Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Auto, Unfall, Überleben, Motorrad, Schaden, Fußgänger

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 20:36
Flaky schrieb:Ja, meiner Meinung nach hören sich Motorradräder auch deutlich besser an ;) Ist mir lieber als ein Kleinwagen mit Sportauspuff und Filtern.
Was die Kleinwagen mit ATU-Auspuff betrifft geb ich dir recht :D
Aber den Sound von Motorrädern empfinde ich jedenfalls als unangenehm. Das mag wohl an der hohen Drehzahl und dem daraus resultierenden, recht hohen,kreischenden Sound liegen. Da ist mir der Sound von PKW mit großem Hubraum lieber.
Flaky schrieb:Naja eine Zunahme der Lautstärke erhöht die Chance wahrgenommen zu werden?! Und es ist ein deutlicher Unterschied, ob Killer/Eater draußen zu drinnen. Da kann man selber noch so laut und abgelenkt sein, ab 12.000 Umdrehungen ohne "Sounddrossel" schaust du in meine Richtung an der Kreuzung.
Du vergisst aber, dass die meisten PKW heute sehr gut gekapselt sind und dank Klimaanlage auch im Sommer die Fenster meist geschlossen sind. Dazu kommt noch, dass zwischen akustischer Wahrnehmung und Vorbeifahrt bei hohen Geschwindigkeiten nur wenige Sekunden liegen.
Mal so als Beispiel: das Blaulicht von Einsatzfahrzeugen nehme ich zumindest außerorts meist deutlich vor dem Martinshorn wahr.
Flaky schrieb:Naja mit 150 km/h fahren ich nicht auf Kreuzungen zu. Es mag sich blöd anhören, aber 150 ist mehr als überschaubar auf dem Motorrad
Sicherlich, für dich ist das überschaubar. Das Problem ist allerdings, dass es sich bei den Strecken auf denen 150+ problemlos möglich sind meist um Bundesstraßen handelt. Auf die Bundesstraßen führen dann oftmals kleinere Nebenstraßen, die du bei der Geschwindigkeit in Verbindung mit evtl. vorhandener Botanik eben nicht erkennen kannst. Fährt jetzt jemand von der Nebenstraße/Feldweg auf die Bundesstraße und erkennt nur weit entfernt einen Scheinwerfer, wird der mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nicht damit rechnen, dass du mit einem solchen Tempo unterwegs bist und dadurch eben auch eine große Strecke in Sekunden zurücklegst. Ausweichen kannst du dann im Zweifelsfall bei Gegenverkehr auch nicht mehr.
Flaky schrieb:Naja die ca. Angabe zum Alter steht weiter oben, wie alt hättest du mich anhand des Textes geschätzt ?(Interessehalber gefragt)
Ich hätte auf Anfang zwanzig getippt. Da schein ich ja halbwegs richtig zu liegen :)
Meiner Erfahrung nach, ändert sich die Einstellung zum Straßenverkehr meist ab 25 aufwärts


melden
Anzeige

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 20:59
@Flaky
Ich hab mal beim Ausparken nen Pfosten geschrammt aber das hab ich jetzt nicht als Unfall gezählt^^ Mein Bruder hatte auch 2 Motorradunfälle, einmal weil ihm jemand die Vorfahrt genommen hat und ein anderes mal weil ein Tier auf die Straße gelaufen ist. Er ist 10 Jahre nicht gefahren weil er meinte er hätte keine Lust mehr drauf sich dauert abzulegen. Jetzt hat er sich wieder eins gekauft. Also auch nicht sehr konsequent^^


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 21:43
blind_guardian schrieb:Was die Kleinwagen mit ATU-Auspuff betrifft geb ich dir recht :D
Aber den Sound von Motorrädern empfinde ich jedenfalls als unangenehm. Das mag wohl an der hohen Drehzahl und dem daraus resultierenden, recht hohen,kreischenden Sound liegen. Da ist mir der Sound von PKW mit großem Hubraum lieber.
;)
Auch die der dickeren Maschinen? Eine 1000er gibt einen viel kernigeren Sound ab als meine 600er. Der Sound bei 17.000 Umdrehungen ist einfach nur Musik (zumindest in meinen Ohren). Gut, ein Porsche Sound oder ein Ford Mustang klingt auch genial.

Sowas ist da schon herb, auch für meinen Geschmack, vorallem schmeichelt es dem Motor ;) :
Youtube: Yamaha R6 ohne Auspuff
blind_guardian schrieb:Du vergisst aber, dass die meisten PKW heute sehr gut gekapselt sind und dank Klimaanlage auch im Sommer die Fenster meist geschlossen sind. Dazu kommt noch, dass zwischen akustischer Wahrnehmung und Vorbeifahrt bei hohen Geschwindigkeiten nur wenige Sekunden liegen.
Mal so als Beispiel: das Blaulicht von Einsatzfahrzeugen nehme ich zumindest außerorts meist deutlich vor dem Martinshorn wahr.
Gerade die Supersportler, aber auch die Chopper hört man doch schon deutlich im Vorraus, da kann ich bei mir im Auto die Musik über die Anlage noch so laut haben. Zugegebenermaßen ist mein Auto nicht sonderlich "dicht". Allerdings selbst wenn ich da dank Musik (Tieftöner) überhaupt nichts mehr höre vom eigenen Auto, geschweige denn von anderen Autos, an Kreuzungen wenn ein Motorrad vorbeifährt, das kann man doch nicht überhören? Das sind nur Sekunden bevor das Motorrad vorbeifährt, ist mir klar soweit, aber dank erhöhter Lautstärke sind das vielleicht gerade die wichtigen Sekunden?/Millisekunden?

An fahrenden Motorrädern mit erlaubten Töpfen kann man Lautstärken jenseits der 90 db messen :)
Hmm gerade mal das große Orakel befragt: Ein Martin-Horn (pressluftbetrieben) eines Feuerwehrwagens hat ca. 110-115 db. Schenkt sich nicht viel anscheinend.

Auch beim direkten Überholen, ist der Sound da deutlich hilfreicher, damit man nicht für den Autofahrer aus dem Nichts erscheint. Teilweise
Für mich ist (und sei es ein Placebo-Effekt) einfach ein sicheres Gefühl wenn ich lauter bin, abgesehen vom besseren Klang und dem kleinen Aspekt des "Rebellismus".

Sollte in einem gut gekapselten Wagen noch zusätzlich Musik lautstark laufen, kann ich mir das schon eher vorstellen, dass nichts gehört wird, an einer Kreuzung z.Bsp.
blind_guardian schrieb:Sicherlich, für dich ist das überschaubar. Das Problem ist allerdings, dass es sich bei den Strecken auf denen 150+ problemlos möglich sind meist um Bundesstraßen handelt. Auf die Bundesstraßen führen dann oftmals kleinere Nebenstraßen, die du bei der Geschwindigkeit in Verbindung mit evtl. vorhandener Botanik eben nicht erkennen kannst.
Möchte das Risiko auch nicht herunterspielen, da gilt vollste Konzentration, sonst fahre ich auch nicht. Genau diesen Gedanken hat man irgendo im Hinterkopf, wenn man an eine Kreuzung fährt und ein Autofahrer fährt gerade an die besagte Kreuzung. Ich versuche dann Blickkontakt zu halten und richte mich instinktiv auf und nehme Gas weg.
blind_guardian schrieb:Ich hätte auf Anfang zwanzig getippt. Da schein ich ja halbwegs richtig zu liegen :)
Meiner Erfahrung nach, ändert sich die Einstellung zum Straßenverkehr meist ab 25 aufwärts
Ja, stimmt soweit.
Mein ehemaliger Fahrlehrer meinte ähnliches, auch wenn er hinzugefügt hatte, das zur Zeit in seinen Augen ein Trend mit 35-50 Jährigen Fahrern ist, die damals den FS fürs Motorrad einfach mitgemacht haben und jetzt die dicken Maschinen holen und es nochmals richtig wissen wollen.
Imponiert mir ehrlich gesagt sowas. Auch bei Frauen auf Supersportlern, find ichs einfach nur "ansprechend".

Ich hatte vorletzte Woche eine ärgerliche Situation: Auf der Autobahn sind sie alle mit 90 km/h gefahren, da das Rechtsfahrgebot auf der A-81 Richtung Stuttgart an einem Freitag Nachmittag wirklich niemanden interessiert...Als es dann Richtung 40-50 km/h lief, bin ich kurzerhand zwischen den Autos durch, bis ein Audi meinte mich blocken zu müssen...Er ist zusammen mit mir die nächste Ausfahrt runter, hat mich an der Amepl ausgebremst und selber auf dem Parkplatz in der Nähe gewendet und an der Ausfahrt des Parkplatzes gewartet. Bin nach der Ampelphase vorbeigefahren da hat er mir dann noch die Vorfahrt genommen.
Das war teilweise verdammt knapp und mehr als gefährlich, habe ihn dann nach weiteren 200 Metern kurzerhand überholt und stehen lassen. Das war mehr als nur dreist, das sollte er mal bei dem Falschen machen die sind teilweise nicht ganz zimperlich wenns um ihre Maschine und Leben geht.

Habe dann auch später angehalten und mich versucht zu beruhigen, ich war (hoffentlich) verständlicherweise etwas ärgerlich.

Gruß


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 21:46
@lala123
10 Jahre ohne sind schon eine Konsequenz für sich :) Immerhin hat er zurückgefunden, freut mich.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 21:48
@Flaky
Ja seine Freundin ist nicht so begeistert xD Aber sein neues Motorrad läuft auch noch nicht so wie er will und ich vermute dass es das auch nicht tun wird bis der Sommer vorbei ist. Das geht dann immer so "Ich muss da noch was dran machen...Ach, heut nich mehr, mach ich morgen."


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 21:53
Flaky schrieb:An fahrenden Motorrädern mit erlaubten Töpfen kann man Lautstärken jenseits der 90 db messen :)
Hmm gerade mal das große Orakel befragt: Ein Martin-Horn (pressluftbetrieben) eines Feuerwehrwagens hat ca. 110-115 db. Schenkt sich nicht viel anscheinend.
naja, eine erhöhung um 10dB entspricht einer wahrgenommenen verdoppelung der Lautstärke, von daher liegen zwischen den beiden Werten Welten.
Flaky schrieb:Das war teilweise verdammt knapp und mehr als gefährlich, habe ihn dann nach weiteren 200 Metern kurzerhand überholt und stehen lassen. Das war mehr als nur dreist, das sollte er mal bei dem Falschen machen die sind teilweise nicht ganz zimperlich wenns um ihre Maschine und Leben geht.
Klar, das war einfach nur dämlich von dem Fahrer und das ist auch nicht zu entschuldigen. Aber ich bin da auch ehrlich gesagt empfindlich wenn um mein Auto geht. Wenn jemand meint sich zwischen den autos durchzwägen zu müssen, auch auf die Gefahr von leichten Lackschäden, find ich das asozial. Mir hat mal ein Motorradfahrer an der Roten Ampel den Spiegel tuschiert, den hab ich danach so zusammen geschissen, dass ich schon fast Angst hatte, dass er sich einnässt.

Ich muss auch dazusagen, wenn du meinst zwischen den Autos durchfahren zu müssen, brauchst du dich auch nicht wundern, wenn dich jemand beim Spurwechsel rammt. Als Motorradfahrer verschwindet man mal schnell im toten Winkeln und der jeweilige Autofahrer muss meiner Meinung nach ganz bestimmt nicht damit rechnen, dass er rechts zwischen 2 Reihen PKWs überholt wird.


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 22:09
Verkehrsunfälle und ihre Folgen...

Zum Glück hatte ich persönlich nur "milde" Verkehrsunfälle an denen ich nie selber schuld war bzw. nie selber am Steuer saß . ABER ich kam schon zu vielen schweren Unfällen (oft) als Erster hinzu, musste Erste Hilfe leisten, etc. Irgendwie zieht mich sowas magisch an... Leider.
Jedenfalls kriegt man die Bilder nicht mehr aus dem Kopf auch wenn es einen persönlich nicht betrifft. Und manche "Szenen" und Bilder von schwersten Verletzungen habe ich noch sehr oft vor Augen. Auch wenn es schon Jahrzehnte her ist... Manch ein Notarzt und Feuerwehrmann wird jetzt sagen: "Pff, sehe ich jeden Tag" aber manche Menschen verdauen das nur schwer. Da zähle ich mich dazu...

Ich bin dadurch sehr sehr vorsichtig im Straßenverkehr geworden. Die Straße kann grausam sein... Kaum geht die Motorrad-Saison wieder an, dauert es nicht lange und die Ersten stehen schon wieder in der Zeitung...


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 22:38
@blind_guardian
die >90dB habe ich mal in den Raum geworfen :) Was ich dazu noch schreiben sollte:
Habe einen Sportauspuff (Evo Since II) mit Lautstärke im Stand von 103 dB eingetragen bekommen. Bei einer hohen Drehzahl dürfte ich die 110 dB knacken.
Wie das Ganze mit Werten ausschaut, wenn ich den dB-Killer entferne, kann ich nicht genau sagen, das macht aber nochmal einiges aus. Also sind es doch ähnlich wahrgenommene Lautstärken?

Die größte Gefahr beim "Drängeln" ist eigentlich nur der Spurwechsel, bzw, wenn jemand die Türe öffnet. Es ist nicht so schwer sich da sicher durchzubewegen.

Meines Wissens nach (wäre schön wenn jemand was dagegen/dazu sagen könnte rechtlich):
Bei heißen Temperaturen darf man auch an der Ampel durch bis nach vorne, genauso im Stau. Aus der schwarzen Lederkombi wird sonst mal ganz gern ein Dampfbad. Bin mir da rechtlich aber nicht ganz sicher. Zumindest behauptet es Jeder. Wirklich verwerflich finde ich es nicht, auch wenn ich selber im Auto im Stau sitze und welche durchfahren, ich gönne es eher ihnen (vielleicht fehlende Objektivität meinerseits? :) )

Was habe ich im Auto eigentlich für einen Nachteil wenn ein Motorrad durchfährt? Lackschäden/ Kratzer wollen beide sicherlich nicht und passieren auch nicht, wenn keiner was völlig abwegiges tut (Fahrstreifenwechsel ohne Blinken/Schulterblick z.Bsp.)
blind_guardian schrieb:Ich muss auch dazusagen, wenn du meinst zwischen den Autos durchfahren zu müssen, brauchst du dich auch nicht wundern, wenn dich jemand beim Spurwechsel rammt.
Blinken und Schulterblick sind doch ein Muss? Der tote Winkel ist eine Sache für sich klar, und der Kradfahrer muss rechtzeitig bremsen können.

Das Drängeln hat doch nichts mit Asozialigkeit zu tun? Im Stau selber sind Hitze und Abgase teils unerträglich, zudem bei stockendem Verkehr, das Anfahren extrem nervtötend ist, sobald die Maschine sich stabilisiert (ca. 20 km/h) passt alles. Aber ständig anzuhalten und neu anzufahren ist Stress.
Das geht im Auto schon auf den Kupplungsfuß, auf dem Motorrad ist es deutlich unangenehmer.
blind_guardian schrieb:Mir hat mal ein Motorradfahrer an der Roten Ampel den Spiegel tuschiert, den hab ich danach so zusammen geschissen, dass ich schon fast Angst hatte, dass er sich einnässt.
Dat arme Schweinchen ;) Klar eine Scheißsituation, aber "Roadrage" führt doch zu nichts, allerdings nachvollziehbar, man kann bei mir wirklich alles treiben was man so möchte mit meinem Eigentum, aber beim Motorrad hört der Spaß auf. Siehst du das ähnlich beim Auto?
Habe selber meine Aussetzer im Straßenverkeher, da darf ich eig nicht den Moralapostel spielen.

@cage
Ich kann das durchaus verstehen, wirklich schwere Unfälle hatte ich nie, geschweige denn aus erster Hand erlebt. Ja kaum geht die Motorrad-Saison los, häufen sich die Kreuze an den Straßenrändern, das stimmt mich eher traurig.
Aber eines sehe ich bis heute genauso: Den Verrückten Rasern gehört es nicht anders.
Machst du es dir da nicht ein bisschen einfach? Die häufigste Unfallursache mag überhöhte Geschwindigkeit sein, aber was genau verstehst du unter einem Raser?
Was vielen nicht klar ist, ist die Power und Übersetzung der Kraft bei einem Motorrad. 100 km/h ist Nichts auf dem Motorrad, das ist die Zeit in der mein Auto auf 50 beschleunigt. Für Manchen sind 120 km/h zu schnell auf der Maschine, für viele gilt die oft gehörte Phrase: Ab 250 km/h wirds hart. Wie oft liegt wohl die Alleinschuld beim Motorradfahrer?
Einem verunglückten "Raser" seinen Unfall zu gönnen ist ein bisschen arg übertrieben?

Gruß


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 22:38
Ich wurde angefahren als ich 10 war. Körperliche Folgen: Splitterbruch im Bein, Rippenbrüche, Gehirnerschütterung, gebrochenes Handgelenk und gebrochener Daumen. Ein halbes Jahr Rollstuhl, lange Reha. Psychische Folgen: posttraumatische Belastungsstörung und Krankenhaus/Ärzte Phobie. An allem wurde und wird gearbeitet. Heute hat diese alte Geschichte ihren Schrecken verloren. :)


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 22:44
Ich war mit meinem Vater und meinen Bruder unterwegs auf der Autobahn, es war Samstag Vormittag. Ich saß auf dem Beifahrersitz mein Bruder links hinter mir, (hinter meinen Vater). Da wir auf einem Auswärtsspiel unterwegs waren und noch kein Navi hatten, sind wir hinter den Spielkollegen meines Bruder hergefahren. Wir hatten u.a. auch ein sehr altes Auto. Also wollte wir mithalten und drückten aufs Gas...

dreispurige Autobahn (A45 Richtung Dortmund) wir ganz links...auf einmal ein dumpfer Knall...dann ging es los, wir drehten uns wie Kreisel im Kreis mein Vater versuchte dagegen zu lenken wir drehten uns weiter (im Uhrzeigersinn) ich habe in dem Moment nur noch gedacht das war es...wenn uns jetzt einer drauf rauscht bin ich Brei...eine Handbreite vor der rechten aussen liegende Leitplanke blieben wir parallel stehen. Ich saß wie angewurzelt in meinem Sitz...

Ich schaute auf die Uhr, warum immer aber es war Punkt 12 Uhr Mittags. Eine Frau kam auf uns zu die das ganze beobachtet hat und fragte ob alles in Ordnung sei. Uns ist zum Glück nix passiert. Der rechte Hintere Reifen ist geplatzt ... mein Vater wechselte den kaputten Reifen mit dem Notrad aus und wir fuhren über die Landstraße zurück nach Hause. Verschrotteten den alten Wagen und kaufen uns ein neuen.

Seit diesem Vorfall habe ich extrem Angst wenn mein Vater mal wieder Vettel auf der Autobahn spielen will und schaue auch immer mal nach den Reifen (Abnutzung, Luftdruck etc)


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

14.05.2013 um 23:43
@Elli84

Das ist gut, das Du den Unfall jetzt endlich verarbeitet hast ...


@Dini1909
Dini1909 schrieb:Seit diesem Vorfall habe ich extrem Angst wenn mein Vater mal wieder Vettel auf der Autobahn spielen will und schaue auch immer mal nach den Reifen (Abnutzung, Luftdruck etc)
Wenn man so etwas erlebt hat wird man vorsichtiger, denn das prägt fürs Leben und das ist auch gut so !




Andy


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.05.2013 um 00:11
Flaky schrieb:Blinken und Schulterblick sind doch ein Muss? Der tote Winkel ist eine Sache für sich klar, und der Kradfahrer muss rechtzeitig bremsen können.
Ja, theoretisch. Leider verzichten viele Leute auf den Schulterblick. Das verstößt natürlich auch gegen die StVO, aber leider musst du als Motorradfahrer eben mit sowas rechen, wenn du rechts vorbei fährst. Wie man so schön sagt: immer mit der Dummheit anderer rechnen ;) Ich musste auch mit dem PKW, der ja deutlich leichter zu erkennen sein sollte, bei zweispurigem Stadtverkehr schon zweimal auf den Bordstein ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden.
Flaky schrieb:Das Drängeln hat doch nichts mit Asozialigkeit zu tun?
Nein, ansich nicht. Aber leider hab ich es im Stadtverkehr schon oft genug bemerkt, dass sich auch Motorradfahrer vorbei drängeln, die gerade wegen der geringen Geschwindigkeit überhaupt nicht den Eindruck gemacht haben, als hätten sie ihr Moped noch unter Kontrolle. Klar, das kann ich als nicht-Motorradfahrer nicht optimal einschätzen, aber wenn jemand mit ner alten, versifften Enduo gefährlich wackelnd mit weniger als 10 cm Abstand an meinem Wagen vorbeieiert, find ich das ehrlich gesagt wenig erbaulich ;)
Flaky schrieb:Dat arme Schweinchen ;) Klar eine Scheißsituation, aber "Roadrage" führt doch zu nichts, allerdings nachvollziehbar, man kann bei mir wirklich alles treiben was man so möchte mit meinem Eigentum, aber beim Motorrad hört der Spaß auf. Siehst du das ähnlich beim Auto?
nene, Roadrage war das ganze nicht :D Ich hab ihm signalisiert er solle doch bei der nächsten Bushaltestellen ranfahren, was er auch getan hat. Dann hab ich ihm eben erläutert, dass das so nicht geht. Zugegebener maßen, hab ich das schon in deutlichen Worten getan :D Das das ganze mein Winterauto war und man auch nur eine mini-schramme am unlakierten Außenspiegel sehen konnte, hab ich ihn dann auch weiterfahren lassen.
Genauso wie du das mit deinem Motorrad siehst, seh ich das mit dem Auto. So teuer wie ein Auto ist, ist es für mich eben mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand und wenn ich in der Zeitung von Unfallfluchten nach dem Beschädigen eines Wagens, z.B. auf einem Parkplatz, lese platzt mir auch als unbeteiligtem regelmäßig der Kragen. Hit-and-Run oder mutwillige Zerstörung geht garnicht!

Bevor ich hier als totaler Moralapostel daherkomme: ich fahr natürlich auch manchmal gerne mit dem Wagen "sportlich". Allerdings bin ich da mit den Jahren doch deutlich ruhiger geworden und wäge auch eben ab wo und wie ich schnell fahren kann.

@Dini1909
oh man, ein Reifenplatzer auf der Autobahn. Da habt ihr wirklich verdammt viel Glück gehabt, dass euch keiner mit 200+ km/h reingerauscht ist.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.05.2013 um 00:16
@blind_guardian
Da sagst du was...ich habe nur bemerkt wie die hinter uns alle auf die Eisen sind...und das mein Vater so gut reagiert hat und das Auto vor der Leitplanke zum stehen gebracht hat, ich will mir das was wäre wenn, erst gar nicht ausmalen.


melden
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.05.2013 um 07:43
Ich selber bin einem Verkehrsunfall knapp entkommen.. will auch garnicht wissen, was passieren könnte wenn ich doch daran beteiligt wäre... hab oft genug schon Verkehrsunfälle gesehen aber leider nie selbst mitgeholfen, weil Rettungsdienst bzw. die zuständigen Helfer schon da waren...


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.05.2013 um 12:08
@blind_guardian
blind_guardian schrieb:Wie man so schön sagt: immer mit der Dummheit anderer rechnen ;)
Jap das triffts, im Straßenverkehr muss mitgedacht werden, besonders auf dem Krad.

Unter ca. 25 km/h fehlt die Stabilität, da schlingert es hin und her bis es sich aufrichtet. Das ist eben genau ein Grund im Straßenverkehr durchzudrängeln, um stabil zu bleiben :)


blind_guardian schrieb:Genauso wie du das mit deinem Motorrad siehst, seh ich das mit dem Auto. So teuer wie ein Auto ist, ist es für mich eben mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand und wenn ich in der Zeitung von Unfallfluchten nach dem Beschädigen eines Wagens, z.B. auf einem Parkplatz, lese platzt mir auch als unbeteiligtem regelmäßig der Kragen. Hit-and-Run oder mutwillige Zerstörung geht garnicht!
Es ist bei mir nicht mal der Preis an sich, mehr der Hintergrund des Geldes, es ist der Großteil des Ausbildungsgehaltes den ich investiert habe :) Zusätzlich natürlich die unvergesslichen Momente die man zusammen erlebt hat. die Unabhängigkeit und Freiheit und einfach das Wissen, ich kann so ziemlich alles hinter mir lassen wenn ich drauf liege auf der Maschine (auch im übertragenen Sinne gemeint :) ).
blind_guardian schrieb:Bevor ich hier als totaler Moralapostel daherkomme: ich fahr natürlich auch manchmal gerne mit dem Wagen "sportlich". Allerdings bin ich da mit den Jahren doch deutlich ruhiger geworden und wäge auch eben ab wo und wie ich schnell fahren kann.
Nein, als Moralapostel sicherlich nicht :) Klingt doch vernünftig.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

15.05.2013 um 22:45
@andykiel
Ja. Aber es ist unverantwortlich dass das Krankenhaus damals nicht dafür sorgte dass es such meiner Psyche gut geht. Dass ein Kind sowas nicht eindfach verarbeitet dürfte klar sein.


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

17.05.2013 um 01:19
@Elli84
Ja aber dafür ist nicht das Krankenhaus verantwortlich, sondern sowas muß später mit einem Spezialisten zb.Psychiater behandelt werden...


Das hätte Dein Hausarzt in die Wege leiten müssen...



@blackpony
blackpony schrieb:hab oft genug schon Verkehrsunfälle gesehen aber leider nie selbst mitgeholfen, weil Rettungsdienst bzw. die zuständigen Helfer schon da waren
Denn sei froh, einen Unfall muß man nicht erleben bzw. als Ersthelfer dabei sein, das ist nicht sehr prickelnd...



Andy


melden
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

17.05.2013 um 07:46
@andykiel
in Zukunft werde ich wohl öfters Verkehrsunfälle sehen, da ich in der Freiwilligen Feuerwehr bin...


melden

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

17.05.2013 um 23:19
@blackpony

Ja, die Chancen stehen nicht schlecht (leider) !




Andy


melden
Anzeige
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verkehrsunfälle und ihre Folgen

17.05.2013 um 23:20
@andykiel
ich hoffe ich muss nicht bei jedem VU dabei sein...


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sorgen74 Beiträge