Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 11:20
Also bei einem Bedarf von 3 mcg pro Tag erscheint mir das auch leicht zu viel... :ask:
Umgerechnet wäre das so, wie 1-2 mal die Woche 10000 Eier zu essen :D


melden
Anzeige
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 11:29
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Die Frau in dem Video hat ja mal sowas von keine Ahnung und
ist so in ihrem "Vegan-Wahn" involviert, daß jeder Ernährungs-
experte die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde,
wenn er hört, Milch enthalte Opiate und mache süchtig und
wirkte todbringend.

Dann würde ich die Frau gerne fragen, wieso sich die Weltbe-
völkerung in den letzten rund 30 000 Jahren - in denen wir
auch als Erwachsene Milch konsumieren - stetig wächst, wo
sie doch nach einem halben Jahr totbringend wirke?
Nicht ausweichen. :D
Der Punkt ist, dass es genauso wenig natürlich ist, als erwachsener Milch zu trinken wie kein Fleisch zu essen.

LG


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 11:34
@vincent

Das Problem ist glaube ich, dass der Körper nicht wirklich soviel aufnimmt, wie man zuführt. Deswegen sollte man wesentlich höher dosieren.

@gastric

Ich musste das nicht, aber ich habe einen Mangel vermutet. Hab das erst sogar täglich genommen. Monate später habe ich den Wert mal überprüfen lassen und er war sogar noch im unteren Bereich des Referenzwertes.


Habe gelesen, dass es unproblematisch ist, wenn man B12 überdosiert. Ist das richtig? Bei anderen Vitaminen kann das ja auch ungesund sein.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 11:38
@topfenknödel
Ja, kannst ruhig mehr einnehmen. * Die Tabletten sind auch so ausgelegt, meist in 1000mcg. Der überschüssige Teil, ca. 99%, werden einfach nicht aufgenommen.
Aber das man so viel zuführen muss, damit der Körper den nötigen Teil abgreift ist nicht der Fall.

* Gefahren einer Überdosis kenne ich nicht wirklich, mal selbst informieren. Ist soweit ich jetzt gelesen habe nicht wirklich dramatisch.


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 12:06
Es ist albern anzunehmen, nur weil unsere Vorfahren gezwungen waren sesshaft zu werden und deshalb Milch schätzen gelernt habe, dass es deshalb natürlich ist. Ein Blick über den Tellerrand nach China hilft dabei. Von geringer Bevölkerung kann keine Rede sein. Ebenso Inden für Fleisch. Es sind ca 40 % der Inder strenge Vegetarier (auch ohne B12 Ersatz) und das schon seit jeher. Von geringer Bevölkerung kann auch dort keine Rede sein.

Ich werde jetzt mit Sicherheit nicht auch noch mit irgendwelchen der endlosen Links kommen nach denen Milch für Erwachsene ungesund ist. Dafür ist mir meine Zeit zu schaden. Allein die oben ausgeführten Dinge sollten eigentlich völlig ausreichend sein, um festzuhalten, dass das mit der Natürlichkeit absoluter Schmarrn ist. Natürlichkeit ist einfach in vielerlei Hinsicht, nur ein schlechtes Argument, genauso wie Natürlichkeit bei Schwulen.

LG


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 12:10
@topfenknödel
Bei b12 ist es in der tat unproblematisch, aber auch gleichzeitig sinnlos ne große menge auf einmal zu nehmen, da die b12 aufnahme bei großer verfügbarkeit automatisch sinkt. Über den tag verteilt kleinere dosen sind da sinnvoller. Wenn du allerdings 10.000 nehmen "musstest", damits wieder einigermaßen was wurde, dann stimmt evtl was mitm instrinsic-faktor nich und du hast evtl allgemein schon ne verminderte absorption.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 12:19
@gastric

Hab jetzt länger nichts genommen. Werde demnächst den Wert nochmal überprüfen lassen, da ich mich auch größtenteils vegan ernähre.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 12:24
@topfenknödel
Normalerweise sollten deine speicher wieder voll sein und du hast 5 jahre "ruhe"


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 12:59
@Kürbis
Ab wann ist ein verändertes Verhalten bei einem Säugetier "natürlich"?
Wenn 30.000 Jahre nicht genügen, den Organismus an eine Nahrung anzupassen - wie "unnatürlich" ist dann das Verhalten von Tieren, die sich veränderten Klima- und Lebensbedingungen anpassen?
Ach, ich vergass: das sind ja Tiere, bei denen ist alles natürlich.

Wie "natürlich" ist dem gegenüber eine Ernährungsweise, die (auch in Indien) erst seit 2500 Jahren aus ethischen Gründen propagiert und praktiziert wird?

Und wie natürlich ist eine Ernährung, die auf Zuchprodukte wie Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Getreide, Obst und Gemüse basiert, die der Mensch ja nur aufgrund seiner Sesshaftigkeit entwickeln konnte?

Konsequenterweise müsste man sich nur von den Pflanzen ernähren, die vor 30.000 Jahren hier gewachsen sind, wenn man sich "natürlich" ernähren möchte. Hm. Haben wir vor 30.000 Jahren hier gelebt, oder waren das andere Stämme .... wir müssten uns in unseren "natürlichen" Lebensraum zurück begeben.
Kürbis schrieb:Es ist albern anzunehmen, nur weil unsere Vorfahren gezwungen waren sesshaft zu werden und deshalb Milch schätzen gelernt habe, dass es deshalb natürlich ist.
Seit wann sind Nomaden sesshaft?
Kürbis schrieb:Ein Blick über den Tellerrand nach China hilft dabei. Von geringer Bevölkerung kann keine Rede sein. Ebenso Inden für Fleisch. Es sind ca 40 % der Inder strenge Vegetarier (auch ohne B12 Ersatz) und das schon seit jeher.
Dass die drohende Überbevölkerung ein positives Indiz für die ungeheuer gute Ernährung in Indien und China ist, war mir neu.
Ich hatte zuletzt die Information, dass die indischen Bauern heillos abhängig von Monsanto und Novartis sind, fast nur noch Einheits-Reissorten anbauen statt der früher bekannten 2000 verschiedenen Reissorten und praktisch ausschliesslich geschälter Reis gegessen wird statt Vollkorn.
Die "strengen Vegetarier" ernähren sich übrigends grösstenteils auch von Milchprodukten: Butterfett wird allgemein zum Kochen verwendet, Dickmilch getrunken und Käse gegessen.
Nur die (sehr kleine) Minderheit der Veganer verzichtet darauf.

Allerdings liegt die Geburtenrate in Berlin am höchsten in jenen Stadtvierteln, wo man die meisten Vegetarier und Veganer vermuten darf: Prenzlauer Berg z.B.. Das scheint Deine Theorie zu bestätigen.
Eine Freundin von mir ist Gynäkologin in einer Kinderwunsch-Praxis, die könnte ich ja mal fragen, ob die sinkende Geburtenrate in der fleischfressenden westlichen Welt an der Unfruchtbarkeit durch schlechte Ernährung liegt, oder doch eher an sozialen Faktoren.
Ich denke, die Antwort wissen wir.

Man könnte sich doch auch mal darauf einigen, dass manche Milch für manche Erwachsenen ungesund ist. So wie manche allergisch auf Äpfel reagieren, Hülsenfrüchte nicht verdauen können oder Alkohol nicht vertragen. Will man deshalb Hülsenfrüchte verbannen? Den Tibetern ihre traditionelle Lebensweise mitsamt der Yakmilch ausreden?

Wenn jemand keine Tiere essen oder Tierprodukte allgemein meiden möchte, kann ich das vollkommen verstehen. Aber die Argumente, die einen überzeugen sollen, sind oft heillos an den Haaren herbei gezogen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 16:52
@topfenknödel

das sollte reichen, es ist 4 mal so viel wie vorgeschrieben..bekomme aber am dienstag meine laborwerte, dann werde ich ja sehen ob es reicht ^^


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 22:33
@fairy-tale

Bluttests auf B12 sind nicht so zuverlässig,
Wenn du zur Zeit der Testung schon B12-Tabletten genommen hast, kann fälschlicherweise ein zu hoher Blutspiegel angenommen werden.

Schon wenn dein Blutwert im unteren Drittel des Normalbereichs liegt, könnte ein Mangel von B12 vorliegen


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

31.08.2013 um 23:51
Tja, da sind dann wohl (wir) die Gemischtesser (Omnivoren)
deutlich im Vorteil. Denn wenn wir uns ausgewogen ernähren,
dann brauchen wir gar nicht darauf zu achten, ob es uns an
irgendwelchen Vitaminen mangelt.
Dann scheint die omnivore Ernährung wohl doch die optima-
lere ernährungsweise zu sein (wenn da blos die blöde Moral
und Ethik nicht wäre).


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 01:42
Vielleicht brauchen Vegetarier nicht so viele Vitamine, ich glaub ehr das das andere gründe hat, die Natur ist ja auch total geschwächt und verdreckt.


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 02:04
@Shionoro

es gibt keine gründe für deinen treadtitel in bezug zu für..

was es gibt, ist die art u weise wie wir essen herstellen, wie tiere leben bis zum verzehr..


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 02:32
@MR.Scary
MR.Scary schrieb:Vielleicht brauchen Vegetarier nicht so viele Vitamine, ...
Vegetarier sind keine andere Art von Menschen,
sie haben sich lediglich für diese Lebensweise
entschieden.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 03:04
FF schrieb am 31.08.2013:Allerdings liegt die Geburtenrate in Berlin am höchsten in jenen Stadtvierteln, wo man die meisten Vegetarier und Veganer vermuten darf: Prenzlauer Berg z.B.. Das scheint Deine Theorie zu bestätigen.
Eine Freundin von mir ist Gynäkologin in einer Kinderwunsch-Praxis, die könnte ich ja mal fragen, ob die sinkende Geburtenrate in der fleischfressenden westlichen Welt an der Unfruchtbarkeit durch schlechte Ernährung liegt, oder doch eher an sozialen Faktoren.
Ich denke, die Antwort wissen wir.
Vielleicht brauchen diese benannten vermeintlichen Veganer auch nur ein wehrloses Opfer zur widerstandslosen Indoktrination :troll:


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 09:24
Da bin ich anderer Meinung, ich kann es zwar noch nicht beweisen da das kein Arzt genauer untersucht hat, aber es kann sein das sich der Körper anpasst im positiven Sinne.
Aber klar im eigentlichen sinne verändert sich nicht viel, aber ich hab schon öfters gehört das es den Meisten viel besser geht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 11:24
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Vegetarier sind keine andere Art von Menschen,
sie haben sich lediglich für diese Lebensweise
entschieden.
Der stoffwechsel passt sich sehr schnell den zur verfügung stehenden nährstoffen an. Bei einer hohen zufuhr vin vitaminen/mineralstoffen drosselt der körper automatisch die aufnahme und wenn wenig zur verfügung steht, dann steigt die aufnahme aus der nahrung. Zudem hängt es noch mit der zusammensetzung der nahrung zusammen. Einige stoffe verringern die verfügbarkeit (durch bindung unlöslicher komplexe) und andere erhöhen die verfügbarkeit.

Also ja schon möglich, dass veggis weniger/mehr nährstoffe benötigen. Auf jedenfall sollte für veggis eine andere empfohlene tageszufuhr gelten ..... so rein theoretisch.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 11:43
@MR.Scary

An fehlendes Vitamin B12 kann sich der menschliche Körper nicht anpassen:
Der Vitamin-B12-Mangel bei Säuglin-
gen und Kleinkindern ist bei uns selten.

Vor allem eine vegane Ernährung des Kin-
des, bei voll gestillten Kindern die vega-
ne Ernährung der Mutter oder eine atro-
phische Gastritis der Mutter können die
Ursache sein.
Angeborene Störungen des
Vitamin-B12-Stoffwechsels sind sicher-
lich eine Rarität.

Ein Vitamin-B12-Mangel führt bei Kindern
und Säuglingen zu einer Vielfalt von
neurologischen Symptomen,
wie z. B. einer psychomotorischen Retar-
dierung, Verlernen erlernter Fähigkeiten,
Mikrozephalie [Verkleinerung des Gehirns] und Apathie.
Häufig liegt bei den Kindern auch eine
Gedeihstörung vor.

Die Entwicklung einer Epilepsie wird
eher selten beobachtet.

Wir berichten von zwei Kindern (Mäd-
chen: 5 Monate; Junge: 14,5 Monate), die
bei Vitamin-B12-Mangel eine Epilepsie
entwickelt haben, .....
Quelle:

http://www.neuropaediatrie-online.com/pdf_daten/10_3.pdf


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 11:45
@Tajna
Tajna schrieb:An fehlendes Vitamin B12 kann sich der menschliche Körper nicht anpassen:
Das haben wir in diesem Thread auch schon mindestens 2x durch.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 11:52
@der-Ferengi
Das haben wir in diesem Thread auch schon mindestens 2x durch.
Ja klar, aber du siehst ja, trotzdem ist es bei einigen nicht angekommen.
Über die möglichen Folgen eines Vitamin-B12-Mangels wurde hier auch kaum gesprochen:

Z.B. teilweise nicht mehr rückgängig zu machende Lähmungen oder Demenz, Depressionen oder Psychosen, deren wahre Ursache oft nicht erkannt wird, weil Veränderungen im Blutbild fehlen können.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.09.2013 um 12:01
@Tajna
Tajna schrieb:Z.B. teilweise nicht mehr rückgängig zu machende Lähmungen oder Demenz, Depressionen oder Psychosen, deren wahre Ursache oft nicht erkannt wird, weil Veränderungen im Blutbild fehlen können.
Eben. Und weil man ein Mangel so schlecht feststellen kann und
selbst bei Feststellung und Gabe von hohen Dosen an B12, kann
es im Nachhinein trotzdem noch zu körperlichen Einschrenkun-
gen kommen. Das ist ja leider das fatale.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden