Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

14.628 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

20.06.2021 um 14:41
Die Rinne ist die "Autobahn" nach unten. Und wenn man die runter geht, ist man irgendwann dem Feuer so nah, dass man es sehen kann.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

20.06.2021 um 14:46
@Streusel
Hier deine „Autobahn“ in der Detailansicht:

t4waz01r4fwt3 278551415a66
Grafik: WAB

Jetzt leg gerne mal vom Sofa aus fest, ab wo genau man gar nicht mehr anders konnte, als das Feuer zu sehen ;)

P. S.: Die Panorama-Fotos und der Steilhang, von wo aus man Zeder und nachweislich ein dortiges Feuer sehen kann, stammen in etwa vom oberen Rand dieser Zeichnung.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 11:43
Zitat von NemonNemon schrieb:Wie kannst du nur behaupten, das Feuer sei von dort sichtbar gewesen. Das ist aus der Luft gegriffen.
Laut Shura war das Feuer unweit von Dyatlow's Auffindstelle aus zu sehen. Mir ist nicht klar, inwieweit diese Stelle heute auf den Meter genau noch zu lokalisieren ist und wie vorsichtig man mit dieser Einordnung daher umgehen muss. Man kann daraus nicht schließen, dass er - insofern er da noch lebte - das Feuer hätte sehen müssen. Sicher ist jedoch, dass er das Feuer durchaus hätte sehen können. Dies hilft uns aber glaube ich nicht weiter. Aus einer Option kann man kaum einen belastbaren Schluss ziehen.
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb am 17.06.2021:war Dyatlov der am schlechtesten Gekleidete in der Gruppe
Ich würde das eigentlich nicht so sehen. Zumindest, was die Bekleidung des Oberkörpers betrifft. War er da wirklich schlechter bekleidet als beispielsweise Dubinina, bevor diese zusätzliche Kleidung erhalten hatte? Die Indizien deuten darauf hin, dass sie jene zusätzliche Kleidung erst relativ kurz vor ihrem Tod erhalten hat.
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb am 17.06.2021:Und 2. macht es denke ich in der Situation einen großen Unterschied, ob man allein auf dem Hang herumirrt und der Fokus darauf liegt, anderen Gruppenmitglieder zu finden, oder ob man eben nicht allein ist. Für die Gruppenmitglieder, die das Tal erreichen und damit den besonders windexponierten Ort verlassen konnten, hat sich zudem ein weiteres Zeitfenster geöffnet.
wanagi schrieb:
Ja, das ist ein Punkt, den ich nachvollziehe und über den ich auch bereits öfter nachgedacht habe. Den kann man durchaus so stehen lassen. Jedoch tue ich mich a) schwer damit, mir dieses herumirren vorzustellen, wo die Topographie laut Karten und den Aussagen von WAB sowie Shura den Weg ins Tal doch vorgibt und b) wäre er eben nicht (zwangsläufig) allein gewesen, wenn man ihn als möglicherweise bis zur Zeder gelangt ansieht. Ich möchte hier auf das Wörtchen möglicherweise hinweisen. Ich behaupte nicht, dass er dort war. Sondern, dass die Faktenlage nicht ansatzweise ausreicht, um es locker flockig auszuschließen.
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb am 17.06.2021:Und zu b) äh... nein, sich quer auf einem Hang fallen zu lassen, würde ganz sicher nicht ausreichen, um den Körper in eine stabile Lage zu bringen.
Das habe ich auch nicht gesagt. Selbstverständlich fällt man zunächst einmal bergab. Es ist ja nun aber so, dass die Ausrichtung hangaufwärts so zu erklärt wird, dass man sich nach einem Sturz natürlicherweise so drehen würde. Ich verstehe zwar die Logik dahinter ("Kopf nach oben"). Dennoch würde ich in den Raum stellen, dass für diese instinktive Handlung eine Drehung um 180 Grad "quer zum Hang" ausreicht und die für das Szenario so wesentliche Annahme gänzlich unbewiesen ist.

Richtig ist, dass Dyatlow für solche Überlegungen am wenigsten taugt, da er auf dem Rücken lag und auch zusammengesackt sein könnte. Bei Kolmogorowa ist dies jedoch anders. Und wie ich schon sagte: Wer Dyatlow am Feuer für eine Option hält, muss das auch für sie gelten lassen.
Zitat von NemonNemon schrieb am 17.06.2021:Was dann aber dem Zelt-Buddeln entgegensteht, ich habe es ja oft genug gesagt, was das ist, ist stichhaltiger als das, was einem Labaz-Versuchsbuddeln entgegensteht.
Das ist tendenziös. Das Probebuddeln ist eine Spekulation, welche zutreffen kann, aber dennoch ebenso gänzlich unbewiesen ist, wie andere Annahmen und Theorien, welchen du aus Mangel an Beweisen die Daseinsberechtigung verwehren möchtest.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 12:05
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Das ist tendenziös. Das Probebuddeln ist eine Spekulation, welche zutreffen kann, aber dennoch ebenso gänzlich unbewiesen ist, wie andere Annahmen und Theorien, welchen du aus Mangel an Beweisen die Daseinsberechtigung verwehren möchtest.
Ist das hier tendenziös? Sind dies die Fakten?

- Wir wissen anhand der Fotos und qualifizierten Aussagen von Rettern, dass das Zelt nicht in einer Grube stand. Es wurde lediglich der Untergrund nivelliert, sodass eine kniehohe Kante, +/-50cm zustandekam.

(Niemand hob zu dieser Zeit eine Grube für ein Zelt aus und niemand tut dies heute.)

- Die Fotos zeigt einen mindestens hüfttiefen Aushub von +/- 80 cm.

(Die Dimensionen der Grube sind darüber hinaus ohne Kenntnis des Abstandes des Fotografen sowie Brennweite des Objektivs nicht zu ermitteln. Das Argument, die Grube sei zu groß für einen Labaz greift nicht, da die Größe des tatsächlich gebauten Labaz nie angegeben wurde und es sich um einen Test handeln kann, ob z. B. die Schneebeschaffenheit konsistent ist. Möglicherweise zeigen die Fotos auch, dass die Schneebeschaffenheit nicht mit der am Zeltplatz übereinstimmt. Dort war der Schnee zudem nicht so tief. Man würde die Nivellierung, die stattgefunden hat, auch nicht schaufeln, sondern an der Kante in den Schnee einstechen und die Brocken von dort wegziehen. Sonst hätte man eine Grub mit Aushub daneben und keine plane Fläche).
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Laut Shura war das Feuer unweit von Dyatlow's Auffindstelle aus zu sehen.
Wenn du das zitieren würdest, könnte man vielleicht lokalisieren, wo sich diese Stelle befand ...


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 12:38
Zitat von NemonNemon schrieb:Wenn du das zitieren würdest, könnte man vielleicht lokalisieren, wo sich diese Stelle befand ...
Kontext: Sie haben ein Feuer an der Zeder gemacht. Nun steigen sie von dort auf, um die Sichtbarkeit des Feuers auf "ihren" Routen zu prüfen.

https://taina.li/forum/index.php?topic=12445.180

"По мере подъёма становилось всё легче – снег здесь уплотнялся ветром и на подступах к Игорю шлось уже легко. От места Игоря (23.45) решили переместиться севернее, в сторону левого ручья (как раз в этой стороне путь интересует Володю, в соответствии с его представлениями о событиях). Стоило подняться несколько метров на левый борт, как сразу увидели подсвеченные кедр и палатку (её хуже видно сквозь густой березняк). Двигаться по открытым местам было легко, не проваливался."

"Als wir kletterten, wurde es einfacher - der Schnee hier wurde vom Wind verdichtet, und auf den Zugängen nach Igor war es bereits leicht. Von Igors Platz (23.45) beschlossen sie, nach Norden zu gehen, in Richtung des linken Baches (gerade in dieser Richtung interessiert sich Volodya für den Weg, gemäß seinen Vorstellungen von Ereignissen). Kaum waren wir ein paar Meter nach Backbord gestiegen, sahen wir sofort die beleuchtete Zeder und das Zelt (es ist durch den dichten Birkenwald weniger sichtbar). Es war leicht, sich durch die offenen Bereiche zu bewegen, es scheiterte nicht."

Wir fassen zusammen: Ein paar Meter nördlich der Stelle, an der Dyatlov gefunden wurde, hat man trotz des stärkeren Bewuchses freie Sicht auf Zeder und Feuer.

Wegen der Grube: Ich habe jetzt eigentlich keine Lust, mich inhaltlich damit auseinanderzusetzen. Das ist ohnehin ziemlich schwierig, wenn du erst behauptest, die bearbeitete Stelle wäre rund 30 cm zu tief gewesen, um anschließend anzuführen, aufgrund der Fotos wären die Dimensionen überhaupt nicht abzuschätzen. Darüber hinaus war das Zelt voller Schnee und außenrum waren die Spuren starken Windes zu sehen. Inwiefern der Schnee (Grube, nivelliert, etc. pp.) um das Zelt beim Auffinden noch dem ersten Februar entsprach, wissen wir nicht.

Aber wie gesagt: Darum geht es mir gar nicht. Mir geht es darum, dass es für dieses Probebuddeln nicht einen einzigen Beweis gibt. Die Spuren der Gruppe wurden verfolgt, Spuren eines Aushubs wurden nicht gefunden (wenn der Wind diese beseitigt haben könnte, würde das auch für den Zeltplatz gelten!!). Auch im Tagebuch wird es nicht erwähnt, obwohl der Aufstieg ansonsten detaillierter beschrieben ist, als jeder andere Teil der Wanderung. Dennoch kannst du durchaus Recht haben. Es gibt Gründe für diese Annahme. Dennoch gibt es nicht den allerkleinsten Beweis. Und dennoch willst du mir verklickern, dass die Tatsache, dass Dyatlov nicht am Feuer war, eine evidente Tatsache wäre, weil es - und jetzt kommt's - schlicht keinen Beweis dafür gäbe.

Das von dir Dargelegte über die Grube sind Indizien, die eventuell deinen Schluss untermauern, die man aber auch anders interpretieren kann. Das zu Dyatlov vorgebrachte (vergleichbar frühes Erfrieren, Körperstellung, Yudins Weste) sind ebenfalls Indizien, welche unterschiedlich interpretiert werden können.

Zwei Spekulationen ohne Beweise. Die eine angeblich völliger Blödsinn, die andere absolut folgerichtig. Da stimmt was nicht am Maßstab. Zweierlei Maß - tendenziös.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 13:03
Wer sagt denn eigentlich was von einer Grube ? Wir nennen es halt so.

Meine Foto-3D-Nachstellung war Anfangs auch eine Grube. Aber im Bild sieht man das auch nicht so gut.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass es nach Hinten flach raus geht.
Irreführend ist der Haufen auf der linken Seite auf dem original Bild.

GrubenbildOriginal anzeigen (0,5 MB)

Irgendwo muss man ja auch seinen Aushub hinwefen oder ?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 13:08
@Barabbas
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Kontext: Sie haben ein Feuer an der Zeder gemacht. Nun steigen sie von dort auf, um die Sichtbarkeit des Feuers auf "ihren" Routen zu prüfen.
Leider ist es mir noch nicht gelungen, den GPX track zu extrahieren, der diesem Abend entspricht. Die tragen alle dasselbe Datum. Jedenfalls ging die Bewegung Richtung Panorama-Hügel, und das entspricht ja dem angenommenen Ablauf, dass man aus dieser Richtung das Feuer sehen konnte.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Wegen der Grube: Ich habe jetzt eigentlich keine Lust, mich inhaltlich damit auseinanderzusetzen. Das ist ohnehin ziemlich schwierig, wenn du erst behauptest, die bearbeitete Stelle wäre rund 30 cm zu tief gewesen, um anschließend anzuführen, aufgrund der Fotos wären die Dimensionen überhaupt nicht abzuschätzen.
Die Tiefe ist in etwa erkennbar, richtig? Die Ausbreitung jedoch nicht. Da behaupte ich nichts Widersprüchliches.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Inwiefern der Schnee (Grube, nivelliert, etc. pp.) um das Zelt beim Auffinden noch dem ersten Februar entsprach, wissen wir nicht.
Doch. Es gibt einmal Fotos der Location mit Zelt, einmal ohne. Plus Beschreibungen.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Mir geht es darum, dass es für dieses Probebuddeln nicht einen einzigen Beweis gibt. Die Spuren der Gruppe wurden verfolgt, Spuren eines Aushubs wurden nicht gefunden
Moment mal. Natürlich gibt es den direkten Beweis nicht. Wenn es aber kein Zelt-Buddeln ist, liegt es sehr nahe, dass es ein Lager-Buddeln ist. Wo sollen denn die Spuren der Gruppe verfolgt worden sein, sodass man die Spuren eines Aushubs hätte finden können? Ich weiß nichts, von dieser Spurenverfolgung.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Und dennoch willst du mir verklickern, dass die Tatsache, dass Dyatlov nicht am Feuer war, eine evidente Tatsache wäre, weil es - und jetzt kommt's - schlicht keinen Beweis dafür gäbe.
Jetzt zeigst du mir bitte die Stelle, an der ich dir das angeblich verklickern will. In meiner Erinnerung sage ich, dass es keine Evidenz dafür gibt, dass D. am Feuer war. Hingegen gibt es Evidenz für 6 andere Personen im Wald. Habe ich nicht das gesagt? Sollte ich mich falsch ausgedrückt haben? Dann zeige mir das und ich werde es richtigstellen.

Beim aktuellen Stand bist du hier tendenziös, weil du es bist, der mir etwas unterjubelt.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 13:13
@TRON42
Diese Darstellung ist schon ziemlich frech. Du wirst schon wissen, warum du die Fotos nicht mit verlinkt hast.
Und nein, weder Aushub (buddeln) noch eine Abraumhalde hat es gegeben, weil das Nivellieren ein anderer Vorgang ist. Wir kennen ja alle die Bilder, wo Shura es demonstriert. Diesen Schnee am Zeltplatz konnte man auch gar nicht schaufeln, weil sich da nur Brocken rausbrechen ließen.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 13:39
Zitat von NemonNemon schrieb:Diese Darstellung ist schon ziemlich frech. Du wirst schon wissen, warum du die Fotos nicht mit verlinkt hast.
Hä ? Was willst du von mir wegen Verlinkung ? Das hab ich nachgebaut. Die ursprüngliche Diskussion kannst du hier sogar im Fred finden. Auch andere Fotos ;)
Zitat von NemonNemon schrieb:Und nein, weder Aushub (buddeln) noch eine Abraumhalde hat es gegeben, weil das Nivellieren ein anderer Vorgang ist. Wir kennen ja alle die Bilder, wo Shura es demonstriert. Diesen Schnee am Zeltplatz konnte man auch gar nicht schaufeln, weil sich da nur Brocken rausbrechen ließen.
🤦‍♂️
Belege mal alleine durch das original Bild, dass sie es nicht genauso gemacht haben, wie Shura es machte.
Unknown-origin-Dyatlov-photos-12Original anzeigen (0,2 MB)
Ich sehe auf dem Foto einige Stellen wo Sie geschabt haben oder kleinere Stellen heraus gebrochen haben.
( Zwischen Mann und Rucksack.)
Und das ist doch der Unterschied zu Shura.
Die Schnee-Konsistenz könnte aber ziemlich ähnlich sein.
Schon mal auf den Gedanken gekommen was passiert wenn man einen Ski so reinrammt wie es Shura mit seinem Brett machte ??
Der Ski könnte brechen. Und was hast du dann davon ? Also schabt man eher vorsichtig als das man ganze Kiloblöcke heraushaut.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 14:06
Zitat von NemonNemon schrieb am 17.06.2021:Wenn es streng nach Evidenz geht, ist Dyatlov halt zunächst mal raus für Handlungen imTal
Sollte ich deine Aussagen hierzu als schärfer verstanden haben, als sie gemeint waren, dann möchte ich mich hiermit entschuldigen.

Dennoch gilt: ... wenn es streng nach Evidenz geht, wurde am 31. Januar keine Grube oberhalb der Baumgrenze ausgehoben.
Zitat von NemonNemon schrieb:Leider ist es mir noch nicht gelungen, den GPX track zu extrahieren, der diesem Abend entspricht
Dafür müsste man ja zunächst einmal beantwortet, wie exakt der Ort, an dem Dyatlov gefunden wurde, bestimmt ist - oder ob es da ein paar Meter Spielraum gibt. Die Stelle, an der das Feuer laut Shura in Sicht kam, ist irgendwo im roten Viereck.

Shura Place IgorOriginal anzeigen (0,8 MB)
Zitat von NemonNemon schrieb:Moment mal. Natürlich gibt es den direkten Beweis nicht. Wenn es aber kein Zelt-Buddeln ist, liegt es sehr nahe, dass es ein Lager-Buddeln ist
Ja, das ist korrekt - nur gibt es bezüglich der Bedingung "kein Zelt-Buddeln" eben auch andere Meinungen. Genau genommen sind die Fotos so schlecht, dass man alles mögliche hinein interpretieren kann. Die linke Person könnte höher als die anderen stehen, oder auch nicht. Wie hoch die Kante vor ihr ist, ist kaum abzuschätzen. Die dem Fotograf am nächsten stehende Person könnte sowohl stehen, als auch an den Schnee gelehnt sein oder (letztes Bild) die Beine gebeugt haben. Wissen wir denn eigentlich, wer die linke Person ist, die in die Kamera blickt? Lässt sich das mit moderner Technik herausfinden? Nur so könnte man ja Rückschlüsse über die Maße gewinnen. Für mein Dafürhalten jedenfalls täuscht das letzte Bild etwas. Die Vorderkante geht der linken Person bis zum Knie. Beim etwa 1,70 großen Slobodin wären das etwa 40cm. Da müsste man sich nur vorstellen, dass die Grube nach dem Foto noch etwas nach links verbreitert wurde und schon könnte man bei der Hangneigung wieder von lediglich "nivelliert" sprechen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Wo sollen denn die Spuren der Gruppe verfolgt worden sein, sodass man die Spuren eines Aushubs hätte finden können? Ich weiß nichts, von dieser Spurenverfolgung.
Würdest du mir erklären, wie man Labaz gefunden hat, ohne die Spuren der Gruppe zu verfolgen? Es ist doch auch beschrieben, dass man zuerst die Skispuren fand. Diese "Probebuddel-Stelle" wäre kaum einen Kilometer von Labaz entfernt gewesen und hätte direkt an den Skispuren gelegen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Diesen Schnee am Zeltplatz konnte man auch gar nicht schaufeln
Ok, und der Schnee am Südhang des Kholat rund 100-200 Höhenmeter tiefer, wo dieses Bild dann aufgenommen worden wäre, soll sich nun eminent von dem am Zeltplatz unterschieden haben?


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 14:16
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Wissen wir denn eigentlich, wer die linke Person ist, die in die Kamera blickt?
Ich hab bisher auch nur Spekulationen darüber gelesen.
Die linke Person könnte aber eine Frau sein.
Einige gehen daher davon aus, dass es sich um Zinaida Kolmogorova handelt. Sie war etwas kräftiger als Dubinina.


Unknown-origin-Dyatlov-photos-11Original anzeigen (0,3 MB)


Im Foto selbst lässt sich mMn keine weitere Frau erahnen.
Ich habe mindestens 6 Personen im Foto gefunden. Andere sogar noch mehr. Aber das konnte ich nicht bestätigen. 2 Personen (+Fotograf) sind vermutlich nicht auf dem Foto.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 14:37
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Die linke Person könnte aber eine Frau sein.
Woran machst du das fest?

Hat Kolmogorova nicht normalerweise helle Stiefel und ansonsten dunklere Klamotten getragen?


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 14:42
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Belege mal alleine durch das original Bild, dass sie es nicht genauso gemacht haben, wie Shura es machte.
Okay, zugegeben. Ein Schaufeln ist nicht eindeutig zu erkennen, ebenso wenig ein Scharren. Aber es bleibt dabei, dass deine Illustration hinten und vorne nicht mit den Fotos zusammenpasst.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Dennoch gilt: ... wenn es streng nach Evidenz geht, wurde am 31. Januar keine Grube oberhalb der Baumgrenze ausgehoben.
Ja, aber es gibt unterschiedliche Formulierungen dafür. Ich würde sagen: "Es gibt keine Evidenz für eine solche Grube." Das klingt etwas neutraler.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Die Stelle, an der das Feuer laut Shura in Sicht kam, ist irgendwo im roten Viereck.
Was ist das für eine Karte? Quellenangaben sollten doch bitte selbstverständlich sein. Und wie kommt es zu dem roten Rechteck? We soll das ein Areal abgrenzen, dass die Forscher abgeschritten haben?
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Würdest du mir erklären, wie man Labaz gefunden hat, ohne die Spuren der Gruppe zu verfolgen? Es ist doch auch beschrieben, dass man zuerst die Skispuren fand. Diese "Probebuddel-Stelle" wäre kaum einen Kilometer von Labaz entfernt gewesen und hätte direkt an den Skispuren gelegen.
Das müsste ich recherchieren. Man darf aber davon ausgehen, dass die Stelle so gewählt war, dass man sie leicht finden konnte auch in der Dämmerung und bei schlechter Sicht. Wo ist denn das mit den Skispuren beschrieben?
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Ok, und der Schnee am Südhang des Kholat rund 100-200 Höhenmeter tiefer, wo dieses Bild dann aufgenommen worden wäre, soll sich nun eminent von dem am Zeltplatz unterschieden haben?
Ja. Die Beschaffenheit des Schnees unterscheidet sich in verschiedenen Zonen immens.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 14:50
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Hat Kolmogorova nicht normalerweise helle Stiefel und ansonsten dunklere Klamotten getragen?
Es passt nicht zu der Kleidung. Lyuda trägt immer eine helle Jacke und dunkle Hose, Zina ist immer ganz dunkel gekleidet, mit hellen Gamaschen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:01
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Woran machst du das fest?
Brüste, Haltung, Hintern .

Aber du hast Recht. Sie ist auf allen anderen Fotos immer in schwarzen Klamotten zu sehen.
Hatte Sie nur einen Klamotten-Satz dabei ?

Bei Dubinia hat man doch beim Auffinden auch einen Pelzmantel gefunden. Den hab ich noch auf keinem Bild gesehen.Muss ich nochmals suchen.

Die Fotos der Toten zeigen irgendwie bei keinem helle Klamotten. Was vielleicht aber auch nur auf den Bekleidungszustand zurückzuführen ist.

Semjon Solotarjow ist auf den meisten Fotos auch in einer hellen Jacke unterwegs.. Sein Bach-Todesfoto zeigt aber etwas schwarzes. Soll ein Mantel sein ? Kann aber auch täuschen.. Alles zu nass.

Hmm.. seltsam.. Aber danke für den Hinweis.
Zitat von NemonNemon schrieb:Okay, zugegeben. Ein Schaufeln ist nicht eindeutig zu erkennen, ebenso wenig ein Scharren. Aber es bleibt dabei, dass deine Illustration hinten und vorne nicht mit den Fotos zusammenpasst.
Einverstanden, dann zeig uns mal deine Positions-Variante in 3D. :)


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:19
Zitat von NemonNemon schrieb:Was ist das für eine Karte? Quellenangaben sollten doch bitte selbstverständlich sein. Und wie kommt es zu dem roten Rechteck? We soll das ein Areal abgrenzen, dass die Forscher abgeschritten haben?
Ich habe den Eindruck, dass wir aneinander vorbei sprechen. Shura legt dar, dass sie vom Ort, an dem Dyatlov gefunden wurde, einige Meter nach Norden gestiegen sind und dadurch an eine Position kamen, von der man das Feuer deutlich sehen konnte. Um diesen Sachverhalt zu verdeutlichen, habe ich die Stelle in der erstbesten Karte, an der die Fundstellen grob eingezeichnet sind, mit dem roten Rechteck markiert. Diese Stelle verstehe ich skizziert als diejenige, von der aus Shura das Feuer sehen konnte. Ob das Kreuz hier nun exakt die Stelle von Dyatlov markiert oder 100 m falsch ist, darauf kam es mir hier gar nicht an. Es würde ohnehin darauf ankommen, welche Stelle exakt Shura für "Igors Platz" hält, was schwierig herauszufinden sein dürfte.
Zitat von NemonNemon schrieb:Ja. Die Beschaffenheit des Schnees unterscheidet sich in verschiedenen Zonen immens.
Und über die exakte Beschaffenheit des Schnees Zeltplatz am 1. Februar 1959 wissen wir so genau Bescheid weil ... ? Klar, es gibt hierzu Aussagen und Schätzungen. Natürlich immer erschwert dadurch, dass sich die Metronomen nicht einmal einig sind, wie genau denn das Wetter an diesem Tag war. Aber lehnt man sich mit der Aussage, dass dieser Schnee absolut nicht zu schaufeln war, nicht etwas weit aus dem Fenster?
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Die Fotos der Toten zeigen irgendwie bei keinem helle Klamotten. Was vielleicht aber auch nur auf den Bekleidungszustand zurückzuführen ist.
Von der Kleidung her würde ich am ehesten auf Krivonischenko tippen. Ist aber höchst spekulativ. Die Gesichtszüge wirken etwas derber und voller als die von Krivonischenko - da hätte ich am ehesten auf Doroschenko oder Dyatlov getippt - aber das kann natürlich täuschen. Würde mir eher tief liegende Augen, eine hohe Nase und allgemein ein relativ breites Gesicht einbilden. Wenn man sich jedenfalls die übrigen nicht zugeordneten Fotos ansieht, fällt auf, dass Kolevatov und Dyatlov da nicht drauf sind. Der Tipp auf einen der beiden als Fotograf könnte also recht vielversprechend sein - womit Dyatlov schon mal zu 50 % nicht die Person links ist ;)


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:27
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Von der Kleidung her würde ich am ehesten auf Krivonischenko tippen
Klar ..Ist auch möglich. Ich kann dazu auch nur spekulieren.

Wer ist das rechts auf dem Foto ? Der könnte auch passen
Unknown-origin-Dyatlov-photos-06Original anzeigen (0,2 MB)
Die Kappe würde man sogar auf dem Grabungsfoto erkennen.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:30
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Wer ist das rechts auf dem Foto ? Der könnte auch passen
Krivonischenko.
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Die Kappe würde man sogar auf dem Grabungsfoto erkennen.
Kappe?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:34
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Kappe?
Naja für mich sieht das aus wie eine Filzkappe. Kann aber auch sein, dass es mit der Jacke verbunden ist.K.A.

Ist das Krivonischenko ?
A-GRABUNGS-BILD-PERSONOriginal anzeigen (0,8 MB)


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

21.06.2021 um 15:42
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Ist das Krivonischenko ?
Also, der den du rein kopiert hast ist meines Wissens Krivonischenko.

Für mich ist der markierte Knopf die stärkste Übereinstimmung.

KrivoOriginal anzeigen (0,9 MB)


Nun, wenn wir mal spekulieren wollen ... wie groß war Krivonischenko? Kleiner als Doroschenko, größer als Slobodin? Etwa 1,75?


1x zitiertmelden