weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männer: Menschen zweiter Klasse?

1.394 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Diskriminierung

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.02.2013 um 20:52
@blue_

...natürlich ist es in der Realität so das überwiegend Frauen diesen "Karriereknick" in Kauf nehmen (auch bewusst...)...dennoch ändert dies nichts daran das hierbei auch einfach gesagt werden kann, dass diejenigen welche sich dafür entscheiden eine längere Auszeit von dem Beruf zu nehmen "benachteiligt" werden...?...oder worin siehst du denn hier eine Benachteiligung ausschließlich für die Frau?

..."kleines" gegenbeispiel: bei der Wahl zu dem Grünen-Spitzenkandidatenduo...es wurden zwei Männer angekreuzt --> Wahl ungültig, es wurden zwei Frauen angekreuzt --> Wahl gültig... =)...hier wird der Mann auf grund seines Geschlechts benachteiligt...
blue_ schrieb:Realität ist, dass es überwiegend Frauen so ergeht, weil die Gesellschaft der Meinung ist, für Haushalt und Kindererziehung ist die Frau verantwortlich
...bezweifle doch stark, dass dies heutzutage das "Hauptkriterium" ist, dass eine Frau zu Hause bleibt, sondern wohl eher, wie du auch schon geschrieben hast, der Gehaltszettel + mögliche Aufstiegschancen...


melden
Anzeige
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.02.2013 um 21:07
@1ostS0ul

Für mich sieht es so aus, dass sie den Karriereknick in Kauf nehmen müssen. Sie haben nicht die Wahl. Das fängt mit der Schwangerschaft schon an.

Das hat mit sich für oder gegen etwas entscheiden nichts zu tun.

Die Tatsache, dass ausschließlich die Frau wegen der Schwangerschaft aus dem Arbeitsleben ausscheidet, und diese auch deswegen gar nicht erst eingestellt wird sehe ich objektiv als Nachteil an, denn zum Kinder machen gehören zwei.
1ostS0ul schrieb:bei der Wahl zu dem Grünen-Spitzenkandidatenduo...es wurden zwei Männer angekreuzt --> Wahl ungültig, es wurden zwei Frauen angekreuzt --> Wahl gültig.
Das Beispiel kenne ich nicht. Hast du einen Link?
1ostS0ul schrieb:bezweifle doch stark, dass dies heutzutage das "Hauptkriterium" ist, dass eine Frau zu Hause bleibt, sondern wohl eher, wie du auch schon geschrieben hast, der Gehaltszettel + mögliche Aufstiegschancen.
Selbstverständlich ist es auch heute noch Kriterium.

Das Gehalt ist beim Mann höher, ganz genau. Deswegen entscheiden sich Paare so. Andersrum ist aber der Gehaltszettel auch höher, weil sich Paare so entscheiden. Ich habe es oben erklärt. Teufelskreis.
Ebenso die Aufstiegschancen. Sie sind beim Mann höher, weil er im Job bleibt, während die Frau ihm den Rücken frei hält. Was aber nicht unbedingt Folge einer freien Wahl beider Partner ist, wie ebenfalls oben erklärt.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.02.2013 um 21:28
@blue_
blue_ schrieb:Das fängt mit der Schwangerschaft schon an.
...na dann setz dich einmal mit der Biologie in Verbindung... ;)...oder was "erwatest" du nun in dieser Hinsicht?
blue_ schrieb:Selbstverständlich ist es auch heute noch Kriterium.
...sagte auch nicht das es nicht mit hinein spielt, sondern nur das es wohl nicht mehr das "Hauptkriterium" sein wird...
blue_ schrieb:Andersrum ist aber der Gehaltszettel auch höher, weil sich Paare so entscheiden
...im folgenden ja deswegen steigt "es" unter Umständen noch höher an...aber grundsätzlich ist erst einmal der Hauptgrund dafür, dass das Gehalt beim Man i.d.R höher ist, die Wahl des Berufbereiches....
blue_ schrieb:Ebenso die Aufstiegschancen.
...speilt ebenso auch die Wahl des Berufes mit hinein...wobei natürlich i.d.R Familie und Karriere nur so zu erfüllen ist wenn ein Teil des Paares eher die Familie "betreut" während der andere Teil eher in der "Berufswelt" vorzufinden ist...



"Jedes Mitglied kann jetzt entscheiden, welche beiden Personen - davon mindestens eine Frau - die Grünen in den Wahlkampf führen werden."

http://www.gruene.de/partei/urwahl/wie-funktioniert-die-urwahl.html


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.02.2013 um 23:40
@1ostS0ul
Beispiel 1:
Unsere 23jährige Buchhalterin mit Matura verdient knapp 200€ netto weniger als unser 21jähriger Buchhalter ebenfalls mit Matura... ohne ersichtlichen Grund, ihr wurde wohl einer genannt der sie aber stinksauer macht.

Beispiel 2:
Ich wollte einen bestimmten Beruf anstreben der wurde mir untersagt. Ich DURFTE nicht anfangen. Der Grund war: Ich bin zu jung und eine Frau, ich KÖNNTE ja noch ein Kind bekommen...
Die meisten Firmen wollen eine Frau einfach nicht zahlen die in Karenz ist.

Beispiel 3:
In meiner vorigen Firma durfte ich mir genau den Satz anhören "Wenn du mal schwanger bist bekommste sowieso zuviel Geld von uns also bekommen Frauen bei uns von vornherein weniger."

So das mal nur 3 Beispiele aus meiner Erfahrung. Was sonst noch alles unfair läuft nur weil wir irgendwann mal ein Kind da unten rausdrücken will ich gar nicht wissen. Also ein Hoch auf die "Fairness"

Von Bekannten/Verwandten darf ich mir auch immer anhören "Reg dich nicht auf es ist nunmal so das du als Frau weniger verdienst im gleichen Beruf"

PS: Ich hasse Kinder und will keine!


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.02.2013 um 23:55
Ich gebe @GrandOldParty teilweise Recht. Es stimmt schon, dass auch Männer benachteiligt werden. Gerade an Schulen ist tatsächlich ein starker Trend zu weiblichen Lehrern zu erkennen, was für die Kinder nicht unbedingt gut ist, da sie auch männliche Vorbilder brauchen. Vor allem an Grundschulen gibt es nur noch sehr wenige Männer.

Aber nicht alles darf pauschalisiert werden, dass es viele Frauen gibt, die in Beziehungen nicht wirklich zu wissen scheinen, was sie wollen, scheint tatsächlich häufig der Fall zu sein. Zumindest kommt das in meinem Bekanntenkreis häufig vor, welcher natürlich nicht unbedingt repräsentativ ist, jedoch scheint es ja öfter so zu sein, wie man auf Allmy des öfteren lesen kann. Ich sehe aber genausooft Männer in meinem Bekanntenkreis, die nicht wirklich zu wissen scheinen, was sie wollen, das scheint also für beide Geschlechter zu gelten.
Jungs müssen nun mal toben und brauchen Auslauf. Ständiges stillsitzen schadet ihrem Geist. Doch genau das wird von den Lehrerinnen in der Regel verlangt.
Auch das ist zwar richtig, aber Mädchen brauchen genauso Bewegung an der frischen Luft wie Jungs. Und dass sie diesen nicht bekommen liegt auch nicht an den Lehrerinnen, sondern am viel zu vollgestopften Bildungsplan.

Und gut, bei Sorgerechtsfragen hört man in der Tat öfter, dass Männer benachteiligt werden, was natürlich nicht ok ist.
Genauso werden Frauen in vielerlei Hinsicht noch benachteiligt, was genausowenig ok ist, wie bei Männern. Niemand sollte aufgrund seines Geschlechts anders beurteilt werden.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.02.2013 um 00:11
was für die Kinder nicht unbedingt gut ist, da sie auch männliche Vorbilder brauchen

Das stimmt natürlich, hinzukommt, immer mehr Kinder leben nur bei der Mutter, also alleinerziehend ohne Vater..

Das da die Jungs schon fast zu "weibchen" rangezogen werden, ist dann auch klar..


melden
karliah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.02.2013 um 01:35
rofl

Männer sind biologisch gesehen Menschen zweiter Klasse (Y-Chromosom und so - könnt ihr ja nichts für), aber gesellschaftlich werden sie als das höchste Gut betrachtet. Und nein, sie werden nicht benachteiligt. Nirgendwo.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.02.2013 um 01:41
@karliah
OT:orschlurch-027

BTT:
karliah schrieb:Männer sind biologisch gesehen Menschen zweiter Klasse
na und? Juckt mich und die anderen Männer auch nicht.
karliah schrieb: aber gesellschaftlich werden sie als das höchste Gut betrachtet
So ein quatsch. In Inden oder anderen rückständigen Zivilisationen magst du recht haben, aber hier in DE sind Männer und Frauen fast gleich berechtigt. Klar gibt es hier und da Defizite, aber die werden mit den Jahren durch die Emanzipation mehr und mehr abgebaut.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.02.2013 um 03:16
@karliah
Nimmst du das was du sagst eigentlich selbst noch ernst?


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.02.2013 um 18:36
Plan_B schrieb:
Das fängt mit der Schwangerschaft schon an.


...na dann setz dich einmal mit der Biologie in Verbindung... ;) ...oder was "erwatest" du nun in dieser Hinsicht?

Ich habe doch direkt darüber beschrieben, in welchem Zusammenhang ich das meine.
blue_ schrieb:Für mich sieht es so aus, dass sie den Karriereknick in Kauf nehmen müssen. Sie haben nicht die Wahl. Das fängt mit der Schwangerschaft schon an.
Nur Frauen können schwanger werden, und wenn sie es werden bedeutet es einen Karriereknick, falls es nicht schon vorher etwas in der Art bedeutet hat, nur weil sie schwanger werden können und deswegen nicht genauso gerne eingestellt werden wie Männer.
1ostS0ul schrieb:.aber grundsätzlich ist erst einmal der Hauptgrund dafür, dass das Gehalt beim Man i.d.R höher ist, die Wahl des Berufbereiches
Gerade das glaube ich nicht, weil bei Gehaltsvergleichen immer die gleiche Tätigkeit vorausgesetzt wird.
Dass unterschiedliche Berufe unterschiedlich bezahlt werden ist bekannt, und dass bestimmte Berufe, die häufig von Frauen gewählt werden, schlecht bezahlt werden, ist auch bekannt.
Es kommt aber selbst innerhalb dieser Berufe zu Unterschieden in der Bezahlung.
1ostS0ul schrieb:"Jedes Mitglied kann jetzt entscheiden, welche beiden Personen - davon mindestens eine Frau - die Grünen in den Wahlkampf führen werden."
Sie begründen es so:
Warum muss mindestens eine Frau SpitzenkandidatIn werden?

Unser Grundkonsens und unsere Satzung sehen eine Mindestquotierung vor. Denn das ist einer unserer Grundsätze: die Hälfte der Macht den Frauen. Und das gilt auch bei uns innerparteilich.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 00:21
@Jinana

...zu Beispiel 1: ...sollten vielleicht zuvor die Hintergründe genauer "beleuchtet" werden bevor voreilige Schlüße gezogen werden...z.B. kann der Buchhalter einen besseren Schnitt gehabt haben und auf grund dessen mehr Geld verlangt haben etc. (nur ein Beispiel...)?

Beipiel 3: ...ich weiß nicht wie es bei dir ist (deine Erfahrungen, nehme ich an, hast du nicht in Deutschland gemacht?) aber wenn dies "Standard" wäre dann gibt es bestimmt auch Zahlen...?

...bzgl. der Bekannten/Verwandten, ist natürlich die Reaktion, wenn sie daran glauben das es so ist, dass Frau auf grund von "Frau sein" weniger verdient, sehr fraglich, da dies nicht sein könnte...-.-...
Jedoch, dass sie dies glauben heißt noch lange nicht das es auch so ist, dass eine Frau auf grund ihres Geschlechtes weniger Verdient...was man ja auch schön in Deutschland sehen kann wie lange sich ein "Mythos" halten kann, wenn er nur richtig propagiert und das richtige Thema aufgegriffen wird...-.-....

Beispiel 2: glaubst du, dass dies die Regel ist...?...nur als Beispiel in Deutschalnd ist meines Wissens nach z.B. die Arbeitslosigkeit der jungen Männer höher (natürlich spielen hier auch andere Faktoren hinein..)...

@blue_

...aber dieser Karriereknick kann auch um einiges geringer gehalten werden wenn man z.B. früher wieder einsteigt (natürlich müssten dafür auch noch bessere "Ümstände geschaffen werden...)....in den USA z.B. ist der Anteil der Frauen an der Arbeitswelt höher...ein Grund dafür ist wohl, dass die frauen dort keine oder nur geringe Unterstützung erhalten, so dass sie "gezwungen" sind wieder früher arbeiten zu gehen und nicht 1Jahr+ "zu Hause" bleiben ...ob dies nun besser ist sei mal dahin gestellt... ;)

...bzgl. des Gehalts.....dann ist eben die Partnerwahl "schuld" daran...da Frauen i.d.R "nach oben" und Männer somit "nach unten" heiraten...?


...in wie fern "hilft" nun die Begründung?...ändert nichts daran das es aber dennoch möglich ist, dass auch zwei Frauen gewählt werden und im somit "Männer" benachteiligt werden...-.-...


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 13:55
Wir kriegen nie so tolle Tage wie die Frauen heute einen bekommen haben, die tanzen sogar auf der Strasse.... :(


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 14:23
Also Frauen werden schon noch benachteiligt in den westlichen Ländern. Aber wenn ich mir Afrika anschau. Dort hast du keinen Wert wenn du als Frau geboren wurdest. Hast nicht mal die Chance auf Bildung. Lohnt sich nicht. Frauen dienen nur als Partner und für Kinder. Wenn die irgendwie was verdient und dann mit jemanden Kinder hat fallen ihre Fähigkeiten eh nur der Familie des Partners zu aber nicht der eignen Familie. Warum also in sie investieren? So siehst aus und wie kleinlich das doch wirkt wenn man hier über Gleichberechtigung diskutiert. Das ist schon wieder voll der Luxus.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 14:26
@CthulhusPrison

+1


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 14:38
CthulhusPrison schrieb:Also Frauen werden schon noch benachteiligt in den westlichen Ländern. Aber wenn ich mir Afrika anschau. Dort hast du keinen Wert wenn du als Frau geboren wurdest. Hast nicht mal die Chance auf Bildung. Lohnt sich nicht. Frauen dienen nur als Partner und für Kinder. Wenn die irgendwie was verdient und dann mit jemanden Kinder hat fallen ihre Fähigkeiten eh nur der Familie des Partners zu aber nicht der eignen Familie. Warum also in sie investieren? So siehst aus und wie kleinlich das doch wirkt wenn man hier über Gleichberechtigung diskutiert. Das ist schon wieder voll der Luxus.
Man darf dabei aber auch nicht der Versuchung erliegen, die hierzulande geführten Diskussionen - angesichts der Zustände in anderen Erdteilen/Kulturkreisen - als unnötig abzutun. Auch wir müssen da (wie im Zitat angesprochen) noch Schritte nach vorne tun. Allerdings - und das ist das Problem das ich bei diesem Thema sehr häufig sehe - müssen diese Diskussionen auf Augenhöhe und eben auch gleichberechtigt geführt werden.

Nur ist dies leider nicht so häufig der Fall. In der Regel werden solche Themen zu emotional behandelt und es werden schnell die Bilder der böse, unterdrückenden Männer oder der aufstrebenden und unsere Gesellschaft gefährdenden Emanzen und Kampflesben gezeichnet, was wohl in beiden Fällen (eher) nicht zutrifft.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 14:41
Das haben wir nun von der Emanzipation


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 14:53
@xionlloyd
Keine Sorge. Ich sehe die Probleme bezüglich Frauen in der heutigen Gesellschaft nicht als unnötig an. Ich halte auch viel von Gleichberechtigung. Mir würde es auch nicht gefallen wenn ich aufgrund meines Geschlechts benachteiligt würde und das sogar global. Nur das ist ja schon ein Problem was ewig existiert. Man sollte sich nicht so viele Hoffung machen das jetzt alles anders wird nur weil sich da und da was ändert. Die Einstellung der Männer zu diesem Thema ist bestimmt immer noch größtenteils die selbe wie vor Jahrzehnten. Diese Strukturen sind gewachsen. Der Staat kann da nur bedingt was ändern. Es muss einfach ein Umdenken in den Köpfen stattfinden und das muss sich über Jahre und Jahrzehnte erhalten damit es nicht nur vorübergehend ist.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 15:17
@CthulhusPrison
CthulhusPrison schrieb:Also Frauen werden schon noch benachteiligt in den westlichen Ländern.
...in wie fern bzw. auf Deutschland bezogen?

( http://www.iwkoeln.de/de/presse/pressemitteilungen/beitrag/102500 )


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 15:23
Ich fühle mich NULL diskriminiert!

Ich weiß gar nicht, wo das passieren soll?

Na gut, in mancher dämlichen Werbung wird der Mann mal als völlig verblödeter Trottel gezeigt, vor allem dann, wenn es um Dinge im Haushalt geht.. oder beim kochen oder so... aber sonst?

Außerdem fühle ich mich nicht dazu berufen, jetzt die Ehre der Männer zu verteidigen.

Diskriminierung ist ein sehr heikles Thema, aber ich finde nicht, dass eine solche bei den Männern stattfindet... dafür sind die gelegentlichen Seitenhiebe (wie in der angesprochenen Werbung) dann doch noch viel zu harmlos, um als Diskriminierung durch zu gehen... meiner Meinung nach.

Aber jeder Mensch ist ja sensibler als der andere.


melden
Anzeige

Männer: Menschen zweiter Klasse?

14.02.2013 um 15:26
@1ostS0ul
Naja zum einen ist da die Gehaltsseite. Wie @Jinana schon sagte. Es gibt noch genug Länder indenen Frauen nicht das gleiche Gehalt wie Männer bekommen obwohl die Leistung und der Beruf das selbe ist. Zum anderen ist die Berufswahl auch noch eingeschränkt. Gibt nunmal "Männerberufe" in denen Frauen allein wegen ihrer körperlichen "Schwäche" nicht wirklich arbeiten sollten. Zum Beispiel wenn schwere Lasten getragen werden müssen. Ist aber bedingt. Dann haftet auch noch das Klischee von Frauen gehören in den Haushalt ihnen hinterher. Außerdem was passiert wenn sie schwanger sind dann sind sie auch nur bis zu einem Grad für die Firma von Nutzen. Und gekündigt werden können sie dann auch nicht. Zumindest in Deutschland. Von Frauen die in Führungspositionen aufsteigen wollen ganz zu schweigen. Ist genauso schwer.


melden
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden