weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 22:27
@jamais_vu
Warum sollte man minderwertige Weizenpampe oder Tierfutterbohnenbrei essen , wenn ein Steak viel besser schmeckt und gesünder ist?
Um sich selbst zu geißeln?

Ach ne , da ist man ja dann automatisch Umweltretter und Tierschützer wenn man das macht... ich vergas. So einfach geht das heute, einfach im Supermarkt so ein eingeschweißtes Sojadings kaufen und schon ist man ein "bewusster" Konsument.
Und die Industrie darf schön weiter die sowieso satten zufriedenen Menschen mästen, während der weltrettende Vegetarier/Veganer am Computer sitzt und einer von den Guten ist und auf dumme Fleischfresser schimpfen darf , die an allem Übel Schuld sind.

Und ganz wichtig:
Denk doch mal einer an die süßen lieben Tiere. Menschen sind egal , die sind ja eh meistens böse Umweltzerstörer und Tiermeuchler, es sei denn sie kaufen Sojaschnitzel... denn die sind sicher ganz frei von Ungerechtigkeit und Leid. Und sie schützen die Umwelt denn Soja ist ja ne Pflanze , also kann Sojaanbau ja gar nicht der Umwelt schaden...

wie einfach doch diese Veganerwelt ist. :D


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

09.10.2012 um 22:31
@ickebindavid
Ohne auf den Rest deines Texts eingehen zu wollen: Weil hier einige Fleischesser gesagt haben, dass sie nicht ohne Fleisch sein könnten und sie nichts vergleichbares finden, sonst würden sie ja vielleicht weniger Fleisch essen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 00:03
@gastric

Eben ... Ersatz heißt nun einmal "Ersatz" .... aber deinen Einwand verstehe ich nicht. Als Gemüseesser immer den Einwand das Gemüse nichts fühlt. Und das ist kein einfacher Blödsinn. Wer weiß wer weiß .... wie gesagt die Forschung kann da nichts nachweisen. Und um ohne jetzt religiös zu werden .. aber wir haben nun einmal diese Karte bekommen und der Mensch macht selber in einer Notsituation auch nicht halt vor sich selber als essen .... macht das nicht nachdenklich ??? Würdest du in einer Notsituation auch einfach sagen ... "nee ... ich esse kein Fleisch" ???

Die Instinkte würden einfach mit dir durchgehen und du würdest Fleisch essen.

Es gibt kein Argument gegen den Fleischkonsum ..... weil es einfach Instinkt ist.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 08:44
@masterofpuppet
masterofpuppet schrieb:Als Gemüseesser immer den Einwand das Gemüse nichts fühlt.
Ja was ist denn gemüse? Gemüse ist (ausgenommen blattgemüse) nur ein samenträger, der zur verbreitung der samen gedacht ist. Wenn samen durch den verdauungstrakt wandern, keimen sie leichter ......... Die pflanze kann von mir aus gern was fühlen ... kein ding .... ich ess immerhin das, was der pflanze eh abfällt bei gewisser reife und das, was zum essen quasi da ist. Die pflanze selbst kann gern weiterleben und auch weiterfühlen. Ob nun aber der kürbis was fühlt ......... ansichstsache ... fühlen meine haare? Oder meine nägel? Wie kann ich dann nur seelenruhig zum frisör gehen?
masterofpuppet schrieb:der Mensch macht selber in einer Notsituation auch nicht halt vor sich selber als essen .... macht das nicht nachdenklich ???
Ehrlich gesagt nein ....... das macht nicht nachdenklich .... der mensch würde auch stöcker und alte blätter essen, wenn nichts anderes da ist .... Das, was da ist, wird genuzt um seine eigene situation zu verbessern. Selbst der eigene kot wird mit hunger plötzlich sehr sehr verlockend.
masterofpuppet schrieb:Würdest du in einer Notsituation auch einfach sagen ... "nee ... ich esse kein Fleisch" ???

Die Instinkte würden einfach mit dir durchgehen und du würdest Fleisch essen.
Keine ahnung ... gesundheitlich würde mich das fleisch essen nur von einer notsituation in die nächste bringen. Würde wohl eher nem baum die rinde abschälen ......... ist zwar auch nicht sonderlich prickelnd, aber dafür gehts mir danach wenigstens besser und nicht anders schlecht :D
masterofpuppet schrieb:Es gibt kein Argument gegen den Fleischkonsum ..... weil es einfach Instinkt ist.
Ist es tatsächlich instinktiv fleisch zu essen? Wenn du durch den wald gehst und ein reh siehst .... denkst du daran deine zähne in das tier zu rammen und es zu futtern? Instinktiv ist nur das eigene überleben mit allen mitteln. Wer kurz vorm verhungern ist, der isst alles ........ Ich habe schon halb verhungerte straßenkatzen gesehen, die steine und stöcker gegessen haben ....... Davon würde ich aber nicht ableiten, dass steine und stöcker auf den speiseplan von katzen gehören.

Fleisch essen hat heutzutage absolut rein gar nichts mit instinkt zu tun .... es ist im überfluss vorhanden ....... es wird seit langer zeit gegessen und es wird nichts anderes vorgelebt. Manche tiere sind nahrung ... andere nicht ..... so lautet die einteilung und das wars ...... wer ne katze streichelt und nen hasen futtert, der handelt nicht instinktiv ...... schmeckt nämlich beides nahezu identisch, ist beides fleisch .... und ohne fell siehts auch noch fast gleich aus.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 08:59
ickebindavid schrieb:Warum sollte man minderwertige Weizenpampe oder Tierfutterbohnenbrei essen , wenn ein Steak viel besser schmeckt und gesünder ist?
Interessanter satz ..... das fleischlose futter wird nieder gemacht..... "minderwertig" , "tierfutterbohnenbrei" und das "gesündere und viel besser schmeckende" steak hingegen nicht ......... Interessanterweise habe ich bis heute noch nicht gehört, dass ich wenig bohnen und seitan essen soll. Beim achso gesunden steak wird aber gern betont, dass mans sich doch nicht allzu oft einverleiben soll .......... Ob ein steak übrigens besser schmeckt, liegt wohl eh im auge des betrachters ....... ich finde paprika schmeckt widerlich ... andere schwören drauf ...... aber ich würde wohl nie auf die idee kommen und sagen .... "die minderwertige und ekelhaft schmeckende paprika stinkt gegen meine wunderbaren tomaten ab" ..... Wer sietan essen will, soll es tun .....

btw @ickebindavid haste jemals "tierfutterbohnenbrei" oder "minderwertige weizenpampe" gegessen? Oder ist das nur eine "das sieht schon scheizze aus und kommt mir nicht in den mund .... ausserdem hat es nicht geblutet" einstellung?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 09:02
@gastric
wie genau vermehrt sich die Möhre, wenn sie ausgerupft und gegessen wurde? Oder der Apfel, der Mensch scheisst ja nicht so oft ins Gebüsch (wenn auch öfter, als mir lieb ist). Also nutzt man Gemüse und Obst etc. ja auch nur aus rein egoistischen Motiven, denn dafür sorgen, dass es "artgerecht" lebt und sich ungestört vermehrt, tun wir ja auch nicht. Auch da züchten wir was das Zeug hält, wir wollen bestimmte Formen, Farben, wir handeln immer pervers und unmoralisch, so scheint es zumindest.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 09:14
@Tussinelda
Ich sage jetzt einfach mal, dass es der pflanze selber relativ egal ist, ob ihre samen nun aufkeimen oder nicht ...... Von der natur vorgesehen ist es eh nicht, dass alle samen keimen ..... bei der masse, die ein einziger apfelbaum da ranzieht, wäre das ..... nunja ne menge. Dem apfel selbst wird es ebenfalls relativ egal sein, weils ihn nach dem verdauen ja nun wirklich nicht mehr interessiert. Was züchten jetzt allerdings mit perversion und moral zu tun hat, erschliesst sich mir nicht ganz ....... also prinzipiell schon, wenn der ertrag soweit hochgezüchtet wird, sodass die pflanze selbst diesen nicht mehr überlebt und versorgen kann ... aber prinzipiell ist züchten nichst anderes als gezielte evolution. Ob man nun wartet, bis diese und jene mutation von allein auftritt .. oder ob man sie sich selber hinzüchtet, ist da recht egal ...... nur sollte man dabei eben darauf achten, dass die pflanzen (und tiere) dabei keinen schaden erleiden .... Das ganze ist bei pflanzen natürlich schwerer zu schaffen ... wenns denen nicht gut geht, dann sinkt automatisch der ertrag und die dinger gehn ein ......... ein tier mit gelenkproblem wegen zu großer muskelmasse hingegen wird trotzdem wachsen und gedeihen ...... Jetzt ist natürlich die frage ... was ist perverser und unmoralischer? Nen kürbis, der fast ne tonne wiegt ..... oder ein rind, welches nur aus muskelmasse besteht und sich nur schwerlich bewegen kann?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 14:11
gastric schrieb:Ich sage jetzt einfach mal, dass es der pflanze selber relativ egal ist,
ob ihre samen nun aufkeimen oder nicht ...... Von der natur vorgese-
hen ist es eh nicht, dass alle samen keimen ..... bei der masse, die
ein einziger apfelbaum da ranzieht, wäre das ..... nunja ne menge.
Ich sage jetzt einfach mal, dass es der Kuh selber relativ egal ist,
ob ihnen die Kälbchen nun weggenommen werden oder nicht. Von
der Natur vorgesehen ist es eh nicht, dass jedes Klälbchen durch-
kommt. Bei der Masse einer ganzen Herde (Zucht), wäre das .....
nunja 'ne Menge.
Was züchten jetzt allerdings mit perversion und moral zu tun hat,
erschliesst sich mir nicht ganz ... aber prinzipiell ist züchten nichst
anderes als gezielte evolution.
Was züchten jetzt allerdings mit Perversion und Moral zu tun hat,
erschliesst sich mir nicht ganz. ... aber prinzipiell ist Massentierhal-
tung nichts anderes als gezielte Evolution.


Und so könnte man jede Pflanzenzucht auch auf die Tierzucht über-
tragen. Nur kommen dem Einen oder Anderen bei Tierzucht, morali-
sche bedenken, bei Pflanzenzucht ist es aber ganz normal.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 14:16
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Ich sage jetzt einfach mal, dass es der Kuh selber relativ egal ist,
ob ihnen die Kälbchen nun weggenommen werden oder nicht. Von
der Natur vorgesehen ist es eh nicht, dass jedes Klälbchen durch-
kommt. Bei der Masse einer ganzen Herde (Zucht), wäre das .....
nunja 'ne Menge.
Danke fürs umformulieren ... bedenke dabei aber bitte, dass dem apfelbaum der apfel erst weggenommen wird, wenn er (nahezu) reif ist .......... kann beim kalb gern auch der fall sein so der fall sein und nicht direkt nach der geburt ;)
der-Ferengi schrieb:aber prinzipiell ist Massentierhal-
tung nichts anderes als gezielte Evolution.
Das erkläre mir mal genauer ......... zucht hat was mit erbgut und co zu tun und nicht damit möglichst viele viecher auf möglichst engen raum zu halten O.o

Wenn ich 2 rinder gezielt miteinander verpaare, um eine neue eigenschaft herauszubekommen, dann ist das doch was anderes, als wenn ich 20.000 rinder in einen stall sperre O.o


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 14:38
gastric schrieb:Wenn ich 2 rinder gezielt miteinander verpaare, um eine neue eigenschaft herauszubekommen, dann ist das doch was anderes, als wenn ich 20.000 rinder in einen stall sperre
Wo genau werden denn 20.000 Rinder in einen Stall gesperrt?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 14:40
@Alari
dezent übertrieben ......... :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 14:46
@gastric
Aber seeeehr dezent. :) Nichtmal in den USA wird da die 1000er Grenze ueberschritten. :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

10.10.2012 um 23:09
gastric schrieb:dass dem apfelbaum der apfel erst weggenommen wird, wenn er (nahezu) reif ist .......... kann beim kalb gern auch der fall sein
jetzt vergleicht hier aber jemand Äpfel mit Kühen ;)
der Apfel wird weggenommen weil es der Richtige Zeitpunkt ist, niemand isst unreife Äpfel. Ich denke mal die Bauern haben keine ethnischen Hintergedanken.
Und die Kälbchen werden weggenommen wenn sie schön zartes Fleisch haben.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 01:37
ich respektiere vegetarier, keine frage. allerdings sollten sie sich abschminken, dass keine tiere dabei zu schaden kommen.

durch den einsatz von pestiziden zum wohl des obstes und gemüses werden tonnen von insekten, vögel etc. geschädigt und getötet. alles bio...? naja... sicher nicht.
durch das pflügen der felder und der finalen ernte werden ebenfalls tiere geschädigt. seien es kleine säugetiere wie mäuse, maulwürfe etc. oder hasen, rehkitze etc. die den erntemaschinen zum opfer fallen.

wenn man noch weiter ausholt und die schäden an flora und faune durch pestizide, herbizide und düngemassnahmen betrachtet... naja...


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 01:41
@ickebindavid
Du machst es dir ziemlich einfach "belastende Argumente" zu erfinden. Doch klagst du weder über Vegetarier oder über Veganer, sondern eher über das zwischenmenschliche Verhalten. Das kann ich nach vollziehen, ich lasse mir auch nicht gerne sagen was ich zu essen habe. Oder lasse mich in die Ecke des bösen Fleischfresser hinstellen.

Aber mal im Ernst, wenn du so scharf argumentierst, wunder dich bitte nicht wenn dich jemand als fleischesser verurteilt.


Dein Verhalten zeigt mir das es schön sein muss Mensch zu sein (/ironie off)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 01:52
@XriZinger
Das war eigentlich purer Sarkasmus, ich kennzeichne den aber ungern.
Wenn du Argumente von mir lesen willst , musst du in der Threadübersicht kramen.
XriZinger schrieb:Aber mal im Ernst, wenn du so scharf argumentierst, wunder dich bitte nicht wenn dich jemand als fleischesser verurteilt.
Wenn du das für eine scharfe Argumentation hälst , wunder dich bitte auch nicht, wenn ich dich für einen "Pflanzenfresser" halte :P
Ich lese hier nur noch sporadisch mit , denn es dreht sich hier schon lange im Kreis..


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 01:55
ickebindavid schrieb:denn es dreht sich hier schon lange im Kreis
weil der pflanzenfresser, sowie der fleischfresser vom tod anderer lebewesen weiterlebt. da sehe ich zwischen beiden keinen unterschied.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 01:55
ickebindavid schrieb:Wenn du Argumente von mir lesen willst , musst du in der Threadübersicht kramen.
Nein halt
, du musst sogar in einem der anderen Veganer vs Fleischesser Gemetzel nachsehen , aber ich vermute dein Interesse ist eher gering :D
@XriZinger


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 02:05
@ickebindavid
Das sich die DIskusion hier im Kreise dreht ist sichtbar, 80 Seiten Diskusion sag ich mal.
Und zu den Fleischmetzger vs. Pflanzenpflücker, diese streitereien brauch ich mir nicht antun, Youtube ist ja bekanntlich die Toillette des Internets was Niveau anbelangt, da habe ich genügend mit bekommen - was Internetdiskusionen angeht.

Ich lese auch so zwischen drinn hier und da mal in diesem Thread, aber des öfteren mit einem Kopfschütteln als mit einem Grinsen.... =/


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

11.10.2012 um 02:20
Ich bin Allesfresser... naja mit bestimmten Einschränkungen. Manches mag man eben und manches würde man nie runterwürgen können.
Ich wuchs damit auf das man alles mal probieren sollte bevor man sich eine Meinung zu irgendwelchen Lebensmitteln bildet. So erziehe ich auch mein Kind.
Wenn es sich im späteren Leben beispielsweise dazu entscheidet ab sofort vegan oder vegetarisch zu ernähren ist das für mich okay, wenn es sich dazu entscheidet niemals wieder Schokolade zu essen - okay, wenn es sich dazu entscheidet keine Milchprodukte zu essen - okay, ... etc.
Was ich damit ausdrücken möchte ist folgendes:
Es ist jedem selbst überlassen wie man sich ernährt. Andere haben nicht das Recht darüber zu urteilen ob diese Ernährung richtig ist oder falsch


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden