Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

173 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Arbeitslose, Erzieher, Betreuung, Kita, Harz 4
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 20:23
@John_Sinclair
Aaah.
Man, dann hab ich mich eben bei der Wortwahl verdreht, kann mal vorkommen. War selbstverständlich nicht so gemeint.


melden
Anzeige

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 20:25
@killimini

Das macht nichts. Ich weiß, dass es nicht jeder wissen kann, so wie ich so einiges nicht weiß, obwohl mir dann *Das muss man doch wissen* an den Kopf knallt.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 21:45
Also erstmal finde ich es ganz schön unverschämt wie die Threadstellerin über Arbeitslose denkt und über sie schreibt . Allein schon die ersten Seiten sind gespickt mit lauter Vorurteilen, dass ein jeder Arbeitslose bzw. Hartz 4 Empfänger ein fauler Hund und Säufer wäre. Dann musste man auch noch lesen, dass man Arbeitslosen unterstellte sie wären pädophil.
Dumm halt nur, dass ausgerechnet katholische Pfarrer, Heimleiter , Nonnen ,Kaplane Kinder missbraucht haben. Man muss Theologie studieren um Pfarrer werden zu können . Heimleiter haben eine pädagogische Ausbildung. Das waren also keine Ungebildeten, die dann ihre Schutzbefohlenen missbraucht haben. Wie war das also noch mit Hartz 4 Empfänger sind pädophil ?

Das zeigt aber eigentlich nur wessen Geistes Kind solche Schreiberlinge sind.
Dazu kommt noch , dass eben diese Schreiberlinge meist überhaupt keine Lebenserfahrung haben , sonst würden sie nicht solch einen Mist verzapfen.
1. Erzieherin / Erzieher ist kein Beruf sondern eine Berufung . Man kann diesen Beruf nicht einfach erlernen man muss mit Kindern gut umgehen können, der Beruf muss einem Spass machen und man muss den Kindern etwas beibringen können. Man muss sich ständig etwas neues einfallen lassen, kreativ sein um die Kleinen zu begeistern. Das kann nunmal nicht ein jeder Hanswurst. Das ist wie bei einem Lehrer- Beruf. Entweder man ist ein Lehrer oder man wird niemals einer. Deshalb glaube ich auch nicht , dass man einfach 5000 Arbeitslose für diesen Beruf umschulen kann.
2. Ich finde es absolut falsch, Kinder zwischen 1 und 2 Jahren schon in eine Kita zu bringen, nur damit man arbeiten gehen kann, um Geld beisteuern zu können. Die Folge wird sein, dass wegen Zeitmangel viele Kinder nicht gewickelt werden können ,somit also oft wund sein werden. Viele Kinder werden oftmals Verletzungen durch Stürze erleiden, denn auch eine Erzieherin oder Pflegehelferin kann ihre Augen nicht überall haben. Ausserdem fehlt einfach da dann der Bezug zur Mutter. Kinder brauchen ihre Mamas und Papas.
Ich fand die Regelung , dass Kinder erst mit 3 Jahren in den Kindergarten kommen viel besser.
Man muss nicht jede Neuerung mitmachen. Oftmals sind alte Regelungen besser wie neue. Kinder brauchen in den ersten 2 Jahren ihre Eltern dringender, als die Erfahrung eine Kita zu besuchen.
So etwas würde ich meinem Kind jedenfalls nicht antun wollen.Ich lauf jedenfalls nicht ständig der Herde hinterher.
MfG:
Mav 119


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 21:54
@Maverick119
Maverick119 schrieb:1. Erzieherin / Erzieher ist kein Beruf sondern eine Berufung . Man kann diesen Beruf nicht einfach erlernen man muss mit Kindern gut umgehen können, der Beruf muss einem Spass machen und man muss den Kindern etwas beibringen können. Man muss sich ständig etwas neues einfallen lassen, kreativ sein um die Kleinen zu begeistern. Das kann nunmal nicht ein jeder Hanswurst. Das ist wie bei einem Lehrer-Beruf. Entweder man ist ein Lehrer oder man wird niemals einer. Deshalb glaube ich auch nicht , dass man einfach 5000 Arbeitslose für diesen Beruf umschulen kann.
Ganz genau, man muss das wollen. Das ist kein Beruf für eine Umschulung, weil man nichts anderes bekommt.
Ausserdem glaube ich, dass es auch viele gut ausgebildete Fachkräfte für diesen Beruf bei uns gibt, die keine Stelle bekommen, und daher finde ich es schon fast kriminell, dass man Menschen innerhalb weniger Monate für diese Aufgabe fit machen will, die den Fachkräften dann die Stellen wegschnappen und geringer als jene bezahlt werden. Das ist nur wieder eine Förderung der Arbeitslosigkeit, weil mal wieder zu kurz gedacht wird.


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:02
@LuciaFackel

Nicht, wenn wir den Beginn von Hartz IV betrachten. Da wurden auch *Unfähige* einfach von Schröders Truppe abkommandiert, um zu ergründen, wer tatsächlich arbeiten *kann* und wer *nicht* arbeiten *kann*.

Schlussendlich wurden durch Faulheit der Unfähigen, viele Arbeitslose als faul abgestempelt.

Es ist ein Werdesystem, wo es nicht mehr um Sinnhaftigkeit geht sondern um tiefere Sklavenzüchtung.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:04
@LuciaFackel
Ja , da hast du absolut recht. Glaube auch , dass man die "Umschüler" dann auch noch schlecht bezahlt. Es sollen ja schliesslich bloß keine hohen Kosten entstehen.Zudem werden die dann den gutausgebildeten Kräften die Stellen wegschnappen. , was dann dazu führen wird, dass kaum noch einer Erzieher überhaupt erlernen will. Ja das befürchte ich auch.


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:14
Du lieber Gott... wir reden hier von 5.000 Hartz4 Empfängern. Von wievielen? 5 Millionen? Die 5.000 werden sicher vom Amt auf ihre allgemeine Eignung aussortiert werden. Und diese 5.000 werden darin geschult dies zu machen. Ich hätte absolut kein Problem damit ihnen meine Kinder anzuvertrauen wenn sie dazu ne Ausbildung genossen haben. Das wird auch sicher kein dreimonatiger Crashkurs sein. Heutzutage rutscht man sehr schnell in Hartz4. Wieso sollte jemand der 10 Jahre gearbeitet hat und die letzte Zeit leider keinen Job hatte weniger geeignet für so einen Beruf sein als eine Frau die mit ihrem Arsch zuhause sitzt, kein Hartz4 bezieht aber ihren Mann für sich Geld verdienen lässt. Hartz4 Empfänger heisst nicht automatisch Langzeitarbeitslos. Jemand der das behauptet hat warscheinlich selbst zuviel Familienfernsehen der Privaten genossen.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:17
@John_Sinclair
Das betrifft aber nicht nur die damalige Schröder Truppe, das ist heutzutage auch nicht besser geworden. Wenn man bedenkt , dass unser Ex- Verteidigungsminister(Gutti) nach dem Grundsatz handelte: Kopieren geht über Studieren. Sogar die Bildungsministerin geschummelt hat bei der Doktorarbeit. Wenn selbst unser Ex- Bundespräsi nach dem Song handelte Money for Nothing , and the Chicks for free, wundert mich bei dieser Gurkentruppe in Berlin gar nichts mehr.
Kannst du dich noch an den Beschluß für die Laufzeitverlängerung der Akw's erinnern ?
Ja , da beschlossen welche, die Laufzeit von Akw's zu verlängern und wussten nicht einmal , wer überhaupt die Kernspaltung erfunden hat.
Wie war noch gleich die Antwort bei den meisten Politikern ?
Das muss dann wohl Röntgen gewesen sein. Zur Person von Otto Hahn , Fritz Straßmann und Lise Meitner mussten die bestimmt erst einmal nach - googlen.
Du siehst also die heutige Gurkentruppe ist genauso blöde wie die Schröderische. Da hat sich wirklich rein gar nichts geändert.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:21
das system braucht genauso wie die altenbetreuung und schulen neue strukturen, für ie meisten aufgaben in den gebieten sind die ausführenden personen überqualifiziert.


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:22
Ich finds ne Frechheit wie hier pauschal üer Hartz 4 Empfängern geurteilt wird. Nicht jeder ist faul, sieht sich die typischen Sendungen auf RTL, Sat 1 oder sonst was an und hat keine oder ne geringe Bildung.

Gibt auch genug Menschen mit Realschulabschluss oder Abitur, Menschen die ne Ausbildung in der Tasche haben, die arbeitslos sind. Aber schön, wenn man immer in so Klischees denkt, so macht man sich das Leben sehr viel leichter.
Würdet Ihr Euer Kind in guten Händen wissen, wenn sie das machen?
Wenn sie es gelernt haben und dafür geeignet sind. Natürlich, ist doch dann egal ob man zuvor Arbeitslosengeld bezogen hat oder nicht.

Arbeitslose sind keine unmenschlichen Monster sondern Menschen wie jeder andere auch. Arbeitslosigkeit oder nicht sagt nichts darüber aus ob man die soziale Kompetenz hat um Erzieher bzw. Pädagogen werden zu können.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:27
@Saphira
Da hast du recht. Wer sagt denn , dass eine jetzige gelernte Erzieherin vorher nicht auch arbeitslos war ?
Ich finde Pauschalisierung auch unmöglich. Entweder jemand hat Talent um Erzieher werden zu können , oder eben dann nicht. Mit Arbeitslosigkeit und Hartz 4 hat das jedenfalls nichts zu tun.


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:28
Ich stell mir dann eben nur so Leute vor die nicht in der Birne haben und keine allgemein Bildung und die sollen dann auf meine Kinder losgelassen werden! Hmmm, ich weiss nicht. Leute die Jahre lang nichts anderes gemacht haben, als sich Vera am Mttag und so rein zu ziehen. Und so. Das macht mir Angst.
Und ich erwähn mal lieber nicht was ich mir unter Leuten vorstelle die solche Sätze von sich geben. Wer so Vorurteile hat kann auch nicht mehr in der Birne haben.

Und wie erwähnt, nicht alle sehen Vera am Mittag und so.


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:31
@Maverick119

Naja, praktisch *erkennend erfunden* hat sie Herbert George Wells 1913, was 1914 in seinem Werk *Befreite Welt* als Warnung herauskam. Otto Hahn und Co haben lediglich das Wissen der beiden Techniker, die durch Wells auf die Lösung kamen, in die Tat umgesetzt.

Ich hab auch nicht gesagt, dass sich das gebessert hat. Mir geht es nur darum, nicht ständig auf einen Anlass zu schimpfen, wenn dabei die Ursache außer Acht gelassen wird. Und was die Ziele mit deren Motiven sein könnten. Da ich selbst im Topf von Hartz IV drin bin, gibt es auch keinen Nichthartzler, der mir da ein X für ein U machen kann. Alles was bleibt, ist letztlich das Hinundhergestreite der Arbeitssklaven, die *uns* als faul und unwillig in die Tonne kloppt. Denken und vor allem Nachdenken bevor vorurteilsmassiv interpretiert wird, ist da sehr Mangelware. Erst warens die Obdachlosen, jetzt sinds die Hartzler. - Deutsche brauchen einen eigenen Feind, auf dem sie drauf rumtrampeln können, sonst sind sie nicht glücklich und laufen mit Mundwinkelerdkontakt durch die Gegend. Wenn es nichts gibt, worüber sie sich *ärgern können*, dann erfinden sie was. Die Sache ist schon lange keine Staatsangelegenheit mehr. Unser Staat ist tot, weil Zombies regieren.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:34
So ein Projekt gab es schon vor 3 Jahren in Frankfurt, da kann auch nicht jeder Arbeitslose dran teilnehmen und es müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein.

Erwerbslose werden zu dringend benötigten Erziehern ausgebildet
Neues Projekt von Werkstatt Frankfurt und Beruflichen Schulen Berta Jourdan

Frankfurt, 3. April 2009 - In einem bundesweit einmaligen Projekt von Werkstatt Frankfurt e.V. in Zusammenarbeit mit den Beruflichen Schulen Berta-Jourdan wer-den 140 erwerbslose Menschen zu Erzieherinnen und Erziehern ausgebildet. Die Qualifizierung hat im Februar dieses Jahres begonnen und erfolgt in enger Kooperation mit den Dezernaten für Soziales und Bildung, der Rhein-Main Job-center GmbH, der Agentur für Arbeit Frankfurt, dem Staatlichen Schulamt und sowie Kindertages¬stättenträgern.

Dreifache Problemlage führte zu einer beispielgebenden Idee

„Es handelt sich bei dem Projekt um eine arbeitsmarktpolitische Maßnahme, bei der alle Beteiligten nur gewinnen können“, sagte Sozialdezernentin Daniela Birken-feld. „Zum einen brauchen wir bis zum Jahr 2013 zusätzlich 4.000 Erzieherinnen und Erzieher. Zum anderen haben wir in Frankfurt viele Arbeitslose mit schlechten Chancen auf dem Arbeitsmarkt, weil ihnen ein Berufsabschluss fehlt oder weil er in Deutschland nicht anerkannt wird. Und nicht zuletzt sind fehlende Kinderbe-treuungsplätze ein Problem für alleinerziehende Erwerbslose, die gerne arbeiten würden, wenn sie denn ihr Kind gut versorgt wüssten“, so die Vorsitzende von Werkstatt Frankfurt weiter. Unter den rund 22.000 Arbeitssuchenden, die in Frankfurt am Main Arbeitslosengeld II beziehen, gibt es etwa 3.000 Alleinerziehende, die angeben, aufgrund fehlender Kinderbetreuungsplätze nicht an einer Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen zu können und auch nicht in der Lage zu sein, eine reguläre Beschäftigung aufzunehmen.

Daraus ergab sich die Idee mit einem Projekt gleich drei Probleme teil- oder ansatzweise zu lösen. Zum einen wird Langzeitarbeitslosigkeit bei den Projektteilneh-menden nachhaltig beendet und zum anderen wird ein nennenswerter Beitrag zur Lösung des Personalbedarfs in Kinderbetreuungseinrichtungen geleistet. Und so sollen mit diesem neuen Projekt bis zum Jahr 2012 bis 140 bislang arbeitslose Frankfurter Bürgerinnen und Bürger zu Erzieherinnen und Erziehern ausgebildet werden.

Beste Berufsaussichten für Erzieherinnen und Erzieher -
Überdurchschnittliches Interesse von Männern an der Ausbildung

Da der Bedarf an ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern immens ist, haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ausbildungsprojekt eine ganz sichere und dauerhafte Jobperspektive. Möglicherweise auch ein Grund dafür, dass es dem Projekt gelungen ist, besonders viele Männer für diesen Beruf zu interessieren. Während nur 5 Prozent aller Erziehungsfachkräfte in Kinderbetreuungsein-richtungen männlich sind, hat dieses Projekt einen Männeranteil von über 30 Prozent. Auch konnten viele, zum Teil sehr gut ausgebildete Migrantinnen und Migranten angesprochen werden. Sie bringen andere kulturelle Erfahrungen in die Kindererziehungsarbeit ein. Die 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zwischen 26 und 46 Jahre alt und bringen alle auch andere berufliche Erfahrungen ein. „Selten haben wir eine solche Begeisterung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Ausbildungsprojektes erlebt. Die Motivation ist außergewöhnlich und schon jetzt zeigt sich, dass Langzeitarbeitslose sehr wohl für anspruchsvolle Qualifizierung zu interessieren sind. Dieses Projekt widerlegt daher schon jetzt weitverbreitete Vorurteile gegenüber Langzeitarbeitslosen“, erklärte Conrad Skerutsch, Geschäftsführer von Werkstatt Frankfurt e.V.

Umsetzung des Erzieher-Projekts war eine große Herausforderung

Was sich einfach anhört, war in der konkreten Umsetzung eine große Herausforderung. Gemäß § 45 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) ist die Erlaubnis zum Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen an den Einsatz fachlich geeigneten Personals gebunden. Landesrechtliche Regelungen schreiben konkret den Einsatz staatlich anerkannter Erzieherinnen und Erzieher vor. Ein Einsatz von Personal im Erziehungsdienst ohne eine entsprechende Ausbildung und staatliche Anerkennung ist nicht möglich. Daher ist es ein wichtiges Ziel dieses Projektes, diesen hohen fachlichen Anspruch an die Qualifizierung uneingeschränkt zu erfül-len.

Alle Maßnahmeteilnehmer müssen beispielsweise über die die Mittlere Reife verfü-gen und einschlägige berufliche Erfahrung nachweisen können. Die Qualifizierung muss uneingeschränkt den fachlichen Anforderungen der einschlägigen Landesver-ordnung für die Ausbildung an Fachschulen der Sozialpädagogik folgen.

Andererseits bestehen deutliche Hürden, um eine solche anspruchsvolle Qualifizie-rung über die Förderung von Arbeitslosen zu finanzieren. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen in vollem Umfang den Lebensunterhalt, das heißt, Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II nebst Unterkunftskosten, während der Ausbildung erhalten. Voraussetzung für eine solche Förderung ist u.a. dass die Qualifizierungsmaßnahme ein sehr aufwändiges Zertifizierungsverfahren durchläuft.

Es dauerte fast zwei Jahre, bis alle Voraussetzungen für diese Maßnahme erfüllt waren. Die Vorbereitung umfasste auch ein umfangreiches Teilnehmerauswahlverfahren. Rund 3.000 Leistungsbezieher wurden von der zuständigen Behörde angeschrieben und auf das beabsichtigte Ausbildungsprojekt hingewiesen. Rund 400 Bewerberinnen und Bewerber wurden in Informationsveranstaltungen über die Inhalte informiert. Die Interessierten mussten schriftlichen Tests, Einzelgespräche und förderrechtlichen Prüfungen „überstehen“.

Immer wieder gab es bei der Vorbereitung des Projekts Probleme, die zeitweise unüberwindlich erschienen. In Zusammenarbeit mit den Beruflichen Schulen Berta Jourdan, dem Stadtschulamt, dem staatlichen Schulamt, der Agentur für Arbeit, der Rhein-Main-Jobcenter-GmbH und dem Sozialdezernat konnten jedoch Lösungen für die vielen Probleme gefunden werden. Besonders wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit den großen Trägern von Kinderbetreuungseinrichtungen in Frankfurt: Caritas, Diakonisches Werk, BVZ, Eigenbetrieb Kindertagesstätten der Stadt Frankfurt und Lehrerkooperative.

Einjährige Vorbereitungsphase und zweijährige Ausbildungsphase

Am 1. Februar haben 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer einjährigen Vorbereitungsphase begonnen. In diesem Jahr können Teilnehmende ohne mitt-lere Reife, diese mittels Externenprüfung nachholen. Alle Teilnehmer führen mit 20 Wochenstunden eine Hospitation in Frankfurter Kinderbetreuungseinrichtungen durch und werden mit 5 Wochenstunden in Gruppenveranstaltungen inhaltlich (Themen aus Pädagogik, Psychologie u.ä) auf die anspruchsvolle zweijährige Qualifizierung vorbereitet. Dieses Vorbereitungsjahr eignet sich ideal dafür, auch die persönliche Eignung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Beruf der Erzieherin, bzw. Erziehers zu ermitteln. Für die Aufnahme in die nachfolgende Maßnahme der beruflichen Fort- und Weiterbildung ist zwingend der Nachweis einer einschlägigen Praxiserfahrung im sozialen Bereich nachzuweisen (gem. Lan-desverordnung über die Ausbildung an Fachschulen für Sozialpädagogik). Da die Teilnehmenden auch umfassend inhaltlich in diesem ersten Jahr in die Themen der Sozialpädagogik eingewiesen werden, haben sie es dann in der Hauptmaßnahme leichter, dem Unterricht in den Beruflichen Schulen Berta Jourdan zu folgen. In diese schulische Qualifizierung steigen dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 1.2.2010 ein, die bis dahin „durchgehalten“ haben.

Diese Hauptphase der Ausbildung dauert zwei Jahre und verteilt sich in der Woche je zur Hälfte in Teilnahme in der Schule (Fachtheorie) und Mitwirkung in den Praktikumsbetrieben (Lernen im Arbeitsprozess). Als dritter Part in dieser Qualifizierungsmaßnahme erfolgt eine Begleitung durch Lerngruppen. Diese Lerngruppen mit jeweils bis zu zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden von Werkstatt Frankfurt mittels geeigneter Fachkräfte organisiert und sind ein zu-sätzliches Angebot für die Zielgruppe, um Fragen des Selbstlernens, der Lernbe-ratung, der Förderung des gemeinsamen Lernens anzusprechen und Hilfestellungen zu organisieren.

Nach Abschluss der Fachqualifizierung erfolgt dann das Anerkennungsjahr für den Erhalt der staatlichen Anerkennung.

http://www.werkstatt-frankfurt.de/pressemeldungen_detail.html?&tx_ttnews


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:40
Saphira schrieb:Ich stell mir dann eben nur so Leute vor die nicht in der Birne haben und keine allgemein Bildung und die sollen dann auf meine Kinder losgelassen werden! Hmmm, ich weiss nicht. Leute die Jahre lang nichts anderes gemacht haben, als sich Vera am Mttag und so rein zu ziehen. Und so. Das macht mir Angst.
Viel Bildung kann so ein Schreiberling auch nicht haben, wenn man ( nicht in der Birne ) schreibt und eigentlich "nichts in der Birne" gemeint war.
Viel scheint dieser Schreiberling auch nicht in der Birne zu haben.
Nächstes Beispiel : " rein zu ziehen. Und so."
Und so ?
Seit wann schreibt man ein "und" als Satzanfang und auch noch groß ?
und = ein Bindewort zwischen zwei Sätzen.

Fazit:
.Und so. = demnach, ein faules Beiwerk eines schwachen Geistes.


Da hat der Schreiberling auch nicht viel in der Birne.

MfG:
Mav119


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:49
Ich frage mich wie ich mir das hier:
riot_grrrl schrieb:und die sollen dann auf meine Kinder losgelassen werden!
vorzustellen habe.

Hartz 4 Empfänger die ankettet mit Schaum vorm Mund auf ihrer Befreiung warten, so dass sie sich gleich auf Kinder stürzen können?


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:54
@Saphira
Du weisst doch, Hart4ler haben keine Kohle und fressen Kinder ;)


melden

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 22:57
Ich fresse eher Eltern, die ihren Kindern befehlen, was sie tun sollen, statt sie förderlich zu begleiten, damit sie sie selbst werden und nicht ne Kopie ihrer Eltern. :D


melden
Ex0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 23:06
Ich finde die Idee nicht schlecht. Es ist ja die rede davon, wenn es die Arbeitslosen denn auch wünschen. Und wenn die dann vernünftig dazu ausgebildet werden, geprüft usw., was ist dann also das Problem dabei?

Und alle die über Arbeitslose schimpfen, denen wünsche ich mal, dass sie selbst in Arbeitslosigkeit verfallen, damit sie sehen, dass es diese Menschen so schon nicht leicht haben. Aber von oben herabsehen können ja leider viele.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5000 Hartz-IV-Empfänger werden zu Erziehern. Richtig?

10.07.2012 um 23:26
@Jantoschzacke
Nach der Ausbildung wären sie ja dann Fachkräfte,ich bezweifle allerdings das die Jobcenter ne dreijährige Ausbildung bezahlen,plus nem Jahr Praktikum


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden