weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

mj
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

02.11.2005 um 22:28
hab da auch mal einen "kleinen text zu gefunden" ;)

Quelle: www.kryptozoologie-online.de

Das ganz ohne Zweifel berühmteste, spektakulärste und am intensivsten untersuchte Seeungeheuer der Welt ist das Ungeheuer von Loch Ness – die legendäre Seeschlange „Nessie“. Über kein anderes Tier der Kryptozoologie wurde intensiver spekuliert als über dieses fabelhafte Wesen. Seine Geschichte reicht angeblich bis ins sechste Jahrhundert zurück, denn schon anno 565 soll es das erste Mal aufgetaucht sein. Der irische Missionar St. Columba war damals zu einem Begräbnis gerufen worden – ein Schwimmer war in dem schottischen See Loch Ness von einer unbekannten Bestie getötet worden. Da Columba den River Ness, die Wasserstraße, die die Nordsee mit Loch Ness verbindet, im Schottischen Hochland überqueren musste, um zum Ziel zu gelangen, befahl er seinem Begleiter, ans andere Ufer zu schwimmen und das dortige Boot zu holen. Als der Mann sich allerdings schon im Wasser befand, tauchte ein schreckliches Geschöpf mit einem langen Hals auf und griff ihn mit lautem Gebrüll und weit aufgerissenem Maul an. Columba hielt der Kreatur geistesgegenwärtig das Kreuzzeichen entgegen und rief: „Lass von dem Mann ab! Krümme ihm kein Haar!“ – und so geschah es. Das Monstrum zog sich schneller zurück als es erschienen war. Alle, die Zeuge dieses Wunders wurden, nahmen augenblicklich christlichen Glauben an.

Loch Ness ist ein großer Binnensee, eingebettet zwischen den zerklüfteten Bergen des schottischen Hochlandes. Zusammen mit Loch Oich, Loch Lochy und Loch Linnhe liegt er im „Great Glen“ – dem „Großen Tal“, das sich im 45°-Winkel von Nordosten nach Südwesten durch Schottland zieht und die Nordsee mit dem Atlantischen Ozean verbindet. Loch Ness ist 38 km lang, aber nur 1,5 km breit. Der See hat eine Fläche von 56,4 Quadratkilometern und wird in der Urquhart Bay bis zu 250 Meter tief. Man weiß allerdings noch nicht, ob er an einigen Stellen vielleicht noch tiefer wird. Er enthält ca. 263 Milliarden Kubikmeter Wasser, das ist mehr Wasser als alle Seen von England und Wales zusammengenommen; Loch Ness ist daher der wasserreichste Binnensee Großbritanniens. An Fläche übertroffen wird er nur von Loch Lomond in Zentralschottland und an Tiefe von Loch Morar, einem See, der etwa 50 km südwestlich von Loch Ness liegt und mindestens 310 Meter tief wird, vielleicht sogar über 370 Meter. Die Jahresdurchschnittstemperatur im Loch Ness beträgt etwa fünf Grad Celsius, doch der See friert im Winter nie zu. Das Wasser wird durch Torfpartikel getrübt, was die Sicht unter der Oberfläche erschwert. Berühmt und zum Touristenziel schlechthin wurde er, wie bereits erwähnt, zweifellos durch das legendäre Ungeheuer „Nessie“, das seit 15 Jahrhunderten sein Unwesen im See treiben soll.
Man unterscheidet drei wesentliche Sichtungsarten: Das „umgedrehte Boot“ (der Zeuge sieht einen einzigen dunklen Buckel im Wasser, der an ein kieloben schwimmendes Boot erinnert); eine Reihe von Höckern, die sich entweder gleichmäßig oder „rollend“ fortbewegt; und die dritte Erscheinungsform, der „Plesiosaurier“, welcher einen langen Hals, einen kleinen schlangenartigen Kopf und einen oder mehrere Höcker auf dem Rücken trägt. Die meisten Beobachtungen finden in der 250 Meter tiefen Urquhart Bay statt, nahe der zerfallenen Schlossruine Urquhart Castle. In den Burgdokumenten ist das Ungeheuer kurioserweise allerdings niemals erwähnt worden.
Manche Wissenschaftler sind der Meinung, ein Ungeheuer von Nessies Größe könnte gar nicht im Loch Ness überleben, da das Nahrungsangebot an Fisch nicht ausreichend ist. Aber dort leben unter anderem Lachse, Aale, Elritzen, Hechte und Forellen, was wiederum als wahrscheinlichste Nahrungsquelle für Nessie gilt. Vielleicht ernährt sich das Monster auch von Wasserpflanzen, davon gibt es jedoch nicht allzu viele im Loch Ness – Wurzelpflanzen gedeihen infolge des dunklen, trüben Wassers, des steil abfallenden Ufers und des kurzen Sommers nur bis in eine Tiefe von drei Metern. Große Pflanzen wachsen lediglich in Ufernähe. Ein großes Tier, dass sich pflanzlich ernährt, hätte man deshalb öfter sehen müssen als bisher. Eine naheliegende Theorie über Nessies Nahrung ist das Fressen von Plankton, obgleich der Planktongehalt schottischer Seen im Vergleich zu anderen Gewässern Großbritanniens, wie etwa im Lake District, eher gering ist. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sich das Ungeheuer von Detriti ernährt. Das sind teilweise organische Ablagerungen am Grunde des Sees. Sie bilden das Hauptnahrungsmittel bestimmter Fischarten. Andere bevorzugen Weichtiere und Insektenlarven an den Klippen. Allerdings sind die Ablagerungen im Loch Ness nicht sehr reichhaltig an organischen Stoffen – Proben haben ergeben, dass der organische Bestandteil lediglich 15 bis 30 Prozent beträgt.
Auch über die Frage nach der Anzahl "nessieartiger" Ungeheuer im Loch Ness wird noch spekuliert – wenn sie denn überhaupt existieren: George Zug von der „Smithsonian Institution“ hat errechnet, dass die ungefähre Zahl, die der See ernähren könnte, bei einem Gewicht von je etwa 1350 Kilogramm zehn bis 20 Exemplare beträgt, bei einem Gewicht von jeweils 150 Kilogramm etwa 150 Tiere.
Um was für eine Lebensform handelt es sich bei Nessie? Die gängigste Theorie besagt, es handle sich – wie bei so vielen anderen Seeungeheuer – um einen Plesiosaurier, jene vierzehn Meter langen Geschöpfe des Mesozoikums, die einen schwanenartigen Hals, einen kleinen Kopf, vier paddelähnliche Flossen, einen fassförmigen Rumpf und einen kräftigen Schwanz besaßen. Loch Ness war tatsächlich während der letzten Eiszeit einmal mit dem Meer verbunden – ein großes Tier, das von dort aus einwanderte, fand möglicherweise nicht wieder zurück und war im See gefangen, als dieser wieder vom offenen Meer abgeschnitten wurde (obgleich während der letzten Eiszeit keine Plesiosaurier mehr existierten). Heute liegen zwischen Loch Ness und der Nordsee nur noch der River Ness und einige Kanäle wie der bekannte Caledonian Canal. Aber ist es Reptilien im Loch Ness nicht zu kalt? Auch wird wieder einmal die prähistorische Walart Basilosaurus nicht ausgeschlossen, und manche Menschen glauben, dass Nessie ein Amphibium ist. Niemand kann die Frage mit absoluter Sicherheit beantworten. Skeptiker sind der Meinung, es handle sich um einen großen Stör. Auch Robben wie etwa Seehunde verirren sich gelegentlich in den Loch Ness, Fischotter leben dort ohnehin. Wasserspiegelungen könnten das Bild eines gewöhnlichen Seebewohners so verzerren, dass ein Augenzeuge glaubt, einen langen Hals zu sehen. Sogar Rotwild wurde bereits beim Schwimmen im Loch Ness beobachtet. Nicht selten halten aufgeregte Beobachter auch gewöhnliche Wellen für ein Ungeheuer.
Lange Zeit blieb es ruhig um Nessie. Seltsamerweise stammen die meisten Sichtungen nicht aus dem Mittelalter, als die schlecht informierten Menschen noch an Riesen, Einhörner und Drachen glaubten. Nach der Legende um St. Columba ist das Ungeheuer erst wieder am Anfang der 1930er Jahre des 20. Jahrhunderts aufgetaucht. Die früheste bekannte „moderne“ Sichtung fand am 22. Juli des Jahres 1930 statt. Der junge Ian Milne war gerade nahe dem kleinen Ort Dores mit zwei Freunden beim Fischen, als sie in etwa 600 Meter Entfernung unruhiges Wasser bemerkten. „Ich sah, wie die Gischt hoch in die Luft spritzte“, berichtete Milne später. Ein seltsames Wesen schwamm rasch auf die Jungen zu, und als es nur noch 300 Meter von ihnen entfernt war, zog es einen Halbkreis und entfernte sich mit einer Geschwindigkeit von nahezu 15 Knoten. Die Zeugen sagten aus, dass der Teil, den sie von dem Geschöpf sehen konnten, mindestens sechs Meter lang und etwa einen Meter hoch war. „Der Wellenschlag, den es verursachte, brachte unser Boot heftig ins Schaukeln“, behauptete Milne weiterhin, „Ganz ohne Zweifel war es ein lebendes Wesen, und ich kann mit Gewissheit sagen, dass es sich nicht um einen Riesenhai, eine Robbe, eine Gruppe Otter oder irgend etwas anderes Normales gehandelt hatte.“
Zwei weitere bekannte Beobachtungen fanden am 2. Mai und dem 22. Juli des Jahres 1933 statt – im ersten Fall beobachtete die Frau eines ortsansässigen Gastwirts zwei große, schwarze Buckel im See, und im Juli berichtete das Ehepaar Mr. und Mrs. George Spicer, wie eine riesige, prähistorisch anmutende schwarze Kreatur vor ihrem Auto die Uferstraße überquerte.


melden
Anzeige

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 12:16
"The Mystery of Loch Ness Solved"....




Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 12:27
muha :D

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden
mj
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 12:48
hehe das bild ist cool ^^


melden
drvenkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 13:09
lol
das Bild ist genial.

Wer im Schlachthaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 13:17
...und noch einen obendrauf....

mt1937,1131020240,mno0139l


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 13:18
Okay....der ist ECHT gut :)

mt1937,1131020308,touristness


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
drvenkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 13:20
das letzte ist wirklich top

ich glaube auch das da so abläuft

Wer im Schlachthaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen.


melden
portogeld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 16:09
ich habe mal irrgend wo im buch so einige bilder über *nessi* gesehen und
auf einigen bildern sah es so aus als würde es eine rückenflosse eines wals
sein.ich glaube es issn wal der isch verirrt hat gibs ja sowas

Ich mache was ich für richtig halte


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 17:03
"ich glaube es issn wal der isch verirrt hat gibs ja sowas"

Ach und der ist da reingeflogen oder wie?


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.11.2005 um 20:35
Nessie Lebt !

mt1937,1131046516,021105

Niemals aufgeben !

Bohemia Rulez !


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

04.11.2005 um 10:11
Und wie :)

mt1937,1131095470,1997-07-24

Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

04.11.2005 um 10:47
cruisers bild, genial.

ich hab grad tränen gelacht....

Now comes the part where I relieve you, the little people, of the burden of your failed and useless lives.
But remember, as my plastic surgeon always said: if you gotta go, go with a smile.

It's me, Sugarbumps.


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

04.11.2005 um 10:58
*auch mitmachen will*

nessie

Ich hack ein Loch in unser Raumschiff,
ich weiß es ist nicht klug.
Scheiss drauf so lang es Spass macht,
goodbye und guten Flug.


melden
pögel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 12:38
hey kleine kinder nessi hab ich getötet und gefressen wie ein wildes tier muahahahahahahahahahahaha aber ich hab noch seine eine flosse âls erinneerung behalten ( eigentlich hatte sie kein fleisch mehr dran) XD


lasst die schwarze seele sterben!!!


melden
godplawer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 12:39
Nessi gab es nie alles erfunden

Ich bin die Antwort auf deine Fragen
Allmystery against Jamba
vote for AAJ
Don´t Forget


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 14:13
Ich erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen. Sommer 1986, wir hatten unser Zelt dort aufgeschlagen, wo der River Ness in den Loch fließt, Nahe einem Dorf mit dem Namen Loch End.
Der Sommer ist des Nachts dort oben ziemlich kalt und morgens kocht man sich den Kaffee für gewöhnlich mit ziemlich klammen Fingern.
Wir hatte abends am Lagerfeuer gesessen und unsere Laune mit ein paar Guinness aufgefrischt. Als die Nacht anbrach wollte wir noch nicht so recht schlafen gehen, weil der Vollmond so unnatürlich hell schien und die ganze Landschaft in sein fahles Licht tauchte.
Meine Freunde Peter und Thomas hatten sich nach London abgesetzt, weil die Musikbanausen unbedingt ein IQ-Konzert besuchen wollten. Mit einem anderen Freund wollte ich aber an unserem vorletzen Abend am Loch bleiben. Am Nächsten Tag war dann ein Treffen am Bahnhof in Inverness geplant, von wo aus wir dann gemeinsam die Heimreise nach Deutschland antreten wollten.

Es war also unsere vorletzte Nacht in Schottland und so kamen wir auf die Idee, noch gegen Mitternacht einen Spaziergang zu unternehmen.

Eine steife Nord-Ost-Brise wehte den Loch hinunter und ließ weiße Schaumkronen auf den Wellen tanzen, die ruhig und gemächlich ans Ufer schlugen.

Nach einer Weile entdeckte ich, weit entfernt, aber nahe am südlichen Ufer, einen schwarzen großen Schatten aus dem Wasser ragen.
Er war aber zu weit entfernt um genaue Konturen ausmachen zu können.

Nun íst ja weitläufig bekannt, dass es schwer ist, Größen auf dem Wasser abzuschätzen, aber er kam mir doch zu massig vor, um es mit einem krummen Baumstamm zu verwechseln.

Damals war die Fotographie meine große Leidenschaft. Meine Spiegelreflex-Kamera hatte ich eigentlich immer dabei - sogar wenn ich auf's Klo ging.
So auch in dieser Nacht.

Ich zog also mein Zoomobjektiv raus, stellte die Belichtungszeit auf "beliebig" ein, legte das Gehäuse auf einen Baumstumpf und hoffte, dass der Vollmond mir genug Licht geben würde um mir mit einem langen Druck auf den Auslöser doch noch ein passables Ergebnis zu liefern.


Fünf Tage später und zurück in Deutschland ließ ich den Film entwickeln.

Und was ich da in den Händen hielt, ließ zumindest mich nicht schlecht staunen.

Klar, das Gespött und Geläster bin ich lange gewöhnt, wenn ich davon erzähle.
Aber ich habe immer gesagt: Wenn ihr glaubt dort eine Insel mit einem krummen Baum zu sehen, dann ist es gut, und ihr zahlt nichts. Wenn euch aber das Lachen im Hals stecken bleibt, dann zahlt mir jeder ein Bier.

Und eines kann ich jedem hier versichern; es wurde immer ganz still und ich hätte jeden Abend eine Alkoholvergiftung haben können ohne nur eine Mark
zu zahlen ;-)

Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden
godplawer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 15:14
Nessi ist nur eine Anmachen um da sein geld zu lassen

Ich bin die Antwort auf deine Fragen
Allmystery against Jamba
vote for AAJ
Don´t Forget


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 15:34
lol!^^

U haffi see wi flop,
But wi solid as a Rock,
Could no haffi hold wi back,
But wi headin to the TOP!!!!


melden
Anzeige
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

05.11.2005 um 15:40
"Fünf Tage später und zurück in Deutschland ließ ich den Film entwickeln.
Und was ich da in den Händen hielt, ließ zumindest mich nicht schlecht staunen."


Zeigen!

Ich hack ein Loch in unser Raumschiff,
ich weiß es ist nicht klug.
Scheiss drauf so lang es Spass macht,
goodbye und guten Flug.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden