Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Häusliche Gewalt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Deutschland, Ausland, Häusliche Gewalt
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

29.05.2014 um 15:22
Ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen jetzt schon bangend zuhause sitzen
und die Rückkunft ihres Gatten vom "Vatertagsausflug" erwarten, weil sie
erfahren haben, wozu er unter Alkoholeinfluss im Stande ist.


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

28.06.2014 um 16:06
...und wieder eine "studie" mehr...
Study finds women are more controlling and aggressive towards their partners than men
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2669408/Rise-female-relationship-terrorists-Study-finds-women-controlling...


melden

Häusliche Gewalt

21.07.2014 um 22:31
...einmal mehr ein netter "artikel"...
In einer aktuellen Gesundheitsstudie hat das Robert-Koch-Institut knapp 6 000 deutsche Erwachsene auch zu ihren Gewalterfahrungen befragt. Danach sind fast ebenso viele Männer wie Frauen Opfer körperlicher Gewalt ihres Partners. Ein Ergebnis, das die Autoren der Studie selbst überrascht hat, wie das Institut verlauten ließ.
..weshalb man hier überrascht ist erschließt sich mir noch immer nicht... bzw. zeigt wie mit diesem thema umgegangen wird...-.-...


http://www.mz-web.de/nachrichten/catherine-herriger-maenner-opfer-von-frauen,20641290,27894426,item,0.html


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 07:20
@1ostS0ul
was stört Dich denn an dem Artikel? Man sollte nicht nur eine Äusserung aus dem ganzen Artikel ziehen und sich daran "aufhängen", im Grunde geht es um ein Buch, in dem es wiederum um das Thema Gewalt an Männern geht und das mit dem Thema einhergehende, immer noch existierende Tabu. Was ist daran jetzt negativ?


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 08:08
Was haltet ihr von solchen Fällen? Kennt ihr noch mehr solcher Fälle persönlich?
Nichts natürlich. Nein aber nebenan wohnte so ein Pärchen, die trennten sich n paar mal, aber schlagen tut er sie weiterhin und ich hab sie selbst schon wegrennen sehn. Momente später die Cops da, den Macker haben die aber nicht mitgenommen nur n paar Notzien gemacht und das wars. Den Typen würde ich ja eig. ganz gerne mal was knocken nur bleibt es dabei was sicher besser ist, ihn gedanklich zu vierteilen.
WIe würdet ihr reagieren? Würdet ihr helfen?
Wie gesagt so nem Aggressor würde ich am liebsten sofort ausknocken, was auch mehr als gerechtfertigt ist. Allerdings es besser Policia zu involvieren.
Wie kommt es zu häuslicher Gewalt und wie kann man sie eurer Meinung nach verhindern?
Wie es dazu kommt, nun das kann n banales Ereignis sein wie das nun an den Haaren herbeigezogene Beispiel.

Ein Jemand chilled auf der Couch sein Freundin und spielt mit dem Feuerzeug welches er über die Finger gleiten läßt. Das tut er weils entspannt und er sich auf was konzentrieren kann. Seine Freundin sieht das, und spricht ihn drauf an, fragt ob er nervös sei, was er nat. nicht ist, aber sie kann schlecht Gedanken lesen. Jedenfalls mißbilligt Freundin das Verhalten des Freundes, und unter den richtigen Vorrausetzungen, beide sehr genervt, eh sozial behinderter als die meisten noch und schon ist das häusliche Blutbad perfekt.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 11:56
@Tussinelda

....nur dieses lächerliche "das hat uns aber jetzt überrascht" bzw. viel mehr dann das auslassen das es diesbzgl. schon seit vielen vielen jahren genügend "Studien" etc. gibt, welche zu dem selben bzw. ähnlichen ergebnis kamen...--> was dann noch mehr verdeutlicht was für ein tabuthema es ist bzw. wie doch versucht wird an dem alten bild "festzuhalten"...aber ich hänge mich daran jetzt auch nicht auf oder würde es als negativ bezeichenen finde es einfach nur ein wenig lächerlich dass man das (nicht das erste mal) außen vor lässt gerade wenn man sich mit der thematik auseinandersetzt...aber gut in den "zeiten des feminismus"...-.-...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 14:01
@1ostS0ul
Ja, natürlich ist der Feminismus Schuld. Wie an so ziemlich jedem gesellschaftlichen Problem heute.
Bevor die bösen Feministinnen begannen, überhaupt mal über Gewalt in der Ehe zu sprechen, war das wohl unentwegt ein vieldiskutiertes Thema, dass Männer ebenso wie Frauen unter psychischer und physischer Gewalt leiden. Oder nicht? Hm ...

Und wie ungerecht das ist, dass Feministinnen für die Rechte von Frauen kämpfen. Das ist ja, als würde der Tierschutzverein nur die Interessen der Tiere vertreten, und nicht auch die der Halter, und ignorieren, wie die unter der Tyrannei pinkelnder Katzen, beissender Hunde und auskeilender Pferde leiden! Und wer kümmert sich um die Interessen der konventionellen Landwirte und der Jäger? Der Naturschutz vernachlässigt das sträftlich!
Ganz klar: fiese Lobbyarbeit.

Unbedingt sollte man nur die negativen Seiten, die sich an prominenten Feministinnen und ihren überspitzten Positionen finden lassen, diskutieren. Irgendwas Positives darf man am Feminismus auf keinen Fall sehen ... wenn davor keine Diskussion über Gewalt in Beziehungen stattfand, dann kann das ja bloss heissen, dass es das Problem nicht gab, oder jedenfalls keinen Diskussionsbedarf.

Dass Männer heute anfangen, öffentlich über Schwäche, Missbrauch, Sensibilität, Vaterschaftsrechte u.s.w. zu reden, dass mussten sie natürlich gegen den vehementen Wiederstand der Feministinnen durchsetzen. Die haben seit Jahrzehnten, achwas ... seit Jahrhunderten, Jahrtausenden! die Deutungshoheit in den Medien und Wissenschaften, wie man weiss, und haben jegliche Bestrebungen mit der ihnen bekanntlich eigenen Aggressivität unterdrückt.


Ich hoffe, das klingt jetzt nicht allzu ironisch? Nicht, dass sich jemand passiv-aggressiv angegriffen fühlt ... obwohl ... das wäre doch mal mit den Mitteln einer Frau gekämpft, laut ganz vielen Studien ...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 16:45
@FF
FF schrieb:wenn davor keine Diskussion über Gewalt in Beziehungen stattfand, dann kann das ja bloss heissen, dass es das Problem nicht gab, oder jedenfalls keinen Diskussionsbedarf.
...schrieb ich nicht... :/ ...
FF schrieb:Ja, natürlich ist der Feminismus Schuld. Wie an so ziemlich jedem gesellschaftlichen Problem heute.
...schrieb ich ebenfalls nicht... :/ ...aber wenn, schon irgendwie doof so etwas nich...stichwort ptriarchat ist an allem schuld...xD...
FF schrieb:Und wie ungerecht das ist, dass Feministinnen für die Rechte von Frauen kämpfen.
...schrieb ich ebenfalls nicht... :/ ... aber ich weiß nicht mehr ob das nicht auch von dir kam aber wird nicht selten immer wieder gerne behauptet (auch hier (forum)) das es angeblich um gleichberechtigung beider geschlechter ginge...?...
FF schrieb:Unbedingt sollte man nur die negativen Seiten, die sich an prominenten Feministinnen und ihren überspitzten Positionen finden lassen, diskutieren.
...wir können uns auch gerne z.B. über die mordrohungen und "randale" eher unbekannter feministinnen unterhalten... ;) ...
FF schrieb: Irgendwas Positives darf man am Feminismus auf keinen Fall sehen ..
...schrieb ich nicht...
FF schrieb:das wäre doch mal mit den Mitteln einer Frau gekämpft, laut ganz vielen Studien ...
...da würde ich doch dann eher schreiben "schraube einmal deine emotionalität ein wenig runter auch wenn typisch frau"...oder eben "hast dein tage" und nicht passiv-aggressiv gekämpft...:troll:...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 16:53
@1ostS0ul
Ich schreibe nicht bloss Sachen, die Du geschrieben hast. Schonklar. Sonst würde es hier ja auch schnell langweilig.
Den Sinn von Ironie hast Du noch nicht erfasst, nehme ich an?


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 17:04
@FF
FF schrieb:Den Sinn von Ironie hast Du noch nicht erfasst, nehme ich an?
...doch habe ich keine sorge...:Y:...

...nur macht es eben absolut keinen sinn was du geschrieben hast (gerade wenn du dann mich damit angeschrieben hast) wenn nichts in diese richtung geschrieben wurde was du dann versucht hast ironisch aufzuarbeiten.. :/ ...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 17:08
1ostS0ul schrieb:finde es einfach nur ein wenig lächerlich dass man das (nicht das erste mal) außen vor lässt gerade wenn man sich mit der thematik auseinandersetzt...aber gut in den "zeiten des feminismus"...-.-...
... und das ist ja nicht das erste oder einize mal, dass der Feminismus für allerhand Probleme herhalten muss, die die Gesellschaft sonst angeblich nicht hätte.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 17:17
@FF

vielen Dank für deinen Text!

@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:aber wenn, schon irgendwie doof so etwas nich...stichwort ptriarchat ist an allem schuld...xD...
Dir ist aber schon der Unterschied bewusst, oder?
Dass Feminismus eine Bewegung ist während das Patriarchat die Vorherrschaft von Männern über Frauen bezeichnet und damit nicht vergleichbar ist?
Und wie ungerecht das ist, dass Feministinnen für die Rechte von Frauen kämpfen.

...schrieb ich ebenfalls nicht... :/ ... aber ich weiß nicht mehr ob das nicht auch von dir kam aber wird nicht selten immer wieder gerne behauptet (auch hier (forum)) das es angeblich um gleichberechtigung beider geschlechter ginge...?...
Ja. Darum geht es auch. Feministen kämpfen dafür, dass Frauen gleichberechtigt werden. Sicher gibt es auch Bereiche, in denen Männer benachteiligt werden, aber der Feminismus hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen zu stärken. Ich bin total dafür, dass die Männer sich mehr für Männer einsetzen, aber dann sollten die mal aufstehen und was tun, anstatt nur zu sagen "Hey Leute, wollt ihr nicht Gleichberechtigung? Warum kämpft ihr nur für euch, warum erledigt ihr nicht auch unsere Sachen gleich mit?"
1ostS0ul schrieb:da würde ich doch dann eher schreiben "schraube einmal deine emotionalität ein wenig runter auch wenn typisch frau"...oder eben "hast dein tage" und nicht passiv-aggressiv gekämpft...:troll:...
Wie witzig du doch bist...[Ironie off]
1ostS0ul schrieb:...nur macht es eben absolut keinen sinn was du geschrieben hast (gerade wenn du dann mich damit angeschrieben hast) wenn nichts in diese richtung geschrieben wurde was du dann versucht hast ironisch aufzuarbeiten.. :/ ...
Du hast den Rest vielleicht nicht geschrieben, aber deine Einstellung aus dem, was du geschrieben hast legt nahe, dass du ähnliches hättest schreiben können. Vielleicht ist es auch generell eine Abrechnung mit den ganzen Leuten, die gegen den Feminismus sind, ohne ihn zu verstehen (zu wollen).
Oder FF hat ihn nur so geschrieben. Dass passiert in dem Forum ja auch nie, dass Texte einfach so geschrieben werden, um eine Meinung zu äußern.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 17:52
@FF
FF schrieb:... und das ist ja nicht das erste oder einize mal, dass der Feminismus für allerhand Probleme herhalten muss, die die Gesellschaft sonst angeblich nicht hätte.
...wo schrieb ich das (fettgeschriebene) denn...:ask:...desweiteren mache ich den feminismus in dieser beziehung auch nich "verantwortlich", halte ihn nur nicht hilfreich um den zusatnd zu ändern eher das gegenteil...

@darcera
darcera schrieb: aber deine Einstellung aus dem, was du geschrieben hast legt nahe, dass du ähnliches hättest schreiben können.
...habe ich aber nicht...und das zwischen den zeilen lesen kann auch schnell in die hose gehen... also sollte man damit schön vorsichtig sein...kleiner tipp....
darcera schrieb:Oder FF hat ihn nur so geschrieben. Dass passiert in dem Forum ja auch nie, dass Texte einfach so geschrieben werden, um eine Meinung zu äußern..
...und dabei werde ich angeadded...also denke ich nciht das es einfach eine meinung war... :/ ..
darcera schrieb:"Hey Leute, wollt ihr nicht Gleichberechtigung? Warum kämpft ihr nur für euch, warum erledigt ihr nicht auch unsere Sachen gleich mit?"
...sag und schreibe ich auch nciht...nur wurde die behauptung das feminismus sich angeblich für gleichberechtigung beider geschlechter einsetze in diesm zusammenhang nicht selten angebracht...wenn man den feminismus kritisierte...
darcera schrieb: und damit nicht vergleichbar ist?
...kommt darauf an was bzw. welchen aspekt man vergleicht und dann kann es durchaus vergleichbar sein...:Y:...
darcera schrieb:Wie witzig du doch bist...
...danke... :D ...
darcera schrieb:Sicher gibt es auch Bereiche, in denen Männer benachteiligt
...ein wenig abseits da es eigentlich nicht hierher gehört aus interesse...ich kann dir bzgl. männer welche nennen du mir auch bzgl. frauen (schreibe nicht das es nichts gäbe)...:ask:...gerne auch kurz per pm da wie geschrieben eigentlich OT...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 18:03
@darcera

...bzgl. des letzten abschnittes...gerne auch in einem anderen, passenderen thread... ;) ...


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 19:21
1ostS0ul schrieb: :...desweiteren mache ich den feminismus in dieser beziehung auch nich "verantwortlich", halte ihn nur nicht hilfreich um den zusatnd zu ändern eher das gegenteil...
Ich erwarte nicht, dass Du den Wiederspruch in sich entdeckst, der in diesem Satz steckt.
Daher erkläre ich Dir das mal:
1.
1ostS0ul schrieb: finde es einfach nur ein wenig lächerlich dass man das (nicht das erste mal) außen vor lässt gerade wenn man sich mit der thematik auseinandersetzt...aber gut in den "zeiten des feminismus"...-.-...
Vor den Zeiten des Feminismus hat sich überhaupt niemand mit dem Thema auseinandergesetzt, und der Feminismus hat unter anderem auch dazu geführt, das in der Auseinandersetzung mit dem F. auch die Männer ihre Position/Bedürfnisse/Probleme überdenken, definieren und nun auch in diesem Bereich aussprechen.
Zum Beispiel: Sind wirklich alle Männer Vergewaltiger, wie manche (sehr wenige) Radikal-Feministinnen behaupteten? Nein. Im Gegenteil werden sie auch selbst Opfer von Missbrauch und können das nun auch offen diskutieren, seit sie sich damit nicht alleine fühlen müssen.
-> der Feminismus ist also nicht Schuld daran, dass diese Diskussion von und über Männer bisher nicht stattfand, sondern er hat dazu geführt, das das Thema Gewalt in Beziehungen überhaupt mal diskutiert wurde, das Problembewusstsein entstand und nun, da nicht mehr alle Männer immer starke Macho-Helden sein müssen (da Frauen jetzt auch stark sein dürfen), können sie auch über ihre genauso akuten Probleme sprechen.

2. Du machst den Feminismus nicht verantwortlich für etwas, hältst ihn bloss nicht für hilfreich, sondern eher ("das gegenteil") für problemfördernd.
Also ist der F. doch zumindest für die Verstärkung des Problems verantwortlich, wenn er es auch nicht ausgelöst hat.
Also doch verantwortlich, irgendwie irgendwo und soweiter.

3. "Der Feminismus" existiert genauso wenig wie "Die Linke".
Von der Forderung nach Gleichberechtigung bei gleichen Voraussetzungen bis zu radikal-feministischer Ablehnung alles Männlichen ist eine grosse Bandbreite.
Der Einfluss auf die Gesellschaft ist gross ... aber die meisten wissen noch nichtmal, was der Feminismus für sie überhaupt verändert hat im Vergleich zur Situation noch in den 60ern - für Männer wie Frauen.
(Ein paar Folgen "Mad Men" sind da sehr hilfreich, wenn man sich vor Augen führt, dass die gezeigten Sekretärinnen und Hausfrauen sogar schon relativ emanzipiert waren.)

Den Einfluss auf die Quoten-Debatte oder Gender Mainstreaming zu reduzieren, ist sehr, sehr eindimensional - ebenso, wie alle Probleme, die Männer heute mit der Identitätsfindung haben, dem Feminismus anzulasten.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 20:32
@FF
@1ostS0ul
FF schrieb:Von der Forderung nach Gleichberechtigung bei gleichen Voraussetzungen bis zu radikal-feministischer Ablehnung alles Männlichen ist eine grosse Bandbreite.
Ich möchte in diesem Zusammenhang anmerken dass der Feminismus als Emanzipationsbewegung interpretiert wenn er erfolgreich ist auf dauer seine eigenen Existenzgrundlage abschafft.

Die Version als totalitäre Männerfeindliche Ideologie dagegen hat bei Gleichberechtigung keinen natürlichen Stop punkt.
Je näher wir der gleichberechtigung kommen desto weniger Feministinnen wird es geben...und desto radikaler werden die verbliebenden werden...

Mit der Zeit werden feministische Forderungen immer weniger Sinnvoll
Man sollte sich davon weder in die eine noch in die andere Richtung täuschen lassen.
Weder muss jede feministische Forderung die heute erhoben wird so sinnvoll sein wie früher forderungen
Noch sollte man sich von heutzutage manchmal recht sinnlosen forderungungen darüber hinwegtäuschen lassen wie bitter notwendig das ganze mal war...

Gerade im Kontext Gewalt in der Beziehung möchte ich erwähnen dass es mal eine Zeit gab
Als das nicht als Problem gesehen wurde.
Da hatte der Mann eben das Recht seine Frau zu schlagen...
Ob in der Zeit genauso viele Männer von Frauen geschlagen wurden wie Frauen von Männern wage ich zu bezweifeln....

Der Umstand dass die Häusliche Gewalt Bilanz Frauen gegen Männer und Männer gegen Frauen
Heute etwa ausgeglichen ist....liegt eben daran dass sich die Situation der Frauen um viele grössenordnungen verbessert hat.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 21:07
JPhys2 schrieb:Ich möchte in diesem Zusammenhang anmerken dass der Feminismus als Emanzipationsbewegung interpretiert wenn er erfolgreich ist auf dauer seine eigenen Existenzgrundlage abschafft.
Das ist das Ziel.
JPhys2 schrieb:Die Version als totalitäre Männerfeindliche Ideologie dagegen hat bei Gleichberechtigung keinen natürlichen Stop punkt.
Je näher wir der gleichberechtigung kommen desto weniger Feministinnen wird es geben...und desto radikaler werden die verbliebenden werden...
Was man sehr gut an der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner beobachten konnte. (Konnte man nicht.)

Was ich ausdrücken möchte ist, dass ich denke, dass der "extremistische" Teil so gering ist, dass er kaum ins Gewicht fällt. Vielleicht fällt er eher auf.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 21:16
JPhys2 schrieb: Ich möchte in diesem Zusammenhang anmerken dass der Feminismus als Emanzipationsbewegung interpretiert wenn er erfolgreich ist auf dauer seine eigenen Existenzgrundlage abschafft.
Aber nur, wenn man davon ausgeht, dass jegliche Bewegung in der Gesellschaft einem Idealzustand zustrebt, und dieser irgendwann eintrifft.
Es ist aber auch möglich, dass dieser Idealzustand nie eintrifft - dass es immer ein Spannungsfeld geben wird, Ungleichgewichte und etwas, wofür die Bewegung einzutreten hat.


... Aber ich sehe gerade, dass @Heizenberch mir da mit dem Vergleich der Bürgerrechtsbewegung zuvorgekommen ist.


melden

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 22:37
@FF
FF schrieb:Aber nur, wenn man davon ausgeht, dass jegliche Bewegung in der Gesellschaft einem Idealzustand zustrebt, und dieser irgendwann eintrifft.
1) Wie ich sagte "wenn er erfolgreich"

2) Manche gesellschaftliche Bewegungen bleiben vor dem Erreichen des Ziels stecken.
Weil die Motivation mit nachlassender Diskriminierung nachlässt und irgendwann geringer wird als der Widerstand.

Manche gesellschaftlichen Bewegungen schiessen auch über das Ziel hinaus und die Unterdrückten werden zu den neuen Unterdrückern....

Nur weil ihr ein Beispiel für letzteres gewählt habt heisst das nicht dass das immer so wäre.
Die Emanzipationsbewegung der Hutu zu den Herrschenden Tutzi hat dazu geführt dass am Ende hundertausende Tutzi tod waren...

Die Emanuiphationsbewegung der Nicht Adeligen zu den Adeligen hat dazu geführt dass am Ende in vielen Europäischen Ländern eine beträchtliche Zahl der adeligen getötet wurden

In der DDR wurden zu einem bestimmten Zeipunkt Leute diskrimiert weil ihre Eltern zu bürgerliche Berufe haben...ein Überschlag der emanzipationsbewegung der Arbeiter zum Bürgertum

Ich sage nicht dass der Feminismus die Männer irgendwann totschlägt. Ich halte das für sehr sehr unwahrscheinlich...ich will nur sagen Emanzipationsbewegungen können über Ziel hinausschlagen.
Und der Feminismus kann das eventuell auch.
Und sich fest und steife einzubilden dass wäre unmöglich ist kein Guter schutz dagegen dass es passiert.

Die schwarzen in der USA sind 13% der BEvölkerung...dass es denen gelingt die Macht zu ergreifen und die weissen zu unterdrücken ist einigermassen absurd....
Dass die Vielen Nicht adeligen wenn sie erkennen dass die Adeligen eigentlich viel schwächer sind
Einen Überschlag machen und es denen mal so richtig zeigen...ist dagegen eine reale option

Wie sieht es jetzt mit den Frauen aus...
Die Frauen sind 50% der BEvölkerung...
Erst mal zahlenmässige gleichheit zu Männern....

Stellt sich jetzt die Frage...wer ist in der realität mächtiger Männer oder Frauen...
Es gibt natürlich die sehr reale Option dass es sich nicht viel nimmt

Aber lasst uns die zwei Punkte zusammenfassen bei denen es einen deutlichen messbaren unterschied gibt:

a)Männer sind körperlich stärker...das hat ihnen Jahrtausende lang die Vorherrschaft gesichter. Bedeutet im Zeitalter der Maschienen aber nicht mehr so viel....

b)Bleibt der Umstand dass eine Frau bei der Reporduktion für den Arterhalt etwa 10 Männer wert ist....

Es mag sein dass die frauen wenn sich die Nebel der Diskriminierung gelichtet haben feststellen dass sie eigentlich Mächtiger sind als die Männer...

Ein Beispiel...nehmen wir mal an die Frauen entscheiden dass es zu viele Männer in Deutschland gibt...
Nach der momentanen Deutschen Rechtslage darf eine frau entscheiden ein Kind abzutreiben wenn sie das will.
Die Frauen könnten also ohne ein einziges Gesetz zu verletzen in unserem Staat den Bevölkerungsanteil der Männer auf 10 % drücken...
Und wenn sie das tun...dann herrschen sie in einer Demokratie...
Das ist nach unser derzeitigen Rechtsordnung völlig legal.
Und es gibt in unser derzeitigen Rechtsordnung nichts was die Männer legal dagegen tun könnten...

Ich sage nicht dass sie das tun werden. Das ist ein sehr unwahrscheinliches Scenario.
Ich will nur sagen es ist durchaus denkbar dass in einer Welt in der Muskelmassen nichts bedeutet weil wir uns alle geeinigt haben uns nicht gegenseitig zu schlagen
Die Frauen am Ende mächtiger sind...und dann könnten sie die Männer unterdrücken

Ob sie das dann tun oder nicht... hängt natürlich davon ab wie sie zu dem Zeitpunkt über Männer denken...


melden
Anzeige

Häusliche Gewalt

22.07.2014 um 22:46
@FF
JPhys2 schrieb:Nur weil ihr ein Beispiel für letzteres gewählt habt heisst
ersteres hätte es natürlich heissen müssen...


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden