Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:15
Mir tun die Tiere leid, die haben für mich, genauso ein Recht auf Leben wie Menschen.


melden
Anzeige
NewAngel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:21
@Wonderlandrini

Stimme dir zu.Leider muss man einsehen das wir Menschen einfach eine böse Rasse sind.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:24
Ja das stimmt leider..:(


melden
NewAngel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:26
@Wonderlandrini

Unser Körper ist das Produkt von dem, was wir konsumieren. Jedoch ist das Essen, das was wir zu uns nehmen, rein für den Gewinn konzipiert. Wir stopfen uns mit giftigen Chemikalien und mit Medikamenten und Krankheit verseuchten Tierkörpern voll.

Aber wir bemerken das nicht einmal. Denn eine kleine Gruppe von Unternehmen, die die Medien besitzen, wollen nicht, dass wir es wissen.

Wie Wahr..


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:28
Schade, war mal ein durchaus sinniger Thread.
Sieht so aus, als müsste er bald in die Verschwörungskategorie verschoben werden.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

28.10.2015 um 10:31
Ich esse kein Fleisch mehr, nachdem ich eines Abends eine Reportage im TV gesehen habe, die mir die Augen geöffnet hat, unter welch qualvollen Bedingungen die Tiere dort gehalten wurden und nur mit Futter vollgestopft wurden um schnell geschlachtet werden zu können.
Da sind mir fast die Tränen gekommen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 01:26
@NewAngel

Wieso denn immer die Schuld auf konzerne oder sosntwen schieben?

Fakt ist, dass was wir essen ist meistens weder giftig noch 'verseucht'.

Ob da nun irgendwo in der herstellung pestizide benutzt worden sind oder anabolika für die tiere oder konservierungsstoffe ist ziemlich irrelevant,es bereitet uns keinen gesundheitlichen schaden.

Ansonsten wäre wohl kaum zu erklären, dass die MEnschen heute wesentlich älter werden als zu zeiten in denen all ihr essen größtenteils naturbelassen war.

Und natürlich ist essen rein für den gewinn konzipiert wenn eine große firma das herstellt.
Man nennt das auch wirtschaft.
Auch öko essen ist für den gewinn konzipiert.
Es gibt sicherlich immer spielräume für firmen, aber ein ausreichend großer gewinn muss zwangsläufig im vordergrund stehen.


@Wonderlandrini

Rechte für tiere sind ein spannendes aber sehr komplexes thema.
Dinge wie Mord am Menschen und Mord am tier gleichsetzen sind aber ziemlich unmöglich.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 10:41
@Shionoro
Fakt ist doch: Wer nicht bereit ist mehr als 4 Euro für 500 Gramm Hähnchen zu bezahlen, der brauch sich weder über die Tierhaltung beschweren, noch über Zusätze in Futtermittel, noch über Rückstände im Fleisch oder sonst irgendwas. Schade ist natürlich, dass die Qualität des Fleischs oder auch anderer Lebensmittel über den Preis definiert (klar, ist Wirtschaft da gebe ich dir recht) aber dadurch wird sich ein Normalverdiener das auf Dauer nicht leisten können.

Und was Krebs im Endeffekt verursacht oder Auslöst, kann man doch gar nicht sagen. So gut wie alles in der heutigen Zeit ist in irgendeiner Form krebserregend. Deshalb: das Leben genießen und jeder so wie er das möchte


melden
NewAngel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 13:26
@Shionoro

Wir belassen es dabei mein Freund. Aber :

Jedes Ding hat drei Seiten,
eine Seite die Du siehst,
eine Seite die ich sehe
und eine Seite, die wir beide nicht sehen


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:15
@Lilith101

Es ist aber irreführend den leuten zu sagen, wenn sie nur genug bezahlen können sie sich ihr gewissen freikaufen und alles wird super.
Is bei kleidung doch genauso.

Kleidung ist scheiße produziert, egal ob man 10 euro oder 100 euro dafür bezahlt.

Und wenn jetzt alle mehr geld für fleisch bezhlen ändert das nichts am grundsätzlichen system, massentierhaltung brauchst du bereits allein wegen der logistik um die leute zu versorgen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:17
@NewAngel

Es gibt aber eben auch Logik und logische widersprüche.
Und ein Ding kanns o viele Seiten haben wie es will, wenn eine sache in sich nicht schlüssig ist, dann muss sie falsch sein.
Natürlich muss man so viele Faktoren und sichtweisen wie möglich einrechnen,aber man kann durchaus fundierte aussagen über etwas tätigen wenn man eben genau das getan hat.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:31
@Shionoro
Ja natürlich, da gebe ich dir recht. vielleicht habe ich mich auch nicht klar ausgedrückt.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:32
Also Fleisch schmeckt viel zu gut um wegen ein paar Tieren, die ja sowieso sterben, ob ich sie jetzt esse oder nicht, darauf zu verzichten... Veganer die wegen ihrer "Überzeugung" kein Fleisch mehr essen sind alles nur Heuchler. die Fleischindustrie interessiert doch nicht ob jetzt ein Hippie mehr oder weniger Fleisch isst


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:51
@davros2.0

Was ist denn 'die sterben ohnehin irgendwann' für eine unsinnige begründung?
Mi der Begründung könnte man auch das töten von Menschen rechtfertigen, die sterben schließlich auch irgendwann.

Davon abgesehen ist es irrelevant wofür sich die Fleischindustrie interessiert: Firmen gehen da hin wo sie geld machen können.
Vegane und vegetarische Produkte sind ein wachstumsmarkt, darum gibt es von Rügenwalder jetzt auch ne veggie wurst.

Und das wird sich, je mehr veganer es gibt, bei entsprechenden produkte imer weiter fortführen, was wiederum die verfügbarkeit veganer produkte steigert und es mehr leuten ermöglicht vegan zu leben.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:53
@Shionoro

Weil es den Schlachter nicht interessiert ob er jetzt 10 Kühe schlachtet, wenn ich mich jetzt entschließe kein Fleisch zu essen oder 9. Gibt nämlich noch genug...

Und meiner Meinung nach ist dieses Veggie-Zeug im Moment nur ein Trend. Ist gerade IN und deswegen gibts da auch soviel und deswegen gibt auch ein nicht kleiner Teil damit überall an Veggie zu sein, weil das jetzt zum "cool sein" dazughört, und viele, wirklich viele nur deshalb Veggie werden, weil sie eben auch dazugehören wollen.

Dieser Trend wird aber auch irgendwann aufhören, wie jeder. Und dann isst wieder jeder Fleisch und alles hat nichts gebracht. Deshalb interessiert es die Fleischkonzerne auch nicht wirklich, die verkaufen fröhlich weiter ihr Fleisch.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 14:58
@davros2.0

Was aber wie ich dir gerade ja erklärt hat irrelevant ist, was der schlachter findet.
Es ist relevant, dass weniger Tiere insgesamt in der HAltung sind, und das wird ganz klar der fall sein bei einer signifikanten Zahl von Veganern.
davros2.0 schrieb:Und meiner Meinung nach ist dieses Veggie-Zeug im Moment nur ein Trend. Ist gerade IN und deswegen gibts da auch soviel und deswegen gibt auch ein nicht kleiner Teil damit überall an Veggie zu sein, weil das jetzt zum "cool sein" dazughört, und viele, wirklich viele nur deshalb Veggie werden, weil sie eben auch dazugehören wollen.
Nach meinung einiger war das internet auch nur so ein Trend.
Oder Umweltaktivismus.
Fakt ist: Veganismus ist mittlerweile etabliert,genauso wie vegetarismus vor einer weile etabliert worden ist.
Es gibt auch Leute die nur rauchen um dazuzugehören, trotzdem ist rauchen wohl kaum ein trend.

Die zahl der Veganer in D wird langfristig steigen, allein schon weil wesentlich mehr junge menschen als alte Menschen veganer werden und eben die verfübarkeit veganer produkte weiter steigt.


________________

Das alles ändert im übrigen nichts daran, dass dein argument zu anfang für das fleischessen ein wirklich sehr sehr schlechtes und inkonsequentes war.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 15:00
@davros2.0
Oh Bitte! Dieser "Trend" würde höchstens dann aufhören, wenn wir einen zivilisatorischen (total) Zusammenbruch erleben würden.

in unserer absoluten Konsum-Überfluss-Gesellschaft gibt es nämlich weder Hunger noch einen Mangel an irgendwelchen Nahrungsmitteln.

Die Entscheidung, KEIN Fleisch zu konsumieren ist somit eine Ethische - und, ja - auch Luxusentscheidung.

Da ich aber genau hier und jetzt im Deutschland des Jahres 2015 lebe und LOCKER entscheiden kann, auf Tierleid zu verzichten, tue ich das auch.

Diese theoretische Diskussion, was wäre wenn (also, was wäre, wenn wir Krieg, Zusammenbruch... was auch immer - Rückfall ins Mittelalter hätten) - kann man sich sparen.

Wer Fleischkonsum mit irgendwelchen "das war schon immer so" Argumenten rechtfertigt - und gleichzeitig ignoriert, dass man mit einer vegetarischen lebensweise absolut gesund und fit sein kann, der hat keine echten Argumente, sondern sucht nur Gründe für die eigene kognitive Dissonanz.

Denn Fakt ist auch: Die Lieben Haustierchen (Hund, Katze, Hamster) die sind heilig - und die anderen, genauso empfindungsfähigen Wesen (Kuh, Schwein, Huhn) - die werden für den Genuss abgestempelt.

Diese Doppelmoral akzeptiere ich im Prinzip nur von jemandem, der KEINE Haustiere hält und im Grunde sagt: "Für mich sind ALLE Tiere zum fressen da!"

Anmerkung zum Schluss: Ich bin kein fanatischer Veganer - sondern im Prinzip nicht mal Vegetarier (da ich hin und wieder Fisch esse) - das heißt aber nicht, dass man TATSACHEN auch benennen darf und sollte. Ich selber bin insofern genauso ein Heuchler, wie alle anderen, die sich Fleischkonsum zurechtlügen.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 15:05
@Shionoro
Shionoro schrieb:Es ist relevant, dass weniger Tiere insgesamt in der HAltung sind, und das wird ganz klar der fall sein bei einer signifikanten Zahl von Veganern.
Klar, aber diese Zahl wird auch wieder fallen und dann steigt die Haltung. Ist einfach so.
Shionoro schrieb:Nach meinung einiger war das internet auch nur so ein Trend.
Oder Umweltaktivismus.
Fakt ist: Veganismus ist mittlerweile etabliert,genauso wie vegetarismus vor einer weile etabliert worden ist.
Es gibt auch Leute die nur rauchen um dazuzugehören, trotzdem ist rauchen wohl kaum ein trend.
Das Internet oder der Umweltaktivismus waren nie Trends. Besonders bei letzterem gab es immer Leute, die eben gerne Bäume kuscheln, aber im Schnitt werden das auch nicht mehr oder weniger.
Shionoro schrieb:Das alles ändert im übrigen nichts daran, dass dein argument zu anfang für das fleischessen ein wirklich sehr sehr schlechtes und inkonsequentes war.
Was ist daran schlecht oder inkonsequent? Das ist halt einfach so. Wenn Fleisch schmeckt, warum sollte ich dann keins essen, wenns denn zur Verfügung steht? Ich finde das gut. Ist aber deine Sichtweise und die lass ich dir, keine Sorge.

@mccool
mccool schrieb:Da ich aber genau hier und jetzt im Deutschland des Jahres 2015 lebe und LOCKER entscheiden kann, auf Tierleid zu verzichten, tue ich das auch.
Joa, ist deine Sache. Dann lass es eben, aber es ist trozdem Naiv zu glauben, deine Einstellung alleine würde auch nur irgendwas bringen.
mccool schrieb:Diese theoretische Diskussion, was wäre wenn (also, was wäre, wenn wir Krieg, Zusammenbruch... was auch immer - Rückfall ins Mittelalter hätten) - kann man sich sparen.
Kann man, also abwarten und Tee trinken. Oder doch lieber Hühnchensuppe?
mccool schrieb:Wer Fleischkonsum mit irgendwelchen "das war schon immer so" Argumenten rechtfertigt - und gleichzeitig ignoriert, dass man mit einer vegetarischen lebensweise absolut gesund und fit sein kann, der hat keine echten Argumente, sondern sucht nur Gründe für die eigene kognitive Dissonanz.
Von mir aus kann das ja Gesund sein und alles, aber wenn ich gerne Fleisch ess, dann tu ichs nunmal. Mir doch egal obs was "bessres" gibt.
mccool schrieb:Denn Fakt ist auch: Die Lieben Haustierchen (Hund, Katze, Hamster) die sind heilig - und die anderen, genauso empfindungsfähigen Wesen (Kuh, Schwein, Huhn) - die werden für den Genuss abgestempelt.
Ja, aber Leute die sowas von sich geben versteh ich auch nicht. Ich würde liebend gerne mal ne Katze probieren, hab selber 2 davon. Hätte kein Problem damit mal Katzenfleisch zu essen, oder Hundefleisch. Das ist eben ne moralische Frage, und die muss eben jeder für sich selbst stellen.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 15:08
@davros2.0
Du nennst es naiv, wenn jemand für sich - FÜR SICH - entscheidet, kein Fleisch zu essen?

Weißt du, es muss nicht immer um die Rettung der Welt gehen - aber man muss auch nicht bei allem mitmachen.

Ich rauche auch keine Zigaretten und kaufe auch keine Smartphones, nur, weil das "alle" (zumindest viele) machen.

Wenn alle so denken würden, wie DU, gäbe es überhaupt keine Veränderung, weil jeder nur mit einer dauer-pessimistischen Einstellung rumrennt.

Warum überhaupt irgendwas positives tun? Warum jemandem helfen? Warum nett zueinander sein? Warum keine Tiere töten?


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

29.10.2015 um 15:08
@davros2.0
davros2.0 schrieb:Klar, aber diese Zahl wird auch wieder fallen und dann steigt die Haltung. Ist einfach so.
UNd zu der Erkenntnis kommst du wie?
davros2.0 schrieb:Das Internet oder der Umweltaktivismus waren nie Trends. Besonders bei letzterem gab es immer Leute, die eben gerne Bäume kuscheln, aber im Schnitt werden das auch nicht mehr oder weniger.
Natürlich waren sie das und sie wurden auch teils als solche gesehen.
Die ganze Umweltentwicklung hatte durchaus einen hype, der zwar teils abgeflaut ist,aber dennoch blieb.
und genauso ist das beim Veganismus und beim vegetarismus auch.
Es gibt bei der Zahl der Vegetarer z.b. einen hype als BSE in den MEdien aufkam, es ist dennoch nicht so, dass pltzlich alle wieder fleisch aßen nach BSE.
davros2.0 schrieb:Was ist daran schlecht oder inkonsequent? Das ist halt einfach so. Wenn Fleisch schmeckt, warum sollte ich dann keins essen, wenns denn zur Verfügung steht? Ich finde das gut. Ist aber deine Sichtweise und die lass ich dir, keine Sorge.
Und wenn ich spaß an gewalt hab weil es so ein tolles gefühl ist jemanden zu schlagen, darf ich dann menschen töten? weil, die sterben ja eh irgendwwann, und eventuall macht mir das ja sehr viel spaß.

Das ist genau dein argument umgemünzt auf menschen, aber das würdest du wohl kaum vertreten, darum ist deine argumentation inkonsequent und schlecht.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Statussymbole31 Beiträge
Anzeigen ausblenden