weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

347 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Krankheiten, Ängste

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:31
@Hornisse

Meine 'Familie' (insbesondere meine 'Mutter') hat meinen Zustand nur noch weiter verschlimmert und feste draufgehauen (bildlich wie wörtlich)... und vom Rest der Familie mütterlicherseits hatte ich bis auf eine angeheiratete Tante auch nichts zu erwarten.
Andere Familie hab ich nicht, zumindest nicht in Deutschland...
Hornisse schrieb:In der Schulzeit kann man wohl auch nicht viel erwarten.. man da von nicht gefestigten Persönlichkeiten umgeben ist.
Seh ich anders, da ich sehr wohl auch mitbekomme, dass sich Schüler gezielt gegen 'Mobbing' und Schikanen einsetzen. Nur komischerweise bei mir niemand und niemals...
Hornisse schrieb:In diesem Snne..man darf nicht so hart ins Gericht gehen.. es gibt genug Menschen die einem entgegenkommen, einem helfen und für einen da sind.
Ach echt? Wo denn?
Und zum Öffnen... ich bin nicht derjenige, der draußen groß rum heult, dass es mir ach so schlecht ginge.. ich tu mich ja selbst hier deutlich schwerer als andere, mich zu öffnen (ich tu es nur selten soll das heißen).
Aber dass man merkt, dass ich krank bin, das lässt sich wohl nicht leugnen... aber und? Bin ich deswegen jetzt ein schlechter Mensch? Ich tu keinem was und hab auch keine hasserfüllten Gedanken.. ich will einfach nur in Frieden leben - und das ist mir selbst hier vergönnt!


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:37
@AthleticBilbao
Eben.
Ich hab mich ne zeitlang Leuten in meinem Umfeld anvertraut, aber i-wie war alles was ich sagte nach ein paar Tagen wie vergessen. Als hätte ich nurmal nen Kummerkasten gebraucht und würde nicht erwarten das jemand mal Rücksicht nimmt, genau wie ich auch Rücksicht nehme wenn eine Person z.B. sensibel ist. Ich war immer unterwegs auf Drogen oder Alk, dann in der Klapse und kurz danach hab ich angefangen mich zu isolieren. Jeder weiß das mit mir was nicht stimmt, aber wenn ich jemanden treffe heißt es trotzdem nur "Ohhh du lebst ja auch noch haha" "Hast du jetzt endlich nen Schulabschluss gemacht oder ne Arbeit gefunden?" "Mach doch Junge was ist daran so schwer?"

Ich wünsch den meisten das sie mal in meiner Lage sind oder i-wie anderweitig erfahren was sowas für einen bedeutet.


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:40
@sanatorium

Umehrlich zu sein wüsste ich auch nicht, wie ich mit jemandem umgehen soll, der auf Drogen oder Alkohol ist, da ich vor allem von Drogen gar nichts halte und auch Alkohol nur zum Genuss in geringen Mengen konsumiere..
Aber natürlich, wer sich zudröhnt oder ständig sauft, dem kann es nicht gut gehen.. und statt Vorurteilen sollte man lieber heraus finden, was los ist. Aber da muss man auch bereit sein, sich helfen zu lassen.

Ich war immer bereit, Hilfe anzunehmen, aber mir hat niemand die Hand hin gehalten...


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:40
An die die das nich kennen und nich wissen worauf ich hinaus will:
Wenn wegen psychischen Störungen bei einem nichtsmehr läuft schulisch oder beruflich, will man verdammt nochmal nicht andauernd hören "Mach doch endlich was aus deinem Leben, das ist doch nicht schwer" und son Scheiß. Man macht sich selbst schon genug verrückt und wenn es so leicht wäre würde man auch schon was geändert haben.
Genauso wie eine Person die sich ritzt wahrscheinlich nicht andauernd hören will das das nich gut ist oder so... Man weiß es auch selbst verdammte Scheiße.


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:40
@AthleticBilbao

Ich kann dir nur raten frieden zu schließen mit deine mitmenschen was mal weh getan hat, einfach denken es war menschlich, und wenn sie wussten wie weh es getan hat, hätten sie bestimmt die klappe gehalten.

Undurchdachtes spricht sich leicht aus..und meist nur in ein moment gedacht..
Und betrifft nicht alles was deine person betrifft..
Auch nicht depressive sind auch nur menschen ;-)


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:41
@sanatorium
Sollen sie dich etwa mit Samthandschuhen anfassen? Es ist doch so, dass man gerade als psychisch Kranker auch mal einen Arschtritt braucht und ansonsten normal behandelt werden möchte


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:41
Also ich habe nichts gegen Toleranz in diesem Punkt, aber um ehrlich zu sein finde ich es bedenklich, dass heute aus jeder Mücke ein Elefant gemacht wird. Oder wie gerne zu sagen pflege: "Heutzutage bekommt jeder seinen Titel". Man braucht nur zum Psychotherapeuten gehen und der wird schon was passendes finden, das etliche Stunden Sitzungen postwendend füllt.

Ich glaube das hängt sehr stark mit der Verweichlichung des modernen Menschen zusammen. Wenn man informiert wie es heute um die Fallzahlen von derlei Erkrankungen steht, könnte man meinen die Menschen vor hundert, zweihundert oder tausend Jahren hätten im Elysium, der Insel der Seligen gewohnt.
Dabei war das leben damals erheblich härter als heute. Wer heute denkt er kann nicht raus und am Arbeitsleben teilnehmen, den füttert Vater Staat. Wer das früher gedacht hätte, wäre verhungert oder der christlichen Fürsorge überstellt worden.

Ich kenne Fälle aus meinem Umkreis: einer meiner Freunde, jünger als ich also gerade 20 Jahre alt, ist auch zur Therapie gegangen. Schule, Elternhaus, Beziehung - das übliche Trikolon mit dem ein einigermaßen gefestigter Mensch normalerweise auch so zurecht kommt. Naja die Frau Therapeutin hat ihn dann kränker geredet als er war.


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:43
Von aussen sind psychische Erkrankungen für die meisten nicht erkennbar.Die Menschen wirken oftmals recht normal,aber man muss erstmal jemanden kennen der darunter leidet und selbst dann findet keine Akzeptanz statt.Es wird gerne verharmlost.Leider ist dieses Thema weitgehend ein Tabu Thema in Deutschland und in den Medien auch woran liegt das, frage ich mich.Ab und zu findet ein Artikel in einer Zeitung oder Magazin aber das war es auch.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:44
@cassiopeia88
Ich will komplett normal behandelt werden, weder mit Samthandschuhen angefasst werden noch das Leute andauernd in Wunden rumstochern... Ich hab seit 3 Jahren Schlafstörungen und trotzdem sagen Leute zu mir "Geh doch Abends schlafen was ist daran schwer?" Als würde ich aus Spaß ein auf Schlafstörungen machen.
Oder wenn Leute lachen "Haha guten Morgen", weil sie i-wie mitbekommen das ich mal wieder 17 uhr Abends aufwache.


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:44
waterfalletje schrieb:hätten sie bestimmt die klappe gehalten.
Es waren nicht nur Worte, es war auch viel körperliche Gewalt dabei.. das kann ich eben nicht verzeihen...
Und heute.. ich bin, wie gesagt, nicht hasserfüllt, ich möchte einfach nur leben und das lieben, was ich möchte und selbst das vergönnt man mir und macht mich noch immer nieder..


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:49
@AthleticBilbao

Das ist nicht sehr schön!
Vielleicht selber einzugestehen da deine ma überfodert war mit so etliches.
Vielleicht ihr nur vorwerfen das sie sich dies nicht eingestanden hat, und hilfe geholt hat, oder Vielleicht nicht erkannt hat.

Suche einfach ein weg mit etwas mehr milde, ich denke das kann erleichtern.
Wie war ihre kindheit?
Lerne raus und sage ich habe dies nicht umsonst, wenn ich mal kinder haben sollte weiß ich was ich tun muss und unterlassen sollte...


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:50
@sanatorium
Diese Leute müssen erstmal selbst irgendetwas ernstes bekommen.Leute die sich noch darüber lustig machen gönne ich sowas aus tiefsten Herzen.Aber diese Menschen sind zu dumm um zu merken was sie für einen Mist sagen.


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:52
waterfalletje schrieb:Lerne raus und sage ich habe dies nicht umsonst, wenn ich mal kinder haben sollte weiß ich was ich tun muss und unterlassen sollte...
Ich werd niemals Kinder haben, so viel ist definitiv gewiss.
waterfalletje schrieb:Wie war ihre kindheit?
Die war schei... ich hab ja schon gesagt, dass die 'Familie' mütterlicherseits abartig ist - oder hab ich nicht? Dann tu ich das hiermit.

Ich hab aber nicht nur Gewalt von ihr erfahren, sondern auch von anderen.. auch Leute ohne verwandtschaftlichen Bezug zu mir..


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:54
@xXClubberXx
Joa ich weiß.. In meinem Fall bringen halt auch Freunde solche Sprüche und meinens nich böse, aber sowas macht einen vorallem an harten Tagen noch mehr fertig. Ich geh unter Leute um Ablenkung zu haben und möchte dann eben son Kack nicht hören... Und irgendwelche Tipps von Leuten die garnich wissen wie das ist schon garnicht. Ich frag mich wie jemand darauf kommt mir z.b. zu raten "Mach tagsüber Sport dann bist du abends müde" etc., als ob ich in 3 Jahren mit Schlafstörungen noch nie auf sowas gekommen wäre und alles ausprobiert hätte. Da denk ich mir schon so "Fick dich". :D


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 18:57
@AthleticBilbao
AthleticBilbao schrieb:Die war schei... ich hab ja schon gesagt, dass die 'Familie' mütterlicherseits abartig ist - oder hab ich nicht? Dann tu ich das hiermit.

Ich hab aber nicht nur Gewalt von ihr erfahren, sondern auch von anderen.. auch Leute ohne verwandtschaftlichen Bezug zu mir..
Ich weiß es schreibt sich leicht und umsetzten ist schwer, nur sage dir selber immer wieder, ich möchte so nicht sein, ich will nicht das gewalt ab jetzt noch eine große rolle spielt in mein leben.
kann nicht sein das die gewalt die du erfahren hast dich noch jahren lang begleitet.
der moment war schon schlimm genug..

Tue dir selber weiterhin auch keine gewalt an, durch das du immer haderst...
pech gehabt, älter geworden, ich mache es anders..

Dies war mir eine lehre... so in diese art..
ich hoffe es klappt ;-)


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 19:06
@waterfalletje

Danke für deine Mühen / netten Worte...


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 19:08
@sanatorium
Ja verstehe,immer diese gut gemeinten Ratschläge.ich muss sagen ich mache Sport und jedesmal danach fühle ich mich fit.Das heißt wenn ich im Arsch war fühle ich mich danach wacher. :D
Schlafmangel? versuchs mit Yoga,achtung Ironie :D


melden

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 19:10
Meine 'Familie' (insbesondere meine 'Mutter') hat meinen Zustand nur noch weiter verschlimmert und feste draufgehauen (bildlich wie wörtlich)... und vom Rest der Familie mütterlicherseits hatte ich bis auf eine angeheiratete Tante auch nichts zu erwarten.
Andere Familie hab ich nicht, zumindest nicht in Deutschland...


Was heißt das.. genau? Du lebst noch dort?
Du bist also auch misshandelt worden ?
Deswegen dein Zustand?

Leider ist dem so das manche Menschen sich von der Familie trennen muss. Ein klarer Schnitt. Kein zurück mehr.. .

Seh ich anders, da ich sehr wohl auch mitbekomme, dass sich Schüler gezielt gegen 'Mobbing' und Schikanen einsetzen. Nur komischerweise bei mir niemand und niemals...

Seltsam.. nun.. dann also doch nicht gefestigt. Oder woran mag das wohl gelegen haben? Wie hast du dich selbst gegeben?

Warst du nett? Abweisend? Wie warst du so?

Ach echt? Wo denn?
Und zum Öffnen... ich bin nicht derjenige, der draußen groß rum heult, dass es mir ach so schlecht ginge.. ich tu mich ja selbst hier deutlich schwerer als andere, mich zu öffnen (ich tu es nur selten soll das heißen).
@AthleticBilbao
Aber dass man merkt, dass ich krank bin, das lässt sich wohl nicht leugnen... aber und? Bin ich deswegen jetzt ein schlechter Mensch? Ich tu keinem was und hab auch keine hasserfüllten Gedanken.. ich will einfach nur in Frieden leben - und das ist mir selbst hier vergönnt


Überall. :)
Woran merkt man denn das du krank bist ? Du musst mir das schon genauer erzählen.
Weshalb solltest du ein schlechter Mensch sein? Was ist denn das für ein Käse.^^
Wie stehst du selbst zu dir und zu deiner Krankheit?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 19:11
@xXClubberXx
Hahaha :D

Ich finde in solchen Bereichen sollte besser aufgeklärt werden... Grade weil heutzutage immer mehr Menschen psychische Probleme habe. Vllt. war es auch schon immer so, würde mich nicht wundern bei der Menschheit mit all seinen Fehlern.


melden
Anzeige

Das Leben mit psychischen Erkrankungen..seid Ihr tolerant?

17.04.2013 um 19:14
@Hornisse

Ich wohne nicht mehr bei meiner Mutter, zum Glück, sondern im Studentenwohnheim und ansonsten ist mein 'Zweitwohnsitz' in der Nähe von Stuttgart.
Bin nur noch in dem Kaff, wo meine Eltern wohnen, wenn die a) nicht da sind und ich die Katze versorgen muss oder b) wenn die sich mal nützlich machen können (Wäsche waschen, die mein Stiefvater wäscht und der ist eigentlich ganz in Ordnung).

Der Rest.. ist mir zu intim, das hier offen dar zustellen... tut mir Leid... per PN, wenn es dich interessiert, aber offen im Thread... nein, lieber nicht.

Zusatz:
Hornisse schrieb: Wie hast du dich selbst gegeben?

Warst du nett? Abweisend? Wie warst du so?
Darauf kann ich dir aber sicher sagen, dass ich niemand war, der laut oder sonst wie unangenehm auffällig war. Ich war eher introvertiert, hab in meiner eigenen Welt gelebt und war eben.. meistens traurig..
Abweisend kam wohl vor.. aber vor allem, weil ich Abweisung kassiert hab.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum?113 Beiträge
Anzeigen ausblenden