Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Opferung, Tore, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese

Opferung im Wald nebenan

02.04.2010 um 21:11
@acidburn1003
also ich bin gerne dabei wohne nur ein paar minuten entfernt von da also kein problem brauche nur ne genaue uhrzeit


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

03.04.2010 um 12:54
@acidburn1003

Aus fernem Lande


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

09.04.2010 um 16:43
@acidburn1003
Ansonsten gerne ein "Besuch" ist aber wirklich ziemlich weit weg von uns...hätte auch kein Problem da alleine hin zu gehen....

Nochmal die Karte mit der Anordnung..

mt57382,1270824214,j5gi6f
angeblich soll ja jemand die Tipibauten, ect gestanden haben-aber lt. Polizei NICHTS mit dem Mord zu tun haben...


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

09.04.2010 um 17:02
http://www.spukvilla.de/Forum/wbb/spukhäuser/aussergewöhnliche-orte/1334-das-pastorenwäldchen/

da kann man doch auch die Einzelheiten gut sehen...


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

09.04.2010 um 17:20
Nur mal auf die Schnelle, weil ich bisweilen hier "mitlese" und mir was aufgefallen ist: Eingeweide erlegter Tiere werden in der Gegend wo ich wohne, von den Jägern ganz bewußt auch unter oder in die Nähe ihrer Hochsitze gelegt. Soll -angeblich- dazu dienen, anderem Wild die Scheu vor der Umgebung zu nehmen. Gesehen habe ich das selbst schon, war verwundert und habe mich daraufhin mal erkundigt...


melden

Opferung im Wald nebenan

10.04.2010 um 18:26
Habe nun viele Seiten dieses Threads gelesen, aber für alle hatte ich zu wenig Zeit, entschuldigung.

Aber ich würde den Mord komplett aus dem Kult raushalten.In vielen Wäldern gibt es solche myteriösen Vorkomnisse.In dem Fall ist er aber schon sehr heftig.

Ich würde gerne mehr über diese Tore etc. erfahren, ich denke allerdings nicht, dass diese relevant zum Mord sind.

Irgendjemand erwähnte, dass die Polizei eventuell jemanden decken will, selbst dies halte ich nicht für ausgeschlossen.Nein, eher sogar wahrscheinlich.Sonst würde die Polizei ja observieren, gerade weil immer neue Tore auftauchen sollten sie sich ein wenig blöd vorkommen.Würdet ihr als Polizisten nicht versuchen den Kerl zu schnappen der Euch auf der Nase rumtanzt?

@Barzul
hast Du schon Fotos vom "Tatort" gepostet?
Wenn ja auf welcher Seite finde ich diese, falls nicht: Kommen noch welche?


mfg delirius


melden

Opferung im Wald nebenan

11.04.2010 um 02:30
Sorry für den Doppelpost, habe nun aner so ziemlich alle Seiten gelesen und mir viele Gedanken gemacht.Zudem will ich die Spur noch etwas auf Hoffmann leiten

@acidburn1003

Du hattest folgenden Post auf Seite ~30 erstellt:
aber wie ich schon sagte, wenn hoffmann wirklich in der zellen zu seinem kumpanen gesagt hat, das er bei adelina NOCHMAL schwach wurde, so lügt er.
denn adelina war das erste dieser drei toten kinder.
also müsste er ja nicht erneut schwach geworden sein, sondern zum ersten mal.

entweder wollte er sich wichtig machen im knast, oder sein zellenkumpane wollte ihm das auch noch anhängen und hat diese art von iformation einfach weiter gegeben (wahrscheinlich wusste er nix über die tatzeitpunkte), oder die presse hat schlampig gearbeitet.

auf jeden fall kann diese aussage die angeblich von hoffmann ist, niemals stimmen.
Ich zitiere mal ein Teil von diesem Artikel:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,381768,00.html
Gegen Hoffmann wird auch im Fall der am Neujahrstag 2001 im niedersächsischen Bergen verschwundenen 15-jährigen Schülerin Katrin Konert ermittelt. Für diesen Tag hat Hoffmann nach Darstellung des NDR-Films kein Alibi.
Neujahrstag 2001, damit könnte er hier zum ersten mal schwach geworden sein.
Adelina starb erst gegen Ende Juni 2001, dies besagt er könnte hier erneut zugeschlagen haben, sofern ich gerade nicht auf dem Schlauch stehe.

Auch die Aussagen auf vielen der ersten Seiten (1-15[max.20]), die besagen Hoffmann sei zu solchen Kulten nicht intelligent genug ist durch diesen Artikel bestätigt:

http://www.oberberg-heute.de/index.php?act=vp&cid=1&pid=1793&vprint=1
Sie beschreiben den Vater von zwei Kindern (2 und 10 Jahre alt) als faul und wenig gelehrig. Er habe mehrere Schuljahre wiederholen müssen.
Wie ich in meinem Vorpost schon sagte: Ich bin nicht der Meinung, dass Tipis,Tore und Totenmasken in irgendeinerweise mit der Leiche zusammenhängen.
Keiner kann genau sagen ob der Kult danach weiterhin betrieben wurde.Wer weiss wie lange niemand in dem Wald war und deshalb viele "Tore" so geblieben sind.

Auch nehmen Sekten und Mitglieder extremer Religionen und Kulte (ich sag das mal so) diese in der Regel sehr ernst.Aber da laut BKA Wiesbaden das Mädchen in einer blauen Müll-/Plastiktüte aufgefunden worden war, denke ich nicht, dass es diese "Sekten" waren.Diese hätte sie nackt und wahrscheinlich mit einer Decke, Kerzen etc. "gehuldigt".

Was ich aber NICHT ausschliesse ist eine Verbindung von Leiche und vorher verbuddelten Kleidern.Im Moment gibt es für mich 3-4 Personen die in diesem Wald agiert haben.Ob zum gleichen Zeitpunkt/Zeitraum weiss ich nicht, denke aber eher weniger.

Hier mal die Karte aus einem anderen Post, habe mir die mal gemopst ;)
Habe lediglich die "Pfeile" blau eingefärbt, die auf die Kleidungsstücke gehen.

Nun haben wir 4 "Täter"-Profile, natürlich nicht alles Straftaten.

Blau = Mörder,Fetischist (Glaube nicht, dass der Mörder zufällig die Leiche dort ablegt und noch die Kleidung vergräbt [sowieso paradox] wo ein Fetischist agiert[e] )

Gelb = Gestohlene Tasche, Einzeltäter, Zufall, steht wie ich meine nicht in Zusammenhang mit der Tat.

Rot = Kultist(en), agieren gestreut im Wald, keine festen Punkte, möglicherweise sogar veraltete "Ritualstellen".

Pink = Ersteller der Tipis, agiert weit weg vom Fundort der Leiche, ist damit meiner Meinung nach auch nur jemand der einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort war.

mt57382,1270945818,karte

Das heisst für mich: Der Mörder ist ein Fetischist, warum sollte sonst in unmittelbarer Nähe der vegrabenen Kleidung von Adelina andere Frauenkleidung gefunden werden die dort schon bis zu 10 Jahre vergraben war?

Allerdings kann ich nicht sagen ob und wie man diesen Kerl kriegen kann, zu viele Spuren in zu viele Richtungen.Ob dieser Fall je aufgeklärt wird? Ich hoffe es zumindest mal.

delirius


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

11.04.2010 um 13:58
@delirius
na da hast du dir ja mit deiner zusammenfassung echt richtig mühe gegeben. RESPEKT!!!

der ersteller der tipis war wohl wirklich nur zur falschen zeit am falschen ort. denn er war hinterher der polizei bekannt. aber man musste ihn wieder laufen lassen, weil man ihm ausser den bau der tipis nichts anderes nachweisen konnte.

auch der fund der gestohlenen tasche, steht sehr wahrscheinlich nicht im zusammenhang mit dem mord an adelina.
der handtaschendieb, wollte einfach nur sein diebesgut loswerden und hat die tasche wohl dort in den wald geworfen.

was die tore deiner soganannten "kultisten" betrifft, bin ich mir nicht ganz so sicher, ob sie als mögliche täter in frage kommen.
denn es stellt sich hier die frage, ob es wirklich nur reiner zufall gewesen ist, das der leichnam von adelina vor eines der tore gelegen hat oder ob es ein ritual hätte sein können.

das der mörder von adelina aber einfetischist ist, dem stimme ich und auch einige andere hier zu. die frage ist halt nur die, ob es mit dem kult und dem fetisch einen zusammenhang gibt.


melden

Opferung im Wald nebenan

12.04.2010 um 00:24
Ich vermute einfach mal das es einmal den Mörder gibt und die Kultisten denn ich denke mal sie wollen einfach dem geist von Adelina auf eine art die letzte würde erweisen oder den Leichen Fundort einfach huldigen


melden

Opferung im Wald nebenan

12.04.2010 um 10:23
@acidburn1003
@nachtwache
acidburn1003 schrieb:was die tore deiner soganannten "kultisten" betrifft, bin ich mir nicht ganz so sicher, ob sie als mögliche täter in frage kommen.
denn es stellt sich hier die frage, ob es wirklich nur reiner zufall gewesen ist, das der leichnam von adelina vor eines der tore gelegen hat oder ob es ein ritual hätte sein können.
nachtwache schrieb:Ich vermute einfach mal das es einmal den Mörder gibt und die Kultisten denn ich denke mal sie wollen einfach dem geist von Adelina auf eine art die letzte würde erweisen oder den Leichen Fundort einfach huldigen
Ich möchte euch beiden in einer Antwort antworten (:D) , da sie auf beide Beiträge zutrifft.

Ich habe auf den Fotos die "Tore" erst nicht wahrgenommen, da ich sie mir vollkommen anders vorgestellt habe, etwa in dieser Richtung:

http://www.pictokon.net/bilder/02-2009-bilder/landesgartenschau-27-torbogen-aus-korbweiden.jpg

Daher kann es reiner Zufall sein (ja schon wieder einer :( ) , dass der Täter dort die Leiche abgelegt hat.

Im Moment ist es so, dass wir bzw. die Polizei vor einem fall steht, in dem es viele Zufälle gibt die das Ganze noch merkwürdiger und komplizierter machen als es ohnehin schon ist.Oder aber es ist ein Mord mit komplexen Hintergründen, die wohl nie jemand verstehen wird.

Aber von ganzem Herzen wünschte ich mir, dass ich irgendwann einmal die Antwort zu allen Rätseln erfahren würde.

Wenn sich wenigstens die "Kultisten" melden würden, sofern sie nichts mit dem Mord am Hut haben.

PS: Mir läuft es eiskalt den Rücken herunter, wenn ich mal daran denke, dass der Mörder (sofern es nicht doch Hoffmann war) eventuell sogar dieses Thema hier verfolgt?Oder uns schonmal auf der Straße begegnet ist?...Gehts da noch jemandem so?

delirius


melden

Opferung im Wald nebenan

12.04.2010 um 10:48
ja mir gehts ganz genau so ich bin nachts auch regelmäßig da am wald mit meinen hunden und wenn ich mir vorstelle das der da vielleicht sogar im wald sitzt und mich sieht oder vielleicht hier in weyhe rumläuft das ist der horror


melden
acidburn1003
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

13.04.2010 um 15:18
@nachtwache
nachtwache schrieb:Ich vermute einfach mal das es einmal den Mörder gibt und die Kultisten denn ich denke mal sie wollen einfach dem geist von Adelina auf eine art die letzte würde erweisen oder den Leichen Fundort einfach huldigen
so weit der stand der dinge ist, waren diese okkulten dinge dort im wald schon vor dem leichenfund von adelina vorhanden.
nach dem fund von adelina fing die polizei ja an, den gesamten wald zu durchkämmen.
nach und nach fand man dann die badeanzüge, die "tore", gebeine von rehen, schädel von rehen, (habe übrigens selbst einen dort gefunden) und zu guter letzt die tipis.

bleibt also nach wie vor die frage:
wusste adelinas mörder von all diesen dingen dort im wald, oder war es wirklich nur reiner zufall, das adelina vor eins dieser tore abgelegt hatte???


melden

Opferung im Wald nebenan

13.04.2010 um 15:29
acidburn1003 schrieb:bleibt also nach wie vor die frage:
wusste adelinas mörder von all diesen dingen dort im wald, oder war es wirklich nur reiner zufall, das adelina vor eins dieser tore abgelegt hatte???
Ich würde mit großer Sicherheit sagen, dass es Zufall war.Nach eigener Einschätzung würde ich diese "Tore" auch nicht als solche deklarieren.Steht in keinem Zusammenhang zum Mord.

delirius


melden

Opferung im Wald nebenan

13.04.2010 um 16:41
Hallo an Alle!

Die Art und Weise, wie Adelina dort "abgelegt" wurde, wirkt für mich, als ob der Täter die Leiche einfach so schnell wie möglich verschwinden lassen wollte/mußte. Das schließt aber gewisse Ortskenntnisse nicht aus.
Weiß eigentlich Jemand, wo Adelina beerdigt worden ist?


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

15.04.2010 um 14:52
@MacRaph
geheimgehalten..... oder vielleicht im Heimatort/Geburtsland der Eltern
ansonsten denke ich auch.Mord und Rituale nicht unbedingt zusammengehörig

ma darf neben Adelina einfach nicht vergessen....

nur ** bis etwa 2001
23. Juli: Loren (9) aus Seebeck in Brandenburg wird Keller des Hauses ihrer Großeltern in Prenzlau von einem 19-Jährigen missbraucht und umgebracht. Das Gericht weist den Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus ein und verhängt sechs Jahre Jugendstrafe.


9. Juni: Anne-Kathrin (8) aus Seebeck in Brandenburg wird nur wenige Meter von ihrem Elternhaus im Brandenburgischem Seebeck entfernt erschlagen aufgefunden. Ein 13-jähriger gesteht später die Tat, kommt aber als Alleintäter nicht in Frage.


9. Januar: Kim (10) aus Varel wurde auf dem Heimweg verschleppt und später erstickt. Das Kind wurde nicht sexuell missbraucht und nicht verletzt. Die Kleidung war in "ordentlichem Zustand". Wenige Tage später wird der Täter verhaftet.



1996


11. Oktober: Sabine (14) aus Leverkusen wird von einem 26-jährigen Bauarbeiter sexuell missbraucht, erdrosselt und in einem Gebüsch liegengelassen. Der Täter verging sich noch an fünf weiteren Mädchen und jungen Frauen.


5. Oktober: Yasmin (18) aus Uelzen wollte mit der Bahn nach Braunschweig in die Disco fahren. Dort kam sie nie an. Ihre Leiche wurde zerstückelt und an verschiedenen Orten vergraben, Arme und Hände wurden noch nicht gefunden. >> Yasmins Mörder wird gesucht!


27. September: Annette (15) aus Mardorf verschwindet auf dem Weg zum Jazz-Tanz. Drei Wochen später wird ihre nackte Leiche gefunden. Annette wurde erdrosselt und vergewaltigt. Der Täter hinterließ seinen genetischen Fingerabdruck, wurde aber noch nicht gefasst.


20. September: Natalie (7) aus Epfach in Oberbayern wird von einem einschlägig vorbestraften Täter entführt, missbraucht, gewürgt und bewusstlos in den Lech geworfen, wo sie ertrinkt. Der Fall führt zu einer Verschärfung des Sexualstrafrechts.


15. August: Ramona (10) aus Jena verschwindet spurlos aus einem Einkaufszentrum. Erst im Januar 1997 wird ihre Leiche bei Eisenach gefunden. Die Kripo Jena sucht im Zusammenhang mit der Tat nach einem schwarzen BMW 850. >> Ramonas Mörder wird gesucht!


11. Mai: Claudia (11) aus Grevenbroich kam von einem Spaziergang mit dem Nachbarshund nicht nach Hause. Sie wurde unbekleidet und ermordet auf einem Wirtschaftsweg gefunden. Eine Sexualstraftat kann nicht ausgeschlossen werden. >> Claudias Mörder wird gesucht!


11. Juni: Ulrike (13) aus Jeddeloh kehrt von einem Ausflug mit ihrer Ponykutsche nicht zurück. Erst als ihr Mörder 1998 einer weiteren Tat überführt wird, gesteht er auch den Mord an Ulrike und führt die Ermittler zu ihrer Leiche.


9. Februar: Elmedina (6) aus Siegen wird entführt, missbraucht und erstickt. Ein 44-Jähriger gesteht die Tat und erhängt sich am 20. Januar 1997 in seiner Zelle im Untersuchungsgefängnis.



1995


November: Maria (7) aus Haldensleben in Sachsen-Anhalt wird von einem Unbekannten gekidnappt und missbraucht. Die Leiche des Mächens wirft er in einen Teich. Marias Mörder wird gesucht!


9. August: Dennis aus Lippstadt wird an diesem Tag in einem Feld bei Holstebro vergraben aufgefunden. Der zierliche blonde Junge war zwei Wochen zuvor nachts aus einem Ferienlager bei Schleswig verschwunden. Dennis' Mörder wird gesucht!


13. Juli: Beate (26) aus Heidelberg überrascht in ihrer Wohnung einen Einbrecher, der sie mit einem Hammer angreift und ersticht. Später stellt dieser sich als Spanner heraus, 1999 verletzt er ein Kind schwer und begeht einen Sexualmord.


Juli: Yvonne (12) aus Guben wird von einem wegen Sexualdelikten Vorbestraften am Pinnower See übrfallen, getreten und erschlagen, ihr Kopf wird eingetreten. Der Täter gesteht zunächst, widerruft aber dann.


Februar: Jane (10) aus Dornswalde wird in einem Wald missbraucht und getötet aufgefunden. Sie hatte einen dort hindurch führenden Landwirtschaftsweg als Abkürzung genommen. Janes Mörder wird gesucht!



1994


4. November: Carola (14) aus Nienburg verschwindet am Morgen spurlos auf dem Weg zur Schule. Erst fast zwei Jahre später, im September 1996, entdeckt ein Pilzsammler ihre Knochenreste.


13. Oktober: Tobias (11) aus Regensburg wird von einem 18-jährigen Lehrling durch 70 Messerstiche getötet, weil der Ministrant sich gegen seine sexuellen Annäherungsversuche gewehrt hatte.


29. September: Alexander (7) aus München wird von einem 24-jährigen Mann in einen Keller verschleppt. Dieser gerät in Panik, als Alexander um Hilfe schreit. Der Täter mit pädophilen Neigungen wird später zu lebenslanger Haft verurteilt.


12. August: Susann (10) aus Malchin geht zum Spielen auf die Straße und kommt nicht mehr heim. Das Skelett des Mädchens finden Arbeiter vier Jahre später in einem Abwasserschacht, nur 25 Kilometer von der elterlichen Wohnung entfernt. Ein Nachbar wird als Täter überführt.


August: Lotta (9) aus München wird im Urlaub auf einem südfranzösischen Campingplatz von einem Mann aus Aachen missbraucht und ermordet. Der Täter gesteht im Verfahren weitere Vergewaltigungen. Er bekommt Lebenslänglich.


Juni: Bianca (11) aus Chemnitz verschwand bei Blankensee (Teltow-Fläming) auf einer Fahrradtour. Wochen später wurde die verweste Leiche des Mädchens in einem Waldstück gefunden. Sie war zu Besuch bei ihrer Großmutter. Biancas Mörder wird gesucht!



1993


7. Oktober: Andrea (16) aus Belzig kommt nach einem Abend im Jugendclub "Pogo" nich heim. Erst sieben Jahre später, am 9. Juli 2000, findet ein Hund ihre Leiche auf einem Grundstück, dass der Familie ihres Exfreundes gehört. Andreas Mörder wird gesucht!



1992


31. März: Stefan (13) aus Scheeßel bei Rotenburg verschwindet aus einem Internat. Spaziergänger entdecken fünf Wochen später seine halbverscharrte Leiche im Stadtwald von Verden. Stefans Hände waren auf dem Rücken gefesselt. Stefans Mörder wird gesucht!


31. Januar: Susan (12) aus Fredericia wird an diesem Tag tot in einem Straßengraben gefunden. Fest steht: Das blonde Mädchen wurde erdrosselt - aber nicht am Fundort. Susans Mörder wird gesucht!

5. September: Dennis (9) aus Osterholz-Scharmbeck verschwindet aus einem Landschulheim im Landkreis Cuxhaven. Seine Leiche wird am 19.09. im niedersächsischen Landkreis Rotenburg gefunden. Dennis wurde erstickt. >> Dennis' Mörder wird gesucht!


4. August: Jana (23) aus Hameln wird auf dem Weg zu ihrer Wohnung abgefangen. Ihre zerstückelte Leiche wird in einer Mülltonne gefunden. Ein Nachbar kann mit Hilfe des genetischen Fingerabdrucks als ihr Mörder identifiziert werden.


4. August: Maria (24) aus Vreden verschwindet beim Inlineskaten. Ein Förster findet ihre unbekleidete Leiche in einem Wald bei Borken-Burlo. Sie wurde vermutlich Opfer eines Sexualverbrechens. Ihr Mörder konnte identifiziert und verhaftet werden.


29. Juni: Julia (8) aus Rodheim-Bieber verschwindet von einem Spielplatz im Ort. Ihre Leiche wird später in einem brennenden Holzhaufen entdeckt. Ein Nachbar ist der mutmaßliche Täter, er erleidet bei einer Explosion schwerste Verbrennungen.


28. Juni: Adelina (10) aus Bremen-Kattenturm verschwindet nach einem Besuch beim Urgroßvater, wo sie Lebensmittel abholen sollte. Ihre Leiche finden Pilzsammler Wochen später in einem Wald in der Nähe. >> Adelinas Mörder wird gesucht!


22. Februar: Ulrike (12) aus Eberswalde wird auf dem Heimweg mit dem Fahrrad angefahren, vergewaltigt und später auf einem Flughafengelände versteckt. Eine eher zufällige Begegnung mit tragischem Ende. Auf die Spur des Täters führte der DNA-Abdruck.


9. Januar: Sedat (9) aus Duisburg-Homberg wird tot in einem Müllcontainer gefunden. Ein 23-jähriger arbeitsloser Deutscher gibt zu, den türkischen Jungen mit Pokémon-Karten in seine Wohnung gelockt und aus purer Lust am Töten ermordet zu haben.



2000


30. November: Vanja Elena (12) aus Heidelberg wird in ihrem Bett mit mehreren Messerstichen getötet. Der Mörder war mit Hilfe eines gestohlenen Schlüssels in die Wohnung eingestiegen, er wollte die Schlafende sexuell berühren. Er gestand einen weiteren Mord.


30. Oktober: Tobias (11) aus Weil im Schönbuch fährt mit dem Fahrrad zum Angeln an einen Weiher. Dort wird er tot gefunden, ermordet mit mehreren Messerstichen. Der Mörder ist noch nicht ermittelt.


9. Oktober: Anika (8) aus Stendal wird von einem Nachbarn in dessen Wohnung gelockt, sexuell belästigt, gewürgt und mit dem Gürtel eines Bademantels erdrosselt. Die Leiche versteckt er in Plastiksäcken am Hauseingang.


5. Oktober: Alexandra (6) aus Filderstadt wird auf dem Heimweg von der Schule entführt, sexuell missbraucht, erstickt und danach auf einem Friedhof verscharrt. Der Täter ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft pädophil veranlagt.


2. Juni: Nina (14) aus Berlin wird im Humboldthain in Wedding missbraucht, mit einem Ast gefoltert und mit etwa 70 Messerstichen getötet. Der Mörder bestreitet die Tat. Er wirkt vor Gericht besonders brutal und emotionslos.



1999


21. Dezember: Stefanie (14) aus Güsen wird von zwei 18 Jahre alten Lehrlingen aus Parey sexuell missbraucht, vergewaltigt, erdrosselt und schließlich mit Benzin übergossen und angezündet. Die beiden werden zu jeweils neun Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.


22. November: Jacqueline (14) aus Bautzen verschwindet von einer Familienfeier. Sie wird von einem 16-Jährigen missbraucht und anschließend erwürgt. Der Vater findet ihre Leiche auf einem Betriebsgelände nahe des Elternhauses.


2. September: Johanna (8) aus Bobenhausen verschwindet spurlos beim Spielen. Ihr Fahrrad findet man zurückgelassen nahe des Sportplatzes im Ort, ihre Leiche wird Monate später in einem Wald bei Alsfeld nahe der A7 gefunden. >> Johannas Mörder wird gesucht!


18. Juli: Kristin (7) aus Elbeu bei Wolmirstedt kommt von einem Fahrradausflug nicht zurück. Ein 14-Jähriger aus der Nachbarschaft, der ein Jahr zuvor Opfer von Sexualstraftaten wurde, erdrosselt sie aus Angst, sie würde von seiner sexuellen Nötigung den Eltern berichten.


Juli: Ali (10) aus Dorsten wird in eine Wohnung gelockt, sexuell misshandelt und dann erdrosselt. Die Leiche wird erst 14 Monate später, bei Auszug des Mörders aus seiner Wohnung, in einer Kühltruhe entdeckt.


14. Mai: Mandy (12) aus Erlangen wird von einem Bekannten der Familie missbraucht und aus Angst vor dem Bekanntwerden der Tat mit einem Hosengürtel erdrosselt. Der Mann hatte sie schon Monate vorher missbraucht, Mandy starb, weil sie sich erstmals wehrte.


7. März: Marc (8) aus Premnitz wird von dem Freund seiner Mutter ermordet, als er diesen zur Rede stellt. Der Mann hatte bereits mehrfach Marcs Schwester sexuell missbraucht und wollte mit dem Mord an Marc sein Tun vertuschen.



1998


28. Oktober: Jessica (11) aus Berlin-Reinickendorf verschwindet, statt in die Schule zu gehen. Ihre Leiche wird erst im Januar 1999 bei Halle/Saale gefunden. Ihr Mörder wird immer noch gesucht, es ist nicht auszuschließen, dass sie ihn kannte.


August: Stefanie (16) aus Bochum wird von einem Elektriker in sein Büro gelockt, dort gefesselt, vergewaltigt und ermordet. Später schafft der Mörder ihre Leiche in einen Wald bei Witten, wo sie erst 9 Monate später gefunden wird. Der Mörder ist Wiederholungstäter.


15. Mai: Christina (11) aus Doberstau wird erdrosselt im nahen Waldstück "Fasanerie" gefunden, nachdem sie auf dem Weg zum Kindergarten ihres Bruders verschwunden war. Ein 16-jähriger Nachbar wird anhand des genetischen Fingerabdrucks der Tat überführt.


26. März: Tristan (13) aus Frankfurt wird in einem Tunnel in FFM-Höchst tot gefunden. Die Leiche weist erhebliche Schnittverletzungen auf. Tristans Rucksack und weitere Gegenstände findet die Polizei später in einem Waldstück. >> Tristans Mörder wird gesucht!


16. März: Christina (11) aus Strücklingen wird auf dem Heimweg vom Hallenbad überfallen vergewaltigt, mit einem Messer misshandelt und dann erdrosselt. Mit Hilfe eines Gen-Massentests wird der Mörder überführt. Er stellt sich als Wiederholungstäter heraus.


8. März: Markus (13) aus Peine-Stederdorf hat Streit mit anderen Jugendlichen. Einer von ihnen erwürgt ihn. Die zerstückelte Leiche wird drei Tage später in einem nahe gelegenen Kiesteich entdeckt.


22. Januar: Carla (12) aus Wilhermsdorf bei Fürth wird überfallen, missbraucht und in einen Weiher gestoßen. Sie wird nach einer halben Stunde im Wasser gefunden, wiederbelebt, stirbt aber nach fünf Tagen im Koma. Der Mörder wird in einem Indizienprozess überführt.


13. Januar: Jennifer (11) Versmold-Peckeloh wird von ihrem 25 Jahre alten "Lieblingsonkel" mit bloßen Händen erwürgt, als sie sich gegen sexuelle Annäherungen wehrt. Er wird anhand von Indizien überführt, obwohl er ein Geständnis widerruft.






Tags: custom page


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

15.04.2010 um 14:54
Immer wieder erschüttern neue Fälle von Morden an Kindern Deutschland. Heute.online zeigt eine Chronik der spektakulärsten Tötungsverbrechen an Kindern in den vergangenen Jahren.

Chronik: Gewaltverbrechen an Kindern

Vanessa, Peggy, Malin: Jedes Jahr kommen in Deutschland mehr als 100 Kinder durch Gewaltverbrechen ums Leben. Allein in den letzten vier Jahren gab es neun Aufsehen erregende Morde. In einigen Fällen tappt die Polizei noch immer im Dunkeln:

2004

6. Mai: Die achtjährige Levke aus Cuxhaven verschwindet, nachdem eine Klassenkameradin sie nach der Schule noch nach Hause begleitet und sich dann verabschiedet hatte. Dreieinhalb Monate später wird in einem Sauerländer Waldstück eine skelettierte Mädchenleiche gefunden, bei der es sich offenbar um das vermisste Mädchen handelt.

Januar 2003: Die sechsjährige Malin aus Zerbst in Sachsen-Anhalt fällt einem Sexualverbrechen zum Opfer. Ein 19-Jähriger gesteht die Tat.

September 2002: In Frankfurt am Main entführt ein Student den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler auf dem Heimweg von der Schule. Trotz Zahlung eines Lösegeldes bringt er das Kind um.

30. März In Eschweiler bei Aachen verschwindet der elfjährige Tom und seine neunjährige Schwester Sonja beim Spielen auf einem ehemaligen Bergwerksgelände. Tom wird am nächsten Tag tot auf einem Parkplatz zwölf Kilometer von Eschweiler entfernt ermordet aufgefunden.

31. März In Schönenberg-Kübelberg in der Westpfalz wird ein siebenjähriger Junge von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Kurz nach Mitternacht finden Polizisten seine Leiche auf dem Gelände einer Schule. Der unbekannte Mörder hat ihm den Kopf mit zahlreichen massiven Schlägen zertrümmert.

Februar 2002: Die Leiche der zehnjährigen Desiree aus Jena wird am 10. Februar in einem Gebüsch an einem Bahndamm gefunden. Das Mädchen wurde Opfer eines Verbrechens. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

15.04.2010 um 14:57
http://jugendschutz.edentreff.de/startseitejgs.htm?Archiv.htm


melden

Opferung im Wald nebenan

04.05.2010 um 02:00
@Samnang
Du hast vollkommen Recht! Es ist erschütternd und unverständlich für mich, wie Jemand zu so etwas in der Lage ist! Gerade die Verbrechen an Kindern sind so unvorstellbar und grausam! Ich wünschte, ich könnte etwas dagegen tun! Frage mich, wie Menschen so etwas tun können! Das werde ich wohl nie verstehen!!!!!


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

04.05.2010 um 15:18
@MacRaph
Weißt du was tun..natürlich handeln , wenn man was bemerkt.Schon die Augen aufhalten, sensibler werden für die DINGE...lieber einmal zuviel melden, als einmal zu wenig, mal trösten, helfen...auch in kleinen Dingen kann man sich einbringen, wobei zu wünschen bleibt, dass man es in solchen Fällen niemals braucht.viel.... nein man versteht nicht aber man muss es versuchen.......

und man darf nicht VERGESSEN*


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

10.05.2010 um 23:03
Hallo alle zusammen

Ich finde es genau so grausam wenn sowas passiert.
Aus diesem grund durch stöber ich den fall von adelina besonders weil sowas auf meiner nachbarschaft geht gar nicht ich mein allgemin das sowas nicht sein aber das finde ich noch grausamer ich habe selber einen sohn und wenn ich mir vorstell das der von so einem kranken menschen entführt und getötet wird also da würde cih nciht mit klar kommen aber welcher eltern teil tut das schon nech ich bin aktiv in diesem wald und ich könnte gut etwas unterstützung gebrauchen bitte meldet euch wenn ihr intresse daran habt diese fall aufzuklären


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt