weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:20
Warhead schrieb:In der Bundesliga spielen mittlerweile ebenfalls einige Veganer,unter anderen Jens Heller von Darmstadt 98.
Korrektur: Der Mann heisst Marco Sailer ;)

Jens Heller war ein Sänger in den 70ern in der DDR ^^


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:25
@Warhead
Für die Kuh ist es bestimmt auch nicht so geil, von Wölfen gerissen zu werden. So ist das nun mal. Sei froh, dass in der Nahrungskette nichts mehr über uns steht :D!


melden
242
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:30
@Negev
Negev schrieb:Für die Kuh ist es bestimmt auch nicht so geil, von Wölfen gerissen zu werden. So ist das nun mal. Sei froh, dass in der Nahrungskette nichts mehr über uns steht :D!
ist das denn wirklich so , daß in der Nahrungskette nichts über "uns" steht ?
oder ist es nicht vielmehr so daß ein Haufen " Schafe " Kühe frisst , da die " Wölfe " es ihnen mundgerecht servieren.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:32
@Negev
Zumindest verfrachten die wölfe die kuh nicht noch in einen transporter und fahren mit ihr teilweise stundenlang durch die gegend, um sie dann alle hektisch auszuladen, in den schlachthof zu treiben und dort teilweise stundenlang warten zu lassen, während sie das blut der vorgänger riechen. Da ist ein schnellerer tod durch wölfe doch irgendwie angenehmer und auch stressfreier. Den tod als solches findet aber wohl keine tierart sonderlich prickelnd.
Negev schrieb:Nahrungskette
Wir befinden uns nicht in einer nahrungskette, sondern in einem nahrungsnetz. Letzlich stehen wir auch auf dem speiseplan von anderen tieren. Seien es manche insekten und raubtiere zu lebzeiten oder aber nach unserem ableben andere insekten und aasfresser. Wir geben ihnen selten die gelegenheit, aber wenn bspw ein wildhund die möglichkeit hat ein kind zu reißen, dann wird er dies tun. Wüsste auch keinen grund, warum er das nicht tun sollte.....


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:34
Negev schrieb: Sei froh, dass in der Nahrungskette nichts mehr über uns steh
na das kann ja auch gar nicht...sonst hätte sich die Menschheit niemals bis hierhin entwickelt. Logisches Ausschlussverfahren....

Bei Veganern / Vegetariern fällt mir immer sofort auf das viele meinen sie ernähren sich nun richtig, und man selber macht es ja (noch) falsch.
D.h. sie stellen sich immer über einem (nicht alle aber viele), und meinen vegan / vegetarisch zu leben ist mal irgendwann die Zukunft bzw. es wäre ja die natürliche Ernährung des Menschen und son Quatsch.

Ich meine grade das ist ja nun zigfach widerlegt. Genauso wie eine Katze schon immer Fleischfresser war, war es auch der Mensch.

Wäre also in ungefähr genauso als wenn man meinen würde ne Hauskatze oder n Löwe hätte sich früher mal von Gras ernährt... (n wenig übertreiben ich weiß)

...und die Zukunft wird es wohl auch nicht sein. Es wird halt immer Vegetarier und nicht-Vegetarier geben, solang es das Angebot zulässt. hab ich auch volles Verständnis für. Jeder so wie er möchte!

Aber bitte keine "Bekehrungen"…


melden
242
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:35
ich bin der Meinung daß es Fleischfresser unter den Menschen gibt - und solche die es bei der Nahrungsvielfalt nicht benötigen würden.

2tere sind jene die es nicht fertig bringen würden das Tier welches sie essen auch zu töten.
diese sind meiner Meinung nach in der Mehrheit.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:36
gastric schrieb:Zumindest verfrachten die wölfe die kuh nicht noch in einen transporter und fahren mit ihr teilweise stundenlang durch die gegend, um sie dann alle hektisch auszuladen, in den schlachthof zu treiben und dort teilweise stundenlang warten zu lassen,
Glücklicherweise hat man immer noch die Wahl welches Fleisch man isst.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 09:40
@Negev
unglücklicherweise wird sowohl beim transport als auch bei der schalchtung jegliches tier gleich behandelt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 10:02
Da ist leider kein Ende in Sicht, keine Verbesserung. Der Fleischkonsum steigt anstatt er fällt oder wenigstens stagnieren würde. Dann kommen noch die sogenannte DrittWeltLänder, die sobald es wirtschaftlich besser geht auch ihren Fleischkonsum hochschrauben. Fleisch ist nun mal ein begehrtes Lebensmittel, seit der Steinzeit. Es liefert geballte Energie in einem kleinen Stück Fleisch, und wertvolles Eiweiss Proteine.

Es sind aber die fürchterlichen Umstände der Massentierhaltung, (auch auf kleineren Höfen kann es den Tieren sehr schlecht gehen), wenn viele Menschen mit Fleisch/Lebensmittel versorgt werden müssen. Gibt es kaum Wege die an Massentierhaltung vorbeiführen. Jeder einzelne könnte sich aber entscheiden, weniger Fleisch (auch Wurst etc.) zu essen an weniger Tagen in der Woche. Zudem sich für verbesserten Tierschutz , auch in der industriellen Massentierhaltung sich einzusetzen. Das ist nicht viel, aber kleinere Erfolge gibt es, zum Beispiel keine Stopfleberprodukte mehr, Ächtung von Katzen/Hundefellprodukten aus China u.a.


"Earthlings" diesen Film sollte sich jeder wenigstens einmal angucken, der sich für Tierschutz/Vegetarismus interessiert, sich damit auseinandersetzt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 10:23
Shionoro schrieb:Veganer können sich ebenfalls 'tatsächlich' gesund ernähren und leistungssport machen oder auch körperliche arbeit erledigen.
Glaub ich mal nicht. Ich habe noch keinen Gesehen. Wie erwähnt dann lassen wir alle Substitute weg.

Aber da suchen wir mal ein paar Studien.

http://www.welt.de/gesundheit/article134811139/Wie-sehr-schaden-Veganer-ihrer-Gesundheit.html


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 10:27
gastric schrieb:unglücklicherweise wird sowohl beim transport als auch bei der schalchtung jegliches tier gleich behandelt.
Nö.

Ebenso wie angesprochen gibt es eben die Mehtoden das die Stresshormone nicht zum Tragen kommen.

Generell hat das hier aber nur am Rande zu tun. Das ist eher eine Frage. Tierhaltung, was sind wir bereit zu zahlen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 10:36
@Fedaykin
Die methoden sind aber nicht fleischabhängig, sondern davon, wo geschlachtet wurde. Wenn mir jemand sagt, dass er die wahl hat welches fleisch er nimmt, dann muss das biofleisch nicht zwangsläufig besser beim transport und im schlachthof behandelt worden sein, als das konventionell hergestellte. Auch wird nicht zwangsläufig geflügel besser oder schlechter behandelt als schwein. Man kann sich lediglich den anbieter aussuchen und richtung weide- oder hofschlachtung gehen, die wohl noch die angenehmste art darstellt. Leider sind dies ausnahmen und werden meist für den eigenbedarf getätigt. Ansonsten ist stress vorprogrammiert.... mal mehr mal weniger je nach qualität des transportes und des schlachthofes.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:20
gastric schrieb:oder hofschlachtung gehen, die wohl noch die angenehmste art darstellt.
Würde ich auch nicht zwingend sagen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:24
@Fedaykin
Puh danke für das gespräch :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:30
@gastric
@Fedaykin
Der Tod dürfte für kein Lebewesen sonderlich angenehm sein - egal wie er letztlich eintritt... mir ist Wichtig das ein Tier Artgerecht gehalten wurde. Ist am ende auch gesünder für den Menschen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:32
@Negev
Spricht eigentlich irgendwas gegen wild? Oder muss es sich dabei um gezüchtetes handeln? Ich meine artgerechter gehts nicht und geünder solls eh sein, wenn man mal davon absieht, dass rotes fleisch allgemein nicht das gesündeste ist.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:41
gastric schrieb:Spricht eigentlich irgendwas gegen wild?
Nix, wenn es frei von Schadstoffen ist. (Ging da letztens nicht auch eine Schlagzeile um, das dass Wild in Bayern belastet sein soll?)
gastric schrieb:Ich meine artgerechter gehts nicht
Einige Erzeuger bieten Weiderinder im Direktverkauf an. Da kann man sich dann auch selbst davon überzeugen, ob es dein Tieren gut geht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 11:49
@gastric

TJa, sollen wir jetzt die Vorschriften von Schlachthöfen und co durchgehen?


Ich würde nicht darauf wetten das beim Bolzenschießen bei Hauschlachten der Stressfaktor geringer ist als bei eingigen Methoden bzgl Schlachthöfe.

Das würde ich alles nicht so Pauschal beurteilen.

Denn eines ist Sicher. Stressfleisch bekommt man nicht wirklich gut verkauft.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 12:17
@Negev
Negev schrieb:Nix, wenn es frei von Schadstoffen ist.
Fleisch ist allgemein nicht frei von schadstoffen. Das geht auch gar nicht, weil das futter nunmal belastet ist. Ob es sich dabei um die weide direkt neben der strasse handelt oder aber um kraftfutter, ist da sogar egal.

@Fedaykin
Fedaykin schrieb:TJa, sollen wir jetzt die Vorschriften von Schlachthöfen und co durchgehen?
Das nicht unbedingt, aber eine begründung direkt nach deinem "würde ich nicht zwingend sagen" wäre schon sinnvoll, damit ich weiß, inwieweit darauf geantwortet werden kann :D
Fedaykin schrieb:Ich würde nicht darauf wetten das beim Bolzenschießen bei Hauschlachten der Stressfaktor geringer ist als bei eingigen Methoden bzgl Schlachthöfe.
Das der bolzenschuss bei großvieh wie bspw rindern immernoch die einzige betäubungsart ist, ist dir aber schon bekannt? Bei schweinen wird gern mal (wenns schnell gehen muss) CO2 angewendet, was den nachteil hat, dass es ca 15sek vor eintritt der bewusstlosigkeit noch mit atemnot und erstickungsangst zu kämpfen haben. Stress pur im gegensatz zum richtig ausgeführten bolzenschuss, der in einer hausschlachtung übrigens eher sitzt, als im schlachthof.

Ich sehe lediglich die strombetäubung als einigermaßen stressfrei an, wobei ich gerade nicht konkret weiß, inwieweit der "epileptische anfall" noch zur ausschüttung von weiteren stresshormonen führt.
Fedaykin schrieb:Stressfleisch bekommt man nicht wirklich gut verkauft.
Verkauft sich doch wunderbar.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.05.2016 um 12:40
gastric schrieb:CO2 angewendet, was den nachteil hat, dass es ca 15sek vor eintritt der bewusstlosigkeit noch mit atemnot und erstickungsangst zu kämpfen haben. Stress pur im gegensatz zum richtig ausgeführten bolzenschuss, der in einer hausschlachtung übrigens eher sitzt, als im schlachthof.
Kommt immer auf den Schützen an. Nun reden wir ja im Schwerpunkt in der BRD über Schweine. Scheinbar hat man den Stressfakor wohl im Griff bzgl Fleischqualität.
gastric schrieb:Verkauft sich doch wunderbar.
Denk eher weniger. Auch wenn du sämtlichen Industriefleisch "Stresshormone" zuschreibst.


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden