weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Frautv, Regine Pfeiffer

Feministen

20.01.2013 um 04:50
@Hacknslay

Also in meinem Umfeld kam da bisher nur Zustimmung dass die Doku gut ist.


melden
Anzeige
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

20.01.2013 um 04:54
@McNeal
Würde es so sein, das Männer und Frauen keine Unterschiede haben...könnte man sich eigendlich genauso gut einen Partner aus einer grauen Knetmasse basteln und nach Belieben die Geschlechtsteile die man gerne mag, modellieren...halt warte, Geschlechtsteile sind doch sexistisch! Pfui pfui pfui.
Es sollte doch möglich sein, den perfekten Transgender zu entwickeln.....eine Biomasse, die die absolut neutral ist.....wie gut, dass die Natur nicht auf solche hirngespinstigen Ideen kommt.

Ich danke der Mutter Natur dafür, dass sie Männer und Frauen mit verschiedenen Qualitäten, Stärken und Schwächen ausgestattet hat, so das ich diese Unterschiede immer wieder aufs neue erkunden und geniessen kann......wie blöd wäre es doch, wenn die Welt aus einer grauen, eintönigen Unisexknetmasse bestehen würde.....für manche aber eben doch nicht.


melden

Feministen

20.01.2013 um 04:54
@McNeal
Ich werde dir da auch nich widersprechen.

Aber die Doku wird bei gewissen Leuten gerne als "unwichtig" angesehen.
Warum auch immer...


melden

Feministen

20.01.2013 um 05:30
@McNeal
McNeal schrieb:Es gibt nunmal mehrere Gruende warum es eher Frauenfaecher,-berufe und Maennerfacher,-berufe gibt und einer davon nennt sich Evolution.
Wenn von Körperlich stark anspruchsvollen Arbeiten redest würde ich noch zustimmen, bei akademischen ist sehr viel Prägung von Außen und das Rollenverständins was einem aufgrund seinen Geschlechts vermittelt wurde und wird.

Und auch wenn bei solchen Dokus und Studien die Meinungen und Ergebnisse Auseinander gehen und jeder sich den "Experten" aussucht, der seine eigene Meinung vertritt, würde doch keiner behaupten, dass die wenigen Ingenieurinnen schlechtern sind als ihre männlichen Kollegen?

Und auch angenommen, die Vermutungen der Studie seine richtig, spricht denn noch nichts dagegen Mädchen die sich vielleicht nur nicht trauen zu ermutigen ein MINT-Fach "richtig" zu studieren und nicht "nur" auf Lehramt, weil sie sich den Beruf vielleicht nicht zutrauen.

Ich bin ehrlich, ich habe auch am Anfang gedacht, ich wolle "lieber" auf Lehramt studieren - ein "richtiges" Studium konnte ich mir irgendwie nicht vorstellen, dann gab ich Nachhilfe und merkte schnell, dass das SO ÜBERHAUPT nicht mein Fall ist, dass ich keine Geduld habe und Kinder mich auf dauer nerven, besonders wenn sie NICHTS LERNEN WOLLEN >:O Es war ein Krampf für mich da Wochenlang hinzugehen...

Als ich dann aber als HiWi gearbeitet habe, hat es mir von Anfang an sehr viel Spaß gemacht und ich wusste was ich wollte :)


melden

Feministen

20.01.2013 um 05:59
@C8H10N4O2

Es ging mir mehr darum dass man biologische Unterschiede nicht ignorieren darf. Glaub mir, die meisten MINT-Studenten und Absolventen wuerden mehr Frauen im Fach begruessen. Nur wollen die Frauen das komischerweise nicht. Es soll auch nicht heissen, dass es keine Frauen gaebe die das gut koennten sondern eher, dass durch biologische Unterschiede und kulturellen Einfluss Frauen lieber andere Berufe waehlen, wenn sie die freie Wahl haben.

Das Gleichstellungs-Paradox im Film ist folgendes: Trotz massiv besserer Gleichstellung in Norwegen entscheiden sich weniger Frauen fuer einen technischen Beruf als in andern Laendern.
Andreas Unterberger, österreichischer Journalist und ehemaliger Chefredakteur der Presse und der Wiener Zeitung, hat folgende Antwort auf das norwegische Gender-Paradox gefunden: „Je reicher und freier eine Gesellschaft ist, umso weniger zwingt der ökonomische oder politische Druck zu Lebensentwürfen, die dem eigenen biologischen Programm widersprechen.“
Hier noch die Reaktionen auf die Doku:
http://www.dijg.de/blog/gender-mainstreaming/gehirnwasche-statt-wissenschaft-92

Und Maedchen, die sich nicht trauen, sind eindeutig der kulturellen Seite zuzuschreiben. Ich hab oft genug gehoert, dass manche Muetter Dinge sagen wie 'ach in Mathe war ich auch nie gut'. Diesen kulturellen Ballast sollten wir irgendwann mal ablegen.


melden

Feministen

20.01.2013 um 06:16
@CrvenaZvezda
würde mich mal interessieren, wen Du hier im thread gemeint hast? Du findest Männner-Bashing doof, verständlicher Weise, aber pauschalisierst dann selbst mit diesem post, indem Du Feministen auf diese Art und Weise zusammenfasst, hättest vielleicht doch mal genauer mitlesen sollen.....

@McNeal
was soll dieses Video denn genau aussagen, Deiner Meinung nach? Wissen wir jetzt wirklich, welches Verhalten natürlich ist und nicht gesellschaftlich und/oder erziehungstechnisch und durch (fehlende oder vorhandene) Vorbilder geprägt? Da diese Welt vom Rollenbild geprägt ist, wird man das wohl nie so genau wissen......ab dem Zeitpunkt, wo man das Geschlecht des Kindes kennt, geht es doch schon los. Wie und was mit dem ungeborene gesprochen wird, welche Tapeten/Zimmerfarbe, Bettwäsche, Klamotten etc. ausgesucht werden und so weiter. Da kann von Natürlichkeit nicht die Rede sein, es findet eine ununterbrochene Beeinflussung statt.


melden

Feministen

20.01.2013 um 06:30
@McNeal

Das Problem ist, dass man schwer die Gewichtung der Einflüsse bei der Thematik einschätzen kann. So eine Doku ist auch nur eine Einzelmeinung, es gibt zig Dokus die was anderes sagen, da kann man sich Streiten bei dem Thema und der Beweisführung.
So spricht dennoch auch eine "potentielle" soziale Neigung nicht dagegen ein MINT-Fach zu studieren, da insbesondere in der Wissenschaft viel zusammengearbeitet wird. Es gibt auch bei MINT-Fächern durchaus Berufsfelder bei dem man viel mit Menschen interagieren muss. Andererseits ist da eventuell ein falsche Vorstellung von dem Beruf im Kopf und er wird deswegen abgelehnt.

Und auch wenn nur ca. 30% Frauen in einem MINT-Fächern vertreten sind, sind es immer noch 30% und keine 3,5% das ist auch nicht zu verachten, in den 70ern waren es noch unter 10% - Es hat sich zumindest etwas getan.

http://www.mintzukunftschaffen.de/mint-frauenanteil.html

Es geht eher darum Vorlieben nicht nur dem Geschlecht zuzuordnen, ich bin ja auch 'ne Frau und auf mich trifft manches z.B. nicht zu, bin ich dann weniger "weiblich"? Habe ich zu wenig Östrogen? Was ist nur los, da´bei menstruiere ich seit Jahren so angegiert und dann das :troll: ;)

Es geht darum keine Dogmen zu schaffen und ich finde es gut, dass Frauen ermutigt werden in MINT-Fächer zu gehen und Männer in Soziale/Kultur-Fächer - vielleicht ist das irgendwann nicht mehr nötig und vielleicht ist das Verhältnis dann nicht 50:50, doch finde ich 40:60 auch nicht so tragisch ;)


melden

Feministen

20.01.2013 um 06:48
@Tussinelda

Das hab ich doch schon geschrieben: Man darf die biologische Vorpraegung nicht ignorieren sondern sollte vielmehr auf sie eingehen. Besonders schoen laesst sich das an den Zwillingsstudien zeigen, wo z.B. ein Zwilling in einer sportbegeisterten Familie aufwuchst, der andere in einer Couchpotatoefamilie. Beide entwickelten den gleichen Entuisiasmus fuer Sport, obwohl das kulturelle Umfeld sich drastisch unterschied.

Ich fand auch das Interview mit Simon Baron-Cohen interessant dessen Experimente wirklich jede kulturelle Beeinflussung ausschliessen.

Mein Punkt den ich aus der Doku nehme ist vielmehr, dass wir niemand zwingen sollten sich entgegen seinen Interessen zu verstellen. Ich sage ja nicht, dass Frauen die MINT wollen das nicht studieren sollten sondern im Gegenteil. Die Frage die mich mehr interessiert ist, warum muessen wir alle gleich sein?

@C8H10N4O2

Mich stoert vielmehr die Gegenteilige Erwartungshaltung dass ueberall 50% herrschen muss. Frauen werden in meinem Fach permanent dauerermutigt, gibt zig. Programme, nur es werden eben keine 50% erreicht. Und das ganze darf man sich dann als Vorwurf anhoeren ...
(nicht hier, kam von diversen offiziellen Stellen)

Im Prinzip reden wir auch in die gleiche Richtung, ich will auch keine Dogmen schaffen. Nur meiner These nach hat jeder Mensch eigene Interessen, teilweise biologisch bedingt, und idealerweise sollten nur die Interessen bei der Berufswahl zaehlen, keine Quoten oder Wunschvorstellungen.


melden

Feministen

20.01.2013 um 06:57
@McNeal
wieso alle gleich? das verstehe ich nicht....es geht nicht darum, wie wir sein sollen.....es geht darum, so sein zu können, wie man ist, alle Möglichkeiten zu haben ohne wegen einem Rollenbild oder Clichée oder gesellschaftlichem Druck. Und das gilt für alle. Ein Mann sollte nicht zum Weichei degradiert werden, wenn er nicht dem gängigen Bild entspricht oder automatisch unter Verdacht stehen, homosexuell zu sein, weil er Friseur oder Balletttänzer werden möchte. Wenn mir als Mädchen nie ein Elektronikbaukasten oder Handwerkszeug näher gebracht wird, es quasi ausgeschlossen wird, dass ich meine (garantiert vorhandene) Puppenküche selbst repariere anstatt "nur" zu kochen und sie zu putzen, dann werden womöglich Fähigkeiten, die in einem schlummern, nie geweckt.......das meine ich.


melden

Feministen

20.01.2013 um 07:10
@Tussinelda

da argumentier ich doch garnicht dagegen. Ich schreib doch nix von Frauen sollen Frauenfaecher studieren.


melden

Feministen

20.01.2013 um 09:40
@Hacknslay
@McNeal

diese doku IST auch nicht themenrelevant.
warum auch?
hier streitet keiner ab, dass es möglicherweise tendenzielle unterschiede auch im psychischen von mann und frau gibt.

fakt ist aber, dass diese unterschiede offenbar sehr gering sind, da wir sehr viele gegenbeispiele kennen, also frauen die in männlichen kategorien brillieren und umgekehrt.

das was die doku aussagt ist in einer analogie gesagt: Schwarze können im durchschnitt besser sprinten als weiße.

Was ich sage ist, jeder soll sprinter werden dürfen oder es wenigstens versuchen können, wir werden ja am ende sehen ob die person dabei erfolgreich ist oder nicht.

Wir wissen, dass es viele gute weiße sprinter gibt.
Und wir wissen eben auch, dass viele frauen in kategorien die vormals männern zugeschrieben waren sehr große leistungene rzielt haben.

Es ist historisch noch nicht allzu lange her da meinte man, frauen können nicht rational denken und wären deswegen nicht zum studieren befähigt.

Das würde heute (hier) keiner mehr behaupten können, andere klischees haben sich aber immernoch hartnäckig gehalten.

Da wird die frau zwar vielleicht zugelassen, aber muss immer mit besonderer beobachtung in männerdominierten berufen rechnen.


melden

Feministen

20.01.2013 um 09:45
@McNeal

>>
Es ging mir mehr darum dass man biologische Unterschiede nicht ignorieren darf. Glaub mir, die meisten MINT-Studenten und Absolventen wuerden mehr Frauen im Fach begruessen. Nur wollen die Frauen das komischerweise nicht. Es soll auch nicht heissen, dass es keine Frauen gaebe die das gut koennten sondern eher, dass durch biologische Unterschiede und kulturellen Einfluss Frauen lieber andere Berufe waehlen, wenn sie die freie Wahl haben.<<



Wohl eher kulturelle einflüsse als biologische unterschiede.

Wenn wir uns die frauenförderung in mint fächern in der DDR in vergleich zu westdeutschland ansehen merken wir das.

Mit unbefähigung vom biologischen her hat das jedenfalls rein gar nichts zu tun.


melden

Feministen

20.01.2013 um 10:09
@McNeal

und frauen werden sicher nicht dauerermutigt.

Es gibt programme zur frauenförderung eben weil frauen sehr oft von der gesellschaft entmutigt werden, wir brauchen solche programme.

Es muss kein 50/50 herrschen, aber es hat seine gründe, dass die quoten wer welchen beruf macht stark schwanken je nachdem wie man das ganze aufzieht.

Von natürlicher verteilung kann hier kein rede sein.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

20.01.2013 um 10:13
@Tussinelda
Wen ich gemeint habe? Lies doch......die verdammten Alice Schwarzer Anhängerinen wie die Posterin auf der vorherigen Seite eine ist.
Aber dich kackt es an, zu lesen was ich schreibe und lässt es dir in einer Dauerschleife von mir wiederholen


melden

Feministen

20.01.2013 um 10:27
@CrvenaZvezda
nein, ich hatte nicht um eine Wiederholung gebeten, aber wenn Du so genau weißt, wen Du meinst, dann solltest Du diese Person @ en und nicht ein pauschalisiertes Urteil über irgendwen fällen.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

20.01.2013 um 10:50
@Tussinelda
Doch....da diese Person im Namen aller Schwarzer-Anhängerinen redet, nehme ich das zur Kentnis.
Und auch wenn sie dies nicht gemacht hätte, was sie aber ständig tat, alle Alice Schwarzer Verehrerinen, alle, ausnahmslos sind für mich das gleiche wiederwertige militante Gesindel, welches glücklicherweise Ihr Gift nur in Foren und Selbsthilfegruppen verspritzen kann.
Wenn du dich zu denen zählst, die diese verrückte, unbefriedigte und frustrierte alte Hexe verehren, dan meinte ich auch dich damit.
Da ich dich aber bisher so nicht erlebt habe und ich nicht denke, dass du so verzweifelt bist, dieser ******** zu folgen, must du dich nicht angesprochen fühlen


melden

Feministen

20.01.2013 um 10:52
@CrvenaZvezda

jetzt übertreib mal nicht.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

20.01.2013 um 10:58
@Shionoro
Was willst du eigendlich.....willst du mir jetzt auch noch klarmachen, diese Verrückte sei doch eigendlich ganz doll? Komm..geh.....
Was Dümmeres selten gelesen als auf den letzten 3,4 Seiten.


melden

Feministen

20.01.2013 um 11:01
@CrvenaZvezda
Das Video mit dem Huhn fand ich passend und echt witzig ^^

Aber in gewisser Weise ist so eine Henne intelligenter als ein Mensch - sie gackert erst, nachdem sie das Ei gelegt hat :D


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

20.01.2013 um 11:01
Eine Feministin kann bei mir machen und so sein wie sie will, was sie will sage ich ihr.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden