weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Regine Pfeiffer, Frautv

Feministen

10.01.2013 um 12:01
@KillingTime

Dazu was kopiertes:

Die Stellung der Frau in Osteuropa haben sich im Zuge der Transformation in Politik, Gesellschaft, auf dem Arbeitsmarkt sowie in der Familie stark gewandelt. In Osteuropäischen Ländern ist der Frau von je her das Bild der Hausfrau und Mutter,- dem Mann das des Geldverdieners zugeordnet. Im Gegensatz zu westlichen Frauen sehen diese es auch als ihre Pflichterfüllung an, was viele junge Frauen in einen starken Konflikt zwischen Erwartung (Familie) und Wünschen (Selbstverwirklichung) bringt.

Schon bereits in allen ehemals Kommunistisch regierten Ländern Osteuropas hatte die Bildung und berufliche Stellung von Frauen eine besondere Bedeutung. Hierbei gab es jedoch große Unterschiede bei Ausbildung, Arbeit, sozialpolitischen Maßnahmen und Quotierungen zwischen den einzelnen Ländern.Meist bestand das Ziel darin einen Versuch der Gleichberechtigung herzustellen, sowohl die Arbeitskraft von Frauen bestmöglich zu nutzen. Diese Einbindung von Frauen hatte starke positive Auswirkungen auf ihr Selbstverständnis / Selbstbewußtsein. Sie lernten sich nicht nur über ihren Mann zu definieren, sondern über ihre eigene Ausbildung und berufliche Position. Dies lehrte sie Arbeit und Familienleben zu verbinden.

In der Politik sind die Frauen in Osteuropa jedoch immer noch gering. Es bestehen sogar vielfältige Vorurteile gegen Frauen die sich aktiv an der Politik beteiligen wollen. Daher sind sie als Kandidatinnen und Repräsentantinnen eine klare Minderheit. Einige nehmen Frauenselbsthilfegruppen oder Netzwerke in Anspruch um sich politisch zu verwirklichen. Viele Misstände in der sozialen Lage der osteuropäischen Frauen entstanden im Zuge mehrerer Reformen, die ihnen im Gegenzug allerdings auch neue soziale Betätigungsfelder und Perspektiven eröffneten. Nach heutigem Stand ist es für viele junge Osteuropäerinnen leichter sich in Wirtschaft, Politik und der Gesellschaft zu verwirklichen.


Wenn Babyzimmer Möbel angeschafft werden, so bereitet das den meisten Eltern eine unbändige Freude. Schließlich kann nun alles für den kleinen Schatz angeschafft werden, damit sich dieser in seinem Zuhause auch wohl fühlen kann. Achten Sie daher auch auf die farbliche Gestaltung der Möbel. Bunt mag zwar hübsch aussehen und vielen Eltern gefallen, eine solche Gestaltung lässt das Zimmer aber auch unruhig wirken und hindert den Nachwuchs daran, zur Ruhe zu finden. Gedecktere Farben sind daher empfehlenswert.







Das heißt, ob selbstbewusst oder nicht haben sie doch noch einiges an feminismus nötig bzw. an wandlung und emanzipation um @KillingTime
sich selbst verwirklichen zu können.


melden
Anzeige

Feministen

10.01.2013 um 12:06
@shionoro

Hast für deine Behauptung irgendwelche "Beweise"??? Das ist eine äußerst dumme Unterstellung.

Die Frauen in Osteuropa sind beiweitem nicht immer das unterwürfige Mädchen, das nichts sagen darf, kuschen muss, und dem Herrn die Pantoffel bringt. DAS ist aber das Bild was mancher Mann aus dem Westen so hat. Totale Verblendung.

Frauen werden auch in Wien geschlagen, vergewaltigt, bedroht etc. Sogar in der U-Bahn, am hellichten Tag, wurden Frauen in Wien vergewaltigt, werden in Wohnungen eingesperrt weil sie sich trennen wollen, etc.

Die Frauen in Polen, ich weiß wovon ich spreche/schreibe, sind sehr selbstbewusst, natürlich auch traditionell, arbeiten wie wir hier im Westen auch, gehen ihren Hobbies nach, etc. Männer werden nicht verteufelt bzw für alles Schlechte verantwortlich gemacht. Weil es einfach nicht stimmt.

Ist nur eine Frau die sich in der Politik verwirklicht eine echte Frau? Werden alle Frauen, die keine politische Laufbahn anstreben automatisch unterjocht, daran gehindert?

Die, die unbedingt, um jeden Preis in die Politik wollen, das sind diejenigen welchen, die als Kampfemanze bezeichnet werden. In vielen Fällen stimmt das sogar. Man achte nur auf das Aussehen diverser Politikerinnen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:13
@nanusia

das was du mir gerade vorwirfst habe ich auch nicht gesagt.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:15
@shionoro

Du hast auf der letzten Seite behauptet, dass Frauen in Osteuropa häufiger vergewaltigt und geschlagen werden würden. Weiters, dass es in Osteuropa zu wenige Frauen in der Politik gibt.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:17
@nanusia

mein fehler, ich meinte osteuropa und RUSSLAND; nicht Polen.

Sorry, das war ein Tippfehler.

dass es in diesen Regionen aber häufiger anzutreffen ist als wir das aus deutschland kennen ist nicht falsch, leider ist da die dunkelziffer wohl sehr hoch, ich kann dir dazu gern was raussuchen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:22
@shionoro

Ja, das mag schon sein. Brauchst mir nicht wirklich was raussuchen ;-)


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:30
@nanusia

okay, is auch schwierig, weil ich zwar zahlen zu europa und zu osteuropa finde, aber keinen kompakten vergleich, heißt ich müsste hier diverse links reinstellen und das gehört ja nicht zum eigentlichen Thema hier.

Es ist mir auch nicht wichtig, das soll kein osteuropa bash sein, ich wollte damit lediglich sagen, dass nur weil frauen viel temperament haben und im haus den mann auch herumkommandieren können heißt das nicht zwangsläufig, dass die emanzipation weit fortgeschritten ist oder frauenrechte dort sehr gut ausgebaut sind.

Weltweit gesehen werden, wie man in diesem Link sehen kann, jedenfalls sehr viele Frauen im laufe ihre lebens sexuell attackiert

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0CE0QFjAD&url=http%3A%2F%2Fwww.u-asta.uni-freiburg.de%...




Aber auch das ist hier ja nicht Thema, sondern
@KillingTime
Das thema ist die Darstellung der frau in Medien, insbesondere hier in diesem thread videospiele.

Darum würde ich ugnern hin und her in der welt springen und sagen: aber da sind doch frauen die stark sind (oder wenigstens scheinen).

Denn schließlich wirst du ja nicht wegdiskutieren, dass das, was wir von klein auf in den medien sehen, uns prägt, oder?
Weil dann hätte diese ganze diskussion hier keinen sinn


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 12:34
@shinoro

Die Frauen bei uns(Serbien und ex-YU) haben ein sehr hohes Selbstbewusstsein und sind sehr wohl wehrhaft. Niemand kann Ihnen ihre Qualitäten dort absprechen und keiner will das.
Ich kenne keine nennenswerte Feministinengruppierung bei uns, schlicht weil es keine braucht. Man(n) weiss, die Frau ist der Chef im Haus, in der Organisation und bei der Kindererziehung. Und keiner wagt es, da etwas vorzuwerfen. Wenn Frau in einer Firma arbeiten will, tut sie das problemlos, ich kenne keine einzige Diskussion, die sich mit i-welchen erfundenen feministischen Problemchen beschäftigt.
Wer traditionell leben will, tut das. Wer "modern" leben möchte, tut das genauso. Mit Aktionen wie denen der hysterischen militanten Feministinen schafft man Probleme, wo keine sind und man fördert nur die intolleranz und das Schubladendenken.
Keiner hat gesagt, kein Recht den Frauen....aber wer jetzt echt mit Videospielen kommt, hat sie nicht mehr alle, wie diese Frau im Video.

Diese hysterischen Feministinen sollten sich lieber mal fragen, ob all diese hochgeschminkten in Minis und ausgestopften BHs möchtegern Ladies in der Stadt nicht viel eher das Bild der Frauen in den Dreck ziehen als irgendwelche Videospiele?!?
Aber ne, is klar.....auch dafür sind wir Männer schuld das die sich so anziehen und verhalten, is ja klar....durch unsere verdrehten Ideen in diversen Videospielen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:38
@CrvenaZvezda

auf den zweiten post antworte ich später.
auf den ersten post kann ich eigentlich nur antworten, dass du weiterhin in deinem ignoranten weltbild verhaftet bist.
Vermutlich kennst du weder vernünftige veganer noch feministen und hast nur negativbeispiele gesehen, und daraus dann dein weltbild geformt.

Dass du mir jetzt sagst ich solle 'mit diesen leuten mein dasein fristen' ist ebenso seltsam, schließlich bin ich ja nicht in irgendwelchen vereinen aktiv oder sonstwas, aber ich kenne menschen die feministisch eingestellt sind und das sind alles ziemlich normale leute.

Sie würden dir nicht auffallen, darum siehst du sie nicht.

Vermutlich würdest du sie auch nicht als feministen sehen weil du ein recht festgefahrenes bild zu diesem begriff hast (wie scheinbar auch zu veganern, aber das ist hier ja noch weniger das thema).

Feminismus bedeutet ganz einfach sich für die rechte und für die selbstverwirklichung von frauen einzusetzen und für die gleichberechtigung sowohl auf juristischer, als auch auf informeller, gesellschaftlicher basis.

Wie man das erreicht, darüber wird viel diskutiert, manche leute sind dabei zu extrem und zu übersensibel, andere sehr pragmatisch.

Du siehst nur erstere gruppe und pauschalisierst diese auf alle, und das ist eing roßer fehler.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:42
@Doors
Komisch, immer wenn Pädagogen, Politiker, Journalisten Kritik an Computerspielen üben, reagiert die Gamer-Community reflexhaft aggressiv wie ein von der Leine gelassener Pitbull. Wenn die Kritik Theaterstücke, Bücher, Filme, Musik oder Gemälde betrifft, scheint sich niemand zu echauffieren.
Möglicherweise weil der Community in schöner Regelmässigkeit die Schuld an Massenmorden gegeben wird.
Bei Theater, Buch, Film und Musik ist es mir in diesem Ausmass nicht bekannt.
Wobei man sich bei letzteren beiden Streiten könnte.
Aber meist sind es halt dann doch eben in erster Linie die Killerspiele und möglicherweise noch irgendeine Metalband die zum mehrfachen Morden verleitet haben.
Und da wundert es Manche, dass man (die Community) solche Vorwürfe nicht kommentarlos hin nimmt.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:45
@CrvenaZvezda

und davon abgesehen, wenn du danach fragst, ob nicht auffällige kleidung und das 'schlampengetue' frauen in den dreck zieht, dann frag dich woher es kommt, dass viele Frauen nach diesem bild streben, frag dich, wo dieses Frauenbild vorgelebt wird.

Unsere Gesellschaft fordert das.
An vielen orten gelten mädchen die nicht konformieren unter dieses Bild als prüde und Mauerblümchen, was in der Pubertät ein schwerer stand ist.

Und jetzt sag mir nochmal, dass Medien auf dieses Bild keinen Einfluss haben.

Videospiele sind für Jugendliche heutzutage ein wichtiges Mittel um abenteuer zu erleben oder auch mittlerweile um mit anderen leuten innerhalb dieser abenteuer zu agieren, und das prägt sie natürlich auch wenn sie älter werden.

wenn es in diesem Medium kaum gute Identifikationsrollen für Frauen gibt, dann ist es ganz natürlich, dass sie eher an der passiven und devoten frau orientiert sind, die dazu da ist den Mann zu unterstützen und nicht dazu da, etwas eigenständiges zu tun außerhalb von dem, was gesellschaftlich von irh verlangt wird


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:48
@Fenris

Allerdings mutet es schon manchmal seltsam an, dass all die gamer die ausrasten und absolut kindische, vulgäre kommentare schreiben an alle jene die ihre spiele kritisieren bei anderen Themen eher selten so vehement eingreifen.

Das ist dann irgendwo halt ne prioritäten frage.

fangen an zu schreien wenn frontal 21 nen miesen und falschen bericht macht, lassen sich aber jede scheiße von EA, blizzard usw. bieten.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:50
Ich persönlich habe weder ein Problem mit Videospielen, in denen die Frau die vielleicht passivere Rolle spielt, noch mit den Männern die das spielen.

Ich fühle mich keineswegs benachteiligt, in ein Klischee gedrängt oder sonst was. Es stört mich einfach nicht.

Viel mehr würde es mich stören, wenns auf einmal heißen würde "Agentin 000 - Bond, Jenny Bond". Grausliche Vorstellung.

Wenn Frauen zu sich selbst ehrlich sein würden, könnten sie problemlos "zugeben", dass sie doch den starken Mann brauchen, dass es gut ist wie es ist.

In Österreich läuft gerade die Debatte ob auch Frauen verpflichtend zum Bundesheer müssten, quasi Gleichberechtigung. Es ging ein Aufschrei durch die Politik, wie es denn bitte schön sein kann, dass eine Frau verpflichtend zum Heer müsse. Das ginge doch nicht. Denn Frauen bekommen eh schon Kinder, somit wäre eine Zwangseinberufung frauenfeindlich. Ich stimme für JA, sollen auch die Frauen verpflichtend zum Heer und auch an der Waffe dienen. Why not? Immerhin fordern diese ganzen Feministinnen-Emanzen Gleichberechtigung - also.....

Und wer jetzt wirklich Schlüsse aus Videospielen auf das RL zieht, der hat sie wirklich nicht mehr alle.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 12:51
@shinoro

Wir haben total verschiedene Ansichten, und ich respektiere deine Meinung. Das du mich wegen meiner als festgefahrenen irgendwas bezeichnest, trägt nicht gerade dazu bei, mein Bild von militanten, intolleranten Feministinen (und Veganern) zu ändern. Für euch sind alle Andersdenkendenschuld ffür eure Probleme. Traurig


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:52
denn es sind nciht die leute die spiele kritisieren weil sie davon keien ahnung haben die den spielemarkt kaputt machen, es sind konsumenten die sich alles bieten lassen und lieber nach nem sequel gieren anstatt was neues zu kaufen oder neuentwicklungen die nicht gerade heftig supported werden ne chance zu geben.

Und ganz ehrlich, es gibt weit relevantere themen auf der welt als ein, keine ahnung, 10? Jahre altes video oder mehrere alte videos zum thema gaming die schlecht rescherschiert worden sind.

Als ob das 'Killerspiel' getue heute noch aktuell wäre, die Spielebranche ist größer denn je und fast jeder Deutsche hat schonmal gezockt, gerade seit der smartphone entwicklung.

Da permanent das tote pferd zu reiten anstatt lieber echte probleme in der spieleindustrie anzugehen find ich irgendwie schwach


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:52
@shionoro
shionoro schrieb:Das ist dann irgendwo halt ne prioritäten frage.
Und weiter?
Natürlich ist das Eine, so wie alles andere auch.
Du kackst regelmässig wegen deinen veganen Schnitzeln rum, wenn ich dir da grundlos drauf piss wirst du, oh wunder, auch sauer.
shionoro schrieb:fangen an zu schreien wenn frontal 21 nen miesen und falschen bericht macht, lassen sich aber jede scheiße von EA, blizzard usw. bieten.
Lass das die Sache der Leute sein die es auch betrifft.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:54
karliah schrieb: Was pro-feministische Männer tun sollten: Antifeministische Männer aufklären. Was sie nicht tun sollen: Sich in feministische Diskussionen einmischen.
Ich finde diese Einstellung extrem sexistisch!
Männer sind auch Väter, Söhne und Partner von Frauen, was spricht dagegen, dass sie sich für die Gleichberechtigung einsetzen - ich finde das sehr begrüßenswert.
In meinem eigenem Bekanntenkreis kenne ich Männer die sich als feministisch bezeichnen und ich sehe da überhaupt kein Problem sondern eine begrüßenswerte Entwicklung.
CrvenaZvezda schrieb: Sachen wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit, allgemein 100% offener Arbeitsmarkt für Frauen, keine Beschränkungen in der Forschung und Schulung, keine Bevorzugung der Männer der Frauen in Alltagssituationen......usw sind wichtige Ziele für die Frauen auch weiterhin kämpfen sollen und das sind Sachen, die ich mir auch für sie wünsche.
Und vorallem Familienfreundlichkeit. Es ist eine Tatsache, dass Frauen sich in Deutschland zwischen Job und Familie entscheiden müssen, beides zusammen wird ihnen so schwer wie möglich gemacht. Und hier geht es mir nicht um DIE große Karriere bis in die Chefetage, sondern einfach um einen vernünftigen Job für den Lebensunterhalt.


melden

Feministen

10.01.2013 um 12:54
@CrvenaZvezda

Siehst du, das ist dein Problem.
Du sagst euch, wenn ICH dir etwas sage.
Ich bin kein Feminist, ich bin nichtmal eine Frau, aber das was ich dir sage möchtest du jetzt auf alle leute die sich damit beschäftigen oder in der richtung eine Meinung haben anwenden.

Und das IST ignorant und pauschalisierend.

und so hast du es auch getan als du andere Leute gehört hast.
Es geht nicht darum, was ich von deiner meinung halte, du kannst jede Meinung haben die du willst, aber wenn du über feministen schreibst hört sich das für ich ca so an, als wenn jemand der keine ahnung hat von muslimen schreibt und ihnen flächendeckend irgendwelche negativattribute zuschreibt ohne überhaupt sich mit der thematik und den verschiedenen meinungen des feministischen (bzw. in der analogie muslimischen) spektrums auseinandergesetzt zu haben.

Das du weiterhin, auch nachdem ich ein paar links geposted hab von keienswegs dauerempörten feministennen behauptest das wären alles kreischweiber zeigt lässt mich vermuten, dass du die links überlesen hast.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 12:55
@C8H10N4O2

Natürlich, unterschreibe ich sofort. Wirst mir verzeihen, das ich nicht alle Punkte aufzählen konnte und mir nicht gerade alle eingefallen sind um diese Uhrzeit :) Hast natürlich vollkommen Recht


melden
Anzeige

Feministen

10.01.2013 um 12:57
@Fenris

Nö, tu ich eigentlich nicht.
Ich schreib in nem thread in dem dies das thema ist dazu und rede mit anderen leuten, wenn ich mich an jedem falschen und pauschalisierenden bericht über veganer aufhalten würde hätte ich ne menge zu tun.

Ich bin der größte videospiel den du dir vorstellen kannst, ich sehe trotzdem das in diesem punkt heuchlerische verhalten der gamer.
Es ist ganz einfach absolut kindisch.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum30 Beiträge
Anzeigen ausblenden