weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 13:45
@Aldaris

Ich lese bei Dir immer dieses "muss" - was ist das? Wieso soll ich darüber nachdenken müssen?

Ich versuche, die Zeit meines Daseins auf diesem Felsbrocken so angenehm wie irgend möglich herumzubringen. Dabei bin ich an viele gesellschaftliche Regeln gebunden, die mich zwingen, viel zu arbeiten, um mir die gewünschten Annehmlichkeiten leisten zu können, was mich selbstverständlich in der persönlichen Gestaltung einschränkt.

In der freien Zeit versuche ich daher, soviel Spaß zu haben, wie ich kann. Wenn es vorbei ist, ist es vorbei und im Großen und Ganzen kräht kein Hahn mehr nach dem, was ich hier veranstaltet habe.


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 14:06
@Driftwood
Driftwood schrieb:Existiert ein Film auch dann, wenn er von niemandem gesehen wurde?
Ja.
Existenz ist nicht an Zeugen gebunden.
Es kann dann nur nichts mehr bezeugt werden.
Bestes Beispiel, unser Universum.
Wann auch immer Leben entstanden ist, wir gehen davon aus, dass es entstanden ist.
Wir schließen das logisch und rückblickend.
D.h. es hat mal eine (vermutlich Jahrmilliarden währende) Zeit im Universum gegeben, in dem es kein Leben gab, aus dem Leben aber entstanden ist und wir nehmen derzeit an, dass Bewusstsein aus Leben entstanden ist.
Also keine Zeugen, aber Universum, Existenz.

Alternativ kann man sich einen superschnellen Virus denken, der binnen Stunden alles Leben auf der Erde ausrrotten, schnell, schmerzfrei und sicher. Mit einem kurzen "Huch" kippe ich also vom Stuhl, aber der Bildschirn wird noch Stunden weiterlaufen. Den Mond gibt es noch immer, den Stuhl auf dem ich saß, auch.

Ich gehöre auch zu der naiven Fraktion, die glaubt, dass ein Haus auch dann weiter existiert, wenn ich die Augen schließe, wenn ich davor stehe.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 14:13
Ich stimme da @Commonsense zu.

Es gibt durchaus Dinge die man in Betracht ziehen kann ohne das man daran gleich glauben muss oder sein Leben danach ausrichtet.

Gerade der Tod ist ein sehr gutes Bsp
Keiner weiß was nach dem Leben kommt.
Es ist durchaus möglich nun mehrere Dinge in Betracht zu ziehen ohne das man gleich daran fest glaubt.
Man hört sich verschiedene Theorien an und erfährt so, was andere Leute darüber denke.
Ein Gedankenspiel ist nicht gleich ein Glaube

Es ist in meinen Augen eh viel klüger bei Phänomenen oder nicht Wissen, die Bandbreite seiner Gedanken so auszuweiten das man alle mögliche Aspekte in Betracht zieht ohne sich an eine einzelne Theorie festzuhalten (zu glauben) ohne einen Beweis zu besitzen(bzw einen Beweis für einen selbst).


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 14:48
@Driftwood
Driftwood schrieb:Und damit's jetzt wieder Topic wird: Was bin ich jetzt? Glaubender oder Skeptiker? Oder einfach nur gaga? ;-)
Du hast Erfahrungen gemacht, die andere nicht gemacht haben.

Glaubwürdigkeit ist ja nie nur an einem Ereignis oder Punkt festzumachen.
Ich wundere mich immer, wieso jemanden, der so etwas wie du oder ähnliches erlebt hat immer a priori unterstellt wird, er sei ein vollkommen unkritischer Trottel. Im Gegenteil ist es ja bei vielen - wir sind ja alle mehr oder minder naturalistisch sozialisiert - ein langer Weg des Ringens, des eigenen Zweifelns und so weiter, bis man selbst mal denkt, okay, da scheint wirklich was dran zu sein.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 15:08
@Driftwood

Vielen Dank! Klingt wirklich faszinierend.

Kann man denn ausschließen, dass Mohan, den Du Begleiter nennst, etwas über Dich erfahren und an sie weitergegeben hatte? Hatte er vielleicht Telefonate, Gespräche mit anderen, etc. mitgehört? Aber wahrscheinlich hast Du das eh schon in Deine eigenen Überlegungen miteinbezogen. ;)

Ich hätte noch einen Erklärungsansatz anzubieten: Parvati hatte eine enorme Lebenserfahrung und Menschenkenntnis angesammelt (ich gehe davon aus, dass sie nicht mehr die Jüngste ist). Dadurch hat sie evtl. Deine gesamte Körpersprache entschlüsseln und Dir entsprechende Erkenntnisse eröffnen können.

Ich glaube allerdings nicht an die Idee mit mehreren Welten (Baumbeispiel), sondern eher an tiefgreifende Fähigkeiten und Kenntnisse psychologischer Art, die manchen Menschen wie Parvati zu eigen sein können und die ich gerne "Antennen" nenne. Mein Prof. damals hatte auch solche Antennen, allerdings nicht so präzise wie Parvati.
Was sie "Verknotungen" nennt, könnten ja Erlebnisse in Deinem Leben sein, die Dich geprägt haben und die Du durch Deine Körpersprache unbewusst kommunizierst. Daher auch die folgenden Träume. Da könnte etwas in Deinem Unterbewusstsein sehr in Bewegung geraten sein.
Driftwood schrieb:Und damit's jetzt wieder Topic wird: Was bin ich jetzt? Glaubender oder Skeptiker? Oder einfach nur gaga? ;-)
Ein bisschen gaga gehört irgendwie zum Leben dazu! ;)

Ich halte mich für einen Skeptiker, kann aber dennoch Dein Erlebnis als nicht geklärt stehen lassen. Wäre ja auch langweilig, wenn's nichts mehr zu erforschen gäbe.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 16:38
@Dawnclaude
Klar das schon, interessiere ich mich übrigens voll und ganz für.
Aber allein z.b. diese Hypothese:
Diskussion: Hologramm philosophische Betrachtungen
kann alle Naturgesetze die wir kennen, außer Kraft setzen.
Das ist natürlich unschön für die Realisten, zumindest für die, die es so auch am Schönsten finden, aber cool für den Rest :D
Ich denke, die gültigen Naturgesetze kann man nicht einfach umstossen, höchstens kann man sie erweitern oder bisher unbekannte Aspekte in diese integrieren ...

Ganz sicher ist aber, dass bestimmte Naturgesetze gültig und voraussetzend sind, ob bekannt oder nicht - und dem entsprechend beschaffen ist die Realität ...

@RoseHunter
X-RAY-2 schrieb:
Auch die Phänomene, die als "paranormal" bewertet werden, müssen ihre natürliche und rational erklärbare Ursache haben ... Was denn auch sonst ...?

Warum "müssen" sie das?
Weil es sonst Frösche regnet? Oder du dir nichts anderes vorstellen kannst?
Oder du eine bestimmte Sichtweise geschluckt hast, ohne zu reflektieren, dass du nun alles automatisch durch diese Brille betrachtest?
Was für eine, wenn keine natürliche und dem entsprechend rational erklärbare Ursache, soll es denn sonst geben ...? Es gibt keine "nicht-rational" erklärbaren Ursachen und auch nichts das grundsätzlich nicht (rational) erklärbar ist ...
RoseHunter schrieb:Weil es sonst Frösche regnet? Oder du dir nichts anderes vorstellen kannst?
Oder du eine bestimmte Sichtweise geschluckt hast, ohne zu reflektieren, dass du nun alles automatisch durch diese Brille betrachtest?
Mit mir persönlich hat das alles eher weniger zu tun ...


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 19:33
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Was für eine, wenn keine natürliche und dem entsprechend rational erklärbare Ursache, soll es denn sonst geben ...? Es gibt keine "nicht-rational" erklärbaren Ursachen und auch nichts das grundsätzlich nicht (rational) erklärbar ist ...
Na wenn's das gar nicht gibt, ist ja alles klar.
Und das weißt du woher?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 19:47
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Na wenn's das gar nicht gibt, ist ja alles klar.
Ich hab nicht behauptet, dass es irgendwas nicht gibt ...

Aber vielleicht erklärst du mir, was es denn noch geben soll, ausser natürlichen und rational erklärbaren Dingen ...
RoseHunter schrieb:Und das weißt du woher?
Weil die Realität keine Twilight Zone- oder Outer Limits-Folge ist ...


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 19:49
Ich glaube an Geister, Dämonen, Engel etc. Aber in diesem Forumsabteil begebe ich mich so gut wie nie. Zum einen trollen die meisten und zum anderen wird man von den Skeptikern in der Luft zerissen-naja, sie versuchen es zumindest. Kurz und knapp gesagt, man kann hier nicht vernünftig diskutieren. Es gibt zu viele ignorante Arschlöcher.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:05
@illik
illik schrieb:Es gibt zu viele ignorante Arschlöcher.
Was wird denn genau ignoriert ...? Ausser Logik und Naturgesetzen ...?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:28
@X-RAY-2
Die Meinungsfreiheit des Gläubigen Diskussionspartners oder / und die reale Möglichkeit, dass es auch übernatürliches gibt bzw. es Dinge gibt, welche wir mit dem heutigen Wissensstand noch nicht erklären können.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:32
@illik
Wenn sich etwas mit den menschlichen Sinnen erfassen lässt, wie kann das Übernatürlich sein?
Wenn etwas übernatürlich ist, wie erlangt man Informationen darüber?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:34
@emanon

Geisterphänomene zum Beispiel werden als Übernatürlich bezeichnet. Aber es gibt etliche Beweise und Augenzeugenberichte, welche sich damit befassen. Dennoch wird es von Skeptikern als Unwahr dargestellt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:35
@illik
Gäbe es Beweise, wären Geister längst Bestandteil des Wissenskanon.
Bitte beantworte doch meine Fragen.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:52
@emanon
Es ist übernatürlich weil es noch nicht wissenschaftlich bewiesen werden kann.

Sind sie auch. In den unterschiedlichen Religionen sind sie seit jeher bekannt.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 20:58
@illik

Du beschwerst Dich über die Skeptikertrolle, die eine "vernünftige" Diskussion unmöglich machen. Meine ehrliche Meinung:

Wer sich in eine Diskussion einschaltet, wie Du es gerade getan hast, könnte der Sache der "Believer" keinen schlechteren Dienst erweisen. Erst einmal kommt der Rundumschlag gegen die Arschlöcher, von denen es viel zu viele gibt, dann gleich hinterher der Unsinn mit den Beweisen, der es selbstverständlich unumgänglich gemacht, nach genau diesen zu fragen.

Und was kommt dann? Religionen wissen das seit Jahrhunderten...Na bravo! Endlich mal eine Beweiskette, gegen die man absolut keine Einwände haben kann.

Wenn Du vernünftig diskutieren willst, dann lerne es!


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 21:01
@Commonsense
Ich bin ein Troll. Solltest du als Mod eigentlich wissen...

Ich beziehe mich ja auf einen bestimmten Fred wo es um ein bestimmtes Ereignis geht. Zum Beispiel ein User erzählt von einer Geistererscheinung. Gleich kommen die Skeptiker und zereissen ihn in der Luft.
Oder ein Gläubiger sagt er glaube an Gott. Schon kommen die Atheisten herbeigerannt und ziehen ihn und seine Argumentationen ins Lächerliche.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 21:02
@Commonsense

wäre so ein Thema im Bereich Unterhaltung eigentlich nicht besser aufgehoben?

Ich mein, hier geht es ja nicht um eine Mystery Geschichte an sich.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 21:08
@Commonsense

Das "muss" war von mir wohl missverständlich benutzt. Natürlich gibt es keine Art Zwang, an irgendwas glauben zu müssen und so etwas fordere ich auch nicht. Es ist eher ein Unverständnis darüber, wieso man sich gedanklich nicht damit befasst. In dem Fall kann ich mich dann eher nicht in dich hineinversetzen. Da hat nun mal jeder eine andere Sicht auf die Dinge. Ich sehe durchaus einen tieferen Sinn hinter allem, obwohl meine Vorstellungen darüber abstrakter Natur sind. Dazu zählt sowohl ein übergeordneter Sinn als auch eine Fortsetzung der Existenz nach dem Ableben.
Commonsense schrieb:Wenn es vorbei ist, ist es vorbei und im Großen und Ganzen kräht kein Hahn mehr nach dem, was ich hier veranstaltet habe.
Mindestens aber deine Familie. ;)


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.09.2014 um 21:12
@illik
illik schrieb:Die Meinungsfreiheit des Gläubigen Diskussionspartners oder / und die reale Möglichkeit, dass es auch übernatürliches gibt bzw. es Dinge gibt, welche wir mit dem heutigen Wissensstand noch nicht erklären können.
Die Meinungsfreiheit der Gläubigen wird doch akzeptiert, jedoch nicht, wenn sie irgendein höchst subjektives Erlebnis als Fakt darstellen.

Hier wurde auch schon öfter die Frage gestellt, wo eigentlich das Problem liegt, etwas als subjektives Erlebnis zu bezeichnen anstatt gleich zu sagen, etwas sei übernatürlich.

Nur, weil etwas noch nicht bewiesen oder erklärt wurde, ist es doch nicht gleich übernatürlich. Aussagen dieser Art sind es halt, was oft angeprangert wird und das auch zu Recht.
illik schrieb:Ich beziehe mich ja auf einen bestimmten Fred wo es um ein bestimmtes Ereignis geht. Zum Beispiel ein User erzählt von einer Geistererscheinung. Gleich kommen die Skeptiker und zereissen ihn in der Luft.
Oder ein Gläubiger sagt er glaube an Gott. Schon kommen die Atheisten herbeigerannt und ziehen ihn und seine Argumentationen ins Lächerliche.
Meines Empfindens nach sind es nicht die Atheisten/Skeptiker, die etwas ins lächerliche ziehen, sondern der gläubige User selbst, da er auf berechtigte rationale Fragen überreagiert.


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hausgeister?47 Beiträge
Anzeigen ausblenden