Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 07:11
Ich selber bin Veganerin und sehe da natürlich mehr positive Gründe als negative.

Ich persönlich ekel mich wie sonst was vor Fleisch. Es ist halt ein Stück Leiche und das braucht man sich nicht schön zu reden.
Vor Milch ekel ich mich, weil es Tiermuttermilch ist. Für Kälber gedacht, damit sie wachsen.
Und vor Eiern ekel ich mich, wei es mit Periode gleichgestellt wird. Aber naja die Peta übertreibt oft und ich denke nicht, das es Hühnerperiode ist aber es ist dennoch eklig, wenn man sich mal Vorstellt, wo das Ei rauskommt und was darin ist.

Abgesehen davon werden die Tiere schrecklich gehalten.
Jetzt kommen wieder diese Argumente wie: Ja also ich esse nur Bio und nicht überall leiden die Tiere so....
Ich denke mal, jemanden mit Freundlichkeit zu töten ändert nichts daran, das ein Lebewesen stirbt, nur um es zu essen. Manche Menschen tun ja so, als sei Fleisch das einzige was man essen kann .

Babyküken werden zerschreddert, wenn sie männlich sind, weil sie keine Eier legen.

Kälber werden von ihrer Mutter getrennt für die Milchindustrie.


Aber es gibt auch negative Seiten an einer Veganen Ernährung.

Man muss wirklich viel essen um alle wichtigen Nährstoffe im Körper zu haben und sich wirklich informieren, was einen fehlen kann und diese Produkte dann essen, diese meistens nicht schmecken.

Aber wir brauchen kein Fleisch, keine Milch, eier oder Honig um zu überleben, wir brauchen die Stoffe, die in diesen produkten drinne sind und die meisten Stoffe findet man auch in pflanzlichen Lebensmittleln.


Außerdem frage ich mich, wie man sich lebendig fühlen kann, wenn man etwas totes isst.Seit dem Ich vegan bin merke ich einen großen Unterschied. Ich fühle mich fitter und lebendiger.


Vielleicht sollte man einfach mal Nahrung als Antrieb für den Körper sehen, anstatt es als Genussmittel anzusehen.


Meiner Meinung nach ist es ok, wenn man sich nur vegetarisch ernährt.
Aber Fleisch zu essen finde ich doof. Aber naja jeder darf es selber entscheiden, deshalb will ich auch niemanden meine Ernährungsweise aufzwingen.
Aber dennoch sollten sich die Bedingungen der Milch und Eier Indurstrie ändern.
Tiere sollten meiner Meinung nach nicht getötet werden.
Wenn man meint, das man unbedingt Muttermilch und ein Ei essen will ist es seine eigene Entscheidung, solange kein Tier leidet.

Alles esser sagen immer veganer nerven mit ihrer Einstellung.
Vergessen aber, das Veganer an die Tiere , die Umwelt und an ihrer Gesundheit denken und nicht nur an den Genuss, wie es die meisten Alles Esser tun.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 10:42
@kitthey
kitthey schrieb:Außerdem frage ich mich, wie man sich lebendig fühlen kann, wenn man etwas totes isst.
Wo sind denn Reis oder eine Paprika lebendig?


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 10:56
@slider
Nirgendwo. Was ich meinte ist, das wenn man bei Mecces oder so gegessen hat, Bauchschmerzen bekommt ( bei den meisten).
Als Veganer bekommt man solche Probleme nicht so schell.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 11:08
@kitthey

Sorry ... aber das ist ja nun ein sinnlos pauschales Argument. Nur, weil das bei dir vielleicht so ist, ist das noch lange kein Fakt. Ich kenne einige Menschen, die vertragen z.B. keine Rohkost (speziell abends). Ich komme aber deswegen nun auch nicht auf die Idee zu sagen, dass Rohkost pauschal schlechte Nahrung ist. Ich hatte von Fleisch (selbst von Fastfood) noch nie körperliche Beschwerden, solange ich mich nicht überfresse.
Deine persönliche Überzeugung in allen Ehren ... aber solche Argumentationen tragen wirklich nicht zum gegenseitigen Verständnis bei.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 11:30
slider schrieb: Deine persönliche Überzeugung in allen Ehren ... aber solche Argumentationen tragen wirklich nicht zum gegenseitigen Verständnis bei.
Ich kann bei der Argumentation auch nicht mitgehen.
Wobei ich mich Frage ob Verständnis zwischen Fleischesser und Vegetarier/Veganer wirklich notwendig ist, ein einfaches tolerieren der anderen Seite geüngt da eigentlich schon denn wirkliches Verständnis für den anderen erlebe ich auf beiden Seiten eigentlich eher selten sondern eher die Maxime leben und leben lassen, wobei das natürlich nicht nur für Essverhalten gelten sollte.

Ich selbst z.B. befürworte da eher einen Fleischkonsum auf nachhaltiger Basis, wobei ich damit oft zwischen den Stühlen stehe und auch nicht immer Verständnis ernte, sowohl von Fleischessern als auch Vegetariern bzw. Veganern.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 11:34
@Libertin

Naja ...

"Ich esse vegan, weil es bei mir persönlich diese und jene Effekte erzeugt" ... findet bei mir Verständnis.
"Jeder, der nicht vegan ist, wird krank, weil er Leichen ist und als Veganer kann dir das nicht passieren" ... pauschaler Unsinn!


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 11:40
@slider
Kommt halt auf den Einzelfall an. Hab da auch schon sowohl valide Argumente als auch Nonsens von beiden Seiten mit gekriegt.
Aber egal aus welchen Beweggründen, im großen und ganzen reicht es völlig aus den anderen so zu akzeptieren wie er ist solange niemand zu Schaden kommt und wenn man jetzt mal von der Kindererziehung und der Nahrungsproduktion (als indirekten Faktor) absieht kann man mit dem Essverhalten im Grunde ohnehin nur sich selbst schaden, im schlimmsten Fall.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 11:48
@Libertin

Ich habe doch die vegane Lebensweise nie kritisiert. Ich kritisieren nur, wenn sinnlose Argumente dafür vorgebracht werden, die auch noch pauschalisiert werden.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 12:06
slider schrieb: Ich habe doch die vegane Lebensweise nie kritisiert. Ich kritisieren nur, wenn sinnlose Argumente dafür vorgebracht werden, die auch noch pauschalisiert werden.
Eine Veganerkritik wollte ich dir auch nicht unterstellen sondern war aufs allgemeine bezogen.
Unsinnige Argumente sollte man auch nicht kommentarlos stehen lassen denn es gibt immer Leute da draußen die sie auch noch glauben wenn sie die hören/ lesen.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 14:46
@slider
slider schrieb:Ich habe doch die vegane Lebensweise nie kritisiert. Ich kritisieren nur, wenn sinnlose Argumente dafür vorgebracht werden, die auch noch pauschalisiert werden.
Du meinst sicher so tiefsinnige Argumentationen wie das das Kalb auf dem Teller genau so tot ist wie die Gurke daneben. -.-


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 15:02
@wichtelprinz

Da habe ich nichts argumentiert sondern eine Frage gestellt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 15:05
kitthey schrieb:Nirgendwo. Was ich meinte ist, das wenn man bei Mecces oder so gegessen hat, Bauchschmerzen bekommt ( bei den meisten).
Als Veganer bekommt man solche Probleme nicht so schell.
lange schon nicht mehr so einen Blödsinn gelesen :D :D


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 15:40
@slider
Die Frage war doch als Argument (Gegenargument) gemeint oder wars wirklich so harmlos gemeint wie Dus jetzt darstellst?
bley schrieb:
Außerdem frage ich mich, wie man sich lebendig fühlen kann, wenn man etwas totes isst.

Wo sind denn Reis oder eine Paprika lebendig?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 15:51
@wichtelprinz

Nein, ich hätte die Aussage gerne näher erläutert bekommen. Ich kann ja schlecht eine Aussage gegenargumentieren, die ich gar nicht verstanden habe ;-).


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 15:57
@slider
Jo so wie ich die Aussage verstanden habe hält er tatsächlich ein totes Tier auf dem Teller für töter als eine Pflanze auf dem Teller.
Das mag wohl aus dem Vergleich seines Organismus mit dem eines Tieres und jener einer Pflanze zusammenhängen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 16:01
@wichtelprinz

Oder die Paprika für lebendiger als ein Schnitzel.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 16:02
@slider
Schnitzel toter als Paprika oder Paprika lebendiger als Schnitzel, wo wäre der Unterschied?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 16:06
@wichtelprinz

Keine Ahnung. Das wollte ich ja gerade mit @kitthey diskutieren. Für mich stellt sich die Frage nicht, da sich tierische Nahrung für mich unter diesem Aspekt nicht von pflanzlicher Nahrung unterscheidet.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 16:34
@slider
slider schrieb:Für mich stellt sich die Frage nicht, da sich tierische Nahrung für mich unter diesem Aspekt nicht von pflanzlicher Nahrung unterscheidet.
also für mich stellt es schon ein Unterschied dar ob ein Lebewesen mit gleichem Organismus tot vor mir liegt oder eben nicht.
In etwa so wie es für mich einen Unterschied darstellt ob die Rose auf dem Küchentisch verdirbt oder mein Hund stirbt.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.08.2016 um 16:36
@wichtelprinz

Es soll auch Menschen geben, die um ihre verwelkten Pflanzen trauern. Sobald man zu etwas eine persönliche Beziehung hat, ist es doch ein ganz anderer Sachverhalt.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden