Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Mutter, Schwangerschaft, Schwanger, Kinderwunsch
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 10:19
@holzwurm

...versteh ich auch Frauen, die's dann irgendwann drauf anlegen. Sorry, Jungs, aber Verhütung ist Sache von Beiden. Meiner fragt und schaut, ob ich meine Pille nehme, ich lass sie ihn auch bezahlen. Wenn ihr kein Vertrauen habt, müsst ihr halt kontrollieren. Selber Schuld, wenn ihr euch rein reiten lasst.

-----

Mein Rat an deinen Lebensabschnittsgefährten: LAUF, LAUUUUF!

Mein Rat an dich: Egotrips funktionieren nur bis zu einem gewissen Alter, danach ist Einsamkeit angesagt.

Sry, aber du bist son klassisches Beispiel, für das was 1984 da eben beschrieben hat.


melden
Anzeige

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 10:44
Warum? Ich hab ja wohl gesagt, dass Verhütung Sache von Beiden ist, oder nicht? Ist sogar in deinem Zitat zu sehen...
Er hat die Möglichkeit, selber nach zu schauen, ob ich die Pille nehme oder nicht (und ich nehm sie, auch ohne Kontrolle).
Auch wenn du der irrigen Auffassung sein solltest, dass ich meinen Freund in der Hinsicht verarsche (sehr anmaßend, du kennst mich nicht und ich leg da auch keinen Wert drauf, das zu ändern), tu ich das nicht, denn ich bin selber Scheidungskind und möchte, wenn das möglich ist, meinen späteren Kindern das Leben mit nur einem Elternteil ersparen.
Ich hab auch nicht vor, einfach die Pille weg zu lassen, ich sag nur, dass ich die Frauen, die es irgendwann tun, verstehe.
Ich geb dir mal nen Rat: wer lesen kann, ist klar im Vorteil, und vielleicht sollte man(n) bzw. du auch mal das Gehirn in den On-Modus versetzen, damit das Gelesene auch in Gedankengut umgesetzt werden kann.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 10:49
Nun mal nicht so dünnhäutig, Madame.

Zurückrudern, weil es nicht so ankam, was man verzapft hat ist auch nicht gerade die feine Englische.
Wenn du hier Verständnis äusserst zu einen derartigen Ego-verhalten und Vertrauensbruch, brauchst du dich nicht zu wundern, dass du entsprechende Reaktionen bekommst.
Du bist doch bestimmt eine emanzipierte Frau, da wirst du doch eine gesunde Diskussion ertragen können, ohne direkt ausfällig werden zu müssen, gelle?


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 11:03
Ich mein ja nur. Hättest du das RICHTIG gelesen, hättest du auch den wahren Sinn erkannt, der im Text stand. Weiter oben war ebenfalls zu lesen, dass auch ich welche kenne, die Kinder haben wollen, um nicht arbeiten zu müssen, und was ich darüber denke.
Wenn ich mich privat mit Freunden (männlich und weiblich) oder meiner Familie über das Thema Kinderwunsch unterhalte, verstehen die das kurioserweise, dass ich mit knapp 26 langsam anfangen möchte, eine Familie zu gründen.
Mein Freund weiß, dass er mir in der Hinsicht des "Unterjubelns" auch vertrauen kann, weil ich das Kind MIT IHM und nicht ohne ihn haben möchte. Trotzdem hat er die Möglichkeit, die Pillenpackung zu prüfen. Sie liegt, für jeden, der es sehen möchte, an einem leicht zugänglichen Ort in meiner Wohnung. Und wenn er drauf bestehen würde, dass ich sie vor seinen Augen nehme, hätte ich da auch kein Problem mit.
Und das Verhütung sowohl Mann als auch Frau betrifft, ist ja wohl eindeutig nicht von der Hand zu weisen, oder? Er hat sich 2,5 Jahre lang gesträubt, die Pille zu bezahlen, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich zu ihm gesagt hab, dass es auch seine Kinder sind, die nicht entstehen, und ich sie auch gern weglassen kann, wenn er denn möchte. Und siehe da: zwei Tage später hatte ich 30 EUR für 6 Monate Verhütungsschutz bekommen. Wenn das als Ego-Trip bezeichnet wird, bin ich das gerne. Wobei ich das eher als Verantwortungsbewusstsein definieren würde. Oder was meinst du?


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 11:12
unter kontrolle die pille schlucken, ihn zahlen lassen...
mir scheint, dass bei euch kein vertrauen existiert holzwurm.

und wenn beide dafür verantwortlich sind, dann können auch die kosten der pille geteilt werden. ;)


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 11:17
Ich hab sie zweieinhalb Jahre allein bezahlt und allein geschluckt. Das Schlucken kann er nun mal nicht übernehmen, aber das Bezahlen. Insofern hast du mit der Kostenteilung recht, ab jetzt ist es mal ne Kostenteilung. ;-) Ich nehm sie auch nicht unter Kontrolle, aber er hätte die Möglichkeit dazu, wenn er wollte.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 11:38
Mal an 1984:

Es tut mir echt leid, dass dir das passiert ist. Und es ist wirklich ein super-kurioser Zufall, dass es bei deiner Ex auf "Wunschtermin" geklappt hat . Das spricht aber meines Erachtens nach dafür, dass sie das schon mindestens einige Wochen oder sogar Monate im Voraus angefangen haben muss, denn auf Anhieb klappt es in den seltensten Fällen. Hast du nichts an ihrem Verhalten (dir gegenüber) bemerkt?
War sie anders als sonst, auch nach dem Liebe machen? sie muss die Gummis ja manipuliert oder ziemlich schnell rausgebracht haben, war da was auffällig?
Wenn du wenigstens wirklich so ehrlich warst und ihr gesagt hast, dass du kein Kind mehr möchtest und ihr die Trennung angeboten hast, find ich das sehr nett von dir. Viele Männer wären nicht so ehrlich ihrer Partnerin gegenüber.
Ich will sie jetzt nicht unbedingt in Schutz nehemn, vllt. unterstelle ich ihr edlere Motive, als sie wirklich hatte, aber vllt. wollte sie das Kind UND dich und dachte, wenn ich erstmal schwanger bin, gewöhnt er sich schon dran und später freut er sich auf jeden Fall? Ich hab ne Bekannte, die hat so gedacht - der Schuss ging für sie allerdings nach hinten los.
Ne Freundin von mir war mit ihrem Freund auseinander, ziemlich lang sogar, aber sie hatten sich zwischenzeitlich doch noch lieb. Im Dez. 2007 merkte sie, dass sie schwanger war, im Januar dann das Ergebnis: 23. Woche... Die Kleine ist jetzt im Mai geboren und meine Freundin wieder mit ihrem Freund zusammen...
Natürlich wurde da besonders viel spekuliert,die Wahrheit über das Wie, Wann und Warum wird allerdings für uns Außenstehende nie raus kommen.
Dann gibt's auch, wie schon erwähnt, frauen, die wollen einfach nur nicht arbeiten gehen. Da gibt's mehr als genug von.
Du siehst, dass es viele Gründe gibt, WARUM Frauen unbedingt Mutter werden wollen, wobei es bei den meisten ganz einfach in der Natur der Sache liegt. Der Mensch hat Sex, um sich zu vermehren. Und ab nem gewissen Alter gibt es gewisse Wünsche. Auf welche Weise diese umgesetzt werden, ist dann Sache der einzelnen Beteiligten - ob freiwillig oder unfreiwillig.
Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute und dass dir sowas nicht nochmal passiert.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 14:47
Holzwurm132 schrieb:. Das spricht aber meines Erachtens nach dafür, dass sie das schon mindestens einige Wochen oder sogar Monate im Voraus angefangen haben muss, denn auf Anhieb klappt es in den seltensten Fällen.
Jo, das ist auch meine Vermutung. Besonders der Zeitpunkt als sie angeblich DEN Schwangerschaftstest gemacht haben will ist kurios.
Holzwurm132 schrieb:Wenn du wenigstens wirklich so ehrlich warst und ihr gesagt hast, dass du kein Kind mehr
ZU Beginn der Beziehung waren wir uns beide einig, dass wir keine Kinder zusammen haben wollen, da wir beide schon Eltern sind.
Vor gut zwei Jahren keimte dann so leise doch ein Kinderwunsch auf, als ihre älteste Freundin schwanger wurde. Als dann noch ihre jüngere Schwester schwanger wurde war es ganz aus und der Kinderwunsch wurde lauter.

Aber, ab Mai letzten Jahres erinnerte sie mich immer öfter und fordernder an ihren stetig wachsenden Kinderwunsch. Dass es doch so toll wäre, zum Ende des Jahres 2008 entweder schwanger zu sein oder besser schon ein Kind zu gebären, da sie dann ihre Ausbildung beendet und eine neue Wohnung habe, und der Zeitpunkt daher in ihrem Leben doch perfekt wäre. Und dass es doch gemein und ungerecht von mir sei und nicht angehen könne, dass sie mir gegenüber immer zurückstecken müsse und ich ihr nicht ihren größten Herzenswunsch erfülle. Ja, sie leide zunehmend unter meiner Haltung und werde immer trauriger, da ich sie ja anscheinend nicht genug liebe, um mit ihr ein Kind zeugen und aufziehen zu wollen.
Vorwürfe dieser Art, die als emotionales Druckmittel dienen sollten, waren in den letzten zwölf Monaten fast an der Tagesordnung, verschlimmerten sich aber gerade im letzten halben Jahr zunehmend. Eine Trennung, um sich ihren Kinderwunsch mit einem anderen Partner zu erfüllen, lehnte meine EX ab.
Holzwurm132 schrieb:wenn ich erstmal schwanger bin, gewöhnt er sich schon dran und später freut er sich auf jeden Fall? I
Ja, den Gedanken habe ich auch schon durch.
Frei nach dem Motto einige Menschen müssen in ihr Glück gestoßen werden ob sie wollen oder nicht.Da frage ich mich doch nur: GEHT ES NOCH? Seinem Partner etwas aus Egoismus und zur reinen Befriedigung seiner eigen Triebe aufzuzwingen? Bei einem Mord wäre dEgoismus und Befriedigung seiner eigen Triebe eine Tat aus niedrigen Beweggründen was das Strafmaß normalerweise noch weiter nach oben treibt.
Holzwurm132 schrieb:Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute und dass dir sowas nicht nochmal passiert.
Ja Dankeschön. Und ne, jetzt ist Schicht im Schacht. Die werden bald abgeklemmt.
Dat wart mito dürr.

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 18:08
Na und ?

Wenn Du keine Kinder willst, dann brauchst DU ja auch nicht mit einer Frau eine sexuelle Beziehung eingehen ! So einfach ist das.
Mein Mann wollte auch kein Kind, weil er Angst vor der Vaterschaft hatte.

Ich habe ihm gesagt, dass ich sehr gut für IHN + DAS KIND dasein kann.

Damit war seine Angst weg.

Liebe ist - vertrauen und sich entwickeln können. Werde Du doch erwachsen, dann willst Du auch Kinder.

:) ggg


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 19:46
Yana

Super, eine von denen die nur den letzten Beitrag überfliegt, mal wieder merkt das sie nicht lesen kann und dann einfach Blödsinn postet.
Yana schrieb:Werde Du doch erwachsen, dann willst Du auch Kinder.
Danke, Ich habe eine Tochter im Alter von zwölf Jahren,( steht schon alles in dem Thread) um die ich mich seit ihrer Geburt verantwortungsvoll kümmere, und die ich fast täglich sehe, zum Handball fahre oder mit ihr zwei Stunden in einem Schuhgeschäft sitze um ein Paar Ballerinas zu kaufen. Aber ich genieße es jetzt auch, dass sie aus dem Gröbsten raus ist und selbstständig wird. Ich habe meiner EX immer wieder erklärt, dass ich nicht noch einmal ganz von vorne anfangen möchte.

Yana schrieb:Wenn Du keine Kinder willst, dann brauchst DU ja auch nicht mit einer Frau eine sexuelle Beziehung eingehen ! So einfach ist das.
Deshalb gibt es so tolle Dinge wie Verhütung oder diese kleinen witzigen Ballons die der Mann vor dem Sexuellen Akt benutzen sollte. Aber kleine Yana die funktionieren leider nicht wenn Frau sich aus egoistischem Eigennutz an den kleinen bunten Ballons zu schaffen gemacht hat. Oder ein Teil des Inhaltes in dem kleinen bunten Ballon doch nachträglich ohne Wissen des Partners benutzt.
Yana schrieb:Damit war seine Angst weg.
Und nicht dein Mann?

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 19:59
@1984

Ich überlege die ganze Zeit, ob es nicht möglich sein könnte, dass deine Ex die Kondome nicht manipuliert hat und es trotzdem passiert ist. Soll es geben.
Vielleicht sagte sie das mit dem Unterjubeln nur, um dich zu ärgern, weil du kein Kind wolltest.
Könnte das vielleicht sein?


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 20:46
Ups!!!Soetwas solls Geben!
Würde mich aber auch interresieren...


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 21:11
Sorry, aber den Gedanken habe ich schon lange hinter mir gelassen. Sonst könnte sie ja mal in einem Gespräch Rede und Antwort stehen.

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

29.06.2008 um 22:04
Warum sollte sie 1984?
lowbrow schrieb:Ups!!!Soetwas solls Geben!
Würde mich aber auch interresieren...
Frauen sind unergründlich ...


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

30.06.2008 um 09:06
Manchmal frage ich mich, in was für merkwürdigen Partnerschaften Menschen leben.

Ist miteinander reden so mühsam?

Oder halten sich zwei aneinander fest, weil sie nicht auf eigenen Beinen stehen können?


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

30.06.2008 um 09:13
Leider scheint es das für etliche Menschen zu sein. Gerade wenn man sich liebt, ist es manchmal schwierig, sich auf solche Art Gespräch, bei dem es ja um die (gemeinsame?) Zukunft geht. Und wenn am Schluss nur die Alternativen "Verzichten" oder "Trennen" - beides sehr unschöne Gefühle - stehen, verschlägt es so manchem die Sprache.
Auch wenn das nicht das Gelbe vom Ei und nicht empfehlenswert ist, gibt es das wesentlich öfter, als man glaubt.


melden
tigerwutz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

30.06.2008 um 14:38
Das beste Beispiel ist ja die (nicht geplante) Tochter von Boris Becker, der noch in der Wäschekammer rief "... spuck das Kind aus, spuck sofort das Kind aus", die Antwort von Frau Ermakova war dann jedoch etwas unverständliches Gemurmel, Zeugen wollen aber ein deutliches hmmmmmmppffffff lubb, blubb gehört haben


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

30.06.2008 um 14:58
Deshalb schrieb ja auch später die Presse:

Das Kind sieht aus wie geleckt.


melden
tigerwutz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

02.07.2008 um 13:29
Wie fragte das Spermium seinen Kollegen der neben ihm Schwamm : ".... wie weit ist es noch bis zu den Eierstöcken ??" sagt der andere: "... weiß auch nicht, aber gerade sind wir an den Mandeln vorbeigekommen "


melden
Anzeige
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

02.07.2008 um 16:59
Holzwurm132
Holzwurm132 schrieb am 29.06.2008:...Kinder haben will, aber man einfach nicht den Absprung von der Pille schafft (nach gemeinsamen Entschluss), versteh ich auch Frauen, die's dann irgendwann drauf anlegen. Sorry, Jungs, aber Verhütung ist Sache von Beiden. Meiner fragt und schaut, ob ich meine Pille nehme, ich lass sie ihn auch bezahlen. Wenn ihr kein Vertrauen habt, müsst ihr halt kontrollieren. Selber Schuld, wenn ihr euch rein reiten lasst.
Ich weiß nicht, was du für eine Vorstellung hast. In einer Partnerschaft sollte ein gewisses Vertrauensverhältnis vorhanden sein. Wenn meine Partnerin mir versichert, die Pille zu nehmen (wenn man sich also gemeinsam darauf einigt, unabhängig davon, wer dafür aufkommt, wieso man zu diesem Schluss gekommen ist usw), dann muss MANN sich auch darauf verlassen können. Wenn eine Frau nun irgendwann den egoistischen Wunsch hegt, unbedingt (gerade mit diesem Partner, oder auch nur mit irgendeinem) ein Kind zu bekommen, dann darf nicht der Partner der leidtragende sein, wenn er diesen Wunsch nicht teilt.
Ich kenne z.B. einen Fall aus meinem Bekanntenkreis, da hat eben "die Pille versagt", kurz bevor die Beziehung zu Ende ging. Scheinbar wollte die Frau den Mann mit einem Kind halten.
Es ist eine Sache, wenn ein Verhütungsmittel versagt und ich denke nur wenige Männer hätten ein Problem damit, sich mit so einem "Unfall" abzufinden (zumindest von denen, die ich kenne).
Etwas ganz anderes ist es aber, wenn man absichtlich -betrogen- wird. Wenn gegen den Willen des anderen "Samenraub" praktiziert wird.
Nein, diese Frauen kann ich überhaupt nicht verstehen. Es geht ja nicht nur um die finanzielle Belastung des Erzeugers, sondern auch um die psychische. Ein Kind zu haben, welches aus einer solchen Situation entsprungen ist, ist auch nicht gerade eine tolle Sache.

Geradezu zynisch mutet es dann an, wenn eine Frau, welche ja stets selbst darüber entscheiden kann, ob sie schwanger werden will oder nicht, zu lesen bekommt, dass man dann gefälligst keine sexuelle Beziehung mehr eingehen sollte.

Im Übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass es dem Vertrauensverhältnis einer Beziehung gut tut, wenn der Mann nur noch mit Kondom ran will - mit der Begründung er würde IHR nicht vertrauen. Mal abgesehen davon, dass es ja kein Problem ist ein Loch in ein Kondom zu pieksen.

Wie Doors schon schrieb, so was ist in meinen Augen auch eine merkwürdige Partnerschaft. Ich werde sicher nicht mit dem ständigen Gedanken leben, dass meine Partnerin mich in dieser Hinsicht verarscht.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden