Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:10
davros2.0 schrieb:Immerhin können wir über das Leben der Tiere entscheiden und darüber bestimmen. Umgekehrt können die das nicht. Also sind wir sowas wie "Götter" für die restlichen Lebewesen.
Völlig hirnrissige Argumentation.
Ein Massenmörder bestimmt auch über die Leben seiner Opfer...
Das macht ihn nicht zu einem "Gott" oder ähnlichem Quatsch.


melden
Anzeige
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:14
@raitoningu
raitoningu schrieb:Etwas, das man nicht in Ordnung findet nicht durch Konsum unterstützen zu wollen, ist eine vollkommen logische Konsequenz und hat absolut nichts mit Naivität zu tun.
Das alleine ist natürlich nicht naiv. Naiv ist es, dann zu denken man sei etwas bessres und würde so aktiv für die Tiere eintreten. Das hat allerdings garnichts mit Tierschutz zu tun, wenn ein einzelner sagt:"Ich bin cooler, ich ess kein Fleisch". Und tu nicht so, davon gibt es viele.
raitoningu schrieb:Ich weiß ja nicht, wie alt du bist und mit was für Leuten du so rumhängst, aber auch wenn der Anteil der Vegetarier und Veganer in letzter Zeit gestiegen ist, ist da gesamtgesellschaftlich betrachtet nach wie vor nix mit cool sein und dazugehören.
26, aber was spielt das denn schon für eine Rolle? Ich kenne persönlich auch Veganer/Vegetarier, die ihren Konsum aber nicht an die große Glocke hängen und ständig was von "Tierschutz 4 eva" faseln, mit denen kann man gut umgehen.
raitoningu schrieb:Und nein, Moral bedeutet nicht, dass man damit einfach unbegrenzt in sich widersprüchliche Aussagen als Argumente verkaufen und das dann sinnfrei damit rechtfertigen kann, dass halt jeder seine eigene hätte.
Das tut auch keiner. "Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen." Quelle: Wikipedia.de

Das sagt doch schon aus, das verschiedene Individuen verschiedene Moral haben. Und die meisten richten sich eben nach der Gesellschaft. Aber trozdem hat jeder seine eigene Auffassung davon.
raitoningu schrieb:Solche Aussagen von jemandem, der sich nach eigener Aussage in anderen Threads seine Katzen extra angeschafft hat um zu beweisen, dass diese Geister(!) sehen können, haben für mich dann ehrlich gesagt schon einen ziemlichen Unterhaltungswert...
Das spielt hier keine Rolle. Für die Wissenschaft muss man eben einiges tun. Desweiteren geht es den Katzen ja auch gut.
gastric schrieb:Genau betrachtet sind wir aber fiese arschlöcher und keine götter. Wer ein tier vor dem töten einsperren und/oder mit hilfsmitteln töten muss ist kein gott.
Deswegen habe ich auch explizit geschrieben, sowas wie Götter. Kannst du natürlich auch als "fiese Arschlöcher" sehen, aber das resultat bleibt das gleiche..
Draiiipunkt0 schrieb:Völlig hirnrissige Argumentation.
Ein Massenmörder bestimmt auch über die Leben seiner Opfer...
Das macht ihn nicht zu einem "Gott" oder ähnlichem Quatsch.
Wenn man Gott als etwas definiert, das eben über Leben und Sterben eines anderen Individuum entscheidet, und die eigenen Handlungen darauf begrenzt sind was dieser "Gott" zulässt, ist das genau richtig.

Vielleicht sollte ich Gott durch etwas anderes ersetzen, aber mir fällt kein passendes Wort dazu ein.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:18
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Deswegen habe ich auch explizit geschrieben, sowas wie Götter. Kannst du natürlich auch als "fiese Arschlöcher" sehen, aber das resultat bleibt das gleiche..
Nein eben nicht. Das resultat ist wir töten aus irgendwelchen gründen tiere... das macht so ziemlich jedes andere tier auch... von daher sind wir nichts höheres. Das ist das resultat


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:19
@gastric

Tiere müssen andere Tiere töten. Zum Überleben. Fast kein Tier, außer Katzen töten ihre Opfer aus Spass. Menschen schon. Weil Menschen das können.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:26
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Fast kein Tier, außer Katzen töten ihre Opfer aus Spass. Menschen schon. Weil Menschen das können.
Nichteinmal eine katze tötet aus spass. Das vermeintliche spiel ist simples training. Fakt ist aber, dass auch katzen zum spaß töten könnten, wenn sie denn wollten. Wir haben doch kein alleinstellungsmerkmal, weil wir aus spaß töten.... maximal weil wir das überhaupt wollen. Aber damit stehen wir eigentlich eher unter dem tier als drüber. Schon erschreckend, dass sich anscheinend niedere instinkgesteuerte tiere mehr unter kontrolle haben als der mensch, der mit seiner intelligenz und vernunftbegabtheit prahlt. Oo


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:28
gastric schrieb:Wir haben doch kein alleinstellungsmerkmal, weil wir aus spaß töten.... maximal weil wir das überhaupt wollen.
Niemand tötet einfach so aus Spaß.
Da stecken dann psychische Störungen dahinter, wenn man davon überzeugt ist, dass einem das Töten Spaß bereitet.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:29
Hier gehts jetzt ja auch garnicht darum, ob irgendwer aus Spass tötet oder nicht.

Hier gehts einfach darum das der Mensch, weil er es kann, Tiere essen darf und daran nichts verwerflich ist.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:29
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Naiv ist es, dann zu denken man sei etwas bessres und würde so aktiv für die Tiere eintreten. Das hat allerdings garnichts mit Tierschutz zu tun, wenn ein einzelner sagt:"Ich bin cooler, ich ess kein Fleisch".
Hier hat keiner behauptet er wäre was "Besseres" oder "cooler", das ist eine reine Unterstellung von dir. Trotzdem bezeichnest du fortwährend andere explizit als naiv?
davros2.0 schrieb:26, aber was spielt das denn schon für eine Rolle? Ich kenne persönlich auch Veganer/Vegetarier, die ihren Konsum aber nicht an die große Glocke hängen und ständig was von "Tierschutz 4 eva" faseln, mit denen kann man gut umgehen.
Spielt insofern eine Rolle, dass man dann besser einordnen kann, ob man in deinem Umfeld dadurch tatsächlich "dazugehören" könnte.
Grundsätzlich ist das nämlich eine extrem unsinnige Begründung. Ich bin älter als du, hänge überhaupt nichts an die große Glocke und darf mir trotzdem immer wieder dumme Kommentare anhören. Von "cool" fühlen, kann da echt keine Rede sein...
davros2.0 schrieb:Das tut auch keiner. "Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen." Quelle: Wikipedia.de

Das sagt doch schon aus, das verschiedene Individuen verschiedene Moral haben. Und die meisten richten sich eben nach der Gesellschaft. Aber trozdem hat jeder seine eigene Auffassung davon.
Ja, das sagt aber nicht, dass verschiedene Individuen die für sich selbst je nach Situation unterschiedlich auslegen können, wie es ihnen gerade in den Kram passt. Siehe Handlungsprinzipien. Wenigstens bei seiner eigenen, individuellen Haltung sollte man da halbwegs konsequent bleiben, sonst ist man nämlich selbst der "Heuchler".
davros2.0 schrieb:Das spielt hier keine Rolle. Für die Wissenschaft muss man eben einiges tun. Desweiteren geht es den Katzen ja auch gut.
Bedingt. Interessant ist halt, dass du hier so tust als würdest du Dinge total sachlich betrachten und andere wären naiv und weltfremd, weil sie aus völlig irdischen, rationalen Gründen kein Fleisch essen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:34
@Draiiipunkt0
Naja ich sehe stierkämpfe und ähnliches nicht unbedingt als psychisches problem an. Das hat schon einen gewissen unterhaltungswert für die zuschauer auch, wenn der zuschauer eher passiv das töten als spaß empfindet. Geht da wohl allgemein eher um das ganze drumherum aber es stirbt eben ein tier zur belustigung.

@davros2.0
davros2.0 schrieb:Hier gehts einfach darum das der Mensch, weil er es kann, Tiere essen darf und daran nichts verwerflich ist.
Hat ja auch niemand gesagt, dass fleisch essen verwerflich ist. Ich sehe da weder moralisch noch ethisch ein problem. Das problem sehe ich an der haltung der tiere vor dem verzehr und allgemein überhaupt daran, dass gewissen tierarten überhaupt der zweck auferlegt wurde, dass sie nur zum essen da sind. Das ist fragwürdig und verwerflich.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:36
@gastric
gastric schrieb:Hat ja auch niemand gesagt, dass fleisch essen verwerflich ist. Ich sehe da weder moralisch noch ethisch ein problem. Das problem sehe ich an der haltung der tiere vor dem verzehr und allgemein überhaupt daran, dass gewissen tierarten überhaupt der zweck auferlegt wurde, dass sie nur zum essen da sind. Das ist fragwürdig und verwerflich.
Über was diskutieren wir dann? Natürlich ist es verwerflich Tiere in kleine Käfige zu stecken und sie nur des Essens wegen am Leben zu halten. Das haben die natürlich auch nicht verdient. Andererseits ist 'n Bauernhof, in dem Kühe friedlich auf der Weide grasen können, bis sie geschlachtet werden nicht verwerflich solange man sich auch um das Wohl der Tiere kümmert. Meiner Meinung nach.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:39
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Natürlich ist es verwerflich Tiere in kleine Käfige zu stecken und sie nur des Essens wegen am Leben zu halten.
Aber wer das nicht durch Konsum unterstützen möchte ist dann ein naiver Traumtänzer?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:40
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Andererseits ist 'n Bauernhof, in dem Kühe friedlich auf der Weide grasen können, bis sie geschlachtet werden nicht verwerflich solange man sich auch um das Wohl der Tiere kümmert. Meiner Meinung nach.
Nur kannst du so eben nicht den fleischkonsum deutschlands bedienen, das ist doch klar. Insofern ... warum ist ein veganer ein naiver traumtänzer, wenn er seiner moral entsprechend das verwerfliche system der nahrungsgewinnung für sich nicht weiter unterstüzt?


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:41
@raitoningu

Das ist richtig. Weil derjenige sich vormacht die Welt zu verbessern obwohl er das dadurch nicht tut. Dann sollte man sich schon aktiv für Tiere einsetzen!

@gastric

Siehe Oben. Eben weil sich sehr viele Veggies dadurch profilieren, dass sie jetzt kein Fleisch mehr essen und damit Tieren das Leben retten. Das stimmt aber so nicht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:45
@davros2.0
Die, die am lautesten poltern sind die minderheit. Der großteil trifft die entscheidung für sich selbst still und heimlich. Btw ist veganismus auf langfristikeit ausgelegt. Das es bei steigender anzahl keine kurzfristigen erfolge gibt, ist klar. Die gibt es auch nicht, wenn man statt massentierhaltung nun zu bio greift. Dahingehend ist veganismus sogar das sinnvollere system, da dadruch ein neuer markt geschaffen wird und nicht nur letztendes das problem der schlechten haltung richtung bio verlagert wird.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:45
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Das ist richtig. Weil derjenige sich vormacht die Welt zu verbessern obwohl er das dadurch nicht tut. Dann sollte man sich schon aktiv für Tiere einsetzen!
Ersteres ist eine reine Unterstellung und zweitens hast du keinen Schimmer von Wirtschaft, oder?
Meinst du, wenn Dinge weniger gekauft werden, produziert die trotzdem jemand im gleichen Umfang weiter? So aus reiner Langeweile um sie dann hinterher wegzuwerfen?


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:46
@raitoningu

Das ist keine Unterstellung sondern die Wahrheit. Da dieses Veggiezeug nur ein Trend ist, wird sich das Verhalten der Wirtschaft höchstens kurzfristig ändern. Im Schnitt wirds nach diesem Trend so weitergehen wie bisher...das haben wir doch schon durchgekaut.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 09:52
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Das ist keine Unterstellung sondern die Wahrheit.
Ich glaube, du hast gerade ein bisschen Schwierigkeiten, dem Diskussionsverlauf zu folgen.
Das...
davros2.0 schrieb:Weil derjenige sich vormacht die Welt zu verbessern
...ist eine reine Unterstellung. Wer hat hier geschrieben "Ich verbessere die Welt"?
davros2.0 schrieb:Da dieses Veggiezeug nur ein Trend ist, wird sich das Verhalten der Wirtschaft höchstens kurzfristig ändern. Im Schnitt wirds nach diesem Trend so weitergehen wie bisher...das haben wir doch schon durchgekaut.
Nein, das hast du behauptet und ich sage nach wie vor, dass das Unsinn ist.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 10:05
@raitoningu
raitoningu schrieb:..ist eine reine Unterstellung. Wer hat hier geschrieben "Ich verbessere die Welt"?
Hier jetzt explizit niemand, aber ich kenn genug von der Sorte... Und selbst hier werden welche von denen da sein... Ganz schlimm diese Menschen...
Nein, das hast du behauptet und ich sage nach wie vor, dass das Unsinn ist.
Du behauptest das Gegenteil, und ich sage nach wie vor, dass das Unsinn ist.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 10:11
davros2.0 schrieb:Hier jetzt explizit niemand, aber ich kenn genug von der Sorte...
Und ich kenne genug von deiner Sorte.
Keine Argumente, nur haltlose Behauptungen und Unterstellungen.
Bei dir kommt dann noch hinzu, dass du dich selbst für eine Art "Gott" hälst, also auch noch Größenwahn.


melden
Anzeige
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

30.10.2015 um 10:20
@Draiiipunkt0

Meine Argumente sind ganz klar definiert wie du aus meinen Beiträgen rauslesen darfst, aber du tust sie nur als Unterstellung und Behauptung ab. Dann ist das dein Problem, nicht meins.

Und ich halte mich auch nicht für eine Art Gott, ich sage lediglich das der Mensch über dem Tier steht, und das tut er auch.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden