weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Frautv, Regine Pfeiffer
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 17:35
@shinoro

Also, soll ich gänzlich zurück zum Ursprungsthema kommen? Keine Sache.

@Tussinelda

Doch, habe ich was gegen, und zwar dagegen, alle als gleich abstempfeln zu wollen. Männer sind nicht wie Frauen. Auch habe ich was dagegen, das sie selber nicht mal wissen was sie wollen im Bezug auf die Männer und auch habe ich was dagegen, wenn absurde Aussagen und Statements von Ihnen kommen.

Heisst doch nicht, das ich was gegen Frauen hätte oder Ihre Rechte ??!!


melden
Anzeige

Feministen

10.01.2013 um 17:36
shionoro schrieb:Ach, erziehung, wenn du es nem jungen erlaubst und nem mädchen nicht?
Ja. Wenn ich zu meinem (nicht vorhandenen) Sohn sage, "du sollst nicht töten", dann ist das Erziehung.
Tussinelda schrieb:ich hoffe wir können davon ausgehen, dass Kinder nicht töten wollen.
Hast du als Kind nie Spinnen die Beine ausgerissen oder Frösche gegen die Wand geworfen? Ach nee, du bist ja ein Mädchen... :D


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:37
@KillingTime

das ist gut.
Wenn du aber zu deinem Sohnst sagst spielzeugpistole ist voll okay, aber die puppen tust du weg, und deinem mädchen, hey, spiel frisöse, aber soldat gespielt wird nicht, das ist keine gute Erziehung.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:41
@CrvenaZvezda
nee, Männer sind nicht wie Frauen.......wobei man sich ja nicht sicher sein kann, was die Erziehung/Prägung/Gesellschaft da für eine Rolle spielt........es geht auch nicht darum, dass Männer und Frauen exakt gleich sein sollen, das missverstehst Du, es geht darum, dass Frauen so sein sollen und machen können und werden können und behandelt werden und die gleichen Möglichkeiten haben wie Männer. Aufs simpelste heruntergebrochen: wenn Du eine Tochter und einen Sohn hast, dann gibst Du beiden eine Puppe und beiden einen Fussball. Was sie dann damit machen oder nicht machen, ist ihre Sache.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:41
@KillingTime

ich hab sowas auch nie getan und hab andere kinder davon abgehalten.
Das ist auch weniger eine frage von mädchen oder jugne sondern eien frage von der empathie die dir von den eltern vorgelebt wird gegenüber tieren...


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:42
shionoro schrieb:aber die puppen tust du weg
Das würde ich bestimmt nicht sagen. Ich tue mich schwer mit solchen Verboten, zumal es nicht schädlich ist, mit Puppen zu spielen. Wenn er mit Puppen spielen will, soll mir das Recht sein, aber ich werde ihm ganz sicher nicht aktiv vorschlagen, mit Puppen zu spielen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:43
@shionoro
Irgendwie wiederhole ich mich laufend. Ich werde mich jetzt aus der Diskussion zurückziehen, außer jemand von euch spricht mich direkt an.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:44
@KillingTime

Das ist ja okay, solange du beiden kinder die möglichkeit gibst zu spielen womit sie wollen.

Du fandest aber schlecht, dass in einem schwedischen katalog ein mädchen mti pistole und der junge mit einem 'mädchenspielzeug' spielte obwohl das doch kein problem sein sollte


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:47
shionoro schrieb:Du fandest aber schlecht, dass in einem schwedischen katalog ein mädchen mti pistole und der junge mit einem 'mädchenspielzeug' spielte
Ja, weil da was vorgelebt wird, was ich nicht gutheiße.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 17:47
@Tussinelda

Ich sagte mehrfach schon....ich bin absolut für Gleinberechtigung in allen Lebensbereichen und die freie Meinungsäusserung.
Was mir bei der Feministinenbewegung sauer aufstösst, sind Ihre radikalen Vorgehensweisen und Ideen die weit über den Grundgedanken gehen und Ihre Sichtweise auf die Welt.....jeder der anderer Meinung ist, soll verdammt sein und ist ein schwarz-weiss seher. Das ist bei allen Aktivisten so.
Villeicht hast du eine andere Bezeichnung für Feministinen als ich, das was du bezeichnest nenne ich Menschenrechtler/innen und unterstütze diese vollumfänglich.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:48
CrvenaZvezda schrieb:Was mir bei der Feministinenbewegung sauer aufstösst, sind Ihre radikalen Vorgehensweisen und Ideen die weit über den Grundgedanken gehen
Auch du wiederholst dich... Ich bin jetzt erstmal raus, und wenn du folgst, ist dieser Thread ganz schnell im Nirvana verschwunden.


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:48
@CrvenaZvezda
es gibt keine allgemein gültige Beschreibung........und welche radikalen Vorgehensweisen meinst Du, nenne ein Beispiel


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:51
@KillingTime

Wenn du es aber in Ordnung fändest, wenn es andersrum wäre, dann muss ich ich echt fragen, weswegen, denn das mit dem testosteron halte ich nicht für ein gutes argument.

In dem alter ist das erstmal überhaupt nicht so stark ausgeprügt, und testosteron ist schließlich nicht das einzig relevante hormon.

Es gibt so viele frauen mit mehr power als viele Männer und mehr wettkampfgeist, und so viele männer die einfühlsamer und aufmerksamer sind als viele Frauen, dass das einfach nicht gelten kann was die allgemeine tendenz ist.

Schließlich würde man damit all den ausnahmen nicht ermöglichen zu tun was sie möchten, und wenn man gesellschaftlich festlegt 'gut, meinetwegen darfst du das, aber das ist einafch nichts für mädchen', dann werden spätestens die anderen mädchen die es so signalisiert bekommen und die jungs sich über das kind lustig machen weil sie das so vorgelebt bekamen, und das sollte nicht sein.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 17:52
@KillingTime

Hast ja Recht....ich drehe mich im Kreis. Bin auch mal raus. Kommt man nie zum Schluss

@Tussinelda

Nennen wir das was hier schon im Raum steht.....die schwedische Spielzeug"idee" und die Diskussion um die Spiele und Filmindustrie.

So, wie schon gesagt, bin auch mal raus. Wünsche noch eine schöne Unterhaltung


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:52
Ich kann hier auch ohne euch weiterdiskutieren 0.o


melden

Feministen

10.01.2013 um 17:55
@CrvenaZvezda
ich weiß nicht, was mit schwedischer Spielzeugidee gemeint ist, habe ich wohl überlesen oder verstehe Deinen Wink nicht. Eine Diskussion (bezogen auf Spiele und Filmindustrie oder aber auch ganz generell) ist KEIN radikales Vorgehen, ich habe mir jetzt wer weiß was darunter vorgestellt, ich bitte Dich


melden

Feministen

10.01.2013 um 18:12
@CrvenaZvezda
zu dem schwedischen Zeugs......wenn eine Mutter dies so sieht, dann kann sie das doch auch so sagen, wenn die dann den Katalog anpassen, bitte schön, aber dann ist doch das anpassen des Katalogs die radikale Maßnahme, nicht die Forderung der Mutter


melden

Feministen

10.01.2013 um 18:28
@KillingTime
Wobei wenn schon feministisch, dann kann man das auch so sehen: wenn Frauen Gleichberechtigung wollen, dann müssen sie auch zur Armee gehen, und sich in den Kriegseinsätzen totschießen lassen, genau wie ihre männlichen Pendants.
Mal abgesehen davon, dass ich nichts vom Militär halte und die Männer in meinem Freundeskreis ausnahmslos verweigert und Zivildienst gemacht haben und heute weder Mann noch Frau zum Bund "muss". Bin ich durchaus der Meinung - obwohl ich prinzipiell dagegen bin - dass, sollte es einen Wehrpflicht geben wie vor ein paar Jahren, dann müssten schon alle dazu verpflichtet sein Geschlechtsunabhängig. Ich hätte in dem Fall einfach Zivildienst gemacht oder FÖJ, FKJ oder FSJ usw.

Ich wäre ja eher für ein "Soziales pflicht Jahr", finde ich besser und notwendiger als Wehrdienst xD
Warum, gehört auch du zu der schier endlosen Masse unterdrückter Frauen? Musst auch du jeden Tag um dein Recht kämpfen? Lehnst auch du dankend ab, wenn ein Mann dir die Tür aufhalten will, weil du so selbstständig und unabhängig bist?
Nö, ich nutze schamlos meinen Mädchenbonus aus :P:
Aber ich bin mir gewisser Fakten einfach bewusst, dass ich z.B. mit einer Familie (Kindern) beruflich nie so weit kommen würde, als wäre ich ein Mann mit Familie usw.
Und auf das Tür aufhalten achtet wirklich niemand aus meiner Generation, jedenfalls niemand den ich kenne, mal macht 'ne Frau auf, mal 'n Mann... mir ist das wurscht.
Das ist nun kompletter Unsinn. In meiner Branche sind es sehr oft die Männer, die nach der Niederkunft zuhause bleiben, und ein Babyjahr nehmen. Es ist sehr unangenehm für uns, wenn wir keine Mitarbeiter haben.
Ich habe nicht gesagt, dass es Branchen, Firmen und Bereiche gibt wo auch Männer sich trauen eine Auszeit für die Familie zu nehmen, aber das ist nun einmal nicht die Regel
Ca. 98% aller Mütter nehmen die Elternzeit in Anspruch, aber NUR ca 27% aller Väter!

Außerdem heißt es laut FAZ ebenfalls:
Zweieinhalb Monate bekommen diese Väter durchschnittlich das Elterngeld. Wenn sie sich allein um das Kind kümmern, also ohne dass die Mutter parallel den Transfer bezieht, nehmen sie es 3,4 Monate in Anspruch. Knapp 5 Prozent der Väter beziehen es länger als die zwei Monate, die obligatorisch sind, wenn das Paar die Bezugsdauer von 14 Monaten erreichen will.
Und das ist der springende PUNKT, die Mütter müssen sich IMMER NOCH viel länger und häufiger um das Kind kümmern.
(Ich persönlich würde 50:50 bevorzugen, die erste Hälfte können z.B. die Mütter in Elternzeit gehen wenn sie stillen wollen, die zweite Hälfte kann sich dann der Vater kümmern)
KillingTime schrieb:Weil Mädchen, also die späteren Frauen, 'care'n sollten, und nicht töten. Und wie gesagt, aufgrund des fehlenden Testosterons...
Was Frauen oder Männer "später sollten", sollte jede Frau und jeder Mann für sich entschieden!
Wie bereits erwähnt, besitzen auch Frauen Testosteron - deswegen kann von 'fehlend' nicht die Rede sein. Allerdings ist die Wirkung von Testosteron umstritten, so sagt eine Studie aus der Fachzeitschrift Nature
Das Männlichkeitshormon steigert nicht die Aggressivität, sondern stärkt die soziale Ader
Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/aggressivitaet-der-irrtum-ueber-testosteron_aid_461343.html

Aggressivität ist das Resultat von vielen Empfindungen des menschlichen Gefühlsspektrum. Und ich kenne durchaus extrem aggressive Frauen shatteredsmiley
KillingTime schrieb:Wenn ein Junge mit Puppen spielen will, oder ein Mädchen mit Fußbällen, dann sollen sie das auch tun. Ich habe dagegen nichts, und der liebe Gott wird sich schon was dabei gedacht haben, als er die beiden so schuf. Ich finde es aber schändlich und schädlich, den Kindern diese aus der Reihe fallenden Verhaltensweise extra noch zu zeigen und aufzudrücken.
Ich finde es schändlich und schädlich und alles andere als gut für das Kind, aufgrund von klischeebehafteten Denken aus dem letzten Jahrtausend, dem Kind so etwas vorzuenthalten - ihm nicht aufzuzeigen welche Möglichkeiten es hat, damit es sich aus FREIEN STÜCKEN entscheiden kann

Die Rollenerwartungen die auf einem Mensch aufgrund seines Geschlechts auf ihm oder ihr lastet tut da sein übriges.

Ich habe mit Puppen gespielt - besonders oft mit meinem Cousin zusammen (stell dir vor der ist jetzt seit 10 Jahren mit einer Frau zusammen) - aber ich mochte ebenso Spielzeugautos voll gern ( besonders die ferngesteuerten, ich mochte einfach Dinge die man fernsteuern konnte auch Helikopter und co.) und ich verzeihe meinem Vater bis heute nicht, dass mein Halbbruder ein Ferngesteuerte Spielzeugauto bekam, wohingegen ich keins bekam mit der Begründung ich sei ja ein Mädchen, ich durfte mir nur ein "Mädchenspielzeug" aussuchen, da war ich 10 oder 11. der hat so etwas öfters abgezogen - Blöder Pisser, der kommt ins Altenheim nach Sibirien. :P:
KillingTime schrieb:Bei Pflegern ist das, wenn man manchen Berichten trauen kann, überwiegend auch so.
Also die Pfleger die ich kenne, haben eine Freundin - aber wenn du meinst -.-
(Friseure kenne ich nicht persönlich - weder Frauen noch Männer)
KillingTime schrieb:Gerade auch Lehrer sollten männlich sein, um den Jungen männliche Werte zu vermitteln.
Ich finde Männer sollte Erzieher und Grundschullehrer sein um als Vorbild zu dienen, dass man "männlich" sein kann, ohne ein Klischee-Macho sein zu müssen. Was sollen bitte "männliche" Werte sein? Wo stehen die? In weiß, sicher in der DNA, natürlich auf dem Y-Chromosom, kannst du mir die konkrete Sequenz nochmal sagen, die "männliche Werte" und "männliches Verhalten" Definiert, ich kann sie gerade nicht finden. :P:
KillingTime schrieb:Um seine Aggressivität kontrollieren zu lernen, ja. Und am besten auch Kampfsport machen.
Klar, alle Jungs sind Aggressive, sicher.

Ich finde ALLE Kinder sollten sich irgendwie sportlich betätigen, was sie dann für ne Sportart machen ist im Grunde egal.


melden

Feministen

10.01.2013 um 18:43
@C8H10N4O2
Da du dir die Mühe gemacht hast, meinetwegen soviel Text zu schreiben, möchte ich dir auch antworten.
C8H10N4O2 schrieb:Ich wäre ja eher für ein "Soziales pflicht Jahr"
Warum? Soziale Tätigkeiten werden viel zu schlecht bezahlt, warum sollte man dann noch die Jugend dazu heranziehen?
C8H10N4O2 schrieb:Und auf das Tür aufhalten achtet wirklich niemand aus meiner Generation
Ich habe das bleiben lassen. Jetzt lasse ich mir von den Frauen die Tür aufhalten, und demonstriere damit meinen Dominanzanspruch.
C8H10N4O2 schrieb:Und ich kenne durchaus extrem aggressive Frauen
Ja, ich jetzt auch :P
C8H10N4O2 schrieb:ihm nicht aufzuzeigen welche Möglichkeiten es hat, damit es sich aus FREIEN STÜCKEN entscheiden kann
Meinst du, die Eltern sollten zu ihrem Sohn gehen, und sagen, gugge mol, das ist eine Puppe und das ist ein Auto, mit was davon willst du spielen? Wenn deren Sohn Freunde hat, die alle mit Autos spielen, ist er ganz schnell isoliert, wenn er sich für Puppen entscheidet.
C8H10N4O2 schrieb:Friseure kenne ich nicht persönlich - weder Frauen noch Männer
Ich kenne auch keinen Friseur persönlich, aber dem Aussehen nach sind sie alle eher weniger männlich, sondern irgendwas dazwischen.


melden
Anzeige

Feministen

10.01.2013 um 19:31
@KillingTime
KillingTime schrieb:Warum? Soziale Tätigkeiten werden viel zu schlecht bezahlt, warum sollte man dann noch die Jugend dazu heranziehen?
Zivi wurde auch nicht toll bezahlt trotzdem musste man(n) ran xD
KillingTime schrieb:Jetzt lasse ich mir von den Frauen die Tür aufhalten, und demonstriere damit meinen Dominanzanspruch.
He... bei der Tür.... Dominanzanspruch.... okay... das ist vertörend, aber wenn du meinst. xD
KillingTime schrieb:Ja, ich jetzt auch
Ich bin nur aufbrausend, aber es gibt Frauen die sind so extrem aggressiv, richtig gewalttätig - vor denen habe ich ernsthaft angst. Ohne Spaß, ich habe sogar den Kontakt abgebrochen zu solchen Frauen, weil das echt extrem wurde. Die Männer die ich kenne sind eigentlich nie aggressiv, eher lässig - mit aggressiven Menschen will ich nix zu tun haben!
KillingTime schrieb:Meinst du, die Eltern sollten zu ihrem Sohn gehen, und sagen, gugge mol, das ist eine Puppe und das ist ein Auto, mit was davon willst du spielen? Wenn deren Sohn Freunde hat, die alle mit Autos spielen, ist er ganz schnell isoliert, wenn er sich für Puppen entscheidet.
Ich vergas, bei Jungs sind das keine Puppen es sind "ACTION FIGUREN" lol

Und NEIN, ich kenne z.B. einen Fall, da mein bester Freund eine Ausbildung als Erzieher macht, wo ein Junge eine Lieblingspuppe hat, die er immer in den Kindergarten mitnimmt. Dieser Junge ist sogar überaus böse und schlägt die anderen Kinder mit der Puppe - Die Jungs mit den Autos sind viel ruhiger und entspannter. Die Puppe hat so 'n weichen Körper und harte Extremitäten aus Plastik und es tut schon ordentlich weh, mich hat das Kind auch mal mit der Puppe geschlagen, als ich besagten Freund von der Arbeit abgeholt habe. xD
Oder 'n anderes Beispiel, der Sohn einer Bekannten - mittlerweile ist er 10 - hat z.B. schon mit 5 und 6 gern Fußball gespielt, aber fand, dass roter Nagellack perfekt zu seiner Fußball-Uniform passt und hatte keinerlei Probleme.

Wenn du deine Kinder aber so intolerant erziehst und ihnen diese intolerante Einstellung vermittelst, werden sie eben diejenigen werden, die anderen Kindern Probleme machen. Vielleicht aus neid, die das machen können und dürfen, was Ihnen verwehrt wurde und das nur weil es aus blöden Vorstellungen heraus ohne wirklichen Grund nicht "geschlechtskonform" sei


Dabei kommt mir ein Gedanke: Vielleicht sind viele Männer nicht homophob, weil sie selber latent Homosexuell sind, sondern vielleicht, weil sie neidisch darauf sind, dass viele Homosexuelle so losgelöst von dieser Klischeebehafteten-Männlichkeits-Rolle sind. (es gibt auch Klischee-männliche Homosexuelle den man das gar nicht ansieht - angst? :P:)


Solange man sich von diesen Klischees einschenken und beeinflussen lässt, wird sich nichts ändern und man hat nicht die freie Wahl und das nur wegen dem Geschlecht. Ich will, dass wenn ich mal Kinder habe, sie sich frei entschieden können, ich will sie unterstürzen in dem was sie möchten, so hat das meine Mutter auch bei mir gemacht und ich bin ihr dafür sehr Dankbar.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rituelle Kindstötung124 Beiträge
Anzeigen ausblenden