weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Mutter, Schwangerschaft, Schwanger, Kinderwunsch

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 16:13
Verhütung ist Sache alle am Geschlechtsakt beteiligten.
Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten auch.


melden
Anzeige
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 16:20
Ich denke würden sich Partner etwas beobachten bevor sie sich binden ist Kinder unterjubeln keine Frage. Klar wenn man sich die nächst Beste oder den nächst Besten nimmt nur wegen irgendwelchen Pseudovorteilen, kann ich mir gut vorstellen das Frau eines Tages einen Mann hat der sie schlägt und Mann eines Tages eine Frau hat die Hysterisch wird wenn sie kein Kind von ihm haben kann.

Darum prüfe wer sich ewig bindet.

Ja und für den Herrn Becker bleibt mir nichts anderes als mein aufrichtiges Bedauern aus zu sprechen.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 18:38
@ Doors

"Die Zahl der "ledigen Mütter" lag in der DDR während der Dauer ihres Bestehens deutlich über der der BRD. "

wo haste denn das her? Ohne Mann hatte man damals nicht mal ne Wohnung bekommen.


melden
Teutomas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 18:54
Vor gut 15 Jahren verhütete ich zwar.Aber nicht überall,wo reißfest draufsteht,
ist auch reißfest drin!
Die Mutter meiner 14-jährigen Tochter heiratete,nachdem ich von ihrer Mutter
weggeekelt worden war,einen Standard-Spießer,den sie drei Monate kannte.Und dann nach Strich und Faden betrog ca 2 Jahre lang.
1997 bekam sie einen Sohn.Vier Jahre später wurde sie geschieden.
2003 lernte sie via Internet nen Ami kennen,von dem sie nach knapp zwei Jahren
Zwillinge bekam.

Ich bin froh,daß die Bezahlerei in 4 Jahren ein Ende hat.
Und daß ich kein weiteres finanzielles Opfer der Fließbandproduktion meiner
Ex wurde.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 23:07
Teutomas

Mein Beileid.


Ja, es ist erschreckend wie viele Frauen doch wegen ihres Kinderwunsches alle zwischenmenschlichen Regeln in ihrer Partnerschaft sausen lassen um ihren Wunsch zu erfüllen. Aber Was bewegt diese Frauen gerade bei diesem Wunsch so skrupellos zu handeln und das eigene Rechtsgefühl vollkommen auszublenden.

Bei welchen anderen Wunsch nach WAS, würden Frauen ebenso austicken um IHR Ziel auch auf Kosten und Gefühle anderer ohne Reue zu erreichen?

1984


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 23:28
@1984,
Fragst du dich auch bei welchen Wunsch du so ausflippen würdest?
Ist es nicht so das es auch Herren der Schöpfung gibt die wegen Nichtigkeiten ausflippen?
Klar kenne ich auch Frauen die grundlos eine Hysterie ausleben, ich habe aber auch schon Frauen erlebt die von ihren Männern grundlos geschlagen wurden.
Bitte sag mir den unterschied zwischen Hysterischen Frauen und schlagenden Männern.
Meines Erachtens gibt es keinen, beides sind Leute die man tunlichst meiden sollte.

Im übrigen ist eine gute Freundin gerade dabei ihren Mann zu verlassen. Weist du was er ihr gesagt hat? Er wünscht sich ein Kind von ihr damit sie ihm nicht verlassen kann. Da sie keine Kinder will ist die Aussage für sie zwar lächerlich aber du siehst das nicht nur Frauen so einen Vogel haben.
Klar kannst du dir jetzt denken das ist eine an den Haaren herbeigezogene Story aber das tut ja nichts zur Sachen, denn dennoch kann man sich wenn man ein wenig überlegt vorstellen das es auch solche Typen gibt.
Jetzt kannst du sagen ein Mann kann einer Frau kein Kind andrehen, denn sie hat ja die Pille zu nehmen.
Ich selbst allerdings will beispielsweise kein Kind mehr, jedoch mit Hormonen pumpe ich meinen Körper auch nicht voll.
Habe ich nie getan werde ich auch nie tun. Also würde ich einen Typen haben der nur ansatzweise so gemein ist wie deine Ex könnte er mich sehr wohl ankleben wenn ers darauf anlegt.
Gottlob habe ich aber so etwas nicht.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

12.06.2008 um 08:59
@ralf:
In den 70er/80er-Jahren wurden in der DDR immer mehr Ehen geschieden, 1984 kamen in der DDR auf jeweils 1000 Einwohner drei Scheidungen, in der Bundesrepublik nur 1,9. Die meisten geschiedenen Ehen hatten Kinder.

Fast die Hälfte aller gescheiterten Ost-Ehen hielt nicht länger als fünf Jahre.
Auch der Mangel Wohnungen bremste den Drang zur Großfamilie. Eltern mit zwei und mehr Kindern oder ledige Mütter, die nach dem Gesetz bei der Wohnungsvergabe bevorzugt werden sollten, mussten oft jahrelang auf eine angemessene Bleibe warten.

Nur alleinstehende junge Mütter erhalten nämlich schon ab dem ersten Kind Unterhalt vom Staat, falls ein Krippenplatz fehlt oder solange sie sich um ihr krankes Baby kümmern.

Der "Single-Trick" hatte sich auch in offiziellen DDR-Kreisen herumgesprochen. Um die Ehemuffel zur Einsicht zu bewegen, appellieren die DDR-Behörden an das Gewissen der ledigen Eltern. "Bedauerlich ist", hiess es etwa in einer DDR-Broschüre für junge Ehepaare, "dass gelegentlich eine Eheschließung bewußt unterbleibt bzw. hinausgeschoben wird, um zusätzliche Leistungen der Gesellschaft zu erlangen. Diese Haltung ist nicht gerechtfertigt."



"Die DDR-Frau sieht sogar Vorrechte für sich, wo sie dem Augenschein nach eher noch, immer im Hintertreffen liegt. Zum Beispiel ist für sie eine Schwangerschaft längst kein Grund zum Heiraten mehr, auch wenn sie nicht beabsichtigt, sie abzubrechen. Zahlen liegen nicht vor, doch es ist ein offenes Geheimnis, daß ledige Mütter in. der DDR nicht gerade Seltenheitswert haben. Schriftsteller schreiben es, so Rainer Kerndl in „Ich bin einem Mädchen begegnet", wo er sagt: „Ich bin dem Vernehmen nach nicht der einzige Kindesvater in diesem Lande, der seine Tage ohne Windelgeruch verbringt."

Wenn man den DDR-Dichtern glauben darf, gehört es in der DDR fast zum guten Ton für eine Frau, Mutter eines unehelichen Kindes zu sein. Die literarischen Beispiele für solche Heldinnen sind kaum zu zählen. Da ist Anita, das Mädchen aus Bennito Wogatzkis „Preis eines Mädchens", die dem Vater des Kindes gar nicht erst verrät, daß sie ein Kind von ihm erwartet, als sie sieht, daß er inzwischen sein Interesse einer anderen Dame zugewandt hat. Sie ist sogar stolz auf ihr Geheimnis: „Das soll mir mal einer nachweisen ..." Eine Geschichte wie ein modernes Märchen: „Das war nun arbeiten gegangen wie ein Maurer, hatte die Mutter gepflegt, war zur Schule gelaufen jeden Abend wie andere zum Dienst, hatte sich des Liebhabers entledigt wie Madame Pompadour, hat — weiß der Teufel, wie — ein Kind zur Welt gebracht."

Mehr noch — in Büchern sind Frauen stolz, daß sie ohne männliche Unterstützung Kinder großziehen können, wie etwa Hanka in Karl- Heinz Jakobs „Eine Pyramide für mich", die dem Vater ihres inzwischen erwachsenen Sohnes nicht ohne Stolz erklärt: „Ich kann mich nicht erinnern, daß er jemals den Vater vermißt hätte. Jetzt ist er ein selbstbewußter und wählerischer junger Mann. Heute morgen sagte ich ihm, daß sein Erzeuger/ aufgetaucht sei. So, sagte er, wozu denn?""


(Zeit, 1972)


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

12.06.2008 um 23:52
1. Fragst du dich auch bei welchen Wunsch du so ausflippen würdest?
Ist es nicht so das es auch Herren der Schöpfung gibt die wegen Nichtigkeiten ausflippen?

2. Klar kenne ich auch Frauen die grundlos eine Hysterie ausleben, ich habe aber auch schon Frauen erlebt die von ihren Männern grundlos geschlagen wurden.
Bitte sag mir den unterschied zwischen Hysterischen Frauen und schlagenden Männern.
Meines Erachtens gibt es keinen, beides sind Leute die man tunlichst meiden sollte
nibelunga

Zu 1.
Natürlich habe ich mich auch gefragt bei welchem Wunsch ich austicken könnte/ würde.
Aber ob du es glaubst oder nicht, ich habe keinen Wunsch finden können der mir so wichtig wäre meinen Partner oder einen geliebten Menschen so ein Unrecht anzutun. Denn jede Handlung muss ich schließlich auch im nachhinein vor mir und meinem Gewissen rechtfertigen können. Und ich kann auch Menschen nicht verstehen die für Geld oder andere materielle Güter Freundschaften zerstören oder aus reiner Habgier töten. Denn was ist wertvoller als ein wirklicher Freund? Wie gesagt nach so einer Tat könnte ich nicht mehr in den Spiegel schauen ohne Kotzen zu müssen. Und welcher in die Tat umgesetzte Wunsch könnte es schon wert sein diesen Zustand für den Rest seines Lebens zu verspüren?
In einem Mystery Thread hier im Forum wurde mal Gefragt ob jemand einen Pakt mit dem Teufel machen würde. Ich schrieb dazu das ich zwar nicht an den Teufel glaube, aber wenn er dann doch vor meiner Tür stehen und mir einen Wunsch gegen meine Seele anbietet ,ich ablehnen würde. Denn was ist schon die Erfüllung eines Wunsches Wert um im Gegenzug in ewiger Verdammnis zu leben?

ZU 2.
Also wenn du mit
nibelunga schrieb:Hysterie ausleben
das unterjubeln eines Kindes und dazu noch weiterführende Taten meinst, kann ich schon Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten, zu deinem Beispiel mit dem schlagenden Mann finden.


Beide Handlungen beinhalten einen Missbrauch der ´´Macht´´. Es sind und bleiben aber in Wirklichkeit, Handlungen oder Reaktionen der eigenen Schwäche und Hilflosigkeit gegenüber der gerade gelebten Situation.

Aber wie du es so schön nennst
die Hysterie ausleben
in der Form wie ich es gerade erlebe basiert auf einer wie es aussieht schon länger geplanten und umgesetzten Tat. Aber auch während der Plan von Ihr umgesetzt wurde, entstand kein anscheinend kein Anzeichen von Reue oder Gewissensbissen die sie dazu veranlasst hätte, von Ihrem Handeln abzuweichen.
Also hat Sie eine vorsätzlich geplante Tat die aus einem (wie es bei Juristen heißt) niederen Beweggrund ( Egoistischer Eigennutz) heraus umgesetzt worden ist begangen.

Das schlagen des Mannes ist dagegen meist eine Affekthandlung oder schlimmer noch, das einzige Reaktionsmuster das ER auf Kritik und Frust umsetzen kann. Das ist keine Rechtfertigung oder Entschuldigung für die Anwendung von Gewalt gegenüber einer Frau, Kindern oder anderen Personen und kann nur so umschrieben werden.
Wo der Geist endet beginnt die Gewalt.

Aber, in meinen Augen ist die Tat der Frau, durch die vorbereitende Planung und wahrscheinliche mehrfachen Wiederholungen der Tat bis vom Erfolg gekrönt, einfach noch etwas niederträchtiger als ein schlagender Mann, der natürlich am besten im Schnellverfahren aufs härteste bestraft werden muss.
Einer Frau dagegen so eine Tat im nachhinein zu beweisen dürfte dagegen fast unmöglich sein. Was ihren Schutz erhöht sauber aus der Angelegenheit zu kommen und die Hemmschwelle die Tat umzusetzen sinken lässt.

1984

Warum hat sie dann nicht ,wie ich es gelegentlich nach Streitigkeiten wegen ihres Kinderwunsches vorgeschlagen habe, die Beziehung beendet und sich mit einem neuen Partner, der genau so denkt ihren Wunsch verwirklicht?

PS: ich kenne auch zwei Männer mit Kinderwunsch. Sind aber zu ihrem Bedauern beide solo.

1984


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

13.06.2008 um 00:00
Oh, Mensch ich kann schon nicht mehr Schreiben. Ich geh Schlafen.

1984


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 17:36
Link: forum.gofeminin.de (extern)

Sorry das ich meinen eigenen Thread nochmals zu tage fördere. Aber ich habe da etwas in einem Frauen Forum gefunden das hier zum Thema passt und mir die Sprache verschlägt.


Das ist die Aussage einer Frau in dem Forum Go Feminin. Ist das noch zu fassen?

ich noch nie gehört, dass es eine Rolle spielt, ob Kind "untergejubelt" oder nicht! Das wird auch nicht primär darum gehen. Sondern einzig und allein um die Vaterschaft! Habe ich doch richtig verstanden, dass der Vater es anzweifelt?
Es wäre ja noch schöner, wenns neuerdings strafbar wäre, ein Kind zu zeugen, ohne das der (EX)Partner was davon weiß. Du musst niemanden Rechenschaft ablegen, ob Du verhütet hast, oder nicht! Dann macht sich ja der Papa auch strafbar! Er hat ja dann auch nicht verhütet. Würde dem Amt mal nen lustigen Brief schreiben, wo Du gern wissen würdest, ob Du Dich nun strafbar gemacht hats, weil die Verhütungsmethode versagt hat? Haha! Und was die eigentlich wollen? Ich versteh es selber nicht! Was will denn der Typ damit erreichen? Das Du in Knast kommst, wegen Kind andrehen? Steht doch nirgends im Gesetz drin! Frag mal beim Amt per Brief nach! Was es alles gibt. A bisserl lustig klingt das ganze schon: haben die nichts bewweres zu tun? #
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft diese Sache durchzustehen!
Liebe Grüße
Anna
Quelle
http://forum.gofeminin.de/forum/f274/__f347_f274-Was-spielt-vor-Gericht-ein-Rolle.html

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 17:50
1984 schrieb am 08.06.2008:Also was meint ihr, welche Wege könnten diese Frauen noch beschreiten um an ihr Ziel zu kommen, einem Partner ohne Kinderwunsch möglichst glaubhaft und unauffällig ein von ihm nicht gewolltes Kind unterzujubeln und notfalls die Verhütung des Mannes zu umgehen.
Mir fällt da jetzt selbst auch kein anderer Weg ein, wie sie eine Verhütung des Mannes umgehen sollte, wenn dieser es auch wirklich tut.
Wenn ein Mann konsequent verhütet, hat die Frau keine Chance auf ein Kind. Verhüten beide nicht, sind beide verantwortlich und alles Jammern ist fehl am Platze.
In der Frage muss ich sogar sagen, dass es besser ist, den Frauen nicht zu vertrauen. Wie oft habe ich auf Arbeit Frauen prahlen gehört, die die Pille ohne Wissens des Freundes oder Mannes absetzten, weil sie unbedingt ein Kind wollten.

Verhüte doch einfach selbst aktiv. Ist das nicht die beste Lösung, wenn Mann sich nicht auf jemand anders verlassen muss???


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:03
1984 schrieb am 08.06.2008:Ich habe meiner EX immer wieder erklärt, dass ich nicht noch einmal ganz von vorne anfangen möchte. Ein Kind groß ziehen ist wie ein Puzzle mit 18.000 Teilen.12.000 Teile habe Ich zu meiner Zufriedenheit schon verbaut jetzt kommen´´nur´´ noch die letzten 6000 Teile.
Spätestens ab diesem Zeitpunkt hätte deine Ex eure Beziehung überdenken müssen. Fair wäre das gewesen, sich jemanden zu suchen, der ihren Kinderwunsch teilt.
Nur leider war es für sie wohl nicht bequem genug.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:09
Also in der Christian Albrecht Universität Kiel habe ich mit Ärzten gesprochen die meinten selbst bei Kondomen die mit einem Spermazit behandelt wurden, das die Spermien noch bis zu drei Stunden überleben können, da das Sperma die Seitenwände besetzt hat und die sich in der Mitte gesammelten Spermien aber noch keinen Kontakt mit dem Spermazit hatten und so noch einige Zeit weiter leben können . So ist es auch möglich den Inhalt eines Kondomes noch einige Zeit nach Entsorgung im Mülleimer zu verwenden.
Das scheint eine eklige Vorstellung zu sein aber möglich ist es. Einige solcher Fälle sind auch schon vor Familiengerichten zu Tage gefördert worden.

Was mich besonders stört sind Aussagen wie diese:
1984 schrieb:Es wäre ja noch schöner, wenns neuerdings strafbar wäre, ein Kind zu zeugen, ohne das der (EX)Partner was davon weiß.
Das zeugt doch davon das diese Frau keinerlei Rechtsempfinden besitzt und selbst so einen Schritt nicht als Unrecht erkennen kann. Wie kann ein Mensch einem anderen menschen eine solche Aufgabe oder emotionale Bindung egoistisch gegen seinen Willen auferlegen und dabei nicht sein eigenes Unrecht sehen? So einen Schritt der sich in der Aussage wiederspiegelt wirklich durch zu ziehen und nicht mal einen Vertrauensbruch oder auch anders gesagt Untreue darin zu sehen ist für mich alles andere als verständlich.

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:13
@1984

Dann gibt es leider nur eine Lösung. Kondom selbst so entsorgen, dass es weg ist und zwar für immer. Bei deiner Erfahrung sollte jede Frau dafür Verständnis haben und wenn nicht, suche dir eine, die es hat.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:19
beegees schrieb:Fair wäre das gewesen, sich jemanden zu suchen, der ihren Kinderwunsch teilt
Ich habe sie wirklich geliebt und ihr keine Handschellen angelegt. Mehr als einmal habe ich ihr den Vorschlag gemacht sich zu trennen damit sie mit einem anderen Partner der genau so denkt sich ihren Wunsch verwirklichen kann. Aber sie wollte keine Trennung und auch nicht zulassen das ich gehe. Nein Sie hat einfach, wie nannte sie es?: ihr Recht, gegen meinen Willen und Wissen eingefordert. Aber wie kann ein mensch so etwas machen? Wie kann ein mensch so tief sinken und das vertrauen des anderen missbrauchen? Ich habe IMMER mit Kondomen Verhütet. Und gerade jetzt zu ihrem Wunschtermin nach ihrer Ausbildung, Umzug und den Prüfungen wird sie schwanger. Nicht in der zeit in der es nicht passte. Nein sondern genau zu der Zeit dinjh sie als perfekten Zeitpunkt beschreibt verwirklicht sich ihr Wunsch. Auf Fragen ob und wie sie nachgeholfen hat bekomme ich keine eindeutigen Antworten. Einmal Fragte ich sie ob sie mir das Kind untergejubelt hat und bekam die Antwort BINGO. Also, was soll Mensch da noch denken?

1984


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:24
beegees schrieb:Dann gibt es leider nur eine Lösung. Kondom selbst so entsorgen, dass es weg ist und zwar für immer. Bei deiner Erfahrung sollte jede Frau dafür Verständnis haben und wenn nicht, suche dir eine, die es hat.
Sorry, mein Fehler das ich Vertrauen zu einen Menschen hatte mit dem ich drei Jahre und sieben Monate zusammen war. Selbst zwei Freundinnen hatten mich schon letztes jahr gewarnt. Lass dir bloß kein Kind andrehen. Da verteidigte ich meine EX Lebensabschnitts Gefährtin noch, das sie so etwas nie tun würde. Aber weit gefehlt. Ja, hinterher ist Mensch immer schlauer und um etwas Vertrauen in das Gute im Menschen ärmer.

1984


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:26
Das du dir ne tolle (ex?)-Freundin gesucht hast ;)


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:26
1984 schrieb:Nein Sie hat einfach, wie nannte sie es?: ihr Recht, gegen meinen Willen und Wissen eingefordert. Aber wie kann ein mensch so etwas machen? Wie kann ein mensch so tief sinken und das vertrauen des anderen missbrauchen?
Niemand hat das Recht, ein Kind einzufordern. Weder Frau, noch Mann.
Aus meiner Sicht kann ich nur sagen. Wenn Frau jemanden wirklich richtig liebt, dann ist sie ehrlich und wird nicht gegen den Willen des anderen handeln, auch nicht bei Kinderwunsch. Alles andere ist egoistisch. Aber das ist eben auch eine Charakterfrage.

1984 schrieb:Ich habe IMMER mit Kondomen Verhütet. Und gerade jetzt zu ihrem Wunschtermin nach ihrer Ausbildung, Umzug und den Prüfungen wird sie schwanger. Nicht in der zeit in der es nicht passte. Nein sondern genau zu der Zeit dinjh sie als perfekten Zeitpunkt beschreibt verwirklicht sich ihr Wunsch. Auf Fragen ob und wie sie nachgeholfen hat bekomme ich keine eindeutigen Antworten. Einmal Fragte ich sie ob sie mir das Kind untergejubelt hat und bekam die Antwort BINGO. Also, was soll Mensch da noch denken?
Ich habe jetzt nicht alles gelesen. Deshalb würde ich dir raten, einen Vaterschaftstest machen zu lassen.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:27
Ja, hinterher ist Mensch immer schlauer und um etwas Vertrauen in das Gute im Menschen ärmer.
Kenn ich...


melden
Anzeige

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

28.06.2008 um 18:28
1984 schrieb:Einmal Fragte ich sie ob sie mir das Kind untergejubelt hat und bekam die Antwort BINGO. Also, was soll Mensch da noch denken?
Das könnte man auch anders verstehen. Du sollst zahlen, aber ist es auch wirklich DEIN Kind. Ich würde dieser Frau nicht mehr vertrauen.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden