weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:00
Hass ist eine andere Art von Zuwendung an die betreffende Person, die man hasst. Warum diese Energieverschwendung? Warum seine Zeit an jemanden verschwenden mit seinem Hass? Ich kann das nicht nachvollziehen, es ist absolut sinnlos. Man nimmt sich selbst nur Lebensqualität weg, indem man sich dem zuwendet.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:00
Cosma_Leah schrieb: aber ich habe den Täter nicht gehasst, weil er ganz einfach ein armer Mensch war, der selbst nich klarkam.
Und dafür hat er dich bezahlen lassen. Weißt du, was ihm dafür gehört? Das kann ich hier nicht mal schreiben, ohne gesperrt zu werden.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:02
@Zeo

Musst du ja nix dran ändern, ich meinte etwas, was dich persönlich glücklich macht.

Weil, wenn du kategorisch unzufrieden mit der welt bist, kann da ja ohnehin niemand was dran ändern, egal wie gut oder schlecht die Menschheit ist.

@Ariadne

Tja, mein onkel hat sich von meiner familie abgekapselt, kam dann 20 Jahre später wieder angedackelt, machte auf große versöhnung, und als mein opa, also sein Vater, starb, hat er sich sofort nurnoch (also vermutlich von vornherein) für das erbe interessiert.

Doof für ihn: Das haus auf das er spekuliert hat gehörte meinen großeltern nicht mehr, weil sie wegen schulden das ganze an meine eltern überschrieben hatten.

Und mit der achtsamkeit eines mongolen hat er dann seine Mutter, also meine Oma, eine 85 jährige Frau die gerade ihren Mann verloren hat, auf seinen pflichtteil beim erbe, der quasi gar nix ist, verklagt und ihr vorwürfe gemacht, warum sie ihn nicht informiert habe (obwohl er den kontakt abgebrochen hat).

Da könnte man sich jetzt drüber aufregen, lohnen tut es aber nicht.

Man fechtet das juristisch an, hält sich ab sofort von der Person fern und versschwendet keine gedanken mehr daran.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:02
@Zeo
Also ich denke, dass Du ganz einfach gern hasst und das nährst und Gründe suchst oder aufrechterhältst, vielleicht sogar jemanden hasst, der schon tot ist. Es ist sinnlos.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:06
shionoro schrieb:ich meinte etwas, was dich persönlich glücklich macht.
Was mich glücklich machen würde, wäre ein Asteroid vom Typ Globaler Killer, der diesen endlosen Kriegen und dem unnötigen Elend ein Ende setzt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:11
@Zeo
Weiterhin sprach ich von PERSÖNLICH.
Wenn du erstglücklich sein kannst, wenn es alle anderen Menschen auf der Welt auch sind , keine kriege und keine ungerechtigkeit mehr existieren, dann kannst du per definition niemals glücklich sein, egal wie gut oder schlecht dein Umfeld ist.

Ich wäre ja auch froh, wenn einige probleme auf der welt nicht mehr existieren würden.
Ich mach dafür auch was.

Aber ich weiß, dass ich nicht alle dinge ändern kann, und sie sich in meiner lebensspanne auch nicht ändern werden.

Trotzdem kann ich persönlich mit meinem leben zufrieden sein


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:16
shionoro schrieb:Trotzdem kann ich persönlich mit meinem leben zufrieden sein
Und während du glücklich vor dich hinlebst, leiden und sterben Milliarden um dich herum. Aber scheiß drauf, nicht wahr? Betrifft einen ja nicht. Glücklich sein in so einer kaputten Welt, das ist pervers.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:21
@Zeo

Richtig.
Weil meine glückliches Leben nicht dafür sorgt, dass da mehr Leid entsteht.

Ich kann auch super drauf sein wenn ich weiß, dass irgendwer irgendwo an krebs leidet.
Es wäre auch Blödsinn, wenn ich das nicht könnte.

Allerdings tue ich dinge, damit ich zumindest einen winzigen Teil von Ungerechtigkeiten wieder ausgleiche.
Viele andere Leute tun das auch.

Es ist doch paradox, dass du Leuten vorwürfst, glücklich zu sein.

Du kannst Leuten höchstens fehlendes Engagement vorwerfen, aber du engagierst dich selbst auch nicht.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:24
@shionoro
Ich soll mich engagieren? Sagst du das auch zu einem halbverhungerten Afrikanerkind? Ich bin fertig mit dieser Scheiße und hab jetzt genug damit zu tun, meine eigenen Wunden zu lecken. Aber ich bin nicht so grausam, dass ich mich auch noch an diesen Zuständen erfreue und mir und anderen vormache, es wäre alles in bester Ordnung.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:29
@Zeo

Ne. aber du bist kein halb verhungertes afrikanerkind.
Und die tendieren auch meist nicht dazu, irgendwem vorwürfe zu machen.


Aber komm mir nicht mit den armen afrikanerkindern, wenn du dich für die einen scheiß interessierst, so als würdest du irgendwas für die tun.
es gibt leute die versuchen das leid anderer zu verringern.

Es erfreut sich auch niemand an diesen zuständen.
Man erfreut sich an positiven dingen, und die gibt es nunmal auch.

Genauso wie man keinem sagen kann: freu dich doch, den meisten leuten auf der welt geht es gut, kann mana uch kaum sagen: du darfst nicht glücklich sein, weil es den meisten leuten auf der welt schlecht geht.

Das ist beides total unlogisch.

Aber benutz bitte nicht leute die leiden als rhetorisches mittel um mir vorzuwerfen wenn ich nicht in selbstmitleid versinke.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:32
@shionoro
Du weißt nicht, was ich bin und was ich hinter mir habe. Also hast du auch keine Ansprüche zu stellen. Du kommst doch so toll mit dieser Welt klar und stehst mitten drin, findest alles super, gehst auf Menschen zu und vertraust ihnen. Dann engagier du dich doch! Hast die besten Voraussetzungen dafür. Die hab ich wohl kaum, mit meinen chronischen psychischen Problemen, der Abhängigkeit von Medikamenten, meiner Introvertiertheit und vor allem meinem Hass.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:32
Ich denke, wenn jemand die ganze Welt hasst, möchte er sich mit diesem Hass hervorheben als etwas Besseres, als würde er nicht dazugehören. Aber er gehört dazu und kann sich nicht die Hände in Unschuld waschen wie Pontius Pilatus.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:34
"Ich bin unschuldig am Blut dieses Menschen".

Ja, wer kann das von sich behaupten?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:36
@Zeo

weißt du von mir auch nicht, vorwürfe machst du mir trotzdem.

Ich stell keine ansprüche, ich sag auch nicht, dass du dich engagieren sollst.
Ich sag, tu nich so als würde dir was an den leuten in afrika liegen und als wäre das ein grund aus dem andere scheiße sind, weil die ein glückliches leben führen.

Es gibt viele Leute die sich wirklich für andere engagieren und denen solche dinge wirklich nahe gehen, die trotzdem ein glückliches leben führen.

Ich engagiere mich im übrigen.
Ist nicht so, dass ich sowas nur predige.

Man kann immer sagen, jemand könnte mehr machen, ich kann auch nicht von irgendwem verlangen irgendwas zu machen.

Aber kann sehr wohl darum bitten, nicht das leid anderer als diskussionsmittel zu benutzen, wenn man selbst nichtmal an diesem Leid interessiert ist.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:39
shionoro schrieb:weißt du von mir auch nicht, vorwürfe machst du mir trotzdem.
Weiß ich schon, weil du genau das ständig hier predigst. Du stellst dich so hin, als würdest du mit allem fertig werden, was dir das Leben in die Fresse schlägt. Wenn du wirklich so ein Übermensch bist, dann mach doch. Aber wenn du erwartest, dass ich sowas bringe, dann kommst du ein paar Jahrzehnte zu spät. Mein Idealismus und mein Selbstvertrauen sind, soweit sie jemals vorhanden waren, schon lange zerstört. Und schuld daran sind deine tollen Menschen, diese kranken, ekelhaften, perversen, egozentrischen, aggressiven Monster, für die ich heute nur noch Verachtung übrig habe.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:40
@Zeo
Wenn Du alle Menschen hasst, hasst Du doch auch die kleinen Kinder, die in Afrika vor Hunger sterben, nicht? Oder sind das keine Menschen für Dich?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:42
@Cosma_Leah
Das sind Opfer. Wie kann man ein Opfer hassen?


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:43
@Zeo
Okay, dann hasst Du nicht alle Menschen, sondern nur alle Täter. Das ist nicht dasselbe.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:44
@Zeo

Ach wer sagt sowas denn?
Ich sag doch nicht, dass ich mit allem fertig werde.
Ich sag, dass man versuchen sollte, mit allem fertig zu werden und nicht damit aufgeben sollte.

Und Schuld sind weiterhin die schuldigen, und nicht alle, die zu deren Spezies gehören.

Was ich will, ist, dass mehr Leute empathisch und nicht ignorant sind gegenüber anderen.
Je mehr leute, die wissen, wie es ist, einsam zu sein und zu leiden, sich aufgeben, umso weniger leute werden empathie fordern und vorleben.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.01.2014 um 04:46
@Cosma_Leah
Das ist fast dasselbe, weil die Mehrheit entscheidet, wie es auf der Welt läuft. Und weil es so beschissen läuft, ist die logische Schlussfolgerung, dass die Mehrheit daran schuld ist. Wer sonst hätte die Macht, was zu verändern? Ein paar unterdrückte Minderheiten vielleicht? Wirklich erstaunlich, dass immer von denen verlangt wird, die Welt zu retten, wenn sich die beschweren. Gehört wohl zu der Verdrängungsstrategie dazu, die es Leuten wie shionoro gestattet, ein "glückliches" Leben inmitten dieser Hölle aus Mord und Folter zu führen.


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden