weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:30
Shionoro schrieb:veganen brotaufstrich
danke, das erinnert mich ich wollte mich unbedingt informieren wie ich mir solchen selbst herstelle (für Pesto gibt es glaube gute Rezepte aber da wird oft Käse mit verwendet)
diese kleinen Glässchen die es fertig gibt die sind mir persönlich zu preisintensiv..

mit Früchten so eine Art Marmelade herzustellen hab ich schon mal versucht.. war zwar nicht streichfähig wie fertige Produkte zum Kaufen, aber man kann das ja auch zum Brot dazu löffeln.. :D


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:32
Vegane Ersatzprodukte sind total widerlich... Käse zB bleibt einem überall an den Zähnen kleben und schmeckt nicht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:33
@El_Gato

versuch mal den von WilmersBurger, diese veganen KäseScheiben in verschiedensten Sorten schmecken und sind in der selben Konsistenz wie andere KäseAufschnitt..


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:35
@RayWonders

Nein danke. Ich bin seit meiner zweiten Ex kein Fan mehr von Veganern und ihrem Essen. Ich hatte vorher schon keine hohe Meinung davon und wenn man dann mal mit Naziveganern zu tun hatte... Tja, sagen wirs mal so: solche Leute helfen ihrer Sache damit nicht, ganz im Gegenteil.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:38
El_Gato schrieb:und wenn man dann mal mit Naziveganern zu tun hatte... Tja, sagen wirs mal so: solche Leute helfen ihrer Sache damit nicht, ganz im Gegenteil.
na klasse. ich bin Sachse. möchtest du auch mit mir nichts zu tun haben wegen den PEGIDA-Aktionen und Ähnlichem, weil du deine Erfahrungen auf alle anderen projezierst?

nachdem ich anfing hauptsächlich vegetarisch zu kochen, war ich erstaunt wie viele verschiedene Mahlzeiten ich mit Gemüse herstellen konnte und wie man da scheinbar instinktiv kreativ wird.. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:41
@RayWonders

Ach, ein Ossi biste also... :troll:

Spaß beiseite, ich komm noch weiter ausm Osten als du. ;)

Und zwischen vegetarisch und vegan besteht doch ein kleiner, aber feiner Unterschied. Ich esse sehr gerne mal was vegetarisches, hab ich überhaupt kein Problem damit. Gibt genug leckere vegetarische Gerichte. Zum Beispiel Nudeln mit einer schön scharfen Arrabiata Soße. :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:46
@El_Gato

dennoch solltest du mMn nach nicht deine negativen Erfahrungen dazu führen lassen, dass du nicht weiter versuchst alternative ErsatzProdukte zu testen. Ich habe auch schon vegane GrillWürstchen probiert, die mir überhaupt nicht geschmeckt haben. Das Gegenteilige ist mir mit nem Produkt eines anderen Herstellers aber auch schon passiert.

Wie genau hat sich das denn geäußert, dass du diese Personen mit denen du Kontakt hattest als 'NaziVeganer' bezeichnest?

ich mag Gemüsepfannen und nenne das vegetarisch. ist aber eigentlich auch vegan. ebenso meine Nudeln die ich koche und mit passierten Tomaten und Gewürzen abrunde..


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 13:50
@RayWonders

Eigentlich wären die Nudeln mit Arrabiata auch vegan, wenn ich nicht noch Käse drüber kippen würde.
RayWonders schrieb:Wie genau hat sich das denn geäußert, dass du diese Personen mit denen du Kontakt hattest als 'NaziVeganer' bezeichnest?
Meine Ex war mit mir in einer Selbsthilfegruppe für junge Erwachsene mit psychischen Problemen. Anstatt halt über ihre eigenen Probleme und dergleichen zu reden, war es nur eine Frage der Zeit, bis irgendwas von wegen Veganismus und so kam.
Sie war oder ist immer noch allen Ernstes der Meinung, daß sie intelligenter und weiter entwickelter sei als der Rest der Gruppe, der halt Fleisch isst. Glaub mir, die Alte war alles aber ganz sicher nicht intelligent.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:04
El_Gato schrieb:Eigentlich wären die Nudeln mit Arrabiata auch vegan
sei dir da mal nicht so sicher - ich musste jetzt Anfang des Jahres erfahren, dass wohl bei einigen Produkten Essig verwendet wird, der nicht vegan ist. aber ehrlich gesagt hab ich bei solchen Produkten nicht so richtig den Drang da drauf zu achten.
ich kaufe auch hin und wieder Gläser mit FertigSoße für die Nudeln.. nur kein Hackfleisch mehr seit Jahren. stattdessen Tofu als Beigabe, aber muss eigentlich nicht unbedingt sein. die Nudeln mit Soße machen auch so satt..
El_Gato schrieb:daß sie intelligenter und weiter entwickelter sei als der Rest der Gruppe
da muss ich an so etwas denken wie 'emotionale Intelligenz' - ist das verknüpft mit Empathie?

Ich kann das nachvollziehen, zu denken dass es in den nächsten Jahrzehnten in der Entwicklung da hin geht, das weniger Fleisch gegessen wird. So gesehen bleiben exzessive FleischEsser auf ihrem EntwicklungsStand und Vegetarier sind ihrer Zeit voraus.
Aber jmd.anderem das vorzuwerfen und sich über die anderen zu stellen, das ist kontraproduktiv.

Das einzige was ich als Abstinenzler vom Fleisch mache ist, anderen von meinen Erfahrungen mit ErsatzProdukten zu erzählen. Oder wenn ich z.b. eingeladen bin und es wird gegrillt oder gibt sonstwie Fleisch, dann lasse ich ganz geschickt einen Satz los in dem ich erkläre wie lange es her ist, dass ich etwas tierisches gegessen habe. Dann kennen sie meinen Standpunkt und möglicherweise überdenken sie, ob sie eigentlich doch ganz schön oft so etwas essen und es nicht auch anders geht.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:09
RayWonders schrieb:da muss ich an so etwas denken wie 'emotionale Intelligenz' - ist das verknüpft mit Empathie?
Nicht wirklich, sie mag zB Katzen nicht, weil sie Fleischfresser sind und ohne Fleisch über kurz oder lang sterben würden. Oder generell halt Raubtiere.

Wie du es machst ist ja in Ordnung, dagegen würde ich auch nix sagen.
RayWonders schrieb:Aber jmd.anderem das vorzuwerfen und sich über die anderen zu stellen, das ist kontraproduktiv.
Genau so ist es. Niemand ist besser oder schlechter aufgrund der Ernährung.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:13
El_Gato schrieb: Niemand ist besser oder schlechter aufgrund der Ernährung.
es entwickelt sich aber das Bewusstsein in diese Richtung, dass exzessiver Fleischkonsum rücksichtslos gegenüber von Tieren ist..
El_Gato schrieb:Nicht wirklich, sie mag zB Katzen nicht, weil sie Fleischfresser sind und ohne Fleisch über kurz oder lang sterben würden. Oder generell halt Raubtiere.
oO

das ist ja nun blödsinnig finde ich. Gerade bei RaubVögeln z.b. - die können es sich ja nicht raussuchen wie der Mensch es kann - es sind FleischFresser und es liegt in ihrer Natur. Sie deswegen nicht zu mögen erscheint mir unsinnig.
Vor allem wenn der Grundgedanke für Vegan/Vegetarisch ist, dass man Tiere liebt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:16
@El_Gato

hmm... wenn ich mir aber auf Google Bilder anschaue von KatzenNahrung und da steht Kalb als FleischBeigabe.
da wird mir übel. kann ich verstehen, dass man KatzenLiebhabern eine negative Emotion entgegenbringt..


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:17
@RayWonders

Sie sagte auch, daß sie die "veganen Tiere" lieber mag, etwa Karnickel. Fände ich jetzt tödlich langweilig. Sie ist auch allen Ernstes der Meinung, daß Raubtiere weniger intelligent seien als ihre Beute. Falsch. Räuber müssen ihrer Beute mental überlegen sein, sonst wären sie schon vor ewigen Zeiten ausgestorben.
RayWonders schrieb:kann ich verstehen, dass man KatzenLiebhabern eine negative Emotion entgegenbringt..
Ich nicht. Katzen brauchen Fleisch einfach, sonst sterben sie. Selbiges gilt auch für Hunde.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:21
@El_Gato

ich meinte ja auch, dass man den KatzenBesitzern gegenüber eine negative GefühlsRegung verspürt.
Die Katze kann da nichts dafür. Wir Menschen können dafür, dass wir so viele Katzen halten, so dass wir so viel Fleisch produzieren müssen, dass die Tiere nicht alt werden dürfen (Kalb) - ohne auf die LebensUmstände zu kommen...


aber das ist halt eine Sache des Bewusstseins. mMn sind wir da durchaus in einer EntwicklungsPhase.
und möglicherweise wird es in vielen vielen Jahren weniger Hunde-/KatzenBesitzer geben, wenn es auch viel mehr Vegatarier/Veganer gibt...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:25
RayWonders schrieb:und möglicherweise wird es in vielen vielen Jahren weniger Hunde-/KatzenBesitzer geben, wenn es auch viel mehr Vegatarier/Veganer gibt...
Halte ich für sehr unwahrscheinlich. Menschen werden weiterhin Fleisch essen und Raubtiere sowieso. Und der Mensch wird nicht wegen einer Ernährungsumstellung aufhören, sich Haustiere zu halten. Frei nach Loriot - Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos.
Zudem wir uns in den nächsten Jahren auf Fleischbuletten ausm Labor freuen dürfen. Man schmeckt jetzt schon keinen Unterschied mehr zu "richtigem" Fleisch, doch ist das Laborfleisch leider noch exorbitant teuer.
Dann dürfte sich auch die Frage stellen, ob man Gerichte mit solchem Fleisch als vegetarisch einstufen kann.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:31
El_Gato schrieb:Und der Mensch wird nicht wegen einer Ernährungsumstellung aufhören, sich Haustiere zu halten.
Vielleicht darf man als vegetarisch/vegan essender Mensch seinem Haustier FleischMahlzeiten zugestehen?

Menschen sind unterschiedlich. Ich habe eine Veganerin in meiner KontaktListe im sozialen Netzwerk. Sie hat zwei Hunde.
Wenn das stimmt was du sagst und sie unbedingt Fleisch benötigen, dann wird sie ihnen das auch kaufen. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:32
@RayWonders

Es wäre keine artgerechte Haltung und zudem Tierquälerei, wenn man fleischfressenden Tieren die Nahrung vorenthält, die sie brauchen.
Das wäre so, als würde man sein Kaninchen, Meerschweinchen oder was auch immer nur noch mit Wurstaufschnitt füttern.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:36
El_Gato schrieb:Es wäre keine artgerechte Haltung und zudem Tierquälerei, wenn man fleischfressenden Tieren die Nahrung vorenthält, die sie brauchen.
Naja, das sehe ich wirklich nicht so.

hab das gleich mal gesucht im Netz - eine Webseite die eindeutig ProVegan ist, hat folgenden Artikel erstellt:
Im Rahmen einer Studie an der Universität Wien wurden 20 Hunde untersucht, die über einen Zeitraum von einem halben Jahr ausschließlich vegan ernährt wurden. Das verwendete Futter erfüllte größtenteils die speziellen Nährstoffbedürfnisse von Hunden. Der klinische Check ergab keine erkennbaren Veränderungen nach 6-monatiger veganer Ernährung. Bei der Untersuchung des Blutbildes der vegan lebenden Hunde konnten ebenfalls keine signifikanten Unterschiede im Vergleich zu Hunden festgestellt werden, die mit herkömmlichem tierischem Futter ernährt wurden. Von den Forschern erwartete bedeutsam niedrigere Eisen- und Vitamin-B12-Werte konnten nicht bestätigt werden.
https://vebu.de/tiere-umwelt/haustierhaltung/vegane-hundeernaehrung/

jetzt schaue ich mal ob ich eine mehr unabhängige Webseite finde, die etwas zu diesem Thema berichtet...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:37
@RayWonders

Mach das mit Katzen und sie sterben daran.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

06.06.2017 um 14:40
@El_Gato

das berichtet auch eine Expertin die vom Spiegel dazu interviewt wurde:
Der Hund ist seit 20.000 Jahren domestiziert und hat seine Ernährungsweise an das Zusammenleben mit dem Menschen angepasst", sagt Kienzle. Heißt: Hunde sind Allesfresser - genau wie wir. Anders hingegen ist es bei Katzen, deren Stoffwechsel auf Fleisch ausgerichtet sei. "Katzen vegan zu ernähren, lehne ich daher ab", sagt die Expertin.
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/veganes-futter-hunde-und-katzen-fleischlos-ernaehren-a-966839.html


schade eigentlich, ich mag Katzen.. :/

die sollen sich mal gefälligst beeilen und das LaborFleisch technisch zur Reife bringen und in den Läden preiswert anbieten!! :)


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden