Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Tore, Opferung, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 16:42
@acidburn1003


Erdhügel als Begräbnisstätten????

Vielleicht legt man die Opfer (toten Tiere) nicht mehr einfach so dort ab, weil dieser Wald doch angeblich auch immer von Amtswegen gereinigt wird....

Ist es moeglich, dass die Opfergaben jetzt in Erdhügel gesteckt werden wie damals in vielen Kulturen???

LG CherryLips


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 16:49
So, hier noch mal ein Auszug von dieser (Foto ist auch wieder dabei) Seite:

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/14/KyrillTorBrilon.JPG/130px...


(ich weiss, ist ein langer Link)


Am Poppenberg im Ortsteil Gudenhagen-Petersborn wurde nach den Zerstörungen durch die Orkane Kyrill und Emma ein Bürgerwald eingerichtet. In diesem Park, der am 1. Mai 2008 eröffnet wurde, sollen 50.000 Pflanzen und insgesamt 30 Baumarten angepflanzt werden. Als Eingangspforte wurde das Kyrill-Tor, bestehend aus 14 massiven Fichtenstämmen mit einer Länge von jeweils 20 m, errichtet.


------------------------------------------------------

Also warum es Kyrill Tor heisst ist ja bekannt, aber das so ein Gebilde auch als Tor bezeichnet wird, war mir bis dato nicht bekannt....


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 16:54
@cherrylips
denke mal das es damit absolut nix zu tun hat. die vergleiche passen einfach nicht zusammen.
es sind auch völlig andere grössenanordnungen


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 17:19
@acidburn1003
Naja, es ist ja auch nicht die Groessenordnung, sondern das Gebilde.

Hier wird ja die ganze Zeit überlegt, was es mit diesen Gebilden auf sich hat.

Und mir ist nur aufgefallen das es als TOR bezeichnet wird......und ich denke mal, dass es nicht wirklich auf die Groesse ankommt.

Bis dato hat keiner erklären koennen was dieses Gebilde, was einem Gerüst eines Tipi's nahe kommt, auf sich hat.

Wenn man davon ausgeht, dass diese Gebilde im Pastorenwälchen alles Tore sein koennten...vielleicht immer für ein totes Tier...seit dem das in dem Wald angefangen hat (viele stehen natürlich nicht mehr)..........

Versuche mal diesem Tipi' ählichem Gebilde einen Namen zu geben um im Netz dafür zu suchen.....mir fällt nix anderes ein als Astgebilde usw........so bin ich auf diese Tor am Wald gestossen.

LG CherryLips


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 20:26
@cherrylips
Vielleicht haben alte Kulturen die Tipi-artigen Gebilde ja wirklich als "Tor" angesehen.

Ob allerdings für jedes Tier ein Tipi gebaut wurde/wird ist eine schwierige Frage. Denn der Tipi-Bauer ist ja polizeilich bekannt und ich denke nicht, dass er straffrei davongekommen wäre, wenn er auch die Tiere umgebracht hätte. Und wenn der Tipi-Bauer nicht der Tiermörder ist, wird es schwierig mit der Theorie. Leider. Finde sie ansonsten sehr bestechend:-)

@acidburn1003
Dass die Tipis bis 1,50 Meter hoch sind, hat mich überrascht. Ich dachte, die wären wesentlich kleiner, kniehoch oder so.

Das mit dem völlig kahlen Baum ist wirklich seltsam. Sind Dir sonst noch Merkwürdigkeiten aufgefallen?


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 22:49
@jekatherina
mal abgesehen von den ganzen tipi's, den "toren", den erdhügeln, den einen kahlen baum, den schädel eines reh's??? nein, sonst nix mehr.

@cherrylips
nur damit wir uns nicht falsch verstehen. wenn ich von den "toren" rede, meine ich nicht die tipi's. sondern das sind zwei völlig verschiedene paar schuhe. oder habe ich dich falsch verstanden?


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 22:59
@acidburn1003
Hätte ja sein können, dass Du an eine Sache noch nicht gedacht hast. Die Erdhügel finde ich extrem seltsam. Da MUSS man ja schon fast vermuten, dass da wieder irgendwas liegt. Damenkleider, Tiere, was weiß ich.

Und was ich bei näherem Nachdenken echt komisch finde: Dieser Tipi-Bauer, der ja mit dem Mord nach Stand der Ermittlungen nichts zu tun hat, könnte doch mit seinen Aktivitäten in ein anderes Waldgebiet umziehen. Aber nein, er bleibt weiterhin im Pastorenwäldchen, obwohl er ja mitbekommen hat, dass dort eine Mädchenleiche gefunden wurde und der Dekorateur dort unterwegs ist. Ich kapiere das nicht, dass er die Ruhe hat, da weiter seine Tipis zu errichten.


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:03
@jekatherina
ich sag mal so. wenn er es tagsüber macht und dann vielleicht auch noch bei schlechtem wetter, so ist die wahrscheinlichkeit am grössten das er nicht erwischt wird.
was aber wenn es der förster vlt ist? ein hochsitz unmittelbar am waldrand ist ja da und ein futterunterstand für rehe ist ja auch dort direkt.


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:04
ich ärgere mich auch schwarz, das ich die erdhügel nicht näher betrachtet habe. eines ist aber sicher.
von alleine sind die dort nicht entstanden


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:13
@acidburn1003
Der Förster? Aber er wüsste dann ja, dass der Verdacht schnell auf ihn fällt. Er jagt ja sogar beruflich Rehe. Andererseits hast Du schon Recht. Er hat dieses ganze Expertenwissen, wie man tote Rehe bahndelt, so dass nur noch die Decke (?) vorhanden ist. Irgendwer in der Kette muss dieses Wissen ja haben. Schwierig.

Was ich eigentlich meinte: Ein halbwegs normaler Mensch zieht sich doch zurück, wenn an seinem Kultstättchen eine Kinderleiche gefunden wird. Ich meine, wenn er mit dem Mord nichts zu tun hat, wäre ihm das doch sicher unheimlich, wenn da eine zweite Person tote Tiere, Tore und Masken hinterlässt. Ich finde das seltsam. Davor erwischt zu werden, muss er ja nicht so eine Angst haben, denn das, was er macht, ist ja nicht verboten.


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:14
@acidburn1003
Ne ne, wir haben uns schon richtig verstanden.
Ich meine nicht die Toren die auch als Tore klar zu erkennen sind.

Für mich sind diese Tipi's so komisch.....was sollen sie darstellen.....deswegen habe ich ja etwas rumgesucht....und kam auf dieses Foto wo (zwar in ganz anderen Dimensionen) dieses Gebilde als Tor benannt wird.....Das Tor zu diesem Bürgerwald.

Ich frage mich nur, wie man auf die Idee kommt so ein Gebilde als Tor zu bezeichnen....auch wenn man dadurchfahren kann, so würde ich es doch nicht als Tor bezeichnen, oder auf die Idee kommen (wenn ich ein Tor erstellen will....zum Wald) so etwas zu bauen....ich würde halt ein TOR bauen...so wie sich jeder von Uns ein Tor vorstellt.....

....ich hatte halt gedacht, dass man durch dieses Kyrill-Tor vielleicht die Bedeutung zu diesen Gebilde nachvollziehen koennte....

Hier noch ein Link der mich wieder zum Denken anregt:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,336574,00.html

Auszug:

In Marc Hoffmanns Wohnung in Bremerhaven seien auffällige Perlen gefunden worden, sagte der Bremer Staatsanwalt Uwe Picard heute. Picard bestätigte damit einen Bericht der in Bremerhaven erscheinenden "Nordsee-Zeitung". Es gebe bisher jedoch keinen Hinweis darauf, dass der 31-Jährige auch die zehnjährige Adelina umgebracht hat. Hoffmann hatte zugegeben, die achtjährige Levke getötet zu haben. In der vergangenen Woche hatte der Mann überraschend auch die Ermordung des kleinen Felix gestanden.

Die Ermittler hatten am Fundort der Leiche Adelinas ebenfalls kleine Kunststoff-Perlen entdeckt. Dem Zeitungsbericht zufolge waren damit die Schuhe des Mädchens verziert. Er könne derzeit aber nicht bestätigen, dass die gefundenen Perlen "kompatibel" sind, sagte Picard.


-------------------------------------

Hatte schon mal jemand was von Euch von den Perlen gehoert????

LG CherryLips


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:22
Hier noch ein Auszug aus dem Weser Kurier:

Polizei lässt Spur wieder fallen Im Spätsommer 2005 vernahm die Kripo schließlich einen Mann, der einräumte, für die vielen „Tipis“, die sich weiterhin im Wald fanden, verantwortlich zu sein. Auch einige andere Auffälligkeiten gingen auf sein Konto. Mit anderen wollte er dagegen nichts zu tun haben. Die Polizei akzeptierte seine Erklärungen und ließ die Spur „Wald“ erneut fallen.

----------------------------------------------------

Welche anderen Auffälligkeiten???
Wie kommt man an die Information welche anderen Auffällikeiten gemeint sind???

Zitat: Die Polizei akzeptierte seine Erklärungen und ließ die Spur.......

Das klingt so lapidar.....irgendwie nicht nach guter Polizeiarbeit....vielleicht liegt das auch an der Schreibweise aus dem Weserkurier....hmmmm


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:22
@jekatherina
ich sehe das genau so wie du. aber wie gesagt, bei schlechtem wetter ist man da tagsüber echt ungestört.

@cherrylips
na das sind doch mal ganz neue erkenntnisse. das mit den perlen ist mir neu. wusste nicht das man sie bei hoffmann gefunden hat.
hmmmm, finde das schon echt sehr seltsam.

ein zwei seiten vorher hatte ich ja glaube ich schon mal erwähnt das es dort in der "nähe" zwei weitere kindermorde gegeben hat. war mir aber nicht sicher ob man dort den mörder schon gefasst hat.
doch als ich jetzt die namen "levke" und "felix" gelesen habe, da fiel es mir wie schuppen von den augen. die beiden hatte ich nämlich gemeint.

verstehe nur nicht, wenn die perlen die man bei hoffmann gefunden hat, mit den perlen von adelinas schuhen 100% übereinstimmen, warum man ihn dafür nicht auch noch verurteilt hat.
bin zwar kein jurist, aber für mich ist das doch ein eindeutiger beweis


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:28
@acidburn1003
Nach Aussagen seines Zellenkumpanen soll er den Mord an Adelina auch gestanden haben mit den Worten , da sei er noch mal Schwach geworden.....


Müsste mal nach dem Artikel suchen.

Gab es die Opferungen (ich nenne sie mal so) auch noch nachdem Hoffmann inhaftiert war???
Oder gab es danach nur noch die Tipis???

...........................................................

Die Polizei wollte ja schauen, ob die Perlen aus seiner Wohnung mit den Perlen am Tatort kompatibel sind......vielleicht gehoerten sie doch nicht zusammen....wobei komisch ist es ja schon.

Aber er war ja auch Familienvater.......


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:32
@cherrylips
nach aussage seines zellenkumpanen? woher hast du denn diese information?
ich persönlich kann mir nicht vorstellen, das sich kindesmörder mit anderen straftätern eine zelle teilen. zu gross ist die gefahr das die kindermörder von ihren zellengenossen gequält und ermordet wären. (auch wenn es richtig wäre). aber in deutschland nicht möglich.
bekommen solche "monster" nicht eher einzelhaft, oder werden isoliert? (sicherheitsverwahrung)


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:34
@acidburn1003
@cherrylips
In einem Artikel in der Welt.online geht es auch um Hoffmann:
Bleibt der Mord an Adelina für immer ungesühnt?
13. Februar 2009, 03:12 Uhr
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Kindermörder Hoffmann ein - Kripo-Spezialisten suchen nach neuen Spuren
Bremen - Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen den mutmaßlichen Mörder der kleinen Adelina aus Bremen eingestellt. Die Beweise reichten nicht aus, um dem verurteilten Kindesmörder Marc Hoffmann die Tat nachzuweisen, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Jörg Hauschild am Donnerstag. Hoffmann war 2005 wegen des Mordes an den Kindern Levke und Felix aus Nordniedersachsen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. "Der Fall Adelina ist damit aber nicht geschlossen. Die Ermittlungen laufen weiter", sagte Jörg Hauschild. Bei der Polizei soll jetzt ein Team von Spezialisten die Spuren und Hinweise erneut auswerten.

Ein Pilzsammler hatte die Leiche des zehn Jahre alten Mädchens im Herbst 2001 in einem kleinen Wald südlich von Bremen gefunden. Die Todesursache konnten die Ermittler wegen des Verwesungsgrades nicht mehr bestimmen, vermuteten aber einen Sexualmord.

Drei Monate zuvor war Adelina am helllichten Tag spurlos verschwunden. Adelina hatte an dem Tag, dem 28. Juni 2001, ihrem Urgroßvater in einer Großwohnanlage in Bremen einen Besuch abgestattet. Zuletzt wurde sie lebend gesehen, als sie die Wohnung des 76-Jährigen verließ.

Ins Visier der Fahnder rückte Hoffmann erst nach den Morden an der achtjährigen Levke aus Cuxhaven im Mai 2004 und dem gleichaltrigen Felix aus Neu Ebersdorf (Kreis Rotenburg) im Oktober 2004. Beide Taten gestand er später.

In der Wohnung des zweifachen Vaters stellte die Polizei kleine Perlen sicher, die denen an Adelinas Schuhen ähnelten. Vor einem Zellengenossen soll er den Mord an ihr zugegeben haben. Außerdem war sein Alibi für die Tatzeit wackelig. Die Tat wies zahlreiche Parallelen zur Ermordung von Levke und Felix auf, die ebenfalls auf offener Straße entführt worden waren.

Schon nach der Verhaftung Hoffmanns im Jahr 2005 begannen die Ermittler, ein Bewegungsbild des Verdächtigen zu erstellen. Das brachte sie allerdings nicht weiter. Auch habe sie Hoffmann mit falschen Aussagen in die Irre geführt, bestätigte der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft.

Nach Angaben einer Sprecherin behandelt die Bremer Polizei den Fall Adelina nun als "Cold Case" - als "kalten Fall", weil es keine neuen heißen Spuren mehr gebe. Neue Erkenntnisse soll nun die Analyse von Kollegen eines anderen Kommissariats bringen: "Sie werden das vorliegende Material losgelöst von den vorangegangenen Untersuchungen und aus einem anderen Blickwinkel betrachten", sagte die Sprecherin. Der Fall war bisher im Kommissariat für Sexualstraftaten behandelt worden. In der Sonderkommission Adelina hatten zeitweise 40 Ermittler gearbeitet.

Auch wenn Hoffmann das Verbrechen an Adelina nicht nachgewiesen werden sollte, hat er keine Chance, jemals wieder in Freiheit zu kommen. Er wurde für die Morde an Levke und Felix zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig, eine Revision wurde vom Bundesgerichtshof verworfen. dpa/AP
Allerdings hat man ihm die Tat nicht nachweisen können. Und in einem anderen Artikel, den ich hier gepostet habe, klang es so, als sei der Errichter der Tore auch der Mörder.
Ob es bei Levke und Felix wohl auch solche bizarren Gebilde gab?


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:41
@jekatherina
das ist eine interessante und berechtigte frage. bei felix glaube ich wohl aber eher nicht. ihn hat man ja aus dem wasser gefischt.
und bei levke? wer weiss? olpe ist nicht soooo weit weg von mir (sauerland). wenn ich einen genauen anhaltspunkt hätte wo man levke gefunden hat, würde ich es mir mal anschauen fahren. auch wenn schon einige jahre dazwischen liegen


melden

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:48
ich hatte den artikel mit den perlen auch gelesen!

auch finde ich diese theorie die tipis als tore zu sehen sehr interessant...

zum thema das opferungen immer unregelmässig stattfinden stimmt soweit auch, es gibt aber geweihte nächte die in fast allen kulturen heilig sind und auch bei satanisten beliebt für rituale... z.b. sommer- und wintersonnwende, samhain... etc.


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

18.11.2009 um 23:55
@deus_lo_vult
da sagst du was.
als ich das mit den unregelmässigen abständen der opferungen angesprochen habe, wollte ich euch alle eigentlich noch fragen ob es für "opferungen" bestimmte tage im jahr gibt? so wie du schon sagtest z.b. die sommer- und die wintersonnenwende. vlt auch die walpurgisnacht??? gibt es noch andere solche bestimmten tage im jahr.
vielleicht kann man ja auf diese art und weise dem okkultismus dort im wäldchen auf die spur kommen.


ich denke, das der hoffmann es gewesen ist. den mord an adelina


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

19.11.2009 um 00:00
@acidburn1003
so dachte ich es mir...

die letzte mir bekannte nacht von der man sagt das es ziemlich hohe spirituelle energien geben soll ist noch gar nicht so lange her... die nacht zu allerheiligen - halloween... klingt zunächst mal lächerlich aber die all hallows eve ist mehr als nur nen kostümfest für kids!


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt