Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Frautv, Regine Pfeiffer

Feministen

05.04.2013 um 19:01
@Helenus
Asiaten, Schwarze, Kaukasier, sind auch alle verschieden, nichts desto trotz sind sie nicht weniger gleich. Wieso kommt es bei dieser Thematik immer wieder dazu, dass man auf eine Verschiedenheit verweist, die gar keiner anzweifelt und an Vorgänge erinnert (Sperma in Eizelle) die auch keiner abstreitet? Und die Charismen sind der gleiche Unsinn wie die Klimatheorie.

Und was hat Tussinelda für eine Lebensprüfung bestanden? Sie ist Mutter geworden, nicht mehr und nicht weniger. Das sind schon viele vor ihr geworden und ist keine Prüfung die irgendwer bestehen müsste. Sie hat sich dazu entschieden und ich hoffe es ist bereichernd aber einen Menschen wegen dieser Tatsache allein auf einen Sockel zu heben? Na ja, gibt ja so manche Fetische.


melden
Anzeige

Feministen

05.04.2013 um 19:02
fireflash schrieb:nicht "jede" Frau auf der Welt sollte Kinder zeugen.
Das stimmt wohl, aber das Problem ist halt, dass viele gar nicht erst "wollen", weil Geld und Haus und Auto und Feiern wichtiger ist. Das prangere ich an.
Tussinelda schrieb:meine "Lebensprüfung" ist mein ganzes Leben
Sorry @Tussinelda , ich wollte dir nicht zu nahe treten. :|


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:03
Sixtus66 schrieb:Hört sich alles sehr nach der Art von Propaganda an für die u.A. gewisse Regimes bekannt wurden, die ich mal nicht aufzähle ode rbeim namen nennen werde
Und wieder mal hat Wikipedia: Godwin zugeschlagen.

Ich bin mal AFK.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

05.04.2013 um 19:04
@SethSteiner
SethSteiner schrieb:Und die Charismen sind der gleiche Unsinn wie die Klimatheorie
Bei der Klimatheorie gebe ich dir Recht. Ersetzte Charismata durch Talent oder Veranlagung dann wirst du sehen, dass das durchaus ( nicht unbedingt im rel. Kontext ) zutrifft. Ich meine ein Mann von 1,35 M Körpergröße wird gewiss auch niemals in der NBA spielen....


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:04
@Helenus
Helenus schrieb:Typisches Gendermainstreaming ... Jedes Geschlecht soll alles machen können. Nur können und wollen alle Geschlechter eben nicht alles machen.

Ok, man muss sich ja überraschen lassen: wenn der erste Mann ein Kind gebiert und die erste Frau eines zeugt - dann bin ich bereit meine Schriften zu verbrennen und reumütig einen Widerruf zu unterzeichnen. :D

Aber das wird ( außer bei Personen mit Identitässtörung oder bei Zwittern nicht passieren). Also halten wir an der Unterschiedlichkeit der Geschlechter und der Rollenverteilung fest.
Du magst es wohl, menschen nur auf ihre Biologie zu reduzieren.
NAtürlich kann und wiollen manche menschen etwas tun, was nicht ihrem rollenbild entspricht.
Wäre es anders müssten ewig gestrige wie du sich ja gar nich tdarüber mockieren, was wer macht, und leuten unterstellen, sie wüssten ja gar nicht, was sie wollen.

Jeder darf und soll alles machen was er kann und will, Punkt.
Wenn das Mutter sein ist, tolle sache.
wenn das nicht mutte rsein ist sondern etwas anderes, dann ist das ebenfalls genausogut.

und bei männern entsprechend, wer gerne kindergärtner oder hausmann sein will verdient genausoviel respekt wie ein karrieremann.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:06
Auch beim Ersetzen durch Talent oder Veranlagerung bestehen noch immer Probleme, denn es ist immer noch eine Pauschalisierung aufgrund von Durchschnittswerten oder aber purer Fantasie und als Säule der Diskriminierung ist die abzulehnen, zu Mal die Klimatheorie auch Talente und Veranlagerungen propagiert.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:08
@Helenus

Du behauptest weiterhin, dass feministen biologisch unmögliche dinge wollten, das stimmt aber nicht.
Du weißt leider nichts über feminismus.

Es geht hier darum, dass individuell jeder das tun kann was er möchte.
Wie gut oder schlecht er dabei ist entscheidet die Leistung, die er oder sie dabei bringt.

Mag ja sein, dass es unterchiede zwischen mann und frau gibt, das wird man dann ja sehen.
Aber heute ist es eben so, dass von vornherein gesagt wird: frauen sind so, männer sind so.
DAS ist nicht in Ordnung.

Und da gehörst du und auch killing time dazu, mit dem geseiere über mutterschaft, als wäre es die pflicht der frau den braten in die röhre zu bekommen.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:11
@KillingTime
Godwin's Law stimmt. Allerdings war das vorherzusehen bei den Äußerungen. Ich denke mal das fungiert jetzt als Ausrede aus dem Thread zu verschwinden statt die eigenen Aussagen logisch zu erklären versuchen. Logische Begründungen fallen mir dazu nämlich nicht ein. Ich finde eher das klingt nach purem Hass gegenüber bestimmten Menschentypen, aus persönlichen Gründen oder was auch immer. Denn Menschen sind niemals weniger wert als andere Menschen. Und der einzige moralische Mangel den ein Mensch haben kann ist der welcher ihn dazu antreibt anderen zu schaden. Alles was andere nicht in irgendeiner Form verletzt ist Privatsache und Charakter und geht Fremde weder etwas an noch ist es gut/schlecht oder mehr- bzw. minderwertiger als anderes.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

05.04.2013 um 19:12
@Shionoro
Shionoro schrieb:Es geht hier darum, dass individuell jeder das tun kann was er möchte.
Das ist mir durchaus bewusst - und ich reduziere nicht auf reine Biologie.

Jeder soll machen können und dürfen was er will? Wo kämen wir da hin?

Ich kann mich morgen entscheiden Atomphysiker zu sein, was bei meinen rudimentären Physikkenntnissen nicht zu empfehlen wäre ( abgewählt :D).

Die falsche Tätigkeit in der Hand falscher Personen kann verheerend wirken. Daher hat auch diese Weltverbrüderungs-Jeder-tut-was-er-will-Chose irgendwo Grenzen.

Die einzige Organisation die da NOCH konsequent ist, ist die Kirche. Ich glaube man würde vorher die Bibel verbrennen ehe man eine Frau zu den Weiheämtern zulässt. :D


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:16
@Helenus

du hast es offenbar nicht verstanden.
Wenn du sagst du kannst kein physik willst aber atomphysiker lernen, musst du dich gewissen prüfungen stellen die dein wissen testen.

Du müsstest davor sehr viel lernen.

Aber was hier passiert ist, dass man dir von vornherein schon als kind sagt: ne, mathe is eh nix für dich, versuchs gar nich erst.

Bei Jungs ist man tendenziell auch heute noch eher geneigt zu sagen: mach das jetzt du sollst das können, gib nicht so leicht auf.

Bei Mädchen sagt man eher: naja, passt schon, musst du nicht können.

Man fordert von Jungs eher Leistung ein, als von Mädchen.
Dass diese in diesen Bereichen dann auch mehr Leistung bringen dürfte einleuchtend sein oder ambitionierter sind, eben im durchshcnitt.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:16
@Helenus
Aber das ist doch der Punkt. Durchschnittlich gesehen können bestimmte Gruppen von Menschen bestimmte Dinge weniger gut wie andere Gruppen. Aber das ist eben nur der Durchschnitt und es gibt Ausnahmen. Also muss jede dieser Ausnahmen dieselbe Chance haben es eben doch machen zu können. Du wirst kein Atomphysiker weil du, nicht die Leute deines Geschlechtes, nicht deine Landsmänner, sondern du speziell es nicht kannst. Es ist niemand anders der entscheidet dass du den Beruf nicht ausüben willst weil du ein xy bist und xy normalerweise selten dazu geneigt sind gute Atomphysiker zu werden. Eben deshalb sollte alles frei sein und jeder dieselben Chancen für alles haben und nur der individuelle Charakter eines Menschen, sein Wille und sein Können darüber entscheiden was dieser spezielle Mensch tun will oder wird.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:17
Nein, du kannst dich nicht entscheiden Atomphysiker zusein, dazu müsstest du Dinge tun, die jemanden dazu qualifizieren. Das Ding ist, dass eben alle Menschen diese Dinge wagen dürfen, wenn sie es nicht hinkriegen, dann werden sie auch keine Atomphysiker. Fraglich nur, ob man jedes Mal wenn man soetwas wie shionoro sagt, noch mal ein Essay anfügen muss, damit das richtige verstanden wird. Obwohl ich mir sicher bin, dass ganz absichtlich falschverstanden wird.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:17
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das stimmt wohl, aber das Problem ist halt, dass viele gar nicht erst "wollen", weil Geld und Haus und Auto und Feiern wichtiger ist. Das prangere ich an.
Da hast du aber nichts anzuprangern, weil es dich nichts angeht und niemand die pflicht hat mutter zu sein.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:22
Helenus schrieb:Die falsche Tätigkeit in der Hand falscher Personen kann verheerend wirken. Daher hat auch diese Weltverbrüderungs-Jeder-tut-was-er-will-Chose irgendwo Grenzen.
Man sollte grundsätzlich mit dem was man tut niemandem schaden. Nur verstehe ich jetzt nicht den Bezug zum so genannten Gender Mainstreaming.

Und die Kritik daran auch nicht.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:22
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das stimmt wohl, aber das Problem ist halt, dass viele gar nicht erst "wollen", weil Geld und Haus und Auto und Feiern wichtiger ist. Das prangere ich an.

Auch das ist wieder ein klassisches Vorurteil. Jemand will etwas nicht das man selbst als erstrebenswert ansieht? Er muss ein hirnloser, geldgeiler Partygänger sein der seine Abende mit Saufen zubringt!
Es gibt tausende Gründe wieso jemand so etwas nicht will, wie ich oben auch aufzählte. Man kann asexuell sein, homosexuell oder sonst was oder einfach vom Charakter eben nicht der Typ für Kinder sein. Nicht jeder kann mit denen umgehen. Was sollte man denn da machen? Sich einer Gehirnwäsche unterziehen? Oder sollen auch Leute die nicht mit Kindern umgehen können oder Kinder vielleicht sonst egal welchem Grund nicht einmal mögen deiner Meinung nach Kinder haben? Damit diese dann vernachlässigt werde? Wo ist da Sinn und Vorteil?


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:26
SethSteiner schrieb:Na ja, gibt ja so manche Fetische.
Zweifelsohne. Zum Beispiel folgenden Fetisch: Wikipedia: Warenfetisch

Autos, Handys, Lifestyleprodukte... Alles ist wichtiger als Kinder zu haben.
Shionoro schrieb:Da hast du aber nichts anzuprangern
Ich prangere an, was immer ich für falsch halte. Wir können uns hier gern darüber unterhalten, und tun wir ja auch.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:27
Sixtus66 schrieb:Nicht jeder kann mit denen umgehen. Was sollte man denn da machen?
Ja, aber es sind so viele! Zu viele!


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

05.04.2013 um 19:29
shionoro schrieb:
Da hast du aber nichts anzuprangern
Es ist immer erheiternd zu sehen, dass jene, die sich für die freie Entfaltung der Person "einsetzen" anderen einen Maulkorb zu verpassen wünschen. Ein liberales Glanzstück.
deja-vu. schrieb:Man sollte grundsätzlich mit dem was man tut niemandem schaden. Nur verstehe ich jetzt nicht den Bezug zum so genannten Gender Mainstreaming.

Und die Kritik daran auch nicht.
Schade, dass du es nicht verstehst. Ein Dame oder ein Herr wird von seinem Umfeld ermutigt etwas zu tun, dass total abwegig ist ( der Mann soll sich fraulich gebaren, die Frau männlich). Da kann schon einiges schief gehen.


melden

Feministen

05.04.2013 um 19:29
@Helenus
@KillingTime
Ich frage mich ernsthaft warum ihr einem Familienideal anhängt, das wie hier durch diverse Threats schon als Utopie des Bürgertums im Biedermeier entlarvt wurde.
Das Frauen nicht gearbeitet haben, konnten sich durch die Jahrhunderte nicht einmal Hochgestellte Familien leisten. Die Vorstellung der 3 K für die Frau ist einfach nur Unfug!

Ich sollte aufhören hier mitzulesen. So viel Ignoranz bereitet mir einfach nur Kopfschmerzen.


melden
Anzeige

Feministen

05.04.2013 um 19:31
@KillingTime
Wenn niemand anderen schadet haben Fremde auch nichts anzuprangern. Diese Eintteilung in wertvolle Menschen und weniger wertvolle ist der Ursprung allen Hasses und aller Hexenjadgen. Leute leben einfach, und solange sie andere nicht beeinträchtigen sind es die welche diese Leute dann als minderwertig abstempeln die ersten die anderen schaden. Zumindest seelisch. Sofern es so bleibt, meistens weitet sich sowas auch auf das Materielle aus, weil Leute die andere nicht akzeptieren selten nur dabei bleiben das nur verbal zu äußern.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lernen zu lernen15 Beiträge
Anzeigen ausblenden