weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 00:47
@Shionoro
Shionoro schrieb:Jemand mag Rosenkohl nicht --> dogmatische Veganerin.
Lies meinen Beitrag korrekt und Du wirst feststellen,
daß ich das nie gesagt habe.
Shionoro schrieb:Im übrigen sind Module keine Studiengänge.
Mag sein, daß ich da was falsch verstanden habe, aber
Du hast meinen Beitrag ja auch mißverstanden. :D


melden
Anzeige
Shionoro
Diskussionsleiter
Profil von Shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 00:55
@der-Ferengi

erklär mir, warum ist sie radikale veganerin wenn sie keinen rosenkohl mag, bzw. warum denkst du das?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 00:59
@Shionoro
Es legt nich am Rosenkohl, aber wenn Du das
nicht schnallst, tja dann [...]


melden
Shionoro
Diskussionsleiter
Profil von Shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:01
@der-Ferengi

naja du kannst es ja offenbar selber nicht erklären, warum du das vermutest.

Ersichtlich aus dem was sie und du schriebst ist es nicht.

Ich vermute du hast einfach die phrase ausgepackt


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:17
@Shionoro
Shionoro schrieb:naja du kannst es ja offenbar selber nicht erklären, ...
Sicher könnte ich, aber warum brauchst Du immer Jemanden,
der Dir alles haarklein vorkaut. Entweder Du verstehst meine
Beiträge, oder Du verstehst sie nicht, aber ich verspüre kein
verlangen, Dir auch noch mein Geschriebenes zu erklären.
Wenn ich etwas sarkastisch, doppelsinnig, ironisch, etc. mei-
ne, so mache ich das immer kenntlich. Ich wüßte also nicht,
was es an meinem Beitrag nicht zu verstehen gäbe. Anderer-
seits war er ja auch nicht an Dich adressiert, weshalb es Dich
gar nicht interessieren sollte, wie ich was meine.


melden
Shionoro
Diskussionsleiter
Profil von Shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:22
@der-Ferengi

lol, du meinstest aber nichts sarkastisch, doppelsinnig oder sosnt wie XD

Du hast stuss geredet und versuchst dich jetzt rauszuwinden.
Das finde ich persönlich sehr schwach von dir.

Du kannst mir nicht sagen, wo yvonnes irgendwas geschrieben hat was sie als 'dogmatische veganerin' kennzeichnet, ich will von dir einfach ne textstelle.

Aber du kannst es nicht und tust so, als hätte das was mit deiner krassen (nicht existenten) rhetorik zu tun.

Wirklich, sehr billig


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:30
Hab den riesen Thread nicht gelesen. Ist eh immer die gleiche Diskussion.

Ich bin selbst Vegi und bin der Ansicht das wir in unserer Gesellschaft (die Wohlhabenden) vegan leben sollten. Vegan ist mehr wie eine "Esseinstellung". Das Ganze ist Teil, ein grosser Teil, der Wahrnehmung/Umsetzung seiner persönlicher Verantwortung gegenüber der Existenz allem anderern. Ich bin nicht esoterisch oder spirituell. (Nur so nebenbei)

Die Verantwortung gegenüber der Welt, der Natur, der Tiere, deines Nächstens etc. etc. bla. bla. gründet aus der Tatsache dass wir ein hohes Bewusstsein haben. (Dies ist durchauch steigerbar bei vielen....)

Wir sollten die Hüter der Welt sein und nicht die Zerstörer oder Ausbeuter. Ich habe nichts gegen den Akt des Tötens.

Wenn mir jemand sagt, es sei nicht möglich in der Schweiz/Deutschland oder in einigen anderen Ländern nicht 100% natürlich vegan zu leben, so gebe ich ihm recht. Wir jedoch, sind dank unserer technisch entwickelten Gesellschaft dazu fähig.

Es geht um den Ausgleich. Eine Vegane Lebensart ist ein sehr guter Weg den Ausgleich und somit seine Verantowrtung, welche nicht abzustreiten ist, wahrzunehmen.

Die Natur hat ein einfaches Gesetz. Fressen oder gefressen werden. Ein Tier darf ein anderes Tier töten und fressen. Es darf seinen Egoismus ausleben. Es handelt nach Instinkt und hat das Werkzeug, die Macht, ein hohes Bewusstsein, nicht. Die Tiere haben nichts auszugleichen, wir mit unserer Gier jedoch schon.

Würden wir im Wald leben, müsste auch keiner vegan leben. Dann hätten wir unseren Ausgleich und könnten Fleisch fressen und was weis ich alles. Jedoch haben wir Häuser, Autos, Handys, Duschen, etc. etc. blabla. Wir erleichtern unser Leben indem wir in der Lage sind unsere Intelligenz zu benutzen. Wenn wir jedoch etwas nehmen, müssen wirs kompensieren.

Wir nehmen viel. Wir schaden vielen anderen Lebewesen. Wir gehören zu Erde, nicht anders rum. Es ist egoistisch, ein derartige Macht/Werkzeug nur für sich selbst einzusetzen bzw. es egoistisch einzusetzen. Ich hab nichts gegen Autos per se. Ich habe nichts gegen Computer und co.

Es ist spät und ich weis nicht ob meine Message rüber kommt.

Wieso sollten wir auf alle anderen achten? Wieso sollte es uns interessieren, was aus dieser Welt wird? Es ist eh ednlich, explodiert doch die Sonne anscheinend sicherlich in ca. 5 Mrd Jahren (oder so). Das Leben ist ein "Wunder", ja auch für Tiere und Pflanzen. Jeder der das Glück hat dies zu erfahren, das Leben, sollte es leben können. Darum sollte man acht geben darauf, was seine Taten für Folgen haben.

(Nun wirds ein bsischen krass :P jedoch kam das oft, bitte bitte bitte nicht (polemisch) darüber diskutieren)

Spätestens jetzt würde das Argument "Aber Pflanzen leben auch, du tötest sie" kommen. (Meist von Leuten die nichtmal spirituell oder sonst einen tierferen Glauben an die Natur haben) Ja ich "töte" Pflanzen. Ich hab keine Ahnung ob und wie gross die Pflanzen ein Bewusstsein doer etwas derartiges haben. Doch hat die Ernährung über Pflanzen anstatt Tieren den Vorteil des besseren Ausgleiches.

Das Leben ist Leid. Schönes Leid.

Ich glaube nicht an das Leben nach dem Tot. Bei der Fragen nach einer Existenz nach dem Tot bin ich agnostisch eingestellt. Es gibt immerhin Wissenschaftliche Modelle für letzteres. Aber darüber bitte nicht hier diskutieren.

Hoffe ich konnte meine Msg bringen. Ich lebe nicht vegan weil es hart ist. Ich bin zu schwach. Evtl. kommt das noch. Die Menschen sind auch noch nicht bereit dazu bzw. zu wenig entwickelt. Wir müssen ein neues System erfinden, eines welches dem Menschen erlaubt zu vertrauen. Nicht so wie jetzt, wo ich kein Plan hab wie mein Produkt erstellt worden ist. Weg von dem Wachstums Gedanken. Vom Kapitalismus und all dem Schrott. Weg vom Egoismus hin zur Heldenhaftigkeit. (tolels Wort, nicht?) Wir sind die Hüter.

Ich bin gerne bereit, meine Ansichten bei guter Argumentation zu ändern. Schliesslich bin auch ich immer im wandel und bin nicht perfekt. Einem niveaulosem, polemischem Kommentar werde ich nicht viel Aufmerksamkeit zollen, kritik gerne. Ich bin offen für alle Ansichten.

Hoffentlich habe ich nicht zuviele Fehler. (Eine Schreibprüfung wäre was tolles hier drin.

Ach, ich sollte Veganer werden...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:38
@Shionoro
Shionoro schrieb:... , ich will von dir einfach ne textstelle. ...
Es ist Dein Thread und da gehe ich von aus, das Du JEDEN
Beitrag liest (um ggf. zu moderieren). Wenn Du das kurze
Gespräch mit ihr und mir verfolgt hast und auch ihre Ge-
spräche mit anderen User|nnen würdest Du verstehen was
ich meine.

Und nun lass' gut sein, denn ich gehe davon aus, das sie
lediglich die letzte Seite liest und nicht ab dem letzten un-
gelesenen Beitrag.

EOT.


melden
Shionoro
Diskussionsleiter
Profil von Shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:41
@der-Ferengi

ich hab deinen beitrag gelesen und daraus ist NICHTS ersichtlich.
NICHTS.
Und da Yvonne erst schrieb auf der seite die ich komplett gelesen habe.....

Wie gesagt, du versuchst dich rauszuwinden auf kindischste art und weise und stößt haltlose unterstellungen aus.

Das geht nicht, und ja, da moderiere ich auch hier, im sinne von, dir sagen, dass das ein unding ist.


melden
Shionoro
Diskussionsleiter
Profil von Shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 01:43
@der-Ferengi

Hättest du allerdings auch nur die letzten 2 seiten gelesen wüsstest du, dass yvonnes nichtmal veganerin ist, da sie beispielsweise leder nutzt und sich nicht komplett vegan ernährt.

Ihr also dogmatismus zu unterstellen ist absolut unsinnig und du hast es einfach nur gemacht weil dir gerade danach wahr und dich aufgeregt hat, dass sie keinen blumenkohl mag.

Das ist so kindisch, vor rallem wenn du jetzt so tust als wär das was du schreibst auch nur halbwegs durchdacht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 10:26
"Ich hasse zum Beispiel Rosenkohl, PFUI! ...
... schmeckt einfach so bitter. Sieht auch irgendwie eklig aus die Pflanze! ...
... erinnert mich irgendwie an einen Dickdarm ...
... Ich bin nämlich ein "Supertaster".
... und ich habe bei der Laborübung "Sensorik" im Studium einen Test gemacht."


also ehrlich gesagt verstehe ich immer noch nicht warum sich diese Dinge widersprechen sollen?!
Also nochmal ne Zusammenfassung ;) :

Ich fand als Kind schon Rosenkohl eklig, schmeckt bitter. Irgendwann bin ich mal auf den Gedanken gekommen, dass die Pflanze aussieht wie ein Dickdarm mit Divertikulitis (jaja, ich weiß ich hab ne blühende Phantasie). Also noch ein Grund Rosenkohl zu hassen.
In meinem Studium hatten wir eine Laborübung mit dem Namen Sensorik. In dieser Laborübung geht es darum, dass man die Sinne schult ( vor allem der Geschmackssinn). Es gibt Leute, die nehmen "bitter" als extrem war, diese Leute heißen Supertaster. Da wurde mir dann schließlich klar warum ich Rosenkohl hasse...


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 10:33
@YvonneS
Ohja, das alles deutet auf pathlogisches Lügen hin ^^.

Ne im Ernst, ich ralle auch nicht was @der-Ferengi damit sagen will. Auch nicht, wie man auf dogmatische Veganerin kommt. Wie bereits gesagt, per Definition bist du nichtmal eine Veganerin, also bist du sicherlich nicht dogmatisch :)!


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 10:34
@YvonneS
Magst du garnichts mit bitterem Geschmack? Stelle ich mir Einschränkend vor.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 13:34
@YvonneS
YvonneS schrieb:also ehrlich gesagt verstehe ich immer noch nicht warum sich diese Dinge widersprechen sollen?! ...
Eventuell hatte mein Detektor einen Fehlalarm ausgelöst. :)
Belassen wir es also dabei.
YvonneS schrieb:... In meinem Studium hatten wir eine Laborübung mit dem Namen Sensorik. ...
Nun, wie wir gesehen haben, bist Du in meine Falle getappt,
da Rosenkohl gar keine Bitterstoffe enthällt, Du ihn aber als
sehr bitter empfindest. Das ist auch der Grund, warum man
Dich als "Supertaster" bezeichnet. Es ist nämlich keine - wie
fälschlich angenommen - positive Wertung, daß man beson-
ders gut schmecken kann, nein, eher das Gegenteil trifft zu.

Supertaster "leiden" an einer Mutation (Wissenschaftler sind
sich dabei noch nicht einig, ob dies evolutionär eher von Vor-
teil ist, oder von Nachteil). Denn im Gegensatz zu "Ottonor-
malo", schmecken sie alles etwas bitterer. Als Degustant (so
heißen Geschmackstester) wären solche Menschen eher un-
geeignet, da ihr Geschmackssinn sie daran hindert, den Ge-
schmack von Lebensmitteln richtig zu bewerten.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 13:59
der-Ferengi schrieb:da Rosenkohl gar keine Bitterstoffe enthällt
1. Rosenkohl enthält den bitterstoff phenylthiocarbamid.
2. Gibt es ein gen, welches diesen bitterstoff bis zu 1000mal schlimmer erscheinen läßt ........ allerdings gibt es da mehrere varianten des gens, weshalb einige menschen kaum auf den bitterstoff reagieren und andere bereits bei minimalen mengen das würgen bekommen.

Wikipedia: Phenylthiocarbamid

undn bisl was zum "rosenkohl-gen"

http://www.n-tv.de/wissen/Neandertaler-hatte-Rosenkohl-Gen-article458839.html

Deshalb empfinden einige leute rosenkohl als bitter und andere eben nicht.

@YvonneS
Magste brokkoli? Wahrscheinlich nicht oder? :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 16:30
@Pantha
die meisten Lebensmittel sind ja nicht bitter, also habe ich ja immer noch eine riesen Auswahl


@der-Ferengi
ich habe ja auch nicht gesagt, dass es positiv ist ein Supertaster zu sein. Ist halt einfach so.

@gastric
nee, Brokkoli ist auch nicht so mein Geschmack, Endiviensalat und Grapefruit auch nicht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

18.10.2012 um 18:04
Also erst Pfui, dann bitter und die Pflanze sieht ecklig aus.
Dann erinnert er Dich an einen erkrankten Dickdarm und
schließlich hast Du plötzlich ein Studium in Sensorik ab-
solviert.

Ich denke, Du bist einfach eine dogmatische Veganerin, die
sich absolut nichts sagen läßt.
Und - durch das Dampfgaren wird der Rosenkohl eigentlich
nur vorgegart, er enthält nämlich gar keine Bitterstoffe.

Tja, bist Du mir aber schön auf den Leim gegangen, folglich
hast Du auch kein Sensorikstudium absolviert und Dein
"Supertester" kannst jetzt wohl auch knicken.

Wärst Du dabei geblieben, daß Du keinen Rosenkohl magst,
hätte ich es akzeptiert, aber mich anlügen, solche Menschen nicht respektieren
LOL, was fuer einen Käse schreibst du denn da?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

19.10.2012 um 08:36
@YvonneS
jup macht sinn. Wobei man durchaus sagen muss, dass viele obst und gemüsesorten bereits mit weniger bitterstoffen gezüchtet werden ... für nen normalen gaumen nicht mehr schmeckbar ...... hilft dir leider nicht :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

19.10.2012 um 09:05
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Sicher könnte ich, aber warum brauchst Du immer Jemanden,
der Dir alles haarklein vorkaut. Entweder Du verstehst meine
Beiträge, oder Du verstehst sie nicht, aber ich verspüre kein
verlangen, Dir auch noch mein Geschriebenes zu erklären.
Wenn ich etwas sarkastisch, doppelsinnig, ironisch, etc. mei-
ne, so mache ich das immer kenntlich. Ich wüßte also nicht,
was es an meinem Beitrag nicht zu verstehen gäbe. Anderer-
seits war er ja auch nicht an Dich adressiert, weshalb es Dich
gar nicht interessieren sollte, wie ich was meine.
Deine perfide "Rosenkohlfalle" war einfach dermaßen peinlich, da musste jetzt nicht rumlavieren...


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

19.10.2012 um 09:54
@Hypnosekröte
Und hättest Du dann mal weiter gelesen, wärst Du zu
diesem Beitrag gelangt:
YvonneS schrieb:
also ehrlich gesagt verstehe ich immer noch nicht warum sich diese Dinge widersprechen sollen?! ...
Ich schrieb daraufhin:
Eventuell hatte mein Detektor einen Fehlalarm ausgelöst. :)
Belassen wir es also dabei.
der alle vergangenen Beiträge diesbezüglich entkräftet.
Und hätte gastric diese Bitterstoffe (die Ottonormalo eh
nicht schmeckt) nicht ergoogelt, wäre Yvonne NIEMALS
selbst auf die Idee gekommen, ob es Bitterstoffe im Ro-
senkohl gibt oder nicht.

So, ich bin raus. War ein Fehler, mich hier überhaupt zu
Wort gemeldet zu haben. Mein Detektor für rechthaberi-
sche Menschen überschlägt sich schon.
Es ist wahrscheinlich sinniger, wenn Veggis und Omni-
voren jeweils unter sich bleiben. Und ich habe festgestellt,
daß Veggis halt ihre Lebenseinstellung getroffen (auch
wenn diese entgegen menschliche Ernährungsweisen rich-
tet), werden sie diese nicht aufgeben, solange sich aus
ärztlicher Sicht keine Bedenken äußern.


@all

Bitte nicht mehr @dden, da ich (wie gesagt) ein Problem
mit rechthaberischen Menschen habe, ich von daher die-
sen Thread aus meiner Beobachtung herausgenommen
habe und auch auf kein @ reagieren werde.
A7LKJY eot


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden