Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Regine Pfeiffer, Frautv

Feministen

13.01.2013 um 18:44
Shionoro schrieb:dass immernoch viele männer und frauen in rollenbildern verharren obwohl sie die möglichkeit haben.
Schon mal daran gedacht, dass sie sich in ihren Rollen wohlfühlen? Also nicht nur die bösen Männer, sondern auch die Frauen?


melden
Anzeige

Feministen

13.01.2013 um 18:44
@KillingTime

u missed the point.


melden

Feministen

13.01.2013 um 18:45
@Shionoro
Ich weiß, aber hatten wir darüber schon mal gesprochen?


melden

Feministen

13.01.2013 um 18:45
@Shionoro

...hast nicht auf meine Fragen geantwortet....-.-...


melden

Feministen

13.01.2013 um 18:46
@KillingTime

ja.
Es ist wie schon hundert mal gesagt voll okay wenn eine frau gern mutter und hausfrau sein möchte.

Aber es ist nicht okay, das als ideal und einzig wirklich wahres bild überall zu zeigen und zu propagieren.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

13.01.2013 um 18:46
@Shionoro
Eben. Ich kenne auch ein paar Menschen, die völlig gegen allen Behauptungen, ganz andere Charakteren aufweisen konnten, obwohl der Vater oder die Mutter diesbezüglich völlig konträr diesem Charakter entsprechen.


melden

Feministen

13.01.2013 um 18:53
@1ostS0ul

Muss ich dir jetzt wirklich allerlei sachen raussuchen um dir den Punkt zu beweisen, dass das meiste was wir tun anerzogen ist, obwohl er so offensichtlich ist wie ich ihn gerade beschrieb?

Es bestreitet niemand betreffend männern und frauen gewisse tendenzen, aber es ist unsinn zu behaupten, dass diese tendenzen in irgendeiner form so signifikant sind, dass sie das wesen eines menschen bestimmen und seine art zu denken und zu handeln.

und genau deswegen ist diese studie für das worum es hier geht nicht relevant.

Weißt du, Menschen reagieren auch automatisch auf ihre eigene ethnie, das heißt, wenn ich ein Kind hab, das ich bei weißen aufwachsen lasse, so wird es direkt auf seine eigene gruppe beziehungsweise sippe fixiert, an äußeren merkmalen festgemacht.

Es unterscheidet z.b. weniger zwischen andere ethnien und distinguiert lediglich zwischen den mitglieder der eigenen ethnie, da die anderen ganz einfach 'die anderen' sind, die lediglich eine masse bilden.

Das ist ebenso in unserem denken verankert, und daraus ließe sich wunderbar rassismus als etwas natürliches herausstellen, weil es natürlich ist, seine eigene sippe oder ethnie zu bevorteilen und zu unterscheiden zwischen schwarz und weiß.

Dennoch wird niemand sagen, dass es falsch ist für gleichheit zwischen menschen verschiedener hautfarben zu plädieren.

Es wird aber aufgrund von tendenzen dafür argumentiert, dass eine frau eine mutter sein muss und ein mann ein jäger und sammler und das diese rollen so auch die norm und festgeschrieben sind, obwohl das im hinblick auf die anerzogenen sitten gar nicht stimmt, sondern sich mit aderer erziehung komplett relativieren würde, so wie schon immer die erziehung ausschlaggebend war.

So wie wir auch ganz anders denken als menschen vergangener zeiten, oder auch als menschen aus anderen regionen.

Wir nehmen ganz ander eidnge als natürlich wahr als z.b. jemand aus einer stammeskultur in afghanistan.

Da mit natürlichkeit und 'es ist halt so und unabänderlich' zu argumentieren wegen tendenzen die beim gesamtmenschen kaum etwas ausmachen ist sehr gewagt.


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:03
@KillingTime

oh, jetzt wo ich weiß, dass du ein WAZ fan bist weiß ich natürlich auch woher die kommentare eben vonwegen altruismus herkamen :p


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:08
@Shionoro
Das fällt dir aber früh auf. :D

Ja, der Film hat mich überhaupt erstmal dazu gebracht, über die ganze Sache nachzudenken. Den Rest findet man auf Wikipedia.

Have a look:
Wikipedia: Verwandtenselektion


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:16
@KillingTime

Ich achte nicht auf avatare, hab das erst gecheckt als ich in deinem Profil das zitat las.

Aber denk über das ende vom film nach, die Frau war die ganze Zeit auf der Suche nach jemanden, der ihr gegenbeweist, dass alle Menschen egoisten sind, und dann hat sie ihn gefunden und konnte zufrieden sterben.

Das ende sagt genau das gegenteil aus, wir sind mehr als nur unsere triebe.
Altruismus wie egoismus können selektionsvorteile geben, in diesem fall aber haben wir einen weißen mann der für einen schwarzen mann stirbt.

Eigentlich müsste der weiße mann den schwarzen doch eher als konkurrenten sehen, tut er aber nicht, denn er ist homosexuell, dennoch haben wir menschen es auch in uns rassistisch zu sein zu einem gewissen grad und fremdenfeindlich, aber auch über diese grneze setzt sich die liebe hinweg.

Der film ist eigentlich in diesem Punkt sehr klar, dass am ende sich der polizist über seine gene erhoben hat, über überlebensinstinkt, sexualtrieb (er wird kastriert) und sonstige konventionen, während all die anderen das nicht taten, die prostituierte cracksüchtige gab ihren sohn auf, der eine typ seine großmutter (also eine verwandte) usw.


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:22
@Shionoro
Ich fand das auch so beeindruckend... Jeder lässt seine Angehörigen sterben, außer dem Polizisten, der sich für seinen Freund opfert. Ja das ist wahrer Altruismus, der Polizist weiß sogar dass sein Freund ihn die ganze Zeit nur verarscht hat. Er hat seinen Freund wirklich geliebt und sich für ihn geopfert... Er war der "hero". Ich glaube aber, in der realen Welt kommt sowas nicht vor.

Im Übrigen bist du der Erste, der ebenfalls diesen Film kennt.


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:54
@KillingTime

ich kenne viele filme :p
Wie gesagt, ich will später im künstlerischen bereich arbeiten und mir sind bücher, spiele und filme sehr, sehr wichtig.

Im übrigen glaube ich schon, dass in der Realität solche Menschen existieren :)


melden

Feministen

13.01.2013 um 19:57
Shionoro schrieb:Im übrigen glaube ich schon, dass in der Realität solche Menschen existieren :)
Vielleicht gehöre ich auch selber zu ihnen... wer weiß.


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:02
@KillingTime

Kann man kaum sagen ohne je in so einer situation gewesen zu sein :)

Es gibt aber genug geschichten z.b. aus dem zweiten weltkrieg wo sich menschen so füreinander aufgeopfert haben


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:06
Ehrlich gesagt, glaube ich eher dass es normal ist. Die Realität jedenfalls zeigt in Katastrophen dauernd Aufopferungsbereitschaft füreinander und die Geschichten von ertrunkenen Menschen, die andere zu retten versuchten, würden vermutlich dutzende Bücher füllen. Aber das ist ja nicht Thema.


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:07
SethSteiner schrieb:Geschichten von ertrunkenen Menschen, die andere zu retten versuchten, würden vermutlich dutzende Bücher füllen.
Ja, und ich mit meiner Gleichung frage mich immer, warum sie das tun. :D


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:10
Weil das Leben keine Gleichung ist^^


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:14
@SethSteiner

naja doch schon :p

@KillingTime

Man kann das auf verschiedene arten lesen.

Man kann natürlich sagen, dass altruismus vom grundsatz her egoistisch war und es sich nur durchgesetzt hat, weil die art dadurch einen vorteil hatte oder auch das individuum bzw. deren verwandte.

Aber das bedeutet nicht, dass wir als menschen, die mittlerweile entartet sind, nicht etwas ganz neues daraus geformt haben.

dadurch, dass wir erkennen, dass wir nicht rechtmäßig nur unsere sippe bevorteilen können, oder unser geschlecht, oder unsere rasse oder art, und dadurch, dass wir universell es richtig finden lebeswesen zu helfen oder dinge die wir schützen wollen zu schützen. haben wir uns vielleicht in gewissr weise über unsere natur insofern erhoben, als dass wir in der lage waren sie positiv umzulenken


melden

Feministen

13.01.2013 um 20:18
@Shionoro
Was hältst du davon, wenn wir mal einen Thread über Altruismus und das Wesen der Menschen aufmachen? Wärst du dabei?


melden
Anzeige

Feministen

13.01.2013 um 20:19
@KillingTime

klar doch, momentan habe ich aber zum aufmachen keine Zeit.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden