weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 01:28
@Sixtus66
Keine Ahnung, wieso du in der Ehe eine Freiheitsberaubung siehst. 

Aber das mit den Kindern ist ein gutes Beispiel. Da werden spielerisch eben die Grenzen zwischen der eigenen Freiheit, teilweise sogar des Willens ausgetestet. Der Vorgang sollte dann aber auch irgendwann erledigt sein. 
Geisteskrankheit ist deine Wortschöpfung, nicht meine. So würde ich das Ganze nie bezeichnen. 

Zu dem Schmerz. Eine Frau, die wirklich Schmerzen beim Sex hat, wirst du doch wohl nicht bewusst weiter Schmerzen zufügen wollen und daraus deine Lust gewinnen. Die tatsächlichen Schmerzen, die Frau verspürt, also bei "normalem" Sex versucht man eigentlich durch vorsichtiges Penetrieren und/oder weiterem Vorspiel zu lindern und nicht wie ein Irrer sein Ding weiter reinkloppen. 

Es ist zwar nicht zwangsweise wie richtige Folter, aber ein Entzug der Freiheit beispielsweise ist keine Illusion. Das ist gefühlsmäßig auch real, unabhängig davon ob man weiß, dass es nur vorübergehend oder unter Einwilligung stattfindet. Auf der anderen Seite, kannst du auch Freunde mit Waterboarding "spaßeshalber" Foltern. Der Instinkt, der dabei geweckt wird, ist völlig real. Genauso wie es ein Streich sein kann, indem man jemanden fesselt. 


Das mit der Angst ist qualitativ aber etwas anderes. Angst hast du für dich, genauso wie man auf Schmerzen wie beispielsweise durch extrem scharfes Essen stehen kann. Das wird nicht durch den Bezug zu dem anderen Menschen, den man eigentlich lieben und intim werden will, ausgelöst. 
Geil zu werden, weil man dem Sexualpartner Angst macht, oder selbst von ihm verängstigt wird, würde ich ebenso als Störung betrachten. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 07:54
Sixtus66 schrieb:Beim Sex haben Frauen mitunter auch etwas Schmerzen - Schmerzen wollen ist aber unnatürlich, also ist jeder Sex krank.
Seit wann hat man bei jedem Sex Schmerzen??


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 08:08
vincent schrieb:Nein, keinesfalls. Auch wenn anfänglich eine Zustimmung besteht, impliziert das natürlich eben die Dominanz und Ausübung des Männchens. Den interessiert nicht, ob das Weibchen einverstanden ist. 
Nun, ein "Nehmen-Lassen" ist aber freiwillig, egal wie dominant das Männchen dabei agiert.

Wenn ein Männchen sich also nimmt, was es braucht und ich es zulasse, dann kann das nicht nur für den männlichen Part zu Befriedigung führen. Ich bin in dem Moment sein Ventil und wenn es mir nicht mehr gefällt oder zu weit geht, dann kann ich das kommunizieren.
vincent schrieb:Zu dem Schmerz. Eine Frau, die wirklich Schmerzen beim Sex hat, wirst du doch wohl nicht bewusst weiter Schmerzen zufügen wollen und daraus deine Lust gewinnen.
Wenn ihr dabei ein Lustgewinn entsteht, wieso nicht?
Ich hab's jetzt nicht so mit - künstlich herbeigeführten - Schmerzen, aber es gibt einige, ich nenne sie immer "süße Schmerzen", die beim Sex auftreten und die Lust sogar noch verstärken können.

Wenn man es so will, kann man schon den Sexualakt, die Penetration, an sich als Gewalt bezeichnen. Der Mann  dringt in das "höchste Gut" der Frau ein, die absolut intimste Stelle ihres Körpers. Beim allerersten Mal zerstört er da sogar das Hymen, wodurch eine leichte Blutung hervorgerufen wird. Man, kann das zwicken!

Er ist in diesem Moment gewissermaßen ein Eindringling. Auch das könnte man bereits als als "Entzug der Freiheit" bezeichnen, wenn man durch sexuelle Prüderie glänzen wollte.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 08:12
Kältezeit schrieb:Man, kann das zwicken!
"Zwicken" ist gut! :D Die Untertreibung des Jahrhunderts! :D


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 09:45
Alari schrieb:Seit wann hat man bei jedem Sex Schmerzen??
Ich habe mir mal dabei den Fuss verbrüht. Nicht, weil die Partnerin so heiss war, sondern weil die Badewanne so eng war. Blöde Einhebel-Mischbatterien! Das waren Schmerzen!


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:17
 @Kältezeit
Ja, und? Keiner bezweifelt doch, dass es auch auf Freiwilligkeit beruht. Statt dich aber nur auf Polemik zurückzuziehen, überleg doch mal, worum es eigentlich ging. Es ging nicht um das Wort "lassen", sondern um die Natürlichkeit, weil du mit dem Tierreich kamst. Strenggenommen hast du sogar das "lassen" mit eingebracht. 
Kältezeit schrieb:Ich sehe in dem freiwilligen Verlust der "Augenhöhe" nicht verwerfliches, nichts, worüber man sich schämen musste, eben weil ich davon ausgehe, dass es der natürliche, sexuelle Trieb einer Frau ist, unterworfen zu werden.
Kältezeit schrieb:Es ist aber gerade andersherum: Gerade gesellschaftliche Entwicklungen haben vor allem der weiblichen Unterwerfung ihre Natürlichkeit genommen.
vincent schrieb:Das Natürlichste der Frau ist es aber, einfach genommen zu werden.
----
Kältezeit schrieb:Wenn ein Männchen sich also nimmt, was es braucht und ich es zulasse, dann kann das nicht nur für den männlichen Part zu Befriedigung führen. Ich bin in dem Moment sein Ventil und wenn es mir nicht mehr gefällt oder zu weit geht, dann kann ich das kommunizieren.
Eben, das Männchen holt sich aber die Befriedigung, wenn es natürlich zugeht, auch so. Völlig unabhängig, ob ds Weibchen was will oder nicht, es fügt sich dem dann einfach. Klar, beim BDSM findet das wegen der Einwilligung nicht statt, aber ich wüsste nicht, wieso man eine verurteilenswerte Tat in der vermeintlichen Simulation geil finden sollte. 
Außerdem schrieb ich auch schon, dass eine Simulation manchmal schwierig bis unmöglich ist. Wie bei Schmerzen oder dem Entzug der Freiheit. 
Kältezeit schrieb:Wenn man es so will, kann man schon den Sexualakt, die Penetration, an sich als Gewalt bezeichnen. Der Mann  dringt in das "höchste Gut" der Frau ein, die absolut intimste Stelle ihres Körpers. Beim allerersten Mal zerstört er da sogar das Hymen, wodurch eine leichte Blutung hervorgerufen wird. Man, kann das zwicken!
Wieso sollte das Gewalt sein? Gewalt ist es nur, wenn es unter Zwang geschieht. Beim normalen Sex wird der nicht simuliert. Beim BDSM schon. 
Kältezeit schrieb:Er ist in diesem Moment gewissermaßen ein Eindringling. Auch das könnte man bereits als als "Entzug der Freiheit" bezeichnen, wenn man durch sexuelle Prüderie glänzen wollte.
Nein, wann findet der Entzug der Freiheit statt? Genauso kann man dann das Händeschütteln als Entzug der Freiheit betrachten. Wenn der Mann aber beim Sex anfängt, die Hände bzw. Arme der Frau mit Gewalt zu festzuhalten, sie zu fesseln etc. dann ist das eine andere Baustelle. Sie kann das zwar im ersten Moment gut finden, aber das kann auch von einer Sekunde auf die andere kippen, und eher dieser Machtverlust und nicht das bloße Festhalten, ist der Lustgewinn beim BDSM. 

Das muss mMn schon eine etwas gestörte Psyche, naja und nach "Meinung" der ICD. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:19
vincent schrieb: Sie kann das zwar im ersten Moment gut finden, aber das kann auch von einer Sekunde auf die andere kippen, und eher dieser Machtverlust und nicht das bloße Festhalten, ist der Lustgewinn beim BDSM.
Fuer den Fall, dass das kippt, gibt es ja eben das Safeword. Wenn man es ausspricht, wird das Spiel sofort abgebrochen.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:25
@Alari
Ist mir bekannt. Dient ja auch nur, um eine tatsächliche Vergewaltigung oder einen Missbrauch im Zweifel zu beenden bzw. zu unterbinden. Aber das ändert nichts an dem vorher Geschriebenem. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:26
@vincent
Obwohl ich Deine Beitraege gelesen habe kann ich nicht nachvollziehen, wo Dein Problem mit der Sache ist.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:31
@Alari
Mein Problem ist, dass Schläge, Erniedrigungen, Beleidigungen, Unterwerfungen, Ageplay usw. usf. zwischen zwei Menschen nicht als moralisch verwerflich betrachtet werden. 
Aber lass jemand anderen mal freiwillig eigene Körperteile aufessen und nahezu jeder sieht es als absolut krank an. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:34
Beziehungsweise einen anderen Menschen, eigene Körperteile essen. Eben wie den Kannibalen von Rotenburg. Das ist doch wohl ganz klar in jeder Hinsicht abzulehnen. Kann aber auch dem Lustgewinn dienen. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:41
Du denkst irgendwie viel zu sehr ins extrem.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:43
Genau, ich denke ins Extrem. Nicht Menschen, die sich in Volllatex-Kostüme zwängen und sich beim Auspeitschen oder Beleidigen lassen erregt werden und das ganz dann auch noch stolz in die Gesellschaft tragen. Oder Frauen, die sich als Baby verkleiden und damit Männer anmachen. 
Alles klar.. :Y: 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:50
@vincent
ich verstehe dich da auch.
Manche sehen nach solchen sessions aus als hätt man sie durch den häcksler gedreht.
Das ist klar Körperverletzung.
Ist Boxen irgendwie auch, daß finden die Boxer allerdings nicht, und die Zuschauer lieben es wenn Blut fließt. ne gewisse perversität oder psychische Macke ist glaub ich in solchen "Spielen" unerlässlich.

wär auch nicht meins.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:52
vincent schrieb:Eben, das Männchen holt sich aber die Befriedigung, wenn es natürlich zugeht, auch so. Völlig unabhängig, ob ds Weibchen was will oder nicht, es fügt sich dem dann einfach. Klar, beim BDSM findet das wegen der Einwilligung nicht statt, aber ich wüsste nicht, wieso man eine verurteilenswerte Tat in der vermeintlichen Simulation geil finden sollte. 
Außerdem schrieb ich auch schon, dass eine Simulation manchmal schwierig bis unmöglich ist. Wie bei Schmerzen oder dem Entzug der Freiheit. 
Wir gehen von einer ganz anderen Ausgangssituation aus. Wenn man den Trieb des Mannes, dominieren zu wollen, als naturgegeben ansieht, dann ist BSDM nur eine Steigerung davon.
Das gibt's natürlich auch andersherum - also Männer, die sich dominieren lassen wollen. Dafür habe ich auch schon - eine für mich schlüssige - Erklärung gefunden. Aber da sind wir (noch) nicht.

Ein Dom erlangt nicht seine Befriedigung dadurch, dass er sieht, wie die Frau vor Schmerzen ihr Gesicht verzieht. Er erlangt Befriedigung dadurch, dass er weiss, dass es ihr gefällt, dass GENAU DAS ihr Lust bereitet. Er bereitet ihr Lust mit seinem dominanten Spiel. Für einen Dom steht nicht seine Befriedigung im Vordergrund, sondern er will das Weibchen befriedigen und das tut er eben, indem er es dominiert. Und gleichermaßen erlangt er Befriedigung durch ihre (freiwillige) Unterwerfung.
vincent schrieb:Wieso sollte das Gewalt sein? Gewalt ist es nur, wenn es unter Zwang geschieht. Beim normalen Sex wird der nicht simuliert. Beim BDSM schon. 
Es ist kein Zwang, auch bei einer Simulation nicht. Beide Partner wissen um ihre Grenzen, ihre Vorlieben, um das, was machbar ist und was nicht. Wenn man eine Grenze einmal überschreitet und merkt, es gefällt nicht, hört man damit auf.

Mir ist es lieber, wenn Paare sich in Rollenspielchen verlieren, die sie anfetzen und somit ihre Bedürfnisse und Phantasien ausleben können, als ihre sexuellen Wünsche zu unterdrücken. Denn das könnte wiederum zu einer pervertierten, sexuellen Störung führen.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:55
Kältezeit schrieb:Ein Dom erlangt nicht seine Befriedigung dadurch, dass er sieht, wie die Frau vor Schmerzen ihr Gesicht verzieht. Er erlangt Befriedigung dadurch, dass er weiss, dass es ihr gefällt,
ja sicher tut er das!
Genau das ist doch was beide anmacht.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:56
Vielleicht sollte hier mal klar zwischen Dom und Sadist unterschieden werden. Für mich sind das zwei ganz verschiedene paar Schuhe.

Wie @Kältezeit schon sagte
Kältezeit schrieb:Ein Dom erlangt nicht seine Befriedigung dadurch, dass er sieht, wie die Frau vor Schmerzen ihr Gesicht verzieht. Er erlangt Befriedigung dadurch, dass er weiss, dass es ihr gefällt, dass GENAU DAS ihr Lust bereitet.
Ersteres wäre ganz klar ein Sadist. Das sind die, die Frauen gegen ihren Willen pentrieren und schlagen - also vergewaltigen. Ein Dom hat daran kein Interesse.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:57
@Intemporal
im BDSM muss man sadistisch sein. Sonst wäre das alles garnicht möglich.
oder könntest du uns hier spontan nen BDSM kopfkino zaubern? Solche Fantasien kommen nicht aus einem "gesunden" Geist.


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 11:58
@Lemniskate
Ja, Boxen ist in der Tat auch etwas schwieriger. Aber letztlich ist das viel ehrlich, und geht auch nicht um zwei sich liebende Menschen, die miteinander intim werden..^^ 


@Kältezeit
BDSM ist doch keine Steigerung davon. Wenn wir von Natürlichkeit sprechen, ist BDSM nur ne billige Kopie. 

Mag für ein DOM zutreffen, keine Ahnung. Beim Sadismus allerdings ist die Sachlage anders. Da entsteht der Lustgewinn durch das Zufügen von Schmerzen, Demütigen etc. und nicht aus dem Lustgewinn der anderen Person selbst. 
Kältezeit schrieb:Es ist kein Zwang, auch bei einer Simulation nicht. Beide Partner wissen um ihre Grenzen, ihre Vorlieben, um das, was machbar ist und was nicht. Wenn man eine Grenze einmal überschreitet und merkt, es gefällt nicht, hört man damit auf.
Doch, die Simulation von Schmerzen sind genauso echte Schmerzen, das Fesseln der Person ist ein Fesseln. Es geht genau darum, eine echte Einschränkung vorzuspielen. Darin liegt der Reiz. Dass beide Beteiligten wissen, das ganze im Notfall beenden zu können, kann die Psyche doch nicht austricksen. Vielmehr geht es doch darum, sich den Kick aus der Grauzone zu holen. 
Kältezeit schrieb:Mir ist es lieber, wenn Paare sich in Rollenspielchen verlieren, die sie anfetzen und somit ihre Bedürfnisse und Phantasien ausleben können, als ihre sexuellen Wünsche zu unterdrücken. Denn das könnte wiederum zu einer pervertierten, sexuellen Störung führen.
Na dafür wird es bei Hardcore-BDSMlern zu spät sein. 


melden

Warum mögen manche Menschen so Dinge wie BDSM?

09.02.2017 um 12:02
Schade das ich hier keine Bilder einfügen darf.
wüsste grad auch garnicht ob Google solch Bilder hergeben würd ...

wenn ein Mann eine Frau oder Frau frau oder Frau mann...ganz egal, zum Lustgewinn auf ne Schleifmaschine spannt, wenn Strom eingesetzt wird, rasierklingen ..kateter. ..

reicht das als Vorlage?!

BDSM ist doch nicht nur fesseln und an der Decke festhaken.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt