Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Auto, Unfall, Überleben, Motorrad, Schaden, Fußgänger
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.08.2012 um 23:15
Bei mir war so, als Fahrer war ich ein dummer Junge, unfall hatte ich mit 21, daraus habe ich wenig bis gar nichts gelernt.
Es war so.
Ich fuhr durch die Stadt neben einem Freibad wo im Sommer sehr viele Menschen unterwegs waren, da fuhr eine ältere frau aus einem Parkplatz ca halbe auto länge raus auf meiner strasse seite, so das ich ausweichen musste, gleichzeitig fuhr ein wagen auf der gegenspur, so musste
ich mit ca, 80 std km mit mitte durch die Fahrzeuge durchkommen, das schaffte ich auch aber landete auf einer Laterne, wäre ich nicht angeschnalt wäre ich Tod.
Da stieg ich aus rannte auf die Ältere Frau los und beschimpfte sie als dumme Votze u-s.w
Als die Polizei kamm zeigten wir uns gegenseitig an, worauf die Frau ihre Anzeige später zurück
zug, ich weiss nicht aus welchen gründen, vieleicht wollte sie mit mir nichts zu tun haben.
So fühlte ich mich unschldig(sieger)
Der Schaden ging zu 75% an sie, heute denke ich daß zu 100 % schuldig war aber damals
habe ich aus der Sache nichts gelernt, ich fuhr bewusst cool durch die Rote Ampel, extrem
schnell durch die Stadt und vieles mehr.
Gelernt habe ich aus der Sache erst paar jahre später als ich wieder einem Kolegen davon erzählte und mich wieder als unschuldig sah, da bemerkte ich was für ein dummes Zeug ich rede
und sagte ich zu mir selbst, häää du warst schuldig und zwar zu 100%.
Nach und nach habe ich schlechte Gewissen bekommen wegen der Älteren Frau, sorry so war das
entschuldigen kann ich mich nicht mehr aber eines kann doch machen daß sowas nie mehr
aus meinem Mund kommen wird.


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.08.2012 um 23:19
threadkiller schrieb:so musste
ich mit ca, 80 std km mit mitte durch die Fahrzeuge durchkommen,
Hätte jemand die Geschwindigkeit ermittelt wenn es zu einem Unfall gekommen wäre, dann hättest du die 75% bekommen.
80 Klamotten in der Stadt sind 3 Punkte und ein Monat ohne Führerschein. In der Probezeit auch noch Nachschulung und Verlängerung der Probezeit.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.08.2012 um 23:32
@StUffz
Hast recht, die Sache ging auch weiter, dem Staatsanwald gefiel die Sache nicht und er schlug meinem Anwalt etwas vor was zum schlusspunkt erklärt wurde, ich durfte 800 DM zahlen
aber nicht als Straffe.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.08.2012 um 23:51
@StUffz

Ja ist schon gut ich gebe mich ja geschlagen, (In Deutschland sind orange Westen noch keine Pflicht man) :D
Aber ich hätte schwören können das es nicht so ist , naja man kann ja nicht immer recht haben :cry: ;)


@threadkiller

Mein Lieber, die Erkenntnis kommt manchmal spät, aber hoffentlich kommt sie irgendwann, bei Dir hats ja "gefunzelt" anscheinend ....


Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:03
@StUffz
StUffz schrieb:Vor dem Elbtunnel hatten sie allerdings nicht gestreut und das konnte man in dem orangenen Licht nicht sehen. Da ich eh spät dran war, jagte ich mit gut 150 Richtung Norden als der Wagen sich in einer leichten Rechtskurve langsam um sich selber drehte.
Ja aber Hallo? bei Schnee 150 Sachen ist in meinen Augen Lebensmüde !


Andy


melden
sixsuns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:12
Die Autofahrer bei uns besonders um diese Zeit sind zum vergessen ein Unfall ist mir noch nicht passiert aber mehrere Male musste ich schon aus dem Weg hechten um nicht niedergefahren zu werden typisch italiensch fahren ohne sinn und verstand


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:16
@andykiel
ich will ja net sticheln oder so, aber bei Schnee mit 150 Sachen und Sommerreifen. :)


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:21
@andykiel
die Erkenntnis kommt manchmal spät,
.................
Ich denke daß die Erkenntniss erst kommt wenn alles zu späth ist und du dich nicht mal dafür entschuldigen kannst.
Den eine Entschuldugung ist zu einfach.

Gruss Waldemar


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:21
andykiel schrieb:Ja aber Hallo? bei Schnee 150 Sachen ist in meinen Augen Lebensmüde !
Auf gestreuter Fahrbahn ist das grundsätzlich kein Problem solange man nicht bremsen muss.
(Wovon man nachts auf ner Autobahn mal ausgehen kann)
Es war die ganze Strecke durchweg gut gestreut, weder Schnee noch Eis auf der Fahrbahn.
Nur vorm Tunnel war es anders und das konnte man in der orangenen Natriumdampfbeleuchtung nicht sehen.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:31
@StUffz


Aber DU mußt doch immer damit rechnen das sowas eben passiert wie Du es erlebt hast, ich habe echt die Hasskappe auf sogenannte Autofahrer, denen es egal ist wie das Wetter ist , trotzdem drauf los heizen was das Zeug hält, deswegen passieren auf Autobahnen auch immer so schwere Unfälle ..


Ich hoffe Du hast auch daraus gelernt ;)


Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:43
@StUffz
@andykiel

Wir haben uns hier trotzdem alle lieb, ja? :)

Stuffz, wenn ich deine Mutter gewesen wäre, dann......


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 00:45
Lol.
1. Auch bei Regennasser Fahrbahn kann mam 150 fahren. Mit dem richtigen Auto kein Problem.
2. Sage ich jetzt zum dritten Mal, dass es schlicht nicht erkennbar war, weil die Farbe der Beleuchtung dafür gesorgt hat, dass der Schnee nicht zu sehen war.
3. Ist die gesamte Strecker vorher (wir reden hier von Bremen bis zum Tunnel also so gute 120km) die gesamte Autobahn geräumt und abgestreut gewesen. Ich wurde von diversen Autos sogar noch überholt.
4. Ist das ganze schon gut 10 Jahre her, eher länger.

Ich habe persönlich nichts gegen Menschen, die schnell fahren. Ich mach das selber auch gerne und hatte auch schon Autos, die knapp 280 liefen.
Allerdings sollte man so einen Quatsch nicht im Berufs- oder Urlaubsverkehr machen.
Generell bin ich wirklich hohe Geschwindigkeiten von mehr als 220 nur sehr kurz gefahren, weil es schlicht anstrengend ist, für die ganzen anderen 1km voraus mitzudenken.

Ich fahre im Übrigen nur da schnell, wo es erlaubt ist und wo es auch möglich ist so schnell zu fahren. Ich baller weder mit 70 durch die City, noch mit 150 über die Landstraße.
Zumal mein derzeitiges Auto das eh nicht hergibt.


Im Übrigen passieren die meisten Unfälle die wirklich schwer sind nicht wegen Fehleinschätzung der Witterung sondern wegen zu geringem Abstand und überhöhter Geschwindigkeit sowie Sekundenschlaf.
Das Wetter alleine ist relativ unproblematisch, solange man weiß, wie das eigene Auto sich verhält. Leider wird ja nur noch auf Autos ausgebildet, die alles für einen übernehmen, Bremsassistent, ABS was weiß ich.

Ich bin jahrelang einen Volvo 240 gefahren. Kein ABS, kein ASR usw. Trotz Heckantrieb bin ich immer gut durch den Winter gekommen und konnte aufgrund der Fahrzeuglänge noch recht zügig bei geschlossener Schneedecke fahren. Alles auch ne Frage des Könnens. Dafür muss man aber zumindest mal auf nem Parkplatz oder Ähnlichem geübt haben, wie sich das Auto verhält, wenn es ausbricht und wie man den kleinen dann wieder einfängt. Wer macht sowas heutzutage noch???
DeepThought schrieb:Stuffz, wenn ich deine Mutter gewesen wäre, dann......
Und wenn meine Tante Eier hätte, dann wärs mein Onkel.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 01:01
@StUffz
Nicht falsch verstehen, ich habe persönlich nichts gegen Dich und habe es speziell nicht auf Dich gemünzt ;) Wir haben alle schon unsere Fehler gemacht, aber man sollte denn daraus gelernt haben , genau das habe ich mit diesem Thread auch bezweckt..


Wenn ich weiß, das es glatt sein könnte, fahre ich auch dementsprechend langsam, es hilft nichts, wenn 149 Kilometer alles gut war , aber im letzten KM ist es Glatt, denn mach ich den Adler das ist einfach so...

Und darum immer den Witterrungsverhältnissen angepaßte Fahrt, man weiß nie ....



@DeepThought

Ist alles ok, mach Dir keine Sorgen ;)


Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 11:45
@sixsuns
sixsuns schrieb: aber mehrere Male musste ich schon aus dem Weg hechten um nicht niedergefahren zu werden
Ja,Ja die " bösen" Autofahrer, immer Vorsichtig sein ;)


@StUffz
StUffz schrieb:Im Übrigen passieren die meisten Unfälle die wirklich schwer sind nicht wegen Fehleinschätzung der Witterung sondern wegen zu geringem Abstand und überhöhter Geschwindigkeit sowie Sekundenschlaf
Das Wetter alleine ist relativ unproblematisch, solange man weiß, wie das eigene Auto sich verhält. Leider wird ja nur noch auf Autos ausgebildet, die alles für einen übernehmen, Bremsassistent, ABS was weiß ich.
Ja der geringe Abstand ist ein heikles Thema, sehr gefährlich speziell auf Autobahnen...

Naja, auch wenn ich weiß wie mein Auto reagiert, kann es zu Situationen kommen die mein Können vielleicht überfordern, da hilft nicht mal mehr ESP,ABS usw.

Deswegen angepasste Fahrweise !

Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 12:28
threadkiller schrieb:ich durfte 800 DM zahlen
aber nicht als Straffe.
Wahrscheinlich als Auflage damit sie das Ermittlungsverfahren gegen Dich eingestellt haben....


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 12:53
@Alari
ja.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 15:21
Was ist los ?

Hat keiner Erfahrungen mit diesem Thema gemacht , das kann ich mir nicht vorstellen !


Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 18:50
Ich war immer eine sehr vorsichtige Autofahrerin. In 22 Jahren Fahrpraxis habe ich einmal einen Spiegel abgerissen (das war in einer Engstelle, in der ich nicht mehr zurückschieben konnte und ein Traktor sich weigerte auch nur einen cm weiter auf seine Seite zu lenken.
Gsd ist mir nie mehr passiert.
Ich fahre aber auch so gut wie nie Autobahn sondern lieber auf Landstraßen.


melden
Hibiskus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 19:35
Ich war auf einer Party mit einem Kollegen.
Nachdem ich schon wiklich gut einen Gebechert hatte, fuhr er mich nach Hause.
Ich nichts besseres im Kopf als in mein Auto zu steigen und nochmals einen 20 Kilometer weiter auf Party machen. Auf dem Rückweg hatte ich bei strömenden Regen wieder diesen Geschwindigkeitsrausch. Auf der Autobahn mit 150 und auf der Landstrasse mit 110. Im Rückblick total Irrsinnig!! Ich hatte super Musik im Auto und war in super Stimmung.
Dann in einer Rechtskurve bricht mein Heck aus. Regen und ich versuche Gegensteuer zu geben.
Keine Chance. Heck bricht aus. Mit eingeschlagenen Rädern in einen Telefonmasten.
Beim Aufprall fühlte ich diesen stechenden Schmerz. Für einen Moment wurde es Schwarz.
Danach war alles still.Der Regen prasselt durch meine Windschutzscheibe.Keine Musik mehr. Alles totenstill.Nur ein Zischen und Dampfen aus dem Motorenbereich.Meine rechte Körperhälfte schmerzt.Mein erster Gedanke war: Scheisse jetzt jast du Mist gebaut.Ich versuche meine Türe aufzumachen.Keine Chance.Sie klemmte.Ich steige aus der Beifahreseite aus und checke meine körperliche Verfassung.Scheint alles Beieinander zu sein. Als ich realisiert habe, dass mein Auto dermassen in einen Mast verkeilt war und ein vertuschen nicht mehr in Frage kam, rief ich die per Handy die Polizei an. Während ich auf die Polizei wartete (es war ca. 03:30 Uhr) kam mir ein Lieferant auf der Gegenfahrbahn entgegen, welcher es nicht für Notwendig hielt anzuhalten. Er fuhr einfach weiter. Mein Fahrzeug hatte sich vorne Links vor der Achse in einen Telefonmasten gebohrt.
Ich hatte riiiiiesen Glück dass es vor der Achse war. Mein Wagen war in der Mitte um 30 Grad nach vorne gebogen. Hätte der Mast hinter der Vorderachse eingeschlagen, wäre ich jetzt Tod.
Beim eintreffen der Polizei organisierte diese die Ambulanz welche mich ins Spital zur Untersuchung brachte. Ich hatte nur Prellungen.Bei der Einlieferung Scherzte ich in meinem Alkoholrausch noch und die krankenschwester prophezeite mir einen schmerzvolllen Morgen.Dieser trat dann auch ein.Ich konnte mich nach dem erwachen nicht von alleine aufrichten.Trotzdem konnte ich am Mittag darauf das Spital verlassen. Ich konnte kaum gehen und einen Schaden von 10`000 Chf am Hals. Ausserdem wurde mein Lohn wegen Alkohol am Steuer nur mit 20% ausbezahlt.3 Monate konnte ich kaum gehen.1Jahr lang dauerte es bis meine Schulter wieder funktionsfähig war.
Fazit: Seither niemals mehr mit Alkohol am Steuer. Nicht wegen dem Geld sondern wegen der Stille nach dem Unfall. Dieser Schockzustand will ich nie wieder erleben.
Man kann sich gar nicht vostellen wie es ist von 100 Kmh auf Null in einer Sekunde gebremst zu werden.Einfach Schrecklich.Jedoch das schlimmste ist daran zu Denken ander Verkehrsteilnehmer in meinem jugendlichen Leichtsinn gefährdet zu haben.
Es lohnt sich nicht sein Leben für einen geilen Geschwindigkeitsrausch aufs Spiel zu setzen.


melden
Anzeige

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

16.08.2012 um 21:29
Da ich sehr defensiv fahre und immer mit der Unfähigkeit der anderen Autofahrer rechne, ist mir zum Glück noch nie groß was passiert... obwohl ich schon reichlich brenzlige Situationen hatte. Z.B. Geisterfahrer und so.

Ich hatte bisher nur einen kleinen Unfall auf der Autobahn (Führerschein hatte ich da grad 3 Monate :D ), wo ich mich im Stau auf die Anhängerkupplung des vor mir fahrenden Transporters aufgebockt habe.
Damals hatte ich bei ca. 20 km/h nur schnell einen Blick auf meinen Autoatlas geworfen, ob ich die nächste Ausfahrt nehmen kann, um den Stau zu umfahren.
Fazit: mein Kühler kaputt und die ganze Front verzogen. Der Transporter hatte nur nen bissel fremden Lack an der Anhängerkupplung ^^


Einmal war ich Beifahrer. Der Unfall damals war echt haar scharf am großen Unglück vorbei. Wir hatten echt nen sehr fleißigen Schutzengel.
Wir waren im Oktober auf den Weg nach München. Morgens um 5 irgendwo Höhe Würzburg. Wir hatten keinen Temperaturfühler im Auto, aber laut Nachrichten warens an dem Morgen 5-6 °C (wir waren noch mit Sommerreifen unterwegs). Dann auf einer Brücke Blitzeis.
Bei ca. 130 km/h kam das Auto ins Schlingern. Trotz Fahrtraining beim ADAC hat mein Mann total die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Wir drehten uns mehrfach um die eigene Achse, schrammten ca. 5 cm an der Betonbrüstung der Brücke vorbei und kamen dann an der Mittelleitplanke zum stehen.
Das Auto hatte kein einzigen Kratzer, nur die Reifen waren bis aufs Metall runter. Wir hatten fast die ganze Länge der Brücke per Schleudern überwunden O_o Unser Glück war, dass wir gänzlich alleine auf der Autobahn waren. Erst als wir zum Stehen kamen, sahen wir in der Entfernung die Scheinwerfer eines anderen Autos. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn mehr Verkehr gewesen wäre, oder wenn wir die Betonbrüstung geknutscht hätten.



Naja, nen Bekannter von mir hatte weniger Glück. Er hatte eine Panne nachts auf der Autobahn. Wollte aussteigen um das Warndreieck aufzustellen. Just in dem Moment wurde er von einem LKW erfasst und war wohl auf der Stelle Tod. :(
Seit dem hab ich immer reichlich Warnwesten im Auto.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt