Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Opferung, Tore, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese

Opferung im Wald nebenan

27.10.2009 um 23:14
@Paranoir
@Dew
Nein, ich denke im Moment auch nicht, dass ich da auch nur einen Fuß reinsetzen werde.

@Kc
Ich vermute eigentlich mittlerweile, dass wir keinen Kult finden werden, der zu allen Merkmalen passt. Gestern haben wir diskutiert, dass sich hier jemand selbst was zusammenbastelt.

@mielikki
Ja, die Theorie hatten wir schon einmal, zumindest eine ähnliche. Und ich finde sie nicht unlogisch. Aber auch dann muss man ja sagen, dass so etwas nicht geht. Jeder normale Mensch würde ja sofort panisch die Polizei rufen, oder? Ich weiß nicht, ob jemand in einer solchen Situation wirklich denkt, ach, ein totes Kind, das kommt sofort in mein Wäldchen...


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

27.10.2009 um 23:16
Ich gestehe nicht alles gelesen zu haben und vielleicht kam es ja schon aber,..warum werden da nicht mal Kameras o.ä. installiert? Muss ja nicht gleich jemand Zelten, das wäre wirklich bisschen riskant aber heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten.


melden

Opferung im Wald nebenan

27.10.2009 um 23:29
Ah kay hat sich erledigt^^'


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 16:38
@jekatherina
ich finde es gar nicht so weit hergeholt... wenn jemand knochen und tierreste in das wäldchen bringt, dann ist der unterschied desjenigen vielleicht gar nich so groß?
und schock? naja.... wer totes positioniert den schockt denk ich mal nix wenn das tote mal was anderes is...
was ich nur so bedenklich finde: wenn es so gewesen sein sollte, dann wird der mord von adelina vielleicht nie aufgeklärt nur weil jemand nich ganz normal ist... das wär der furchtbare hintergedanke den ich dabei hatte...


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 16:39
@Kc

„Satan“ (hebr. שטן) bedeutet „Anfeinder“, „Gegner“ und „Widersacher“. Seine Funktion im Buch Hiob gleicht der eines Staatsanwalts. Satan kann durchaus eine positive Rolle übernehmen. Seine theologisch untergeordnete Funktion wird dadurch sichtbar: Er handelt immer im Auftrag Gottes

Siehe auch vorherige Seite


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 21:31
@mielikki
Aber nehmen wir mal an, es ist ein "normaler" Mensch, der eben einen etwas eigenwilligen Naturkult betreibt. Auch dieser Mensch würde doch hoffentlich zusammenzucken, wenn er einen Müllbeutel entdeckt, in dem eine Mädchenleiche liegt. Dann muss er sie ja noch transportieren, das stelle ich mir auch nicht so lustig vor. Ich denke nach wie vor, dass ein bloßer "Naturfreund"/Anhänger des Schamanismus die Polizei rufen würde und dass es für ihn einen Unterschied macht, ob er einen Menschen oder ein Tier entdeckt.

Hättest Du allerdings doch Recht mit Deiner Theorie, wäre es schon grauenhaft, wenn durch so eine wirre Aktion der Mörder nicht gefasst würde.


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 21:37
@jekatherina

Aber so ein Mensch der einen einfachen gewaltfreien Naturkult betreibt würde sicherlich nicht mehr weitermachen nachdem dieser eine Menschenleiche gefunden hat


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 21:44
@rupsn
Ja, das meine ich ja auch. Ich denke jeder, der sich in irgendeinem Kult verloren hat, würde von so einem Fund schockiert sein und sofort die Polizei rufen. Oder wenn er sich das nicht traut, wäre er auf jeden Fall schnell weg. Deshalb meine ich nicht, dass der "Dekorateur" die Leiche umgebettet hat, sondern dass sie entweder zufällig vom Mörder vor das Tor gelegt wurde oder dass der Dekorateur auch der Mörder ist.


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 21:51
@jekatherina
@rupsn
Hallo!
Bin eigentlich inzwische auch davon überzeugt, das der Fundort nicht der Tatort ist.
Und könnte mir gut vorstellen, das derjenige, der diesen ominösen Kult ausübt,
vielleicht dem Mädchen damit etwas gutes bzw. die letzte Ehre erweisen wollte.
Vielleicht beinhaltet dieser Kult ja sowas wie ein Leben nach dem Tode.
Und deswegen hat dieser "Waldschrat" auch so gehandelt.
Außerdem denke ich, das die Polizei schon weiß, was sie tut.


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:03
@MacRaph
Ja, die Polizei weiß bestimmt, was sie tut... aber es wäre beruhigend, wenn man diesen "Dekorateur" erwischen würde und man die Vorgänge verstehen könnte.
Aber was sagst Du denn zu den Gegenargumenten, die ich oben genannt habe? Und nehmen wir mal an, der Dekorateur wollte helfen: Würde er nicht bemerken, dass er dem Mädchen - und ihren Eltern - eher einen Gefallen täte, wenn er die Polizei riefe und damit eine normale Bestattung ermöglichte?


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:17
@jekatherina
Stell Dir vor, der Dekorateur lebt schon seit 30 Jahren seinen Kult, bzw. im Wald. Glaubst Du er würde sich dann noch an staatliche Gesetze halten? Könnte mir
vorstellen, das jemand der längere Zeit im Wald oder auf der Straße lebt, seine eigenen
Vorstellungen von "Nächstenliebe", "Totenehrungen" oder wie auch immer Du´s
nennen willst, hat.


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:19
Hätte da mal ´ne Frage! Hier sind doch mehrere user aus Bremen und Umgebung.
Wie sieht´s denn in den umliegenden Wäldern aus? Kommen dort auch irgendwelche
Okkulten Dinge vor? Ich mein, im Marzeller Wald gab´s doch auch was ominöses.
Vielleicht kann ja jemand dazu auskunft geben?!


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:28
@MacRaph
Na gut, aber Dew (meine ich) hat doch geschrieben, dass es schon eines gewissen Umstandes bedarf, um an diese toten Rehe zu kommen. Ich weiß nicht, ob ein Obdachloser das so leicht bewerkstelligen kann. Ansonsten hast Du vermutlich Recht, ja. Wobei dieser Kult erst nach dem Auffinden Adelinas bekannt wurde und damit "noch nicht einmal" zehn Jahre andauert.

Ich komme aus der Nähe von Bremen und habe von irgendeinem Kult in Wäldern der Umgebung nichts gehört. Allerdings wusste ich bis zu diesem Zeitungsartikel auch noch nichts von dem Kult in Leeste.


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:32
@jekatherina
Das mit den 30 Jahren war nur ein Beispiel. Wusste nicht genau, wie ich meine
Gedanken dazu beschreiben sollte.
Weiß inzwischen auch nicht mehr, ob es sich überhaupt um einen Kult handelt.....
Also, nichts für ungut! :-)


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:38
@MacRaph
Ach, ich denke, Du hast das schon ganz gut beschrieben:-)

Hast Du denn eine andere Idee? Ich merke auch, dass bis jetzt irgendwie keine Theorie so richtig Sinn macht...


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 22:39
@jekatherina
Mir kommt da gerade ein Gedanke: Wie wäre es denn mit einem "Leserbrief" bzw.
eine Anfrage an den Weser Kurier. Darinkönnte man doch dem Jurnalisten die
Gedanken und Fragen bezüglich des Wäldchens die wir hier hatten stellen, und
auch hinterfragen, warum die Zeitung nicht in der Hinsicht aktiv wird.
Ich mein, für die wär es doch ein Leichtes, dort mal zu recherchieren oder ´ne
Cam anzubringen. Oder nicht?


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 23:08
Die Idee ist ganz gut, könnte man wirklich machen. @Barzul hat auch Kontakt zu denen, hat er mal geschrieben.

Ich glaube aber nicht, dass die dort mal eben eine Kamera anbringen. Die wäre vermutlich schneller weg oder zerstört als man so meint... ;-)


melden

Opferung im Wald nebenan

28.10.2009 um 23:14
@jekatherina
Bevor sich aber einer von Euch dort in Gefahr gibt, - sprich dort Zeltet oder etwas
auf eigene Faust probiert, - würde ich lieber diesen Weg gehen. :-)


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

29.10.2009 um 01:39
@MacRaph
@jekatherina
die idee mit dem "leserbrief" finde ich gar ncht so schlecht.
ich meine man sollte nichts unversucht lassen. was habe wir schon zu verlieren? gar nix.

wenn dann immer noch nix fruchtbares bei rauskommt, dann gehen wir nach gründlicher vorbereitung dort campen....als letzter strohhalm so zu sagen.

doch vorher sollten wir wirklich alle optionen ausschöpfen


melden
Anzeige
Toxic_Molly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

29.10.2009 um 02:05
@jekatherina
es ging nur darum, dass es diesen wald/dieses wäldchen auch schon vorher als platz von solchen handlungen gab (also mit den toren und so) ich mein,damit, dass diese "kulturellen handlungen" trotzdem statt finden, obwohl dort die leiche eines kindes "abgelegt" wurde... es kann doch gut möglich sein, dass die anhänger dieses "tor-bastel-und-tipi-bastel"-kultes trotzdem dort noch weiter im wald rumgeistern....

sorry, wenn ich jetzt irgendwas nicht mitbekommen habe, abert ich hatte keine lust mir die neuen beiträge durchzulesen, weil ich auch noch andere sachen (studium) zu tun habe....

lg....


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Gesandten42 Beiträge