Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

2.479 Beiträge, Schlüsselwörter: Sex, Jungfrau, Sexlos, Jungfräulich

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.09.2011 um 19:17
Ich wieg über 100kg (ok ich bin bisschen größer), hab den sogenannten Waschbärbauch, habe auch nicht so das Geld, leide an chronischen Haarausfall und die schläfen werden grau (ok man siehts nicht..wird rigoros abrasiert), hab auch kein Auto, wohne in ner kleinen 2 Zimmer Wohnung und jetzt das große ABER:

Ich liebe mein Leben, mit den Frauen klappts (obwohl ich n ziemlicher Chaot bin oder ich werde als Tier abgestempelt. Gattung: Bär oder verniedlichungsform, das nervt zuweilen) , ich hab Freunde, komme viel rum und geniesse jeden Augenblick....


melden
MarsUltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 09:53
@wiccagirl
@Tengu

Wie kann ich mir professionelle Hilfe holen? Ich kann nicht gut von zuhause weg, ohne zu sagen, wohin ich gehe. Und es ist schwer, ein Alibi zu finden, weil ich selten wegbin. Und das würde mich eh nur noch mehr deprimieren.

Das mit der Homosexualität dachte ich auch schon, aber wenn ich homosexuell wäre, müsste das ja enorm tief verdrängt sein.

Es ist aber schon so, dass ich gegen aussen auf viele homosexuell wirke, weil ich den passiv-analen Charakter habe. Diesen habe ich aber, weil unter meinem tyrannisch-cholerischen Vater litt/leide, den ich umfliessen musste. Die ganze bürgerliche Erziehung allgemein ist fatal, die alles Leben in einem abtötet. Erst vor kurzem habe ich mich wieder ein Stück weit davon freigemacht, zumindest innerlich. Dann noch die Schulzeit in einem Ausländerschulhaus mit Kindern die 180 Grad anders erzogen wurden, dadurch gegenseitige Abneigung...

Das verrückte ist, ich hatte so eine erdrückende Erziehung, wo die Eltern immer da waren, aber wenn ich sie mal wirklich gebraucht hätte, als ich keine Stelle fand, waren sie nicht da. Bzw. räumlich waren sie schon da, 24/7, die Mutter arbeitet schon lange nicht mehr, sie haben auch keine Hobbys. Das ist schlimm für ein introvertiertes Kind, denn erdrückt von der Struktur fängt es gar nicht an, sich selber eine eigene Struktur von Freunden aufzubauen, da es in erster Linie mal Ruhe will, um überhaupt sich selber zu finden. Lange wusste ich nichtmal, was ich überhaupt will, und noch heute bin ich beruflich orientierungslos.

Der psychiatrische Dienst und die Arbeitslosenkasse haben mir nicht geholfen oder konnten mir nicht helfen, weil der Einfluss, den meine Eltern nahmen, immer stärker war. Ich selber begriff lange gar nicht, wie sehr meine Eltern mir widerstreben, da musste ich verdrängen, da ja schliesslich von ihnen abhängig.

Mir fehlt also mehr als nur die Erfahrung mit Frauen, sondern ganz Allgemeineres schon, Freunde beispielsweise. Ich habe mich selbst nicht einmal, habe kein Leben, kann nicht für mich einstehen, nicht einmal vor den Eltern.

Im Moment bin ich überhaupt damit beschäftigt, zu überleben und zurückzuschlagen, bin - seit Jahren schon - daran, meine Welt wieder zusammenzusetzen, die zersplittert ist. Im Moment arbeite ich beispielsweise an einem politischen Manifest, um Rache zu nehmen (an ein paar Stuhlbeinen sägen) und etwas verändern, ich brauche also immer etwas, was mich trägt und mir Hoffnung und eine Perspektive gibt. Ich muss all meine Perspektiven selbermachen.

Ich denke also eh häufiger an das Tödliche als an die Sexualität, von dem her habe ich meist keine Komplexe mehr damit, Jungfrau zu sein. Das Berufliche und die Wohnsituation ist meist deprimierender. Die Libido ist entsprechend schwach geworden, alle Maschinen werden runtergefahren, es ist sogar schon so, dass Du dir sagst, Du willst keine Frau, solange dein restliches Leben nicht in Ordnung ist. Aber das wird schon gut, es wird bald besser und dann "führt kein Weg mich mehr zurück"


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 13:54
Jeder schafft sich seine Hölle selbst und richtet sich darin häuslich ein.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 14:34
@MarsUltor
ich finde es schon mutig und einen großen Schritt dass du dich erkennst und darüber reden kannst.
Ist natürlich nie leicht in solchen Bedingungen und Situationen-aber sicher auch nicht aussichtslos...
und ganz genau-man kannnur, muss sogar nach vorne sehen-um sich Auswege zu ermöglichen.
@Doors
hat da gar nicht unrecht-oft bastelt man sich seine eigene Hölle, zumindest zum Teil, aber dagegen kann man ja was tun.
Hatte in der Nachbarschaft auch jemanden der ungewöhnlich lange "Jungfrau" war-aber hat dann mit Mittte dreissig-einen wirklichen Umbruch durchleben können und nun klappt das schon seit einigen Jahren.... ist und war auch vorher schon ein toller Mensch-wenn man etwas
t o l e r a n t e r war*
Ich wünsche dir ähnliche Erfahrungen... und vor allem wenigstens mal 1-2 verlässliche , unterstützende Personen an die Seite... das ist schon mal viel wert und hilft auch Vergangenes loszulassen-(nicht verdrängen) loslassen

@Amri
finde ich klasse-aus weiblicher Sicht !


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 14:45
@Amri

Auch der Bär findet eine Bärbel.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 14:51
a - bär ganz sicher !!

auch wenn es nicht gerade Bäriliyn Monroe ist


melden
MarsUltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

04.10.2011 um 19:23
@Samnang
Danke, was Du sagst sagt genau auch C.G. Jung in anderen Worten: Die Intuition verlieren, so wird man neurotisch.

Ein Steckenbleiben wie ich es erlebe kann m.E. paradoxerweise gerade aus einem Todeswunsch gegen die Eltern resultieren. Das Kind schämt sich für dafür, erschrickt über sich selbst. Fortan biedert es sich den Eltern an, muss seine Aggression unterdrücken. Selbst auszuziehen käme gefühlsmässig einem Mord gleich, es ist ein beissendes Gefühl, das einen fast zerreist. Auch wenn man nur eine Woche weg von den Eltern geht. In den Schullagern nannte ich es "Heimweh", aber das Gefühl war komplexer.

Und obwohl ich alles andere als ein Mörder bin, trage ich das Kainszeichen, und man flüchtet vor mir.


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 00:28
Wuah... wenn man sich den Eröffnungspost auch nur durchliest fühlt man schon richtig wie sich der einserne Griff der Depression langsam um einen zusammenschließt o.o


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 00:35
Am Ende eines solchen Themas stelle ich mir die Frage: Wen erschieße ich nun? Mich oder diejenigen, die den dargelegten Text einer nachvollziehbarer-weise verzweifelten Person nicht angemessen behandeln? Mag mir nicht einmal die Hälfte der Seiten durchlesen, weil ich weiß was mich erwartet.


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 10:16
@Dr.Precht

Muss denn zwingend jemand erschossen werden? ^^

Bin allerdings auch der Meinung dass das Thema von einigen nicht ernst genug genommen wird. Ich hab das Gefühl diese Art Probleme nehmen immer mehr zu und werden irgendwann so stark dass sich die Öffentlichkeit damit auseinandersetzen muss wenn es so weiter geht. Oder kommt es mir nur so vor?
So etwas gab es doch früher nicht in dem Ausmaß oder?


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 13:33
@MarsUltor
also wie auch immer -ich würde nicht flüchten :) Mensch ich wünsch dir das du DA raus kommst-es ist alles möglich, habe ich immer wieder festgestellt*


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 14:24
95% der Frauen sind "mainstream-Pussy`s", man(n) ist also gut beraten, sie auch genauso zu behandeln, wenn man(n) mit ihnen ins Bett möchte.
Solche Frauen stehen auf plakative Worthülsen und nutzen sie auch gern selbst, wie "mit beiden Beinen fest im Leben stehen", oder "carpe diem".
Sie mit Intelligenz und Eloquenz beeindrucken zu wollen ist zwecklos, da sie sich dann schnell überfordert und unterlegen fühlen, denn das ist nicht was sie suchen, sie wollen unterbewußt einen Versorger, für sich und ihren Nachwuchs, keinen Partner, schon gar nicht einen, der nicht, wie sie, nach Schema F lebt.
Diese Frauen werden oft Opfer von Typen, die ihnen erzählen, sie seien "Pilot", oder was weiß ich nicht, man(n) kann sie benutzen und danach einfach wieder wegwerfen, bevor sie anfangen zu langweilen.
Egal, mit welchem blöden Trick (auf den schon ihre Omas reingefallen sind) man sie rumbekommt, sie haben nichts Besseres verdient.

Dann gibt es noch den Rest von 5% Frauen, die klug genug sind, nicht nur in begrenzten Schemata zu denken und zu leben, die wirklich einen Freund und Partner suchen, bei denen ist es dann meist etwas schwieriger, sie zu bekommen. Bei ihnen kann man auch keine pauschalen Tipps & Tricks anwenden, sondern muss sich auf den Einzelfall einlassen. Dafür lohnt es sich dann oft aber auch.

Und ja, es ist durchaus richtig, dass der größte Teil der Frauen sich über ihr Äußeres definieren, warum auch nicht, denn schließlich reicht das doch auch meistens aus, um irgendwelche Typen kennzulernen, die sie entweder nur ausnutzen, oder nach ein bis zwei Jahren mit einem Kind allein lassen.

Frau kommt dann meist in eine "Trotzphase", die sich oft darin äußert, dass sie sich auf einer der vielen Singlebörsen anmeldet, sich dort einige Jahre jünger macht und Fotos von vor zehn Jahren einstellt. Natürlich bekommt sie dann das altbekannte Feedback wieder und ist so dann der Ansicht, ersteinmal einen kilometerlangen "Forderungskatalog" an die Männerwelt aufstellen zu können/zu müssen. Man muss sich nur mal anschauen, wie lang solche Profile in Singlebörsen aktiv bestehen, manchmal seit Jahren, mit zig tausend Klicks. Und da war dann nie einer dabei, der den hohen Ansprüchen genügt? Meist also ein Indiz dafür, dass Frau selbst kaum etwas zu bieten hat im RL. Weder IQ, EQ, noch das versprochene Aussehen.

Tja, früher oder später, wenn die Titties nicht mehr straff, der Arsch dafür umso dicker und die Haare kurz sind, kommt den meisten Frauen mal der Gedanke, ob ihre Partnerwahlkriterien denn nicht vielleicht falsch waren, ob sie statt dem tollen Hecht, mit Haus, Auto und Führungsposition, nicht lieber den kleinen, aber unperfekten Hartz IV-Empfänger hätte nehmen sollen, der es zumindest mit ihr ernst gemeint hätte.
Tja, nur hat sie dann auch dort keine Chance mehr, denn der hat mittlerweile einen guten Job und gelernt, wie Frauen ticken und hat sich nach etlichen Rückschlägen auf Frauen konzentriert, bei denen es sich lohnt und führt ein glückliches Leben.

Also ich habe weder ein Problem mit Frauen, noch ohne, bekomme kein Hartz IV und habe es nie in Anspruch genommen, trotzdem finde ich es sehr amüsant zu beobachten, wie heutzutage Partner ausgewählt werden.

LG
Wolfshaag


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 15:44
@Wolfshaag


Warum sollte man im Leben keine hohen Ansprüche haben?


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 15:53
Hmm und andersrum: Wenn alle hohe Ansprüche haben geht dann nicht ein großer Teil leer aus?


melden
Luthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 16:04
Lieber zu hohe Ansprüche und leer ausgehen - dann kann man sich noch sagen, dass es an den zu hohen Ansprüchen liegt und muss sich nicht unbedingt einreden, dass man selber jetzt ein Haufen Scheiße wäre und deshalb niemanden kriegt.

Besser als wenn man die Ansprüche zurückschraubt und jemanden wählt, mit dem man nicht wirklich zufrieden ist - da ist man auf lange Frist dann wohl doch eher schlechter beraten, denke ich.


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 16:09
Mit leer ausgehen meinte ich nicht nur die Anspruchsteller sondern auch die "Beanspruchten".

Die Frage ist auch ob die Ansprüche gerechtfertingt und realistisch sind bzw. ob sie überhaupt Sinn machen.


melden
MarsUltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 17:15
@Wolfshaag
Genau so ist es, gute Beobachtungsgabe! Die Singlebörse sollte Proletenverzeichnis heissen. "Mit beiden Beinen im Leben" ist ätzend, das heisst soviel wie: Finanzielles Standbein, nichts anderes. Und "ich suche nicht, ich lasse mich finden". Und ca. 1/3 reitet, das ist auch eine seltsame Häufung.
Besonders ärgern mich die Frauen, die sich fast entschuldigen, dass sie es "jetzt auch einmal auf diesem Weg probieren"

"Gibt es Dich?" - Ja, was für eine Frage!!! Ich sitze ja hier und lese, was Du schreibst!!!

Aber keine ONS und Antwort nur mit Bild!


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 17:27
MarsUltor schrieb:"Gibt es Dich?" - Ja, was für eine Frage!!! Ich sitze ja hier und lese, was Du schreibst!!!
hehe das ist wohl ne kleine Missinterpretation deinerseits, denn mit "Dich" ist nicht der allgemeine Leser gemeint sondern der Traumprinz der mit der Wunschparameterliste kompatibel ist. ;)

Mir ist auch aufgefallen das sich solche Profile oft überraschend ähneln. Vor allem bestimmte Formalierungen wie schon festgestellt wurde.

Gern gesehen sind auch:

-ich suche nicht, ich lasse mich finden

-ich bin eben so wie ich bin und lasse mich von niemandem ändern (oder Sinngemäß)

und dann so gecopypastete Gedichte die eigentlich gar nichts aussagen weil sowieso jede 3te das gleiche bei sich reinkopiert hat ^^

naja ich will nicht vom Thema abweichen nur ne interessante Randbemerkung ^^


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 17:59
@Doors
Ich habe nirgendwo behauptet, man solle keine "hohen" Ansprüche stellen dürfen, nur muss man dann auch etwas Gleichwertiges zu bieten haben. ;)
Die meisten Frauen verstehen unter "gleichwertig" aber, dass allein ihre geschlechtliche Weiblichkeit, als ausreichend, für das Thema "Gleichwertigkeit", zu betrachten ist.

@naas
@MarsUltor
Ansprüche sind schon ok, nur sollten sie dann auch realistisch sein. Und wie ihr schon richtig schreibt, steht jede Menge geistiger Fußpilz, auf vielen weiblichen Singleprofilen, der meist auch nicht aus dem Kopf der Profilinhaberin stammt, sondern irgendwo geklaut wurde und somit meist genau so ein Fake ist, wie die Bildchen, die viele Frauen einstellen.
Auf Männerprofilen ist sowas deutlich seltener zu finden, sie sind vielleicht nicht besser, aber meist ehrlicher.


melden

Gedanken einer männlichen Jungfrau!

05.10.2011 um 18:20
Ich habe den Thread nicht gelesen, der war selbst mir zu lang. Aber den Eingangspost. Der mich an eine Ex-Freundin erinnert, die auch nur das Negative sah und zwar ähnlich extrem. Es war unmöglich, sie aus dieser Schleife heraus zu holen und alleine der Versuch, der Kontakt raubte mir viel Energie. Für nichts. Es bewegte sich nichts. Ich brach den Kontakt ab, als ich merkte, wie sehr er mir schadete, ohne ihr zu nutzen. Es mag hart klingen. Manchmal muss man Prioritäten setzen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Piercing und Tattoos594 Beiträge