Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 17:28
@Tautropfen 17:10
O.o In Afrika hungern immer noch Menschen und wir diskutieren hier über Essgewohnheiten etc.

Nur wenige Posts darüber wurde der Zusammenhan zwischen dem Hunger in Afrika und anderen armen Ländern und dem extensiven Fleischkonsum in den Industrienationen und aufsteigen Nationen erläutert. Wie wäre es mal mit lesen und informieren bevor man postet?


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 18:07
@osiris13

Erst lesen und informieren, bevor man rumätzt:

http://www.sos-kinderdoerfer.de/unsere-arbeit/wo-wir-helfen/afrika/hunger-in-afrika


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 18:14
Tautropfen schrieb:Dein Ernst? O.o In Afrika hungern immer noch Menschen und wir diskutieren hier über Essgewohnheiten etc.
Ja, warum glaubst du wohl hungern die Menschen dort. WEGEN unseren Essgewohnheiten.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:35
Reliable schrieb:Ja, warum glaubst du wohl hungern die Menschen dort. WEGEN unseren Essgewohnheiten.
Eh..ich würde behaupten das liegt in erster Linie an den ganzen Korrupten Regierungen dort die das Volk ausnehmen..


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:45
Klar, weil ich ab und zu Fleisch ess hungern KInder in Afrika. Und nicht weil sie von ihrer Regierung und anderen Regierungen ausgeschlachtet und verkauft werden. Man kann nicht allen die Schuld an Afrika geben. Die meisten einfachen Leute können nichts dafür.

Und schon garkeine Fleischesser.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:46
@Nerok

Ich verstehe deinen Standpunkt. Ob sich das Hungerproblem lösen wird, wenn der Großteil der Weltbevölkerung kein Fleisch mehr isst weiß man nicht, weil sich dadurch nicht automatisch die Verteilung ändert. Einen Versuch wert ist es aber allemal.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:50
Reliable schrieb:Weißt du, es läuft bei Diskussionen zwischen Veganern / Vegetariern und Fleischessern fast zwangsläufig auf Streit hinaus, weil es nicht ein einziges sinnvolles Argument für Fleischkonsum gibt.
Klar den gleichen Grund warum es Fleischfresser gibt und gab. Und warum für den Mensch als Omnivore auch Fleisch seine DAsseinberechtigung hat oder Tierische Produkte.

Sinnvoll ist immer eine Frage abhängig vom Kontext.

Vegane Ernärhung ist schomal nicht gesund.


Und die Moral, naja überse Essen meinen einige sich sehr toll und leicht über andere Moralisch zu erhöhen.

Die Gute Tat wenn man mit dem SUV losfährt und Vegane Nahrungsmittel aus Bioanbau kauft.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:54
Fedaykin schrieb:Vegane Ernärhung ist schomal nicht gesund.
Ist das deine Meinung oder willst du dich auf Fakten beziehen?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:55
osiris13 schrieb:Nur wenige Posts darüber wurde der Zusammenhan zwischen dem Hunger in Afrika und anderen armen Ländern und dem extensiven Fleischkonsum in den Industrienationen und aufsteigen Nationen erläutert. Wie wäre es mal mit lesen und informieren bevor man postet?
Wobei dieser Zusammenhang auch nur begrenzt stimmt.

Wenn wir uns die Hungernöte und Mangelernärhung der Welt so ansehen so hat das es meist Soziale Politische Ursachen, von Dürreperioden abgesehen.

Gerne eröffnet man Milchmädchenrechunungen aber die greifen das Problem in seiner Komplexität nicht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 19:58
Reliable schrieb:Ist das deine Meinung oder willst du dich auf Fakten beziehen?
Nun gehen wir ins Detail wenn wie Vegane Ernährung mal mit Regional und Natürlich kombinieren

fehlen die schönen Ergänzungsstoffe die sie sich reinwerfen um keine Mangelernährung zu bekommen.

Das geht natürlich in einer Modernen Industriegesellschaft, aber je Nachhaltiger oder Regionaler wir denken desto schlechter wird

das

Bist du Veganer? Wie sieht momentan dein Speiseplan aus?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 20:01
Fedaykin schrieb:Bist du Veganer? Wie sieht momentan dein Speiseplan aus?
Nein, "nur" Vegetarier.
Fedaykin schrieb:fehlen die schönen Ergänzungsstoffe die sie sich reinwerfen um keine Mangelernährung zu bekommen.
Ja gut, die "Pommesveganer" vielleicht, die sich extrem unausgewogen ernähren. Sonst bekommt man bei einer veganen Ernährung jeden Nährstoff in ausreichendem Maße bis auf Vitamin B12, und das nehmen Fleischesser auch nur zu sich weil es den Tieren während der Mast ins Futter gemischt wird.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 20:12
Reliable schrieb:a gut, die "Pommesveganer" vielleicht, die sich extrem unausgewogen ernähren. Sonst bekommt man bei einer veganen Ernährung jeden Nährstoff in ausreichendem Maße bis auf Vitamin B12, und das nehmen Fleischesser auch nur zu sich weil es den Tieren während der Mast ins Futter gemischt wird.
Alles- und Fleischfresser decken ihren B12-Bedarf durch den Konsum von Fleisch, insbesondere Innereien. Für Vegetarier stellen Milchprodukte und Eier trotz ihres vergleichsweise geringen Gehalts bedeutende natürliche Quellen dar. Bei Wiederkäuern wird das Vitamin im Vormagen, bei anderen Pflanzenfressern im Dickdarm gebildet. Da das im Darm produzierte B12 bei Geflügel und Schweinen jedoch nur unzureichend resorbiert wird, sind diese Arten auf eine exogene Versorgung über ihr Futter angewiesen. Ein Mangel bei Wiederkäuern beruht in der Regel auf unzureichender Cobaltzufuhr.[24] In der Tierproduktion wird dem Futter in Spuren Cobalt hinzugefügt, falls die Tiere von cobaltarmen Weideflächen ernährt werden müssen. Hierüber soll Wachstums- und Laktationsstörungen, Blutarmut und Appetitlosigkeit entgegengewirkt werden.[25]

Man nimmt an, dass Pflanzenfresser den Hauptteil ihres Bedarfes über eine Symbiose mit Mikroorganismen ihrer Darmflora decken. Auch im menschlichen Dickdarm kommen Bakterien vor, die Vitamin B12 produzieren. Allerdings reicht diese Synthese zur Bedarfsdeckung nicht aus und das dort gebildete Vitamin wird überwiegend mit dem Stuhl ausgeschieden. Das mit der Nahrung zugeführte Vitamin B12 wird in die Enterozyten aufgenommen.[26][27] Dieser Zelltyp kommt besonders häufig im Dünndarmepithel vor.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:19
@Nerok
Nerok schrieb:Eh..ich würde behaupten das liegt in erster Linie an den ganzen Korrupten Regierungen dort die das Volk ausnehmen..
Und wie nimmt man das volk am besten aus? Indem man unter anderem zulässt, dass der eigene markt mit billigfleisch überschwemmt wird, welches aufgrund unserer essgewohnheiten dort überhaupt erst auf den teller landet. Bspw werden dorthin zu billigpreisen vorwiegend die teile vom geflügel exportiert, die wir hier nicht sooo gern mögen. 2014 sind stolze 500.000tonnen geflügelfleisch aus der EU nach afrika verschifft worden und dort trotz transportkosten zur hälfte des preises auf dem markt gelandet, den die dortigen bauern mit ihren produktionskosten erreichen können. Die folge: kleinbauern verarmen und müssen hungern... samt deren familie inkl. kindern. Das alles nur, weil wir vorwiegend brust von den hühnern wollen und auch kaufen. Der hier schwer verkäufliche rest landet dort.

Unsere essgewohnheiten hierzulande schlagen dort riesige wellen. Traurig, dass das tatsächlich immernoch nicht so bewusst ist, wie es eigentlich sein sollte, denn bekannt und bemängelt wird dieser umstand seit jahren und wenn man dann noch bedenkt, dass der großteil afrikas bevölkerung immernoch von landwirtschaft lebt, dann ist dieser umstand umso schlimmer.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/exporte-gefluegel-afrika

Bei milch sieht es kaum anders aus:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/milchgipfel112.html

@davros2.0
davros2.0 schrieb:Die meisten einfachen Leute können nichts dafür.

Und schon garkeine Fleischesser.
Veganer futtern nicht am liebsten hühnchenbrust und lassen den rest links liegen. Das sind die einfachen fleischesser, die den markt aufgrund ihrer nachfrage weiter wachsen lassen. Für den export könnt "ihr" nichts..... für die nachfrage und dem daraus resultierenden überfluss schon und so müssen "euch" auch mal die folgen aufgezeigt werden, was in anderen ländern eigentlich passiert, wenn 750mio europäer und unter ihnen 80mio deutsche ihre essgewohnheiten beibehalten. Sicherlich unschön, aber nunmal eine von vielen folgen des "ab und zu mal fleisch essens".


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:26
@Fedaykin

Das macht doch gar keinen sinn.
Warum sollte der Veganer sich regional ernähren müssen?
Und warum sollte er Zusatzstoffe ablehnen?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:36
@Fedaykin
Wobei dieser Zusammenhang auch nur begrenzt stimmt.

Dieser Zusammenhang ist schlicht und ergreifend Fakt. Arme Kleinbauern in z.B. Südamerika werden zwangsenteignet von Großunternehmen, die dort z.B. Soja für die Tiermast, ausschließlich für den Export anbauen. Die ehemaligen Kleinbauern werden mitlellos und ohne Entschädigung zurück gelassen und müssen ab sofort hungern, da ihnen die Existenzgrundlage geraubt wurde.

Ohne die riesige Nachfrage nach Soja für Tiermast z.B. in Deutschland und anderen reichen Nationen gäbe auch keinen Grund für die Enteignung der Kleinbauern und der damit verbundenen Korruption.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:40
@osiris13

Und wer konsumiert am meisten Soja? Richtig, der gemeine Vegetarier bzw Veganer.
Falls du der englischen Sprache mächtig bist, kannst du hier mal nachlesen, wo genau das Übel in "eurer" Ernährung eigentlich liegt. Auch für dich @gastric

http://worldinfo.org/2012/01/food-for-thought-soybean-endangers-brazil-amazon-rainforest/


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:54
@74
Ich bin seit 2008 veganer und mein sojakonsum in dieser zeit lag bei unter 1kg. Hingegen kenne ich omnivoren, die gern mal nen sojadrink trinken oder aber auf räuchertofu stehen. Gleichzeitig ist in vielen asiatischen gerichten hierzulande tofu enthalten, die übrigens ebenfalls nicht alle vegan oder wenigstens vegetarisch sind und damit ebenfalls nicht von vegetariern/veganern verspeist werden.

Btw ... das meiste soja konsumieren tiere in der industriemast in form des sojapresskuchens. Das durch diesen vorgang genutzte sojaöl landet in vielen zumindest nichtveganen grundzutaten, wie bspw magarine, in der nicht mal selten auch molkereiprodukte verwendung finden. Interessanterweise wird magarine ebenfalls gern von omnivoren gegessen.

Als technische verwendungen des sojaöls fällt mir ganz spontan der biodiesel ein, der ebenfalls vorwiegend von omnivoren verwendet wird (allein die pure anzahl an omnivoren im vergleich zu vegetariern/veganern lässt dies zumindest vermuten). Desweiteren findet sojaöl in der herstellung von druckfarben für bspw zeitungen anwendung, die mit sicherheit ebenfalls nicht alle nur von veganern/vegetariern gekauft werden. Auch hier vermute ich den größten kaufanteil eher bei omnivoren. Kosmetik und körperpflegemittel werden ebenfalls von allen gekauft und nicht nur veganern/vegetariern.

Da gibt man "uns" die schuld für den massiven sojaanbau und muss feststellen, dass der großteil des weltweiten sojaanbaus in tiermägen landet, in autos, in kosmetika und zudem in lebensmitteln, die ebenfalls von omnivoren verputzt werden :(

Wikipedia: Sojabohne#Verwendung
Wikipedia: Sojaöl#Anwendungen


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:56
@74

Nein, denn für die "Herstellung", also die Mast von 1 kg Fleisch wird ein Vielfaches an Soja-Tierfutter benötigt. Daher wäre es eben wünschenswert, wenn der Mensch gleich das Soja selbst ißt und nicht über den "Umweg" Tiermast, was ein Vielfaches an Getreide verbraucht.Übrigens nicht nur Getreide sondern auch andere Ressourcen, wie z.B. Wasser.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-08/fleisch-konsum-ressourcen


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 21:57
Ob nu Konzerne Kleinbauern verdraengen und Urwald roden fuer zb. Soja ist tragisch!
Aber ob wir es billig als Schweinefutter importieren oder den Veganern teurer als das Fleisch zum selberfuttern als Tofubratling verkaufen macht in den betroffenen Laendern leider keinen Unterschied!
:pony:


melden
Anzeige
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2016 um 22:05
@Syndrom

Nein, macht tatsächlich im Grunde keinen Unterschied und war nur als Fallbeispiel gedacht, um zu demonstrieren, daß weder Fleischesser, noch Vegetarier, Veganer, Frutarier usw am Leid in der dritten Welt Schuld sind.
Herrje, mich regt das einfach tierisch auf. Alle Konsumenten sind auf ihre Art und Weise zu konsumieren irgendwo teilschuldig an den Umständen wie sie herrschen. Am meisten nämlich auch die, die im Winter dann z.B. Erdbeeren und Co unbedingt benötigen und somit den ganzen Driss erst ankurbeln. Dabei ist es unerheblich, ob Fleischesser oder kein Fleischesser. Alle tragen ihre Mitschuld. Ist aber einfacher, sich Grüppchen anzuschließen und die anderen anzufeinden. Genau das sind die eigentlichen Probleme in unserer Welt.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Gläser Frage32 Beiträge
Anzeigen ausblenden