weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zahn, Zähne, Zahnweh

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Zahn, Zahnarzt, Ziehen, Zahnweh
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahn, Zähne, Zahnweh

27.04.2011 um 19:18
@Dew

Endofreaks sind so etwas wie der Yeti, es wird viel darüber gesprochen, aber es gibt keine bestätigten Sichtungen. ;)

Ein Kollege im Forum, wunderbar.
Was Bleaching und Stabilisierung wurzelgefüllter Zähne angeht, sind wir uns schon mal einig.


melden
Anzeige

Zahn, Zähne, Zahnweh

27.04.2011 um 19:42
@emanon

Danke für die Blumen.
emanon schrieb:Endofreaks sind so etwas wie der Yeti, es wird viel darüber gesprochen, aber es gibt keine bestätigten Sichtungen. ;)
..........
Das liegt einmal daran, dass sie selten sind und zum Anderen, dass sie immer wieder auf unbestimmte Zeit in geheimnisvollen Wurzelkanälen verschwinden, um da mitunter die seltsamsten Dinge herauszuholen.

MfG

Dew


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

27.04.2011 um 20:17
@Dew @emanon

Zahnarzt treffen hier :D

@DieSache

da hast du recht, die lebensquali steigt und man kann ungehemmt wieder lachen.

wie ich sagte such di ein Zahndoc des vertrauens... musst ja net gleich den >Mund aufmachen, sondern erstmal abchecken wie er so drauf ist!

gibt auch Zahnärzte die zwar kucken aber eben erst gespräch führen, mal eben rein sehen und dir vorweg sagen was gemacht werden muss und was es da für möglichkeiten gibt,

zu meinem Zahndoc hab ich damals gleich gesagt blos net mit dem Pickser ( war sooo empfindlich, ich wäre sonst die Wände hoch gekrabbelt) den hat er dann auch weggelassen und geschaut mit Spiegel.


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 09:24
@alle:

Leute, wenn ich sowas lese, wie @Vogelspinne eine zahnärztliche "Untersuchung" ( mit anschliessender "Behandlungsplanung" ) beschrieb, da rollen sich mir die Fussnägel hoch. Vor solchen, vermeintlich einfühlsamen, "Halbgöttern in Weiss" kann ich nur warnen.
Wer wirklich so arbeitet, stolpert blind und konzeptlos durch die Mundhöhle, Behandlungserfolge stellen sich nach dem Zufallsprinzip ein.
Oder weil der Patient eine stabile Abwehr hat...
Vogelspinne schrieb:.....zwar kucken aber eben erst gespräch führen, mal eben rein sehen und dir vorweg sagen was gemacht werden muss und was es da für möglichkeiten gibt,
......
"...mal eben rein sehen...", Du meine Güte, das ist hoffentlich nie so passiert, sondern von der nervösen Patientin nur so erinnert worden.

Eine korrekt durchgeführte Patientenneuaufnahme geht anders. Nämlich so:

-Anamnese ( warum ist der Patient hier, was kann mir der Patient zu sich und seinen Wünschen oder Beschwerden sagen? ),
-Befunderhebung ( was kann ich sehen, tasten, sondieren, riechen, hören, röntgen? ),
-Diagnose ( um was für ein Krankheitsbild handelt es sich nach den Befunden )
-Behandlungsplan ( wie kann ich es für den und mit dem Patienten zur Heilung bringen ),
-Aufklärung des Patienten,
-gemeinsam angegangene Therapie...

...so funktioniert moderne ( Zahn- ) Medizin.

Und, bei allem Verständnis für traumatische Erfahrungen:

Ihr erwartet, dass der Zahnarzt etwas für Euch tut. Also schlagt ihm bitte nicht schon in der ersten Sitzung das Werkzeug aus der Hand. Eine klinische Untersuchung ohne Sonde ( "Pickser" ), ohne gelegentliches Absaugen und Trockenpusten, ohne Vitalitätsprobe ( Kältetest ) umfangreich gefüllter, verfärbter oder überkronter Zähne, ist nur von stark eingeschränktem Wert.

Gleiches gilt für die Weigerung, Röntgenaufnahmen durchführen zu lassen, aus was für Beweggründen oder Aberglauben auch immer. Ein gewissenhafter Zahnarzt wird sich fast immer schon vorhandene Röntgenaufnahmen anfordern. Sind die allerdings älter als ein halbes Jahr, können sie nur noch zu einer Langzeitverlaufskontrolle dienen.

Natürlich ist das stellenweise mal unangenehm. Tief Luft holen, da müsst Ihr zusammen mit dem Zahnarzt durch.

Die Angst ist Eure Freundin. Sie sorgt z. B. dafür, dass Ihr so fahrt, dass Ihr kein Kreuz am Strassenrand kriegt.
Ihr dürft Euch aber nicht von ihr beherrschen lassen. Zusammen mit Eurem Zahnarzt schafft Ihr das.


MfG

Dew


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:24
@Dew

na irgendwie scheinst mein Posting net verstanden zu haben, es dreht sich darum, um Angstpatienten!

um behutsamen umgang, nicht wie im standart es abläuft!

Ich hatte aus einem deiner Postst rausgelesen das du angeblich selber zahndoc bist, da würde ich persönlich net zu dir gehen, wenn du so (kein verständis für Angstpatienten hast).

Und von den Röngenaufnahmen hab ich net geredet ( ging eigendlich auch eher um den erstbesuch den @DieSache evt machen würde, und wie es für ihn beim erstenmal ablaufen könnte.

da geht es halt net gleich ins eingemachte... wie vielleicht du als (so verstanden) Zahndoc es machen würdes, so kommt es rüber wenn du scheibst!

mfg


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:31
@Vogelspinne
aber so wie es @Dew geschrieben hat hat es mein ZA auch gemacht, und ich kann jetzt problemlos gehen, also denke ich hat er es super gemacht. Weisheitszähne die z.b. noch nicht durchbrochen sind (und es auch nicht können) können ja nur per Röntgen gesehen werden und ungefähr geplant werden wie sie rauskommen, aber wenn man es selber sieht kann es auch anderst sein (sagte mein ZA).


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:52
@darkylein

ja sicher sind Röngenaufnahmen nötig... aber darum ging es ja noch net im Erstbesuch * ich glaub bei mir war auch Röngen beim erstbesuch* aber sowas tut ja net weh.

es ging eher darum, das erstmal vertrauen aufgebaut wird!

es kommt aber auch auf den Ängster an.. wie weit man gehen kann und wie der umgang von statten geht...

Ich kann ja auch nur mein Beispiel nennen. *wie ja schonmal erwähnt*


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:53
Boa wenn ich hier so lese, muss ich mir das mit meiner OP glaub ich nochmal überlegen^^

Ich hasse es genauso zum ZA zu gehen, leider komm ich halt nicht aus zwecks Kontrolle etc. Aber jetzt bin ich beim Kieferorthopäden. Da werde ich die nächsten drei Jahre mal einige so 2-3 Kieferoperationen haben und der Arzt hat dann mit einem komplexen Gebiss zu kämpfen^^ Nächste Woche wird er mir hoffentlich sagen können, was er vor hat und wie die Schritte aussehen werden. Er macht gerade seine Hausaufgaben.
Zum Glück hab ich sonst sehr gesunde Zähne (natürlich mit einigen Blomben der Kindheit), deswegen muss so selten was gemacht werden, aber ästhetisch sollte es halt auch passen meinte der ZA ^^

Ich wollte die Spezialisten hier mal fragen, wie es denn aussieht mit dem Aufhellen der Zähne? Also dieses Bleaching soll ja schlecht sein, hab ich sehr oft gehört. Aber wie will man die natürliche Farbe wieder zurückerlangen, die durch Tee, Kaffee, Zigaretten etc. gelblich geworden sind? Vl. gibt es da ja auch andere Methoden die ich nicht kenne. Weil wenn ich mir dieses Bild von der Nadel oder wie die heißt anguck, wird mir schlecht. Da würde ich im dunkeln Angst bekommen^^


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:55
@liaewen
zahnreinigung mit so zitronen/sand/salz irgendwas gemisch *g*

@Vogelspinne
naja ich hatte keine Probleme mit dem Ding das er braucht, ich verstehe irgendwo auch was nötig ist, er kann ja netmal gucken und dann ungefähr feststellen was los ist..aber bei mir gings auch darum ne Wurzelbehandlung weiterzuführen


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:57
@darkylein

bei mir konnte er das Picksdingens (Sonde) nicht benutzen ( danke Dew , für den Namen des Untersuchungsgerät).

Da ich vor schmerzen die Wand hoch bin, ich hatte eine komplette Kiefervereiterung und auch meine Zähne waren schwer belastet.

Ich bin froh das ich damit fertig bin und absolut null beschwerden mehr hab.


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 10:59
@Vogelspinne
naja beim not-za hatte ich auch so schmerzen wegen der Entzündung und da war ich aber erleichtert als ich rausging, keine Schmerzen mehr, Essen und schlafen wieder möglich! Ich glaub so glücklich ist selten jemand aus der ZA Praxis gekommen wie ich :D


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 11:00
@darkylein

das kann ich mir gut vorstellen.

Ich achte jetzt auch sehr auf alles.. das war damals die Hölle von schmerzen... nun gehe ich lieber immer Artig zum Zahnarzt, lieber einmal zu viel als zu wenig ;)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 11:11
@Vogelspinne
@darkylein
Mit dem Mundraum ist es ähnlich, wie mit jedem anderen Esszimmer auch. ;)
Schaut man regelmässig nach und beseitigt kleiner Defekte sofort, wenn notwendig, so wird man lange Freude und wenig Arbeit haben.
Entschliesst man sich allerdings erst zur Reparatur/Renovierung, wenn der letzte Stuhl unter einem zusammen gebrochen ist, wird die Wiederherstellung entsprechend zeit- und kostenintensiv.
Im Mundraum kann dann erschwerend noch der Schmerz hinzu kommen.
Keine schöne Situation.
Regelmässig zur Kontrolle gehen und nicht nur bei Schmerzen/Problemen, dazu sich selbst täglich etwas Gutes tun in Form von suffizienter Zahnpflege, das ist eigentlich schon alles.
Eine gut gepflegte Kauleiste ist wenig Arbeit und erspart manchen Euro, auch wenn man vorher mit Zahnbürste, Zahnpasta, Zungenspatel und Zahnseide kleinere Investitionen tätigen muss.
Ich denke, ihr habt eure Erfahrungen gemacht und seit auf dem richtigen Weg.
Weiter so.


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 11:12
@Vogelspinne:

Ich habe eine Menge Verständnis für Angstpatienten, da ich weiss, dass viele von ihnen von Kollegen "versaut" worden sind. Sowohl behandlungstechnisch, als auch psychisch.

Nur wenn eine Erstuntersuchung wirklich so angegeangen wird, wie Du es hier beschrieben hast ( ...mal eben rein sehen... ) und dann nur auf diesem flüchtigen Eindruck ein Behandlungsplan basiert, dann muss der in den Eimer gehen.

Worüber soll sich denn ein Zahnarzt weitschweifig verbreiten, wenn er nichts untersucht hat?
Ein bisschen Grundlage muss da schon sein, von sinnleerem Gelaber ist noch kein Zahn gerettet worden.

Habe gerade gelesen, dass Du als Notfall da aufgelaufen bist. Dann konzentriert sich natürlich erstmal alles auf den verursachenden Zahn. Das von mir beschriebene Programm läuft dann ebenfalls ab, aber auf das konkrete Problem bezogen.

Nur:
Vom bloßen Reden und Vertrauenaufbauen ist noch niemand von seinen akuten Schmerzen befreit worden. Auch eine Notfallbehandlung wird irgendwann eine Behandlung, d.h., der Arzt muss mal anfangen, was zu tun. Und das muss ihn der Patient, Angst hin oder her tun lassen.


MfG

Dew


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 11:22
@emanon

danke :)

@Dew

Natürlich hast du recht die Angst ist damit nicht beseitigt.
Ja eben rein kucken, lange hat es ja auch net gedauert *vielleicht hab ich mich unglücklich ausgedrückt*
er hat bei mir bei der Erstuntersuchung net den Pickser (Sonde) benutzt * weil der schmerzen verursacht*
Und mir kam es persönlich nicht lange vor das durch kucken der beisser mit dem Spiegel...

Nene mein Zahndoc hat alles richtig gemacht allerdings wurde ich zu einem Mund-Kiefer-Gesichtschirugen überwiesen, ich hatte dann eine dicke OP *davon bekam ich Gott sei Dank nichts mit* ich durfte es verschlafen.

Ja ein Notfall der War ich schon lange *ich habe durch viele Erbrechen meine Zähne böse weiter geschädigt als sie schon waren - das sich Wurzeln etc. sowas von entzündet haben *die Zähne waren im Eimer*

das ende vom lied, das ich mir vor Angst auch noch in die Hosen machte und schmerzen nur noch unter vielen Schmerztabletten aushalten konnte..und dann musste ich doch zum Zahndoc es ging absolut nicht mehr.. und es nahm sein lauf!

Und ich bin sehr froh es endlich hinter mir zuhaben!

Meine Angst vor Zahnarztbehandlungen began, wie ich als Notfall wegen Zahnschmerzen damals in die UK Eppendorf (Hamburg) ging, und da der Angehende Zahndoc , mit dem Bohrer abrutschte und mir volle Kanne ins Obere Zahnfleisch rammte *urgs* da hatte sich das erledigt gehabt!
Bin viele Jahre net mehr hingegangen. Die angst war einfach zu groß.

mfg Krabbelchen


melden

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 11:57
emanon schrieb:Eine gut gepflegte Kauleiste ist wenig Arbeit und erspart manchen Euro,
Möchtest du etwa kein Geld verdienen?! :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 12:02
@lateral
Ich streichle lieber die Schönen, statt die Derangierten wieder her zu richten.
Zähne sind gemeint.
Latürnich. :D


melden
Soziopath.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 12:08
Gar nichts von all dem was aufgelistet wurde.
Meine Zähne sind gesund, auch obwohl ich nicht drauf achte ob ich schädliches esse.
Die richtige Pflege machts!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 12:35
@Dew

bei mir handelt es sich ja leider nicht um eine klassische Zahnarztphobie, sondern ich hab nen schweren Vertrauensverlusst generell gegenüber Ärzten erlitten !

Ich lasse keinen mehr in meinen Mund, egal ob Zahnarzt oder Internist !

Ursache bei mir ist ein traumatisches Erlebnis während einer angeordneten Magenspiegelung, wo man mir trotz meiner Angabe, dass ich auf Benzodiazepin-Präparate paradox reagiere i.v. zu Sedierung ein solches gab. Die Reaktion meines Körpers war, dass ich in einen üblen Erregungszustand kam, man mich mit fünf Helfern festhielt und mir das Endoskop in den Schlund rammte (der ausführende Arzt damals war von mir genervt, weil ich darum bat die Untersuchung abzubrechen und ihn mir beim ersten Versuch in Panik wieder rauszog). Zudem gibt es eine weiter Vorgeschichte, die mit Gewalt zu tun hat.

Seit diesem Tag hat sich die Angst des Kontrollverlustes in meinem Kopf festgesetzt und ich reagiere mit Hyperventilation und psychomotorischen Anfällen, wenn die Panik zu schlimm wird, daher hab ich eine Vermeidungsstrategie entwickelt, sprich ich ging einfach Situationen aus dem Weg, die mich "triggern". Mein Verstand sagt mir ja auch, dass ich es damit nicht besser mache, sondern eher das Gegenteil eintritt...trozdem ich vermeide und vertränge lieber...und hasse mich langsam selbst dafür, weil besser macht es die Situation auch nicht !


melden
Anzeige

Zahn, Zähne, Zahnweh

28.04.2011 um 13:02
@DieSache :

Wenn sich das so ereignet hat, war da bei dieser Magenspiegelung ein ziemlicher Idiot ( vielleicht auch nur endlos übermüdet und selber fertig...? ) am Werke. Und hat, abgesehen von der vergeigten Untersuchung, bei Dir Schaden angerichtet. Das tut mir leid für Dich.

Es liegt allerdings jetzt auch an Dir, da rauszukommen. Und das, wenn nicht anders möglich, wieder mit Hilfe eines Arztes.

Vielleicht hilft Dir eine andere Sichtweise dabei, Dich mit dem Gedanken anzufreunden ( anfreunden ist in jedem Fall besser, als sich selbst zu hassen ), Dich wieder einem Arzt anzuvertrauen:

Im Moment pauschalisierst Du und machst "die Ärzte" für das Erlebte und damit Deine Angst verantwortlich. Alle Ärzte. Das war aber nur Einer, der Dir das angetan hat. Den darfst Du hassen oder ihm verzeihen, ganz nach Belieben und Veranlagung. Verachten tut auch gut...

Vielen tausend anderen Kollegen, die als fähige Ärzte unterwegs sind und nur darauf warten, Dir helfen zu können, tust Du damit bitter unrecht. Das soll kein Vorwurf an Dich sein. Aber vielleicht hilft Dir der Gedankengang dabei, Vertrauen zu einem neuen Arzt zu fassen.
Der hat Dir nämlich nichts getan.

Ich wünsche Dir die Kraft, über Deinen Schatten zu springen.

MfG

Dew


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden