Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paranormale Erlebnisse!

1.667 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Tod, Seele ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Paranormale Erlebnisse!

29.07.2016 um 18:06
@Shadowstalker7
Manche Spielzeuge sind schon von Hause aus unheimlich. Dieser kleine kläffende und laufende Hund, den meine Mutter mal just for fun gekauft hat (wir Mädels waren damals alle schon zu alt für so einen Kram), lief auch einmal einfach so los, ohne das der ON- Knopf zur Seite geschoben wurde. Diese Spielzeuge sind prädestiniert für Wackelkontakte.

Ein Windzug kann durchaus dafür zuständig gewesen sein, dass es nicht mehr an seinem Platz lag. Alternativ tippe ich auf deine Angst und das du es unbewusst verursacht hast. Ist ja wie mit Poltergeistern, bei welchen immer der Mensch der Verursacher ist.

Das mit deiner Tochter finde ich hingegen am unheimlichsten. Sie redet mit dem Spiegelbild ("Ich kann ja bei dir spielen kommen" - in einer Parallel-/Spiegelwelt?) und du antwortest wie selbstverständlich das sie aber wieder nach Hause kommen soll. Nicht, dass sie zeitig nach Hause kommen soll oder du sie abholst, nein. Sie soll generell wieder nach Hause kommen. Deine Antwort/Bitte ist dabei genauso unheimlich wie die ganze Situation an sich. Das deine Tochter dann Angst bekam und dich als unheimlich empfand setzt dem Ganzen noch mal die Krone auf. oO'


2x zitiertmelden

Paranormale Erlebnisse!

29.07.2016 um 19:43
@davros2.0
Ich hab auch schon überlegt, ob es evtl. der Wind war. Das Problem ist auch, dass das Küken ja sogar einmal kurz gepiept hat. Sonst wäre ich gar nicht mehr ins Kinderzimmer gegangen. Es wär mir dann auch nicht aufgefallen, wenn das Küken dann in der Ecke gelegen hätte. War echt kurios.

Vor dem Spiegelbild hat sie erst etwas Angst bekommen, als ich die dumme, unüberlegte Bemerkung gemacht habe. Habe das auch direkt, nach dem Aussprechen, bereut.


melden

Paranormale Erlebnisse!

29.07.2016 um 19:54
@DarkRabbit
@Lepus
Kann schon sein, das da ein Wackelkontakt drin ist. Das Ding ist schon mindestens 20 Jahre alt. Da hab ich schon mit gespielt, als ich klein war und (man mag es kaum glauben) es kann immer noch, mit ein und derselben Batterie piepen.
Ich persönlich hätte es schon längst weggeworfen, aber meine Oma (wie Omas so sind) hat das irgendwo bei sich aufgehoben und meiner Tochter in die Hände gedrückt.

Das lustigste ist die Erklärung von meinem Opa. Der meinte, es hätte vielleicht einen defekt im Spielzeug gegeben und das Küken ist in die Ecke geflogen :D. So lange da keine Flammen raus kommen, darf sie es behalten ;).


melden

Paranormale Erlebnisse!

29.07.2016 um 20:18
@SawCleaver
Stimmt, das mit den Spielzeugen.

Dazu muß ich noch einen Schwank aus meiner Jugend erzählen.
Meine Oma hat so ein Gruseldachboden. Der könnt aus nem Horrorfilm sein. Holzvertäfelung, alte Möbel, alte Bilder, alles voller Porzellanpuppen und Puppen im allgemeinen. Dann ist da noch eine kleine Selbstgebaute Kammer in den Schrägen. Ist an sich schon echt gruselig.

Aber dort hatte ich immer meine Ruhe. Am liebsten puzzelte ich dort auf einem schönen alten Holztisch. Ich war wieder am puzzeln, bis ich plötzlich eine Melodie hörte. Dann sah ich, wie sich die Spieluhrpuppe drehte und anfing zu spielen (Die hat einen großen Kopf und ein altmodisches rotes Kleid und stand auf dem Regal). Ich bin total panisch die steile Treppe vom Dachboden heruntergehastet und hab das meiner Oma erzählt. Dann bin ich mit ihr nach Oben, aber sie spielte nicht mehr.

Das krasseste ist, das meine Oma, die meiner Tochter andrehen wollte, vor kurzem. Meine Tochter wollte die haben, weil die ja so ein hübsches rotes Kleid hatte. Bei mir kam innerlich die Panik hoch. Ich sagte nur:
Das ist doch die Spieluhr, die einfach so angeht, nein, die kommt nicht in unser Haus.
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Das mit deiner Tochter finde ich hingegen am unheimlichsten. Sie redet mit dem Spiegelbild ("Ich kann ja bei dir spielen kommen" - in einer Parallel-/Spiegelwelt?) und du antwortest wie selbstverständlich das sie aber wieder nach Hause kommen soll. Nicht, dass sie zeitig nach Hause kommen soll oder du sie abholst, nein. Sie soll generell wieder nach Hause kommen. Deine Antwort/Bitte ist dabei genauso unheimlich wie die ganze Situation an sich. Das deine Tochter dann Angst bekam und dich als unheimlich empfand setzt dem Ganzen noch mal die Krone auf. oO'
(Zum Zitat)

Das finde ich auch. Der ganze Morgen war sehr kurios. Ich hoffe, das war für die nächste Zeit genug an gruseligen Situationen. Aber ich halte euch auf dem laufende :) .


melden

Paranormale Erlebnisse!

04.08.2016 um 00:49
@Shadowstalker7

Ich find's ganz witzig mit dem Spiegel. Das kann halt mal passieren. Soll ja sogar Eltern geben, die ganz und gar nicht aus Versehen den Tisch für die imaginären Freunde ihrer Kinder mitdecken. Meine sogar, das mal hier im Forum gelesen zu haben. :D DAS fänd ich als Kind auch urgruselig!


melden

Paranormale Erlebnisse!

05.08.2016 um 20:15
@Strigoaica
Ja, bei uns ist das so, das unsere Kleine intensiv in ihre Fantasiewelt abtaucht. Manchmal mach ich dann aus Spaß auch mit. Ab und zu macht die Maus (wenn sie frei hat) einen Begrüßungskreis mit ihren Stofftieren. Dann frag ich, zum Beispiel, ob auch alle da sind und so weiter.

Ich find das jetzt nicht so schlimm.Wenn Kinder zusammen spielen, entwickelt sich ja meistens auch, eine gewisse Eigendynamic. Das ist nur an dem Morgen, alles etwas merkwürdig gewesen.


melden

Paranormale Erlebnisse!

05.08.2016 um 23:04
Je mehr ich hier gelesen habe, fällt auch in diesem Faden eines wieder extrem auf. Das ist die Tatsache, dass umso mehr mystische Erscheinungen gesehen oder vermutet werden, je schlechter das Deutsch ist. Dieser Zusammenhang ist wirklich sehr augenfällig und sicher kein Zufall, weil das in allen Threads so ist. Das ist so schlimm, dass ich schon keine Lust zum Lesen mehr verspüre, wenn ich nur rudimentäres Deutsch und einen völlig verworrenen Satzbau erkenne. Erklärung für das Phänomen? Also, ich hab' nicht wirklich eine. Die Nichtbeherrschung einer Sprache wird ja wohl schwerlich die "Spiritualität" erhöhen, oder?


melden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 12:23
@Mufti
Nun das trifft nicht auf @Shadowstalker7 zu, weshalb man durchaus selektieren sollte zwischen ernsthaften Fällen und Ferienbeiträgen. Die Rechtschreibung ist bei vielen generell ein Problem, aber ein Ausflug z.B. in die Youtube Kommentar Sektion spricht Bände und lässt beim Lesen die eigenen Gehirnzellen schrumpfen. :troll:

Keine Ahnung was die heute in den Schulen lernen und ob die überhaupt noch was lernen. -.-


2x zitiertmelden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 15:18
@SawCleaver
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Keine Ahnung was die heute in den Schulen lernen und ob die überhaupt noch was lernen.
Nun, wir kennen die Verfasser solcher Schreiben nicht. Wir wissen daher auch nicht, wie alt sie sind, in welcher Bildugnsform sie sich gerade oder noch befinden oder welche sie absolvierten, bzw wie gut ihre schulischen Leistungen waren oder sind.

Wir wissen lediglich, dass es einigen "Besonderen" leider an grundlegendem Wissen mangelt. Aber aufgrund individueller Orthgraphie- und Grammatikverweigerer zu folgern, in Schulen würde generell nichts mehr gelehrt oder gelernt, ist ein Fehlschluss.

Der zweite Logikfehler ist ein Wahrnehmungsfehler: diese fehlerhaft geschriebenen Beiträge fallen einfach mehr auf, weshalb wir ihnen mehr Gewicht beimessen und sie darüber hinaus nicht im richtigen Verhältnis zu denen sehen, die komplett korrekt verfasst sind.


melden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 15:40
@off-peak
Nun begegnet mir diese Grammatikabstinenz leider breitfächig im Internet, und auch außerhalb der digitalen Gefilden, wenn sich z.B. Jugendliche am Bahnhof unterhalten. Was da manchmal für Sätze zusammenkommen. :troll: Deswegen frage ich mich ja unweigerlich, was sie überhaupt noch in den Schulen lernen. Erdkunde scheint bei vielen ja auch komplett gestrichen zu sein. o_O'


melden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 18:04
@SawCleaver
@off-peak
Ich würde jetzt auch nicht auf einen allgemeinen Bildungsfehler o.ä. schließen, aber mich wundern solche Texte auch immer. Wobei ich auch schon feststellen musste dass es auch Gleichgültigkeit sein kann. So nach dem Motto "Die verstehen schon was ich meine.".
Allerdings gibt es sicher viel mehr Gründe wie z.B. Legasthenie oder gar sowas wie Schulabbrecher. Wer weiß das schon in Anbetracht der Millionen von Menschen im www 😉


melden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 20:14
@SawCleaver
@skagerak

Das Problem liegt halt darin, dass wir eben nichts über diese Personen wissen. Gehen die auf gute Schulen? Lernen sie fleißig mit? Und es wird nur nichts vermittelt?
Oder sind eben sogenannte Schulversager? Schwänzer? Lernverweigerer?
Welche Noten haben sie? Gehören sie zu den besten ihres Jahrganges oder sind sie geistige Schlusslichter? Wie oft mussten sie Klassen wiederholen?
Nach welcher Schulstufe verließen sie die Schule? Haben sie überhaupt neun Schulstufen in neuen Jahren geschafft?
Lehren und Lernen sind nämlich zwei paar Schuhe.
Außerdem werden Sprachen in verschiedenen sozialen Gruppierungen durchaus unterschiedlich gehandhabt. Sodass es eher unsere eigene Sprachauffassung ist, die uns eine andere als nicht richtig betrachten lässt.

Oder reden sie nur so, um anzugeben? Modischer Gag? Identitätsfindungsbedürfnisse?

Auch schulisch Gelerntes muss alltäglich wiederholt und geübt werden. Was nützt der beste Deutschunterricht, wenn zu Hause weder in ganzen Sätzen gesprochen noch ab und an mal ein Buch gelesen wird. Vom Verfassen korrekter Texte mal ganz zu schweigen.

Das Hauptproblem liegt einfach darin, dass wir nicht alle Leistungen aller Schüler eines Jahrganges kennen und daher keine statistisch zuverlässige Aussage treffen können.
Wenn ich zB Bus fahre und den darin redenden Schulkindern zuhöre, bemerke ich kolossale Unterschiede zwischen "gebildeten" und "ungebildeten", zwischen Gymnasiasten und Hauptschülern. Erstere sprechen in ganzen, vollständigen, grammatikalisch richtigen Sätzen, letztere drücken sich aus, als wären sie lauter Kasper Hausers. Ebenso sind sie um Ecken aggressiver als diejenigen, die ihre Sprache beherrschen.
Vielleicht klingen sie ja nur so aggressiv, weil sie ja nur Satzfetzen von sich geben.
Vielleicht klingen sie ja nur so dumm, weil sie so wenige Worte haben, die sich nicht richtig kombinieren können. Es ist durchaus möglich, sich mit nur 400 - 500 Worten einer Sprache durchs Leben zu stottern, nur wird daraus nie eine ordentliche, verständlich, differenziert oder elaboriert angewandte Sprache. So eine rudimentäre verkrüppelte Sprache kann auch keinen vielseitigen Geist schaffen, keinen Intellektuellen, keinen Fachmenschen.

Gymnasiasten nehmen im Prinzip bereits die besseren Schüler auf, Hauptschulen müssen dann den Rest nehmen. Daher kulminieren hier bereits die Lernschwachen. Die mit jedem höheren Anspruch in Sachen Bildung leider absolut überfordert sind. Mehr Bildung macht die nicht schlauer, sondern nur verzweifelter, desinteressierter und aggressiver.

Die Ursachen dafür, ob man seine Sprache gut oder schlecht spricht, hängen primär von den Eltern und der sozialen Umgebung ab. Sprache wird nicht erst ab sechs Jahren richtig erlernt. Das ist ein ununterbrochener Prozess. Eigentlich sollten Kinder so mit 4, 5 bereits einen richtig großen Wortschatz haben. Umso besser, wenn man ihnen vorliest.
Aber wenn Eltern selbst kaum oder nicht in ganzen Sätzen reden können, nie lesen, nie vorlesen, sich mit Kindern nicht vernünftig unterhalten, wie sollen diese dann Sprache korrekt erlernen?
Ich kenne leider einige Eltern, die meinen, Erziehung und Bildung wären nicht ihr Problem, sondern nur die Aufgabe der Schule. Ist leider komplett falsch gedacht, denn Schule baut auf bereits vorhandenen Fähigkeiten auf. Und kann das, was sprachlich, sozial, geistig oder psychisch in der Kindheit verabsäumt wurde, nicht - schwupps - nachholen, selbst, wenn sie wollte. Abgesehen davon, kann kein einzelner Lehrer 30 Kinder auf einmal erziehen, geschweige denn Genies aus ihnen machen.

Der Spruch, was Hänschen nicht kann, lernt Hans nimmermehr, ist leider wahr. Es gibt geistige und psychische Entwicklungsprozesse, die, wenn nicht zum richtigen Zeitpunkt eingeleitet und berücksichtigt, im Nachhinein nicht mehr so leicht oder mit denselben Aussichten auf Erfolg nachgeholt werden können.
Schon gar nicht, wenn derjenige es dann obendrein gar nicht will.

Aber wir schweifen vom eigentlichen Problem, unserer Wahrnehmung, ab. Ich empfehle, einfach mal Augen und Ohren bei anderen, weniger auffälligen Gruppierungen Jugendlicher offen zu halten, und Du wirst sehr wohl junge Leute sehen und hören, die tatsächlich so wirken, als würden sie Schulen auch mal von innen sehen.

Hinzu kommt aber auch, dass nahezu jede Generation einen eigenen Sprachcode entwickelt, um sich von anderen zu unterscheiden. Diese Codierung muss nicht nur in neuen Worten liegen, sondern kann sich durchaus durch komplettes Verdrehen der vorhandenen Grammatik auszeichnen. So eine Art Jugend-Cockney quasi.


melden

Paranormale Erlebnisse!

06.08.2016 um 21:37
@off-peak
☺️Wow, das würde ich so unterschreiben 👍
Wobei es mMn durchaus komplexer ist. Wie du es schon ansprichst, es ist auch Folge der quasi Weiterentwicklung der Sprache allgemein. Es spielen sehr viele Faktoren dabei eine Rolle und wird dabei durch diese Gesellschaftliche bzw durch das System entstehende Kategorisierung in Intellektuelle und Arbeiter, mitbestimmt.
Es wird mMn auch immer komplexer und man kann es nicht mehr wirklich pauschalieren oder zuordnen.

Ach, wie auch immer. Ich glaube in 200 Jahren wird es für unsere heutigen Verhältnisse sehr chaotisch...aber nun schweife ich ab.

In Bezug auf den Thread will ich damit ausdrücken, dass es einen Umkehrschluss ergibt. Einerseits wird alles aufgeklärter und andererseits und paradoxerweise immer individueller. Weshalb es nicht wundert dass es heute immer noch sowas wie Geisterglaube usw gibt.


1x zitiertmelden

Paranormale Erlebnisse!

10.08.2016 um 21:57
@Mufti
Also, ich finde das sehr beleidigend. Und einfach nur Off-Topic. Du bist vielleicht in Rechtschreibung und Grammatik ein helles Licht, jedoch gehe ich stark davon aus, dass du sonst ein infantiles Würstchen bist. Anders kann ich mir dein unverschämtes Verhalten nicht erklären.

@SawCleaver
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb am 06.08.2016:Nun das trifft nicht auf @Shadowstalker7 zu, weshalb man durchaus selektieren sollte zwischen ernsthaften Fällen und Ferienbeiträgen.
Danke :) .


An alle Anderen:

Wenn ihr über die heutigen Sprach- oder Schreibdefizite von Menschen diskutieren wollt, macht einen dafür vorgesehenen Thread auf.


melden

Paranormale Erlebnisse!

10.08.2016 um 22:16
Hört ihr mal auf mit dem OT?? Danke!


melden

Paranormale Erlebnisse!

11.08.2016 um 18:23
@Apoplexia
Danke! Ganz meine Meinung.


melden

Paranormale Erlebnisse!

11.08.2016 um 18:47
@Apoplexia
So sehr OT ist das gar nicht. Es wird halt die allzu ungern geführte Grundsatzdiskussion daraus ;)

Und mein Beitrag bezog sich wie folgt und im Kontext meines Beitrages auf den Thread:
Zitat von skagerakskagerak schrieb am 06.08.2016:In Bezug auf den Thread will ich damit ausdrücken, dass es einen Umkehrschluss ergibt. Einerseits wird alles aufgeklärter und andererseits und paradoxerweise immer individueller. Weshalb es nicht wundert dass es heute immer noch sowas wie Geisterglaube usw gibt.



melden

Paranormale Erlebnisse!

15.08.2016 um 23:13
@skagerak
Das was Menschen sehen und sich nicht erklären können,wird meistens als Geister bezeichnet,aber sind es wirklich Geister,oder ein so genannter Nullblick?


melden

Paranormale Erlebnisse!

11.09.2016 um 22:23
Ich glaube eigentlich nicht an Geister und ähnliches, aber ich lese mir trotzdem immer gerne Erfahrungen von anderen durch. Egal ob man jetzt an das Paranormale glaubt, gibt es manchmal Dinge, die man sich nicht wirklich erklären kann. Irgendwie fasziniert mich das, auf merkwürdige Art und Weise. :'D
Mir ist auch schon mal was passiert, wo ich nicht weiß was ich davon halten soll.
Damals war ich, denke ich, in der fünften Klasse. Es war ein trüber Wintertag und wir hatten Mittagschule. Im Winter war das immer so, dass wir früher gehen konnten, solange es noch hell war. An dem Tag war etwa eine halbe Stunde früher Schluss. Außer unserer Klasse, waren vielleicht noch zwei andere Klassen da. Die Schule war also recht leer.
Anstatt sofort nach Hause zu gehen, habe ich mich noch etwas mit einer Freundin unterhalten. Nach einer Weile, verabschiedeten wir uns und ich machte mich auf den Heimweg.
Es war schon etwas dämmerig und plötzlich fing es an zu schneien. War der erste Schnee im Jahr und als Kind hab ich mich natürlich gefreut wie ein Schnitzel. Vor allem, weil meine Fußabdrücke die ersten im Schnee waren. Außer mir war nämlich keine Menschenseele unterwegs.
Nach einer Weile hab ich dann Schritte hinter mir vernommen, dachte mir allerdings nichts bei. Nachdem ich ein paar Biegungen gemacht hatte, hörte ich die Schritte aber trotzdem hinter mir. Ich schaute nach hinten, aber da war niemand. Auch die Fußspuren im Schnee, waren nur meine eigenen. Ich bin weiter gegangen, aber habe trotzdem Schritte gehört. Ich hab dann ganz genau hingehört, weil ich dachte es können einfach meine eigenen Schritte sein, die sich wegen dem Schnee anhören, als wäre da noch eine zweite Person. Die Schritte klangen allerdings schwerer als meine und waren auch nicht synchron mit meinen eigenen.
Ich bin stehen geblieben und die Schritte hinter mir, blieben auch stehen. Ich habe mich nochmal umgedreht, aber da war niemand. Auch im Schnee nur meine eigenen Fußspuren und es gab auch keine Mauer/Hecke wo man sich eben mal verstecken konnte. Ich bin dann wieder weiter und hab wieder Schritte hinter mir gehört. Da hab ichs echt mit der Angst bekommen und bin den restlichen Weg gerannt. Ich hab dann zu Hause eine ganze Weile am Fenster gestanden und auf die Straße geschaut, ob mir nicht doch irgendwie jemand gefolgt ist. Habe allerdings niemanden gesehen.
Wenn ich heute noch zurück denke, wird mir ganz anders. :D


melden

Paranormale Erlebnisse!

12.09.2016 um 01:15
@yokai
:D
Das kenne ich. Ich erkunde minutenlang wo ein Geräusch herkommt, um dann festzustellen dass ich es die ganze Zeit selber irgendwie durch eine Bewegung mit den Klamotten z.B. verursacht habe.
Das hab ich ganz oft.

Vielleicht war es bei dir ja auch so. 😉


1x zitiertmelden