Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

151 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Fastzination

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:04
Warum haben wir Angst dem Tod in die Augen zu blicken.
Also nicht unserem eigenen Tod, sondern dem Tod generell, obwohl wir von ihm angezogen werden. Wer gugt nicht begierig hin, wenn er an einem Autounfall vorbeikommt, selbst wenn er es richtig macht und Zügig vorbeifährt, ertappt sich doch wohl jeder von uns dabei wie er hingugt, ob man vielleicht etwas mehr sieht als verbogenes und zerrissenes Metall, zerbrochenes Glas und Plastik, gesplitterte Bäume und aufgerissene Erde, denn jeder von uns wünscht sich doch ingeheim einen Blick auf die Unfallopfer zu erhaschen.
Trotzdem wird sofort nach jedem unfall, nach jedem Blutvergießen, sofort der Schlauch ausgepackt und Gehwege und ´Straßen werden von den obszönen Roten udn Brauenen Flecken gereinigt, wenn kinder anwesend sind werden ihnen die Augen zugehalten, obwohl sie, wie wahrscheinlich jeder von uns Erwachsenen diesen morbiden Kitzel spürt, noch einmal hinzusehen, das angenehme gruseln zu spüren um sich angemessen angewiedert abwenden zu können, weil die Gesellschaft es so verlangt. Der Tod ist eines der Letzten Tabuthemen unserer Gesellschaft.
In Todesanzeigen werden die Blumigsten Synonyme und umschreibungen verwendet: "Heim gegangen", "Von Gott abberufen", "Dahingeschieden", "An einem Besseren Ort"...
In Früheren Zeiten ging man ganz anderst mit dem Tod um, oder in anderen Kulturkreisen, zum Beispiel brachte es in manchen Kulturen Glück einen Säugling im Fundament des Hauses zu begraben, oder die Toten wurden in der Nähe des Hauses begraben. In Mexico wird der Tag der Toten gefeiert, eine Riesige Party für die Toten.


melden
Anzeige

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:07
blutfeder schrieb:Also nicht unserem eigenen Tod, sondern dem Tod generell, obwohl wir von ihm angezogen werden
Weil er uns an die eigene Vergaenglichkeit erinnert.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:17
Hört sich vl jetzt komisch an, aber ein "Unfallopfer" sieht man nicht aller Tage wenn man nicht gerade den passenden Beruf hat.
Ich hätte fast eine Ausbildung zur Polizisten begonnen und wurde schon öfter gefragt was ich den tun würde wenn ich eine Leiche sehen würde, hab geantwortete das ich gerne mal eine sehen würde. Warum? Eben weil es ein Tabuthema ist und man damit nicht oft im Leben hautnah konfrontiert wird.
Eine gewissen Angst/Respekt bleibt. Weil es wohl eines der Einzigen Dinge im Leben ist das niemanden unterscheidet.
Egal wie viel Geld man hat, wie mächtig man ist, wie viele Leute den Namen kennen, der Tod ist etwas das alle verbindet.


melden
Plop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:24
Jinana schrieb:wurde schon öfter gefragt was ich den tun würde wenn ich eine Leiche sehen würde, hab geantwortete das ich gerne mal eine sehen würd
Ist das eine ernsthafte Aussage?
Und was versprichst du dir davon, wenn du eine siehst?

Also ich kann nur sagen, dass man bzw. ich keine Leiche sehen will bzw sollte. Ich habe schon 3 Mal eine gesehen und bin absolut nicht scharf darauf, nochmal eine zu sehen. Es ist teilweise mehr als verstörend. Gerade bei Unfallopfern.

Klar, wenn du in einem Beruf bist, in dem du mit sowas konfrontiert wirst, dann hast du keine andere Wahl und hast dich vorher schon in gewisser Weise damit auseinandergesetzt.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:27
@Plop
Da du ja bereits mehrmals eine gesehen hast wirst du so denken wie es für dich besser ist.
Ich habe noch nie eine gesehen und es interessiert mich.
Da mich der Tod, Blut, Blässe etc nicht wirklich mitnimmt werde ich es auch anders auffassen.
Jeder nimmt es anders auf.
Also ja es war eine ernsthafte Aussage.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:30
@Jinana
@Plop
Ich finde ja Leichen nicht halb so verstoerend wie Verletzte um ehrlich zu sein.


melden
Plop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:30
@Jinana
Also ich kann dir sagen, dass ich auch immer gesagt habe, dass es mir nichts ausmacht. ;)
Aber wenn du dann wirklich in der Situation bist, dann ist es wieder was ganz anderes...

Wenn es ein Familienmitglied ist, dann reisst es dir den Boden unter den Füssen weg, dass du es sehen musstest.

Wenn es ein Kind ist, dann ist es mehr als verstörend.

Wenn es ein Unfallopfer ist, dann bist du völlig durch den Wind.

@Alari
Es kommt aber auch darauf an, wie die Leiche aussieht. Also, wie oder warum sie gestorben ist.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:31
Ich habe Angst vor dem Tod. Ich möchte nicht sterben. Möchte meinen Sohn nicht so jung hinterlassen, ich mag mir das gar nicht vorstellen. Ich habe Angst vor dem Tod der mir nahestehenden Menschen, meines geliebten Kindes. Ich kann jetzt allein den nicht zu Ende gedachten Gedanken nicht ertragen.

Ich habe schon eine Leiche gesehen, inkl. allem was dazugehört. Komischerweise war ich weder geschockt noch angewidert. Es hat mich immer wieder zur Leiche "gezogen", ich konnte nicht wegschauen, ich kann es mir selbst nicht erklären. Vielleicht wartete ich darauf, dass sich die Augen auf einmal öffnen, oder der Mund etc. oder, dass irgendwas passiert. Ich war fasziniert.

Angst haben wir deshalb, weil der Tod das Ende des Lebens ist. Man weiß, dass diese Person nie wieder da sein wird. Man hat Angst davor alleine gelassen zu werden. Deswegen schieben viele Menschen dieses "an den Tod denken" ganz weit weg. Ich kann es verstehen. Der GEdanke an den Tod einer nahestehenden Person ist einfach unheimlich. Wenn ich mich mal dabei "ertappe" (das passiert gsd sehr sehr selten), zwinge ich mich selber, den Gedanken nicht zu Ende zu denken. Abergläubisch? Ja, etwas. Aber die Angst ist da.

Ich habe auf youtube ein Video gesehen. Es war ne Beerdigung eines kleines Mädchens in Rumänien (?). Die Eltern waren komplett außer sich. Obwohl sie wussten, dass ihr Kind tot ist, haben sie das Mädel zugedeckt, damit ihr unter der Erde nicht kalt ist. So abstrus diese Gedanken sind, ich teile sie zu 100%.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:33
Plop schrieb:Wenn es ein Familienmitglied ist, dann reisst es dir den Boden unter den Füssen weg, dass du es sehen musstest.
Du sagst das so pauschal, als wuerde es fuer jeden gelten. Tut es nicht. Ich war dabei, als meine Oma gestorben ist, und es war fuer mich eine riesige Erleichterung. Ich habe seitdem keine Angst mehr vor dem Tod.
Plop schrieb:Es kommt aber auch darauf an, wie die leiche aussieht. Also, wie oder warum sie gestorben ist
Ist fuer mich irrelevant. Wie auch immer, die Person leidet nicht mehr. Ganz anders bei Verletzten!


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:35
@Alari
Mich verstören geistig Behinderte mehr.
Oder Leute die komplett den Drogenrausch verfallen sind.

@Plop
Ein Unfallopfer dem der Arm weggerissen und den Brustkorb aufgerissen hat hab ich bereits gesehen.
Aber nein es hat mich weder angeekelt noch geschockt oder vestört.
Ob der Anblick eines Toden mit solchen Wunden schlimmer ist als einer der nach Atem ringt?
Weiss nicht....
Und ob Kind oder Erwachsen ist mir egal, seh da keinen Unterschied nur weil das eine ein Kind ist.

Ich war 8 als mein Onkel in meinen Armen aufgehört hat zu atmen. Es funktionierte noch alles und die Rettung kam um ihn zu reanimieren aber als er dann für tot erklärt wurde habe ich nicht gesehen.

Aber wie gesagt :) Jeder nimmt es anders auf.

@nanusia
Ich hab es bei meiner Oma gesehen, wenn das Kind vor den Eltern stirbt muss es ein böser Kampf mit dem Verstand sein.
Dann denk am besten gar nicht mehr daran :(


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:36
Jinana schrieb:Ob der Anblick eines Toden mit solchen Wunden schlimmer ist als einer der nach Atem ringt?
Genau das meine ich.......


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 12:58
@Jinana
ich habe erst zwei nahe angehörige verloren(Opa Mütterlicherseits und meinene Uroma Väterlicherseits), habe bei beiden gewusst, das es mit ihnen zu ende geht, und habe mir auch gewünscht, das es schnell geht. Beide konnte ich nicht sehn, beide wurden eingeäschert, haben halt recht weit weg gewohnt, war aber jeweils eine woche vor dem Tod nochmal bei ihnen. Nur bei meinem Opa hat es mich verstört, wenn das das richtige wort ist, weil er sonst recht fit war.
Vor dem Tod selbst habe ich keine Angst, nur vor dem sterben an sich.

Ich glaube bei verletzten, solange sie noch leben, ist die Hilflosigkeit verstörender als der reine anblick der verletzungen, denn man will ihnen ja helfen


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:00
Ich denke die menschen fürchten sich vor den tod weil es ins ungewisse geht...keiner ist jemals zurück gekommen und hat davon berichtet. Die menschen brauchen gewissheit und deswegen fürchten sie sich.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:01
@mina_0306

sehe ich auch so


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:03
@blutfeder
Ich hab gestern erfahren das meine Grosstante (sie ist wie eine Oma für mich) bald sterben wird.
Sie selber weiss nichts davon, ist so recht gesund für ihr Alter, 82.
Nur hat sie einen Lungeninfakt und der Arzt meinte das sie diesen Winter nicht überleben wird.
Komisches Gefühl es zu wissen, während man mit ihr redet und sie hat keine Ahnung.
Aber sie sagt immer das sie keine Angst hat zu sterben, sie lebt e schon so lange und hat vieles mitgemacht.
Hab weder Angst noch bin ich traurig :)
Irgendwann erwischt es alle.
blutfeder schrieb:Vor dem Tod selbst habe ich keine Angst, nur vor dem sterben an sich
richtig ja, kann ich so unterschreiben.
Langsam an Krebs dahinzusiechen ist wohl heftiger als so wie mein Opa sich einfach umzudrehen und umzufallen.


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:10
@Jinana

Ich würd deiner oma davon nichts erzählen...lass ihr die zeit die bleibt genießen :-)


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:13
@mina_0306
ICH wäre auch die total falsche Person für sowas :)
Das soll ihre Tochter machen wenn sie es für richtig hält aber nicht die aber sicher nicht die Tochter von ihrem Neffen :)
Ich bin dafür das man sowas nicht erzählen soll, damit solche Personen vl am Ende nicht noch Angst bekommen, obwohl sie jetzt behauptet sich teilweise schon darauf zu freuen....


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:39
@Jinana
warum verstören dich geistig Behinderte denn?


Ich habe als Kind mal die Leiche meines Uropas gesehen und da musste ich kotzen


melden

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 13:41
@YvonneS
Es sind nicht die geistig Behinderten direkt, sondern eher das es so etwas gibt und das es soviele Menschen betrifft.
Wie viele mit solchen Behinderungen leben, und damit meine ich nicht die die noch schön und lässig auf der Strasse rumspazieren können sondern die die ohne Hilfe nichts machen können.
Diese Hilflosigkeit von den Betroffenen, und die Nichtigkeit von den Dingen die wir "Probleme" nennen.


melden
Anzeige

Angst vor dem Tod - Faszination für den Tod

26.06.2012 um 14:02
Ich habe nicht nur Angst vor dem Sterben, sondern auch vor dem Tod. Plötzlich das Nichts? Ich verbringe auf der Welt "etliche" Jahre (das ist Relativ, wenn man bedenkt, wie alt die Erde ist, sind es nur Sekunden)
und auf einmal bin ich "nichts"? Nichtmal eine Erinnerung? Irgendeine Ur- Ur- Ur- Oma, die niemand kennengelernt hat? Keine Erinnerungen hinterlassen hat?
Ganz ehrlich? Was wirklich Großes werd ich sicher nie erreichen.
Meine Großeltern sind für mich auch Zeitlose Wesen, die alle über 100 werden, die ich sicher noch 30 Jahre habe.
Weil ich mir das Wünsche. Ich bin öfters mit dem Tod konfrontiert worden, habe auch schon meine Toten gesehen. Genug, das es mir reicht.
Natürlich kann ich später meinem Sohn von meinem Stiefvater erzählen, doch er wird es vergessen, als "unwichtig" einstufen, keine Bilder, Keine Videos, keine Verbindung.
So wird irgenwann auch mein Stiefvater aus allen Erinnerungen verschwunden sein.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden