Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Häusliche Gewalt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Deutschland, Ausland, Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 11:23
Tussinelda schrieb:also stimmt doch, was ich schrieb......sie sind falsch erzogen, wenn sie sich nicht angemessen (Deiner Meinung nach) verhalten
bis auf die Tatsache, dass du gesagt hast, man hätte bestimmte Verhaltensweisen, also biologisch.

Das habe ich ausgenommen.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:03
@insideman
also beruht "männlich sein" auf Erziehung?


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:04
Tussinelda schrieb:also beruht "männlich sein" auf Erziehung?
Es kann durch Erziehung passieren, dass sich jemand, in meinen Augen, nicht wie ein Mann verhält.

Ja

Muss aber nicht immer Erziehung sein und nicht immer passiert sowas durch schlechte Erziehung.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:12
@insideman
aber wenn es durch Erziehung "passiert", dass sich jemand "nicht wie ein Mann verhält" dann verhält er sich doch auch durch Erziehung "wie ein Mann", sonst könnte man ihn ja nicht "umerziehen"


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:28
Tussinelda schrieb:aber wenn es durch Erziehung "passiert", dass sich jemand "nicht wie ein Mann verhält" dann verhält er sich doch auch durch Erziehung "wie ein Mann", sonst könnte man ihn ja nicht "umerziehen"
Erziehung kann, muss aber nicht, positiv wie negativ dazu beitragen.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:37
@insideman
also könnte man zu dem Schluss kommen, dass es entweder die Erziehung sein kann und die ist ja schliesslich individuell, es erzieht ja niemand exakt gleich, also dann doch wieder ein individuelles "Problem" oder aber weil der Mensch grundsätzlich eben unterschiedlich ist und unterschiedlich reagiert/reagieren kann, also auch individuell, also kann man so oder so nicht sagen, wie man meint, dass jemand zu reagieren hätte


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 15:44
Nenn mir ein Verhalten und ich sag dir ob es zu der Definition die ich von einem richtigen Mann habe passt oder nicht.

So einfach ist das, brauchst keinen Hieroglyphenpost schreiben.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 16:35
insideman schrieb:Wie gesagt, wehren bedeutet nicht zurückzuschlagen, ein gesunder Mensch sollte sich aber schützen wenn er es kann.
Und wie blind muss man denn vor Liebe sein, wenn man dann richtig blind ist und denkt man sei der Aggressor.
Das sind dann eben wieder Defizite in der Persönlichkeit, wenn ich als Mann so etwas mit mir machen lasse.
Normalerweise schützen sich ja auch Männer besser als Frauen gegen körperliche Gewalt, so weit ich das mitbekommen habe. In dem Video das war sicher ein Extremfall.

Es geht aber in solchen Situationen nicht darum, dass jemand blind vor Liebe wäre, wie ich versuchte Dir zu erklären. Psychische Abhängigkeit und Gewalt hat nichts mit Liebe zu tun.

Ich bin der Überzeugung, dass man die meisten Menschen so weit verunsichern kann, dass sie sich mobben, unterdrücken, und im Extremfall auch schlagen lassen. Kommt nur darauf an, die richtigen Mittel für die jeweilige Person anzuwenden.
Ziemlich sicher gehen die Täter bei häuslicher psychischer und physischer Gewalt dabei selten bewusst planvoll vor, meist wird das eher ein sich unbewusst abspielendes Programm sein.
Zu dem gehört, erst einmal das Vertrauen aufzubauen, dann die Schwächen des Opfers kennen zu lernen und diese zu nutzen/zu verstärken, das Selbstvertrauen zu zerstören und zuletzt das Opfer vollkommen zu beherrschen.

Dieselben Mechanismen kann man auch beobachten, wenn Einzelne durch Gruppen oder Autoritätspersonen drangsaliert oder gequält werden, und das erleiden, statt sich an Hilfe zu wenden. Das passiert auch Männern wie Frauen.

Die Frauen, die ich kenne, die so etwas erlebt haben, hielten sich zuvor auch für selbstbewusst, hatten ein eigenes Leben, eigenes Einkommen, ......
Wie stabil die Persönlichkeit ist, zeigt sich immer erst im Ernstfall, und dann ist es zu spät, sich darüber Gedanken zu machen, woher das wohl kommt.

Ich kann das aus eigenem Erleben nachvollziehen, auch wenn ich gerade noch rechtzeitig einen Ausweg fand. Aber ich steckte schon tief genug drinnen. Kein halbes Jahr hatte das gebraucht, bis ich merkte, dass ich in Bereichen zutiefst verunsichert war, die zuvor nie ein Problem dargestellt hatten. Plötzlich wurde es sogar eine schwierige Entscheidung, die richtige Wurst in der richtigen Menge zu kaufen, und da die Entscheidung so lange gedauert hatte, gab es natürlich Kritik dafür, dass ich so lange für den Einkauf gebaucht hatte. :troll:
Kleinigkeiten, mit denen es anfängt.
Keiner der Freunde konnte nachvollziehen, warum ich mir das gefallen ließ.

Dem Opfer dabei Defizite in der Persönlichkeit zu attestieren, ist exakt das, was auch der Täter macht. Und es ist, warum männliche Opfer noch seltener Hilfe suchen als weibliche.
Schon deshalb sollte man sich mit solchen Aussagen zurückhalten.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:04
@insideman
Hieroglyphenpost? Was verstehst Du denn nicht an dem post?


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:37
FF schrieb:Normalerweise schützen sich ja auch Männer besser als Frauen gegen körperliche Gewalt, so weit ich das mitbekommen habe
Ja so ist es auch im Normalfall.
FF schrieb:Ich bin der Überzeugung, dass man die meisten Menschen so weit verunsichern kann, dass sie sich mobben, unterdrücken, und im Extremfall auch schlagen lassen. Kommt nur darauf an, die richtigen Mittel für die jeweilige Person anzuwenden.
Ich denke nicht dass das mit so vielen Männern gehen würde.
FF schrieb:Zu dem gehört, erst einmal das Vertrauen aufzubauen, dann die Schwächen des Opfers kennen zu lernen und diese zu nutzen/zu verstärken, das Selbstvertrauen zu zerstören und zuletzt das Opfer vollkommen zu beherrschen.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob das die Täter immer so bewusst machen. Ich denke eher man merkt dass man es mit dem Mann machen kann.

Und da ist der Fehler. Es ist immer irgendwann das erste Mal und da ist die Gewalt sicher noch kein Dauerzustand.
Da muss der Mann, meiner Meinung, nach Defizite haben wenn er sich sowas gefallen lasst, dass er sogar körperlich Schaden davon trägt.
FF schrieb:Dieselben Mechanismen kann man auch beobachten, wenn Einzelne durch Gruppen oder Autoritätspersonen drangsaliert oder gequält werden, und das erleiden, statt sich an Hilfe zu wenden. Das passiert auch Männern wie Frauen.
Kann man nicht vergleichen.
FF schrieb:Die Frauen, die ich kenne, die so etwas erlebt haben, hielten sich zuvor auch für selbstbewusst, hatten ein eigenes Leben, eigenes Einkommen, ......
Wie stabil die Persönlichkeit ist, zeigt sich immer erst im Ernstfall, und dann ist es zu spät, sich darüber Gedanken zu machen, woher das wohl kommt.
Die Problematik welche Frauen diesbezüglich mit Männern gemein haben und welche sie im Normalfall exklusiv haben, habe ich ja schon erörtert.
FF schrieb:Dem Opfer dabei Defizite in der Persönlichkeit zu attestieren, ist exakt das, was auch der Täter macht. Und es ist, warum männliche Opfer noch seltener Hilfe suchen als weibliche.
Schon deshalb sollte man sich mit solchen Aussagen zurückhalten.
Muss ich nicht. Ich bin kein Arzt oder Psychologe und werde sicher nicht meine Meinung dazu ändern.

Wir alle dürfen Vorstellungen haben was einen richtigen Mann ausmacht und was nicht. Ich wäre erschrocken, wären meine die selben wie eure. ( zumindest die, die ihr hier wiedergebt.....)


melden
melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:44
@insideman
Du gehst die ganze Zeit nur von Deinen Vorstellungen aus und hast keinerlei Anhaltspunkte zu dem, wie sowas für andere aussehen mag.
Häusliche Gewalt ist aber kein individuelles Problem, sondern eine recht häufig vorkommende Situation mit bekannten Mechanismen und Folgen.
Ob Du Dir das so vorstellen kannst, ist ziemlich egal. Viele können sich auch nicht vorstellen, Depressionen oder Schulden zu haben, dennoch passiert das vielen sonst auch sehr selbstbewussten und ausgeglichenen Menschen.
Jeder kann in eine Situation geraten, die ihn verunsichert.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:49
FF schrieb:Du gehst die ganze Zeit nur von Deinen Vorstellungen aus und hast keinerlei Anhaltspunkte zu dem, wie sowas für andere aussehen mag.
Für welche andere? Für Männer die sich schlagen lassen? Bei aller Liebe, das kann nicht der Maßstab sein.
FF schrieb:Häusliche Gewalt ist aber kein individuelles Problem, sondern eine recht häufig vorkommende Situation mit bekannten Mechanismen und Folgen.
Ok.
FF schrieb:Ob Du Dir das so vorstellen kannst, ist ziemlich egal. Viele können sich auch nicht vorstellen, Depressionen oder Schulden zu haben, dennoch passiert das vielen sonst auch sehr selbstbewussten und ausgeglichenen Menschen.
Jeder kann in eine Situation geraten, die ihn verunsichert.
Ja. Aber was haben allgemeine Situationen die einen verunsichern mit dem gemein was wir hier diskutieren?

Sehr wenig. Was kann mich denn verunsichern? Sehr vieles nehme ich an. Niemand behauptet Männer dürfen keine Ängste haben, nicht verunsichert sein oder sonst wie psychisch leiden.

Das einzige was ich behaupte ist, dass ich der Meinung bin, dass sich ein richtiger Mann nicht von seiner Frau verprügeln lassen sollte.

Umgekehrt sollte ein richtiger Mann auch keine Frau schlagen.

Würde ich das behaupten, hättest du dann auch so reagiert? Hätten wir dann auch seitenlang über "richtige Männer" geschrieben?

Oder eher nicht, weil dieser Aspekt meiner Definition zufällig mit deiner übereinstimmt?

Toll wir haben unterschiedliche Ansichten, ich kann dir versichern das wird so bleiben.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:52
@insideman
Deine Unterteilung ist einfach störend, schon allein die Bezeichnung "richtiger" Mann hat für mich etwas befremdliches, es sollte NIEMAND jemanden schlagen, findest Du nicht?

Häusliche Gewalt ist nicht nur körperlich, sondern vielmehr psychisch, das vernachlässigst Du die ganze Zeit, warum eigentlich?


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 17:54
Tussinelda schrieb: schon allein die Bezeichnung "richtiger" Mann hat für mich etwas befremdliches
Ja ich weiß.
Tussinelda schrieb:Häusliche Gewalt ist nicht nur körperlich, sondern vielmehr psychisch, das vernachlässigst Du die ganze Zeit, warum eigentlich?
Ich sagte nicht ein Mann muss immer psychische Angriffe abwehren können ohne Schaden zu nehmen.
Ich sagte ein Mann sollte körperliche Gewalt die eine Frau gegen ihn richtet so verhindern können, damit er keinen körperlichen Schaden nimmt.

Dir ist es vl entgangen, aber ich hab auf den letzten Seiten von körperlicher Gewalt gesprochen.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 19:16
Was haltet ihr von solchen Fällen? Kennt ihr noch mehr solcher Fälle persönlich?
WIe würdet ihr reagieren? Würdet ihr helfen?
Wie kommt es zu häuslicher Gewalt und wie kann man sie eurer Meinung nach verhindern?
Kenne niemanden der das passiert ist. Möchte auch keine Menschen kennen die in einer solchen Beziehung leben oder lebten. Wer sich von seinem Partner verprügeln lässt ist mental dermassen schwach, dass sie nicht in mein soziales Umfeld passt. Jeder Mensch ist seines Glücks eigener Schmied. In westlichen Ländern hat man den Vorteil, jederzeit zur nächsten Polizeiwache gehen zu können und Hilfe anzufordern. Wer das nicht tut ist selber Schuld und verdient kein Mitleid.
Angenommen ich würde ein Opfer treffen, sollte sie Hilfe beanspruchen, würde ich ihr selbstverständlich helfen. Aber ich würde ihr nicht nachrennen, wenn sie so blöde ist, wieder zum Arsch zurückzurennen.

Häusliche Gewalt entsteht, wenn jemand der oder die zu Gewalt neigt, sauer wird. Meistens einhergehend mit Drogenkonsum. Verhindern kann man sowas, in dem man die Personen wegsperrt oder andersweitig aus dem Verkehr zieht. Notwehr klingt ganz doll.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 19:40
@illik
na das ist ja ganz toll, da ist ein Mensch, der sich offenbar nicht selbst helfen kann und man verweigert dann Hilfe, weil "selber schuld" und zudem noch "mental dermassen schwach", dass es eine Zumutung wäre, solch einen Menschen überhaupt ertragen zu müssen. Ich hoffe, Du wirst nie Hilfe benötigen und dann auf Menschen, die so denken wie Du, treffen.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 19:48
@Tussinelda
Naja, dass keine Hilfe bereitgestellt werden würde, wurde nicht geschrieben ;) Nur, dass solche doch etwas schwächeren Menschen nicht in das nähere Umfeld passen würden. Ich muss da beistimmen, solch einer Person könnte ich auch schlecht als Freund auf Augenhöhe begegnen.


Wer sich in eine solche Beziehung begibt und dann zu feige ist wieder herauszutreten, hat ein arges Problem, welches ich nie ganz verstehen werde.


melden

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 19:53
@cassiopeia88
aber genau diese Denke verstärkt doch das Problem, Stigmatisierung, Isolierung, Verdrehung der Verantwortlichkeit........das Opfer kann sich erst Recht nicht wehren, wenn es denkt, es wäre "selbst schuld" und "müsste ja nur gehen", wenn dies so einfach wäre, dann gäbe es häusliche Gewalt immer nur 1mal, es würde wohl kaum zu andauernden Gewaltsituationen kommen, gar zum Mord. Oder bleibt man wirklich in einer solchen Situation, wenn es doch "so einfach ist" zu gehen? Man hat keinen Selbstwert mehr, man hat Angst, dass einem nicht geglaubt wird, man gibt sich selbst die Schuld, man stösst auf Unverständnis.......manchmal hat man auch einfach nur Angst vor dem "Unbekannten" und bleibt deshalb in der Scheisse, die man kennt.....man sollte es sich als Aussenstehender/Nichtbetroffener nicht gar so einfach machen, finde ich. Einem Opfer muss geholfen werden, auch wenn die Hilfe nicht immer gleich die volle Wirkung erzielt.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

11.10.2014 um 19:55
@illik
Es wäre ratsam, wenigstens einen Teil der Beiträge der letzten Seiten zu lesen.

@cassiopeia88
Natürlich hat jemand ein arges Problem, der sich verprügeln oder psychisch fertig machen lässt.
Aber dann braucht er erst recht Hilfe, und nicht noch jemanden, der ihn für psychisch defizitär erklärt.

@insideman
insideman schrieb:Ja. Aber was haben allgemeine Situationen die einen verunsichern mit dem gemein was wir hier diskutieren?
Gemeinsam ist, dass es mit Verunsicherung beginnt. Und dann kommt jemand hinzu, der die Verunsicherung bemerkt, vertieft und ausnutzt, um denjenigen zu beherrschen.
insideman schrieb:Sehr wenig. Was kann mich denn verunsichern? Sehr vieles nehme ich an. Niemand behauptet Männer dürfen keine Ängste haben, nicht verunsichert sein oder sonst wie psychisch leiden.
Dann wären sie nach Deiner Definition aber keine "richtigen Männer". Denn das ist es, warum Männer psychische und physische Gewalt erleben, genauso wie Frauen. Bloß dass sie sich meist gegen physische Gewalt körperlich besser wehren können. Geraten sie aber zu tief in die psychische Abhängigkeit, dann können sie auch das nicht mehr.
Ab welchem Punkt hört ein Mann auf, ein "richtiger Mann" zu sein?
insideman schrieb:Das einzige was ich behaupte ist, dass ich der Meinung bin, dass sich ein richtiger Mann nicht von seiner Frau verprügeln lassen sollte.

Umgekehrt sollte ein richtiger Mann auch keine Frau schlagen.

Würde ich das behaupten, hättest du dann auch so reagiert? Hätten wir dann auch seitenlang über "richtige Männer" geschrieben?

Oder eher nicht, weil dieser Aspekt meiner Definition zufällig mit deiner übereinstimmt?
Ich schreibe nicht über "richtige Männer", sondern Du. Das ist für mich in dieser Problematik einfach überhaupt kein Kriterium.

Offensichtlich ist, dass ganz normale Schutzmechanismen dabei ausgehebelt werden und das Opfer die Selbstwahrnehmung und Distanz zur Situation verliert. Es setzt sich immer wieder der Gefahr der Verletzung aus. Körperliche Stärke scheint dabei zweitrangig und verhindert oft nur, dass es zu größeren Blessuren kommt.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden