weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spurlos verschwunden

169 Beiträge, Schlüsselwörter: Entführung, Märchen
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:34
Ich habe mich jetzt auch an den Film gehalten, und keine Spur sagte aus das es sichum
eine Tatsache handelt.

Für jeden der selber mal schauen will

Verwehte
Spuren

Sans laisser des traces Französisch

CoveredTracks
Englisch


melden
Anzeige
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:37
Ich meine nicht den Film.


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:39
Naja, deine Geschichte am Anfang paßt "fast" exakt zu den Beschreibungen des Filmes.

Und wenn die Geschichte so in dem Film auch vorkommt (zum Teil) müßte ja auchirgendwo der Bezug zu der Tat zu finden sein.


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:42
Bin deiner Meinung Samael


melden
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:42
Ja eiegntlich schon, Aber google ist eben doch nicht aller weisen schlüsse ende.
DerFilm beruht auf dem Fall, natürlich.


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:55
Trotzdem weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll... Bin ein bisschenskeptisch... Kann es denn nicht sein, dass die vermeintliche Tochter einfach verrücktwar?


melden
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:55
Weiss nicht. Ich lese wie gesagt nochmal alles durch bzw. poste den Originaltext wennsichs scannen lässt


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 16:59
ich meinte wegen dem Verschwinden, dass es viel. mit Magnetfeldern möglich ist in eineandere Dimension zu gleiten....


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:00
Von anderen, möglichen Dimensionen habe ich keine Ahnung...


melden
myth_buster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:09
@cybele

dann ist aber wenn schon die Tochter da in eine andere Dimensiongekommen.
Die Leute sagen ja da wäre nie ihre Mutter gewesen.


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:14
ja eben!


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:15
Hmmm...


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:21
in einer anderen Dimension kann es ihre Mutter doch garnicht geben!


melden
kleingeist_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:51
Wieso nicht ?
<!--
seit 30.03.2006
Profil / Nachricht

14.06.2006
12:30 (melden)
Spurlos verschwunden

ZurWeltausstellung 1867 in Paris reisen 2 englische Frauen, Mutter und Tochter an. Siebeziehen zwei Zimmer. Kurz nach der Ankunft wird die Mutter krank und bettlägerig. Dersofort gerufene Hotelarzt untersucht die Mutter und bittet die Tochter schließlich inseine auf der anderen Seine-Seite gelegene Praxis zu fahren um nur dort vorhandeneMedikamente abzuholen. Die junge Frau macht sich sofort auf den Weg aber benötigt für dieHin- und Rückfahrt wegen des Trubels auf den Straßen mehr als 2 Stunden.
Im Hotelfragte sie dann aufgeregt nach ihrer Mutter, der Hotelangestellte reagierte verwundert.Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist. Der Hotelarzt wurde gerufen und gabvor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben. Diese besteht darauf, sofort in dasZimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl der Hotelangestellte darauf hinweist, daßdort andere Gäste untergebracht seien willigt er ein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer.Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. Das Zimmer ist zudem völlig anderseingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4 Stunden begezogen hatte. AndereMöbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die junge Frau gerät in Panik und ruft diePolizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findet sich jetzt nur noch der Eintrag derTochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sich nun eine fremde Handschrift einesanderen Gastes.
Es fehlt sogar auf der Passagierliste des Schiffes, das sie nachEuropa brachte. Die Polizei stellt die Ermittlungen ein uns schweigt dazu.

DerFall ist bis heute nicht aufgeklärt, die Tochter verbrachte ihre letzten Jahre in einemIrrenhaus
seit 30.03.2006
Profil / Nachricht

14.06.2006
12:30(melden)
Spurlos verschwunden

Zur Weltausstellung 1867 inParis reisen 2 englische Frauen, Mutter und Tochter an. Sie beziehen zwei Zimmer. Kurznach der Ankunft wird die Mutter krank und bettlägerig. Der sofort gerufene Hotelarztuntersucht die Mutter und bittet die Tochter schließlich in seine auf der anderenSeine-Seite gelegene Praxis zu fahren um nur dort vorhandene Medikamente abzuholen. Diejunge Frau macht sich sofort auf den Weg aber benötigt für die Hin- und Rückfahrt wegendes Trubels auf den Straßen mehr als 2 Stunden.
Im Hotel fragte sie dann aufgeregtnach ihrer Mutter, der Hotelangestellte reagierte verwundert. Er behauptete, die Tochterwäre alleine angereist. Der Hotelarzt wurde gerufen und gab vor, die junge Frau nochniemals gesehen zu haben. Diese besteht darauf, sofort in das Zimmer ihrer Muttergebracht zu werden. Obwohl der Hotelangestellte darauf hinweist, daß dort andere Gästeuntergebracht seien willigt er ein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer. Dort ist von derMutter keine Spur zu finden. Das Zimmer ist zudem völlig anders eingerichtet als jenes,welches die Mutter vor knapp 4 Stunden begezogen hatte. Andere Möbel, sogar die Tapeteist eine andere.
Die junge Frau gerät in Panik und ruft die Polizei. Man sieht sichdas Hotelbuch an. Dort findet sich jetzt nur noch der Eintrag der Tochter, wo sich ihreMutter eintrug befindet sich nun eine fremde Handschrift eines anderen Gastes.
Esfehlt sogar auf der Passagierliste des Schiffes, das sie nach Europa brachte. Die Polizeistellt die Ermittlungen ein uns schweigt dazu.

Der Fall ist bis heute nichtaufgeklärt, die Tocwundert. Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist. DerHotelarzt wurde gerufen und gab vor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben. Diesebesteht darauf, sofort in das Zimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl derHotelangestellte darauf hinweist, daß dort andere Gäste untergebracht seien willigt erein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer. Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. DasZimmer ist zudem völlig anders eingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4Stunden begezogen hatte. Andere Möbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die jungeFrau gerät in Panik und ruft die Polizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findetsich jetzt nur noch der Eintrag der Tochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sichnun eine fremde Handschrift eines anderen Gastes.
Es fehlt sogar auf derPassagierliste des Schiffeswundert. Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist.Der Hotelarzt wurde gerufen und gab vor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben.Diese besteht darauf, sofort in das Zimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl derHotelangestellte darauf hinweist, daß dort andere Gäste untergebracht seien willigt erein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer. Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. DasZimmer ist zudem völlig anders eingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4Stunden begezogen hatte. Andere Möbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die jungeFrau gerät in Panik und ruft die Polizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findetsich jetzt nur noch der Eintrag der Tochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sichnun eine fremde Handschrift eines anderen Gastes.
Es fehlt sogar auf derPassagierliste des Schiffeswundert. Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist.Der Hotelarzt wurde gerufen und gab vor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben.Diese besteht darauf, sofort in das Zimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl derHotelangestellte darauf hinweist, daß dort andere Gäste untergebracht seien willigt erein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer. Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. DasZimmer ist zudem völlig anders eingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4Stunden begezogen hatte. Andere Möbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die jungeFrau gerät in Panik und ruft die Polizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findetsich jetzt nur noch der Eintrag der Tochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sichnun eine fremde Handschrift eines anderen Gastes.
Es fehlt sogar auf derPassagierliste des Schiffeshter verbrachte ihre letzten Jahre in einem Irrenhaus.
seit 30.03.2006
Profil / Nachricht

14.06.2006
12:30 (melden)
Spurlos verschwunden

Zur Weltausstellung 1867 in Paris reisen 2englische Frauen, Mutter und Tochter an. Sie beziehen zwei Zimmer. Kurz nach der Ankunftwird die Mutter krank und bettlägerig. Der sofort gerufene Hotelarzt untersucht dieMutter und bittet die Tochter schließlich in seine auf der anderen Seine-Seite gelegenePraxis zu fahren um nur dort vorhandene Medikamente abzuholen. Die junge Frau macht sichsofort auf den Weg aber benötigt für die Hin- und Rückfahrt wegen des Trubels auf denStraßen mehr als 2 Stunden.
Im Hotel fragte sie dann aufgeregt nach ihrer Mutter, derHotelangestellte reagierte verwundert. Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist.Der Hotelarzt wurde gerufen und gab vor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben.Diese besteht darauf, sofort in das Zimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl derHotelangestellte darauf hinweist, daß dort andere Gäste untergebracht seien willigt erein. Gemeinsam betreten sie das Zimmer. Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. DasZimmer ist zudem völlig anders eingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4Stunden begezogen hatte. Andere Möbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die jungeFrau gerät in Panik und ruft die Polizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findetsich jetzt nur noch der Eintrag der Tochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sichnun eine fremde Handschrift eines anderen Gastes.
Es fehlt sogar auf derPassagierliste des Schiffes, das sie nach Europa brachte. Die Polizei stellt dieErmittlungen ein uns schweigt dazu.

Der Fall ist bis heute nicht aufgeklärt, dieTochter verbrachte ihre letzten Jahre in einem Irrenhaus.
seit 30.03.2006
Profil / Nachricht

14.06.2006
12:30 (melden)
Spurlosverschwunden

Zur Weltausstellung 1867 in Paris reisen 2 englische Frauen,Mutter und Tochter an. Sie beziehen zwei Zimmer. Kurz nach der Ankunft wird die Mutterkrank und bettlägerig. Der sofort gerufene Hotelarzt untersucht die Mutter und bittet dieTochter schließlich in seine auf der anderen Seine-Seite gelegene Praxis zu fahren um nurdort vorhandene Medikamente abzuholen. Die junge Frau macht sich sofort auf den Weg aberbenötigt für die Hin- und Rückfahrt wegen des Trubels auf den Straßen mehr als 2 Stunden.
Im Hotel fragte sie dann aufgeregt nach ihrer Mutter, der Hotelangestellte reagierteverwundert. Er behauptete, die Tochter wäre alleine angereist. Der Hotelarzt wurdegerufen und gab vor, die junge Frau noch niemals gesehen zu haben. Diese besteht darauf,sofort in das Zimmer ihrer Mutter gebracht zu werden. Obwohl der Hotelangestellte daraufhinweist, daß dort andere Gäste untergebracht seien willigt er ein. Gemeinsam betretensie das Zimmer. Dort ist von der Mutter keine Spur zu finden. Das Zimmer ist zudem völliganders eingerichtet als jenes, welches die Mutter vor knapp 4 Stunden begezogen hatte.Andere Möbel, sogar die Tapete ist eine andere.
Die junge Frau gerät in Panik undruft die Polizei. Man sieht sich das Hotelbuch an. Dort findet sich jetzt nur noch derEintrag der Tochter, wo sich ihre Mutter eintrug befindet sich nun eine fremdeHandschrift eines anderen Gastes.
Es fehlt sogar auf der Passagierliste des Schiffes,das sie nach Europa brachte. Die Polizei stellt die Ermittlungen ein uns schweigt dazu.

Der Fall ist bis heute nicht aufgeklärt, die Tochter verbrachte ihre letztenJahre in einem Irrenhaus..-->


melden

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 17:53
weil in anderen Dimesionen andere Wahrnehmungen herrschen


melden
angelgirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

14.06.2006 um 22:23
die story kommt mir sehr bekannt vor


melden
spiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

15.06.2006 um 18:03
Ich habe mir nochmal so meine Gedanken dazu gemacht ! Ich könnte mir vorstellen, das sichunsere Gedanken zu sehr in die Mystische Ecke bewegen .
Vielleicht ist dies am Endeganz banal !
Meine Idee ,könnte es nicht sein ,dass die Mutter in irgentwelcher Weise
in die Dienste von Geheimdiensten geraten ist (Agentin/Doppelagentin) !
Die guteFrau hat einen Fehler gemacht oder ist enttarnt worden!?!
In Frankreich läßt man sieverschwinden ( Gelegenheit die Veranstaltung ) und
die Tochter wird wegelockt(Medikamente holen ). Die Behörden ,der Arzt und
das Hotel sind Informiert !
Jetzt dreht das liebende Töchterchen an der Schraube und ab in die
Klatsche,erledigt !
Unterlagen gehen verloren und Geschichte zu ende !!
Also ,wie schongesagt ,ganz normale Geschichte !!
Könnte ich der Meisterdetektiv damit richtigliegen ?


melden

Spurlos verschwunden

15.06.2006 um 18:11
@ Spiro:

Nunja, dass könnte wohl wirklich so geschehen sein, in der damaligenZeit war das ja ein ganz heißes Thema. Wieso soll es also nicht geschehen sein. Nur fndeich es unrealistisch, dass die Mutter sich niemals mehr bei ihrer Tochter gemeldet hat,denn ich denke nicht, dass sie umgebracht wurde. Wieso hätte niemand der Tochter auch nureinen Tip geben können? Mal ganz blöd: Die Agenten kennen sich doch bestimmtuntereinander, da hätte doch mal einer hingehen können.

Aber okey, angenommensie hätten die Mutter umgebracht, dann wären sie auch skurpellos genug gewesen gerade dieTochter mit zu lynchen, wer weiß wieviel sie wusste. Keine Mutter, keine Tochter, keineGeschichte. Verstehst was ich meine?


melden
spiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spurlos verschwunden

15.06.2006 um 18:19
@ Sturmkrähe
Wenn man sich mal den verlauf der Geschichte ansieht ,wird man schnell
sehen ,das dieses Geschäft mit den schmutzigsten Tricks ausgefochten
wird . Ichmöchte nicht wissen wie das heute noch so abgeht !
Wenn man in dem Räderwerk steckt,kommt man da nur noch auf einem Weg raus ,mit den Füssen zuerst !
Und Mitwissernwerden sie schon den Mund stopfen und ihn unglaubwürdig
machen .


melden
Anzeige

Spurlos verschwunden

15.06.2006 um 18:22
@ Spiro:

Aber warum sich die Mühe machen und nicht gleich abknallen? Und was istmit der restlichen Familie? Vater, Oma, Opa, was weiß ich wer. Freunde. Irgendjmand hatbestimmt von der Reise gewusst.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden