Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.788 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Respekt, Vegetarier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 14:23
@LouisN.
Dein Vergleich würde nur dann nicht auf allen Vieren hinken, wenn Fleischessen immer mit Tierquälerei zu tun hätte. Hat es aber nicht, und daher kann man einem Fleischesser nicht per se Tierquälerei vorwerfen. Man kann Fleischessern ebensowenig Rassismus, moralische Defizite oder auch nur unterentwickelte Geniehaftigkeit vorwerfen.
Wenn sich jemand mit Fleisch Essen wohler fühlt, dann soll er das doch ruhig tun. Das hindert ihn doch nicht daran, gegen Massentierhaltung zu sein.

Du nimmst offensichtlich für Dich an, da Du Deine Gedanken bereits nachvollziehen kannst, in der Entwicklung zum Genie wesentlich weiter zu sein als @Helion. Ich habe da so meine Zweifel. Sonst bräuchtest Du nicht so ultraplatte Parallelen zu ziehen zu Holocaust, Kinderabziehen und Polizei. Auch als Sakrasmus ist das (abgesehen von falsch) ziemlich geschmacklos.

Argumentationen wie Deine beantworten die Eingangsfrage auch auf ihre Weise ...


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 14:32
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:.denn es gibt 1000 Dinge, die Veganer sehr wohl nutzen, obwohl es mit tierischem Leid zu tun hat,
da wird dann aber von "unvermeidbarkeit" gesprochen und es einfach akzeptiert..


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 15:38
@FF

Es ist ein oft eingebrachter Vorwurf, dass Veganer die Menschen vergessen.

Ich für meinen teil sehe Menschen aber nicht alsTäter an, im gegenteil.
Ich denke sehr viel öfter über diverse Problematiken die Armut und Ausnutzung von Menschen betrifft als ich das bei Tieren tue.

Könnte ich nur eines dieser Felder ändern, hätten Menschen wohl auch die priorität.

Die situation ist aber, dass ich weder menschen helfe wenn ich nicht vegan lebe, noch Menschen auf diese art und Weise helfen kann, auch nicht langfristig.

veganismus ist eine sehr simple Lösung für ein Problem, weil sich Massentierhaltung wirklich über Boykott langfristig bekämpfen lässt, ganz einfach weil, wenn die veganen alternativprodukte lukrativer sind als die Tierprodukte, immer weniger tierprodukte hergestellt werden und Lebensmittelhersteller umschwenken.

Würde es also wirklich irgendwann eine signifikante anzahl veganer geben, wäre das dann gleichbedeutend mit einer langfristigen Abschaffung von Massentierhaltung.


So ist das aber leider bei Menschen nicht der Fall.
da gibt esimmer mal wieder skandale, an denen sich jeder aufhält die aber bei allen anderen Mitbewerbern ebenfalls gängige Praxis sind, wenigstens bei großen Firmen.

Ich kann nicht allein durch mein Kaufverhalten, auch nicht, wenn das sehr vieleLeute tun, etwasz.b. gegen die Armut in Afrika machen und dagegen, wie Minenarbeiter dort für Rohstoffe missbraucht werden.
Es wäre schön, wenn ich es könnte.
Ich kann auch nicht ernsthaft auf die Produkte verzichten, die ich nur so bekomme, also diverse Elektrogeräte die ich nunmal brauche in meinem lebensumfeld.
Das einzige was mir da übrig bliebe wäre politischer aktivismus oderzumindest über mein Wahlverhalten oder anderweitige politische arbeit aktionen dahingehend zu unterstützen, oder eben spenden an 'die richtigen' wie man so schön sagt.
Zitat von FFFF schrieb:Ausserdem: Du selbst hast ja auch schon geschrieben, dass in vielen Produkten oder bei deren Herstellung tierische Erzeugnisse verwendet werden. Letztens sind mir aufgefallen: Streichinstrumente! ... gibt es veganische Musik? ;)
Es gibt da in der tat mittlerweile vegane hersteller, wenn das auch sehr kleine, oft hobbymäßige Betriebe sind.
Es gibt auch Vegane Tättowierer.
Zitat von FFFF schrieb:Und wenn das Wort "Bevölkerungsreduzierung" fällt, reagiere ich wie ein Veganer auf ein blutiges Steak.
Wobei das, Veganismus hin oder hier, irgendwann immer notwendiger werden wird, bzw. wenigstens einhaltung der Bevölkerungsmasse.
Natürlich nicht über ein kind politisch oder sonst irgendwelche Maßnahmen.
Sowas muss über Wohlstand auf aufklärung laufen, so wie es in Europa auch geschehen ist.

Jedenfalls: Viele veganer, udn generell anhänger irgendwelcher sachen, wissen auch nicht so genau warum siedas machen.
Wer sich von einem traurig schauhenden Tier in einem Video überzeugen lässt, der kann auch anders niemand anderen überzogen und kennt kein anderes argument (wobei es natürlich schon ein argument ist, tierleid nicht zu wollen).

Naturvölker können tun was sie wollen, denn in dem Fall ist das ja schließlich wirklich Natur und eben eine natürliche form der jagd.
Allerdings sehen wir auch hier unverständnis von seiten der bevölkerung solange es 'niedliche tiere' betrifft.

Wenn so ein Eskimo Robben kloppen oder Waale fangen geht sehen viele Leute die mti fleisch kein Problem haben das ganz anders.
Auch heir muss aber gesagt sein, dass diese Naturvölker nur einen kleinen teil des walfangs und der Robbenjagd zu verantworten haben, insofern sind die sicher nicht an der ausrottung dieser tiere Schuld.
Zitat von FFFF schrieb:Man sollte die Argumente wie "Das arme Baby-Kalb wird der armen Mutti-Kuh entrissen und bekommt nur Pulvermilch, und die arme Mutti-Kuh wird traumatisiert, und Milch trinken ist für Erwachsene ekelhaft!", und alle Schlachthöfe sähen so aus wie die in "Earthlings" gezeigten, nicht als allgemeingültig für alle Tierhaltung darstellen, da auch sie ausschliesslich auf die Massentierhaltung zutreffen.
Man sollte nicht aus propagandazwecken halbwahrheiten erzählen, das ist richtig, und emotionalisierende Argumente allein sind auch mist.
Aber Intensivhaltung ist nunmal die vorrangige art und weise, wie wir unsere Tierprodukte gewinnen, und das vergrößert sich immer weiter.
Und Intensivhaltung ist, auch wenn sie besser aussieht als in Videos, nicht schön, und meiner Meinung nach auch nicht aktzeptabel wenn es Alternativen gibt.
Zitat von FFFF schrieb:An genau dieser Stelle entpuppt sich der Veganismus als politische Bewegung, die einseitig unser westliches Wertesystem (aus dem die Tierschutzbewegung stammt) als Allheilmittel für die Erde darstellt, was vorgeblich den Menschen nutzen soll ("Milch ist ungesund"), tatsächlich aber weite Teile der menschlichen Kulturentwicklung ausblendet.
wenn wir Naturvölker weglassen ist unser Westliches wertesystem, welches angepasst ist an die heutige Zeit, aber überall auf dem vormarasch.
Bzw., genauer, alle bereiche der welt werden langfristig sich von ihrer Lebensweise hier im Konsumsinne sich weiter angleichen.

Während NAturvölker eine natürliche Form der Jagd praktizieren sieht der Umgang mit Tieren weltweit ähnlich schlecht aus, man gebraucht sie als einen Rohstoff, obwohl es fühlende lebewesen sind.

Dass ich in manchen teilen der Welt ,wie z.b. Südamerika, heute keinen Blumentopf gewinne mi Veganismus ist richtig, aber alles kann sich ändern.
In Europe und Amerika und einigen anderen Ländern (wie z.b. Südafrika) funktioniert das ganze relativ gut, und auch einzelne Ländern sind ja schon relevante Meilensteine, wenn dort keine Intensivhaltung mehr betrieben wird oder die Nachfrage signifikant zurück geht.

Mit Kulturimperialismus hat das genausowenig zu tun wie wenn man nem Spanier sagt, er solle doch bitte mit dem Stierkämpfen aufhören.

Nur das ich nichtmal irgendwem was sage.
Das ist die Entscheidung von jedem einzelnen, und selbst wenn niemals eine signifikante Vegane mehrheit existieren wird stört mich das nicht groß, ich hab in meinem Leben andere Probleme.

Da ich das aber trotzdem schade fänd unterstütze ich eben Veganismus, weil es für mich ehrlich gesagt auch keine große Sache ist das zu tun im hinblick auf das eigentliche Ziel, nämlich die Abschaffung der Massentierhaltung.
Zitat von FFFF schrieb:Man würde ja, wie gesagt, auch nicht auf das Tragen von Bekleidung verzichten, um die Produktionsbedingungen zu verbessern - und man würde auch nicht behaupten, dass die Menschheit nur noch Handgewebtes tragen sollte. Auf dieser Ebene findet aber die Vegan-Diskussion statt.
Also mit mir nicht :p
Wie gesagt existiert zwischen der Lösung dieser Probleme ein signifikanter Unterschied.
Gäbe es eine ähnlich einfache konsumtechnische möglichkeit gegen ausbeutung von menschen vorzugehen würde ich diese ganz genauso praktizieren und auch in diskussionen unterstützen


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 15:46
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn man NICHTS akzeptiert, außer den totalen Verzicht aller tierischen Produkte, dann ist das unmöglich und deshalb - aus meiner Sicht - verlogen.....denn es gibt 1000 Dinge, die Veganer sehr wohl nutzen, obwohl es mit tierischem Leid zu tun hat, also ist es inkonsequent, vom menschlichen Leid, das ignoriert wird, mal ganz abgesehen, das hat @FF ja schön dargestellt
Was ich ja nicht mache, was du mir aber immer unterstellst.
Hier gibt doch jeder Veganer zu, dass er manche tierischen produkte nutzen muss, weil es keinen Ersatz gibt und er diese braucht, wie z.b. medikamente, aber auch elektro geräte usw..

Es ist ein unterschied, ob es für etwas einen Ersatz gibt, oder ob etwas was ich in meinem alltglichen leben unbedingt brauche (wie z.b. öffentliche verkehrsmittel oder den pc) nicht vegan bekommen kann.

Es wäre ja nichteinmal effektiv sowas nicht zu kaufen, weil ich damit keinem hersteller irgendwas signalisiere, und der hersteller seine teile auch nicht vegan beziehen kann.

Es wird erst dann einen Veganen PC geben, wenn es sinn macht in die richtung zu forschen und sowas herzustellen, weil LEute es kaufen.
Und das ist erst der fall wenn es viele Veganer gibt.

Es ist nicht verlogen, bis dahin die realität anzuerkennen., wenn man das offen zugibt.

Ich sag auch nicht, dass du total verzichten sollst oder das irgendwer das soll.

Ich sage nur, dass aufgehört werden soll so zu tun als sei bio eine lösung des problems, oder reduktion des fleischkonsums.
Denn das stimmt einfach nicht.
Massentierhaltung kann nur durch 2 möglichkeiten abgeschafft werden, wovon die eine ist, dass es viel viel viel weniger Menschen gibt (worauf ich weder einfluss habe noch es für realistisch halte), weil man dann wirklich alle über Bauernhöfe usw. versorgen könnte, oder eben Veganismus.

Ich hab immer gesagt, jeder kann tun und lassen was er will, ich werde aber kommentieren, wenn sich leute über solche ausreden in die tasche lügen


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 15:49
@suffel

Nein, warum sollte das so sein?
Die meisten Veganer sind nicht so wie die Zerrbilder, die @Tussinelda
hier beschreibt:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:natürlich, insbesondere durch die "besondere" moralische/ethische Ebene, auf die man sich erhebt und ständig beruft, wenn das mal nicht separieren ist, dann weiß ich auch nicht, wir, die unmoralischen Allesfresser und dort, die moralischen Veganer
Hat dir irgendwann mal ein Veganer den lack am Auto zerkratzt?
Denn das mutet jetzt langsam schon wirklich kindisch an.
Natürlich gibt es Leute, auch unter Veganern, die anderen andauernd ihre Einstellung auf die Nase binden wollen, wie es bei jeder Einstellung bei manchen der fall ist.

Aber tu doch nicht so, als könnte der 0815 Veganer quasi nicht an sich halten wenn einer neben ihm fleisch isst und würde sofort mit einem mitgebrachten beamer ein peta video anschmeissen.
das geht einfach an der Realität vorbei, von den Leuten in meinem umfeld die ich nicht so gut kenne weiß ein Großteil nichtmal, dass ich Veganer bin, selbst wenn ich was mit denen esse im Imbiss oder Restaurant.


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 15:51
@shionoro

naja ich denke, wenn man veganer wird sind trotzdem die meisten freunde und bekannten von einem keine veganer und wenn man dann mit denen was unternimmt braucht man ja immer ne "extrawurst" und ich kann mir vorstellen dass das recht anstrengend sein kann und man dadurch weniger zusammen macht


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 15:59
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wer als Servicekraft mit Sonderwünschen nicht fertig wird halt den falschen Beruf gewählt.
kellnern ist ja auch traumjob von so vielen...


ein beispiel...
ist die Sauce hollandaise vegan? die antwort darauf ist einfach... " sind sie dumm? natürlich ist die nicht vegan, da kommt butter und ei rein, hat ihnen ihre mutter nie die einfachsten dinge in sachen kochen beigebracht?" so kann natürlich keine servicekraft antworten.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber tu doch nicht so, als könnte der 0815 Veganer quasi nicht an sich halten wenn einer neben ihm fleisch isst und würde sofort mit einem mitgebrachten beamer ein peta video anschmeissen.
das geht einfach an der Realität vorbei, von den Leuten in meinem umfeld die ich nicht so gut kenne weiß ein Großteil nichtmal, dass ich Veganer bin, selbst wenn ich was mit denen esse im Imbiss oder Restaurant.
jetzt tu doch nicht so als wärst du der durchschnittsveganer...

@LouisN. lol und du wirfst wirklich jemandem einen geringen IQ vor...
wegen leuten wie dir muss sich @shionoro ständig verteidigen muss und versichern muss das er kein ideologie ist wie die anderen veganer...


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:00
@suffel

als ich angefangen hab it 16 jahren vegetarisch zu leben war das anfangs ein bisschen problematisch und das wurde belächelt.
Aber als die leute gemerkt haben dass ich das ernst meine war das okay und war halt so.
Sind ja schließlich meine freunde, und so erwachsen waren wir dann auch mit 16 schon.

Als ih Vegan geworden bin war ich 19, da war das gar kein Problem.
Wenn ich mit Leuten weg bin hol ich mir wenn's gar nich anders geht halt pommes.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:02
@shionoro

ok gut das es so gelaufen is, kommt sich wohl auch auf den freundeskreis an :Y:


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:03
@25h.nox

'Nein' ist dann auch eine einfacherere Antwort.

In den Restaurants in den ich bin ist das gar kein Problem.
ich nerve am anfang einmal und frag was vegan ist, dann werd ich stamkunde und man kennt mich weil ich der typ bin der immer viel isst und nett trinkgeld gibt.

Wenn mir jemand vernünftig auskunft gibt honoriere ich das entsprechend.

Wenn mir einer blöd kommt geh ich das nächste mal woanders hin.
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:jetzt tu doch nicht so als wärst du der durchschnittsveganer...
Ich bin der Durchschnitt von keiner Gruppe in der ich bin, aber die meisten Veganer die ich kenne sind durchaus halbwegs rational denkende Menschen.

Ich kenn auch andere, ich war mal auf einem 'veganen stammtisch' aber ich geh da nicht ohne grund nicht mehr hin obwohl es da essen umsonst gab^^

Denn diese veranstaltung war an sich eine sehr große lästerorgie (allerdings auch nicht von allen, aber von einigen lauten Menschen)


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:04
@suffel

Denke auch, aber wenn einer nichtmal damit klar kommt was ich esse ist das vermutlich auch kein guter Freund von mir.

Und ich gehe mti freunden sehr viel essen, das muss man sagen.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:10
@shionoro

kannst du als veganer denn auch überall mitgehen oder gibts da nur bestimmte restaurants :ask:


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:10
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ich nerve am anfang einmal und frag was vegan ist, dann werd ich stamkunde und man kennt mich weil ich der typ bin der immer viel isst und nett trinkgeld gibt.
an sich ist daran nichts verwerflich, sind die nudeln mit ei,sind die kartoffeln mit speck, etc. das sind alles so dinge wo man sich nicht sicher sein kann. bei sowas sind fragen völlig okay.

das beispiel von mir war nicht ganz aus der luft gegriffen, ich war letztens essen und habe mit einem fetten grinsen zugehört wie der koch eine gruppe veganer aus dem lokal geworfen hat, der gute mann ist ausgerastet, weil sie wirklich gefragt haben ob die Sauce hollandaise vegan wäre. für einen koch in einem französichen restaurnt nicht verwunderlich, ist das doch für ihn eine ziehmlich ehrverletzende frage, da sie impliziert das er fakesoße oder gar fertigsoße benutzt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich bin der Durchschnitt von keiner Gruppe in der ich bin, aber die meisten Veganer die ich kenne sind durchaus halbwegs rational denkende Menschen.
dann iss mal nen fettes steak neben ihnen..


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:13
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also mit mir nicht :p
:) ... sag ich doch: Du bist der undogmatische Veganer. "Der", weil Du bisher der Einzige bist, dem ich virtuell oder real begegnet bin, der nicht missionieren möchte und sich einer wirklichen Diskussion stellt.
Leider bekommst Du damit aber die ganze Kritik an den Dogmatikern ab.
Leider ist es halt so, dass bestimmte Ideologien nicht tolerant sein können. Sie beinhalten sozusagen den Missionsgedanken, oder werden in den meisten Fällen so ausgelegt. Frag nicht, wie oft ich schon beim Essen mit Vegetariern oder Veganern diskutieren und mir eine mangelhafte moralische Einstellung vorwerfen lassen musste. Zuletzt eben beim Osterbrunch, zu dem ich eingeladen hatte und überwiegend vegetarische, zum Teil auch vegane Speisen hingestellt hatte.
Und ich bin´s ziemlich leid, mir jedes mal von neuem die Szenen aus dem Schlachthof schildern zu lassen, und zum Sylvester-Fondue (Fleisch, Fisch und sehr viel Gemüse, mit Fett und Brühe, dazu Salate) "Fleisch essen" geschenkt zu bekommen - das ich für ein sehr gutes Buch halte, eben weil es nicht dogmatisch ist. Aber ich besitze es bereits, zur grossen Verwunderung der Vegetarierin, die es mir schenken wollte. Ich habe es sogar gelesen. :troll:
Ich habe auch schon vegane Brautkleider genäht (keine Seide!).
Daher geht mir auf die Nerven, wenn ich den immergleichen Vortrag immer wieder hören muss.
Zumal ich mit Haus- und Nutztieren aufgewachsen bin, inclusive Hausschlachtung. Da bekommt man andere Eindrücke vom Thema, als beim Video aus einem Horror-Schlachthof.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:14
@25h.nox

Brauch ich nich, ich geh doch oft genug mit denen und anderen zusammen Grillen.
Da wird natürlich von anderen Leuten auch Fleisch gegrillt, ist auch nicht problematisch.
wenn man jedes mal austickt wenn man wen sieht der Fleisch isst hätte man viel zu tun in seinem Leben.

Das Problem hier war ja die dumme Frage die für den koch dazu noch etwas falsches impliziert hat.

Oft weiß man aber, gerade wenn man das nch nicht lange macht, wirklich nicht, wo überall was drin steckt.

Ich dachte auch lange zeit, Eis sei grunsätzlich in der eisdiele nicht vegan , stimmt aber nicht, in den meisten eisdielen ist fruchteis vegan


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:18
@FF da liegt jetzt ein Missverständniss vor ich meine nicht das fleischfresser automatisch rassisten sind oder Brutale schläger etc. Ich meine das die idiologie :" ich darf unmoralisch handeln solange andere es auch tun " vergleichbar ist mit denngenannten vergleichen.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:19
@LouisN.

nein das is nicht vergleichbar


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:22
@suffel
Wieso nicht?


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:23
@LouisN.

weil dein judenvergleich mehr als unangebracht ist


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.12.2013 um 16:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Oft weiß man aber, gerade wenn man das nch nicht lange macht, wirklich nicht, wo überall was drin steckt.
ja, natürlich, bei exotischen sachen vlt, aber doch nicht bei standard saucen, bei dennen die rezeptur allgemein bekannt ist...
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich dachte auch lange zeit, Eis sei grunsätzlich in der eisdiele nicht vegan , stimmt aber nicht, in den meisten eisdielen ist fruchteis vegan
naja ob es wirklich vegan ist, ich weiß nicht, aber im eigentlichen eis kommt kein tierisches produkt drin vor. deswegen ist das eis auch nicht so cremig wie z.b. schokoeis.(ich mag fuchteis lieber)


melden