weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum für 1500 Euro arbeiten?

1.500 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeiten, Durchschnitt
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:02
@Chiby
Ich bin sogar von der Schule geflogen nach der achten.
Habe mich aber zsm gerissen . Und habe Schule so wie Ausbildung fertig gemacht. Musste ich ja auch wegen Schwangerschaft.
Ich kenne viele Studenten die trotzdem bei Deichmann an der Kasse stehen. Warum? Sie werden natürlich bevorzugt (weil Abi) . Und welche mit Hauptschulabschluss haben gar keine Chance mehr. Warum wird immer mehr Wert auf Noten gelegt? Kommt es nicht drauf an, wie man seinen Job macht? Das verstehe ich heut nicht mehr. Aber ist ja auch ein anderes Thema.
Und schlechter bezahlt wird man auch noch.


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:03
@mrfeelgood

auf Bildung hatte ich damals auch keinen Bock, wollte Geld verdienen und hab mich selbstständig gemacht.
hatte dann 8 tolle Jahre da ich für etwa 5000 DM gewinn (im Sommer mehr und im Winter mal weniger) nur am Wochenende gearbeitet habe.
Als dann das Geschäft immer schlechter lief und ich für andere arbeiten musste hab ichs dann bereut ... aber war ne tolle Zeit :)


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:04
@Tussinelda

So, ehe ich mich durch die Meinungen Dritter wühle habe ich jetzt einfach meinen wöchentlichen Mittagsbummel vorverlegt und unter Vorwand eine Verkäuferin befragt, die gab mir folgende Info: Einstiegsgehalt 14,50 EUR/h brutto + monatl. Leistungsboni + Urlaubsgeld + Weihnachtsgeld (ab 12 Monaten) + Überstunden (welche minutiös erfasst werden). Ich denke, dass kann sich für eine Verkäuferin sehen lassen und je nach Lohnsteuer/Abgaben kommt man damit auch 1,5k netto, bei 40 h/Woche und ohne Zuschüsse gerechnet.

Was deine Links betrifft, ich werde dem Konzern sicher keine Absolution erteilen. Verhinderungen von Betriebsräten und Spielereien bei Überstunden wird es dort sicher noch häufiger geben, denn die Verwaltung ist nicht zentralisiert sondern in viele Regionalleitungen aufgeteilt.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:07
Ich will ja gar nicht bestreiten, dass einige der klugsten Köpfe nicht studiert haben. Und ich will auch nicht bestreiten, dass man mit Engagement jedes Studium plattmachen kann. Aber: Als thread aufzustellen, wenn man nur 1500 € verdient, dann what the fuck, warum macht man es, das halte ich für gefährlich. Ebenso wie die Sozialromantiker, die denken, nur aufgrund der Tatsache, dass sie geboren worden sind, steht ihnen mindestens dieser Betrag zur Verfügung.


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:11
@McMurdo

hahaha *LOL* manche würden sich freuen am Ende des Monats 1500 € auf die Hand zu bekommen ;)
Dir gehts gut und du jammerst.
Es gibt Leute, die haben nach allen oben aufgelisteten Ausgaben nichts mehr übrig und sind dennoch zufrieden. Bei denen reichts für verschiedene Ausgaben gerade so, oder mehr schlecht als recht und die kommen auch über die Runden. Ist alles Einstellungssache.
Du solltest zufrieden sein.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:12
Warum für 1500 Euro arbeiten?
Kurzum: Ob man nun 1500 oder 15000 verdient, in der Regel würde man in beiden Situationen schon dafür sorgen, dass am Ende des Monats davon kaum noch etwas übrig ist. Wie viel Luxus man für sich "braucht", ist jedem selbst überlassen.
Ich will ja gar nicht bestreiten, dass einige der klugsten Köpfe nicht studiert haben. Und ich will auch nicht bestreiten, dass man mit Engargement jedes Studium plattmachen kann.
Grundsätzlich richtig, auch wenn man dabei bedenken sollte, dass die Studiengänge, die einem überhaupt eine gute Chance geben in der Arbeitswelt gebraucht zu werden, auch mit einem ordentlichen Wochenpensum während des Studiums versehen sind. Vor lauter Wirtschaftsstudenten mag das zwar manchmal nicht so wirken, aber wenn ich jetzt in meinem Mathestudium wöchentlich auf 50+ Arbeitsstunden komme, weil ich mit weniger die Hausaufgaben und Prüfungen nicht gelöst bekomme, dann erhoffe ich mir schon, dass sich diese 5-Jährige Schinderei irgendwann auch bezahlt macht.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:12
@tuskam

:D Ging mir auch so, hat sich auch lange richtig angefühlt, da ich mir alles immer in 50€ Scheinchen auszahlen ließ, so ein Batzen Kohle in der Tasche gibt einem unheimliches Selbstvertrauen, auch wenn ich relativ viel gearbeitet hab.. Na ja mittlerweile bin ich im Abitur, der Job ließ mich wissen was ich überhaupt will, vorher war ich total orientierungslos..


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:14
@BlackFlame
Andererseits: Studiere Jura, und wenn ich 10 Stunden die Woche lerne, dann ist das viel. Hab aber auch von anderen Leuten gehört, die mehr machen müssen.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:15
@mrfeelgood

hehe
safety first :)
bin auch dahinter gekommen .. 6 Jahre für 1100 Brutto gebuckelt und ne Umschulung gemacht


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:17
@mrfeelgood

Hut ab später das Abi nachholen ist auch eine Leistung!
Ich hab es mal per Fernschule neben dem Job versucht, habe es dann aber geschmissen weil Fernschule nicht mein Weg zum Lernen ist.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:28
Welche Frage sich für mich immer stellt ist was denn so als angemessenes Leben gilt.

Wenn man erwartet für einen Job, den auch ein Schimpanse mit ein bisschen Training hinbekommen würde, soviel Geld zu bekommen das man jedes Jahr in die sonne fliegen kann und nen großes Auto vor der Tür zu stehen hat. Dann sollte man mal darüber nachdenken ob nicht Leistung und Erwartung da ein bisschen auseinander laufen.

Habe letztens erst eine Unterhaltung mit einer Person gehabt die sich beschwerte das er als unausgebileter Hilfsarbeiter einer Heizungsanlageninstallationsfirma so wenig verdient das er nicht über die runden kommt.
Danach klärte er mich denn darüber auf das er jetzt ja das neueste htc Telefon mit seinem 3. (!) Handyvertrag bekommen hat.....

Solche Fälle sehe ich persönlich irgendwie häufig. Man muss sich eben damit abfinden das man nicht mit jedem Beruf Haus und Boot leisten kann.

Was ich abseits davon komisch finde das der TE 66cent je Stunde zur Freizeit bespaßung benötigt.

Was man da nicht vergessen darf ist auch das viele Menschen die mehr verdienen entweder diese Freizeit nichtmal haben oder in der Freizeit auch noch arbeit erledigen.

Wie auch immer :D

JimmyWho


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:34
jayjaypg schrieb:Andererseits: Studiere Jura
Das ist aber auch kein Selbstläufer mehr. Ich kenne einige Anwälte, die dem Einkommen ihrer Referendarszeit nachtrauern.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:35
Einige Werte kommen mir dann doch etwas seltsam vor.

Die Rechnung müsste man schon JAhresgemäß aufstellen mit Urlaub. Sonderzahlungen Steuerrückerstattungen und natürlich wieviel Personen.

wer als Single 600 für Mieter ausgbit pro Monat lebt vielleicht zu groß oder in der Falschen Gegend.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:37
Ich steig jetzt quer hier ein. Zum Lesen von 15 Seiten (Leute, was schreibt ihr mitten in der Nacht so viele Seiten? O_o ) hab ich grad keine Zeit -_-

Als ich nach der Ausbildung endlich einen Job gefunden habe (habe leider den falschen Berufszweig gewählt. Da findet man kaum noch was.), musste ich mit 700 € netto auskommen.
Das hab ich nur geschafft, indem ich mein Auto abgemeldet habe und mir ein 12 m² Zimmer in einer WG gesucht habe. Warmmiete waren trotzdem ca. 200 € im Monat, weil recht Citynah. (Die Stadt hab ich mir wahrlich nicht ausgesucht! Sehr teuer! Aber es war nunmal die einzige in der ich nach über 70 Bewerbungen einen Job bekommen habe)
Für mich als Berufstätige war das schon schwer mit so einem kleinen Gehalt zu leben. Dann kamen eben noch Versicherungen dazu. Auf eine Privatrente wollte ich nämlich trotz allem nicht verzichten.

Nach einem Jahr hab ich dann eine Gehaltserhöhung bekommen und dann 900 € netto verdient. Das reichte zumindest für eine eigene kleine Wohnung, 30 m². Der Mehrverdienst war dann aber gleich durch die höhere Miete dahin geschmolzen.
In der Zeit lernt man auch seine Kleidung zu flicken.

Nach einem weiteren Jahr hab ich wieder mehr Geld bekommen. Mit den 1100 € netto konnte ich dann wenigstens mein Auto wieder anmelden und nach fast 3 Jahren endlich wieder meine Eltern besuchen (Meine Eltern wohnen sehr weit weg und eine Bahnfahrt war für mich nicht bezahlbar). Und ich konnte endlich mal wieder diverse Nahrungsmittel kaufen. Z.B. Schokolade ^^

Tja, erst als ich im 4. Jahr wieder mehr Geld bekommen habe, konnte ich von den 1400 € netto endlich mal etwas zur Seite legen und mir mal ein paar "Luxusgüter" leisten. Mein erstes Luxusgut war eine Kaffeemaschine ^^


Es kommt also immer darauf an, wo man lebt und wie die Lebenserhaltungskosten dort sind.
Mit 1100 € kam ich gut über die Runden, konnte aber nichts ansparen oder mir mal etwas gönnen. Es geht zwar... aber auf Dauer wäre das für mich unbefriedigend... Monat für Monat von der Hand in den Mund leben. Da frag ich mich dann immer, wie das Volk die Wirtschaft am Laufen halten soll, wenn man sich einfach nichts gönnen kann.


Ich hätte auch alles hinschmeißen können und eine neue Ausbildung beginnen, aber das hätte für mich wieder einen derben Rückfall bedeutet. Ich war jedes Jahr so glücklich, dass ich endlich etwas mehr verdient habe und mir endlich mal etwas für mein persönliches Wohl leisten konnte. Da wollte ich schlicht und einfach nicht mehr darauf verzichten und wieder mit Azubigehalt leben müssen.
Ich war sogar extra bei der Arge und hab wegen Umschulung gefragt, aber das wird einem dort nicht bezahlt.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:39
jayjaypg schrieb:Ich guck mir gleich einen unlogischen Film an, weil ich keine Lust mehr habe, eure logischen Fehler zu verbessern. Ob man sich bemüht, oder nicht hat nichts mit der Ausbildung zu tun.
mmh doch, das lässt ne Menge rückschlüsse auf die Softskills zu.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:40
@Fedaykin
Welche denn? Dass ich kein Mitleid habe? Erwischt. Ich hab es eigentlich schon. Aber ich trainier es mir ab.


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:43
GalleyBeggar schrieb:Ich war sogar extra bei der Arge und hab wegen Umschulung gefragt, aber das wird einem dort nicht bezahlt.
War damals zwar nicht bei der ARGE sondern beim Arbeitsamt und mein Sachbearbeiter hatte mir damals auch die Umschulung verwährt mit den Worten "Gehen sie mal weiter arbeiten!"
Ne Woche später an eine andere Tür geklopft und die Umschulung zum Verfahrensmechaniker bewilligt bekommen ... hatte allerdings vorher nichts gelernt!!!


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:44
@tuskam
Und wo ist da dein Vorwurf?


melden

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:45
@tuskam
Beim Arbeitsamt war ich deshalb auch schon. Zwar nicht damals, aber aus aktuellem Anlass dieses Jahr. Der Sachbearbeiter meinte nur, dass ich erst dann eine Umschulung bezahlt bekomme, wenn ich mind. 3 Jahre arbeitslos oder mind. 6 Jahre berufsfremd gearbeitet habe.
Ja super... Ich soll also erstmal 3-6 Jahre Lebenszeit vergeuden, bevor ich mich umorientieren darf O_o


melden
Anzeige

Warum für 1500 Euro arbeiten?

05.12.2012 um 13:46
@jayjaypg

gibt keinen Vorwurf .. :)
möchte damit nur ausdrücken das es sich lohnt dran zu bleiben


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden