Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

14.402 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hass, Wut, Außenseiter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Lady_Silvana Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:23
@Sidhe
Ich habe NIE behauptet C. McCandless wäre ein Menschenhasser um ehrlich zu sein ist er sogar mein Vorbild ^^
Übrigends habe ich hier am wenigsten kritisiert da mir das ganze zu Blöd wurde -.-"


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:24
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Besonders, wenn hier von anderen (nicht von dir) mobbingopfer und allerlei hervorgekramt wird als 'argument'.
Das ist deswegen eklig, weil das Unglück anderer ausgenutzt wid um das eigene selbstmitleid zu begründen, ohne jemals wirklich ensthaft daran zu denken, etwas für diese anderen zu tun, außer vielleicht noch gute worte (oder schlimmstenfalls vorlagen zur misanthopie) zu liefern übers internet.
meinst du vieleicht die Menschen, die wegen mobbing, trennung vom freund, etc. plötzlich einen auf 'ich hasse alle menschen, alle sind böse und alle sind schuld das es mir schlecht geht' machen ?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:25
@Medomatt

was ein fehler ist.

Denn mit verachten hilft man niemanden, man verschlimmert manchmal sogar das Problem, weil es verhindert, dass man konstruktiv denkt.


Glaub mir mal, ich finde sehr viele dinge auf de welt und in der heutigen gesellschaft schrecklich.

Es gibt sogar viele probleme, wo ich nichtmal sehe, wie ich mithelfen kann sie zu ändern.

Abe bei denen, bei denen ich einen beitrag leisten kann, tue ich es auch im regelfall.


@Yeiru

hier wurde gerade eben von einer userin mobbing als ein grund für misanthropie herangezogen.


1x zitiertmelden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:25
@LovePsalm
Zitat von LovePsalmLovePsalm schrieb:sowas entsteht nur durch enttäuschungen und verrat.
aber niemals blind.
Und warum gibt es Menschen, die durch Enttäuschung und Verrat nicht zum Menschenhasser werden?

Ihr redet euch euer eigenes Verhalten nur schön. Fast jeder hat schlechte oder schlimme Erfahrungen durchlebt, und offenbar haben dennoch viele Menschen die Kraft, sich darüber zu erheben, daraus zu lernen und die Entwicklung anzunehmen, anstatt sich jammernd in ein Kämmerlein zurückzuziehen und sich völlig einer Fremdbestimmung, die so gar nicht stattfindet, unterzuordnen.
Es ist lediglich Unwille. Die Fähigkeit SEIN Leben zu meistern, hat JEDER.
Egal was er/sie erlebt hat.






@shionoro

Es ist sehr traurig, vor allem wenn man bedenkt, daß diese Menschen genauso dazu beitragen, die Gesellschaft zu zerstören, wie die "wirklich Schlimmen".







@Lady_Silvana


Doch, du hast C. McCandless als Beispiel eines Menschenhassers angeführt, gleich auf der ersten Seite:
Die meisten dieser Menschhasser führen ein Aussteiger leben und leben dafür im Einklang der Natur (ein Beispiel Christopher McCandless)
Aber, schon gut ;)
Ich habe dich vorhin ge@ttet, weil du die Threaderstellerin bist, aber es gibt hier Leute, die viel drastischere Meinungen als du haben ... du wirkst noch ein wenig naiv auf mich, lass' mal ein paar Jahre vergehen, ich denke, du wirst dann vieles anders sehen.


1x zitiertmelden
Lady_Silvana Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:28
@Sidhe
Nicht als Menschenhasser sondern als Aussteiger (und jemanden der im Einklang mit der Natur leben wollte und wie er auch sagte: Gebt mir Wahrheit) außerdem habe ich was gegen Menschen die Lügen,betrügen, nur aufs Geld aus sind, Rein egoistisch sind,... SOLCHE Menschen HASSE ich wie die Pest aber eben nicht alle und mich selber bestimmt nicht ^^


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:29
@shionoro

ok verstehe.
Ich denke das solche Dinge natürlich dazu führen KÖNNEN das man plötzlich eine wut (oder eben auch hass) auf alles mögliche hat.

Allerdings sehe ich das nicht als 'Misanthropie' an.
Das Wort an sich ist ja schon disskusionswürdig, da jeder etwas anderes darunter versteht.

Ich für meinen Teil denke das 'echte misanthropie' nicht nur emotionale abneigung bedeutet, sondern auch körperliche. Ich kenne es nur so, das man als Misanthrop tatsächlich auf alle Gesellschaftlichen bespaßungen und gepflogenheiten verzichtet.

Vieleicht hat man als Misanthrop noch Familie, aber selbst die wird einem nacheiner gewissen zeit zu viel.

Ich habe festgestellt das es hauptsächlich darauf ankommt ob man tatsächlich mit einer Person zusammen ist oder nur über das Internet.

Ich bin mir sicher das misanthropen nicht einmal gerne Telefonieren. Der Umgang mit menschen ist ihnen einfach zutiefst unangenehm.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:30
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Und warum gibt es Menschen, die durch Enttäuschung und Verrat nicht zum Menschenhasser werden?

Ihr redet euch euer eigenes Verhalten nur schön. Fast jeder hat schlechte oder schlimme Erfahrungen durchlebt, und offenbar haben dennoch viele Menschen die Kraft, sich darüber zu erheben, daraus zu lernen und die Entwicklung anzunehmen, anstatt sich jammernd in ein Kämmerlein zurückzuziehen und sich völlig einer Fremdbestimmung, die so gar nicht stattfindet, unterzuordnen.
Es ist lediglich Unwille. Die Fähigkeit SEIN Leben zu meistern, hat JEDER.
Egal was er/sie erlebt hat.
und die probleme werden einfach runtergespielt.
ich denke das liegt daran das einige sich und ihre probleme viel zu wichtig nehmen.
und denken ''wenn ich das schaffe ,schafft es jeder''.
sowas ist pure ignoranz und es nervt mich :X

ich finde solche menschen können froh sein das man sie nur hasst -.-
man wird regelrecht gezwungen sich zurückzuziehen :X
weil es einen einfach belastet und fertig macht.

ein beispiel:
der täter ist immer in der minderheit.
und die mehrheit ist neutral.

leider versucht die mehrheit erst gar nicht den opfern zu helfen.
da es der mehrheit ja gut geht,warum einmischen?
dadurch ist der täter in der übermacht.
und am ende ist das opfer wieder schuld.


1x zitiertmelden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:32
@Lady_Silvana

Wenn nun feststünde, dass es gar keinen freien Willen gäbe, dass also diese Menschen, die du hasst, gar nichts für ihr Tun können, würdest du sie dann immer noch hassen? Wenn ja, mit was würdest du diesen Hass dann noch rechtfertigen?

Wie bereits erwähnt, weiss ich nicht, ob es einen freien Willen gibt oder nicht. Es ist wohl auch nicht unbedingt sehr gut, wenn man Menschen nur dann nicht hasst, wenn man sie als triebgesteuerte Halbaffen betrachtet.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:32
Zitat von LovePsalmLovePsalm schrieb:leider versucht die mehrheit erst gar nicht den opfern zu helfen.
Genau das ist der springende Punkt. Die Masse der Menschen verhält sich schlimmer. Sie nutzen die Leute in ihrer Umgebung aus und das tut nun mal die Masse der Menschen. Ich muss euch leider sagen, dass ihr keine Ahnung habt wovon ihr redet und daher mehr schadet als den Betroffenen zu helfen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:33
@Yeiru

das sehe ich ganz andes.
ich hab als ich in der psychiatrie gearbeitet hab dot auch mit menschen geabeitet die extrem misanthropische sichtweisen geäußet haben, vordegründig aber extovertiert und gut integriert waen.

Die haben die sachen gemacht und als pflicht wahrgenommen, hab sich selbst und das system dabei aber verachtet.

Für sie war diese integration aber der weg des geringsten widerstandes, weil diese routine für sie lichter war als die alternative, eben ein leben ohne geld und in verwahrlosung, wähend alle vewandten und das restliche soziale umfeld auf einen einreden und fragen was los ist und einem was vorscheiben wollen und man ämten verpflichtet ist.

Darum haben sie mitgespielt, aber eben nur gespielt


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:34
@LovePsalm

empfindest du dich denn als ein opfer?


melden
Lady_Silvana Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:34
@Arikado
Kein Freier Wille?
Ich kenne Menschen die tun das aus Spaß außerdem finde ich diese Sichtweiße unnötig -.-


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:35
@Lady_Silvana


Dann hast du es zumindest unglücklich formuliert^^
Weißt du was, du hasst die Menschen gar nicht, die empfindest einfach Abneigung.
Wenn du wirklich einmal echten Hass gespürt hast, weißt du, daß es ein furchtbares, gewaltiges und zerstörerisches Gefühl ist, von dem du dich unbedingt fernhalten mußt, da er dich selber sonst zerstören wird.

Du solltest dir Aktivitäten suchen, die du wirklich gerne tust und die sinnvoll sind, die dich erfüllen.
Dann wirst du bald von alleine mit den richtigen Menschen zusammentreffen und alles aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.






@LovePsalm

Meine Güte, was für ein Gejammere, und Null Argumente.
Du kannst nicht die Anderen dafür verantwortlich machen, daß du schwach bist.
Wie gesagt, es passieren vielen Menschen schmerzhafte Dinge, aber sie wollen sie nicht festhalten.
Mit deiner Kraft kannst du nämlich viel stärker sein, ob du sie benutzt oder nicht, ist aber deine ureigene Entscheidung und hat mit Opferproblematiken nichts zu tun. Mit deiner jetzigen Einstellung machst du dich freiwillig zum Opfer und wirst es immer bleiben.
Dann kannst du auch nicht erwarten, daß Gutes zu dir zurückkommt.


1x zitiertmelden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:35
@shionoro
schon.
und kenn menschen die der selben ansicht sind als nicht opfer.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:36
P.S.:

@LovePsalm

Gerade gegenseitig kann man sich gut helfen, wenn man Ähnliches erlebt hat.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:36
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Denn mit verachten hilft man niemanden, man verschlimmert manchmal sogar das Problem, weil es verhindert, dass man konstruktiv denkt.
Damit hast Du Recht, Shionoro. Aber es gibt Probleme, bei denen die eigene Coping-Strategie einem keinen anderen Ausweg lässt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:36
@shionoro
Das Problem ist, dass Misanthropie nicht richtig klar definiert ist, Hass ist ein sehr starkes Wort, hart, für mich ist hassen ein Gefühl gemischt mit Wut und Abscheu, Ekel, Rache... Sowas kann sich nur entwickeln wenn einem etwas zugestossen ist, ja da kann es passieren dass man alle Menschen hasst, nur aufgrund dessen dass es Menschen sind.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:37
@shionoro

Das ist es ja was ich meine. Dieses Wort.. man müsste mal eine wirklich ofizielle definition davon finden. Ich selbst kenne mich mit psychatrischen dingen relativ gut aus und weis aber auch, das viele mit dem von mir (wie oben) beschriebenen verhaltensweisen schlicht total überfordert sind. Und damit meine ich nicht 'normale' menschen sondern die lieben psychater und psychologen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:38
Zitat von SidheSidhe schrieb:Meine Güte, was für ein Gejammere, und Null Argumente.
Du kannst nicht die Anderen dafür verantwortlich machen, daß du schwach bist.
Wie gesagt, es passieren vielen Menschen schmerzhafte Dinge, aber sie wollen sie nicht festhalten.
Mit deiner Kraft kannst du nämlich viel stärker sein, ob du sie benutzt oder nicht, ist aber deine ureigene Entscheidung und hat mit Opferproblematiken nichts zu tun. Mit deiner jetzigen Einstellung machst du dich freiwillig zum Opfer und wirst es immer bleiben.
Dann kannst du auch nicht erwarten, daß Gutes zu dir zurückkommt.
Bitte ziehe dich langsam aus der Diskussion zurück.


Also ich sage es euch mal so wie es wirklich aussieht. Die Masse der Menschen akzeptiert gewisse Dinge. Der Umgang untereinander wird einfach akzeptiert, die Sensibilität ist nicht da. Diese Menschen,
die sich vom Rest der Menschheit zurückziehen haben diese Sensibilität, Leiden daher auch viel mehr als der Standard.


1x zitiertmelden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.03.2013 um 21:38
@Medomatt

das kommt darauf an.
Ich finde es ist ein unterschied, ob man das ganze eher global betachtet, a la 'ich finde nicht gut, wie alles läuft auf der welt und darum sehe ich die gesellschaft als ignorant und negativ, weil sie die menschen entmenschlicht und zu sklaven macht', oder aber 'Ich bin mit meinem leben unzufrieden, und das liegt daran, dass die gesellschaft scheiße ist und auf schwache keine Rücksicht nimmt'

Das sind für mich zwei ganz unterschiedliche paar schuhe.

Die Leute hier im thread muss ich sagen sehe ich eher als zweitere


1x zitiertmelden