Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Feminismus, Videospiele, Frautv, Regine Pfeiffer

Feministen

26.11.2014 um 22:09
@Sombra84

Es sind immer genau dieselben dutzend filme, spiele, serien die da aufgezählt werden, größtenteils sachen die schon was älter sind.

das ist NICHTS verglichen mit der der menge an guten männlichen rollen, weder im hauptrollen bereich , noch im nebenrollenbereich.

Ich kan auch so tun als gäbe es kein problem damit dass schwarze in der filmbranche keine guten rollen bekommen, weil es samuel l jackson gibt.
wahrer wird es nicht.
Frauen wie auch andere gruppen haben es erheblich schwerer gute rollen zu bekommen, und wenn, dann meist die klischeehaften.


melden
Anzeige
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 00:16
shionoro schrieb:Es sind immer genau dieselben dutzend filme, spiele, serien die da aufgezählt werden, größtenteils sachen die schon was älter sind.
das ist NICHTS verglichen mit der der menge an guten männlichen rollen, weder im hauptrollen bereich , noch im nebenrollenbereich.
Danke, genau so ist es.

@Sombra84
Das ist eigentlich ziemlich lachhaft von dir grade ne Axe-Werbung aufzuführen und zu meinen das könnte man mit einer Nacktes-Weib-Werbung vergleichen von der es tausende gibt. Nämlich grade Axe stellt doch die Kerle immer als die geilen Hengste dar, denen alle Weiber zu Füßen fallen. Schau dir am besten ein paar Werbeclips an von denen. Dort sind auch wirklich AUSSCHLIEßLICH immer Fotoshopfrauen drin zu sehen.
Sombra84 schrieb:Das ist bei Männern natürlich nicht so.. Die beiden Herren oben haben bestimmt einen super Charakter und sind auch intelligent, die werden bestimmt nicht wegen der super Körper auf den Plakaten abgebildet..
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Schlau genug um ihr "Ich-bin-so-geil-Spray" zu benutzen um "Engel zu verführen" *würg* sind sie ja.
AlbinoLight schrieb:
Frauen wird eingeredet, sie sind nur etwas wert, wenn sie "schön" sind, was heißt, dass sie die von Männern bevorzugten "Formen" besitzen müssen. Andernfalls sind sie höchstens 2.- oder 3.klassig.


Siehe die Bilder oben..

AlbinoLight schrieb:
Warum legt man nicht mehr Wert auf den Intellekt und den Charakter bei einer Frau?


Ja genau, warum bildet man nicht mal den 0815 Mann mit Bierbauch auf den Plakaten ab, ist nämlich ein ganz lieber und er hat sogar was im Kopf.
Du gibst hier 2 Bilder und beziehst dich wirklich komplett nur noch auf diese? Wie lächerlich.
Gib mal ein paar Handfeste Sachen. Einen Bericht vielleicht, der zeigt, dass die Werbung Männer in Depressionen stürzt... oh, wait... gleich kommt von euch sicher auch noch der Kommentar: "Männer sind ja soooo geil, dass die das nicht nötig haben."

Männer mit grauen Haaren werden allgemein akzeptiert, Frauen müssen sich die Haare färben und Falten wegspritzen, um nicht wie ne alte hinterm Mond lebende Omi daherzukommen. Hierzu siehe viele viele Schauspieler, die trotz hohen alters/Hässlichkeit noch gut irgendwelche Rollen. Bei Frauen hörts oft schon früher auf.
Sombra84 schrieb:Ja genau, warum bildet man nicht mal den 0815 Mann mit Bierbauch auf den Plakaten ab, ist nämlich ein ganz lieber und er hat sogar was im Kopf.
und noch etwas speziell dazu:

http://cdn.inquisitr.com/wp-content/uploads/2013/02/rsz_1bar-go-daddy.jpg

Der Typ ist ja gar nicht fett. Wetten der kriegt das Weib? -> http://i.huffpost.com/gen/975696/thumbs/o-GO-DADDY-SUPER-BOWL-facebook.jpg

How I expected. No comment.
Sombra84 schrieb:Kommt sowas hier von "normalem Feminismus"?
http://www.20min.ch/ausland/news/story/30-Prozent---Koalition-einigt-sich-bei-Frauenquote-13642788
Sowas nenne ich Männerdiskriminierung!
Keine Ahnung was die Politik bzw die Merkel da wieder macht. Finde ich ebenso schwachsinnig wie du. Aber da kann ich nichts für. Und ich glaube kaum die Merkel macht das weil sie Feministin ist, sondern weil die ganze Bande die uns regiert einfach mal keine Ahnung hat. Der ders am besten macht, soll die Arbeit machen, Frauenquote ist Schwachsinn: meine Meinung.


@JPhys2
JPhys2 schrieb:Nehmen wir mal Avatar als Beispiel
Du nimmst einen Film als Beispiel, der Storymäßig totaler Schwachsinn ist und nur aus dem Grund gute einnahmen machte, weil er halt der erste 3D blabla-quatschfilm war?
JPhys2 schrieb:Die meisten Firmen wollen keine Frauen diskrimieren die wollen herstellen was sich verkauft...
Dabei verlieren die tollen Leute komplett alles aus den Augen und denken nur dran wie alles noch cooler und noch klischeehafter sein könnte und wie man so gut es geht auch noch den nächsten Film mit schlechten weiblichen Charakteren zupflastern kann, nur dass man noch eine ultraschlechte Romanze oder einen dummen Sidekick für den Machoman in Petto hat....
Wenn ich daran denke, wie oft so ein Unsinn mir schon eigentlich ganz nette Filme versaut hat...
Echt schade, dass das überhaupt zur Diskussion steht.
Warum gibt es keine "normalen" Frauen in Filmen?

Ich kann hier mal sogar ein wirklich geniales Frauenrollenbeispiel aus einem Film geben, das mich unglaublich beeindruckt hat: Ellen Ripley aus Alien und Aliens.
Der Witz ist, ihre Rolle wurde ursprünglich geschlechtslos geschrieben und Männer und Frauen gecastet. Und daraus entstand der wohl beste und normalste weibliche Charakter. Sie ist stark und klug, steht für sich selbst (kein Männeranhängsel), es gibt keine überflüssigen/unnachvollziehbaren Romanzen...
Geniale Filme, kann ich nur empfehlen.
1ostS0ul schrieb:...man "erwartet" links mit mehr inhalt als "die pösen pösen männer" = mimimi...köstlich...xD...
Auch wenn du nicht mich damit ansprichst, aber dazu will ich auch noch etwas sagen. Wer auf dem Niveau anfängt und nichtmal selbst auf einem höheren versucht zu argumentieren als "die pösen pösen" whatever, wenn ich dich mal zitieren darf, dann frag ich mich wirklich was du erwartest.


Ihr solltet alle mal versuchen beide Seiten zu sehen und zu beleuchten. Wahrscheinlich kann man das nicht von jedem erwarten, aber immerhin irgendwer muss doch sehen, DASS es noch Dinge gibt, die besser laufen sollten, für beide Geschlechter.

Männer sind nicht "die bösen", das behaupte ich nicht und werde ich auch nicht behaupten. Aber auch Feministen sind genausowenig Leute, die andere nur "diskriminieren" wollen. Zumindest die normalen.
Klar, es wird immer wieder diese dummen Trittbrettfahrerweiber geben, die ihren Hintern ins Rampenlicht stellen wollen und sich mit ihrem "ihr bösen Männer" über alle anderen erheben wollen. Aber das ist ganz sicher nicht die mehrheit. Ich könnte mir auch fast schon denken, dass das die gleichen Weiber sind, die sich erst im Internet exhibitionieren und darstellen und sich dann später in der Disko darüber aufregen, wenn sie von nem volltrunkenen Mann auf ihre Brüste reduziert werden, weil sie einen Auschnitt bis zum Bauchnabel haben.
Ich mag beides nicht, weder Machos, die Frauen als minderwertig behandeln und ihnen jeglichen Intellekt absprechen, genauso wie die pseudo-Feministen, die sich permanent über Männer beschweren, obwohl gerade sie die Vorlagen liefern.

Aber was ich sehen will sind starke weibliche Persönlichkeiten und Charaktere, die für sich alleine schon großartig sind. Hier erwähne ich noch einmal die Alien Filme. Oh, und nicht zu vergessen, das neue Dragon Age Inquisition! Mehr davon!


melden

Feministen

27.11.2014 um 10:43
@shionoro

Ich kann dir auch noch mehr aufzählen, aber ich denke nicht, dass uns das etwas bringt. Ja, ich bestreite ja noch nicht mal, dass es mehr "gute" Männer- als Frauenrollen gibt (zumindest in den Generes, die ich mir anschaue). Über Videospiele müssen wir auch nicht wirklich reden, da gibt es ja einen eigenen Thread zu.
Ich denke das hängt schwer vom Genere ab. Um mal ein paar Klischees zu bedienen:

Der Mann schaut gerne Action-Filme, da geht es um Gewalt, da wird rumgeballert, Mord und Totschlag eben. Da will Mann keine Frau sehen, die sich als "Ramboline" aufspielt, der will einen 2 Meter Mann mit Muskelbergen sehen. Ganz abgesehen davon werden solche "Rambo-Tussis" von @AlbinoLight ja explizit nicht gewünscht.

Die Frau schaut sich eher eine Liebeskomödie (in Männerkreisen auch gerne "Schnulze" genannt) an. Da geht es um irgendwelche Liebesspielchen zwischen Mann und Frau. In den paar Schnulzen, die ich sehen "durfte", werden die Männer häufig auch nicht grade vorteilhaft dargestellt, da sind doch die Frauen eher das "starke Geschlecht".

Und was sollen wir jetzt machen? Eine 30% Frauen-Quote für "gute Rollen" (wer entscheidet überhaupt, was eine gute Rolle ist?)?
Es mag wirklich gewisse Gebiete geben, bei denen Frauen benachteiligt werden, aber DAS ist doch einfach nur lächerlich..


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 11:05
@shionoro
shionoro schrieb:Frauen wie auch andere gruppen haben es erheblich schwerer gute rollen zu bekommen
Liegt daran, dass weniger Leute Frauen als Protagonisten sehen wollen.
In Actionfilmen wirken sie beispielsweise meistens total deplatziert und unrealistisch.
Dünne Ärmchen und Model Figur, aber die übelsten Hand-to-hand Combat skills usw...


Aber auch sonst nerven mich Frauen in Filmen meistens mit ihren Alltagsproblemen.


melden

Feministen

27.11.2014 um 11:31
@AlbinoLight
AlbinoLight schrieb:Das ist eigentlich ziemlich lachhaft von dir grade ne Axe-Werbung aufzuführen und zu meinen das könnte man mit einer Nacktes-Weib-Werbung vergleichen von der es tausende gibt. Nämlich grade Axe stellt doch die Kerle immer als die geilen Hengste dar, denen alle Weiber zu Füßen fallen. Schau dir am besten ein paar Werbeclips an von denen. Dort sind auch wirklich AUSSCHLIEßLICH immer Fotoshopfrauen drin zu sehen.
Warum sollte das lachhaft sein? Das waren die ersten beiden Bilder, die ich gefunden habe. Ich könnte dir auch noch 100 andere posten, in der Männer mit perfektem Body abgebildet sind.
Was ich damit eigentlich sagen wollte ist, dass in der Werbung nunmal nicht der 0815 Mensch abgebildet wird, egal ob Frau oder Mann. Ach und "gephotoshopt" werden auch beide, das ist kein reines Frauen-Privileg.
AlbinoLight schrieb:Vielleicht, vielleicht auch nicht. Schlau genug um ihr "Ich-bin-so-geil-Spray" zu benutzen um "Engel zu verführen" *würg* sind sie ja.
Kann es sein, dass ich hier ein wenig Verbitterung herauslese? Als ob das Model die Werbung interessieren würde.. Die kriegen Kohle dafür, Punkt, aus.
AlbinoLight schrieb:Du gibst hier 2 Bilder und beziehst dich wirklich komplett nur noch auf diese? Wie lächerlich.
Gib mal ein paar Handfeste Sachen. Einen Bericht vielleicht, der zeigt, dass die Werbung Männer in Depressionen stürzt... oh, wait... gleich kommt von euch sicher auch noch der Kommentar: "Männer sind ja soooo geil, dass die das nicht nötig haben."
Ok, eindeutig Verbitterung..
Du brauchst ernsthaft einen Bericht dafür, dass auch Männer von solchen Abbildungen beeinflusst und deswegen Komplexe wegen ihrem Körper bekommen? Warum rennen wohl so viele Leute ins Fitness-Studio? In der Werbung werden nunmal unrealistische "Standards" vorgelebt, egal ob bei Frau oder Mann.
AlbinoLight schrieb:Männer mit grauen Haaren werden allgemein akzeptiert, Frauen müssen sich die Haare färben und Falten wegspritzen, um nicht wie ne alte hinterm Mond lebende Omi daherzukommen. Hierzu siehe viele viele Schauspieler, die trotz hohen alters/Hässlichkeit noch gut irgendwelche Rollen. Bei Frauen hörts oft schon früher auf.
Ja.. und? Zwingt dich jemand, deine Haare zu färben? Nein.
By the way, ich kenne auch einige Männer, die sich die Haare färben, weil ihnen graue Haare spriessen. Wo ist denn jetzt hier bitte die Benachteiligung der Frau?
AlbinoLight schrieb:und noch etwas speziell dazu:

http://cdn.inquisitr.com/wp-content/uploads/2013/02/rsz_1bar-go-daddy.jpg

Der Typ ist ja gar nicht fett. Wetten der kriegt das Weib? -> http://i.huffpost.com/gen/975696/thumbs/o-GO-DADDY-SUPER-BOWL-facebook.jpg

How I expected. No comment.
Du nennst meine Beispiele lachhaft, bringst aber selbst eine extremst lächerliche SuperBowl-Werbung von GoDaddy, die einfach nur provozieren soll? Und was soll uns das jetzt sagen?
AlbinoLight schrieb:Ihr solltet alle mal versuchen beide Seiten zu sehen und zu beleuchten. Wahrscheinlich kann man das nicht von jedem erwarten, aber immerhin irgendwer muss doch sehen, DASS es noch Dinge gibt, die besser laufen sollten, für beide Geschlechter.
Genau diesen Rat möchte ich dir auch ans Herz legen, siehe meine Zeilen weiter oben.

EDIT: Da hab ich doch glatt vergessen, dich direkt anzusprechen..


melden
Gaap
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 11:41
Draiiipunkt0 schrieb: In Actionfilmen wirken sie beispielsweise meistens total deplatziert und unrealistisch.
Dünne Ärmchen und Model Figur, aber die übelsten Hand-to-hand Combat skills usw...
Meist. Es gibt aber 2 Filme in denen die weibliche Hauptbesetzung sehr gut gelungen ist ( Underworld und Resident Evil). Kann sein dass es noch mehr gibt aber spontan fällt mir keiner ein.


melden

Feministen

27.11.2014 um 12:53
@AlbinoLight
AlbinoLight schrieb:Du nimmst einen Film als Beispiel, der Storymäßig totaler Schwachsinn ist und nur aus dem Grund gute einnahmen machte, weil er halt der erste 3D blabla-quatschfilm war?
Ich nehme den Meist verkauften Film als Beispiel.
Wir können auch die ganze Liste der Bestsellerfilme durchgehen...

Die meisten dieser Filme sind storymässig nicht so besonders...
Der Nächste in der Liste wäre Avenger....

Es ist ja nicht so dass es nicht Menschen geben würde die andere Filme herstellen.
Die finden dann aber nur geringe Verbreitung
Und das bedeutet dass die Leute die FIlme drehen um Geld zu verdienen herstellen was das Publikum sehen will...
AlbinoLight schrieb:Dabei verlieren die tollen Leute komplett alles aus den Augen
Es ist ja nicht so dass es nicht auch Leute gäbe die andere Filme herstellen würde
Aber diese Filme finden geringere Verbreitung weil sie nur wenige Menschen sehen wollen...
AlbinoLight schrieb:Warum gibt es keine "normalen" Frauen in Filmen?
Weil die Leute "normal" ihr ganzes Leben lang haben.
Die Überwältigende Mehrheit geht nicht ins Kino um eine Neuauflagen ihres Lebens zu sehen
Die Überwältigende Mehrheit geht ins Kino


Ich kann hier mal sogar ein wirklich geniales Frauenrollenbeispiel aus einem Film geben, das mich unglaublich beeindruckt hat: Ellen Ripley aus Alien und Aliens.

Also für mich geht die auch unter Rambotussi. Rambo in weiblich eben.
Wenn dir das ausreicht können wir wegen mir das geschlecht aller dieser Figuren auswürfel...
Kopf oder Zahl... Batmann oder Batwoman?
AlbinoLight schrieb:Sie ist stark und klug, steht für sich selbst (kein Männeranhängsel), es gibt keine überflüssigen/unnachvollziehbaren Romanzen...
Klug? Naja.... Nur im Vergleich zum rest der Idioten die so dabei sind.
Was den Rest angeht... Trifft das nicht auch alles auf Rambo zu?
AlbinoLight schrieb:Geniale Filme, kann ich nur empfehlen.
Oh ich habe sie gesehen. Ganz nett soweit Aber um Story Character oder Intelekt geht es da nicht wirklich...


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 13:06
Los, lasst uns noch die Musikindustrie boikottieren und beschneiden (hoffe, das letzte Wort ist nicht zu sexistisch) -.-


melden

Feministen

27.11.2014 um 13:36
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:In Actionfilmen wirken sie beispielsweise meistens total deplatziert und unrealistisch.
Dünne Ärmchen und Model Figur, aber die übelsten Hand-to-hand Combat skills usw...
Unrealistisch? Das ist ja grauenhaft!
Actionfilme sind allgemein unglaublich unrealistisch.
Insbesondere Hand to Hand combat....

Wenn du es schon mit den Anglismen hast
Sagt dir der ausdruck "Bringing a knife to a gun fight" etwas?


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 14:30
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Unrealistisch? Das ist ja grauenhaft!
Actionfilme sind allgemein unglaublich unrealistisch.
Frauen werden in Filmen meistens völlig unrealistisch dargestellt, unabhängig vom Genre.
Nämlich stark und intelligent.


melden

Feministen

27.11.2014 um 14:41
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Frauen werden in Filmen meistens völlig unrealistisch dargestellt, unabhängig vom Genre.
Nämlich stark und intelligent.
Du hast mein Aufrichtiges Mitleid wenn du wirklich glaubst dass Frauen die stark und Inteligent sind perse unrealistsich wären.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 14:44
@JPhys2

Ich glaube das nicht. Es ist fucked, dass es sowas nicht gibt.


melden

Feministen

27.11.2014 um 14:44
@Draiiipunkt0

Du bist im falschen Thread.. Du hast kein Problem mit Feministen sondern ein allgemeines Problem mit Frauen.. ;-)


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 14:49
@Sombra84
Sombra84 schrieb:Du hast kein Problem mit Feministen sondern ein allgemeines Problem mit Frauen.
Nö ich hab überhaupt keine Probleme mit wem auch immer.
Hab genug Kumpelinen.


melden

Feministen

27.11.2014 um 14:49
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Ich glaube das nicht.
Tja was soll ich sagen ich kenne eine ganze Reihe von inteligenten Frauen.
Zumindest wesentlich inteligenter als was man so typishcerweise als Charactere in Filmen erlebt.

Ähm kann es sein dass eine frau die sowohl stark als auch inteligent ist sich deine Einstellung schlicht nicht antun würde und dass du deshlab keine von denen in deinem Bekanntenkreis hast?


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 14:53
Selbstverständlich gibt es starke und intelligente Frauen.
Wobei stark hier auch vieles sein kann. Mental, physisch, oder von mir aus auch finanziell ;)


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 14:57
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Ähm kann es sein dass eine frau die sowohl stark als auch inteligent ist sich deine Einstellung schlicht nicht antun würde und dass du deshlab keine von denen in deinem Bekanntenkreis hast?
Eine Frau, die stark und intelligent ist, kann eigentlich nur übelst nervig sein. (Was sich ja schon darin bewahrheitet, dass sie mich in Filmen nerven)
Von daher könntest du recht haben. Mit so einer geb ich mich doch nicht ab...

Ich will auch nicht kritisieren, es gibt nichts, was mir gleichgültiger ist als Frauen.

Bei Männern gibt es ja auch unrealistische Kombinationen in Filmen.
Z. B. "Weiberheld" und einfühlsam.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 15:04
Wer sich von Stärke und Intelligenz genervt fühlt, tut das wohl aus einem persönlichen Mangel heraus ;)


melden

Feministen

27.11.2014 um 15:11
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Eine Frau, die stark und intelligent ist, kann eigentlich nur übelst nervig sein
Tja alles eine frage der Präferenz nehme ich an
Mich nerven eher Menschen die schwach und dumm sind
Als Menschen die stark und inteligent sind.


melden
Anzeige
kakaobart
ehemaliges Mitglied


Feministen

27.11.2014 um 17:50
@Hacknslay
Hacknslay schrieb:Ich kann einem der Vorredner hier nur zustimmen.
Feminismus zeichnet sich mehr und mehr durch Sexismus aus.
Feminismus war schon immer (!) Sexismus und wollte anfangs auch garnichts Anderes sein...erst, als man so in den 40ger/50ger merkte, daß man mit dem Tarnkonzept der "Gleichberechtigung" mehr Symphatien generieren konnte, fingen einige Feministen an sich als Vorkämpfer für Gleichheit auszugeben.
Dies ist aber lediglich ein propagandistisches Konzept und nie real umgesetzt worden. Auf basis dieses Faktes kann man einer Feministin auch leicht die Zähne ziehen, indem man sie einfach auffordert aufzuzählen, was diese "Kämpfer für Gleichberechtigung" in den letzten 100 Jahren denn eigentlich für MÄNNER geleistet haben. Bisweilen ist es nämlich immer noch so, daß bei allen Kriegen wesentlich mehr Männer sterben als Frauen, daß bei Notfällen die Männer nach den Frauen gerettet werden, daß Jungs in unseren Schulen nachweisbar benachteiligt werden, daß Männer von Gerichten nachweisbar härter bestraft werden als Frauen...und so weiter.

Wir sprechen hier also von Mißständen, die sogar über Leben und Tod entscheiden können und Männer klar benachteiligen...dennoch hat da niemals eine Feministin je einen Finger krumm gemacht. Statt dessen bemängelt man die unrealistische Figur von Barbie und die Selbstzweifel, die sie auslösen. Es geht diesen Feministen nicht im Geringsten um Gleichberechtigung, sondern um eine dominante Position der Frau in unserer Kultur/Gesellschaft. Wie weit diese krankhafte Wahn bei einigen Feministen geht, verdeutlicht das Beispiel des Kampfes um die Legalisierung der Teilgeburtsabtreibung:

Wikipedia: Partial-Birth_Abortion_Ban_Act

In den USA kämpfen Feministen dafür, die Abteibung bis unmittelbar vor der natürlichen Geburt ohne medizinische Notwendigkeit vornehmen lassen zu dürfen...und rechtfertigen dies mit dem Argument des Rechtes am eigenen Körper. Mit Obama hatten sie dann endlich einen Ochsen gefunden, der sich vor diesen Karren spannen lies...und so gewann er mit knappen Stimmenvorsprung dank der Feministen die Wahl - und legalisierte diese Abtreibung.

Um das noch einmal in ALLER DEUTLICHKEIT klar zu stellen: es war bereits vorher unangefochten legal möglich eine Schwangerschaft jederzeit abzubrechen, wenn durch sie eine Gefahr für die werdende Mutter bestand. Jetzt ist es legal möglich eine Schwangerschaft in der letzten Woche abzubrechen...einfach so. Die Macht über Leben und Tod - darum geht es.

@shionoro
shionoro schrieb:Und wo siehst du Sexismus?

Ich vermisse dabei grundsätzlich immer die konkreten Beispiele.
Jeder Versuch Privilegien für nur ein Geschlecht zu erkämpfen ist Sexismus. Schon der Umstand, daß Deutschlands "Gleichberechtigunsbeauftragte" eine FRAU sein muß, reicht eigentlich schon aus, um dies windfest an einem Beispiel zu belegen.

@AlbinoLight
AlbinoLight schrieb:Also ich rege mich regelmäßig über den Sexismus gegenüber Frauen auf.
(sic!) Aber Sexismus gegenüber Männern ist nicht so schlimm?! Das ist also der Satz, mit dem eine Feministin die Erklärung ihrer Ideologie einleitet...
Egal ob in Videospielen, Fernsehserien oder im Reallife. Das ist keinesfalls zu leugnen.(...) Der Kern ist, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sein sollen und auch so behandelt werden sollten. Und meiner Meinung nach ist das "behandelt werden sollen" der Knackpunkt.
Und deswegen sollen wir jetzt in Videospielen und Fernsehserien mehr Frauenbilder integrieren, die du positiv findest...während wir Probleme der Benachteiligung von Jungs/Männer in Schule und Justiz mal pfeifend unter den Teppich kehren.

Alleine die Wahrnehmung der Prioritäten von Feministen ist so sexistisch, daß wir schon den Bereich der Diskriminierung von Männer verlassen und uns auf das Fettnäpfchen-Parkett der Lächerlichkeit begeben.
AlbinoLight schrieb:Denkt mal genau nach, wie oft sieht man starke Frauen in Serien, Videospielen und Filmen, die nicht über Männer bzw Beziehungen mit Männern definiert werden und trotzdem nicht als "Rambotussi" oder "Mannsweib" dargestellt wird?
Bedauerlicherweise sind Feministen kaum in der Lage wenigstens ihre eigenen Gedanken zu Ende zu denken.

Zu erst Mal gibt es jenseits von "Äckschn-Filmen" seit je her selbstverständlich starke Frauen-Bilder. In Liebesfilmen, Dramen, Komödien...eben allen Geschichten, die einen Mangel an Handlung nicht mit Gewaltszenen zu vertuschen suchen. Lediglich im allgemeinen Action-Genre sind weibliche Hauptrollen seltener.

In solchen Action-Filmen sind weibliche Hauptfiguren sicher auch deswegen seltener, weil so eine zierliche Darstellerin NOCH unglaubwürdiger wäre wie der muskelbepakte Schwarzenegger, wenn gerade mal wieder fünf Angreifer auf einmal verdroschen werden und sich die Hauptfigur ganz nebenbei natürlich noch die Schuhe binden muß. Wie sieht das denn aus, wenn die 60kg Jessica Alba einen muskulösen 90kg Kerl mit einem Schlag K.O. macht...oder einarmig ein Maschinengewehr abfeuert:

rambo

"...und trotzdem nicht als "Rambotussi" oder "Mannsweib" dargestellt wird?" - Wie stellst du dir das in der Praxis in so einem Film eigentlich vor...soll "Regina J. Rambo" ihre Munition in einer rosanen Handtasche mit sich führen? Oder was genau macht für dich Weiblichkeit in einem Krieg aus? :o/

Feministen verstehen einfach nicht, daß schon das Rollenbild des "Action-Heldes" ein männlicher Stereotyp ist...und eine weibliche Besetzung automatisch vermännlicht wird, je mehr sie dieses Genre bedient. Denn Weiblichkeit wird eben mit Weichheit und Emotionalität assoziiert und beides ist dem "harten und coolen" Action-Held entgegen gesetzt. Aber Hauptsache mal über den Mangel an weiblichen Haudraufs gemeckert und den Männern die Schuld dafür gegeben... ;o)

Und deswegen möchte ich an dieser Stelle mal ein Gegenbeispiel auf den Tisch legen: Warum wird denn in der Filmindustrie die Rolle des "peinlichen Trottel" fast immer von einem Mann besetzt? Von Jaja Bings bis Homer Simpson, von Sid (Ice Age) bis Steve Urkel - der Armee von männlichen TV-Versagern steht eine recht übersichtliche Anzahl von Kelly "Dumpfbacke" Bundys gegenüber. Bemerkenswerter Weise sahen die Feministen bis jetzt davon ab diesen Umstand zu kritisieren und auch hier eine Frauenquote zu fordern. "Gleichberechtigung" bedeutet halt das Fordern von mehr Privilegien - und nicht das Akzeptieren von weiteren Nachteilen. :oD
AlbinoLight schrieb:Oder wie würden Männer sich fühlen, wenn sie ständig überall mit großen "Schwänzen" auf Plakaten konfrontiert würden, deren länge unnatürlich ist und alleine darüber definiert würden? Auf die gleiche Weise wie man zB immer überall die hässlichen Photoshopweiber mit den Ballonbrüsten sehen MUSS, weil es keine Möglichkeit gibt irgendwelchen "Idealen" auszuweichen und zu sagen: "Das gehört hier nicht hin".
2326h2

Nö, wir Männer werden überhaupt nicht mit absurden, unrealistischen Körper-Idealen konfrontiert... Und selbstverständlich werden wir von Frauen auch nicht mit Hugh Jackman und anderen gut aussehenden Millionären verglichen. Feministen erklären die Welt....und die Männer sind schuld! :o))
AlbinoLight schrieb:Du gibst hier 2 Bilder und beziehst dich wirklich komplett nur noch auf diese? Wie lächerlich.
Gib mal ein paar Handfeste Sachen. Einen Bericht vielleicht, der zeigt, dass die Werbung Männer in Depressionen stürzt... oh, wait... gleich kommt von euch sicher auch noch der Kommentar: "Männer sind ja soooo geil, dass die das nicht nötig haben."
Und die rosa-rote Propaganda-Welt der Feministen geht weiter. Klar...Frauen werden mit unrealistischen Idealen so sehr unter Druck gesetzt, daß sie krank werden - und wir Männer...ja wir Männer...haben eine deutlich höhere Selbstmordrate, weil auf unseren Schultern kein Leistungs-Druck liegt. Während das gesellschaftliche Idealbild bei Frauen sehr stark auf Äußerlichkeiten fixiert ist, muß ein Mann neben optischen Aspekten vor allem beruflich erfolgreich sein, um dem Idealbild eines Mannes zu entsprechen. Nene, meine liebe Feministin - den Vorwurf oberflächlich zu sein, muß sich unsere ganze Spezies gefallen lassen...nicht nur wir Männer.
AlbinoLight schrieb:Männer mit grauen Haaren werden allgemein akzeptiert, Frauen müssen sich die Haare färben und Falten wegspritzen, um nicht wie ne alte hinterm Mond lebende Omi daherzukommen. Hierzu siehe viele viele Schauspieler, die trotz hohen alters/Hässlichkeit noch gut irgendwelche Rollen. Bei Frauen hörts oft schon früher auf.
"...die trotz hohen alters/Hässlichkeit noch gut irgendwelche Rollen (bekommen)." - Frechheit! Sagt dann die verbitterte Feministin. Wie stellst du dir denn ein Gesetz vor, mit dem wir die Vermittlung von "alten/hässlichen" Frauen in der Filmindustrie regeln wollen?

Frauenqoute 2.0: 30% alte/hässliche Frauen.
AlbinoLight schrieb:und noch etwas speziell dazu:

http://cdn.inquisitr.com/wp-content/uploads/2013/02/rsz_1bar-go-daddy.jpg

Der Typ ist ja gar nicht fett. Wetten der kriegt das Weib? -> http://i.huffpost.com/gen/975696/thumbs/o-GO-DADDY-SUPER-BOWL-facebook.jpg

How I expected. No comment.
Die Absurdität trägt hier wirklich einen Narrenhut und Schuhe mit Glöckchen! Das kann doch eigentlich garnicht dein Ernst sein - mit so einem Beispiel (was ist das überhaupt?) nachweisen zu wollen, daß bei Männern der Durchschnittstyp bei Partnerschaften vermeintlich nicht hinter Ideal-Typen ansteht.... Und den himmelschreienden Blödsinn dieser "Beweisführung" dann noch mit den schnippischen Worten "How i expected. No comment" abzuschließen.

Die wirkungsvollste Aufklärung gegen den Feminismus: Unterhalte dich mit einer Feministin. :oD
AlbinoLight schrieb:Du nimmst einen Film als Beispiel, der Storymäßig totaler Schwachsinn ist und nur aus dem Grund gute einnahmen machte, weil er halt der erste 3D blabla-quatschfilm war?
Das fand ich von @JPhys2 auch unverschämt - als Beispiel einfach den erfolgreichsten Film aller Zeiten heran zu ziehen. Er hätte natürlich einen rumänischen Porno anführen müssen oder einen Stummfilm aus den 20ger Jahren...aber hier jetzt diesen "Avatar" aufgrund seines Erfolges zu rezitieren ist ja mal total willkürlich!
AlbinoLight schrieb:Dabei verlieren die tollen Leute komplett alles aus den Augen und denken nur dran wie alles noch cooler und noch klischeehafter sein könnte und wie man so gut es geht auch noch den nächsten Film mit schlechten weiblichen Charakteren zupflastern kann, nur dass man noch eine ultraschlechte Romanze oder einen dummen Sidekick für den Machoman in Petto hat....
aang-avatar-the-last-airbender-2760350-4

-------------------------->

Korra.full.1210727

Jaja...es ist unerträglich!
AlbinoLight schrieb:Aber auch Feministen sind genausowenig Leute, die andere nur "diskriminieren" wollen. Zumindest die normalen.
Klar, es wird immer wieder diese dummen Trittbrettfahrerweiber geben, die ihren Hintern ins Rampenlicht stellen wollen und sich mit ihrem "ihr bösen Männer" über alle anderen erheben wollen.
Solche Trittbrettfahrer wie Alice Schwarzer... Zum Glück lehnen die ganzen "normalen" Feministen die männerfeindlichen Standpunkte dieser Frau konsequent ab...weswegen ihr Magazin "Emma" auch das auflagenstärkste und einflussreichste feministischen Magazin im deutschsprachigen Raum ist. :o)


melden

111.656 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden