Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.900 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 19:37
Ja, es läuft auf den Prototyp des E-Schneemobils hinaus. Definitiv. Ich bin überzeugt, es gab im Vorfeld der Expedition einen immensen Lithium-Fund im Nord-Ural, der bis heute geheim gehalten wird. Daher auch die radioaktive Kleidung. Die offiziellen Akten der Sowjetunion geben das natürlich nicht her. Es sind viele Stellen in den offiziellen Protokollen, die sind geschwärzt worden. Bei vielen geschwärzten Stellen glaubten Ermittler, ein L am Wortanfang herauskristallisiert gehabt haben zu können.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 19:55
@Stecknadelkopf
Und Spuren konnte man nicht finden, die breiten Raupenketten hinten und Kufen vorne verteilen das Gewicht. Niedriger Anpressdruck. Die Skispuren waren ja auch nur selten zu sehen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 19:56
Zitat von deim0sdeim0s schrieb:Was noch zu belegen wäre.
Wie meinst Du das? Gab es denn andere Beschädigungen außer den Schnitten am Zelt?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 20:39
@PGR156

Für mich sind die Schnitte lediglich ein Hilfsmittel gewesen, aus dem ohnehin nicht mehr nutzbaren Zelt herauszukommen. Ich hoffe, das ist verständlich formuliert.

Ob es später wieder nutzbar gewesen wäre ohne die Schnitte, weiß ich nicht. Die Schnitte müssen aber nicht der Grund für das Verlassen gewesen sein. Sie sind meiner Auffassung nach eher eine Reaktion auf etwas, das den Ausgang unerreichbar gemacht haben.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 21:09
Zitat von deim0sdeim0s schrieb:Für mich sind die Schnitte lediglich ein Hilfsmittel gewesen, aus dem ohnehin nicht mehr nutzbaren Zelt herauszukommen. Ich hoffe, das ist verständlich formuliert.
Das hatte ich schon so verstanden :)
Aber warum sollte das Zelt vorher nicht nutzbar gewesen sein, wenn die Schnitte darauf eine Reaktion waren? Wenn wir die Schnitte weglassen, bleibt doch lediglich ein gebrochener Skistock in seiner Häringsersatzfunktion. Die Firsthalte-Siemenslufthaken-Leinen-Konstruktion ist wahrscheinlich dann als Folge umgefallen.
Prinzipiell reden wir also lediglich über eine lose Leine bei der Auffindung. Und mehr kann ja dann dem Zelt vor den Schnitten nicht gefehlt haben, oder meintest Du das nur so generell ohne etwas bestimmtes als Schaden im Auge zu haben?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.04.2021 um 22:14
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Aber warum sollte das Zelt vorher nicht nutzbar gewesen sein, wenn die Schnitte darauf eine Reaktion waren? Wenn wir die Schnitte weglassen, bleibt doch lediglich ein gebrochener Skistock in seiner Häringsersatzfunktion. Die Firsthalte-Siemenslufthaken-Leinen-Konstruktion ist wahrscheinlich dann als Folge umgefallen.
Ich sehe halt immer noch nicht ein, dass man Schnitte ins Zelt macht, wenn der Ausgang frei gewesen wäre.

Aber gut! Im Thread habe ich gelesen, dass die Auffindesituation und die Beweissicherung um das Zelt unzufriedenstellend war, auch weil man damals nicht davon ausging, dass das ganze ein derartiges Mysterium werden würde und man die Leute finden wollte. Man weiß auch nicht genau, wann das berühmte Foto des Zelts gemacht wurde, also wie viel Zeit und Aktionen durch den Suchtrupp vorangegangen waren.

Man hat ja das Zelt durchsucht, die Taschenlampe war irgendwo, die Zeugenaussagen sind ohnehin mit gesunder Skepsis zu betrachten, die Spuren des Trupps sind ja im Hintergrund gut zu erkennen, es ist schon einiges passiert vor dem Foto.

-Mir ist völlig klar, dass es Fakten gibt, die nicht zusammen passen.-

Ich gehe die Sache aber anders herum ran:

1. Elch [oder setze anderes externes Lebewesen ein] greift an. Schneide ich das Zelt auf? Nein.
2. Infraschall erzeugt ungutes Gefühl, Erbrechen, Angst. Schneide ich das Zelt auf, wenn ich raus will? Nein.
3. Es ist zu kalt. Ich kann nicht bleiben, sonst erfriere ich. Schneide ich das Zelt auf? Nein.
4. Ich bekomme eine Panik. Ich halluziniere! Ich nehme mein Messer und wehre den Angriff ab. Schneide ich das Zelt auf? Ja.
5. Das Zelt ist unbenutzbar geworden, ich kann nicht bleiben! Ich komme nicht durch den Ausgang raus! Schneide ich das Zelt auf? Ja.

Vielleicht gibt es noch mehr Möglichkeiten, ich bin interessiert. Ich möchte niemanden überzeugen, nur verstehen.

zu 4. Die ganze Gruppe verlässt das Zelt, die meisten ohne Schuhe, obwohl man die Schnitte doch durchaus mit "Material" abdecken hätte können, siehe Djatlows Jacke (es sei denn, der eine Schnitt geht wirklich fast komplett quer (dort, wo die zwei großen Lappen herausgerissen wurden, entlang))? Nein!

zu 5. Die ganze Gruppe verlässt das Zelt, da der Wind und die extreme Kälte den sicheren Tod da oben bedeuten und nur eine kleine Chance im Wald besteht. Ja!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 07:57
@deim0s
Jetzt verstehe ich, was Du meinst.
Im Hinterkopf sollte man noch behalten, daß die Wanderer hintereinander im Zelt wie die Sardinen in der Büchse lagen/saßen.
Die Zeit abzuwarten, bis die Vorderleute durch den Eingang raus sind, mag den Hinteren zu lang erschienen sein.
Zu Deinem Punkt 2. wäre anzumerken, daß eine Angst und Panik erzeugt wird, ohne daß ein Grund erkennbar ist. Das dann mit steigender Intensität. Das Gehirn mag sich dann schnell eine Gefahr ausmalen, auch wenn sie gar nicht vorhanden ist. Und schon wäre Punkt 2. zu Punkt 4. geworden.

Zu 5. Es verhielt sich umgekehrt und sie wußten das. Es hätte so sein können, wie Du unter 5. schreibst, wenn sie komplett adäquat angezogen gewesen wären und nachweislich zusammen unterwegs gewesen wären.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 09:00
@PGR156

Ja, die ganzen Punkte sind natürlich Schwachstellen und irgendwo Kern des Rätsels. Der Thread wäre auch nicht so groß, wenn es eine logische und schlüssige Theorie gäbe.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 09:24
@deim0s
Ja, der springende Punkt ist der Fluchtgrund und das hüpfende Komma ist die dabei nicht komplette Kleidung und das Verlassen des Zeltareals.
Alles davor und danach ist ist bis auf unwichtige Details folgerichtig bzw. im Kontext logisch erklärbar.
Die Diskussionen kommen immer wieder auf, weil mögliche Lösungsansätze zu einem der beiden Punkte nicht mit dem anderen Punkt vereinbar oder logisch verknüpfbar sind.
Das sind die Kernfragen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:03
Die Frage um den Zelteingang ist ziemlich interessant.
Schaut man sich das Bild an, dann wäre das der Zelteingang. Ausrichtung Nord-Süd würde ja auch Sinn ergeben.
Mal ein paar Fragen hierzu im Bild.

nwqnskmzOriginal anzeigen (0,6 MB)

Die interessanteste Frage finde ich jedoch, warum das Zelt auf diesem Bild kleiner wirkt. Als wäre der nördliche Teil in Richtung Süden geschoben worden.

Genau so interessant ist die Frage wer wo eigentlich war/lag. 9 Personen in diesem Zelt (4m Länge) unterzubringen ist auch erstaunlich, wenn man bedenkt, was da noch alles so drin stand.
Vielleicht mussten Sie sich alle seitlich positionieren. Ich denke aber das tatsächlich immer min. einer draussen war um Wache zu schieben. Dazu gibts ja auch entsprechende Berichte. In der Tatnacht könnten tatsächlich aber 2-3 draussen gestanden haben.

hcjci2daOriginal anzeigen (1,3 MB)
Die Verletzungen sind jetzt nicht alle exakt positioniert. Ich wollte mal wissen ob es theoretisch möglich ist und die Verletzungen ( Prellungen ect ) ein bestimmtes Muster ergeben. Die Antwort auf diese Frage ist aber leider nicht ganz einfach *g*


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:12
Zitat von deim0sdeim0s schrieb:Der Thread wäre auch nicht so groß, wenn es eine logische und schlüssige Theorie gäbe.
Diesen Schluss halte ich für nicht zutreffend. Alles ist weitgehend logisch und schlüssig, bis auf ein paar Unklarheiten und das mit dem Auslöser. Es wird nicht im strengen Sinne bewiesen werden können. Umgekehrt herum: Es bleiben auch Abläufe als plausibel übrig, weil sich fast alle Hypothesen (wenn die überhaupt diesen Namen verdienen) ausschließen lassen.

Und das mit der Länge des Threads … wir erleben es in diesen Minuten, wie die zustande kommt. Es ist halt sehr redundant.
Und so lange Leute das Logische und Schlüssige nicht mal kennen und erst recht nicht anerkennen, wird es ewig so weiter gehen.
Das Neueste scheinen jetzt z. B. „Höhlenopfer“ zu sein 🤦🏻‍♂️


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:15
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Das Lustige ist, dass ich davon gar nichts geschrieben habe ;-) Eine Bergzunge ist etwas anderes ;-) Und warum es in diesem Gebiet eine "Baumgrenze" gibt, solltest du vielleicht nochmals nachlesen.
Und wenn du das gelesen hast, dann kannst du auch erklären warum der Berg

Khrebet Karatash 1118 m

von Bäumen bedeckt ist und der Cholat Sjachl 1097 m nicht.
Leider verstehe ich nicht, was genau du hiermit aussagen möchtest. Es gibt in diesem Gebiet aus exakt denselben Gründen eine Baumgrenze, wie überall sonst, wo sie nicht kulturbedingt ist. Mit zunehmender Höhe wird der Wald lichter, die Bäume fangen an zu krüppeln und ab einer bestimmten Grenze wachsen gar keine mehr. Jene Grenze befindet sich aufgrund der klimatischen Bedingungen im Nordural nunmal einige hundert Meter tiefer als hier - wo ist das Problem?

Weiß der Himmel, wie du auf den 'Khrebet Karatash' kommst, von dem ich im Leben noch nicht gehört habe. Aber soll ich dir nun wirklich erklären, warum ein beinahe gleich hoher Berg zig hundert Kilometer südlicher bewaldet ist?! Stell dich mal auf den Brocken und anschließend auf einen ähnlich hohen Berg im Alpenvorland und beobachte, ob dir gegebenenfalls ein Unterschied bei der Vegetation auffällt.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Genau.. Es geht ja um Tiefschnee. ;-) Zudem erzähl mal, was man über den Tiefschnee tatsächlich weiss. Wie tief war er denn wirklich ? 80 cm 110 cm 150 cm ? Würdest du vielelicht auch mal was anderes als diesen Fred hier lesen, dann wüsstest du dass sich die Experten genau über diesen Punkt streiten.
Nicht einmal die Wetterlage vom 01.02 ist ausreichend bekannt. Aber das wurde ja hier im Fred auch zur genüge diskutiert.
Über die Schneehöhe weiß man absolut gesichert nur eines, nämlich: Je nach Ort, Hangneigung und Windeinfluss war sie ziemlich unterschiedlich (vgl. beispielsweise verschiedene Fotos). Es ist ja nicht ganz klar, wo das letzte Foto entstand. Manche sagen am Lagerplatz der Unglücksnacht, andere sagen es stammt vom Bau des Lagers vom Vormittag. Ergo lagen zumindest an einigen Stellen an und um den Pass erhebliche Schneemengen. Und dann kannst du dich gerne mit Spitzfindigkeiten über exakte Schneehöhen an beliebigen fiktiven Stellen beschäftigen, wenn dir das lieber ist, als zu erlären, warum ein Elch dort oben rumlaufen sollte, wenn es überhaupt keinen Grund dafür gibt. Wie schon gesagt: a) es gibt dort keine Nahrung. b) der Zeltplatz liegt auch nicht auf dem Weg zwischen zwei Nahrungsquellen. c) Der Pass selbst ist keine logische Verbindung zwischen zwei Punkten. Es gibt eine bessere und sichere Verbindung innerhalb des Waldes. Der Pass ist nur eine Abkürzung. Eine anspruchsvolle, um diese Jahreszeit. d) Der Elch wäre also sinnloserweise im dunkeln (nur im dunkeln ergibt dein Szenario überhaupt einen Restsinn) mehrere hundert Höhenmeter durch unterschiedliche Schneehöhen getrampelt. --> Der Elch ist am Zeltplatz genauso unrealistisch wie der KGB.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:16
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:andere sagen es stammt vom Bau des Lagers vom Vormittag
Nein, das war geschützt im Wald, was man auch sehen würde. Es geht um den Nachmittag zuvor (kein Lager oberhalb der Baumgrenze möglich). Niemand weiß, ob es das letzte Foto war.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:25
Zitat von NemonNemon schrieb:Nein, das war geschützt im Wald, was man auch sehen würde. Es geht um den Nachmittag zuvor (kein Lager oberhalb der Baumgrenze möglich). Niemand weiß, ob es das letzte Foto war.
Fauxpas. Das versuchte Lager am Vortag, bevor sie umkehrten, meinst du? Nunja, jedenfalls liegt dort viel Schnee. Es war ja lediglich mein Punkt, dass die Schneehöhe zumindest an günstigen Stellen durchaus erheblich war, in der Gegend.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 10:37
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Fauxpas.
So etwas lässt sich ja schnell richtigstellen — Im Gegensatz zu anderen Irrwegen ;)
Wie das Mikro-Profil des Hangs mit und ohne Schnee aussieht, dazu gibt es Grafiken und Fotos in der Thread-Galerie.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 11:05
Falls sich der eine oder andere frägt warum ich es Höhlenopfer nannte. "The Den" kann mit Höhle übersetzt werden. Warum dyatlov-pass.com das so jetzt nennt weiss ich auch nicht. Spielt auch keine Rolle.. Aber ich denke jeder der schon einmal auf dieser Seite war weiss was gemeint ist. Der natürlich nicht dort war, der weiss so was nicht. Vielleicht wird da zu wenig über Infra-Schall diskutiert..Aber wer weiss das schon.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 11:13
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:"The Den" kann mit Höhle übersetzt werden. Warum dyatlov-pass.com das so jetzt nennt weiss ich auch nicht. Spielt auch keine Rolle.. Aber ich denke jeder der schon einmal auf dieser Seite war weiss was gemeint ist. Der natürlich nicht dort war, der weiss so was nicht.
Was mich betrifft, ich kenne die Seite ganz gut.
Und ich kenne den Fall gut genug um zu wissen, dass im Den keine Toten gefunden wurden. Das war in der sog. Ravine.
Manche stiften halt nur Verwirrung...


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 11:31
@Nemon @"Höhlenopfer"
Gebe Dir absolut recht, Nemon. Es ist nicht schlimm, daß man bei diesem Thema nicht immer den Überblick behalten kann. Schlimm und peinlich wird es aber, wenn Unwissenheit und Dummheit wie eine Monstranz vor sich her getragen werden. Dann halte ich doch besser die Klappe. Wie würden die alten Lateiner sagen: Si tacuisses ...


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 11:41
Zitat von NemonNemon schrieb:Und ich kenne den Fall gut genug um zu wissen, dass im Den keine Toten gefunden wurden. Das war in der sog. Ravine.
Manche stiften halt nur Verwirrung...
Stimmt. Dann hör auf damit ! The Den ist auf dieser Seite die Bezeichnung. Beschwer dich bei Ihnen und nicht bei mir.

Hierzu sagen sie folgendes. Und mir ist wirklich egal, was du meinst zu wissen. Kümmer dich doch einfach um Wab oder deine Infra-Schall Theorie... Es interessiert mich nicht.. ehrlich.
Ravine

The documents in the case file are pointing to different dates for when bodies of Dubinina, Zolotaryov, Kolevatov and Thibeaux-Brignolle are found. The place seem to be well photographed, but you will be surprised how many discussions currently exist on the fact where exactly is this location. Expeditions go, measure and build theories and models. Here are some of them.
Quelle: https://dyatlovpass.com/ravine


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.04.2021 um 11:50
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Stimmt. Dann hör auf damit !
Ich stelle nur Dinge richtig.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:The Den ist auf dieser Seite die Bezeichnung. Beschwer dich bei Ihnen und nicht bei mir.
The Den steht für die Stelle, wo der Boden ausgelegt war. Das hast du nicht richtig verstanden.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Hierzu sagen sie folgendes. Und mir ist wirklich egal, was du meinst zu wissen. Kümmer dich doch einfach um Wab oder deine Infra-Schall Theorie... Es interessiert mich nicht.. ehrlich.
Schon zum 2. Mal in einem Beitrag gibst du mir Anweisungen, ts, ts.Spoiler Und Infraschall stammt auch nicht von mir. WAB könntest su gerne mal lesen.
Ravine steht für Flussbett. Ganz gleich, welche Stelle. Es ändert alles nicht daran, dass du vermeintliche Opfer in eine nicht vorhandene Höhle gelegt hast, wo es keine Toten gab. Die wurden im Flussbett gefunden.


1x zitiertmelden