Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

532 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Leben Nach Dem Tod

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:19
Leute, die sich einreden, ein Teil von ihnen - Seele, Astralkörper... - lebt ewig, sind Menschen, die sich mit ihrem Ableben und ihrer letztendlichen Bedeutungslosigkeit nicht abfinden können.

Ja so könte es sein. Ich bin mir da aber nicht so sicher. Es gibt ja allerhand an Geschichten, Theorien (z.B. die Quantenverschränkung), Erfahrungen?! und Ideen darüber. Was uns aber nun tatsächlich "auf der anderen Seite" erwartet werden wir schon früher oder später (hoffentlich später) erfahren.

Doch bis dahin ist und bleibt alles eine Frage des eigenen Glaubens.


melden
Anzeige

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:22
<b<Leute, die sich einreden, ein Teil von ihnen - Seele, Astralkörper... - lebt ewig, sind Menschen, die sich mit ihrem Ableben und ihrer letztendlichen Bedeutungslosigkeit nicht abfinden können.


Ich bin der Meinung, das ist doch alles
eine Sache des Glaubens..


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:23
Ups.. Wo ist das Zitat hin?

Nochmal:

Leute, die sich einreden, ein Teil von ihnen - Seele, Astralkörper... - lebt ewig, sind Menschen, die sich mit ihrem Ableben und ihrer letztendlichen Bedeutungslosigkeit nicht abfinden können.

Ich bin ja der Meinung, das ist
alles eine Sache des glaubens.
Deswegen kannst Du doch sowas nicht
gleich behaupten..


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:27
Deswegen kannst Du doch sowas nicht gleich behaupten..

Naja diese Aussage beruht von ihm/ ihr ja auch nur auf Glaube... ;)


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:30
Für mich liest sich das eher wie eine Behauptung..
Daß man sich mit dem Ableben nicht abfinden kann..


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:39
Zumindest hört sich das schon nach einer festen Überzeugung an.

Aber wie gesagt ist es etwas was auch nur auf Glaube beruht.

Genau wie bei all den anderen Posts zu diesem Thema. :)


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 01:45
ich habe Angst davor zu hart zu mir selbst zu sein,während der Lebensrückschau.Jedoch ist ein tiefes Vetrauen bei mir vorhanden das es weiter geht nach dem Leben hier auf der Erde.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 02:23
@Doji:

Wenn im Körper nach dem Tod keine chemischen Reaktionen mehr stattfinden, außer den Verwesungsprozessen, und demnach keine Lebensenergie mehr freigesetzt wird, gibt es auch unsere Seele, unser Bewusstsein oder was auch immer, nicht mehr.

Wie kommst du darauf, dass das Bewusstsein ein Ausdruck von Körper ist, und nicht umgekehrt? Wir bringen uns in dieser materiellen Dimension eben in einer materiellen Entsprechung zum Ausdruck.

Der Geist lebt weiter, ja klar, solange man sich an einen erinnert: wie etwa an Einstein, Kant, Mutter Theresa, ... und leider auch an Hitler. Man "lebt" insoweit durch sein Wirken weiter. Das war's dann aber auch.

Das ist dein Glaube.

Leute, die sich einreden, ein Teil von ihnen - Seele, Astralkörper... - lebt ewig, sind Menschen, die sich mit ihrem Ableben und ihrer letztendlichen Bedeutungslosigkeit nicht abfinden können.

Du darfst nicht den Fehler machen, nur weil du dich für bedeutungslos siehst, dass andere dehalb die selbe Bedeutungslosigkeit haben müssen ;)


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 02:32
Ich hatte selber eine (Nah-)Todeserfahrung. Meine Sicht ist: Was wir als Leben sehen, ist eine Handlung unseres Bewusstseins. Das Leben ist Glaube, der Tod ist Glaube, und der Unterschied zwischen beiden ist ebenfalls Glaube. 'Leben' und 'Tod' sind menschliche Definitionen innerhalb menschlicher Vorstellung von Zeit und beschreiben das Sein. Jenseits davon spielt das aber alles keine Rolle.


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 07:55
hm...nun ja..sich mir die Frage stellt...was mit unserem Ich..bzw.unserem Bewusstsein passiert sobald das Gehirn ausradiert ist. Dieses Rätsel ist bis heute noch nicht geklärt...darüber wird gestritten....daher ist es wohl bei jedem eine Frage des Glaubens was er denkt und was danach kommt..ob überhaupt was kommt.
da will ich doch glatt mich dazu äussern:)...genauso wir unser ich entsteht.bzw das erste mal wahrgenommen wird...und das auch nur in Verbindung mit Gehirn und Körper...genauso wird es dann wieder ausgeschaltet. So long...gibt es irgendwannmal neue Ergebnisse..... die eine Lösung gefunden haben...so bin ich wahrlich gespannt darauf.


diese Nahtoderfahrungen spiegeln meist immer gleiche Ergebnisse...ein Abspielen der ganzen gespeicherten Platte.....meiner Meinung nach...unser Gehirn...das sich verabschiedet....gemeinsam mit unserem Glauben und Wünschen die wir auch mal wahrgenommen haben. bzw.daran geglaubt haben.


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 08:02
füge noch einen Satz hinzu....
somit das Bewusstsein auch dahin geht.....


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 10:36
@Hornisse:

genauso wir unser ich entsteht.bzw das erste mal wahrgenommen wird...und das auch nur in Verbindung mit Gehirn und Körper

also nach dem Motto "Ich = Körper und sonst nix". Das halte ich für eine sehr einseitige, weil rein materialistische Sicht. Es gibt nur das, was man sehen/anfassen kann. Würde dies zutreffen, dann könnten wir synthetisches Leben erschaffen, weil es auf Geist nicht ankommt, da er ja selbst nur Ergebnis der Materie wäre. Selbst die konservativen und enorm materialistisch geprägten Naturwissenschaften scheinen langsam mehr und mehr zu begreifen, dass eine solch bloße materialistische Sicht offensichtlich nicht der Weiseheit letzter Schluss zu sein scheint. Diese Sicht, wie du sie hier vertrittst, wird demnach also sogar mehr und mehr von ihren wehementen Verfechtern bezweifelt.

diese Nahtoderfahrungen spiegeln meist immer gleiche Ergebnisse...ein Abspielen der ganzen gespeicherten Platte.....meiner Meinung nach...unser Gehirn...das sich verabschiedet....gemeinsam mit unserem Glauben und Wünschen die wir auch mal wahrgenommen haben. bzw.daran geglaubt haben.

Hmmm... du hast selber zwar noch keine solche Erfahrung gemacht, aber für dich ist dennoch alles klaro, was es damit auf sich hat, und du glaubst sogar, in gewisser Weise einen 'Irrtum' zu erkennen, dem aber jene, die so eine Erfahrung tatsächlich machten, auferliegen, weil sie nicht so den Durchblick haben. ;)
Dabei scheinst du dich auf das zu berufen, was du irgendwo mal dazu aufgeschnappt hast, z. B. dass das ganze Leben sozusagen nochmal im Schnelldurchlauf wie ein Film abspielt. Hier mal was davon gehört, dort mal was drüber gelesen, sich einen kleinen Reim in Kombination mit dem eigenen Glaubens-Weltbild dazu gemacht, und schon ist alles klar. So eine Vorgehensweise ist enorm beschränkend, und eine sichere Formel, eine Erweiterung des eigenen Horizonts bestmöglichst zu vermeiden.

Nun war es bei mir so, dass es weder diesen 'Lebensfilm' gab, noch kam der vielzitierte Tunnel vor. Speicherfehler in meiner Platte?

Ich sage dir, wenn du selber so etwas wirklich einmal erfahren hast, dann kann dir der Mann im weißen Kittel - die Priester unserer Epoche - sagen, was er will, und dir mit Thesen, Statistiken, Berechnungen, Messungen und Theorien und sog. "Beweisen" ankommen, so viel er will - du wirst erkennen, dass es ist lediglich sein Glaube ist, den er dir einreden will, und das vermag deine Erfahrung nicht im Geringsten aufzuwiegen.

Was ich dabei für mich erfahren habe, war keine Täuschung oder Halluzination oder mich welch Erklärungen auch immer jemand aufzuwarten meint, der selber soetwas nicht kennt. Hast du einmal hinter die Kulissen geblickt, so nimmst du daraus ein Verstehen mit, das wirklich jenseits des menschlichen Glaubens liegt.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 10:42
Holla, was für ne grauslige Grammatik, Rasco. Hier eine Korrektur:

Was ich dabei für mich erfahren habe, war keine Täuschung oder Halluzination, oder mit welch Erklärungen auch immer jemand aufzuwarten meint, der selber soetwas nicht kennt. Hast du einmal hinter die Kulissen geblickt, so nimmst du daraus ein Verstehen mit, das wirklich jenseits des menschlichen Glaubens liegt.


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 13:29
also nach dem Motto "Ich = Körper und sonst nix". Das halte ich für eine sehr einseitige, weil rein materialistische Sicht. Es gibt nur das, was man sehen/anfassen kann. Würde dies zutreffen, dann könnten wir synthetisches Leben erschaffen, weil es auf Geist nicht ankommt, da er ja selbst nur Ergebnis der Materie wäre. Selbst die konservativen und enorm materialistisch geprägten Naturwissenschaften scheinen langsam mehr und mehr zu begreifen, dass eine solch bloße materialistische Sicht offensichtlich nicht der Weiseheit letzter Schluss zu sein scheint. Diese Sicht, wie du sie hier vertrittst, wird demnach also sogar mehr und mehr von ihren wehementen Verfechtern bezweifelt.

wieso einseitig? Ich habe nur dieses Leben....und noch ist mein Leben durch meinen Geist bestimmt. Die Sicht wie sie nun jeder hat...ist wieder was anderes. Bzw. sagen wir mal so wie weit bei jedem das Bewusstsein ausgedehnt ist....Noch sehe ich meinen Körper nur als Hilfswerkzeug und auch wenn diese Welt nunmal so ist heisst das doch nicht das ich auf andere Ebene verblendet bin oder nichts mitkriege. Ich bin mir durchaus bewusst das der Geist zu vielmehr fähig ist als man glaubt...trotzallem endet für mich das Kapitel mit dem Tod. Ich ärgere mich nur dass das Leben, das irdische Leben immer nur als eine Zwischenebene angesehen wird, als nicht vollkommen, als trist.

Anscheinend wollen sich viele mit dem Gedanken nicht auseinandersetzen das nach dem Tod Sendepause ist.Könnte ich doch genauso behaupten. Sind es negativ geprägte Menschen, gläubige Menschen...die sich ihren Sinn halt so suchen? Ich weiss es nicht. Ich bin halt nunmal dieser Meinung.....vor meiner Geburt gab es ein Nichts...und nach meinem Tod gibts für mich auch nichts...

Nun war es bei mir so, dass es weder diesen 'Lebensfilm' gab, noch kam der vielzitierte Tunnel vor. Speicherfehler in meiner Platte?

Daher schrieb ich auch das Gehirn UND das Bewusstsein eines jedem das er durch Erfahrung und dem Glauben hat.

Welcher Sinn sollte eigentlich den hinter dieser Theorie stecken das nach dem Tod eine andere Ebene beginnt...zudem wieso sollte sie besser sein? Doch eine Frage des Glaubens?

Natürlich hast du deine Erfahrungen gemacht...und trotzallem warst du nicht tot. Ich selbst muss sicher nicht einen sogenannte Nahtoderfahrung machen um daran zu glauben. Ich weiss ja das es eine Ebene gibt. Doch für mich ist sie heir in diesem Leben...die beendet wird....sobald Körper, bzw Gehirn ausgeknipst wird.


melden
lonestar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 13:48
Wenn man es kurz und knapp auf den Punkt bringt, ist es unerheblich ob wir Angst vor dem Tod oder dem Sterben haben. Es ist auch völlig gleich was nachunserem Ableben passiert. Es ist doch so, dass wir auf den Moment keinen Einfluss nehmen. Wir werden geholt, wenn unsere Zeit um ist, dass Buch des Schicksals ist beendet und wird zugeklappt. Manchmal überlege ich , ob die Angst gar nicht vor dem Tod oder dem Sterben herrührt, sondern eher an der Tatsache liegt,dass wir dies nicht in unserer Hand haben zu entscheiden! Ist der Kontrllverlust einer Sache nicht viel schlimmer für einen Menschen?


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 13:59
@lonestar:

Es ist doch so, dass wir auf den Moment keinen Einfluss nehmen. Wir werden geholt, wenn unsere Zeit um ist, dass Buch des Schicksals ist beendet und wird zugeklappt.

Das ist DEIN Glaube. Ich sehe es anders: wir erschufen dieses Leben und wir erschaffen auch unseren Tod. Niemand holt uns, außer wir uns selber.

Manchmal überlege ich , ob die Angst gar nicht vor dem Tod oder dem Sterben herrührt, sondern eher an der Tatsache liegt,dass wir dies nicht in unserer Hand haben zu entscheiden! Ist der Kontrllverlust einer Sache nicht viel schlimmer für einen Menschen?

Kontrolle ist ebenso Glaube, wie die Wahrnehmung, dass wir nicht entscheiden können oder nichts in der Hand hätten.


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 14:05
"Wir werden geholt"

Heim ins Reich (Gottes), oder? :D


melden

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 14:08
So, Fritzchen, du warst jetzt lange genug im Außendienst, du kommst jetzt ins Paradies, ob du willst oder nicht :|


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 14:10
@Hornisse:

wieso einseitig?

das habe ich erklärt, weil du damit eine rein materialistische Perspektive einnimmst.

Ich habe nur dieses Leben....

so glaubst du...

Ich bin mir durchaus bewusst das der Geist zu vielmehr fähig ist als man glaubt...trotzallem endet für mich das Kapitel mit dem Tod.

Was meinst du mit 'Kapitel'?

Ich ärgere mich nur dass das Leben, das irdische Leben immer nur als eine Zwischenebene angesehen wird, als nicht vollkommen, als trist.

Ja, das geht aus dem Glauben hervor, dass es Vollkommenheit gäbe.

Anscheinend wollen sich viele mit dem Gedanken nicht auseinandersetzen das nach dem Tod Sendepause ist.

Wer sagt, dass es so ist?

Ich bin halt nunmal dieser Meinung.....vor meiner Geburt gab es ein Nichts...und nach meinem Tod gibts für mich auch nichts...

weil du es in der Weise erschaffst.

Welcher Sinn sollte eigentlich den hinter dieser Theorie stecken das nach dem Tod eine andere Ebene beginnt...zudem wieso sollte sie besser sein?

Aber ich sagte nicht, dass nach dem Tod eine andere Ebene beginnt, weil den Unterschied zwischen Leben und Tod, den wir als Mensch für gewöhnlich sehen, nicht gibt. Er ist ein Glaube. Das Diesseits ist Ausdruck vom 'Jenseits'. Es gibt kein 'danach', weil es keinn 'davor' gab. Das ist menschliches Zeitverstehen, aber es gibt jenseits der Wahrnehmung von Zeit keine Zeit.

Natürlich hast du deine Erfahrungen gemacht...und trotzallem warst du nicht tot.

Doch, das war ich. Ok, du glaubst, es besser zu wissen, aber wenn du einmal 'tot' warst, dann sei dir sicher... du weißt es ;)

Ich selbst muss sicher nicht einen sogenannte Nahtoderfahrung machen um daran zu glauben.

Also anders gesagt: Du musst selber nicht etwas erfahren, um zu glauben, besser darüber Bescheid zu wissen als jener, der die Erfahrung machte, nicht? ;) :D

Ich weiss ja das es eine Ebene gibt. Doch für mich ist sie heir in diesem Leben...die beendet wird....sobald Körper, bzw Gehirn ausgeknipst wird.

Nunja, jedem seinen Glauben :)


melden
Anzeige

Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?

04.05.2008 um 14:13
Ich denke, die Angst vor dem Tod (die ja auch nicht jeder hat, insbesondere Ältere oft nicht mehr, und die man vielleicht auch gar nicht Angst nenne sollte) resultiert vor allem aus der Droge Leben. Der Abschied fällt schwer, weil man das Leben kennt und insbesondere an den Leuten hängt, die man mag. Aus dieser Gewissheit herausgerissen zu werden im Bewusstsein, diese Menschen und alles, was man im Leben mag, vielleicht nie wieder zu sehen, tut weh. Im Grunde ist es ähnlich wie bei einer Beziehung, die für immer in die Brüche geht. Deshalb ist es für viele wichtig, an ein Jenseits zu glauben.


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt