Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Fall für Kryptozoologen?

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Monster, Kryptozoologie, Nessie
Seite 1 von 1
spongilla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Fall für Kryptozoologen?

12.10.2003 um 18:52
Für Freunde merkwürdiger Beobachtungen füge ich hier einen Teil aus einem Expeditionsbericht (August 2003) vom See Elgygytgyn (Tschukotka, Russland) an. Der See wurde übrigens erst in den 30-ger Jahren des 20.Jahrhunderts entdeckt. Erklärungen sind willkommen:

.... Leider gibt es auch bei den Geologen Verluste zu beklagen. Von den im
Frühjahr unter das Seeeis gehängten Geräten konnte eine Thermistorkette
und eine Sedimentfalle trotz intensiver Suche nicht lokalisiert werden.
Auch verschiedene Versuche, die Geräte per Echolot zu orten oder mit
Seilen und Haken zu "angeln", schlugen fehl. Das ist erstaunlich, da
andere, vergleichbar in der Wassersäule fixierte Geräte problemlos
gefunden wurden.
Richtig mysteriös wird es allerdings bei der bereits geborgenen
Sedimentfalle, die mit einer zusätzlich an der Oberfläche versehenen
Boje erneut ausgehängt worden war. Einige Tage später, als wir auf der
Suche nach der Termistorkette wieder in der Nähe waren, fanden wir das
Bojenseil straff gespannt vor, obwohl es einige Tage vorher mit ca. 3 m
lose angebracht worden war. Das könnte darauf zurückzuführen sein, daß
der Anker an der neuen Position allmählich tiefer in das Sediment
versunken war. Zur Sicherheit verlängerten wir das Bojenseil um weitere
13 m, beobachteten die wieder ausgesetzte Boje noch ein paar Minuten und
bereiteten uns auf den Aufbruch vor. Genau in diesem Moment begann die
Boje mit großer Geschwindigkeit in Richtung Seezentrum wegzudriften, um
Sekunden später recht steil in das Wasser abzutauchen. Da kam "Mosquito" (Wasserfahrzeug) trotz Vollgas nicht mehr ran.
Man kann sich sicher vorstellen, daß die "Mosquito"-Manschaft nicht
schlecht geguckt hat und daß es auch dem/der letzten die Sprache
verschlagen hat. Es dauerte einige Minuten, aber dann kamen auch schon
die ersten Ideen für Erklärungen (es sind ja schließlich Wissenschaftler
an Bord): der Anker wurde zufällig am Rand einer Steilstufe abgesetzt
und ist dann plötzlich darüber abgerutscht, die Kette wurde von einer
plötzlich einsetzenden Bodenströmung erfaßt und in die Tiefe
mitgerissen, eine Rutschung hat die Kette aufgenommen und in größere
Tiefen verfrachtet. Alles nicht sehr wahrscheinliche, aber immerhin
schlüssige Erklärungen. Sie stellten sich jedoch nach weiteren
Recherchen allesamt als falsch heraus. So hat eine Echoloterkundung
keine Steilstufe, sondern einen großräumig topfebenen Untergrund
gezeigt. Und in einem Kern vom Seegrund an der Position der
Sedimentfalle bilden keine ausgewaschenen oder älteren Sedimente die
Oberfläche, sondern die für den See typischen oxidierten Ablagerungen
mit einer 1-2 cm mächtigen, sehr leichten organischen Lage (Fluff) als
Abschluß. Da bleibt also ein großes Fragezeichen stehen. Wenn zum Schluß
noch ausreichend Zeit und Benzin vorhanden ist, werden wir uns der Sache
natürlich noch einmal annehmen, aber vielleicht ist es auch ganz gut,
wenn man am Ende trotz der umfangreichen technischen Möglichkeiten auf
dieser Expedition dann doch nicht alles versteht!


melden
Anzeige
sirwusch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Fall für Kryptozoologen?

29.02.2004 um 15:24
Und was meinst du jetzt ? Das in diesem See ein Tier lebt, das Wissenschaftlern die Messgeräte "klaut" ? Naja aus dem Text ist noch nicht viel zu schliessen. Vorallem noch nicht auf ein unbekanntes "Sondenklauer"-Wesen ;-)

Tori always beats Uke !


melden
caoz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Fall für Kryptozoologen?

29.02.2004 um 15:50
HA,HA
die Jungs hatten einen dicken Waller(europäischer Wels, max.länge.drei Meter
,Gewicht bis 300 KG) an der Strippe und schnallen es nicht . LOL, ich könnt mich wegwerfen .
ICH HÄTT IHN DIREKT RAUSGEHOLT UND IHM DAS "FELL" ÜBER DIE OHREN GEZOGEN . HE,HE

MFG CAOZ

Ps : Nehm es nicht persönlich Spongilla,für mich ist der Fall abgeschlossen,als eingefleischter Angler.

PPS: Ein Wels kommt selten alleine


melden
night
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Fall für Kryptozoologen?

29.02.2004 um 22:16
oder es ist der kleine bruder von nessi lol....
Ich glaube auch eher an die theorie von caoz.
wer kennt ihn nicht den sondenfresser wels ....

@spongilla

---
Da bleibt also ein großes Fragezeichen stehen. Wenn zum Schluß
noch ausreichend Zeit und Benzin vorhanden ist, werden wir uns der Sache
natürlich noch einmal annehmen, aber vielleicht ist es auch ganz gut,
wenn man am Ende trotz der umfangreichen technischen Möglichkeiten auf
dieser Expedition dann doch nicht alles versteht!
---

Was sollen das für wissenschafftler sein die da nicht weitermachen ...

"We are Brothers in Blood bound with Heart and Soul..."


melden
sirwusch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Fall für Kryptozoologen?

14.04.2004 um 02:42
Naja dieses Thema scheint ja niemanden mehr zu interessieren ... kleptomanische Fabelwesen sind wohl nicht mehr IN =)

Tori always beats Uke !


melden

Ein Fall für Kryptozoologen?

13.05.2004 um 17:00
Tja auch ich schließe mich der Meinung von Caoz an, solange mir keine besseren Erklärungen einfallen


melden

Ein Fall für Kryptozoologen?

14.05.2004 um 15:55
AW: Ein Fall für Kryptozoologen?
Nein. Erst wenn Berichte von Sichtungen eines neuen Wesen's die Runde machen, dann fangen die erst an. Solang können noch andere nach ner antwort suchen. Die Kryptozoologen haben besseres zun tun (z.B. Nessie finden ;) ).

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt!


melden

Ein Fall für Kryptozoologen?

17.06.2012 um 12:32
Naja, der Europäische Wels kommt normalerweise nicht im äußersten Russland vor, und außerdem werden sie je nach Klima unterschiedlich groß (am besten +25°C) und da es in Tschukotka
höchstens +10°C müsste dies schon eine Gewaltige Laune von Mutter Natur sein einen solchen Riesenwels hervorzubringen.


melden

Ein Fall für Kryptozoologen?

17.06.2012 um 13:28
Der Bericht könnte auch einfach von einem xbeliebigen Internettroll ausgedacht worden sein. Sowas schreibe ich in 20min.

Solange das nicht weitgehend ausgeschlossen werden kann (z.B. durch seriöse Quellen), ist das alles fürn Popo.


melden
Anzeige

Ein Fall für Kryptozoologen?

17.06.2012 um 14:13
da der Thread schon 8 Jahre alt ist und der TE mitlerweile ein ehemaliges Mitglied ist, wird sich da eh nichts mehr beweisen lassen... man hätte den Thread einfach in Frieden ruhen lassen sollen ;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

370 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt