Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

08.10.2012 um 20:54
@NeoKortex

Siehste, darum geht es dir:
dass Menschen sagen "Ey, du bist richtig!"

Mir hingegen ist das scheißegal, ich mach mich doch nicht zum Horst, damit mir die dürren Standradveganer auf die Schulter klopfen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

08.10.2012 um 20:55
@Hypnosekröte das hab ich nicht damit gemeint, wer vom denken anderer abhängig ist ,sitzt sowieso derbe in der falle. ich meinte damit, dass du dazu beiträgst, dass lebewesen nicht getötet werden


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

08.10.2012 um 20:59
@NeoKortex

Wie, seit wann hast du ein Problem mit Menschen, die zum Mord beitragen`? Du feierst in anderen Threads doch Nazipropaganda ab.
Da ist mir jeder Schnitzelesser lieber. Und erspar mir dein Geschleime.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

08.10.2012 um 23:51
@gastric
Und genau deswegen möchte ich nicht, dass unmengen gülle auf ihn gekippt wird, dass zuviele tiere auf zu wenig boden rumlaufen und das er noch extra mit futtermittel für millionen nutztiere zugepflanzt wird .... wohlgemerkt neben dem, was ich dann selbst noch futtere.

Für mich ist es ethisch gesehen eben nicht das gleiche ob ich nun den boden mit meinem pflanzlichen futter ausbeute oder ob ich noch zusätzlich den boden für meine tiere ausbeute und deren exkremente dann wieder fröhlich dem selbigen zuführe. Dem boden die fehlende biomasse wieder zuzuführen, ist wichtig .. keine frage ...... aber es sollte nach möglichkeit auch nur das zugeführt werden, was vorher weggenommen wurde. Zuviel ist auf dauer schädlich ... vor allem, wenn etwas zugeführt wird, was nicht durch die pflanzen verbraucht wird.
Da liegt aber das Problem. Viele Vegetarier wollen auch viel Pflanzen essen. Somit muss auch der Boden dementsprechend viel hergeben. Sprich er muss auch gedüngt werden. Das das tierischer Mist nicht hergibt darüber brauchen wir nicht streiten. Es ist selten das sich ein Hof allein versorgen kann wenn er im Wettbewerb mit anderen Firmen mithalten will. Das BIO Siegel ist allein kein Garant dafür das man wirklich "Bio" im Sinne von alten Sitten anbaut. Da werden gerne mal Zusatzstoffe gesehen die im nachhinein nicht auf der Zutaten Liste landen.

Aber weit ab vom Thema ... es geht ja um den Fleischverzehr.
Ich habe da schon einige Versuche hinter mir. Habe Saitan selber gemacht .. kenne Grünkern Frikadellen (die gerne bei mir gesehen sind) , kenne Tofu Gerichte noch und nöcher ... es kommt einfach kein Ersatz an Fleisch heran. Eine Alternative .. ja das sind sie. Aber kein Ersatz.

Und ähnlich dem Willen einen Ersatz zu finden was Fleisch ersetzen könnte .. stelle ich die Frage ...welchen Ersatz könnte man einem Gemüse bieten ??

Es geht doch wirklich nur um die Ethik das man etwas nicht töten sollte um es zu essen ... aber bei allem Respekt ... keine Forschung der Welt kann bisher beweisen was Gemüse fühlt oder ob es etwas fühlt. Und wenn es was fühlen sollte .. auf was springt ihr dann über ?!?


1x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

08.10.2012 um 23:54
@Hypnosekröte

Dir reicht es wohl vollkommen, dich in threads selbst z beweihräuchern, dafür brauchst du das schulterklopfen dann nicht mehr :p

Außerhalb natürlich deines fitnesscenters, was das ganze viel besser macht 0.o

Mal ehrlich, so selten ich neokortex recht gebe (ich tue das auch hier nicht), man kann ihm sicher nicht vorwerfen, dass er will, dass andere ihm 'du bist gut' sagen, da er grundsätzlich sehr fragwürdige Meinungen vertritt, was jemand nicht tun würde der lediglich nach bestätigung sucht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 00:02
@shionoro fragwürdig in deinen augen ja, tatsächlich fragwürdig?, wer weiß, eher nicht


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 00:23
@shionoro

Da vieles von dem was wir beredet haben ins OT abschweifte habe ich mal den, aus meiner Sicht wichtigen Teil, genommen und werde ihn kommentieren. wenn dir etwas fehlt sag bescheid.


Ich schrieb:

>>
Entweder ich gestehe dem Menschen etwas (was auch immer das ist) mehr als einem Tier zu, dann kann ich sagen und desshalb Esse ich kein Fleisch weil ich "über" den Dingen stehe und das nicht möchte, dass ein Tier für mein wohl sterben. Oder ich sage und dieser Unterschied rechtfertigt es Tiere für mein leibliches Wohl zu töten.
Oder ich tue erstgenannteres nicht. Dann Verhalte ich mich wie ein Tier und töte eben um etwas leckeres zu essen, machen Tiere ja auch so. oder ich lebe vegan, weil da habe ich keine Erklärung dafür
Daher meine Frage welche Ansicht teilst du?<<

Darauf du:
Die erste Ansicht.

Der Mensch ist zwar ein Tier, aber er hat es geschafft durch tradiertes Wissen sich in die Lage zu versetzen viele Dinge in seiner Natur zu erkennen und mit ihnen auf eine verantwortungsvolle Weise umzugehen.

Er tut es oft nicht, denn schlussendlich sind unsere Triebe immernoch stärker, ABER wir können sie dennoch in geregelte Bahnen bringen.

Als Menschheit, das ist meine meinung, sollten wir danach streben wirklich zu einem Lebewesen zu werdne, was sich selbst in die LAge versetzt so zu leben, wie es ideal für sich und seine Umwelt ist.

Das kann meiner Meinung nach nur durch Autarkie mit forschreitender Forschung gelingen, indem wir also nicht mehr darauf angewiesen sind die Erde und unsere MItlebewesen auszubeuten.

Das is natürlich aber zukunftsmusik.
Jedenfalls finde ich es dem Anspruch den wir menschen haben, also die krone der shcöpfung, das einzig bewusste und moralische lebewesen zu sein, nicht gerecht, wenn wir unnötig tiere quälen.

das gilt natürlich ganz genauso für viele andere Dinge die wir ablegen sollten, aber hier geht es ja um Veganismus.
Du teilst die erste Ansicht, jetzt könnte ich natürlich so frech sein und fragen, welchen Unterschied es denn ausmacht zwischen Mensch und Tier.
Was heißt denn verantwortungsvoll umgehen. ?
Was heißt denn Ideal für die Umwelt. wenn ich die Viecher einpferche und mäste wie es regelrecht getan wird ist es doch praktisch ich kann mehr Fleisch auf weniger Fläche produzieren. Ok die Tiere leiden für die ist es nicht Ideal aber für uns.
Warum ist es so wichtig autark ohne Tiere zu leben es geht doch genauso autark mit ihnen zu leben, indem es Zuchtstationen gibt. Damit gehen wir genauso Verantwortungsvoll mit der natur um. Wir haben 100 Kühe. ziehen 100 weitere groß und schlachten diese. Wo ist das Problem?
Du sagst, dass wir keine Tiere quälen sollten, weil wir den Anspruch haben die Krone der Schöpfung zu sein., und uns als die einzig bewussten moralischen Lebewesen sehen. Aber das töten von Tieren geht mittlerweile ziemlich schnell und schmerzfrei. Warum dürfen wir keine Tiere, von denen du gerade selbst sagst, dass sie nicht das selbe wie menschen sind!, erlegen um unseren Geschmack zu befriedigen?


1x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 08:51
@masterofpuppet

Die ganze suche nach dem perfekten fleischersatz ist doch eh für den allerwertesten. Wenn ich etwas aus welchen gründen auch immer nicht essen will, dann tue ich es eben nicht und dann suche ich mir auch keinen ersatz dafür. Saitan, tofu und co sollten als das gesehen werden, was sie sind .... als eigenständige lebensmittel und nicht zu irgendeinem ersatz degradiert werden. Wer nicht auf den geschmack von fleisch verzichten will, der muss eben fleisch essen. Zur not eben weniger und dafür aber vom tier, welches er vorher selber regelmäßig streicheln konnte und sich von seinem zustand überzeugen konnte.

Wer nicht will, dass für ihn ein tier stirbt, dann muss er eben auch das aus seiner ernährung streichen ... auch, wenns ihm noch so sehr schmeckt. Ich habe eh die erfahrung gemacht, dass man nach ner zeit keine lust mehr auf fleisch hat und dieses dann eher abstoßend wirkt.
Zitat von masterofpuppetmasterofpuppet schrieb:keine Forschung der Welt kann bisher beweisen was Gemüse fühlt oder ob es etwas fühlt. Und wenn es was fühlen sollte .. auf was springt ihr dann über ?!?
Warum sollte denn nun schon wieder gemüse was fühlen? Dass die pflanze selbst gefühle hat, glaub ich gern aber die frucht der pflanze? Quasi die samenträger, die von der pflanze extra möglichst schmackhaft verpackt werden? Die samen selber, die durch das wandern im verdauungstrakt aktiviert werden? Die dadurch, dass es einige stunden im verdauungstrakt verbleibt, auch noch weiterverbreitet werden? Wäre ich ein küsbis, dann würde ich mich wohl freuen, wenn jemand mich futtert und meine gene in die welt hinausträgt.


1x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 11:35
@shionoro
"Außerhalb natürlich deines fitnesscenters, was das ganze viel besser macht 0.o"

Absolut richtig! Anerkennung beim Pumpen ist selbstverständlich wichtig! Tofu kaufen könne hingegen nicht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 15:38
@gastric
Zitat von gastricgastric schrieb:... Ich habe eh die erfahrung gemacht, dass man nach ner zeit keine lust mehr auf fleisch hat und dieses dann eher abstoßend wirkt.
Da es nicht nur verschiedene Fleischsorten gibt (Schwein,
Huhn, Rind, die vielen verschiedenen Fischarten, Lamm,
Truthahn, etc) und zu jedem auch hunderte Arten der Zu-
bereitung, wird es nie (mit Deinen Worten) abstoßend.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 15:53
@der-Ferengi
Doch wird es. Nach einer längeren fleischlosen zeit kann man den geruch von gebratenem fleisch (egal welches) nicht mehr richtig ab ....... das kann tatsächlich soweit gehen, dass man davon sogar nen würgreiz bekommt. Ich kenne einige, die mal ne zeitlang nur auf schweinefleisch verzichtet haben. Anfangs kam tatsächlich noch ab und an mal das bedürfniss auf, schwein zu essen, aber irgendwann hat die herrschaften der pure geruch von gebratenem schweinefleisch so angewidert. Zitat: "boahr was stinkt hier so nach gammelfleisch?" antwort: "heute gibts schweineschnitzel"

Ich lese auch immer wieder im netz, dass passionierte fleischesser mal über mehrere monate einen vegetarischen selbstversuch getätigt haben und irgendwann selbst nicht mehr verstehen konnten, wie sie vorher jemals fleisch essen konnten. An mir merk ichs auch ... früher hat mich der geruch von gebratenem fleisch überhaupt nicht gestört und heute rümpfe ich dabei irgendwie die nase, weil ich den geruch ....... "ekelig" finde.


2x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 16:09
Zitat von gastricgastric schrieb:Doch wird es. Nach einer längeren fleischlosen zeit kann man den geruch von gebratenem fleisch (egal welches) nicht mehr richtig ab
Das ist aber dann in deinem Fall eine individuelle Sache des Kopfes, das ist nicht die Regel. Wahrscheinlich verknüpft dein Gehirn den Fleischgeruch mit bestimmten Dingen, die du eben abstoßend findest was auch den Würgereiz erklärt. Also es ist keine Regel das es so passiert wenn man längere Zeit kein Fleisch konsumiert.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 16:13
@Aniara
ich zitiere mich selbst:
Zitat von gastricgastric schrieb:Ich kenne einige, die mal ne zeitlang nur auf schweinefleisch verzichtet haben. Anfangs kam tatsächlich noch ab und an mal das bedürfniss auf, schwein zu essen, aber irgendwann hat die herrschaften der pure geruch von gebratenem schweinefleisch so angewidert.
Zitat von gastricgastric schrieb:Ich lese auch immer wieder im netz, dass passionierte fleischesser mal über mehrere monate einen vegetarischen selbstversuch getätigt haben und irgendwann selbst nicht mehr verstehen konnten, wie sie vorher jemals fleisch essen konnten.
Kommt recht häufig vor das ganze.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 16:36
@gastric
Ich kenne einige, ...
... Ich lese auch immer wieder im netz, ...
Und das sind eben Jene, die (wie @Aniara schon sagte), welche
mit dem Geruch etwas Schlechtes verknüpfen. Denn i.Allg. verknüpft
der gemeine Mensch, Fleischwaren als Nahrung. Ist dies nicht der
Fall, so ist es ein vom Mensch geschaffene Affinität.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 16:41
@der-Ferengi
Stellt sich nur die frage, warum gerade diejenigen, die auf schweinefleisch verzichtet haben (wohlgemerkt nicht aus ekelgründen sondern aus familiären/persönlichen) durch die bank weg ALLE dieses verhalten aufweisen und damit nichts schlechtes verbinden. Ansich ganz im gegenteil: Sie haben vorher gern und regelmäßig schwein gegessen und es hat immer geschmeckt.

Allgemein würde ich eh nicht davon ausgehen, dass irgendetwas unmöglich so sein kann, wenn man nicht zumindest mal selbst einen versuch in der richtung getätigt hat......


2x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 16:46
Zitat von gastricgastric schrieb:Stellt sich nur die frage, warum gerade diejenigen, die auf schweinefleisch verzichtet haben (wohlgemerkt nicht aus ekelgründen sondern aus familiären/persönlichen) durch die bank weg ALLE dieses verhalten aufweisen und damit nichts schlechtes verbinden.
studie?

gibt genug leute die kein rotes fleisch mehr essen sollen aus gesundheitlichen gründen, und die trotzdem fettes steak mit salzigen pommes essen, obwohl sie eigentlich nur noch grünabfälle und pute essen dürften.


1x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 18:01
ich würd jedem diese unheimlich gut gelungene doku ans herz legen..gabel statt skalpell, (original: forks over knives) viele leute sidn danach sofort auf eine vegetarische bzw vegane ernährung übergewechselt..


2x zitiertmelden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 18:23
des thema interresiert mich,ist mir allerdings etwas zu lang um es komplett durchzulesen.
Könnte eventuel jemand, der die Diskussion verfolgt hat, stichwortartig die wichtigsten Pro und Contras zusammenfassen?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 18:25
Zitat von NeoKortexNeoKortex schrieb:ch würd jedem diese unheimlich gut gelungene doku ans herz legen..gabel statt skalpell, (original: forks over knives) viele leute sidn danach sofort auf eine vegetarische bzw vegane ernährung übergewechselt..
auch gut gemachte propaganda ist propaganda...


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 19:30
@25h.nox
Und was bitte hat das mit Propaganda zu tun?


melden