Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Opferung, Tore, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese
Nation
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

13.09.2011 um 13:30
@philosophus
philosophus schrieb am 25.08.2011:... ich werde versuchen morgen oder zum Wochenende nochmal da hin zu fahren. Am besten alleine, dass geht eh schneller. Sofern das Wetter mitspielt... Sieht ja aber ganz gut aus momentan! Und ein bisschen frische Luft kann ich nach meiner bis jetzt anstregenden Arbeitswoche sowieso vertragen! Schauen wir mal. Ich halt euch auf dem laufenden.
... sprach's und verschwand für bis jetzt 2 1/2 Wochen ...
Wie immer. Auch natürlich keine Zeit, mal bescheidzusagen, dass es doch noch nicht geklappt hat mit dem Hinfahren "morgen".

Warum können die Leute ihre Hinfahr-Und-Fotos-Mach Pläne nicht einfach mal für sich behalten und erst darüber berichten, wenn sie es tatsächlich gemacht haben? So sitzt man immer wieder hier und wartet, dass von den Ankündigungen mal eine in die Tat umgesetzt wird oder zumindest jemand bescheidsagt, dass es doch nicht klappt.

Ich fühle mich hängengelassen ;-)


melden
Anzeige
DrAcHeNiA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

13.09.2011 um 15:10
@ceshirecat

Das frage ich mich auch.

Ist doch nicht so schwer???


melden

Opferung im Wald nebenan

13.09.2011 um 22:00
Ich bin der Meinung,dass Marc Hoffmann Adelina getötet hat.Der Tor-Bauer könnte die Leiche gefunden haben und hat dann ein Tor bei der Leiche gebaut.


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 11:41
@Hobbyermittler

Was macht dich da denn so sicher, dass Marc Hoffmann der Mörder sein soll? Ist nun der Einzige Pädophile den man namentlich hier kennt und mit eingebracht hat, gut soweit. Aber das kanns ja nicht gewesen sein oder? Auch wenn Millionen nicht namentlich bekannt sind, existieren sie dennoch...


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 11:53
interessant wäre es, die Kleider irgendwie mit Hoffmann in Verbindung bringen zu können...


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 12:13
Der Mord an Adelina und die vergrabenen Kleidungsstücke müssen ja nicht zwangsläufig etwas miteinander zu tun haben.Vielleicht hat in diesem Wald wirklich ein Fetischist sein Unwesen getrieben,aber der muss nicht unbedingt etwas mit Adelina zu tun haben.Ausserdem gibt es meiner Meinung nach einige Parallelen zu Marc Hoffmann.

1.Adelina und Levke waren von der Statur her ähnlich.

2.Beide verschwanden in der Nähe ihres Elternhauses.

3.Adelinas Leiche war verpackt,ebenso die von Felix.

4.Auch von Levke fehlten zunächst Kleidungsstücke,die Hoffmann wo anders versteckt hatte.

5.Hoffmann soll seinem Mithäftling die Tat gestanden haben.

6.Am Fundort von Adelinas Leiche zeigte Hoffmann auffällige Regungen,woraufhin ihn die Soko Adelina als Hauptverdächtigen bezeichnete.


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 12:18
@Hobbyermittler

http://true-crime.info/2-cc/pismak-adelina/

lies mal den Link der ist von der Bremer Polizei. Und es ist schon sehr GROßER Zufall, dass Adelina inmitten von begrabenen Kleidern abgelegt wurde und ihre Sachen dort auch teilweise vergraben worden sind! Und der Rock fehlt bis heute! Seit 10!!! Jahren und das nennst du einen Zufall?

Und zu dem Geständnis:
Die Angaben des Mithäftlings seien aber örtlich und zeitlich sehr unkonkret gewesen, berichtete der Polizist. Dieser habe sich durch die Aussage offenbar Vorteile für seinen eigenen Prozess erhofft.
http://www.stern.de/politik/deutschland/mordprozess-hoffmann-soll-auch-adelina-getoetet-haben-540723.html

Und diese Regungen können ihn auch angemacht haben, wie will man denn eine kranke Person nach gesunden Maßstäben verurteilen? Es kann ihn auch an Levke erinnert haben

Und außerdem wäre es doch egal, ob er das noch zugibt oder nicht, da er doch eh zu lebenslang verurteilt worden ist und hat er nicht die beiden anderen Morde auch gestanden


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 13:30
@Kaetzchen

Ich kenne sämtliche Berichte über diesen Fall.Hoffmann soll dem Mithäftling sechs weitere Morde gestanden haben.Eine Tat habe Hoffmann nach eigener Aussage erfunden.Eine weitere Tat habe sich der Mithäftling ausgedacht.Da bleibe also noch vier.Ausserdem ist damit ja wohl bewiesen,dass es ein Gespräch über weitere Opfer gab.Zudem gestand er seinem Gutachter zwei weitere versuchte Vergewaltigungen sowie den Missbrauch eines Nachbarsjungen.
Was das Geständnis angeht,ist es durchaus üblich,dass mehrfachtäter nicht alle ihre Taten einräumen.

Und noch eine Frage:Wenn der Fetischist der Mörder sein sollte,wieso hat er die Leiche bei den Kleidungsstücken abgelegt und den Rock nicht bei seiner Sammlung gelassen ?


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 13:35
@Hobbyermittler

wie meinst du das mit dem Rock?

der Rock wurde ja bis heute nicht gefunden. Vielleicht durchlebt der Täter mit diversen Erinnerungsstücken oder Trophäen noch einmal seine Taten dadurch?

ich meine, man kann eben einfach nicht in ein gestörtes Hirn schauen und daraus logisch folgern wollen. da gibts keine Logik.

Aber das er damit persönlich was verbindet, könnte ich mir nun logisch vorstellen. machen ja viele Menschen mit anderen gegenständen auch


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 14:04
Nun,auf jeden Fall hat dieser Wald irgend etwas mysteryöses an sich.Vielleicht gibt es ja früher oder später etwas,dass im Fall Adelina in die eine oder die andere Richtung deutet.Ich halte es nicht für unmöglich,dass ein möglicher Fetischist etwas mit der Tat zu tun hat.Allerdings bin ich auch der Meinung,dass man andere Möglichkeiten nicht ausser Acht lassen sollte.


melden

Opferung im Wald nebenan

14.09.2011 um 17:50
Ja merkwürdig ist es auf jeden Fall, was in diesem Wald so los ist. Aber merkwürdig, dass ihre Sachen dort auch vergraben waren, bis auf den Rock.

Aber denke die Polizei ist dem schon nachgegangen, wäre ja sonst zu einfach alles, wenn es den des Rätsels lösung wäre.


melden

Opferung im Wald nebenan

24.09.2011 um 05:33
Hallo!

So, ich hab mich jetzt durch den ganzen Thread gewühlt und will mal ganz brainstormingmäßig ein paar Gedanken äußern, die mir wild durch den Kopf geschossen sind. Also, alles etwas chaotisch und keine Garantie drauf, dass mir nicht irgendwas entgangen ist.

Erstmal allgemeine Anmerkungen:

- Nicht alle, die sich an Kindern vergreifen, sind Pädophile und nicht alle Pädophile vergreifen sich an Kindern. Oftmals sind Kinder nur die Opfer, weil sie sich leichter dazu eignen, um Machtphantasien auszuleben und ebenfalls in einer Gewaltsituation leichter zu handlen / einzuschüchtern sind. Was das Ganze natürlich nicht besser macht.

- Ich konnte nirgendwo herauslesen, warum der Täter ein Transvestit sein soll. Es gibt jede Menge Fetischisten, die sich an Objekten (Kleidung) aufgeilen, ohne sie drum zu tragen. Gerade die Größe der Badeanzüge spricht eher dagegen. Die Schwimmbadtheorie (das Zuschlagen dort) klingt logisch, muss aber nicht zutreffen. Er könnte sich einfach von dem Material erregt fühlen, so wie andere wiederum auf Leder oder Lack stehen.

So und jetzt das andere Gedankenchaos:

Ich halte es ebenfalls für mehr als nur wahrscheinlich, dass die Kleidung im Zusammenhang mit dem Mord steht. In meinen Augen hat der Täter sie dort seit langem schon vergraben und kannte den Wald (mitsamt seiner "Eigenheiten"). Es wäre mal interessant, zu wissen, ob in dem besagten Hochhaus Kleidungsstücke aus der Wäsche entwendet wurden, wobei das ans Licht hätte kommen müssen im Rahmen der Ermittlungen. Wurden im TV denn die vergrabenen Stücke gezeigt, so dass sie hätten erkannt werden können von ihren Besitzerinnen? Theoretisch besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass die Badeanzüge frisch gekauft und ungetragen waren und der Materialfetisch zusammen mit seinen Phantasien dem Täter gereicht haben. Das halte ich selbst aber eher für unwahrscheinlich. Getragene Kleidung zu stehlen wäre weit effizienter und da der Mord damals sicher noch nicht absehbar war, wäre so ein übervorsichtiges Verhalten eigentlich unnötig.

Zum Tipi-Man.
In meinen Augen ist er auch der Erbauer der Tore. Ganz eindeutig sogar. Wenn ich er wäre und jemand würde eine Leiche finden in Zusammenhang mit meinen "Werken" würde ich mich auch davon distanzieren. Es wäre schon mehr als seltsam, wenn es wirklich in diesem Mini Wald drei verschiedene nonkonforme Gestalten gäbe. Seine Aussage in dem einen Artikel, dass er damit nur mal Aufmerksamkeit wollte, ist ziemlich dümmlich. Welche Aufmerksamkeit denn? Die Aufmerksamkeit auf die "Aufbauten" kam doch erst mit dem Leichenfund, da konnte er doch nicht in "weiser Voraussicht" schonmal 90 (!!) Tipis bauen. Und vor allem hätte er dann keinerlei Grund, nach seinem Geständnis noch damit weiterzumachen. Es stimmt zwar, dass die Tipis nicht auf der "Linie" liegen, aber wer weiss, welche Erklärung er sich dafür in seinem Kopfkult zurechtgeschustert hat. Genau wie jetzt wohl für die Erdhaufen.
Und noch ein Gedanke: Wenn der Torerbauer wirklich ein anderer ist - würde der wirklich zulassen, dass jemand SEINEN heiligen Wald für seinen eigenen Kult missbraucht?

Nochmal zum Mörder.
Ich könnte mir vorstellen, dass er die Leiche umgebettet hat. Vielleicht war die erste Stelle im Nachhinein zu heikel, entdeckt zu werden. Da der Verwesungsprozess anfangs noch nicht so stark fortgeschritten war, war eine Entdeckung auch gefährlicher in Hinblick auf eventuelle Spuren. Da er den Wald ja durchaus kannte, hat er sie also dort entsorgt, um den Verdacht von sich zu lenken und mit ein paar Ästen den Torbauer imitiert (weiterer Grund, warum Tipi - Man sich davon distanziert).

Die Anordnung der Tore empfinde ich übrigens als extrem unpassend. Wer so eine exakte Linie zwischen den Waldenden einhält, legt offenbar viel Wert auf Symmetrie. Die Position der Tore ist aber nicht symmetrisch (dazu müsste das 2. viel mehr in der Mitte sein). Vor welchem Tor wurde das Mädchen gefunden? Vor dem ersten (ganz links) oder dem zweiten? Falls es das erste war, könnte es nicht sein, dass der Torbauer das zweite gebaut hat, um den Bereich "auszugrenzen" und quasi ein neues Revier für sich zu markieren, weil ihm der Abschnitt vom Täter "versaut" wurde?
Ich geb zu, das ist nur ne wilde Spekulation.
Im übrigen empfinde ich die Tore als überraschend schlampig und lieblos gebaut. Wer so viel Wert auf saubere Knochen und ordentliche Tipis legt, hätte sich da mehr Mühe geben können, sollte man meinen. Zeigen die Tore eigentlich zum Eingang / Ausgang des Waldes oder verbinden sie den alten Teil mit dem neuen Teil? Im Hinblick auf die Symbolik könnte das wichtig sein.

Ein absoluter trauriger wie gleichermaßen mitreissender Fall, so viel steht fest.


melden
noghost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

24.09.2011 um 19:15
Sehr interessant

ich habe da auch so paar gedanken zum loswerden....

also erstmal zu den badeanzügen, denke schon das die aus einem schwimmbad bzw sauna gestohlen worden sind, denke auch das es den Täter Erregt an getragenen Frauen sachen zu schnüffeln, denke nicht das er die selber trägt.

das zweite ist die geklaute Handtasche, wurde von einem Friedhofsparkplatzz geklaut, ich gehe mal stark davon aus, das der Täter sich auch Nachts auf Friedhöfen aufhält.Wahrscheinlich auch in der Umgebung ^^
Hatte mal hier in einem anderem thread gelesen von einer GeisterJägerin ^^ In anführungszeichen die Nachts auf Friedhöfe geht und Fotos macht, sie hatte einmal Glück ,auf einem Foto war im blitzlicht klar und deutlich ein mann in jeans zuerkennen,beim sehen dieses bildes lief mir der schauer über den Rücken,aber für mich war das kein Geist sondern irgendein Perverser der sich Nachts auf Friedhöfen rumtreibt.naja zurück zum Thema...--->

Denke schon das der Täter sich mit den Tierkadavern langsam reingesteigert hat,und dieses Wäldchen sein Okulter Opfer Ort ist.

Denke auch das es gut möglich ist das diese tippis bzw tore übernommen worden sind,kann gut sein das der Täter so ablenken will von sich ,aber wer weiß das schon

Naja sind Nur vermutungen die mir hoch gekommen sind

LG :)


melden

Opferung im Wald nebenan

24.09.2011 um 19:26
Mööp!

Ich muss mich erstmal korrigieren. Das, was ich da gestern geschrieben habe:

"Vielleicht war die erste Stelle im Nachhinein zu heikel, entdeckt zu werden. Da der Verwesungsprozess anfangs noch nicht so stark fortgeschritten war, war eine Entdeckung auch gefährlicher in Hinblick auf eventuelle Spuren. Da er den Wald ja durchaus kannte, hat er sie also dort entsorgt, um den Verdacht von sich zu lenken und mit ein paar Ästen den Torbauer imitiert"

... ist natürlich Stuss, den ich nur mit der bereits fortgeschrittenen Stunde entschuldigen kann. ;)
Das hat jedenfalls keinen Sinn ergeben. Das Umbetten an sich, aus anderen Gründen, jedoch schon, ich glaube nämlich auch nicht, dass die Leiche dort so lange unbemerkt liegen konnte.

Aber mal was anderes: Wie bereits hier schon angemerkt wurde, könnte ich mir ebenfalls vorstellen, dass der Täter den Thread verfolgt. Vielleicht nach so langer Zeit nicht mal unbedingt, um den "Ermittlungsstand" zu verfolgen - so ein paar Hobbydetektive reissen schließlich nicht viel - sondern einfach, weil es eine moderne Variante wäre, den Tatort erneut aufzusuchen. Dies in der Realität zu tun, wäre viel zu gefährlich.
Wenn er diesen Thread jedenfalls liest, wird ihm sicher dabei einer abgehen im Angesicht seiner "Brillanz" und der Aufmerksamkeit, die er bekommt.
Ekelhafter, abstoßender Gedanke.

Das könnte übrigens auch auf den Torbauer zutreffen.
Andere denken sich nächtelang mühsame Fakes aus, um einmal so im Rampenlicht zu stehen.


melden

Opferung im Wald nebenan

24.09.2011 um 19:28
@noghost

Die Handtasche gehört garantiert nicht zum Mörder von Adelina.

1. liegt die am anderen Ende des Waldes
2. wollte da nur jemand sein Diebesgut loswerden und
3. passt das überhaupt nicht ins Täterprofil


EDIT: Und für die Tiere war sicher der Förster verantwortlich und Jugendliche die da rum gerannt sind, haben die Kadaver dann so verunstaltet


melden
noghost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

25.09.2011 um 10:58
@Kaetzchen

1. Woher willst du das denn wissen das es nicht ein und die selber Person ist, möglich ist es ^^ oder denkste der Wald ist unter verbrechern bekannt als lagerstätte ? naja ist schon auffällig das die badeanzüge und Tasche uisammen vergraben sind willste mir jetzzt erzählen das es sein Diebesgut ist was er dort versteckt *lach*
Das sind für den Täter Erinnerungsstücke wie hier schon bereits erwähnt ^^
Bin mir ziemlich sicher das es einem zusammenhang zwischen dem Mord und den vergrabenen Kleidungsstücken gibt.Und naja Täterprofil hin oder her, in Krake Köpfe guzckt man nicht rein ^^
Aber wie gesagt ist nur meine meinung,kann ja jeder anders sehen

lg


melden

Opferung im Wald nebenan

25.09.2011 um 11:02
@noghost

Ich habe nicht behauptet, dass der Mörder nicht für die vergrabenen Sachen verantwortlich ist, denn hättest du genau gelesen ;), wüsstest du, dass er Adelinas Sachen dort auch teilweise vergraben hat, nur der Rock fehlt.

Allein die Tatsache, dass ihre Sachen dort auch vergraben waren lässt darauf schließen, dass der Täter irgendein krankes Verhältnis zum weiblichen Geschlecht hat.

Ich sagte lediglich:
DieKatzenlady schrieb:Die Handtasche gehört garantiert nicht zum Mörder von Adelina.

1. liegt die am anderen Ende des Waldes
2. wollte da nur jemand sein Diebesgut loswerden und
3. passt das überhaupt nicht ins Täterprofil


EDIT: Und für die Tiere war sicher der Förster verantwortlich und Jugendliche die da rum gerannt sind, haben die Kadaver dann so verunstaltet
Die Tasche liegt am anderen Ende des Waldes, wenn du dir die Karte anschaust. Kleinkriminelle, die Taschendiebstahl wegen Geldnot begehen, morden nicht gleich aus Trieblust....das passt doch garnicht zusammen ><....


melden
marco23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

25.09.2011 um 11:05
@Kaetzchen
DieKatzenlady schrieb:Kleinkriminelle, die Taschendiebstahl wegen Geldnot begehen, morden nicht gleich aus Trieblust....das passt doch garnicht zusammen ><....
Jeder fängt mal klein an.....wenn sich das Opfer sich wehrt....macht der kleinkriminelle einen fehler und Mordet.


melden

Opferung im Wald nebenan

25.09.2011 um 11:20
@marco23

Trotzdem vergleich mal einen Dieb mit einem perversen Mörder... Das sind überhaupt keine Realationen. Wäre genauso, als würdest du sagen alle deutschen sind Nazis


melden
Anzeige
noghost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

25.09.2011 um 13:31
Ich Denke nicht das die Tasche geklaut worden ist um geld zu Erbeuten.
Also finde die zusammenhänge doch erschrecken, das von der kleinen sachen im gleichen bereich vergraben war wie die Tasche ^^
Entweder kennen die Täter sich oder es ist ein und der selbe ^^ meiner meinung nach


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt