weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feminismus = Gleichberechtigung?

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 17:39
@NothingM
NothingM schrieb:Was verstehst du unter "feministen gerecht"? :ask:
Eigentlich geht es ja nicht darum was ich darunter verstehe sondern die feministinnen :Y: Aber einmal ins blaue geschossen wäre das wohl in richtung: keine Kritik an feminismus, die gesprächsteilnehmer im verhältnis min. vier zu eins (4 pro feminismus und einer (am besten eine nicht so redegewandte person) contra), wenn es z.B. über kritiker am feminismus geht dann wird über diese geredet und nicht mit diesen, etc.pp. --> also wohl alles in richtung keine kritik am feminismus aber wie gesagt müssten ja die feministinnen sagen. Vielleicht funktioniert ja die neuauflage von hart aber fair, wobei hier soweit ich weiß auch bereits kritik an der einladung der gleichen (wobei die feministinnen"seite" zulauf erhalten hat) gäste kam.

@nananaBatman

Schlecht mag sie gewesen sein aber das trifft denke ich auch auf eine vielzahl von anderen Sendungen zu wo ein solches vorgehen im nachhinein ebenfalls lächerlich wäre. Desweiteren kann man ja kritisieren aber sie dann gleich zu "löschen" auf grund solcher argumentation, meiner meinung schon fragwürdig.
Wenn man sich dann im gegenzug die sendung im, mehr oder weniger, umgekehrten fall anschaut bei welchem so ziemlich keine gegenstimme zu hören war, sondern nur "experten", bei welchen ihre einstellung bekannt war, zu Wort kamen ist es noch lächerlicher.
Bzgl. Gender"professorin" wäre es natürlich interessant ob eine solche überhaupt aufgetreten wäre. Würde mich nicht überraschen wenn nicht aber wäre bestimmt unterhaltsam xD .

@raitoningu

Ich habe, ähnlich wie du, ebenfalls keine besonders große lust über die frauenquote zu diskutieren, jedoch wenn du mit dingen wie "fakt" und "tatsächlich" kommst solltest du schon ein wenig mehr liefern.


melden
Anzeige

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 17:44
@insideman
insideman schrieb:Ich denke aber, dass die Einsicht in die Einstellungspolitik für normale Arbeiterinnen endend wollend ist. Und um die ging es hier.

Klar, wenn jemand in 13 Jahren bei 7 verschiedenen Arbeitgebern und dort überall für die Neueinstellungen zuständig war, ist das was anderes.
Das Sinnlose an dieser Diskussion ist halt, dass du denkst und ich weiß. Und du denkst falsch. Wir sind bei Einstellungen in unserem Bereich immer direkt mit beteiligt.
insideman schrieb:Nein, Ich bin keine Frau und habe einen tollen Job mit einem tollen Gehalt.
Umso rätselhafter, dass dich das Thema immer wieder so zu beschäftigen scheint...


@1ostS0ul
Ich habe, ähnlich wie du, ebenfalls keine besonders große lust über die frauenquote zu diskutieren, jedoch wenn du mit dingen wie "fakt" und "tatsächlich" kommst solltest du schon ein wenig mehr liefern.
Wurde hier überall schon hundert mal durchgekaut. Immer wieder die alte Leier...
Willst du jetzt ernsthaft abstreiten, dass es Bereiche gibt, wo man als Frau ohne Quote schlechtere Chancen hat?


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 17:55
@insideman
insideman schrieb:Ich denke aber, dass die Einsicht in die Einstellungspolitik für normale Arbeiterinnen endend wollend ist.
den Satz verstehe ich nicht


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 17:59
@raitoningu

Ich streite in aller ertser linie erst einmal deine aussage bzgl. eines angeblichen "tatsächlichen fakts" ab und wenn du dich mit der aussage auf die hier auf allmystery geführten diskussionen beziehst wohl auch mit recht. Denn hier wurde bisher noch nichts geschrieben bzw. konnte ich zumindest noch nichts lesen was eine solche aussage bestätigen würde um sie mit gutem gewissen schreiben zu können.

Kannst es ansonsten ja gerne zitieren und am besten etwas was nicht direkt in den folgenden beiträgen "zerrissen" wurde :Y:


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:00
@Tussinelda
Ich find den nicht schwer zu verstehen. Er denkt, dass ich keine Ahnung habe, was mein Träger so entscheidet, weil ich nur ne dumme kleine "Kindergartentante" bin, deren Tätigkeitsfeld sich auf Kaffee trinken, basteln und Lieder singen beschränkt. ;)


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:08
Nein ihr seid alle wichtig und jede Kindergartentante hat den totalen Durchblick wen das Land der Bund warum wo einstellt.

Und vor allem nicht einstellt.


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:13
@insideman
leider Gottes sind sie es offenbar nicht, zumindest, wenn man sich die geringe Wertschätzung des Berufes anschaut, schön dargelegt durch die Bezahlung, aber auch dadurch, dass es offenbar nur sehr wenigen Menschen klar zu sein scheint, dass diese Menschen einen großen Anteil daran haben, unsere Kinder großzuziehen.....was das aber damit zu tun hat, inwieweit sie mitbekommen, wer warum und wieso eingestellt wird, erschliesst sich mir nicht.....Kitas sind in der Regel kleine, überschaubare Einrichtungen, da bekommt man als Mitarbeiter sicher einiges mit, erst Recht in der Position, die @raitoningu offenbar hatte


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:22
@insideman
insideman schrieb:Nein ihr seid alle wichtig und jede Kindergartentante hat den totalen Durchblick wen das Land der Bund warum wo einstellt.
Ich find das irgendwie putzig, auf was für ein Niveau du runtergehst, wenn du keine Ahnung hast und trotzdem was sagen möchtest. :P
Das Land? Der Bund? Die haben dar gar nix mit zu tun...


@Tussinelda
Ich arbeite nicht mal im Kindergarten, sondern in einer - nicht gerade kleinen - Jugendhilfeeinrichtung.
Aber die jeweiligen Gruppenleitungen, die sich zuerst dazu äußern dürfen, arbeiten mit im Team in den Gruppen.
Als nächstes kommt die Fachbereichsleitung, die die endgültige Entscheidung trifft, aber dabei auch in direktem Kontakt zum Team steht.
Und unter den einzelnen Gruppen gibt es auch einen engen Austausch, was da so abläuft.
Er kann mir das glauben oder nicht - ich weiß bei uns bei allen, bei denen es mich interessiert hat, aus welchen Gründen sie eingestellt , versetzt oder was auch immer wurden. Sowohl offiziell als auch inoffiziell...


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:25
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:schön dargelegt durch die Bezahlung
Wenn man die Durchschnittsgehälter verschiedener Branchen des öffentlichen Dienstes im fünften Berufsjahr vergleicht, dann stehen Erzieherinnen gar nicht so schlecht da. Sie verdienen zum Beispiel deutlich mehr als Feuerwehrleute oder Krankenhauspersonal und liegen etwa auf dem Niveau eines Technikers - eines Berufs, der sich vor allem in der Privatwirtschaft findet.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kita-streik-verdienen-erzieher-wirklich-zu-wenig-a-1032887.html


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:27
Tussinelda schrieb:wenn man sich die geringe Wertschätzung des Berufes anschaut
Was aus meiner Sicht im übrigen einen der Hauptgründe darstellt, warum es so wenig männliche Erzieher gibt.
Die Bezahlung ist - zumindest wenn man noch nen Tarifvertrag im öffentlichen Dienst hat - im Vergleich zu vielen klassischen "Männerberufen" eigentlich gar nicht so schlecht.
Allerdings steht sie in keinem Verhältnis zur Dauer der Ausbildung und die Aufstiegsmöglichkeiten sind ziemlich überschaubar


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:30
raitoningu schrieb:Ich find das irgendwie putzig, auf was für ein Niveau du runtergehst, wenn du keine Ahnung hast und trotzdem was sagen möchtest. :P
Es ist doch alles gesagt. Du arbeitest irgendwie in einer Jugendhilfeeinrichtung und tratscht mit Kolleginnen warum und wieso sie eingestellt wurden ( und natürlich stellt sich dann immer heraus, dass der nicht existierende Mann die Stelle bekommen hätte, wäre er doch existent).

Ich behalte eine gesunde Skepsis.

Niemand sagt, dass Männer nicht gesucht werden, du hast aber gesagt die werden sowieso genommen und müssten sich nur bewerben.

Nun ich wollte mir ein Bild machen, was der Satz von dir wert sein könnte.

Denn dass den Konzernbossen Schweißperlen auf der Stirn stehen, wenn sie das Verhältnis der Bewerberinnen in Anbetracht der zu erfüllenden Frauenquoten betrachten, ist ja auch hier schon nachzulesen.

Und das war ja der Ursprungsvergleich.


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:37
@1ostS0ul
Dabei sollte man allerdings berücksichtigen, dass man als Erzieher/in fünf Jahre Ausbildungszeit hat, in der man überhaupt nicht - oder während der Praktika nur geringfügig - bezahlt wird.


@insideman
insideman schrieb:und tratscht mit Kolleginnen warum und wieso sie eingestellt wurden ( und natürlich stellt sich dann immer heraus, dass der nicht existierende Mann die Stelle bekommen hätte, wäre er doch existent).
Dein herablassendes, beleidigendes Geseiere ist echt armselig.
Du hast überhaupt keine Ahnung von meiner Tätigkeit, Strukturen in pädagogischen Einrichtungen oder welchen Einblick ich in was habe. Daher besteht deine einzige "Argumentation" in lächerlichen Versuchen, mich als "tratschende Kindergartentante" zu diskreditieren. Kommst du dir nicht langsam ein bisschen albern vor?


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:40
Du hast überhaupt keine Ahnung von meiner Tätigkeit, Strukturen in pädagogischen Einrichtungen oder welchen Einblick ich in was habe. Daher besteht deine einzige "Argumentation" in lächerlichen Versuchen, mich als "tratschende Kindergartentante" zu diskreditieren. Kommst du dir nicht langsam ein bisschen albern vor?
Du hast es doch so beschrieben.
raitoningu schrieb:Und unter den einzelnen Gruppen gibt es auch einen engen Austausch, was da so abläuft.
Er kann mir das glauben oder nicht - ich weiß bei uns bei allen, bei denen es mich interessiert hat, aus welchen Gründen sie eingestellt , versetzt oder was auch immer wurden. Sowohl offiziell als auch inoffiziell...
Sorry dass ich es ungeschönt ausdrücke, aber das klingt nun nicht so, als wären das großartige Konferenzen wo sich die Top-Entscheider treffen um den Kurs zu bestimmen.

Wenn ich schon höre "ich weiß inoffiziell" usw... na da kann man sich schon vorstellen wie das abläuft.

Aber vl hast du es nur falsch rüber gebracht oder ich falsch verstanden, kann auch sein.


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:52
@insideman
insideman schrieb:Du hast es doch so beschrieben.
War klar, dass du den Rest weglässt und dir das rauspickst, bei dem du hoffst, es als "Tratsch" dar stellen zu können.
insideman schrieb:Sorry dass ich es ungeschönt ausdrücke, aber das klingt nun nicht so, als wären das großartige Konferenzen wo sich die Top-Entscheider treffen um den Kurs zu bestimmen.

Wenn ich schon höre "ich weiß inoffiziell" usw... na da kann man sich schon vorstellen wie das abläuft.
Da treffen sich Mitarbeiter aus allen Gruppen plus Leitung. Nennt sich Koordinationssitzung und ist standardisiert und zertifiziert. ;)
Und da werden natürlich auch hier und da mal Dinge besprochen, die nicht ins Protokoll kommen. Auch seitens der Leitungsebene.
insideman schrieb:Aber vl hast du es nur falsch rüber gebracht oder ich falsch verstanden, kann auch sein.
Nach meinem Eindruck versuchst du einfach nur, alles was ich schreibe so zu interpretieren, wie es in deine - falsche - Vorstellung von meinem Beruf passt. ;)


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 18:55
@raitoningu
raitoningu schrieb:Die werden zwar hier und da medienwirksam ausgeschlachtet, ich halte sie aber in der Realität für nicht wirklich relevant.
Habe zwar die Untersuchung an sich nicht gefunden aber einmal so viel:
Die Berliner Koordinationsstelle hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, derzufolge vierzig Prozent aller Eltern bei männlichen Erziehern an die Gefahr eines möglichen Missbrauchs denken, bei den Trägern der Einrichtungen, also Geschäftsführern und Vorständen, sind es sogar mehr als fünfzig Prozent.

Jeder zweite hat Bedenken. Das heißt: Männer in Erziehungsberufen sind in Deutschland einem Pauschalverdacht ausgesetzt. Jeder, der mit Kindern arbeitet, so scheint es, könnte im Grunde ein Sexualstraftäter sein. Jeder, der sich mit Kindern balgt, könnte sie unsittlich berühren. Jeder, der Windeln wechselt, kommt Geschlechtsteilen verdächtig nahe. Jens Krabel von der Berliner Koordinationsstelle sagt: »Es kann schon ausreichen, wenn eine einzelne Mutter einen Verdacht gegen Männer als Erzieher oder einen konkreten Mann hegt, um das Thema sexueller Missbrauch in der Kita plötzlich zu einem riesigen Thema zu machen und die Mitarbeiter und anderen Eltern zu verunsichern.«
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41920/Nicht-auf-den-Schoss-nehmen

Nach deiner meinung alles kompellt an den haaren herbeigezogen :ask:
raitoningu schrieb:Dabei sollte man allerdings berücksichtigen, dass man als Erzieher/in fünf Jahre Ausbildungszeit hat
Gibt aber soweit ich das gelesen habe auch die dreijährige (hat zumindest, bei dem selben einwand, jemand über seine Ausbildung geschriebn) Ausbildung


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 19:09
@1ostS0ul
Ich schreibe...
raitoningu schrieb:Die werden zwar hier und da medienwirksam ausgeschlachtet
...und du verlinkst mir daraufhin was aus der Süddeutschen, wo nicht mal ne Originalstudie drin ist? :ask:

Und ich habe anfangs bewusst geschrieben:
raitoningu schrieb:Die Mehrheit der Träger pädagogischer Einrichtungen - vor allem in der Jugendhilfe
Dass es - vor allem im Kindertagesstättenbereich - vereinzelt Fälle von um sich greifender Paranoia gibt, wo Leute sich gegenseitig hochschaukeln - gerade wenn es irgendwo einen entsprechenden Vorfall gab - hab ich gar nicht bestritten. Aber dass dieses Phänomen männliche Erzieher grundsätzlich benachteiligen würde ist Unsinn. Normalerweise werden die wirklich gesucht. In der Jugendhilfe sowieso.
1ostS0ul schrieb:Gibt aber soweit ich das gelesen habe auch die dreijährige (hat zumindest, bei dem selben einwand, jemand über seine Ausbildung geschriebn) Ausbildung
In Hessen und RLP definitiv nicht. Nach drei Jahren bist du Sozialassistent/in, da verdienst du aber schlechter als jemand der Toiletten putzt...


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 19:10
@raitoningu
Gesucht werden sie, aber es gibt wenige die sich dafür interessieren, oder es in Betracht ziehen.
Vom Geld her ist der Beruf für die meisten Männer unattraktiv.


melden

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 19:13
@Matoskah
Ist mir klar, wobei ich glaube, dass es dabei weniger ums Geld geht. Eher weil die auch nicht so gerne als "Kindergartentante" bezeichnet werden möchten...
Ich kenne eine Menge Männer, die weniger verdienen als ich.
Aber hier wurde ja behauptet, man bräuchte eine Männerquote, weil die aus Angst vor Missbrauch sonst nicht eingestellt würden.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 19:22
Matoskah schrieb:Gesucht werden sie, aber es gibt wenige die sich dafür interessieren, oder es in Betracht ziehen.
Es interessieren sich auch weniger Frauen für MINT-Berufe und es ziehen weniger Frauen eine Führungsposition in Betracht als Männer.


melden
Anzeige

Feminismus = Gleichberechtigung?

06.09.2015 um 19:25
@nananaBatman
nananaBatman schrieb:Es interessieren sich auch weniger Frauen für MINT-Berufe
Die sind ja auch furchtbar langweilig und eigentlich braucht die keiner... :troll:
Aber du hast dich wie üblich nicht wirklich in den Diskussionsverlauf eingelesen, oder? ;)


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden