Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

975 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Ohrfeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

12.11.2016 um 18:55
@Terror-Toast
Ne, so kommst du nicht unbedingt rüber. Ich wollte nur einfach sagen, dass es auch ohne geht. Und ich wollte zum Ausdruck bringen, dass es einfach nicht erlaubt ist. Ich glaube auch nicht, dass jetzt ein Klaps die Seele zerstört, aber es gibt auch Kinder, da reicht auch nur ein Klaps, um das Vertrauen zu zerstören.

Wenn dann auch überforderte Eltern merken, dass dieser eine Klaps Wirkung zeigt, glaube ich einfach, dass es keine einmalige Angelegenheit bleibt. Da beginnt dann meiner Meinung nach der Teufelskreis.


melden
Anzeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

12.11.2016 um 22:46
"Es waren ja auch nie Ohrfeigen, sondern eher ein Klaps auf die Wange."

Muss aber ein starker Klaps sein, wenn man beim Wort Ohrfeige sowas assoziiert. :D


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.11.2016 um 23:37
Finde ich überhaupt nicht zeitgemäß und würde es meinem Kind auch niemals antun.


melden
WaffenFan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 00:27
Ja, sie ist gerechtfertigt.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 00:35
Nein, ist sie nicht!

Eine Konsequenz aus Fehlverhalten muss es immer geben, aber nicht in Form von physischer/psychischer Gewalt!

Denn sonst dreht sich die Menschheit wahrscheinlich ewig im Kreis.

Grüße


melden
WaffenFan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 00:38
@Tanne
Für mich ist sie es.
Manchmal reichen Worte nicht aus.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 00:44
@WaffenFan

Da geht es manchmal auch nicht verbal, da hast du Recht.
Es gibt aber auch "immer" die Möglichkeit, dem Kind z.B. Taschengeld entziehen, Stuben-Arrest, und und und..., such dir irgendwas aus oder spreche mit einem Familien-Helfer/Sozial-Arbeiter darüber.
Aber: Einem Kind/Heranwachsenden Gewalt in egal welcher Form, auszusetzten, ist wahrlich nicht mehr unser Zeit entsprechend.

Selbst Drohungen, die Hand erheben zu wollen, ist schon Gewalt.

Meine Meinung. ;)

Grüße


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 01:55
Ich persönlich finde das Thema interessant, wenn man es in Verbindung mit anderen Threads bringt.
Kurz:...(ohne Wertung von mir)...
"Selbst ein kleiner Klaps ist gewaltätig, schadet ungemein und ist nicht angemessen(!)..."

Nächste Diskussion..."Wenn mich ein Typ fragt "Ficken?", knall ich ihm eine..."
Allgemeine Reaktion (meiner erfahrung nach), richtig so!

Werden wir spezieller...(man mag mir verzeihen)...
Fall Tugce...sie läuft ihm auf dem Parkplatz hinterher, nennt ihn 'Hurensohn', fängt sich eine 'Schelle'...

Wo ist jetzt der große unterschied in der Erklärung(!) der einzelnen Fälle?
Natürlich hört (liest) man immer...Gewalt ist keine Lösung...
Das ist richtig...nur, warum wird unterschieden? Frauen die heuer einem kerl eine scheuern, werden kaum solche repressalien erleben wie ein mann, der dasselbe tut...
Warum?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:11
@Bottner29

Guter Einwand, allerdings sind Kinder schutzlos bzw. können sich nicht gegen einen Erwachsen wehren.
Unter Erwachsenen ist es deswegen aber nicht zwangsläufig anders.
Wenn erst einmal "geringfügige" Gewalt ausgeübt wird, ist es sehr wahrscheinlich dass sich das "Opfer" daran anpasst und daraus folgend, das Strafmaß nicht mehr ausreicht.
Dann wird eine Stufe höher geschaltet.

Und zu deinem Einwand zwischen Mann und Frau:

Man(n) hat nicht sexistisch zu Sein und Frau auch nicht.
Und, generell bin ich der Meinung dass ein Mensch durchaus das Recht hat zu Sagen was er (der Mensch) zu Sagen hat.

Da gibt es auch noch so einen schönen philosophischen Satz:

Man kann niemanden beleidigen, man kann sich nur beleidigt fühlen.

Grüße


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:16
@Tanne

Was Kinder anbelangt, sind wir auf einer Wellenlänge.
Wollte diese Thematik nur einmal aufgreifen, um zu zeigen, das die 'keine Gewalt zu keiner zeit' Fraktion auch gern mal Ausnahmen macht...je nachdem wie es passt.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:28
@Bottner29

Ich habe selbst weder Kinder noch Partnerin, allerdings bin ich 2-facher Paten-Onkel.
Und ich erlebe es auch immer wieder, wie es dazu kommt, das die Eltern nicht mehr weiter wissen.
Aber bevor man vorschnell handelt, sollte man immer vorher überlegen was das für Konsequenzen haben kann.
Für alle Beteiligten.
Bei Kindern sowie Erwachsenen.

Grüße


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:29
Nicht immer treffen Ohrfeigen ihr eigentliches Ziel, was einige Risiken mit sich bringt. In Extremfällen können Ohrfeigen bei Kindern und Jugendlichen zu einer erheblichen traumatischen Rotationsbewegung des Kopfes mit resultierender Schädelinnenraumblutung im Sinne eines Schädel-Hirn-Traumas und in der Folge zu bleibenden Hirnschäden mit Behinderung oder gar zum Tode führen.[2] Wird ein Ohr getroffen, so kann die Wirkung der flachen Hand zu einem Überdruck im äußeren Gehörgang führen. Dadurch wird die Luft von außen gegen das Trommelfell gepresst, was zu dessen Verletzung führt.[3] Dabei kommt es häufig zu einem Einriss in den beiden unteren Quadranten des Trommelfells. Eine Zerstörung der Gehörknöchelchenkette oder eine Innenohrschädigung werden bei dieser Verletzungsart hingegen nicht beobachtet.[4]
Der österreichische Sänger Udo Jürgens beschreibt im autobiographischen Bestseller Der Mann mit dem Fagott wie er als Hitlerjunge von einem Rottenführer brutal eine Ohrfeige bekommt und infolgedessen das vollständige Gehör verliert.
Wikipedia: Ohrfeige#Risiken
Bis ins 20. Jahrhundert wurde die Ohrfeige neben anderen Formen der Körperstrafe als probates Erziehungsmittel betrachtet. In Deutschland ist die körperliche Bestrafung gegenüber Kindern und Jugendlichen seit Erlass des Gesetzes zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung im Jahr 2000 verboten und strafbar. Eine weitverbreitete Sicht besagt, dass eine Ohrfeige immer, so „leicht“ sie auch geführt sein mag, der betroffenen Person schadet. Ohrfeigen können insbesondere bei Kindern und Jugendlichen mitunter zu schweren körperlichen und geistigen Dauerschäden führen und eine psychische Traumatisierung zur Folge haben.
Wikipedia: Ohrfeige#Die_Ohrfeige_als_Erziehungsmittel


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:31
@Tanne
Tanne schrieb:ch habe selbst weder Kinder noch Partnerin, allerdings bin ich 2-facher Paten-Onkel.
Und ich erlebe es auch immer wieder, wie es dazu kommt, das die Eltern nicht mehr weiter wissen.
Aber bevor man vorschnell handelt, sollte man immer vorher überlegen was das für Konsequenzen haben kann.
Für alle Beteiligten.
Bei Kindern sowie Erwachsenen
Seh ich genauso...wie gesagt, wollte nur auf eine gewisse Doppelmoral hinweisen, die übergreifend auf einige threads herrscht hinweisen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:36
@Bottner29

Ah, ist mir noch nicht so aufgefallen, aber du meinst bestimmt den Thread mit dem "Klaps"?
Ja, das menschliche Wesen ist schon ziemlich Paradox: Will das Eine, und nimmt doch das Andere. ;)

Aber ich als Pazifist, kann und werde, Gewalt in welcher Form auch immer, grundsätzlich ablehnen.

@wichtelprinz

Na das sagt doch alles. :)

Grüße


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:38
@Tanne
Tanne schrieb:Aber ich als Pazifist, kann und werde, Gewalt in welcher Form auch immer, grundsätzlich ablehnen
Danke, darauf wollte ich hinaus. :Y:


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:38
Klaps-Ohrfeige nichts ist davon gegen Kinder gerechtfertigt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 02:39
@Tanne
Tanne schrieb:Na das sagt doch alles.
würde ich auch meinen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 09:33
Ich könnte dauer singende und bittende Eltern eher ein klatschen ;-)

Wer sagt das das dieses Kind später nicht tierisch unter drück kommt wenn es selber Elternteil wird. und dann denkt, ich muss sehr hohe töne singen statt gesunde entrüstung zu zeigen.

Bin nicht vor schläge, nur sehr wohl vor gesunde entrüstung.

Humor nicht vergessen!

Auch das was ein selber betrifft.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 09:49
Was mich an der ganzen Debatte stört: Wenn ein Erwachsener eine Straftat begeht, wird er bestraft. Keinem Richter in Deutschland würde einfallen, dass diese Strafe körperlich ist, aber trotzdem wird bei Kindern hier diskutiert, ob ein Klaps oder eine Ohrfeige gerechtfertigt ist. Geht's noch? Warum sollte ein Erwachsener ein Recht auf gewaltfreie Bestrafung haben, ein Kind aber nicht. Ist ein Kind weniger wert? Gelten für Kinder andere Gesetze?


melden
Anzeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2016 um 11:10
Tanne schrieb:Man kann niemanden beleidigen, man kann sich nur beleidigt fühlen.
Klingt in der Tat sehr philosophisch. Ist aber in Wirklichkeit nichts weiter als die Legitimation, andere nach Lust und Laune beschimpfen zu dürfen, weil die ja angeblich selber schuld sind, wenn sie sich getroffen fühlen. Die Beleidigten sind es dann ja auch, die diese Weisheiten zu hören bekommen und ihren Ärger herunterschlucken sollen, während die Beleidigter sich in dem guten Gefühl sonnen dürfen, dass es doch die Schuld der anderen ist, wenn sie mit der eigenen Direktheit nicht klar kommen.

Na ja: Hauptsache, diese Weisheit wird nicht so weit ausgedehnt, dass man niemandem körperlich wehtun kann, sondern dass der Betroffene selbst schuld ist, wenn es ihm wehtut, wenn er geschlagen oder getreten wird. Wäre gar nicht so unvorstellbar, denn für viele (meistens für nie von physischer Gewalt betroffen gewesene) Leute sind ja Worte genauso schlimm oder gar noch schlimmer als Taten.

Womit wir wieder beim Thema "körperliche Gewalt gegen andere" wären.

Es gibt in meinen Augen große Unterschiede zwischen Gewalt gegenüber dem eigenen Kind und Gewalt gegen andere Erwachsene, wobei ich auch das letztere nicht entschuldigen will. Der geschlagene Erwachsene hat nicht nur die gesellschaftliche Erlaubnis, sich zu empören, zurückzuschlagen oder den Schläger anzuzeigen, was ein Kind alles nicht hat. Er muss vor allem nicht befürchten, dass es zu Wiederholungen kommt und er diesen nichts entgegensetzen kann, weil er von dem anderen abhängig wäre. Ein Kind dagegen ist in jeder Hinsicht von seinem Elternteil abhängig, sowohl emotional als auch ganz real, und kann höchstens auf seinen 18. Geburtstag warten, um endlich ausziehen und der Bedrohung durch Gewalt entkommen zu dürfen, wenn es ganz schlimm wird.

Darum sehe ich keine Parallelen zwischen Gewalt von Eltern gegen ihre Kinder und Gewalt von Erwachsenen untereinander. Letzteres ist eher der Gewalt unter Kindern auf dem Spielplatz gleichzusetzen, und wenn es unter Kollegen geschieht, der auf dem Schulhof.
Und das sind ganz andere Mechanismen.


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt