Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr was gegen Homosexualität?

28.394 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Sex, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.03.2021 um 16:42
Zitat von SampoSampo schrieb:Mir geht es nur um die Zahlen - würde mich halt mal interessieren -, ich will keinen benachteiligen. Um welche Summen handelt es sich jeweils bei den steuerlichen Vergünstigungen für die Ehe (homo oder hetero)?
Das kann man pauschal nicht sagen. Das hängt ab von den Einkünften, Werbungskosten, Sonderausgaben, Zinseinkünften, kindergeldberechtigten Kindern etc. der steuerpflichtigen Personen.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Absicherung, auch im Krankheits- oder Sterbefall, Auskunftsberechtigung
Richtig. Wenn man verheiratet ist, braucht man ja keine notarielle Vereinbarung mehr.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.03.2021 um 17:41
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ob die Ehepartner hetero- oder homosexuell sind, darf dabei dann keine Rolle spielen.
Klar, da geb ich dir Recht, sonst wäre es ja diskriminierend.
Zitat von KybelaKybela schrieb:aber ist das nicht im Interesse vom Staat, dass Ehen geschlossen werden?
ist das für einen Staat nicht von Vorteil?
Ich denke mal, dass der Staat ein Interesse hat, dass Leute Kinder großziehen.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.03.2021 um 18:20
Zitat von SampoSampo schrieb:Ich denke mal, dass der Staat ein Interesse hat, dass Leute Kinder großziehen.
Das auf jeden Fall. Nachwuchs wird benötigt. Der Staat soll ja fortbestehen.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 09:34
Zitat von SampoSampo schrieb:Im Grunde war das schon das, worauf ich hinauswollte - also ob es der Fall ist, dass man bei den Vergünstigungen, die eine Ehe mit sich bringt, vielleicht nicht ausreichend berücksichtigt, dass die Homoehen weniger Kinderreich sind wie heterosexuelle Ehen.
Das ist ein prinzipielles Problem, dass die steuerliche Vergünstigung auf Partnerschaften ausgerichtet ist und nicht auf Kinder. Es gab immer mal wieder versuche, das zu ändern, Partner weniger und Kinder mehr zu berücksichtigen. M.E. ist es aber so wie es ist auch in Ordnung. Der Steuersatz bemisst sich nach dem Gesamteinkommen der Ehepartner, das ist eine Vergüngstigung, wenn aber ein Partner sehr wenig oder gar nichts verdient, gibt es ja auch keine staatliche Unterstützung, es muss also auch der Ehepartner mit seinem Einkommen herhalten. Das ist ein guter Ausgleich zwischen Rechten und Pflichten in einer Partnerschaft und somit auch völlig unabhängig von homo oder hetero...
Zitat von martenotmartenot schrieb:Im Gegensatz zu mancher noch existierender Ansicht besteht eine homosexuelle Partnerschaft eben doch nicht (nur) aus Sexualität, sondern aus einem Miteinander-Leben und Füreinander-Dasein.
Ja, das muss immer wieder betont werden.

Insgesamt mal zum Thread: Ich finde die Diskussion hier sehr gut und überwiegend auf Argumenten basierend. Mir hat das sehr geholfen, eigene (verbliebene) Vorurteile zu finden und abzubauen. Danke an alle Homosexuellen hier für ihre interessanten Beiträge, das hat doch das ein oder andere mal den Kopf gerade gerückt :-) Ich denke, der einzige vernünftige Weg, Homophobie zu bekämpfen ist weiterhin eine freundliche und respektvolle Diskussion mit guten Argumenten...


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 10:03
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ich denke, der einzige vernünftige Weg, Homophobie zu bekämpfen ist weiterhin eine freundliche und respektvolle Diskussion mit guten Argumenten...
Meiner Meinung nach trifft das generell auf alle Diskussionen zum Themenspektrum Vorurteile zu. Das wichtigste ist eine freundliche, respektvolle und wertschätzende Diskussion, in der es darum geht, auf sachlicher Ebene Argumente auszutauschen.

Was das Vorurteil betrifft, dass Homosexuelle sich nur wegen Sex treffen würden: meiner Vermutung nach kommt das aus der Zeit vor der Emanzipation der Homosexuellen. Ich kann mich noch gut an die Zeit der Siebziger- und frühen Achtzigerjahre erinnern. Damals war es für die Allermeisten noch undenkbar, eine homosexuelle Beziehung offen zu leben. Wenn, dann war eine Art Beziehung nur im Verborgenen möglich, und es bleben kaum andere Möglichkeiten, als sich heimlich zu treffen, was dann fast zwangsläufig höchstens zu Sexdates oder maximal einer Affäre führen konnte. Im Umkehrschluss hat dann die "normale" Bevölkerung die Homosexuellen eben als eine Art sexueller Subkultur wahrgenommen.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 15:33
Zitat von martenotmartenot schrieb:Was das Vorurteil betrifft, dass Homosexuelle sich nur wegen Sex treffen würden
Tun Heten das nicht auch? Jedenfalls zu Anfang - später dann, um die Trennung abzuwickeln.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 15:35
Zitat von DoorsDoors schrieb:Tun Heten das nicht auch?
Aber doch nicht die "Anständigen", oder? Die warten natürlich mit dem Sex bis nach der Heirat.... nur die verdorbenen Homosexuellen denken nur an den Sex allein....


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 15:38
Zitat von martenotmartenot schrieb:Die warten natürlich mit dem Sex bis nach der Heirat.
Deshalb kennt der anständige Muslim beispielsweise die

Wikipedia: Mutʿa-Ehe


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 19:41
Zitat von martenotmartenot schrieb:Die warten natürlich mit dem Sex bis nach der Heirat....
Ich glaube kaum, dass das heutzutage noch sehr viele tun?!


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 22:03
Zitat von nairobinairobi schrieb:Ich glaube kaum, dass das heutzutage noch sehr viele tun?!
Manche warten sogar bis zur Goldenen Hochzeit. :D


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 22:17
Haben die Leute früher, bevor es sichere Verhütungsmethoden gab, dann nur nicht vaginalen Sex gemacht vor der Ehe? Oder lief da gar nix?

Weil der Sinn war ja, das die Frau erst schwanger wird, wenn der Mann verheiratet war. Damit die Frau später nicht mit Kind und ohne Mann dasitzt, weil der keinen Bock auf Familie hat und sagt: Ist nicht von mir.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 22:37
Zitat von frivolfrivol schrieb:Haben die Leute früher, bevor es sichere Verhütungsmethoden gab, dann nur nicht vaginalen Sex gemacht vor der Ehe? Oder lief da gar nix?
Teils teils. Manchmal war es wohl auch üblich, dass da schon was lief und erst wenn die Schwangerschaft sich angekündigt hat, wurde zügig geheiratet. Nicht dass da gar keine Kinder rauskommen können...

Erinnert mich an einen Witz:
Sohn zum Bauern: "Ge, Vatter, die Marie, die mog i ned, die is no a Jungfrau"
Der Bauer zögert, dann sagt er: "host recht, Bua, wos die andern ned mögn, mögn mia a ned!"


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

30.03.2021 um 22:55
@frivol
@oldzambo

Wenn man Sexualwissenschaftlern Glauben schenken darf/will, dann praktiziert ungefähr die Hälfte heterosexueller Paare öfter oder gelegentlich Analverkehr(AV). Meist ist dabei der Mann der aktive Teil - aber es gibt, dank Umschnalldildos - auch die umgekehrte Situation. Ein weiteres Viertel der Männer träumt davon, traut sich aber in der Beziehung nicht, bzw. hat Ablehnung erfahren.

AV gilt in vielen Kulturkreisen (Islam, Katholizismus) als einzig legale Empfängnisverhütung oder idealer Schutz der weiblichen Jungfräulichkeit.

Im Bereich der käuflichen Sexualität rangiert AV noch vor Oralverkehr.

Offenbar ist es also ein typischer "Männertraum", den manche Psychologen als Beleg für eine latente Homosexualität vieler Männer ansehen.

Dass übrigens AV zu einem vorzeitigen Versagen der Schliessmuskeln führt, ist medizinisch nicht belegt.

Das haben wir auch ohne AV noch früh genug, wenn wir uns im Altersheim in der eigenen Scheisse wälzen.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

31.03.2021 um 05:01
Zitat von DoorsDoors schrieb:Islam, Katholizismus) als einzig legale Empfängnisverhütung
naja
In Saudi-Arabien ist Analverkehr zwischen Mann und Frau verboten und kann mit Gefängnis, Geldstrafen und für den Mann mit Peitschenhieben geahndet werden.
...
In den US-Bundesstaaten Arkansas, Kansas, Missouri, Oklahoma und Texas bestand bis 2003 ein generelles gesetzliches Verbot der Ausübung von Analverkehr.
In zwölf weiteren Bundesstaaten war Analverkehr zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern verboten
Wikipedia: Analverkehr#Länder mit strafrechtlicher Sanktionierung


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

31.03.2021 um 06:36
Apropos Arkansas:
Arkansas became the first state to pass a bill prohibiting doctors from providing gender-affirming medical care to transgender youth following a vote in the state Senate on Monday.
[...]
The bill would prohibit doctors from offering gender-confirming hormone treatment or surgery to trans minors. Doctors would also be unable to refer minors to other providers for treatment.
Quelle: https://www.businessinsider.com/arkansas-becomes-first-state-to-ban-healthcare-for-trans-youth-2021-3

Ein Schritt rückwärts ... Dies wurde übrigens wohl auch in South Dakota durchgesetzt.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

31.03.2021 um 07:03
Zitat von KybelaKybela schrieb:In den US-Bundesstaaten Arkansas, Kansas, Missouri, Oklahoma und Texas bestand bis 2003 ein generelles gesetzliches Verbot der Ausübung von Analverkehr.
Manche Gesetze sind doch das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind.. Als ob da ein gesellschaftlicher Vorteil heraus entsteht den Leuten die Hinterpforte als Eingang zu verwehren.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

31.03.2021 um 07:23
Zitat von MiloszMilosz schrieb:gesellschaftlicher Vorteil
es hilft ein gottgefälliges Leben zu führen, in God's own country.

Man muss sich gesetzlich auch vor Atheisten schützen:
In sieben Bundesstaaten (Texas, Maryland, Arkansas, Mississippi, Tennessee, North Carolina und South Carolina) der USA bestehen Regelungen, die es Nichtgläubigen erschweren, im öffentlichen Dienst zu arbeiten oder für ein öffentliches Amt zu kandidieren.
Im US-Bundesstaat Arkansas ist es Atheisten auch untersagt, als Zeuge vor Gericht auszusagen
Zumindest auf dem Papier.
Wikipedia: Diskriminierung von Atheisten
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Ein Schritt rückwärts
in UK sind seit kurzem Puberty Blocker unter 16 Jahren nur mit richterlicher Genehmigung möglich.
Das Problem ist, dass zB ein Stimmbruch nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

31.03.2021 um 07:34
Zitat von KybelaKybela schrieb:Im US-Bundesstaat Arkansas ist es Atheisten auch untersagt, als Zeuge vor Gericht auszusagen
Wtf... das wird ja immer besser. Heisst ja dann, dass (mit nicht unbedingt geringer Wahrscheinlichkeit) es bereits Verbrechen gab, die aufgrund dieses Gesetzes nicht aufgeklärt werden konnten.. Muss man sich mal überlegen.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

13.04.2021 um 07:33
Zunächst habe er zwei Männer und eine Frau als Opfer auserkoren, aber sich dann an die Sure erinnert, wonach man nicht als Aggressor auftreten und Frauen und alte Menschen nicht angreifen dürfe. Danach sei er mehreren einzelnen Personen und schließlich zwei Männern gefolgt, die jedoch bald getrennter Wege gegangen seien. Gegen 21 Uhr sei er dann zwei Männern begegnet, die eng beieinander liefen und sich an den Händen hielten. Er habe sie beobachtet, überholt und nochmal überlegt, ob es richtig sei, was er vorhabe. Dann habe er sie passieren lassen, die Messer gezückt und angegriffen. Das Blut habe sofort gespritzt.

Er habe mehrmals nach dem Motiv gefragt, sagte Gutachter Leygraf. Der Angeklagte habe gesagt, dass Homosexualität eine Sünde sei. Homosexuelle seien „Feinde Gottes“, sie müssten bekämpft und getötet werden. Deshalb habe er sie gezielt ausgesucht. Dass er danach geflohen war, sei nicht geplant gewesen. Er habe eigentlich stehen bleiben, gegen weitere „Ungläubige“ kämpfen und als Märtyrer sterben wollen. Warum er das nicht getan habe, will der Richter vom Gutachter wissen. „Ich war nicht stark genug mit den Messern, ich habe zwar zugestochen, aber war nicht richtig mit dem Herzen dabei“, habe A. diesem geantwortet.

„Sehr ernst, nachdenklich und selbstkritisch“
Er hätte nicht eigenmächtig handeln sollen, sondern vorher die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) konsultieren müssen und sei „leider“ nicht richtig bei der Sache gewesen, habe aber in den folgenden Tagen über die Tat nachgedacht und sei zu dem Schluss gekommen, dass er sich nun auf größere Taten vorbereiten und nach Syrien zurückkehren müsse. Im Gerichtssaal herrscht atemlose Stille. Ein so umfassendes Geständnis, eine so detaillierte Schilderung des Motivs und der Gedankenwelt eines Täters hört man nur selten.


Leygraf stuft A. als überaus glaubwürdig ein.
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/angriff-auf-schwules-paar-er-empfand-das-als-suende-17289626.html?printPagedArticle=true&fbclid=IwAR091F_t09kDCDy5XGNmGgSt0-uN-PYPhDX5hNvdZQWbi0vKuVWuxPnyYwQ#pageIndex_2

LGBTQ Feindlichkeit tötet, Schade ist es, dass auch hier geschwiegen wird. Stillschweigend wird hingenommen dass "
"Schweinefleisch macht schwul"
Quelle: https://www.welt.de/politik/article811416/Schweinefleisch-macht-schwul.html



Wenn Homosexuelle als "
degeneriert
"

Quelle: https://www.lsvd.de/de/ct/426-Die-Homophobie-der-AfD-eine-unberechenbare-Alternative


bezeichnet werden. Sich gegen die AfD zu positionieren ist dann doch für so manchen leichter, als sich gegen geistige Führer wie Mirza Masroor Ahamad zu stellen. Da ist einem die Relgion dann doch näher als das Wohl der LGBTQ Gemeinde.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

13.04.2021 um 07:51
"Die Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) stimmt den Ausführungen der Verfasserin des Artikels im Allgemeinen zu", teilte die Organisation auf ihrer Website mit.
Quelle: https://www.welt.de/politik/article811416/Schweinefleisch-macht-schwul.html

Ich hoffe das diese Organisation, mit ihrer Zustimmung zu diesen dummen Äußerungen keine finanzielle Unterstützung durch den Staat bekommt. Zustimmung zu derartigen Punkten ist ja ein guter Indikator ob eine Organisation würdig ist, finanzielle Unterstützung zu erhalten.
Das mit dem Schweinefleisch Essen und schwul werden ist ja noch irgendwie witzig, weil es so dumm wäre dies ernsthaft anzunehmen... Aber in der Aussage wird Homosexualität ja doch eher als etwas Unerwünschtes präsentiert. Und mit etwas anderem Unerwünschtem in Verbindung gebracht, Schweinefleisch.
Ich kann solche Leute eigentlich nicht ernst nehmen, aber scheinbar tun viele Andere dies doch. Und ab dem Punkt muss man das dann ja irgendwie auch.


War mir neu:
Alice Weidel ist die erste lesbische Fraktionsvorsitzende im Bundestag. Wer nun denkt, die AfD kann also gar nicht homophob sein, der wird getäuscht. Ob mit oder ohne Weidel – die AfD ist eine unberechenbare, radikale und zutiefst homophobe Partei.
Quelle: https://www.lsvd.de/de/ct/426-Die-Homophobie-der-AfD-eine-unberechenbare-Alternative

Das ist ja witzig... Was macht Sie wohl wenn dann ein Homophober Punkt auf der Tagesordnung ist und diskutiert wird? Schweigend den Blick auf den Boden senken und sich schämen oder wie? Kann ich mir gar nicht vorstellen diesen inneren Widerspruch da auszufechten.


2x zitiertmelden