Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

15.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 11:37
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Diese Version wurde doch schon x-mal in diesem Thread widerlegt.
Nein. Ich wüsste nicht, von wem. Und erst recht nicht, mit welchen Argumenten.
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Und wie sollen in dem Zelt so heftige Thorax-Verletzungen entstanden sein?
Durch ein Schneebrett.
Wie das genau vonstatten gegangen sein soll - hoher Druck auf den Thorax, aber selektiv -, das hast du dir auch zurechtgelegt? Weißt du, wie die in welcher Richtung in dem Zelt gelegen haben?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 11:43
@Streusel
... und wenn du ein Schneebrett als Ursache nimmst, musst du es auch beweisen können.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 11:56
Zitat von NemonNemon schrieb:.. und wenn du ein Schneebrett als Ursache nimmst, musst du es auch beweisen können.
Wenn man etwas beweisen könnte, dann würde es diesen Thread nicht geben. Es gibt hier nur mehr oder weniger plausible Annahmen. Und das Schneebrett scheint mir plausibel zu sein.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 12:07
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Wenn man etwas beweisen könnte, dann würde es diesen Thread nicht geben. Es gibt hier nur mehr oder weniger plausible Annahmen. Und das Schneebrett scheint mir plausibel zu sein.
Deine Aussagen sind unlogisch. Ob es den Thread gibt, steht in keinem Zusammenhang mit Beweisen. Zudem ein Großteil der User nicht mal stringent oder faktenbasiert argumentiert. Selbst bestehende Beweise und starke Indizien und Argumente werden ignoriert. Und das Schneebrett scheint dir plausibel zu sein? Zwingende Logik ist das nicht. Wenn es eine Version von dir gäbe, deren Logik zwingend auf ein Schneebrett als einzige Erklärung hinausläuft, könnte das anders aussehen. Davon sind wir aber weit, weit entfernt.

Zudem blendest du gerade wieder Punkte aus, auf die ich dich angesprochen habe. So lässt es sich natürlich gemütlich diskutieren: Widerspruch wegdenken und mit vagen Aussagen weitermachen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 12:15
Zitat von NemonNemon schrieb:Diese Version wurde doch schon x-mal in diesem Thread widerlegt.

Nein. Ich wüsste nicht, von wem. Und erst recht nicht, mit welchen Argumenten.
Z.B. mit den fehlenden Absturzmöglichkeiten an diesem Hang. Kannst du im Thread nachlesen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Wie das genau vonstatten gegangen sein soll - hoher Druck auf den Thorax, aber selektiv -, das hast du dir auch zurechtgelegt?
Sieh dir in Ruhe die Schweizer Studie an. Dann wird dir das klarer.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 12:34
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Z.B. mit den fehlenden Absturzmöglichkeiten an diesem Hang. Kannst du im Thread nachlesen.
Jede einzelne Stelle für jeden angenommen Sturz ist gut im Gelände nachgewiesen. Es gibt im Thread keine einzige valide Widerlegung. Auch hat niemand die Berechnung zum "Thorax-Sturz" jemals fachlich adäquat auf dem erforderlichen Niveau widerlegt. Entweder wurde das alles nicht verstanden - oder nicht verstehen wollend abgeschmettert. Wenn du meinst, dass valide Argumente vorliegen, verlinke sie mir bitte oder verzichte zukünftig darauf, die Sachverhalte mit Einzeilern abbügeln zu wollen.
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Sieh dir in Ruhe die Schweizer Studie an. Dann wird dir das klarer.
Nein. Du warst hier gefragt, deine Aussage zu Verletzungen qua Schneebrett plausibel herzuleiten. Das geht auch unabhängig vom (misslungenen) Versuch der Schweizer Studie, ein Schneebrett herzuleiten.

Sieh dir davon unabhängig ggf. mal in Ruhe alles an, was ich und andere schon kontra Schweizer Studie vorgetragen haben - und dann argumentiere sachlich gegen diese Argumente. Anstatt taubenschachartig so zu tun, als wären deine Aussagen valide und meine nicht. Dieses Vorgehen ist inakzeptabel.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 13:45
Zitat von NemonNemon schrieb:Du warst hier gefragt, deine Aussage zu Verletzungen qua Schneebrett plausibel herzuleiten.
Lies dir halt mal das durch:
https://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/2021/02/unglueck-am-djatlow-pass-mysterium-endlich-geloest
Die Computermodelle zeigten, dass ein knapp fünf Meter langer Block aus kompaktem Schnee in dieser einzigartigen Situation problemlos die Rippen und Schädel von Menschen brechen könnte, die auf einer festen Unterlage schlafen. Diese Verletzungen wären zwar schwer, aber nicht tödlich gewesen – zumindest nicht sofort, sagt Puzrin.



melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 13:59
@Streusel
Gewicht x auf Körper y kann die Verletzung z bewirken in einer abstrakten Betrachtung. Aber damit hast du nicht aufgezeigt, wie das bei jeder einzelnen Verletzung, um die es hier geht, vonstatten gehen soll. Also: Wie hat dieser - ziemlich große - Schnee-Block z. B. Dubinina und Zolotaryev auf solche Weise getroffen, dass die beiden diese Verletzungen am Brustkorb haben, aber keine adäquaten an Kopf und Armen (die so oder so zuerst Kontakt mit dem Block haben)? Oder, wenn sie anders herum liegen, an Füßen und Beinen? Wie kann dieser massive Block punktuell den Brustkorb treffen, der zudem nicht mal freiliegt? Wie kommt Tibo an seine Schädel-Verletzung, die von einem spitzen Kegel herrührt? Fragen über Fragen. Und das sind nicht mal alle.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 16:42
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Hast mal deinen Arzt gefragt ob das möglich ist ?
Ich hatte das vor einiger Zeit getan. Antwort: Wenn man den Obduktionsbericht wörtlich nimmt, eher nicht. Bei Lyuda und Tibo insbesondere sehr unwahrscheinlich, dass das sogar beide geschafft haben sollten. Es gibt eben keine Röntgenbilder..

Ausschließen kann man das zu 100 % offensichtlich heute nicht mehr. Es sollen ja schon Leute mit Schädelbrüchen Fussballspiele zu Ende gespielt haben. Ich würde aber denken: Wenn man den Gerichtsmediziner allerdings entsprechend umfangreich in Zweifel ziehen möchte, dann kann man den Obduktionsbericht als Quelle eigentlich auch gleich im Ganzen in die Tonne treten.
Zitat von iampoxiampox schrieb:Ich habe mich dazu entschieden im Fach Geschichte meine Präsentation zu halten und bin äußerst froh dass ich über den Djatlow-Pass halten darf, manche Lehrer möchten nämlich nur Themen die auch im Lehrplan stehen - und wie du dir vorstellen kannst ist der Djatlow-Pass natürlich nicht Teil des Lehrplans
Schöne Sache - aber bist du dir sicher, dass das ein passendes Thema ist? Sicherlich gibt es einige geschichtliche Bezugspunkte. 20 Minuten sollten jedoch kaum ausreichen, diese auch nur annähernd auszuformulieren. Dieser Zeitrahmen ist doch kaum ausreichend, einen Zuhörer korrekt ins Bild zum Thema zu setzen. Wenn du - wie deine Fragen andeuten - noch auf diverse Theorien eingehen möchtest, gilt dies doch erst recht. Zumal diese Theorien nun wirklich nichts mit geschichtlichen Lehrinhalten zu tun haben. Mehr als ein paar Sätze Anschnitt über Kalten Krieg, KGB und eventuell noch ethnische Gruppen im Ural, gibt das Ganze da eigentlich nicht her. Ich würde dir daher raten, dich nicht an diesen Theorien abzuarbeiten. Da bist du zwar eventuell dann in der Pause danach ein gefragter Gesprächspartner, wirst vom Lehrer unter Umständen dennoch ein "Thema verfehlt" bekommen haben. Eventuell kann der Dyatlov-Pass ein Aufhänger für eine anschauliche Darbietung zur Sowjetzeit im Allgemeinen sein. Dann wäre er aber nicht mehr als ein fesselnder Stichwortgeber, dein Darlegungsschwerpunkt müsste jedoch gänzlich anderswo liegen. Das Für und Wieder von Lawinen brauchst du dafür überhaupt nicht. Nur ein gut gemeinter Tipp.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 17:03
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Ich hatte das vor einiger Zeit getan. Antwort: Wenn man den Obduktionsbericht wörtlich nimmt, eher nicht. Bei Lyuda und Tibo insbesondere sehr unwahrscheinlich, dass das sogar beide geschafft haben sollten. Es gibt eben keine Röntgenbilder..
Ich habe nie behauptet, dass Tibo-Brinjol selbstständig nach unten gegangen ist. Er war nach seiner Verletzung nicht mehr in der Lage selbstständig zu gehen.
Bei Dubinina gehe ich davon aus, dass sie die Rippenbrüche im Zelt erlitten hat, die Verletzung sich aber durch das Abrutschen ins Bachbett verschlimmert hat.
Die Obduktionsergebnisse werden von mir nicht in Frage gestellt.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 17:17
Zitat von StreuselStreusel schrieb:Bei Dubinina gehe ich davon aus, dass sie die Rippenbrüche im Zelt erlitten hat, die Verletzung sich aber durch das Abrutschen ins Bachbett verschlimmert hat.
Wie genau stellst du dir diese "Verschlimmerung" vor? Und inwiefern ist die "Vorverletzung" dann überhaupt notwendig, um die zum Tode führenden Verletzungen zu erklären?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.01.2023 um 17:38
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Wie genau stellst du dir diese "Verschlimmerung" vor?
Dass die gebrochenen Rippen zu den Verletzungen geführt haben, die zur Einblutung in die rechte Herzkammer geführt haben. Ruckartige Bewegungen mit gebrochenen Rippen sind gefährlich.
Zitat von BarabbasBarabbas schrieb:Und inwiefern ist die "Vorverletzung" dann überhaupt notwendig, um die zum Tode führenden Verletzungen zu erklären?
Wieso notwendig? Man kann auch annehmen, dass sie so unglücklich ins Bachbett stürzte, dass sie sämtliche Verletzungen davontrug. Aber ich gehe halt davon aus, dass sie die Rippenbrüche durch das Schneebrett erlitten hat.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.01.2023 um 19:51
Zu einer wissensschaftlichen Arbeit gehört auch die integration der wissenschaftlichen Bigfoot bzw Yetitheorie und das erwähnen der 411 Fälle von David Paulides im paranormalen Sinne aber eben wissenschaftlich betrachtet. Du kannst auch das Volk der Meransie unterduchen ob es da erwähnungen gibt.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 11:49
Ja, wenn es so etwas wie "wissenschaftliche Bigfoot- bzw. Yeti-Theorie" gäbe, dann vielleicht. Und es ist doch gar keine wissenschaftliche Arbeit, die @iampox ... - ich nehme mal an, darauf bezieht sich dein Beitrag - abliefern möchte. Es ist ein 20-minütiges Fachreferat für eine Berufsoberschule.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:01
@Polyphon
dieses Thema ist sehr wichtig in die Öffentlichkeit zu bringen, seitens von Regierungen und Polizei wird soviel vertuscht, gerade solche Fälle wie Diatlovpass in Russland oder der amerikanische Diatlovpassvorfall.
In der Vergangenheit gab es regelrechte Belagerungen von denen und das wird nicht gesehen, Wanderern wird Lügen aufgetischt , wer geht schon dort in dem russischen Gebiet wandern, wenn sogar die Ureinwohner Mansei es meiden.


3x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:07
Zitat von rainloverainlove schrieb:dieses Thema ist sehr wichtig in die Öffentlichkeit zu bringen
Welches Thema genau?
Zitat von rainloverainlove schrieb:seitens von Regierungen und Polizei wird soviel vertuscht, gerade solche Fälle wie Diatlovpass in Russland
Was wurde da vertuscht?
Zitat von rainloverainlove schrieb:amerikanische Diatlovpassvorfall
??? Was ist das ???
Zitat von rainloverainlove schrieb:In der Vergangenheit gab es regelrechte Belagerungen von denen
Wer, wie, wann, wo, warum?
Zitat von rainloverainlove schrieb:Wanderern wird Lügen aufgetischt , wer geht schon dort in dem russischen Gebiet wandern, wenn sogar die Ureinwohner Mansei es meiden.
Was genau? Da führt übrigens heute eine mehr oder weniger offizielle Route durch. Mit Dyatlov-Denkmal (wenn auch ein bisschen abseits der Original-Route). Für die Mansen gab und gibt es oberhalb der Baumgrenze nie etwas zu holen. Was sollten sie also da? Entlang der Flüsse im Wald haben die ihre Reviere und Wege.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:30
@Nemon
Die Verbindung 411 => Dyatlovpass nur dass hier die verschwundenen wieder aufgetaucht sind aber tot...
Was vertusct wird? Die Bigfootstheorie bzw in diesem Fall Yeti theorie , für mich ist das absolut unlogisch dass das "normaler " Fall war, viele Wandereperten sogar einige ausgezeichnet machen solche Fehler und fliehen in verschiedene Richtungen.. denk mal nach vor was die aus dem Zelt geflohen sind.

Der ameriknische Diatlovpass so nennt man einen ähnlichen Fall eben nach Diatlovpassvorfall benannt nur eben nict in Russland.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:34
Zitat von rainloverainlove schrieb:Zu einer wissensschaftlichen Arbeit gehört auch die integration der wissenschaftlichen Bigfoot bzw Yetitheorie
Diese beiden Annahmen sind KEINE wissenschaftlichen Theorien. Die wissenschaftliche Sicht darauf ist die, dass es keinerlei Belege dafür gibt.

Dass Leute sich so einen Unsinn ausdenken, kann man erwähnen, aber man sollte auf keine fall behaupten, es wären wissenschaftliche Theorien, die ernsthaft in Frage kämen.
Zitat von rainloverainlove schrieb:seitens von Regierungen und Polizei wird soviel vertuscht, gerade solche Fälle wie Diatlovpass in Russland oder der amerikanische Diatlovpassvorfall.
Das das Eine vorkommt, hat sich leider bestätigt, aber eben durch konkrete Beweise, und nicht einfach durch Vermutungen, ungenaue Aussage, frei erfundene Behauptungen oder sogar bereits Fehler in den einfachsten Fakten (Es heißt Dyatlov-Pass).

Dass es Vertuschungen in Sachen Dyatlov-Passs gibt ist hingegen null beweisen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:38
Zitat von rainloverainlove schrieb:denk mal nach vor was die aus dem Zelt geflohen sind.
Yo, Kollege. Das tue ich hier seit ca. 4 Jahren :lolcry:


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.01.2023 um 15:53
@Nemon
Es wird spekuliert UFO zusammenhang, KGB, Atombomben etc etc alles anerkannt aber eine Lebensform wie der Yeti ist undenkbar, das ist klar. Jeder hat halt seine Meinung und das ist meine, ich stochere in der Wunde, dort wo es weh tut, dort wo andere den Finger zeigen, so soll es ja auch sein, es darf eben nicht sein aber ich hinterfrage diese Dinge.
Ich bin in diesem Thema viel belesen undhabe schon die unterschiedlichsten Dinge gehört, z.b. es sollen Kadaver weggeschafft worden sein aber im Internet finde ich heute nichts mehr drüber , ich kann nichtmal sagen wann oder wo genau das dort stattfand, ich habe es um 2005/2006 gelesen aber heute ist alles "glattgebügelt" und das soll auch so sein, ich frage mich aber warum, wieso ist dieses Thema so toxisch und wichtig für sie? Was will man vertuschen?


3x zitiertmelden