Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

1.152 Beiträge, Schlüsselwörter: Abitur, Arrogant, Bessere Menschen Durch Studium

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

22.11.2013 um 23:44
@25h.nox
Und ich dachte immer es sei weil die Leute ihr Geld lieber für unnötigen Quatsch als für Futter ausgeben... Das System des freien Markets versagt hier doch einfach bzw. wurde evtl. zerstört. Ich kenn die wirtschaftliche Geschichte davon ja nicht. Ich weis nur aus gesprächen mit Bauern, dass der Milchpreis am Boden ist. Da dieser Subventioniert wird, denke ich nicht, das es einen derartigen Überschuss gibt.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

22.11.2013 um 23:47
xotix1 schrieb: Ich weis nur aus gesprächen mit Bauern, dass der Milchpreis am Boden ist. Da dieser Subventioniert wird, denke ich nicht, das es einen derartigen Überschuss gibt.
die milchleistung pro kuh nimt immer weiter zu, das ist schon richtig, aber das heißt doch nicht das die bauern deswegen hungern müssen, die müssten mal ihren kopf benutzen und nicht einfach immer weiter das machen was sie seit generationen machen, das funktioniert nicht mehr. aber kreativität ist halt nichts für landwirte


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

22.11.2013 um 23:53
@25h.nox
Ich sage bloss, ein Bauer hat es härter als ein Gymilehrer. (Als Beispiel.) Nicht das sie alle ausnahmslos Working-Poor sind. Als Beispiel. Ich finde auch, sie könnten ruhig mehr verdienen für das was sie tun. Viele bleiben wohl bei de Altbekanten Fleisch-Milch Produktion weil sie die Infrakstruktur bereits haben durch ein Erbe. Und natürlich auch so aufgewachsen sind. Kann den ein Bauer derart kreativ sein? Es kann auch nicht jeder irgendeine Koksnuss fressende Sau heranzüchten und deren Fleisch dann als Delikatesse verkaufen. Schlussendlich richte sie sich auch nach dem Markt und Milch/Fleisch sind halt Produkte, die sehr begehrt sind.

Ich denke nicht, dass ein Bauer derart viel Spielraum hat. Sein Markt ist auch viel unfreier als z.B. der einer Softwarefirma.

Gibts eigentlich eine Zitierfunktion oder muss man das manuell machen per copy paste?


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

24.11.2013 um 12:40
@xotix1
Du kannst nicht einfach behaupten, der eine Arbeitnehmer hätte es härter als der andere. Egal ob studiert oder einfach nur betriebliche Ausbildung - es gibt in beiden Bereichen Faktoren, die den jeweiligen Arbeitnehmer fertig machen.
Ich kenne beide Seiten - die des mal faulen, mal übermotivierten Studenten und die des einfachen, ungelernten Arbeiters, der für einen Sklavenlohn alles mit sich machen lässt, nur um nicht vom Staat abhängig zu sein.
Du glaubst gar nicht, wie ein anspruchsvolles Studienfach dich psychisch unter Druck setzen kann. Genauso verläuft es sich aber mit einem simplen Job, wie beispielsweise Postzusteller. Da wirst du geistig auch gefordert. Zwar nicht im Logischen, jedoch muss man ständig wachsam sein, damit man im Berufsverkehr nicht über den Haufen gefahren wird, oder selbst jemanden umfährt. Zudem musst du abwertende Blicke und Pauschalisierungen von Kunden ertragen, teils auch übelste Beleidungen, die schon eine Straftat darstellen. Du hast eine dauerhafte Lärmbelästigung durch den Straßenverkehr und Zeitdruck, da man als Arbeiter möglichst effizient und produktiv sein soll. Andernfalls kannst du leicht den Job bei befristeten Verträgen mit halbjährlicher Probezeit verlieren.

Dennoch unterschätze bitte nicht die Aufgaben eines Managers oder sonstigen Studierten. Sie haben auch starken Druck, dem sie gerecht werden müssen. Vor allem Erwartungsdruck von anderen Menschen, seien es Vorgesetzte oder Untergebene. Jede Tat eines Akademikers wird kritisch bewertet und gerichtet. Gerade, weil er ja mehr als ein einfacher Arbeiter verdient. Des Weiteren hat man in einer Führungsposition, die man als Akademiker oft innebekommt, große Verantwortung zu tragen. Diese Personen entcheiden über die Zukunft von Dingen und Menschen. Da muss ein starkes Gewissen herhalten. Und oftmals gibts Überstunden. Da wird für das selbe Gehalt nicht 8,5 sondern 11-12 Stunden täglich gearbeitet, um Erwartungen erfüllen zu können. Zudem arbeiten viele Akademiker in der freien Wirtschaft. Ständig ist die Existenz bedroht, wenn man nur durchschnittlich in dem Beruf Leistung bringt und nicht exzellent/ herausragend. Es gibt oft nur befristete Verträge, die zwar gut bezahlt sein, aber genauso schnell auch vergehen können.

Jeder hat seine Bürde zu tragen.


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

24.11.2013 um 18:55
@crusi
Klar, geb dir im Allgemeinen recht denke jedoch die Tendenz besteht. Ich persönlihc habe auch schon gearbeitet (Als Informatiker) und mache jetzt einen Lehrgang damit ich studieren kann, welcher sehr hart ist. Ich habe auch nichts gegen Manager, mal abgesehen von den Extrembeispielen. Mir gings halt darum, dass es härtere und weniger harte Berufe gibt. Ich habe auch schon Fliessbandarbeit gemacht. Ich sehe aber halt nicht, wieso eine Putzkraft tendenziell weniger verdient als ein Gymilehrer. Oder wieso Bauer meist auch nicht grandios da sind obwohl sie das Futter herstellen. Aber egal, es geht ja hier nicht um Lohndiskussion sondern um was anderes.

Generell find ichs ziemlich bekloppt menschen am Bildungsstand festzumachen.


melden
E.Mielke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 19:50
Studierte menschen sind keineswegs "besser", sondern einfach nur anpassungsfähiger. Nichts anderes. Man muss keinen überragenden Intellekt haben um zu studieren...


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 20:00
Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?
Ja, meistens.


melden
J_oker2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 21:33
Achja.. Ich hab am Samstag noch mit Studenten geredet und meinte, die würden meine Ausbildung nicht packen, weil meine wirklich schwer ist..

Aber nein, sie haben nur gelacht und meinten, wirklich nicht? Schafft man doch locker.. Ich denke daraus liest sich wohl, dass Studenten arrogant sind ;)

Genauso, sehe ich das bei Leuten, die Abitur gemacht haben und nun studieren und sagen, ach eine Ausbildung ist bestimmt leicht, aber wollen ja den Status Studenten haben und meckern darüber, dass sie so viel lernen müssen und kein Geld haben ;) :D Ich finde solche Leute nur amüsant.. Vorallem erster Semster uhhi..


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 21:53
J_oker2 schrieb: die würden meine Ausbildung nicht packen, weil meine wirklich schwer ist.
das heißt du machst irgendwas an der schnittstelle zwischen handwerk und kunstgewerbe oder was körperlich fordernes?
J_oker2 schrieb:Aber nein, sie haben nur gelacht und meinten, wirklich nicht? Schafft man doch locker.. Ich denke daraus liest sich wohl, dass Studenten arrogant sind
nen hochschulstudium ist deutlich anspruchsvoller als ne ausbildung was das fachliche angeht.
und da meiste handwerkliche kann man ziehmlich einfach lernen.
J_oker2 schrieb:Genauso, sehe ich das bei Leuten, die Abitur gemacht haben und nun studieren und sagen, ach eine Ausbildung ist bestimmt leicht, aber wollen ja den Status Studenten haben und meckern darüber, dass sie so viel lernen müssen und kein Geld haben
kommt auf das studienfach an. gegen ein physik studium ist jede ausbildung kinderkram, bei vielen anderen studienfächern sieht das doch deutlich anders aus.


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 22:47
deswegen ist das leben so doof, da macht man was, was nicht jeder kann, und dann kommt der an, und macht dich an, von wegen das ist keine leistung man.

jeder kann was, was der andere nicht kann. Aber am ende hat alles keinen wert, weil jeder das gemacht haben könnte. Es kostet ja alles nur einen gewissen Einsatz, den aber nicht jeder bereit ist einzugehen, und glück bei der Vergabe von Gehirnzellen, um den Stoff schneller zu verstehen als andere. Also ist es am ende nicht relevant was du gemacht hast, den es hat für die meisten keinen wert. ALso machs für dich ;)


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

25.11.2013 um 23:46
E.Mielke schrieb:Studierte menschen sind keineswegs "besser", sondern einfach nur anpassungsfähiger.
Haha, selten so gelacht. An was können sie sich denn besser anpassen?!
Cydone schrieb:ALso machs für dich
So sehe ich das auch. Jeder hat im Lande die selben Möglichkeiten, sich zu bilden. Jeder kann es sich raussuchen, ob er Abi macht, studiert, oder nicht. Sicher fällt es dem einen leichter, dem anderen schwerer.
Aber im Grunde stehen jedem jungen Menschen die selben Wege zur Verfügung. Welchen er wählt, ist IHM überlassen.

Daher finde ich es auch unangebracht, andere zu verurteilen oder zu belächeln. Jeder macht sein Ding, fertig. Wenn es dem BWL-Studenten nicht paßt, daß sein Schwager bei der Müllabfuhr arbeitet,sollte er erstmal an sich selbst arbeiten.


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

26.11.2013 um 06:27
Also ich halt mich für was besseres, zum Teil auch deswegen :D


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

26.11.2013 um 19:11
@J_oker2
J_oker2 schrieb:Achja.. Ich hab am Samstag noch mit Studenten geredet und meinte, die würden meine Ausbildung nicht packen, weil meine wirklich schwer ist..

Aber nein, sie haben nur gelacht und meinten, wirklich nicht? Schafft man doch locker.. Ich denke daraus liest sich wohl, dass Studenten arrogant sind ;)
Das ist möglicherweise wieder ein Vorurteil. Und zwar bezüglich des Studiums. Ich habe vorher eine technische Ausbildung absolviert und danach Mathematik studiert und studiere aktuell Informatik. Die Ausbildung war um ein vielfaches leichter als jetzt ein Studium. Das Anforderungsniveau einer Ausbildung ist theoretisch so ausgelegt, dass ein Hauptschüler diese Ausbildung schaffen kann. Das trifft, bis auf wenige Ausnahmen, auf die meisten Ausbildungen zu. Dennoch würden viele diesen Satz so nicht unterschreiben. Das liegt keinesfalls daran, weil das Ausbildungsniveau so krass gestiegen ist, sondern weil die Qualität der Hauptschulen kontinuierlich sinkt und die Medienpropaganda gegen die Hauptschule so wirksam war, dass man sich heute schon fast schämen muss, wenn man sagt man hat nur Hauptschulabschluss und auch Arbeitgeber sich davon haben anstecken lassen, sodass sie Hauptschüler tendenziell weniger Chancen einräumen. Zudem ist die Hauptschulproblematik verknüpft mit einer gewissen sozialen Schieflage. Ich war (vor 10 Jahren) auf der Hauptschule und habe einen technische Ausbildung ergriffen, wofür heute Abitur verlangt wird. Der Stoff der Ausbildung ist aber sicherlich nicht der Grund dafür, denn Kurvendiskussion, Erörterung, Grundlagen der Evolutionsbiologie etc. sind natürlich keine notwendigen Voraussetzungen um diese Ausbildung zu bestehen.
Die Ausbildung erscheint mir im Nachhinein wirklich trivial. Aber das wirklich Entscheidende, was ich während der Ausbildung gelernt habe, war die Sozialisation in einem Unternehmen. Aber nochmals: die Ausbildung war doch um ein vielfaches leichter. Im Grunde kann ein jeder seine Ausbildung schaffen.

Das Studium allerdings ist ein anderes Kaliber. Übrigens auch ein geisteswissenschaftliches Studium. Mein Mathestudium hat mich richtig gefordert. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich "hartnäckigen" Widerstand gespürt, in der Form, dass ich einen Sachverhalt nicht gleich verstehen konnte, sondern mich beharrlich und mit sehr großer Frustrationstoleranz in den Wust aus Beweisen und Formeln einarbeiten musste, ohne die Garantie zu haben die Klausur zu meistern.
Auch das Informatik-Studium ist nicht ohne. Man muss im Studium wirklich lernen und manchmal muss man an seine Grenzen gehen, wenn man wirklich gut sein will. Diese Erfahrung habe ich in der Ausbildung nie machen müssen. Täte aber so manchen gut, wenn man an seine intellektuellen Grenzen geht und an der Klippe der Doofheit (kapiere ich das jetzt oder kapiere ich das nie) steht. Einige packen es (und bringen das Mathe-Studium zu Ende), andere wiederum fallen von der Klippe, weil sie... nun... weil sie tatsächlich zu doof sind, oder zumindest anderweitige Probleme haben, sodass ihnen das Bestehen des Studiums unmöglich ist.

Das Studium fordert! Da muss sich auch kein Student etwas einreden lassen!


melden
J_oker2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

26.11.2013 um 19:38
Ich hab nichts gegen Leute, die studieren. Ich behandel alle gleich ;) Mir auch wayne, was andere machen..

Aber das einige sich mit Ihrem Studium sich so Hoch und Toll fühlen, geht mal gar nicht..

Kein Wunder, dass eine Ausbildung in Deutschland kaum noch Wert hat und nur schön im Lebenslauf aussieht..


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

26.11.2013 um 19:39
J_oker2 schrieb:Kein Wunder, dass eine Ausbildung in Deutschland kaum noch Wert hat und nur schön im Lebenslauf aussieht..
kommt drauf an was für eine.


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

26.11.2013 um 21:38
@J_oker2
J_oker2 schrieb:Kein Wunder, dass eine Ausbildung in Deutschland kaum noch Wert hat und nur schön im Lebenslauf aussieht..
Da immer junge Menschen studieren, wird dieser Prozess wahrscheinlich fortgesetzt. Dabei sind Leute die eine Ausbildung machen die perfekte Ausgangsbasis für eine langfristige Entwicklung in einem Unternehmen. Im Grunde genommen brauchen nur wenige Unternehmen wirklich die wissenschaftliche Expertise von Akademiker. Mir ist unbegreiflich wie die Politik ihrer Arbeitsmarktdaten als Erfolge feiern kann. Das ist eigentlich nur möglich wenn man nur ein oder zwei Kennziffern betrachtet, aber andere soziale Indikatoren außen vor lässt. Und noch mehr unbegreiflich finde ich die "gute Stimmung" vor dem Hintergrund der Entwicklung der Perspektiven von Jugendlichen (auch hier feiert man die geringe Jugendarbeitslosigkeit, missachtet aber völlig, dass sich die jungen Erwachsenen stärker bezüglich Bildung und materiellen Wohlstand auseinander dividieren als alle anderen Gruppen. Für die Zukunft heißt das weder für die "Unterschicht" etwas Gutes, denn die muss sich auf einem zunehmend prekären Arbeitsmarkt zurechtfinden, noch für die akademische Mittelschicht, denn deren akademischen Abschlüsse verlieren mit zunehmender Verbreitung an Wert und andere, sozial unverträgliche, Kriterien werden wieder zur Selektion am Arbeitsmarkt hinzugezogen. Aber all das möchte man nicht sehen. Stattdessen werden die kurzen Erfolge gefeiert. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.)


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

27.11.2013 um 00:32
J_oker2 schrieb:Achja.. Ich hab am Samstag noch mit Studenten geredet und meinte, die würden meine Ausbildung nicht packen, weil meine wirklich schwer ist..

Aber nein, sie haben nur gelacht und meinten, wirklich nicht? Schafft man doch locker.. Ich denke daraus liest sich wohl, dass Studenten arrogant sind
Ähh ja, eher scheinst du der arrogante Typ zu sein, wenn du Studenten erzählen willst, dass sie deine Ausbildung nicht schaffen würden.
Fühlt dich wohl "hoch und toll" mit deiner Ausbildung, wa?


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

27.11.2013 um 09:37
@Grymnir
E.Mielke schrieb:
Studierte menschen sind keineswegs "besser", sondern einfach nur anpassungsfähiger.

Haha, selten so gelacht. An was können sie sich denn besser anpassen?!
Ich weiß nicht, was es da zu lachen gibt?
Im Studium wird man auf theoretischer Ebene breit ausgebildet. das eröffnet einem später natürlich wesentlich mehr mögliche Positionen als z.B. mit einem Lehrberuf, wo die Ausbildung sich häufig auf eine bestimmte Branche oder einen bestimmten Bereich bezieht.


@J_oker2

Jemandem einfach so zu sagen, er würde das, was man selbst macht nicht packen ist auch mal so gar nicht eingebildet, ne?! Was brachte dich denn zu der Einschätzung?


melden

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

27.11.2013 um 10:15
xotix1 schrieb:Ich sehe aber halt nicht, wieso eine Putzkraft tendenziell weniger verdient als ein Gymilehrer.
Kannst ja mal eine einstellen, sobald du es dir leisten kannst. Bei dem Lohn hast du dann wahrscheinlich die freie Auswahl.


melden
Anzeige
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Denken Menschen mit Abitur oder Studenten, sie wären was besseres?

27.11.2013 um 13:50
Es gibt so viele Gründe, weshalb sich Menschen für etwas besseres halten bzw. anderen überlegen:

*gutes Aussehen
*viel Geld
*Zugehörigkeit zu exklusiven Schichten
*höherer Bildungsstand
*hohe Position im Beruf

Das nur auf das Verhältnis Akademiker/nicht Akademiker zu beziehen, ist zu engführend :Y:


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden